Wonach ist dir heute?

1.) Rumwurschteln im Garten.

Sehr liebe Freunde von uns vererben uns ihren Schrebergarten. Offiziell zu nächstem Frühling, aber wir dürfen jetzt schon in den Beeten rumwurschteln. Und so hab ich einfach mal drauf rumgesät. Dank des Strebergarten Startersets von Carolin Engwerts Blog Hauptstadtgarten. In dem Starterset mit feinsten Bio-Samen und 23 Samentütchen ist alles herrlich anfängergerecht aufgeschrieben. Mal sehen, was von den Spinatsamen, die ich verteilt habe, bald noch da ist. Vielleicht hat der Regen alles weggeschwemmt, vielleicht sprießt da tatsächlich noch was  in den nächsten zwei Monaten.

Bevor die Frage kommt: Heißt das, ihr sucht kein Haus mehr? Doch, doch, doch. Morgen schauen wir uns wieder eins an. Unser Schrebergarten wird in drei Jahren von der Stadt platt gemacht und mit Hochhäusern bebaut. Wer weiß, vielleicht sitzen wir dann schon längst im eigenen Häuschen oder weiter im Strebergarten zwischen ganz viel Spinat, weil die Stadt doch noch länger braucht.

2.) Richtig gutes Deo.

Das ist richtig gutes Zeug, richtig gutes Zeug. Sorry, ich hab immernoch diesen Deichkind-Ohrwurm sobald jemand das Wort “richtig” sagt. Das Deo von Fine, das mit dir liebe Natasa von Navucko geschenkt hat (und in ihrem Online-Shop verkauft) kann wirklich alles. Und hat nichts Fieses drin (kein Aluminiumschlimmschlimm et cetera). Und: Es funktioniert. Bei mir. Da muss man ja immer sehr vorsichtig sein. Ich habe es jetzt zwei Monate getestet bei diversen Temperaturen – richtig gutes Zeug.

3.) Eltern-Kind-Disco.

Apropos richtig gute Mucke. Es gibt schlimme, sehr, sehr, sehr schlimme Musik für Kinder. Sehr, sehr schlimme. Die hält man kaum aus beim Mithören. ABER es gibt auch hier richtig gutes Zeug. “Deine Freunde” zum Beispiel, für die schon größeren und für die Kleinen “Die Eule findet den Beat” (z.B. bei Spotify). Hab ich glaub ich schon mal erwähnt. Lieben wir. Eine Leserin schrieb mir: “Manchmal hör ich das sogar ohne Kinder im Auto!” Ich auch.

Vergangenes Wochenende waren wir zum ersten Mal auf einem Konzert der Eule. War das süß. Es war eine kleine Reise quer durch alle Musikrichtungen kindergerecht erklärt. Wobei meine Freundin flüsterte: “Ich lern hier auch grad noch voll viel!” Das Konzert fühlte sich an, wie eine Eltern-Kind-Disco. Mit Ausblick darauf, was unsere Kinder in zehn Jahren ohne uns so anstellen werden.

Falls das gut für euch klingt, am besten jetzt sofort nach einem Konzert bei euch in der Stadt googeln (Termine für 2020 sind auch schon raus) und direkt Tickets kaufen. Haben wir auch, die sind noch schneller weg als die für Beyoncé.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Madeleine Daria Alizadeh (@dariadaria) am


4.) Ein Buch, das mir gerade sehr gut tut.

Als vor gut einem Monat das Buch von Aktivistin Madeleine Daria Alizadeh herauskam, wollte ich sie sofort für meinen Endlich Om-Podcast treffen. Ich folgte ihr schon lange auf Instagram, aber mir waren ihre bewegende Lebensgeschichte und ihre guten Ansichten über das Leben und die Selbstliebe noch nicht so präsent.

Doch sie sagte: “Nein”. Beziehungsweise: “Jetzt schaff ich es nicht, aber im November.”

Mein ungeduldiges Journalistenherz, das gute Geschichten gern immer gleich sofort und als Erste hat, war kurz sauer. Doch dann las ich ganz in Ruhe ihr Buch (an dem Freitag als ich Samstag wie früher spielte) und viel dazu, wie sie erst lernen musste gut auf sich aufzupassen und nicht zu viele Jobs und Anfragen anzunehmen. Genau mein Thema gerade.

Wenn ihr ihr Buch “Mein starkes weiches Herz” noch nicht habt – kauft’s/ leiht es euch. Und/oder hört euch unser Gespräch an – dann im November.

5.) Gutes Essen und Gutes tun.

In drei Monaten ist Weihnachten, in zwei Monaten wahrscheinlich unsere Weihnachtsfeier. Dieses Jahr möchte ich gern für das Catering chickpeace anfragen. Was als Kochkurs für geflüchtete Frauen gestartet ist, hat sich 2016 schnell zu einem Social Business gemausert. Mittlerweile catern die Frauen aus Syrien, Somalia, Eritrea und Afghanistan ihr köstliches Essen quer durch Hamburg. Für große und kleine Events. Lesley hat die Speisen schon mal getestet und war sehr begeistert.

Mist, jetzt habe ich es euch verraten, bevor ich sie gebucht habe. Schnell da anrufen!

6.) Kopfhygiene.

Nope, ich empfehle euch hier jetzt nicht noch ein Haarshampoo, das Deo (Punkt 2) muss reichen. Nein, ich empfehle (mal wieder) Coaching. Therapeuten – wer auch immer sich (gegen Geld) anhört, was man auf dem Herzen hat. Ich bin gerade dabei, mir eine regelmäßige Unterstützung in Hamburg zu suchen. Zu der ich ein Mal im Monat als Business Coaching gehen und mich freisabbeln und auch ordentlich schimpfen kann. Auf alles was mich nervt oder zu sehr herausfordert. Alles rauslassen, zusammen neu sortieren, Neues lernen und dann: weitermachen!

Diese Kopfhygiene ist so irre wichtig und muss man ja nicht immer der besten Freundin oder dem Gatten zumuten. Die waschen einem ja auch nicht die Haare.

7.) Richtig gute Laune.

… die würde ich gern in meiner nächsten Endlich Om-Podcastfolge versprühen. Weil ich das Gefühl habe, vor lauter Klimakrise, Regen und Aussicht auf den Winter bräuchten wir alle eine Portion Zuversicht, gute Laune und ein paar Streicheleinheiten. Seit Tagen recherchiere ich und überlege und überlege und überlege, aber finde (noch) nicht die richtige Person und/oder Geschichte. Fällt euch jemand ein? Hilfe wird natürlich belohnt. Is ja klar. Ideen sehr gern an erzaehlsmir@ohhhmhhh.de.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Sarah Sherman Samuel (@sarahshermansamuel) am


8.) She did it again!

Sie ist einfach die Beste: Interiordesignerin Sarah Sherman Samuel ist die Star-Einrichterin der East- und West-Coast. Hat Schauspielerin Mandy Moore (oder auch Stil-Bloggerin Garancé Dore)  ein neues Haus oder Büro, macht es Samuel fix hübsch. Aber so richtig hübsch. So richtig, richtig, richtig hübsch. Hier kann man sich die ganze Tour durch Mandys neues Büro anschauen.

Heieieieieiei. Ich hoffe, es zieht bald wieder jemand von denen um! Wobei – ihr eigenes Haus renoviert Sarah gerade auch sehr beeindruckend. Ach, that’s my kind of porn!

9.) Die Serie zum gut einschlafen.

Apropos Porn – davon hat auch Barney Stinson in der TV-Serie “How I Met Your Mother” eine beachtliche Sammlung. Zumindest am Anfang als  Junggeselle. Diese Serie habe ich schon vor bestimmt zehn Jahren im Fernsehen geliebt. Und jetzt gucke ich sie gerade dank Netflix noch mal komplett von vorn, weil es nach Tagen voller wilden News aus der Welt einfach die perfekte Einschlafhilfe ist. Genau wie Cheasepeak Shores – aber von dem Einschlafmärchen für Erwachsene kommt ja nur ein Mal die Woche was Neues.

10.) So richtig echte Geschichten.

Am Montag gibt es hier eine sehr bewegende und inspirierende Geschichte über eine Frau, die im schwierigsten Moment ihres Lebens gesagt hat: “Jetzt erst recht!”.

Und am Dienstag geht unsere neue Abo-Ausgabe online, für die wir gerade alle Geschichten fertig machen. Ich bin soooo gespannt, wie ihr das alles findet. Kleiner Spoiler: Wir haben viele Gute-Laune-Themen dabei, aber auch viele spannende Infos (der Anwalt erklärt, wann man einen Ehevertrag braucht und warum das sogar noch kurz vor der Scheidung Sinn macht), ein Finanzexperte beantwortet die Frage: Kann ich mir eine Immobilie leisten und wenn ja was für eine?) und ich habe eine Podcastfolge aufgenommen mit einer beeindruckenden Frau zum Thema Tod, wie wir lernen darüber zu sprechen und damit umzugehen. Erfüllt einen mit viel Demut und Dankbarkeit. Und davon kann man doch wirklich nie genug haben, oder? Und Moderatorin Kathrin Bauerfeind erzählt, was sie so richtig doll verkackt hat in ihrer ansonsten so glanzvollen Karriere.

Und was macht dir gerade gute Laune?

Herzlich,

Steffi

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Anna 27. September 2019 um 09:21 Uhr

    FLEABAG!!! FLEABAG!!!
    FLEABAG!!!
    Was für eine geniale Serie. Könntest Du nicht Phoebe Waller-Bridge zum Podcast einladen? 😉
    Ich hab neulich einen Podcast mit Laura Seiler und Bahar Yilmaz gehört, den fand ich höchst inspirierend, ermutigend, tröstend. Beide Frauen wäre bestimmt auch was Dich.
    Schönes Wochenende!!

    Antworten
  3. Lisa 27. September 2019 um 10:18 Uhr

    Hallo Ihr Lieben,
    ich teile Lesleys Begeisterung für das Essen von Chickpeace!
    wirklich ganz köstliche Speisen & ein tolles Projekt zugleich-
    herzlich Lisa

    Antworten
  4. Anne 27. September 2019 um 11:38 Uhr

    Liebe Steffi, wie immer tolle gute Laune Dinge!
    Das Deo hab ich schon seit einiger Zeit und geb es nicht mehr her..!:)

    Als Tipp zur Kopfhygiene:
    In Hamburg in der Praxis REfocus (wie cool ist bitte dieser Name) arbeitet unter anderem Sarah Oliveira und könnte dir bei deiner Kopfhygiene helfen.
    Ich finde es ja immer super, solche Tipps zu bekommen!:)

    Allerliebste Grüße,
    Anne:)

    Antworten
  5. Annika 27. September 2019 um 14:29 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich glaube ein Interview mit Carolin könnte für ziemlich gute Laune sorgen!
    Viele Grüße Annika

    Antworten
  6. Anna 27. September 2019 um 15:11 Uhr

    Liebe Steffi! Vielen Dank für die Inspiration mit dem Kinderkonzert. Ich habe mich mal schnell beeilt und kurz vor dem Abholen der Kinder aus der Kita noch Karten für den Termin in Berlin gekauft. Ich kenne das nicht, aber es hört sich toll an! Habe jetzt dementsprechend gute Laune! Vielen lieben Dank dafür und ein schönes Wochenende!

    Antworten
  7. Hauptstadtgarten 27. September 2019 um 15:54 Uhr

    Liebe Stefanie,
    ich freu mir gerade ein Loch in den Bauch, dass mein Saatgut es in diese wunderbare Gesellschaft guter Laune Ideen geschafft hat. <3
    Danke und viele grüne Grüße,
    Caro

    Antworten
  8. Jana 27. September 2019 um 16:06 Uhr

    Hallo Steffi, wo steht, dass Beiersdorf das Gebiet in 3 Jahren platt macht u dort Hochhäuser hinkommen? Woher weißt du das? Ja sie haben das Gebiet gekauft, aber sind die Pläne was damit passieren soll denn schon bestätigt? Mich interessiert das, weil wir dort wohnen u mir keine konkreten Termine mit Datum bekannt sind. Danke.

    Antworten
  9. Annika 27. September 2019 um 19:24 Uhr

    Ups, ich meinte Carolin Kebekus.
    Happy Weekend!

    Antworten
  10. Busyizzy 27. September 2019 um 21:28 Uhr

    Huhu, ich hätte spontan zwei Gute-Laune-Kandidatinnen: Charlotte Roche, die ist echt ein firecracker, so eine coole Frau und/oder Joanna vom Liebesbotschaft-Blog, die Frau verbreitet auch richtig gute Laune…die würden beide zu dir passen, Steffi!☺️

    Antworten
  11. Nadine 27. September 2019 um 21:32 Uhr

    Witzig, dass Fine bei dir jetzt erst angekommen ist. Okka hat das schon vor langer Zeit empfohlen 🙂

    Antworten
  12. Pia 17. Oktober 2019 um 11:31 Uhr

    Hallo liebe Steffi,
    als gute Laune Gäste fände ich Mady Morrisson oder der Gründer von Ecosia super. Ich habe schon einiges zum Thema Nachhaltigkeit gelesen aber kannte Ecosia tatsächlich nicht. Ich finde seine bzw. die Geschichte von Ecosia gibt so viel Hoffnung!
    Alles Liebe Pia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Die wahrscheinlich schönste Serie des Jahres, das wahrscheinlich lustigste Date aller Zeiten und die wahrscheinlich wichtigste Frage.
Ein Gedanke to go, ein Rabatt für Fotoalben bei Once Upon, Kinderbilder auf Pullis gestrickt – so viel Schönes!
Viel zu lachen, eine App für das Wichtigste im Leben, vier sensationelle Interviews, der perfekte Sommerdrink, ein Tag mit Jessica von Bredow-Werndl und vieles mehr.
Eine Handy-Kita, ein schlauer Trick bei Instagram, eine neue Mode-Kolumne, eine neue Lieblingsserie, ein nachhaltiges Knaller-Kleid im Sale, ein Einzeldate mit mir und vieles mehr.
High werden ohne Drogen, Schluss mit (Flug-) Angst, Pornos für die Ohren, super Outfits für den Frühling, neue Serien, Grüße aus Tokio.
Eine Art Überraschungsparty, ein Rabatt auf die schönsten Fotoalben & eine wirklich gute Sonnencreme, ein bewegendes Treffen mit Kristina Vogel, zwei Ideen fürs Liebesleben und vieles mehr.
Liebe von Dolly Alderton, gute Bücher, keine Selbstzweifel, Sex & the City, Erziehungsideen für Eltern und vieles mehr.
Ein leeres Emailfach. Ein Hochbett, das hält. Ein Hühnchen namens Herbert (Grönemeyer). Neue Frauen im Team. Ein Flohmarkt. Und vieles mehr.