Kleiner Trick für die Nerven:

Wie überlebt man Renovierungsarbeiten Zuhause? Zum Beispiel mit einer Motivationswand. Hier zeigt Stylistin Franziska Stremming ihre und wir verlosen Tapete dafür von Farrow & Ball.

Erinnert ihr euch an die schöne Komm se rein Haustour bei Stylistin Franziska Stremming Anfang des Jahres? Mit dem großen grünen Samtsofa und den bunten Wänden? Sonst hier klicken und verlieben. Sehr viele von euch waren damals sehr begeistert, weshalb ich dachte: erzähle ich euch doch mal dolle News – Franziska hat jetzt ein Haus. Genauer: sie ist mit ihrer Familie in das Elternhaus ihres Mannes gezogen, das ihr Schwiegervater 1960 selbst gebaut hat und sie und ihr Mann jetzt zusammen komplett renovieren. Heidewitzka.

“Wir leben derzeit etwas hillibillimässig auf einer Baustelle,” erzählte mir Franziska und ich erinnerte mich daran, wie mein Mann und ich vor vier Jahren unsere Wohnung renovierten und des Wahnsinns nahe waren. Weil ich vor lauter Chaos kaum noch was sehen konnte, bastelte ich mir damals eine ordentliche Motivationsfensterbank. Stellte meine schönsten Vasen und Blumen darauf und immer, wenn ich kurz vorm Ausrasten war, schaute ich dorthin und atmete tief durch.

Also schlug ich Franziska eine Motivationswand vor. Beziehungsweise eine ganze Motivationsecke. Ihr Esszimmer sah nämlich noch bis vor kurzem so aus:

Farrow & Ball hatte mich angefragt, ob ich Lust hätte über ihre drei neuen floralen Tapeten Helleborus, Hegemone und Atacama zu berichten. Franziska und ich waren uns sofort einig, dass die grüne Atacama sensationell zum weißen Einbauschrank und der Leuchte passen würde. Franziskas Mann Simon ist Architekt und hat sehr genaue Vorstellungen, was er mag und was nicht. Franziska schrieb mir:

“Er mag weiss. Ich mag bunt.
Er will weiss,  ich will bunt.
Er mag hell, ich mag dunkel. Das ist gar nicht so einfach.
Aber immerhin: wir wollen beide Tapete!”

Puh. Passend zur Tapete orderten wir noch einen Topf Cooking Apple Green Nr.32 und los ging’s:

Franziska berichtete stolz: “Ich habe selber tapeziert und wenn man sich ein bisschen Mühe gibt und gut vorbereitet ist das auch gar nicht so schwer, trotz Rapport: Grundierung auf die Wände, verputzen, tapezieren, fertig!”

Und so sieht das Esszimmer jetzt aus:

Hübsch, oder? Wir sind sehr verliebt. Auch wenn Franziska sagt:

“Eigentlich ist das mit dem Chaos Zuhause gar nicht so schlecht. Denn wenn Besuch kommt, kann man immer sagen, egal wie es aussieht: “SORRY, wir renovieren ja gerade. Fensterputzen? Ach, die Wände müssen ja noch verputzt und geschliffen werden. Lohnt sich noch nicht…” Aber ehrlich gesagt, guck ich jetzt schon oft in dieser Ecke vorbei, atme happy aus und nehme die nächsten Räume in Angriff.”

Bei der Wandfarbe hätte auch ein noch dunklerer Grünton gut ausgesehen, meint Franziska. Tagsüber sieht der helle Ton super aus, aber abends bekommt er einen kleinen Farbstich. Nur, falls jemand das exakt so nachmachen möchte. Vielleicht lieber einen noch helleren oder dunkleren Ton nehmen.

Bald zeigt euch Franziska hier, wie sie mit einfachen Tricks das Beste aus der alten Einbauküche im Haus herausgeholt hat. Aber jetzt könnt ihr erst ein Mal selbst 1 x 3 Rollen von einer der drei neuen Tapeten von Farrow & Ball gewinnen. Alles, was ihr dazu tun müsst, ist uns im Kommentarfeld zu erzählen, wozu ihr gerade so eine Motivationswand gut gebrauchen könntet und von welcher der drei Tapeten ihr gern drei Rollen hättet. UPDATE: Die Verlosung ist abgeschlossen, Farrow & Ball hat eine Gewinnerin gezogen und informiert.

Wir sind gespannt!

Herzlich,

Steffi

 

Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Farrow & Ball.

Text – Stefanie Luxat

Fotos – Franziska Stremming

62 Comments

  1. Antworten Kathrin 20. Oktober 2017 um 08:08 Uhr

    Ich bräuchte dringend eine Motivationsschub. Unser Garten ist – schon wieder – eine Baustelle. Mein Mann denkt sich immer wieder etwas Neues aus. Was grundsätzlich toll ist. Eine bruchsteinmauer, ein neues Gartenhaus, ein spielhaus fürs Kind. Aber man schleppt Laune dreck rein und die Gemütlichkeit und Entspannung im Garten bleibt leider auf der Strecke. Die Tapeten sind alle wunderschön. Auch wenn ich lieber blau mag. Würde die grüne Hegemone besser bei uns passen.
    Lg
    Kathrin

    • Antworten Sina 20. Oktober 2017 um 11:30 Uhr

      Liebe Stefanie, liebe Franziska, irgendwas scheint mit der Kommentar-Funktion nicht zu funktionieren…sie möchte einfach meines nicht hochladen, daher antworte ich auf ein vorheriges, tut mir leid.
      Motivation könnte ich gerade wirklich, wirklich gut gebrauchen. Denn der heutige Freitag begann mit einem Fahrradplatten, deswegen habe ich die Bahn verpasst und bin zu spät zum Vorstellungsgespräch gekommen, da ich dorthin laufen musste hab ich mir Kaffee auf die weiße Bluse geschüttet. Und es ist erst halb zwölf Uhr mittags, wer weiß wie der Tag weiter geht. Deswegen würde die Tapete Hegemone BP 5705 bestimmt die Laune heben und mich motivieren den Tag trotzdem noch durchzustehen. Außerdem bin ich schon sehr lange ein Fan von Dir und Deiner Seite und hoffe, endlich mal unter den Auserwählten zu sein. Vielen Dank, Sina

      • Franzi 20. Oktober 2017 um 16:26 Uhr

        (Seltsam, ich kann auch nicht richtig kommentieren… Tut mir leid, Steffi, das sieht jetzt so unordentlich aus.)

        Oh, genau mein Thema.. Wir haben vor zweieinhalb Jahren unser ganzes Haus entkernt und saniert. Nach bestem Wissen und Gewissen. Naja, nach “bester” Beratung, schließlich haben wir nicht vorher schnell ne Ausbildung zum Maler und Verputzer gemacht oder ein Fernstudium in Sachen Sanitärgedöns. Deshalb haben wir uns auch auf die Finger gesetzt und ALLES machen lassen, sollte ja schließlich gut werden und für die nächsten zwanzig Jahre halten.

        Jetzt kommt die Pointe: schon nach einem Jahr bröselte uns an vielen, vielen Stellen die Farbe samt Putz von den Wänden. Im Kinderzimmer fing eine Wand an zu schimmeln, weil beim verputzen übersehen wurde, dass die Wand darunter ein Riesenloch hatte (man konnte nach dem freilegen bis in den Garten durchgucken!!) und alles dadurch nass wurde. Der Abfluss der freistehenden Badewanne hatte zu wenig Gefälle, sodass die Brühe einfach blieb wo sie war und die Wanne “aufgebockt” werden musste.
        Ach, ich könnte ewig weiter aufzählen, was uns für Pleiten und Pannen während und noch schlimmer nach der Sanierung ereilten, aber hey, wir lieben unser Haus, wir wohnen immer noch drin und wägen einfach jeden Tag aufs Neue ab, womit wir leben und welche Nachbesserungen wir noch ertragen können.
        Demnächst wird im kompletten Wohn-Ess-Bereich Putz und Farbe nochmal runtergekratzt und neu gemacht – mit ner Brösel-Wand genau gegenüber vom Esstisch kann ich nämlich nicht leben. Hurra.
        Dafür könnte ich die Tapete (Helleborus bitte!) also super gebrauchen, das würde zumindest unsere Wand-Probleme an einer Stelle lösen.. 😉
        Viele Grüße an die Renovierungs-Front!

    • Antworten Stephanie 21. Oktober 2017 um 19:31 Uhr

      Meine „kosmische Schwester“ (wir haben am gleichen Tag Geburtstag :)) ist vor Kurzem mit ihren beiden Jungs aus Schleswig-Holstein nach Berlin gezogen. Sie ist noch nicht so recht in ihrer neuen Wohnung angekommen und es fehlt ihr an Inspiration um die Wohnung zu ihrem Zuhause zu machen. Ich würde ihr die Tapete gerne schenken. Als Motivationshilfe und um darauf aufzubauen. Orientiert an dem bereits vorhandenen Interieur würde die Tapete Hegemone perfekt passen.
      Liebst, Stephanie

  2. Antworten Lilli 20. Oktober 2017 um 08:13 Uhr

    Liebe Steffi, liebe Franziska, danke für den Einblick, das schaut richtig Klasse aus und @Franziska: Respekt, Du hast selber tapeziert, da würde ich mich nicht ran wagen. Immerhin habe ich mir aber auch im letzten Jahr zwei Motivationswände tapezieren lassen und ich freue mich noch immer jeden Tag, wenn ich hinschaue. Eine pinke Herzchenwand im Ankleidezimmer und bunte Tupfen von Rice denmark im Flur, daher möchte ich auch gar nicht gewinnen – nur danke für den Einblick sagen. Bitte liebe Steffi stell uns auch noch die weiteren Zimmer von Franziska vor. Ich gehe heute motiviert ins Wochenende und wünsche Euch beiden auch ein schönes WE, Lilli

  3. Antworten Katja 20. Oktober 2017 um 08:24 Uhr

    Also eigentlich…. eigentlich bin ich ja endlich mal voll zufrieden mit einer Wohnung… bis ich die Tür zum Arbeitszimmer aufmache… eine Rumpelkammer wie sie schlimmer nicht sein könnte und damit ich da garnicht erst einen Aufenthalt länger als nötig gestalten muß bleibt die Tür zu und Computer/Nähmaschine/die Arbeit der Woche winken mir lustig vom Esstisch zu sobald ich die Wohnung betrete… wenigstens eine Ecke im Arbeitszimmer so zur Motivation weiterzumachen mit der Renovierung wäre Hammer!
    Und Helleborus würde spitze ins Schlafzimmer passen (ich weiß, nicht ganz das Arbeitszimmer, aber man kann nicht alles haben, wenn man plötzlich eine Eingebung hat)

  4. Antworten Nina 20. Oktober 2017 um 08:30 Uhr

    Wow! Oberwow! Ja, Motivation könnten mein Mann und ich tatsächlich auch gebrauchen, unser “ist-Übrig”-Zimmer hats nötig. Vor einem Jahr kauften wir unsre zauberhafte Eigentumswohnung und hatten plötzlich ein Zimmer mehr als zuvor. Und genau dort landet derzeit alles, was nicht im Keller ist und ehrlich, das nervt. Nun hatte ich die Idee, dort einen kleinen weiteren Wohlfühlraum herzurichten und genau da würde Hegemone ganz herrlich reinpassen.

  5. Antworten Katrin 20. Oktober 2017 um 08:40 Uhr

    So, jetzt hab ich grad einen laaaangen Kommentar geschrieben, mit Erzählung von meinem entstehenden Kreativzimmer, wenig Platz mit 7 Familienmitgliedern, eurem und diesem tollen Esszimmer , Vorfreude auf deinen Wohnzimmerbericht usw usw…, nun ist er leider weg – und ich muss auch weg 🙁
    Also keine Zeit mehr leider…
    Dabei hatte ich auch genau die Tapete mit Nummer …Atacama HP o BP…irgendwas rausgesucht…. huuuuch… vielleicht später nochmal!
    Liebsten Gruß
    Katrin

  6. Antworten Sophie 20. Oktober 2017 um 08:42 Uhr

    Was für eine grandiose Motivationswand und was für ein wahrer Beitrag! Die kleinen Holzbäumchen zur Tapete sind wirklich ganz zuckrig 🙂 …

    Warum ich so eine Wand gerade dringend brauche? Ganz einfach: Weil wir in wenigen Tagen umziehen und ich krankheitsbedingt nur liegen, maximal sitzen kann. Und mein Plan wäre ganz eindeutig ununterbrochen vor der frisch tapezierten Motivationswand zu sitzen und dabei ganz gepflegt zu ignorieren, wie die Kinder für Verwüstung sorgen, mein Mann heimlich die besprochenen Möbelstellpläne unterwandert und natürlich wie Schwiegermama lautstark Tipps formuliert, wie ich endlich unser Bad wirklich, richtig sauber halten könnte…

    Alles kein Problem, wenn ich vor einigen Quadratmetern Atacama BP 5806 sitze und dabei einen Zustand maximierter Gelassenheit erreiche 😉 …

  7. Antworten Christine 20. Oktober 2017 um 08:49 Uhr

    Ich würde mich sehr über die Tapete Atacama im Schlafzimmer freuen. Mit kleinem Baby hätte ich auch nachts genug Gelegenheit, sie im Detail zu betrachten. Und wer weiß, vielleicht hat sie auch auf das Baby eine Einschlaf-/Durchschlafwirkung? In der Früh könnten wir sie dann zu viert auf uns wirken lassen (in der Nacht kommt ja irgendwann der große Bruder ins Bett gekrabbelt). Die große Motivation ist, sie morgens irgendwann mal wieder zu zweit zu betrachten. Bis dahin, Familienbett olé.

  8. Antworten Anni 20. Oktober 2017 um 08:50 Uhr

    Liebe Steffi, liebe Franziska,
    das ist ja ein herrlich aufmunternde Artikel am Freitag morgen! Ich könnte auch dringend eine Motivationswand gegen den ersten Herbstblouse gebrauchen UUUND gegen den hübschen Espresso, der sich gestern so wunderbar gleichmäßig auf meiner Küchenwand verteilt hat… Mein Kopf denkt an schöne weiße Vintage Fliesen in Kombination mit der Grünen Atacama. Ich denke, die beiden könnten Freunde fürs Leben werden.
    Schönes Wochenende! 😉

  9. Antworten Julia B. 20. Oktober 2017 um 08:58 Uhr

    Ich finde ja, Franziskas Wohnzimmer sieht jetzt schon ziemlich wundervoll aus! Also bei mir könnte das künftige Arbeits-Entfaltedichselbst-Yoga-Kreativ Zimmer eine Motivationswand brauchen.
    Momentan wohnt da alles, was sonst keinen Platz hat – Bügelwäsche, des Gattens alte Skiklamotten, Gästesofa….und so richtig kommt man da nicht in den Flow, den es braucht!
    Von daher fände ich Helleborus ganz wundervoll sonnig, als Fixpunkt – vor allem beim Yoga stelle ich mir das super vor!
    Habt einen wundervollen Tag!
    Viele Grüße
    Julia

  10. Antworten SuSE 20. Oktober 2017 um 09:04 Uhr

    Ich bin gerade etwas von der Rolle und hätte daher gerne 3 ATACAMA-Rollen. 🙂 Außerdem ist zu Beginn der dunklen Jahreszeit ein bisschen Frühlings-Grün an der Wand genau das Richtige!

  11. Antworten Anja 20. Oktober 2017 um 09:07 Uhr

    Liebe Steffi,
    toller Artikel und ein toller Motivationsschub fürs Wochenende, an dem ich mich endlich mal um unser drittes Zimmer kümmern muss! Es benötigt dringend eine Veränderung – zwischen Yoga-, Lese- oder Arbeitszimmer kann ich mich nicht entscheiden… Aber mit der Tapete Hegemone würde die Wahl vielleicht leichter fallen!
    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende, Anja

  12. Antworten Beate 20. Oktober 2017 um 09:10 Uhr

    Hi Steffi, alle 3 Tapeten sind ja wohl der absolute Kracher! Mein persönlicher Favorit ist Hegemone, dieses Blau und diese Blumen, ein einziges Blütenmeer an der Wand, was will man mehr! Ich würde damit eine Wand im Flur tapezieren, zum einen als Motivationswand zum Ertragen des täglichen Chaos, zum anderen auch als Motivation für mich, etwas mehr Ordnung in diesen Flur zu bringen, die meterhohen Jacken-Schuh-Buch-Taschenberge endlich abzubauen , die dann ja den Blick auf diese wunderschöne Tapete versperren würden, und das geht gar nicht!
    Herzlichst, Beate

  13. Antworten Sina 20. Oktober 2017 um 09:23 Uhr

    Liebe Steffi, das kommt wie gerufen. Ich brauche ganz dringend eine Motivationswand, denn mein Mann und ich haben vor kurzem ein kleines Häuschen (Bj. 1965!) gekauft und das muss in den nächsten Monaten dringend aufgehübscht und renoviert werden.
    Ich liebe die Hegemone BP 5706. Der Blauton ist wunderschön und würde super in unser Schlafzimmer passen.
    Freue mich schon sehr auf den nächsten Renovierungsbericht!
    Viele liebe Grüße, sina

  14. Antworten stephanie salchow 20. Oktober 2017 um 09:25 Uhr

    Oh, ich kenne diese Momente zu Genüge. Alte Häuser zu renovieren ist ein Kraftakt sondergleichen. Zeitgleich bauten Freunde ein Haus und damals schielte ich neidisch oft zur anderen Baustelle. Gerne hätte ich auch oft hier Tabularasa gemacht.

    Heute bin ich glücklich mit der Entscheidung. Es ist nicht alles neu und perfekt aber es hat viel Charakter. Wir haben sensibel renoviert und manches belassen.

    Glücklich bin ich, wenn ich barfuss über einen hellen Wollteppich in einem fertigen Zimmer laufen kann.

    Wir renovieren trotz allem immer noch und immer wieder. Nur noch mit Farrow and Balls. Die einzige Farbe die mich bisher nie enttäuschte, weder im dunkelblau noch in den Grautönen. In den (bald) ausgebauten Keller werden Grüntöne einziehen. Da bin ich mir ganz ganz sicher.

  15. Antworten Daniela 20. Oktober 2017 um 09:31 Uhr

    Liebe Steffi,
    seit langem stille Leserin ergreife ich jetzt die Gelegenheit zum Kommentar. Die Motivationswand ist traumhaft.
    Wir wohnen seit drei Jahren im eigenen Haus und es gibt noch viele Baustellen, die mit kleinem Baby noch langsamer abgearbeitet werden als vorher. Ich denke aber, dass ich mit der Farrow and Ball Tapete Hegemone BP 5707 höchst motiviert wäre, mich endlich der Wand im Flur zu widmen, die dringend einen “Tapetenwechsel” braucht. Wer will schon Rauhfaser in Babyblau?

  16. Antworten Romy 20. Oktober 2017 um 09:47 Uhr

    Hallo, Gratulation – Mission Tapezieren completed. Mir steht es noch bevor und da ich gerade alles liebe, was grün ist, wäre die grüne Tapete die ideale Motivation, das Projekt schnellstens umzusetzen.

  17. Antworten sarah 20. Oktober 2017 um 10:23 Uhr

    Unser Haus ist ebenso ein komplett Baustelle und eine Motivationswand mit der Brockhamptonsstar Tapete würde mir einen schönen Ausblick geben. Auf dass die Baustelle eines Tages weiterzieht!

  18. Antworten Marie 20. Oktober 2017 um 10:23 Uhr

    Hallo Steffi,
    was für tolle Tapeten, ich bin ein großer Farrow and Ball Fan! Wir haben auch einige Wände mit der Farbe gestrichen und es ist einfach super geworden. Leider hat meine Tochter eine Wand mit Filzstiften verschönert. Ich bin fast hinten übergekippt. Das muss unbedingt neu gemacht werden. Dafür würde ich mir eine Motivationswand mit der schönen Tapete HELLEBORUS BP 5606 wünschen.
    Liebe Grüße, Marie

  19. Antworten Sandra 20. Oktober 2017 um 10:32 Uhr

    Hi, also mein Mann braucht unbedingt eine atacama Tapete, weil er am liebsten in die gleichnamige Wüste auswandern würde. Ich brauche eine neue Tapete, weil wir unser Wohnzimmer oliv anstreichen wollten und es stattdessen ein satter „kotzton“ geworden ist. (Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber es ist nun mal so) meine Motivationsecke ist übrigens das Fenster zum Dorf. Wir wohnen nämlich mittendrin und ich kann mich schön wie Omma aus dem Fenster lehnen und gucken, wer was macht – und mit wem. Und dann kann ich mich auch wieder dem Chaos hinter mir widmen.

  20. Antworten Katharina 20. Oktober 2017 um 10:46 Uhr

    Liege seit 3 Wochen mit Außenbandriss im Fuß flach und gestalte meine Wohnung gedanklich um… für unseren Flur hätte ich wahnsinnig gerne eine Tapete! Das wäre wirklich ein Hingucke r. Danke

  21. Antworten SingSangSuse 20. Oktober 2017 um 10:49 Uhr

    Das Esszimmer ist der Hammer! Nach so einer Tapete sehne ich mich ja schon lange. (Wusste es anscheinend bloß noch nicht.) 😉 Wir verzweifeln gerade bei der Suche nach einem schönen Haus mit großem Garten für uns und unsere 2 Räubertöchter. Mittlerweile wollen wir einfach nur noch raus aus unserer kleinen, verkramten Bude….
    Aber so einfach ist das zurzeit nicht, also bleiben wir 4 wohl doch noch ein Weilchen da. Ist ja eigentlich auch ein bißchen schön hier und trotz des ganzen Plunders irgendwie gemütlich.
    Der Traum, den Franziska jetzt ausleben darf, bleibt nach wie vor und für die nötige Motivation weiter zu suchen, es sich hier und im zu findenden Traumhaus schön zu machen, würde ich mir aus einem Zipfel von genau dieser angepriesenen Atacama BP 5804 eine kleine Motivationsecke im Flur basteln. Der Rest kriegt dann später in unserer künftigen Traumräuberhöhle den großen Auftritt….:-)

  22. Antworten Anna 20. Oktober 2017 um 11:04 Uhr

    Liebe Steffi, die Tapeten sehen toll aus. Gerade jetzt im Herbst, wo man im Dunklen das Haus verlässt und im Dunklen wieder heim kommt, wäre so eine Motivationswand großartig – sie macht einfach gute Laune unser Schlafzimmer ist auch nach 3 Jahren noch nicht richtig fertig und könnte die tolle Tapete Helleborus gut vertragen… Liebe Grüße, Anna

  23. Antworten suse 20. Oktober 2017 um 11:05 Uhr

    Der Gewinn der wundervollen Atacama-Tapete für eine Motivationswand würde es mir leichter machen, meinen Sparfuchs- und entscheidungsunfähigen Freund zu überzeugen: “Hab ich gewonnen, kommt ins Schlafzimmer, ok?” 😉

  24. Antworten Tanja Six 20. Oktober 2017 um 11:12 Uhr

    Unbedingt eine Motivationswand für meine Chill-Küche zum meditieren und entspannen bei euren easy Rezepten ❤️
    Denn renoviert wird gerade unser Vorraum nebenan der mir viele Nerven kostet da alle Fliesen weggerissen werden und durch italienische ersetzt werden

  25. Antworten Sabrina 20. Oktober 2017 um 11:27 Uhr

    Liebe Steffi,
    eine Motivationswand ist bei uns im neuen Schlafzimmer auch mehr als nötig. Wir haben eine ähnliche Geschichte: wir renovieren gerade das Elternhaus meines Mannes von 1952 und je mehr man aufreisst, desto “schönere” Überraschungen gibt es. Daneben wuppen wir den Alltag mit einem 5 Monate alten Baby. Dabei würde uns die Helleborus oder Hegemone wirklich helfen und wir würden uns sehr darüber freuen. LG, Sabrina

  26. Antworten Franziska S. 20. Oktober 2017 um 12:28 Uhr

    Ich finde, der Platz ist ganz toll geworden. Da wir gerade das Zimmer von unserer Großen (fast 9 Jahre) und auch die restlichen Kinderzimmer ihrer 2 Schwestern herrichten, wäre es richtig toll, wenn sie so eine tolle Wand in ihrem Zimmer hätte mit der HEGEMONE BP 5706-Tapete. Sie hat es wirklich verdient, da sie mir und meinem Mann so eine große Hilfe ist.

  27. Antworten Gisela 20. Oktober 2017 um 12:51 Uhr

    … die Helleborus-Tapete, genau diese wäre meine Motivation. Wir haben vor 30 Jahren gebaut, sehr viel selber gemacht und ich habe zu fast jedem Backstein ein persönliches Verhältnis. Die Helleborus erinnert mich sehr an die ersten Tapeten damals, ähnliche Farbe, ähnliches Muster. Wir richten gerade ein neues Esszimmer ein, da die Familie immer größer wird und auch die Enkelkinder ihren Platz am Esstisch brauchen. Da würde sich die Tapete sehr gut machen – und vielleicht kommt ja mit der Atacama der Schwung von früher zurück???
    Ganz liebe Grüße
    Gisela

  28. Antworten Verena 20. Oktober 2017 um 13:01 Uhr

    Steffi!!!!!!! Du bist meine Rettung!!!! Bzw. Dein Artikel…Wir haben ein altes Bauernhaus gekauft und renovieren es gerade…und es kommt immer mehr dazu…ich weiss garnicht mehr, wo mit der Kopf steht! Aber die Helleborus Tapete in hellblau oder in dem Petrol-Ton könnte ich mir richtig gut im fertigen Haus vorstellen! Du hast mir damit nicht nur eine neue Inspiration gegeben sondern auch die Hoffnung wieder gegeben, dass wir irgendwann mal einziehen können…ehmmmm der Einzugstermin steht schon für Mitte Dezember, das heisst wir werden auf eine Baustelle ziehen, aber was solls. ich freue mich trotzdem drauf! Und die Tapete wäre eine grosse Bereicherung!

  29. Antworten Anne 20. Oktober 2017 um 13:54 Uhr

    Es sieht einfach großartig aus! Wir versinken auch zur Zeit in den Renovierungsarbeiten. Alle Räume sind gleichzeitig ein Schlachtfeld und der Mann und ich merken jetzt erst, wie unterschiedlich unsere Geschmäcker eigentlich sind! Aber diese Tapete (Hegemone BP 5706) finden wir mal beide gut!

  30. Antworten Nessie 20. Oktober 2017 um 14:09 Uhr

    Hallo!
    Oh ja, eine Motivationswand -prima Idee!!! Wir stecken irgendwie im Renovierungsstau, eigentlich gibt es an allen Ecken und Enden etwas zu tun, aber dieser ganze Berg an Arbeit lähmt mehr als das er motiviert…Und anstatt dass man mal in einem Raum tabula rasa macht und alles auf einmal erledigt, wurschtelt man sich so durch, das ist das Blöde, wenn man bei “laufendem Betrieb” (man wohnt drin, während man umbaut)arbeiten will… Die gezeigte Tapete (Atacama BP 5804) ist total schön, die würde auch bei uns toll ins Esszimmer passen.
    Liebe Grüße
    Nessie

  31. Antworten Jeannette 20. Oktober 2017 um 14:22 Uhr

    Lieb Steffi,
    da ich nur eine kleine schnuckelige 1-Zimmer-Wohnung habe ist klar, wofür ich den Motivationsschub brauche: die Wände müssten nach 11 Jahren dringend renoviert werden… So lange hatte ich gar nicht vor zu bleiben, aber der Münchner Mietmarkt und die tolle zentrale Lage an der Isar macht’s möglich 😉
    Dazu käme ATACAMA BP 5804 passend.
    Danke für deine Posts, beim Lesen muss ich automatisch grinsen, so einen tollen Schreibstil hast du.

  32. Antworten Bella 20. Oktober 2017 um 15:30 Uhr

    Liebe Steffi,

    lustigerweise bräuchte auch ich einen Motivationsschub für Renovierungsarbeiten. Wir müssen im Dezember unsere jetzige Wohnung räumen, in der neuen Wohnung ist noch Großbaustelle und Möbel haben wir auch noch keine… Da könnte ich Motivation in Form von Atacama sehr gut gebrauchen 🙂
    LG, Bella

  33. Antworten Kerstin B. 20. Oktober 2017 um 15:53 Uhr

    Oh, ich brauche unbedingt eine Motivationswand. Wir renovieren gerade das, was irgendwann unser neues Zuhause sein soll und momentan sehe ich nur Spachtelmasse und Putz. Helleborus käme da genau richtig!

    Grüße
    Kerstin

  34. Antworten Christiane 20. Oktober 2017 um 16:01 Uhr

    Ohhhmhhh 🙂
    Ich brauche für unser hässliches (Entlein)Arbeitszimmer die 3 Rollen Atacama!
    Es soll das Jagdzimmer für meinen Mann werden! Gerade hat er einen großen Hirsch geschossen! Das Geweih würde super zur Tapete passen !
    Ich bedanke mich!
    Herzlichst Christiane

  35. Antworten Lisa 20. Oktober 2017 um 16:34 Uhr

    Nee, wat schön!
    Warum ich die Tapete brauche? Weil es in einem alten Haus immer wieder Ecken gibt, die man dringend aufhübschen muss. Die Küche haben wir eben erst in einem ähnlichen Farbton gestrichen, wir ihr ihn bei Franziska verwendet habt… Da würde die grüne Atacama doch hervorragend passen.
    Viele Grüße Lisa

  36. Antworten Julia 20. Oktober 2017 um 17:14 Uhr

    Hallo Steffi und Franz, Euer Beitrag kommt genau zur rechten Zeit: stecke mitten im tiefsten Motivationstief… Wir sanieren seit April ein wunderbares altes Haus, aber mit Job und 2 Kleinkindern eine zehrende Aufgabe…Unser Traum war, dort Weihnachten zu feiern. Auf der Baubesprechung vorgestern zerplatzte dieser Traum jäh! Daher brauche ich dringend Trost und Aufmunterung! Diese wunderbaren Tapete hatte ich schon in ähnlicher Ausführung für unsere Wohnküche ins Auge gefasst… Macht nicht glücklich! Herzlich, Julia

  37. Antworten Andrea R. 20. Oktober 2017 um 18:05 Uhr

    Liebe Steffi,
    Vor gut einem Jahr haben wir einen Teil unseres Dachbodens mit MDF-Platten, die man mit Wandfarbe bemalen könnte, abgetrennt, haben sie aber dann nie bemalt. Dahinter versteckt sich Stauraum für diverse unhandliche Dinge (Koffer etc.), davor ist meine heiß ersehnte Bibliothek.
    Scheinbar haben wir auf die richtige Tapete gewartet. Sogar mein Mann war begeistert, als ich ihm die Atacama BP 5805 gerade gezeigt habe. Sie ist ein echter Hingucker und würde in unsere sonst weiß gehaltene Bibliothek mit den weißen Regalen perfekt passen. Die Tapete wäre der richtige Motivationsschub, die Bibliothek endlich fertig zu gestalten. Es fehlen noch ein Teppich, ein Coffee table, und eine hübsche Leselampe.
    Ich hoffe, dass wir das Glück haben, die Tapete zu gewinnen.
    Danke jedenfalls für die tolle Inspiration!
    Schönes Wochende & LG
    Andrea

  38. Antworten Svenja nolting 20. Oktober 2017 um 19:17 Uhr

    Liebe Steffi, liebe Franziska! Ich bin tief beeindruckt:
    „Grundierung auf die Wände, verputzen, tapezieren, fertig!” Das hört sich soo locker und einfach an – getraut hab ich mich bisher noch nicht. Aber jetzt!!!
    Wohin muss Tapete? Nun ja, ich hasse unseren Flur. Die Garderobe ist schrecklich, die neue freihängende Messing-Kleiderstange eigentlich schon da, aber es müsste gestrichen / tapeziert werden. Und da gab es bisher immer gute Gründe, das heute nicht, aber bald zu machen. Und jetzt kommt diese wunderbare Hegemone BP 5707 um die Ecke und ich bin hin und weg und möchte SOFORT anfangen.
    Kurzum: ich würde mich riesig über die drei Rollen freuen.
    Lg svenja

    • Antworten Franziska 21. Oktober 2017 um 07:07 Uhr

      Liebe Svenja,
      Ja, es ist gar nicht so schwer..:) Was das verputzen angeht, mussten hier nur ein paar kleine Unebenheiten gemacht werden. Mit ein bisschen Geduld und Fingerspitzengefühl klappt das ganz. Wenn man jedoch einengabzebWand verputzen muss, damit sie glatt ist, da würde ich mir dann doch auch Hilfe holen… Herzliche Grüße, Franziska

  39. Antworten Erika Rinne 20. Oktober 2017 um 23:04 Uhr

    Liebe Steffi,
    Auch wenn die Anbringung noch dauert- unser neues Heim muss erst noch gebaut werden. Die Vorfreude auf Atacama im Schlafzimmer würde uns das Chaos in unserem viel zu kleinen Heim besser ertragen lassen.
    Viele Grüße, Erika

  40. Antworten Lisa 21. Oktober 2017 um 01:24 Uhr

    Liebe Steffi, liebe Franziska,

    Was für ein schönes Esszimmer! Ich liebe ja grün und bin total verliebt! Da ich total auf wildes Muster stehe, spricht mich die Atacama Tapete sehr an. 🙂 So eine Motivationswand könnte ich gut gebrauchen um endlich meine Nagellackregale an die Wand zu hängen. Die liegen seit zwei Jahren hier rum und warten auf ihren Einsatz! Da sie weiß sind, würde das auf der grünen Tapete sicherlich herrlich aussehen. ❤️

    Liebe Grüße,
    Lisa

  41. Antworten Manuela S. 21. Oktober 2017 um 08:42 Uhr

    Wow! Das ist einfach so wunderschön geworden 🙂 Ich finde die Helleborus Tapete super! Kann ich mir gut im Schlafzimmer vorstellen; die Wand hinterm Bett verschönern 🙂 Da nächstes Jahr ein Umzug ansteht, könnten wir die Tapete in der neuen Wohnung gebrauchen und im Kisten-Chaos eine Motivationswand super gebrauchen 🙂 Ich finde Helleborus in BP 5603 wunderschön 🙂 Zuerst konnte ich mir das große Muster nicht so gut vorstellen, aber in dieser Farbstellung 🙂 Ein Traum

  42. Antworten Susanne 21. Oktober 2017 um 13:27 Uhr

    Ihr Lieben,
    unser Haus ist aus dem Jahr 1908. Es gibt hier immer zu tun, insbesondere im Rahmen der Instandhaltung. Seit Monaten kreise ich um Tapeten mit floralen Mustern, um dem Eingangsbereich und dem Gäste-WC ein neues Gesicht zu verleihen. Atacama BP 5801 ist mein Favorit und ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn ich damit arbeiten dürfte.
    Handwerkliche Grüße,
    Susanne

  43. Antworten Alexandra 21. Oktober 2017 um 14:21 Uhr

    Ach das alt bekannte Renovierungschaos. Wir sind vor 4 Monaten in unsere neue Altbauwohnung gezogen. Und wir müssen gestehen, dass vereinzelt immer noch ein paar Umzugskartons nicht ausgepackt sind, weil dafür beispielsweise noch das neue Sideboard für den Flur kommt und erst danach die Bilder (ausgerichtet an dem neuen Möbel) aufgehängt werden können. Aktuell ist mir unser Schlafzimmer noch zu clean. Neben weißen gradlinigen Schränken und einem dunkelgrauen Traumbett vermisse ich ein wenig die Gemütlichkeit. Mit der Farrow & Ball Tapete Helleborus würde dann das erste Zimmer wirklich komplett fertig sein, wodurch wir wieder neue Energie tanken würden um die restlichen To-Dos in der Wohnung anzugehen.

  44. Antworten Nora 21. Oktober 2017 um 15:24 Uhr

    Wir suchen schon lange eine schöne Tapete für das Schlafzimmer. Die Atacama BP 5806 in Blau mit Silber wäre perfekt. Ich würde mich riesig über 3 Rollen freuen!

  45. Antworten Nora 21. Oktober 2017 um 15:27 Uhr

    Was sind das eigentlich für schöne Stühle? Vor allem der mit Armlehne gefällt mir außerordentlich. Liebe Steffi, könntest Du bitte nachfragen?
    Herzlichst
    Nora

    • Antworten franziska 22. Oktober 2017 um 10:35 Uhr

      Hello,
      Die Stühle sind von Tapiovaara.
      Ein Klassiker, den man gebraucht auch gut bei EBay finden kann.
      Viel Glück bei der Suche!:)) Lg, Franziska

  46. Antworten JULIA | mammiladeblog 21. Oktober 2017 um 15:38 Uhr

    Liebe Steffi,

    Motivationsschübe kann ich ehrlich gesagt momentan VIELE gebrauchen 🙂
    Unser Hausbau liegt in den letzten Zügen, die Wohnung ist gekündigt und genau jetzt
    geht alles schief… Der Fliesenleger bestellt die falsche Fliesen und jetzt warten wir auf die
    neuen, so dass sich alle anderen Gewerke verzögern.
    Zudem endet bald meine Elternzeit und ich muss mitten in diesem Endspurt zurück in meinen
    nicht mehr wirklich geliebten Job [die Traumstelle verwehrt man mir aufgrund von Bedarf
    an anderen Stellen].
    Und ja, Tapeten können wir für den Ausbau sehr gut gebrauchen!
    Ich liebe die Tapeten von Farrow&Ball und mag Atacama sehr gerne im Flur und in einem Teil des Schlafzimmers haben.

    Herzliche Grüße
    Julia

  47. Antworten Sabine 21. Oktober 2017 um 18:16 Uhr

    Wow, was für eine Veränderung – gerade punktuell eingesetzt, finde ich, dass Tapeten richtig tolle Statement Pieces in einem Raum werden können. Die neuen Tapeten sehen wirklich alle klasse aus. Die HELLEBORUS BP gefällt mir aber besonders gut und könnte mich – hinter unserem Essbereich angebracht – bestimmt bestens darin motivieren, durchzuhalten und weiter auszumisten, damit einzelne Prachtstücke in unserer Wohnung endlich zur Geltung kommen können!

  48. Antworten Maike 21. Oktober 2017 um 22:50 Uhr

    Ich ziehe im November um und gestalte ein Zimmer für unser erstes Kind, das im März geboren wird. Es gibt ja so viele schöne Sachen,um ein Kinderzimmer zu gestalten… den Überblick behalte ich mit einem “Motivationsboard” bei Pinterest ein wenig den Überblick. 🙂
    Die Tapete Helleborus würde ich allerdings gerne ins Schlafzimmer hängen.

  49. Antworten Rita 22. Oktober 2017 um 06:58 Uhr

    Aaaah, Franzi‘s Wohnung!!!! Und wie ich mich daran erinnere! Das Sofa, alles, einfach wundervoll!
    Ich sage ja nach jedem Streichen, bzw. tapezieren: mach ich nie wieder selbst. Wer steht als erstes auf der Leiter: moi!!
    Nun, Motivation brauche ich! Wofür? Für den Tag , die dunkle Jahreszeit, den Winter!
    Beste Motivationswand wäre mit HELLEBORUS tapeziert. Klingt nach Harry Potter, irgendwie!

    Danke fürs zeigen und liebe Grüße vom Rhein

    Rita

  50. Antworten Julia 22. Oktober 2017 um 09:01 Uhr

    Liebe Steffi,
    im Hause B. da siehts grad ziemlich wüst aus,
    da machen wir doch schnell was schickes draus.
    Die Wände stehen voller Kinderhände-Dreck.
    die Schwiegermama kriegt stets nen riesen Schreck.
    Dein Hilfe käme uns sehr recht,
    die grüne Atacama währe gar perfekt.
    Der Geldbeutel ist auch gerade ziemlich leer,
    da müsste schon ein bißchen Glück mit her.
    Wir danken dir recht herzlich für den tollen Tipp
    und machen beim Gewinnspiel mit.

  51. Antworten Anne 22. Oktober 2017 um 14:27 Uhr

    Helleborus wäre in unserem Wohnzimmer ein Hingucker. Vor allem weil wir hier schon seit 2 Jahren wohnen und trotzdem nix fertig kriegen (mit Kleinkind und Job ist das aber auch schwer machbar).

  52. Antworten Steffi 22. Oktober 2017 um 18:19 Uhr

    Liebe Steffi,
    super schöner Post, aber wann kommt endlich der Wohnzimmer-Makeover? Wir sind alles schon sooo gespannt.

    Liebe Grüße von Steffi aus Bremen!

  53. Antworten Juliane 22. Oktober 2017 um 20:56 Uhr

    Viele weiße Wände könnten zu Motivationswänden erwachen. Ganz besonders nötig hätte es das Büro. Am Schreibtisch möchte ich den wuseligen Familienalltag gerne mal draußen lassen und in eine andere Welt eintauchen.

  54. Antworten Verena 22. Oktober 2017 um 21:57 Uhr

    Wie schön, dass wir nicht die einzigen sind, die im Renovierungschaos stecken. Ach, ein bisschen Hegemone an der Wand im Flur könnte helfen zu vergessen, dass das obere Stockwerk noch so zwei bis fünf Monate braucht um fertig zu werden! Bis dahin kuscheln wir halt mit zwei Kindern im Erdgeschoss. 🙂

  55. Antworten Katarina 22. Oktober 2017 um 22:24 Uhr

    Ihr Lieben!
    ich mag unsere Wohnung neu streichen und da kommt Euer Beitrag zur richtigen Zeit!
    An eine Wand kommt die Tapete von FARROW&BALL (Helleborus) und wird zur Motivationswand als Inspiration für Neues und Motivation die aufgeschobenen Dinge anzupacken:)
    Herzliche Grüsse
    Katarina

  56. Antworten Susann Zietz 23. Oktober 2017 um 09:07 Uhr

    Hallo Steffi, hallo Franziska,
    danke für den tollen Beitrag. Das Ergebnis ist weltklasse! Und die Idee mit der Motivationswand ist genial!
    Nachdem wir im Oktober 4mal Geburtstag gefeiert haben (2 Kinder und immer einmal mit Freunden und mit Familie -selbst schuld, ich weiß 😛 ) kann ich eine große Portion Motivation für den anstehenden Kinderzimmerumbau gut gebrauchen. Meine Kids (4 und 2) teilen sich ein Zimmer und sollen jetzt ein gaaaaanz langes Hochbett bekommen, damit beide darauf Platz haben und drunter ordentlich getobt werden kann.
    Das Bett baut Opa, aber den Rest erledige ich. Ich suche seit langem nach einer Tapete für das Zimmer, die ordentlich Eindruck macht. Die Tapete HEGEMONE wäre wirklich ein super Hingucker, der viele “ohhhh”´s erklingen lassen wird und natürlich eine riesengroße Motivation für den ganzen Rest des Umbaus.

    Viele liebe Grüße,
    Sanni

  57. Antworten ullatrulla 23. Oktober 2017 um 09:45 Uhr

    Oh ist das hübsch! Wir sanieren gerad ein Haus, da brauche ich nicht nur eine Motivationswand, sondern am besten ein ganzes Stockwerk. Es geht nämlich nur schleppend voran. Die Motive Helleborus sind wunderschön, damit würde ich mal anfangen. Lieben Dank für das schöne Gewinnspiel! Viele Grüße, Daniela

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • Minimarkt
    Lanius
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung