Wonach ist dir heute?

1.) Die wahrscheinlich schönste Serie des Jahres.

Sie kam aus dem Nichts und manchmal beginnt ja genau so das Beste: Plötzlich tauchte bei Amazon Prime die Miniserie “Modern Love” auf und oh boy, es ist die ganz große Liebe. Die kurzen Episoden, jede circa 30 Minuten, sind inspiriert von der gleichnamigen New York Times-Kolumne. Die Besetzung ist hochkarätig (u.a. Anne Hathaway, Tina Fey, der Priester aus Fleabag). Jede Episode hätte auch das Potential für einen ganzen Hollywoodfilm. Beim Anschauen wird das Herz ähnlich gut durch massiert wie bei This is us. Lest ihr noch oder guckt ihr schon?

 

2.) Das wahrscheinlich lustigste Date aller Zeiten.

Das hat Klaas Heufer-Umlauf einem Fan seiner Late-Night-Show bereitet. Der hatte sich in eine Frau verliebt, die er unbedingt beeindrucken wollte und fragte Klaas um Hilfe. Und Klaas overperformte gewaltig, hier klicken, hier lachen. So, so gut. Besonders am Ende.

 

3.) Die wahrscheinlich wichtigste Frage.

… wurde Herzogin Meghan auf ihrer Afrikareise mit Prinz Harry gestellt: “Wie geht es dir?” Sie bedankte sich sogar bei dem Reporter fürs Nachfragen, was mich zum Nachdenken brachte. Ist das nicht eigentlich eine Frage, die wir häufig stellen und hören sollten?

In meinem Podcast-Format “Ein Gedanke to go” erzähle ich diese Woche mehr dazu. Findet ihr kostenlos zum Anhören bei Itunes, Soundcloud und Spotify.

Darin verrate ich auch, welche großartige Frau in zwei Wochen im Podcast zu hören ist. Es war ein langer Weg, bis ich sie vors Mikro bekommen habe. Bei meiner Anfrage hörte ich vom Verlag nur ein “Hahahaha. Nein” als Antwort. Woraufhin mich eine Freundin fragte: “Schreibst du denen jetzt “Hahahaha. Doch!” Plus den Link?” Natürlich nicht. Wobei…

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Welcome to the Motherhood Family. We promise to stand with you every step of the way. ♥️ #weloveyoumeghan

Ein Beitrag geteilt von Peanut (@peanut) am

4.) Und noch ein Mama-Manifest für Meghan.

Es scheint viele berührt zu haben, wie Meghan in dem Video über ihre Afrika-Reise nicht nur über ihren Gefühlszustand, sondern auch über das Muttersein gesprochen hat. Wie hart es für sie war, so in der Öffentlichkeit zu stehen als frisch gebackene Mama. Das Team der App Peanut (Tinder für Mamas) hat einen wirklich schönen Brief an Meghan verfasst und sie offiziell im Mama-Club begrüßt. Sehr rührend.

 

5.) Wir sind alle miteinander verbunden.

Nachdem mir bei Facebook (wo ich so gut wie nie mehr bin. Ihr?) das Video vom ersten Date mit Klaas Heufer-Umlauf angezeigt wurde, kam direkt danach noch ein weiteres aus dem dänischen Fernsehen. In diesem Bericht wird gezeigt, wie wir Menschen oft ungeahnt miteinander verbunden sind. Da kannste gleich noch mal die Taschentücher rausholen, falls noch welche über sind nach Modern Love.

 

6.) Ich bleib’ beim Alten.

Nicht bei meinem Mann (hahahaha, endschuldige, Schatz). Bei meinem Kalender, dem von Navucko mit selbst ausgedachten und geprägten Spruch. Für dieses Jahr steht auf meinem “Be proud”. Bin ich. Auf all das, was ich mit meinem Team dieses Jahr gewuppt habe. Bald seht ihr endlich unsere neuesten Ideen. Welchen Spruch ich für 2020 auf meinen Kalender prägen lasse, weiß ich noch nicht. Vielleicht “wird schon”? Weil: irgendwie wird dann doch ja immer alles. Vergisst man nur manchmal.

Oh nochmal gelesen, klingt so, als hätte ich die Scheidung eingereicht. Nope.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Claire Saffitz (@csaffitz) am


7.) Zugucken statt Mitmachen.

Wenn ich backe, dann im Moment immer nur die Energy Bars mit Himbeeren, Hanfsamen und Schoki aus Lynns Kolumne. Wobei die nicht wirklich gebacken werden. Da schmeißt man alles in die Küchenmaschine, lässt zerschmolzene Schokolade drüber laufen und stellt es in den Kühlschrank – mhhh!

Wirklich aufwändig backen tut hingegen Bon Appetit-Food-Redakteurin Claire Saffitz, die gerade als neuer You-Tube-Star gehandelt wird. Vollkommen zurecht. Sie ist so natürlich und liebenswert, wie sie vor sich hin experimentiert, scheitert, sich von Kollegen helfen lässt – eigentlich wollte ich nur ein Video schauen, aber dann waren es plötzlich drei. Weil es einfach so entspannend war. Backen werde ich davon nichts. Aber Claire dabei zugucken – ganz bestimmt bald wieder!

 

8.) Das nächste Haus ist es dann.

Wir haben zum ersten Mal bei einem Gebotsverfahren für ein Haus mitgemacht. Bisher wurden wir nicht angerufen. Das heißt: wir haben wohl zu wenig geboten. Oder, was ich viel spannender finde, irgendjemand im Universum (Himmel oder meinem Kopf/ wo auch immer) hat diesen klitzekleinen Zweifel, den ich ganz, ganz tief in mir versteckt habe, damit ich ihn ja nicht höre, entdeckt. Und mich beschützt.

Mein Traumhaus lag nämlich neben einer Grundschule. Alles in mir wollte (und will irgendwie noch immer) dieses Haus. Bei der Besichtigung wusste ich schon von draußen: das ist es. Das will ich. Nur ist einer der Top 3-Gründe, warum wir gern ein eigenes (Reihen-) Häuschen hätten: Ruhe. Genau. Argh. Ich hatte es natürlich schon komplett fertig eingerichtet, inklusive Wandfarben und wo welche Leuchte steht. Aber: das Nächste ist es dann. Bitte! Oh man, ich wünsch es mir so.

 

9.) Unser Mach’s dir hübsch-Newsletter.

Haste den schon? Gibt es jeden Freitag früh, darin sind noch mal die Blogposts der Woche verlinkt, so wie supergute Musik/Serien/Bücher/News/Podcasts/Frauen – worüber wir die Woche über so geschnackt haben-Tipps. Quasi eine Mini-10-Dinge-die-mir-gute-Laune-machen-Ausgabe jede Woche. Ein Goodie to go gibt es darin auch immer: das kann eine gute Nachhaltigkeitsidee, ein exklusiver Rabatt, ein Rezept oder anderes Spannendes sein. Hier kann man sich dafür anmelden. Wir freuen uns auf dich!

 

10.) Die nächsten zwei Wochen sind…

… für uns gerade besonders aufregend. Wir sind dabei, dem Blog und Abo ein neues Design zu verpassen, es hübsch neu anzuziehen und wenn alles klappt (was selten der Fall ist bei einem Relaunch), ist alles am 6. November 2019 hier online. Inklusive einer Shop-Überraschung. Wir haben uns etwas überlegt, das mit unseren Lieblingsprodukten zu unseren Lieblingsthemen zu tun hat. Alles sehr limitiert, weil wir es als Testlauf sehen, deshalb tragt euch den 6. November schon mal ein, haltet euer Weihnachtsgeld zurück (keine Sorge, 30 Euro werden reichen) und wir geben derweil alles, dass es bis dahin klappt! Und am 1. November eine neue Knaller-Abo-Ausgabe online ist (hier kann man sich fürs Abo registrieren und es verschenken). Olé, olé, olé!

 

Und was macht dir gerade gute Laune?

Herzlich,

Steffi

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Ramona 25. Oktober 2019 um 07:45 Uhr

    Oh liebe Steffi, wie machst du das bloß immer? Triffst mitten ins Herz mit deinen Beiträgen. Das “All that we share-Video” hat mir jetzt den Rest gegeben und ich heul in meinen Kaffee rein (vor Rührung!). Gott sei Dank steht die Taschentuchbox in Reichweite!
    Danke, danke, danke – ihr bereichert mein Leben, weil ich aus den tollen Beiträge so viel mitnehmen kann.

    Viele herzliche Grüße,
    Ramona

    Antworten
    • Steffi 25. Oktober 2019 um 08:34 Uhr

      @Ramona: Guten Morgen Ramona, wie lieb von dir. Das freut mich sehr, dass dich das Video auch so bewegt. Ich musste auch direkt heulen (heieieiei), aber guter Herzöffner :). Ich freu mich sehr, dass wir dich als Leserin haben. Das motiviert sehr! Herzliche Grüße & schönes Wochenende für dich, Steffi

      Antworten
  3. Beatrice 25. Oktober 2019 um 09:23 Uhr

    Liebe Steffi,
    vielen Dank, dass Du es immer wieder den Perspektivwechsel schaffst und auf die schönen Dingen des Lebens aufmerksam machst. „Complaining about our problems is our greatest addiction. Break the habit . Talk about your joy .” Das machst Du ganz wunderbar.
    Übrigens gibt es zu „Modern Love“ auch einen fantastischen Podcast auf NPR. Hochkarätige Schauspieler erzählen die Geschichten und berichten, warum sie die Geschichten ausgewählt haben. Dann kommen auch die Autoren zu Wort und berichten, wie es weitergegangen ist. Ganz, ganz großartig und mit das Beste, was ich kenne.
    Alles Liebe
    Beatrice

    Antworten
    • Steffi 25. Oktober 2019 um 11:20 Uhr

      @Beatrice: Jahahaha, den Podcast muss ich unbedingt hören. Hat mir Sophie Passmann auch im Interview von vorgeschwärmt, kommt auf die Liste! Lieben Dank und liebe Grüße, Steffi

      Antworten
  4. Ilka Arndt 25. Oktober 2019 um 09:53 Uhr

    Nur kurz zum Thema Haus: wir haben 19 Jahre lang neben einer Schule für Kinder mit Lernschwierigkeiten gewohnt (1. – 10. Schuljahr). Das war super! Die waren ja nur montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr da – und wir (meistens) nicht. Nachmittags, abends, am Wochenende herrschte absolute Stille mit Ausblick auf den parkähnlichen Schulhof (auf dem meine Kinder dann Fahrrad und Inliner gefahren sind). Das ist natürlich schwieriger im Homeoffice. Das hatte ich aber im Souterrain, war also lärmtechnisch abgeschirmt. Neben einer Schule wohnen ist definitiv ruhiger als neben einer Kirche (hatte der Sohn mal drei Jahre).
    Grüße! I.

    Antworten
  5. Eva 25. Oktober 2019 um 10:12 Uhr

    Danke! So wunderbare Beiträge, die dieses verrückte Woche in trockene (oder eher feuchte wegen der Tränen der Rührung) Tücher packen! Großartig!

    Antworten
  6. Andrea 25. Oktober 2019 um 11:09 Uhr

    Neben einer Schule zu wohnen ist eigentlich nur nervig, wenn man Rentner ist oder im Homeoffice arbeitet. Man merkt nur den Anreiseverkehr morgens, sonst bekommt man das garnicht mit.
    Von 7:30 – 16:00 Uhr ist es ab und zu mal laut, aber auch nur, wenn die Kinder im Hof sind. Am Wochenende und in den Ferien ist Ruhe.

    Ich habe hier gerade geheult, what w shared war echt schön..

    Viele Grüße
    Andrea

    Antworten
  7. Sheila 25. Oktober 2019 um 11:14 Uhr

    Der Spot von dem dänischen Fernsehsender ist wirklich berührend. Hoffnung macht, dass er aus Dänemark kommt: einem Land, das zwar lange den Ruf hatte, menschlich und sozial zu sein… welches jedoch im Umgang mit Fremden in den letzten Jahren ein sehr unmenschliches und rigoroses Vorgehen an den Tag gelegt hat. Vielleicht wollen die Macher des Spots sich abgrenzen gegen die politische Kultur, die in Dänemark Einzug gehalten hat.

    Antworten
  8. Claudia 25. Oktober 2019 um 11:21 Uhr

    „Modern Love“ ist auch DIE Entdeckung für mich & ich war so traurig, dass es so schnell vorbei war. Ich schaue selten Serien am Stück, diese schon. Perfekt für diesen Herbst & um sich kurz mal auszuklinken. Bei jeder Folge hätte ich mir gewünscht, dass es eine Fortsetzung gibt…
    Allen viel Spaß beim Gucken!

    Antworten
    • Steffi 25. Oktober 2019 um 11:30 Uhr

      @Claudia: Oh ja, ich hab auch laut gerufen “Neeeeeiiiiiiiiin!!!!!” am Ende. Können die nicht einfach noch mal genau das gleiche nur mit anderen Geschichten? Wünsch ich mir zu Weihnachten! 🙂 Herzlich, Steffi

      Antworten
  9. Katharina 25. Oktober 2019 um 11:24 Uhr

    Nach meinen momentan vielen wachen Nächten mit meinem zehn Monate alten Sohn (der mich gerade zur Verzweiflung treibt) sind Deine Beiträge immer ganz wundervoll, liebe Steffi, um wieder im Tag und im Leben anzukommen und wieder Energie zu tanken. Danke dafür!

    Antworten
    • Steffi 25. Oktober 2019 um 11:27 Uhr

      @Katharina: Ohhhh Katharina, schönstes Kompliment, lieben Dank dafür! Genau so hab ich es in meinem Kopf als Tankstelle für Herz, Kopf, Lachzentrum – was auch immer man gerade braucht. Freu mich sehr, dass es funktioniert! Ich drück dir alle Daumen für bessere Nächte (das Gegenteil ist die Hölle, weiß es so gut!!), halt durch, herzlich, Steffi

      Antworten
  10. Tine 25. Oktober 2019 um 13:28 Uhr

    Liebe Steffi, ich fühle mich, obwohl ich dich gar nicht persönlich kenne, auch mit Dir und Deinem Blog auf besondere Art verbunden. Zunächst stolperte ich zufällig über deinen Blog und las dann (Auch Achtung Taschentücher) den Stammzellenspendenaufruf für unsere nun leider verstorbene Freundin Inga. Inga und ich hatten zusammen Abitur gemacht und uns dann aus den Augen verloren. Durch Deinen Blog bin ich erst auf ihre Geschichte aufmerksam geworden. Ich habe sie kontaktiert und daraus resultierte eine bis zu ihrem Tod andauernde, sehr tiefgehende, emotionale Brieffreundschaft, da ich zu diesem Zeitpunkt in Kalifornien lebte. Ich bin damit Dir so unendlich dankbar dafür, dass ich diesen wertvollen Menschen wiedergefunden habe. Alles Liebe! Ich drücke Euch sehr die Daumen für das ruhige Häuschen!

    Antworten
  11. Valea 25. Oktober 2019 um 15:34 Uhr

    … und bei jeder Folge „Modern Love” denke ich am Anfang: Nee, packt mich nicht – und zehn Minuten später bin ich verliebt. Eine großartige Serie! Viele Grüße nach HH 🙂

    Antworten
  12. Sophia 25. Oktober 2019 um 21:11 Uhr

    Liebe Steffi, liege mit dicker Erkältung im Bett und habe mich mega über deinen Eintrag gefreut und sofort die neue Serie geschaut. Zauberschön und herzerwärmend. Aber bitte vorher umbedingt auf erhöhten Taschentuch Konsum hinweisen, es war zum weinen schön!

    Antworten
  13. Natàlia 25. Oktober 2019 um 21:26 Uhr

    Liebe Steffi, was Du immer entdeckst, Knaller! Von “This is us” bin ich ein totaler addict und auch die neue Serie “Modern love” ist genau für mich, was für’s Herz. Ich freu mich immer schon auf Freitag und bin gespannt, was für ein buntes Potpourri Du uns präsentierst.
    Schönes Wochenende,
    und auf bald,
    liebe Grüße, Natàlia

    Antworten
  14. Katharina 25. Oktober 2019 um 22:20 Uhr

    „Modern Love“ und das Atws-Video aus Dänemark sind echt so schön und so (be)rührend, *schnief, danke.
    Mir geht es als neue Mama gerade so, dass ich mich besonders anderen neuen Müttern so stark verbunden fühle; bei einem Blick in andere glückliche, müde Augen beim Schieben, bei einem kurzen Gespräch in der U-Bahn oder Tram, beim Austausch über bewältigte und anstehende Herausforderungen, eben beim Teilen von Glück und Leid im neuen Lebensabschnitt, und dies mit mir bis dahin völlig neuen und unbekannten Frauen. Das Gefühl der Verbundenheit empfinde ich als sehr bereichernd, sobald ich mich öffne, kommt soviel zurück. LG

    Antworten
  15. Susanne 26. Oktober 2019 um 00:08 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich drücke Euch weiterhin die Daumen bei der Haussuche. Wir haben vor 8 (!) Jahren einen Kompromiss in der perfekten Lage gekauft und suchen seitdem weiter nach dem perfekten Haus in der gleichen Lage – kann man so machen, muss man aber nicht;)
    Alles Liebe
    Susanne

    Antworten
  16. Karen 27. Oktober 2019 um 13:26 Uhr

    Liebe Steffi,
    habe das Date gerade mit meinen beiden Töchtern (13 und 10) geschaut und sie haben es sehr “gefeiert”! Auch das Filmchen aus dem dänischen Fernsehen ist sehr rührend! Also vielen Dank für diese kleinen und feinen Lichtscheine im Alltag!

    Antworten
  17. Sabine Heiming 28. Oktober 2019 um 10:08 Uhr

    Guten Morgen,
    habe das gerade mit dem Haus gelesen.
    Wir haben vielleicht ein Endreihenhaus (allerdings erst 2021) zu verkaufen.
    Sollte daran Interesse bestehen, dann schreibt mich doch einfach kurz an.

    Schöne Grüße
    Sabine Heiming

    Antworten
  18. Lilli 28. Oktober 2019 um 20:54 Uhr

    Liebe Steffi, die 10 Dinge machen mir immer gute Laune. Mir hat gute Laune gemacht, dass mich jemand, den ich eigentlich gar nicht in echt kenne, von dem ich nur gelesen habe, mich fragt, wie es mir geht. Das hat mich sehr gefreut und mir sehr gut getan. Ich freue mich jetzt auf den 01.11. und den 06.11. und darauf, dass das mit dem Haus bald Wirklichkeit wird, damit wir auch endlich sehen, was Du Dir im Kopf schon so ausgedacht hast. Lg, Lilli

    Antworten
  19. Anna 28. Oktober 2019 um 21:44 Uhr

    Steffi, Du bist echt die Beste! Danke für den Tip mit Modern Love. Ich mach jetzt jeden Abend eine Folge, dann hab ich schön lang was davon..!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Anfängerglück im Strebergarten, ein neues Lieblingsdeo, Eltern-Kind-Disko, Catering für die Weihnachtsfeier, eine Serie fürs gute Einschlafgefühl und mehr.
Ein Gedanke to go, ein Rabatt für Fotoalben bei Once Upon, Kinderbilder auf Pullis gestrickt – so viel Schönes!
Viel zu lachen, eine App für das Wichtigste im Leben, vier sensationelle Interviews, der perfekte Sommerdrink, ein Tag mit Jessica von Bredow-Werndl und vieles mehr.
Eine Handy-Kita, ein schlauer Trick bei Instagram, eine neue Mode-Kolumne, eine neue Lieblingsserie, ein nachhaltiges Knaller-Kleid im Sale, ein Einzeldate mit mir und vieles mehr.
High werden ohne Drogen, Schluss mit (Flug-) Angst, Pornos für die Ohren, super Outfits für den Frühling, neue Serien, Grüße aus Tokio.
Eine Art Überraschungsparty, ein Rabatt auf die schönsten Fotoalben & eine wirklich gute Sonnencreme, ein bewegendes Treffen mit Kristina Vogel, zwei Ideen fürs Liebesleben und vieles mehr.
Liebe von Dolly Alderton, gute Bücher, keine Selbstzweifel, Sex & the City, Erziehungsideen für Eltern und vieles mehr.