ENTHÄLT WERBUNG

10 Dinge, die gute Laune machen:

Viiiiel zu lachen. Gute Serien, Podcasts, mein erster eigener Podcäst, was zu essen, zum Heulen, eine neue Mama-Kolumne, Yoga für Zuhause…

1.) Die Würstchen-Jacken sind zurück.

Es wird kühler und alle ziehen sich was über. Viele: Würstchen. Häh? Kennt ihr die Daunenjacken mit den schmalen Luftkammern, in Würstchengröße? Just saying. Ah, da lief gerade wieder eine vorbei! Oh, das war meine Mutter. Sorry, Mama!

2.) Sehr laut lachen…

… das konnte ich bei dem Podcast von Hörbar Rust mit Anke Engelke (Itunes) und dem von Kathrin Bauerfeind mit Sarah Kuttner, Jürgen Vogel und Annette Frier (via Audible). Aber so richtig laut lachen. An der Ampel, aufm Fahrrad, vor allen, so dass sich alle umdrehen. So lustig sind die.

Sehr lustig ist auch Iliza, die diverse Comedy Extras auf Netflix hat. Ich hab sehr gelacht bei der Show “Elder Millenials”.

3.) Was zum Heulen.

Wer hat schon “Lady Bird” gesehen? Gibt’s jetzt toller Weise auf Itunes. Hab mir den Film von Heldin Greta Gerwig angeschaut und – geheult, so dolle! Was da los war? Puh, keine Ahnung, der geht ans Herz. Auch, wenn man eigentlich eine ganz liebe Mutter hat. Ich mochte aber auch sehr den Satz der Film-Mama, als alle beim Früstück rumnervten, sie aufstand und sagte: “Ihr hattet eure Chance, ich geh jetzt ins Bett!”

4.) Eine Schnitte. (Werbung)

Ich habe ein Ritual. Alle paar Wochen gehe ich zum Nägel machen zu Tina beim Friseur Justin Potock im Hamburger Grindel. Gegenüber gibt es die Backecht-Bäckerei, dort hole ich mir jedes Mal einen frisch gepressten O-Saft und eine köstliche Knusperstange. Oft auch noch Brot für abends Zuhause, weil die wirklich das Beste machen. Jetzt haben die eine Aktion, bei der ich in meine Teenager-Jahre zurück gebeamt wurde: Bei Backecht gibt es ab heute Stullen mit dem Tartex soo cremig Avocado plus Probierhäppchen mit den Sorten Mango Curry und Toskana-Aufstrich. Tartex! Das war in meiner Jugend bei uns auf dem Dorf das Einzige, was ich mir gefühlt aufs Brot schmieren konnte, als ich (nicht für lange) von heut auf Morgen Vegetarier wurde. Damals gab es das noch in diesen Aludöschen – erinnert sich noch jemand ausser mir? Na ja, jetzt gibt es von denen mehrere wirklich sehr leckere Aufstriche. Ich habe sie schon probiert, kann man auch toll zu Crackern essen. Oder eben auf Brot. Morgen bin ich wieder bei Tina zum Nägel machen. Dann zeig ich euch noch mal meine liebste Backecht-Filiale und die leckeren Brote mit Tartex bei InstaStories. Wer weiß, vielleicht machen die Schnitten ja aus uns allen Schnitten. Muah, kommt, den musste man machen!

5.) Das Babysitter-Drama – meine neue Mama-Kolumne. (Werbung)

Nur kurz: Wie unfassbar lustig waren bitte eure Geschichten zu der letzten Mama-Kolumne übers Thema Elternpannen? Herrlich. Es reißt auch nicht ab, ich sammel alle Geschichten bei Instagram in den Highlights. Dieses Monat schreibe ich in meiner Der ganz normale Wahnsinn-Kolumne für den Concept Store Little Foshi über Babysitter. Die Suche nach ihnen, das Verzweifeln und die Frage: Wer ist hier eigentlich der Boss? Findet ihr wie immer hier (heute ab 12 Uhr online). Ich hoffe, sie bringt euch zum Lachen! Was bleibt uns anderes übrig, ha!

 

6.) Mady Morrison Yoga-Videos.

Ich bin in love. Mady Morrison habe ich auf dem Cover der Emotion entdeckt, als ich mit denen für  Shiseido ein Shooting hatte. Ihr Yoginis kennt Mady bestimmt schon, oder? Für mich ist es eine neue Liebe. Ich finde ihre Übungseinheiten (schon ab 10 Minuten, bis zu eine Stunde und mehr) herrlich angenehm entspannt gedreht und eingesprochen, habe mehrere jetzt sogar auf dem Home-Bildschirm meines Handies gespeichert (u.a. Schulter/Nacken, Rücken, zum Runterkommen, After Work…). Und das will was heißen!

 

7.) Gudde Mugge & ein Spa-Quickie mit Freundinnen.

Wir wollten unserer Freundin Kathrin gern eine Nacht nur mit uns in einem Spa in der Nähe zur Geburt ihres Kindes schenken. Leider wollte uns kein Hotel in der Hauptsaison nehmen. Das sei zu kurz, zu anstrengend – 3 Einzelzimmer, ach nö. Irgendjemand empfahl uns dann das Vitalhotel Alter Meierhof in Glücksburg. Und zack, die machten es möglich, obwohl sie selbst fast komplett ausgebucht waren. Wir hatten es so irre nett da. Haben draußen im Garten uns in die saubequemen Stühle und auf die schönen Liegen gemuckelt, Heißgetränke und Kuchen und andere Dinge genossen, uns eine Massage gegönnt in dem riesigen Spa und morgens noch eine Gesichtsbehandlung. Einrichtungstechnisch ist es wie in einem Rosamunde Pilcher-Film mit Kurzbesuch in der arabischen Welt. A bisserl wild, was die Mitarbeiter mit ihrer enormen Ruhe und Herzlichkeit locker wett machen. Wir sind nach weniger als 24 Stunden sehr glücklich und erholt abgereist. Den Soundtrack zu unserer Reise, eine sehr entspannte Playlist von meiner Freundin Kete findet ihr unter “AGS17” bei Spotify.

8.) Mein eigener Podcäst.

Da erwische ich mich in Berlin beim FFFDay doch dabei, dass ich plötzlich rausposaune, ab September hätte ich auch einen eigenen Podcast (oder wie ich es immer falsch ausspreche: Podcäst!). Nee, schön, einziges Problem: Er ist ja noch gar nicht fertig! Also hau ich jetzt mal einen Schlag rein, interviewe die tollen Menschen fertig, für die circa achtteilige Mini-Serie zu einem Thema, das mich gerade sehr bewegt. Diesen Freitag gibt es dann hier noch mal einen Extra Blogpost mit allen Infos und Verlinkungen dazu. Drückt mir die Daumen, ich bin sehr aufgeregt und versuche an den technischen Herausforderungen nicht zu – argh. Ich mach mal schnell weiter…

9.) Was ich mit 20 noch nicht auf einem Konzert gedacht hätte…

Auf dem Konzert von Justin Timberlake kamen mir ein paar Gedanken. Also schrieb ich kurz eine Notiz – habt ihr sie bei InstaStories gesehen? Zur Sicherheit noch mal hier:

10 Dinge, die ich mit 20 noch nicht bei einem Konzert gedacht hätte:
1.) Süß, wie alt sind die in der Vorband?
2.) Alter, fang an! Zuhause läuft die Babysitteruhr!!!
3.) Huch, muss der Tänzer sich so oft an die Eier packen und die Zunge rausstrecken?
4.) Mein Rücken.
5.) Was seine Frau wohl grad macht. Roomservice mit Kind? Und riecht das nicht, wenn der nachher so verschwitzt ins Hotel kommt?
6.) Boah links riechts, rechts sind sie besoffen.
7.) Kann man das Lied vorspulen? Bei Netflix ginge das.
8.) Sofas wären schön.
9.) Der hat doch dieses geile Loft in Tribeca.
10.) Ah, lieber kurz vor allen gehen.

10.) Aber tanzen wollen wie Justin.

Während des Konzerts kam mir die Idee für einen Videodreh, den ich gerade für einen Kunden plane. Ich habe mich lange gefragt, was man da Neues, Überraschendes machen könnte und auf dem Konzert kam es mir: Ich lerne tanzen! Mein Talent ist gleich Null. Ernsthaft. Sidestep, in die Hände klatschen, Hüpfen, that’s it! Also habe ich mir selbst die Aufgabe gestellt, in weniger als vier Wochen richtig cool tanzen zu lernen. So HipHopStreetartmäßig, weißte? Mal die steife Muddi-Hüfte locker machen. Klappt ganz gut! Dank meiner Trainerin Nicki und den lieben Frauen vom Elippa, dem wohl coolsten Kinder-Café und Bewegungskursort Hamburgs. Ich kannte das Elippa vorher gar nicht, aber jetzt gehe ich supergern auch mit meinen Kindern hin. Und ich treffe dort Nicki zum Training. Ich könnte schwören, dass wenn ich euch hier bald das Video und Making-Of zeige und euch von dem großen Spaß erzähle, ihr auch so was machen wollt. So einen Back-to-Sexy-Bitch-Kurs. So’n HipHop-Anfänger-Kurs für alle, die schon lange nicht mehr tanzen waren. Soll ich das Elippa bitten, so einen Kurs anzubieten? Soll ich mal mit denen sprechen? Wäre doch megalustig!

 

Und was macht dir gerade gute Laune?

Herzlich,

Steffi

Text – Stefanie Luxat

23 Comments

  1. Antworten Lynna 3. September 2018 um 08:39 Uhr

    Oh Steffi, jedes Mal so ein toller Start in die Woche ❤️

  2. Antworten frauschroeder 3. September 2018 um 09:05 Uhr

    Die Videos von Mady sind wirklich so schön und angenehm – und haben mich letztes Weihnachten gerettet, als ich mich vor Rückenschmerzen nicht mehr bewegen konnte. Das Rückenprogramm und es ging wieder. Ich war selten sooo glücklich…

    LG und schönen Start in die Woche
    Stephanie

    • Antworten Steffi 3. September 2018 um 15:56 Uhr

      @frauschroeder: Ja, mir hat sie auch ein Wochenende voller Rückenschmerzen gerettet und ich liiiiebe ihre ruhige Art. Manche sind ja so uffgedreht, da kann ich mich gar nicht entspannen und schon gar nicht der Rücken! Herzliche Grüße und dir auch einen schönen Start! Steffi

  3. Antworten Anna 3. September 2018 um 09:07 Uhr

    Mir macht gute Laune:
    Meine Ausbeute von Little Foshi(70%Rabatt!!)
    Die neue Staffel von Ozark
    Das Buch von Gill Sims:“why mommy drinks“
    Wieder Pullis tragen, aber unten barfuß in den Schuhe
    Apfelkuchen mit Sahne
    Mac Face and Body Foundation
    Dir eine schöne Woche!

  4. Antworten Angela - designhaus no.9 3. September 2018 um 09:16 Uhr

    Ja Mady, genau richtig. Vor lauter Computerarbeit weiß ich schon nicht mehr weiter. Trotz Pilates macht mein Nacken und meine Schultern was sie wollen. Danke für den Tipp. Wird ausprobiert! 🙂

  5. Antworten Kati 3. September 2018 um 09:48 Uhr

    Liebe Steffi! Ich sitze gerade im neuen Kindergarten auf dem Flur, wärend Nella in ihrer neuen Gruppe eingewöhnt wird. Wie perfekt passt jetzt Dein Artikel in diesen Vormittag. Ich höre jetzt den Podcast mit Anke Engelke und später dann vielleicht Yoga zuhause? Bin gespannt. Vielen Dank und schöne Woche!

    • Antworten Steffi 3. September 2018 um 15:54 Uhr

      @Kati: Liebe Kati, und? Hast du so laut gelacht, dass sich alle Kinder erschrocken haben? Über Jürgen? Hahahaha! Happy Eingewöhnung und ganz viel Spaß später beim Yoga! Herzlich, Steffi

  6. Antworten ChristinaInAustralien 3. September 2018 um 10:13 Uhr

    Ach cool, Yoga Videos brauche ich ganz, ganz dringend. Wird heute noch mit den Katzen nachgeturnt. Ansonsten freut mich, dass hier seit vorgestern Frühling ist, aber sowasvon! Und ich hab’ vor lauter Deadline-Stress mein Arbeitszimmer aufgeräumt und neu gestrichen; mein Mann sch schüttelt jetzt noch mit dem Kopf. Hier wird nicht einfach rumgebummelt sondern professionell prokastiniert! Ausserdem geht’s ab Donnerstag für drei Wochen los, erst was arbeiten in England & Deutschland, dann noch Familienzeit mit Nichte und Neffe. London! Yay!!!Voher müssen aber noch ein paar Wörter auf den (Bild)Schirm. Liebe Grüsse, C.

    • Antworten Steffi 3. September 2018 um 15:53 Uhr

      @ChristinaInAustralien: Oh wie ich das liebe, andere Dinge tun, nur weil man das eine nicht machen möchte! Und London- ich hab so Sehnsucht nach London!! Ganz viel Spaß dort!! Und nu: tippen, tippen, tippen!! Herzlich, Steffi

  7. Antworten Julia B.-L. 3. September 2018 um 10:15 Uhr

    Ach Steffi, grosse Liebe wie einfach jedes Mal. Und über 9.) habe ich mich schon bei den Stories kaputtgelacht – so unbewusst, aber so wahr, wenn man es bei Dir liest

  8. Antworten Constanze 3. September 2018 um 12:13 Uhr

    Ach, das Ellippa! Ich bin auch so ein großer Fan und ganz traurig, dass ich gar nicht in Hamburg wohne und meine Mäuse daher keinen der super Kurse ausprobieren können. Ich habe das Café über Instagram gefunden, war während meines Hamburg Besuchs mit beiden Zwergen (2 1/2 Jahre und 7 Wochen) da und zack gabs seit einer Ewigkeit mal wieder ein entspanntes, leckeres Frühstück für Muddi: Kind 1 hat die super Spielecke unsicher gemacht und sich wie Bolle gefreut und Kind 2 selig geschlummert. Tippitoppi!! Ich wünschte, wir hätten sowas in Münster!

    • Antworten Steffi 3. September 2018 um 15:51 Uhr

      @Constanze: Großartig, oder? Ich wünschte, ich hätte das Elippa schon früher entdeckt! Wobei – noch ist Ruby zu jung für HipHop dort, ich kann es kaum erwarten! Vielleicht gibt es dann ja auch Mutter-Kind-Kurse – wobei, das wäre ja soooooo peeeeeiiiiiinnnliiiiiich! Herzlich, Steffi

  9. Antworten Sabine 3. September 2018 um 12:58 Uhr

    Ich hab mich scheckig gelacht bei den Konzertanmerkungen – ich bin nämlich mit (ich umschreibe es immer als Musiker, weil uns sonst alle für unseriös halten) DJ zusammen, äh ist mein Mann. Und während seines Sets denke ich mir auch immer “habt ihr alle kein Zuhause? Wenn ihr geht, kann ich auch endlich ins Bett” und auch “Rücken” ist sehr beliebt. Und tatsächlich bleiben wir Frauen mit den Kindern daheim und die Männer stinken immer erbärmlich! Jawohl, erbärmlich! 🙂
    Liebe Grüße von Sabine

    • Antworten Steffi 3. September 2018 um 15:50 Uhr

      @Sabine: Hahahahahahaa, wie geil! “Wenn ihr geht, kann ich auch endlich ins Bett!” geil, hab ich auch schon auf Parties gedacht. Böse! Bin ich jetzt erleichtert, dass ich Justin nicht geheiratet habe! Herzlichen Dank dafür!! 😉 Herzlich, Steffi

  10. Antworten Nina 3. September 2018 um 16:40 Uhr

    Wie immer… Knüller-Liste!! Danke dafür
    Zu Punkt 10: Heute morgen hörte ich die Meldung, dass Samu jetzt vom Markt ist… verlobt um genau zu sein! Mit einer finnischen Tänzerin!
    Und an wen musste ich als Erstes dabei denken? An Dich!
    Mein 1. Gedanke: Jetzt lernt sie extra tanzen und nu is Samu vom Markt

    • Antworten Steffi 3. September 2018 um 17:14 Uhr

      @Nina: Boah Nina, du hast mich gerade so, so laut zum Lachen gebracht! Ganz lieben Dank dafür!! Samu hat mich natürlich vorher gefragt und ich habe mein Okay gegeben. Mir war das dann doch zu viel Sauna auf ein Mal. 😉 Herzlich, Steffi

  11. Antworten Vea 3. September 2018 um 22:30 Uhr

    Tartex Toskana im Aludöschen -definitiv Kindheits-und Jugenderinnerung wurde immer von meiner Mutter in den Urlaub mitgeschleppt, notfalls im Handgepäck als Beitrag zur gelebten Stullenkultur und um gewappnet zu sein vor Hotelmagarine und wabbeligem Fruchtaufstrichgedöns.

  12. Antworten Inken 4. September 2018 um 14:01 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich habe gerade den Podcast mit Anke Engelke gehört und hab so gelacht! Danke für den tollen Tipp :-).

  13. Antworten Elli 5. September 2018 um 19:39 Uhr

    Oh ja! Ich will auch tanzen! Endlich wieder die Hüften schwingen und egal ob man es kann oder nicht: Es macht Laune! Ich bin für einen Mama-Tanzkurs! Warum sollen denn immer nur die jungen Dinger rumhüpfen und die Sau rauslassen?:-D Also falls du nen Kurs anzettelst, ich wär dabei! 🙂
    Liebe Grüße!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Lillibell
    Lynns Buch

Das könnte dir auch gefallen

Endlich Om:

16. November 2018

Enthält Werbung:

Wie wir das wuppen:

13. November 2018

Enthält Werbung:

Money, Money, Money:

09. November 2018

Alles im Archiv anschauen

Endlich Om:

02. November 2018