Wonach ist dir heute?

Am Ende sagte meine Freundin Xenia: “Es reicht, wir bauen das jetzt ab!”, stieg auf eine Leiter, löste die Schrauben für die Wandverkleidung, verschob das Sideboard, die Sofas, demontierte unser altes Wohnzimmer – versetzte es in totales Chaos. Genau das brauchte ich. Es war der berühmte Tritt in den Hintern, der längst überfällig war. Die Loslösung aus meiner Starre. Monatelang hatte ich gejammert, dass ich mich nicht wohl fühlen würde in dem gerade erst frisch neu gemachtem Wohnzimmer. Ich mochte es, aber ich liebte es nicht. Ich kam darin nicht zur Ruhe und Ruhe war alles, was ich gerade dringend brauchte bei all dem Trubel in meinem Leben. Irgendwie war es dann doch zu düster, der Print optisch zu laut, das Ganze nicht hundertprozentig ich.

Es hielten mich so viele Abers zurück, es endlich zu verändern. Aber es ist doch gerade erst neu. Aber es hat doch so viel gekostet. Aber ich hasse es ja nicht, es fühlt sich nur irgendwie nicht richtig an. Aber was, wenn ich mich irre, ich schon wieder falsche Entscheidungen treffe und alles nur noch schlimmer mache? Aberaberrhababer.

Jetzt saß ich im Chaos und war genötigt, zu handeln. Stück für Stück entfernte ich alles, was kein gutes Gefühl bei mir hinterließ. Erstmal aus dem Raum damit war die Devise. Was damit passiert, entscheide ich später. Übrig blieben die Deckenleuchten, der Marmortisch und die Sofas. Diese Stücke liebe ich wirklich sehr. Sie waren der Anfang. Egal wie bitter es war, den Rest verkaufen oder neu in der Wohnung verteilen zu müssen.

Als nächstes fragte ich mich, was mir vom Gefühl her fehlte: Mehr Helligkeit wäre gut, also strichen wir die blaue Wand in dem hellen Grauton, in dem fast alles bei uns gestrichen ist. Der Ruhe kamen wir immer näher. Viel mehr Gemütlichkeit sollte noch reinkommen. Neue Bezüge für die Sofas mussten her. Der Originalstoff von Ikea war mir zu glatt, zu kalt, ich wollte Leinen. Die bringen von der Haptik und Optik immer sofort ein entspanntes, gemütliches Gefühl.

Die schwedische Firma Bemz stellt für alle Ikea-Sofas neue Bezüge her. Es gibt mehr als 250 Modelle in verschiedensten Farben und Materialien. Vorab bekommt man Stoffproben zum Ausprobieren für Zuhause. Und, für uns mit zwei Kindern unter vier super wichtig: die Bezüge sind waschbar. Ich entschied mich für den hellgrauen Leinen-Bezug Graphite Brera Lino (Regular Fit), der hat etwas Struktur, so dass man nicht jeden Flecken darauf sieht. Bisher lässt sich auch alles top mit einem feuchten Lappen entfernen.

Bemz hat mir für diese Geschichte die Bezüge zur Verfügung gestellt und gibt euch bis zum 20. Dezember 15% Rabatt auf alle Modelle. Sie fertigen auch Kissen-Bezüge, Vorhänge und Textilien fürs Schlafzimmer. Das Codewort ist: ohhhmhhh15.

Ich kann die Bezüge wirklich sehr empfehlen, es macht so einen riesigen Unterschied, ich freu mich seitdem wir sie haben jeden Abend auf meinen Köpper ins Sofa. Zusammen mit den neuen kuscheligen Wollkissen und der Decke ist es jetzt meine Aufladestation.

Gemütlichkeit und Wärme kommt auch durch den neuen Ply Rug von Muuto. Teppiche sind so ein irre kompliziertes Thema, wenn man Kinder hat. Im Esszimmer haben wir einen Outdoorteppich von Ikea für einen unfassbar günstigen Preis. Und er ist perfekt für unterm Esstisch, weil sich alles von ihm abwaschen lässt. Aber fürs Wohnzimmer wollte ich gern etwas kuscheligeres. Und gerne hell, damit der Raum nicht wieder so düster wird.

Als ich in dem Geschäft Lys Vintage auf der Suche nach neuen Leuchten war, sah ich gleich im Eingangsbereich diesen Teppich liegen und fragte wie das denn sein könnte, dass der nicht schon total hinüber sei von all den Kunden, die in Straßenschuhen drauf rumlaufen würden. Er ist einfach sehr robust, obwohl er hell und aus Wolle ist. Und gleichzeitig ist es so gemütlich. Wir haben ihn in 200 x 300 cm, aber es gibt ihn auch kleiner. Die Kinder liegen gern quer drauf und spielen, ich habe hier letzte Woche sogar meine Steuer gemacht. Sogar das war weniger schlimm auf diesem Teppich!

Lys Vintage gibt euch bis Sonntag einschließlich (17.12) exklusiv auf die hier gezeigten Produkte 20% Rabatt. Ihr braucht keinen Code, sondern der Rabatt wird direkt vom System genommen, wenn ihr in deren Online-Shop eins der Produkte kauft.

Muuto hat mir den Teppich zur Verfügung gestellt. Aber ich habe sie erst angefragt für die Kooperation, nachdem ich mich für den Teppich entschieden hatte. Ich hätte ihn sonst auch zum vollen Preis so gekauft. Genau wie die Sofabezüge von Bemz.

Das nächste große Thema war die Beleuchtung. Ich habe so einen Tick mit Leuchten. Ich bin so gut wie nie mit dem Licht zufrieden. Zum Beispiel liebe ich die drei großen Leuchten im Wohnzimmer und unsere Leuchte im Esszimmer, aber wenn ich sie anschalte, sind sie mir zu grell. Also haben wir einen Dimmer einbauen lassen, aber auch damit war ich nicht wirklich glücklich. Und dann kam eine lustige Anfrage von Philips Hue.

Der Verantwortliche schrieb mir, dass er wegen mir sein Wohnzimmer hätte in Hague Blue von Farrow & Ball streichen müssen. Überhaupt, ständig werde bei ihnen umgeräumt, weil seine Frau treue Blogleserin sei. Er würde das ja auch alles mögen, aber ob wir dann nicht gleich mal direkt zusammen arbeiten könnten zum Thema Lichtsystem? Und ich so: Oh bitte kein Smart Home!

Ich HASSE Technik. Das sind die Dinge, die mein Hirn einfach nicht reinlassen will. Mein Mann hingegen war sofort begeistert. Wir bekamen ein Starter-Kit mit drei Glühbirnen (ab 99 Euro) inklusive einer sogenannten Bridge. Die steckt man in die Steckdose, verbindet es mit dem Wlan und dann kam das, womit sie mich umstimmten: jede Glühbirne und damit Leuchte kann man über eine App einzeln steuern wie man möchte.

Ich kann jetzt Leuchten dimmen, die noch nie dimmbar waren. Mit einem Klick, ernsthaft. Ich kann die Wärmegrade des Lichts selbst einstellen, es so zurecht fummeln, wie ich es gemütlich finde. Damit haben sie mich wirklich bekommen. Auch wenn ich etwas üben musste, schaut es euch einfach an, wir haben ein kleines Video dazu gedreht:

Es ist sogar möglich farbige Lichtstimmungen einzustellen, auch indirekt um den Fernseher herum, auf den Fußleisten, so indirekt und so.

Nur sind die bunten Farben nicht so meins. Also für die Kinder über ihre kabellose Philips Hue Go (ca. 79 Euro) zum Spaß gern, aber nicht auf Dauer für mich irgendwo als Beleuchtung. Aber die anderen Geschichten, wie das Steuern der Lichter Zuhause via App, wenn man im Urlaub ist oder losgerannt ist und vergessen hat, das Licht Zuhause auszumachen – top.

Ich kann sogar schon im Fahrstuhl bei uns im Haus unser Licht in der Wohnung mit einem Klick auf die App anschalten in der von mir gespeicherten Lieblings-Beleuchtung. Wir haben es jetzt fürs Ess- und Wohnzimmer fertig und das neue Ziel ist, uns quer durch die Wohnung vorzuarbeiten mit den Glühbirnen, weil es so Spaß macht, genau das Licht zu haben, das wir wollen und keine Kompromisse.

Bis zum 24. Dezember 2017 erhalten die hundert Schnellsten von Euch 20% Rabatt auf alle Starter Sets von Philips Hue (inkl. Bridge). Damit könnt ihr auspacken und sofort loslegen. Gebt im Philips Hue Shop beim Check-out an der Kasse einfach den Code „steffiliebthue“ ein. Und keine Sorge: Bis Ende Januar 2018 gibt es auch noch die Geld-zurück-Garantie von Philips Lighting. Somit könnt ihr das Produkt auch einfach zurücksenden und das Geld zurückbekommen, falls ihr nicht zufrieden sein solltet.

Unser neues Regal ist nicht einfach nur ein Regal. Für mich ist es eine Art Altar. Nicht, weil es höllisch teuer war, sondern weil es himmlisch schön ist. Bestes Eschenholz mit Messing-Halterungen, liebevoll gefertigt in Dänemark.

Ich hatte eigentlich eine viel günstigere Version im Kopf. Bei Ikea gibt es ein optisch ähnliches Regal. Ich fuhr voller Vorfreude hin, wollte es nur schnell abholen, hatte es im Kopf schon dekoriert, aber dann stand ich davor, fasste es an und war megaenttäuscht. Mega. Ich hatte soooo schlechte Laune. Sooooo schlechte. Fragt meinen Mann. Die Bretter fühlten sich nach Vollplastik an.

Ich überlegte alles: es beim Tischler anfertigen lassen und und und, aber besann mich dann darauf, dass ich eigentlich genau wusste, welches Regal ich am allerallerallerliebsten gern hätte und die Lösung keine billige Kopie, sondern das Original ist. Auch wenn der Preis bestimmt angemessen, aber hart ist. Also verhandelte ich hart mit mir selbst: dieses Regal ist meine Weihnachtsprämie. Von mir an mich. Für ein Jahr, das tough war, in dem ich einen verdammt guten Job gemacht habe, auch in stürmischen Zeiten.

Es ist eine Art Trophäe, die mich daran erinnert, wie stark ich bin.

Dass mich nichts so einfach umhaut. Und wenn ich mal zu Boden gehe, es auch nicht wild ist. Die Wolldecke ist der zweite kleine Ferrari im neuen Wohnzimmer. Die hat der Weihnachtsmann vorab gebracht. Ich bekomm jetzt nur noch Knäckebrot zu Weihnachten, aber das ist okay, ich hab’s ja schön kuschelig.

Die Pflanze musste uns leider wieder verlassen. Wir haben in der Ecke nicht genügend Licht, um sie dauerhaft am Leben zu halten. Zusammen mit Pflanzen-Expertin Zelda von Winkel van Sinkel bastel ich aber gerade an einer Idee, wie sie dort vielleicht überleben könnte, weil ich sie PERFEKT in der Ecke finde und keine andere Pflanze ihr das – ha ha – Wasser reichen kann.

Und auch der Sessel ist nicht final. Diesen haben wir uns fürs Shooting von Minimarkt geliehen, wo ich ganz viel für das neue Wohnzimmer gekauft habe. Siehe “Wo ist was her?”-Liste am Endes des Beitrags. Minimarkt gibt euch heute übrigens exklusiv 20% Rabatt auf das gesamte Sortiment online und im Laden. Codewort: ohhhmhhh.

 

Jetzt fühle nicht nur ich mich endlich so richtig wohl in unserem Wohnzimmer, mein Mann tut es auch (schon allein, weil ich nicht mehr rumjammere, ha!) und auch die Kinder spielen und kuscheln hier sehr gern.

Was mir der lange Kampf meinerseits damit mal wieder gezeigt hat ist, dass ich noch milder mit mir selbst werden kann. Es ist sowas von okay, auch mal etwas falsch zu machen oder zu entscheiden oder die Meinung wieder zu ändern. Das passiert. So what? Dann macht man es beim nächsten mal eben anders, Hauptsache, es fühlt sich (wieder) gut an. Alles andere wäre sonst wirklich bekloppt.

Herzlich,

Steffi

 

WOHER IST WAS?

Wandbilder überm Sofa & Scheren-Schnitt, Regal an der Wand, Fuck-Teller, Samt-Kissen, Woll-Kissen, Leinen-Kissen & Woll-Decke (gibts im Geschäft, beides von Society), Karaffe, Puppen-Wagen, Elefant, Dachs-Teppich, Wolkenkissen im Zelt, Gießkanne und Print im Regal via Minimarkt

Stehleuchte Wohnzimmer in Weiß-GrauWeiße Lampe mit Holz-Beinen im Fenster, Rahmen für Scherenschnitt, Teppich, Deckenleuchte Esszimmer via Lys Vintage

Sofabezüge von Bemz

Lichtsystem/ Glühbirnen Philips Hue

Pflanze Winkel van Sinkel

Deckenleuchten, Marmortisch via Morgenthau

Söderhamn Sofas von Ikea

Tisch Esszimmer von Knoll via Stoll Wohnbedarf

Kinderzelt von Gray Label

Kakteen The Store Berlin

Leuchte im Regal

Unsere Wandfarben findet ihr hier

Wenn ich was vergessen habe, einfach im Kommentarfeld anmerken, dann antworte ich!

 

Dies ist eine bezahlte Kooperation mit Philips Hue. Die Sofabezüge und der Teppich wurden mir zur Verfügung gestellt, alles weitere ist von uns selbst bezahlt worden.

Fotos – Felix Matthies

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Julia 5. April 2018 um 08:18 Uhr

    Liebe Steffi,
    das Wohnzimmer ist ein Traum, würde ich 1:1 übernehmen ☺
    Da ich für unser Söderhamn-Sofa auch einen neuen Bezug möchte und mir Deiner so gut gefällt, habe ich dazu noch eine Frage. Du schreibst, die Passform nennt sich “Regular Fit”, allerdings gibt es die schönen sichtbaren Nähte lt. Bemz-Website nur bei der Passform “Loose Fit Urban”. Da wiederum ist der Bezug bodenlang, bei Dir aber nicht. Kannst Du mir da vielleicht weiterhelfen? Ich möchte nämlich genau diese Variante, die man auf Deinen Fotos sieht.
    Liebe Grüße, Julia

    Antworten
    • Isabel 13. April 2018 um 15:27 Uhr

      Hallo liebe Steffi und liebe Julia,

      genau das frage ich mich auch 😀 (Grosses Kompliment an das tolle Wohnzimmer, ich LIEBE es!!!)
      Hab eben auch schon bei BEMZ nachgefragt und die Aussennähte gibt es nur beim Urban Fit, aber da finde ich auch den “Vorhang” bis zum Boden nicht so praktisch. Danke dir! :*

      Antworten
    • Julia 24. April 2018 um 14:19 Uhr

      Hallo Steffi,
      da Bemz aktuell eine 20 % Aktion hat, frag ich jetzt doch nochmal nach bei Dir. Vielleicht ist mein Kommentar (s. oben) ja einfach untergegangen. Könntest Du mir den Fit Deines Sofas nennen? Bei Bemz konnten sie mir leider auch nicht weiterhelfen.
      Danke schon mal und herzliche Grüße
      Julia

      Antworten
  3. Jane 27. Juni 2018 um 21:48 Uhr

    Hey,liebe Steffi! Welchen Teppich von IKEA habt Ihr denn unterm Esstisch ?

    Antworten
  4. Barbara Holsten 9. August 2019 um 11:17 Uhr

    Ich bin eine neue Blog-Leserin (obwohl ich zu meiner Hochzeit Dein Hochzeitsbuch inhaliert habe), daher mein später Kommentar: ich finde die Hängelampen im Wohnzimmer super, finde sie aber nicht auf der angegebenen Seite. Gibt es die noch irgendwo? welche Marke ist das? DANKE

    Antworten
  5. Irina 20. Januar 2020 um 13:49 Uhr

    Hallo Steffi,

    die Sofabezüge hast du nun ja schon ein paar Jahre, ich wollte mal fragen ob der Stoff lichtecht ist oder eventuell etwas ausgeblichen wurde an den Stellen, die Sonne abbekommen?
    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert