Werbung

Ein Mahl etwas Gutes:

Ein bunter Grillsalat aus Quinoa und Süßkartoffeln – der ist der Hit am Grillbuffet und macht auch noch glücklich. Doch! Wirklich!

Text & Fotos – Lynn Hoefer

Das beste an der Grillsaison? Die Salate natürlich. Üppige, bunte Salate mit frischen Kräutern, Pesto oder aufregenden Dressings machen für mich einen Großteil des Grillspaßes aus. Für den heutigen Salat sind mein Mann (ich bin seit meiner letzten Kolumne tatsächlich verheiratet) und ich im Freundeskreis schon bekannt. Es ist sogar eher mein Mann, der ihn am häufigsten zubereitet und so mit der Zeit verfeinert hat.

Im Grunde ist es ein sehr einfacher Salat, der aber bei allen Gästen immer wieder gut ankommt und durch ein paar kleine Details überrascht. Die Grundzutaten bilden Süßkartoffeln, Quinoa und Rucola. Drei Dinge, die man mittlerweile in jedem Supermarkt bekommt. Aufgepeppt wir das ganze durch ein super leckeres Dijon-Senfdressing, Datteln, Paprika und Pistazien. Dieses Grundrezept wandele ich immer wieder ab und so kamen letztens die Pfirsiche in diesen Salat. Einfach, lecker und wie man im Englischen so schön sagt: „crowd-pleasing“.

Wenn man sich die Zutatenliste anschaut, dann hüpft mein Ernährungsherz wirklich höher. Jede Zutat ist auf ihre Art und Weise gut für unseren Körper und in Kombination entsteht somit ein Feuerwerk des Geschmacks und der Nährstoffe. Süßkartoffeln liebe ich in Salaten, weil sie voller guter Ballaststoffe stecken, die den Blutzuckerspiegel stabilisieren und somit länger sättigen. Rucola ist besonders wertvoll, weil seine Bitterstoffe gut für den Magen und die Verdauung sind.

Quinoa zählt zu meinen Lieblingen in der gesunden Küche. Ich kaufe Quinoa, die in Deutschland angebaut wird, von einer Mühle ganz bei mir in der Nähe. Das tolle an Quinoa ist, dass sie alle essentiellen Aminosäuren enthält. Essentiell bedeutet, dass unser Körper diese Aminosäuren nicht selber produzieren kann und er auf deren Aufnahme durch die Nahrung angewiesen ist. Und nun die beste Nachricht des Tages: die im Quinoa enthaltene Aminosäure Tryptophan unterstützt die Produktion des Glückshormons Serotonin. Quinoa macht also bewiesenermaßen glücklich!

Ihr könnt den Salat selbstverständlich noch nach eurem Geschmack anpassen. Denkbar wäre alles von auf dem Grill gebratenem Gemüse (lecker!), (veganem) Fetakäse, Oliven, bis hin zu Mozzarella. Mein Tipp: grillt die Pfirsiche an, bevor ihr sie in den Salat gebt. Das intensiviert ihr Aroma und karamellisiert den Fruchtzucker, der dann leicht knusprig wird.

Jetzt wünsche ich euch erst einmal einen wunderbaren Spätsommer. Genießt diese 5. Jahreszeit, gönnt euch ab und zu kleine Ausflüge ins Grüne und saugt noch viele goldene Sonnenstrahlen auf. Beides ist nämlich mindestens genauso gesund wie dieser Salat.

Wir sehen uns hier im September wieder. Dann wird’s schon wohlig herbstlich.

Eure Lynn

Bunter Grillsalat

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Portionen: 4

Zutaten

  • 2 Süßkartoffeln ca. 800 g
  • 120 g Quinoa
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Paprika
  • 250 g Cherrytomaten
  • ca. 3 Stängel frische Minze
  • 100 g Rucola
  • 5 weiche Datteln
  • 30 g Pistazien ungesalzen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1-2 Pfirsiche

Für das Dressing:

  • 4 EL natives Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Dijon-Senf ohne Zuckerzusatz
  • Kristallsalz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Süßkartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Schüssel Süßkartoffeln und 1 Esslöffel Olivenöl vermengen bis die Süßkartoffeln komplett bedeckt sind.
  • Die Süßkartoffeln auf einem Backblech verteilen und ca. 25-30 Minuten rösten.
  • Während die Süßkartoffeln garen, die Quinoa kochen. Dafür Quinoa mit der doppelten Menge Wasser und einem Teelöffel Apfelessig aufkochen und ca. 12-14 Minuten bei mittlerer bis niedriger Hitze köcheln lassen. Hier muss gegebenenfalls mehr Wasser hinzugefügt werden damit die Quinoa nicht anbrennt.
  • Während die Quinoa köchelt, das Gemüse waschen und schneiden. Die Cherrytomaten halbieren. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Paprika enterkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Minze und Pistazien grob hacken und die Pfirsiche in mundgerechte Stücke schneiden. Alternativ Pfirsiche erst halbieren, dann kurz auf der Innenseite grillen und erst dann kleinschneiden. Alles in eine große Salatschüssel geben.
  • Alle Zutaten für das Dressing vermengen. Quinoa, Süßkartoffeln, Gemüse, Pfirsiche, Minze, Frühlingszwiebeln, Datteln und Pistazien in der Salatschüssel vermengen und mit dem Dressing verrühren.

Notizen

Der Salat schmeckt am nächsten Tag fast noch besser, wenn sich die Aromen richtig entfaltet haben. Bei einem Grillfest rate ich die Pistazien aufgrund von Allergien getrennt neben den Salat zu stellen.
Wer keine rohen Zwiebeln mag oder verträgt, kann sie mit heißem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen oder natürlich anbraten.

Text & Fotos – Lynn Hoefer

20 Comments

  1. Antworten Helene 26. August 2019 um 11:23 Uhr

    Liebe Lynn, das klingt sehr köstlich. Der Salat eignet sich doch bestimmt auch super zum Schichten fürs Büro, oder? Dann vielleicht ohne Pfirsich?

    Und natürlich herzlichen Glückwunsch!

  2. Antworten Kerstin 26. August 2019 um 11:39 Uhr

    Liebe Lynn, was für ein köstlicher Salat mit lauter Sachen die ich wahnsinnig gerne esse. Da muss ich gar nicht weiter überlegen was es heute Abend zum Essen gibt. Klasse!! Liebe Grüße Kerstin

  3. Antworten Lynn Hoefer 26. August 2019 um 12:16 Uhr

    Hallo Helene,
    vielen Dank! Ja, den Salat kann man auch prima schichten. Den Pfirsich würde ich mit etwas Zitronensaft beträufeln und auch ins Glas geben.
    Liebe Grüße
    Lynn

  4. Antworten Lynn Hoefer 26. August 2019 um 12:18 Uhr

    Hallo Kerstin,
    das freut mich riesig! Bei den schönen Wetteraussichten diese Woche (zumindest bei uns im Norden) ist das doch perfekt.
    Liebe Grüße
    Lynn

  5. Antworten Verena 26. August 2019 um 19:32 Uhr

    Liebe Lynn, wow also der Salat schmeckt GIGANTISCH! Wir haben ihn gerade ausprobiert mit Couscous statt Quinoa – geht auch 🙂
    Ein Feuerwerk der Aromen!

  6. Antworten Lynn Hoefer 27. August 2019 um 08:28 Uhr

    Hallo Verena,
    oh, da hüpft mein Herz. Es freut mich riesig, dass es euch so gut geschmeckt hat.
    Liebe Grüße
    Lynn

  7. Antworten Daniela 27. August 2019 um 13:57 Uhr

    Liebe Lynn,
    das hört sich extrem lecker an. Habe gleich meine Einkaufsliste aktualisiert. Herzlichen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße Daniela

  8. Antworten Kathi 27. August 2019 um 19:08 Uhr

    Liebe Lynn,
    OMG!!!! Wie gut kann ein Salat schmecken!
    Das ist wirklich wirklich das Beste, was ich seit langem gegessen habe! 1000 Dank für dieses geniale Rezept, auch an deinen Mann:)

    Ich habe den Pfirsich in Kokosöl angebraten, weil kein Grill in der Nähe war…. alleine die Erkenntnis über gebratene Pfirsiche wäre schön Gold wert!
    Yummi!
    Alles Liebe!

    • Antworten Lynn Hoefer 28. August 2019 um 12:22 Uhr

      Hallo Kathi,
      ich hab das eben schon auf Asjas Kommentar geantwortet, aber hier nochmal: euer Feedback macht diese matschige Woche für mich zum richtigen Highlight. Bin gestern echt einmal durch die heiße Wohnung getanzt, weil eure Kommentare alle so überschwänglich und herzlich waren. Und gegrillter Pfirsich ist der Knaller oder? Habe ich in den Südstaaten der USA kennengelernt (Georgia ist bekannt für seine Pfirsiche) und mich verliebt.
      Beste Grüße
      Lynn

  9. Antworten Asja 27. August 2019 um 19:28 Uhr

    Der Salat ist der absolute Kracher. So leckere Aromen und Zutaten
    Großes Kompliment

    • Antworten Lynn Hoefer 28. August 2019 um 12:18 Uhr

      Hallo Asja,
      vielen Dank für das liebe Feedback! Ich wusste ja, dass der Salat lecker ist, aber all das liebe Feedback hat mich schon sprachlos gemacht! 😀
      Liebste Grüße
      Lynn

  10. Antworten Kathrin 30. August 2019 um 09:32 Uhr

    Hallo liebe Lynn,
    der Salat sieht fantastisch aus und auch die Zutaten sind genau nach meinem Geschmack! Herzlichen Dank dafür! Als ich das Rezept heute Nacht um 4 Uhr fand (als ich mal wieder nicht schlafen konnte), habe ich die Zutaten direkt auf meinem Einkaufszettel ergänzt und freue mich bereits darauf ihn zu probieren…
    Dir ein wunderschönes Wochenende & lass es Dir gut gehen!
    Kathrin

    • Antworten Lynn Hoefer 1. September 2019 um 13:53 Uhr

      Hallo Kathrin,
      wie schön, dass dir der Salat die schlaflose Nacht ein wenig versüßen konnte. Bin gespannt, ob dich der Geschmack auch überzeugen konnte!
      Einen tollen Sonntag wünsche ich dir.
      Liebste Grüße
      Lynn

  11. Antworten Katherine Busse 30. August 2019 um 16:26 Uhr

    Liebe Lynn, nachdem ich das Foto heute früh gesehen habe, müsste ich unbedingt nach eurem Rezept nachschauen. Es sieht wirklich frisch und lecker aus. Eine gute Idee für heute Abend! Allein, die Idee zu haben, diese leckere Zutaten zu kaufen, macht mich glücklich!

    Danke, danke für den Tipp

    Liebe Grüße aus Nürnberg

    Katty

    • Antworten Lynn Hoefer 1. September 2019 um 13:52 Uhr

      Hallo Katherine,
      ich habe wirklich das Gefühl, dass der Salat glücklich macht, aber mit der Quinoa hat das, glaube ich, gar nicht mal so sehr zu tun. Der Geschmack alleine und die Vorfreude, etwas Leckeres zu kochen, sorgt schon für tolle Stimmung.
      Liebe Grüße nach Nürnberg,
      Lynn

  12. Antworten Sibylle 31. August 2019 um 20:24 Uhr

    Liebe Lynn,
    der Salat ist suuuuper lecker! Vielen Dank für diese Inspiration!
    Liebe Grüße
    Sibylle

  13. Antworten Annette Kutscher 1. September 2019 um 13:11 Uhr

    Hallo Lynn,

    habe gerade deinen Salat gemacht und bin schwer begeistert. Sehr sehr lecker
    Liebe Grüße
    Annette

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • Ein bunter Grillsalat aus Quinoa und Süßkartoffeln – der ist der Hit am Grillbuffet und macht auch noch glücklich. Doch! Wirklich!

Das könnte dir auch gefallen