Verreisen:

Stadt, Land, Strand in Portugal – drei Traumhotels für Designfans, völlig selbstlos getestet von meiner Freundin Kathrin Braun.

Hab ich euch meine Freundin Kathrin Braun eigentlich schon mal richtig vorgestellt? Noch nicht so richtig, oder? Also, liebe alle, das ist Kathrin, liebe Kathrin, das sind meine lieben Leser. Kathrin hat ein Riesenfaible für Reisen, sammelt besondere Hotels wie andere gerade Panini-Bilder und das schöne ist: sie teilt ihre liebsten Tipps auch gerne. Plus: Sie ist unbestechlich. Obwohl sie als PR-Frau arbeitet, auch ein paar Kunden aus der Reisebranche hat, würde sie einem niemals Mist unterjubeln. Die hier von ihr gezeigten Tipps sind auf Privatreisen entstanden und aus eigener Kasse bezahlt. Nur mal so nebenbei erwähnt, weil da ja auch viel Schmu betrieben wird in dem Bereich. Und jetzt: viel Spaß mit ihren Tipps zu Portugal!

[herz steffi mitte]

Manchmal braucht man einen kleinen Schubs, um lang gehegte Pläne endlich in die Tat umzusetzen. Oder in unserm Fall: eine überraschende Hochzeitseinladung in der Post. Als uns unsere Freunde David und Catarina Anfang des Jahres zu ihrer Hochzeit in ein kleines portugiesisches Bergdorf einluden, zögerte wir keine Sekunde und buchten noch am gleichen Tag unsere Flüge nach Lissabon – in meinem Fall, ein längst überfälliger Trip! Außer dem verschlafenen Fischer- und Surfer-Örtchen Sagres an der Algarve hatte ich noch nichts von diesem wunderbaren Land gesehen.

CabanasNoRio1

Das sollte sich im Mai endlich ändern. Da Lissabon zu der Zeit von überwiegend spanischen Fußballfans okkupiert war (ich sag nur: Champions-League-Finale!), beschlossen wir die ersten Nächte vor der Hochzeit ganz entspannt am Meer zu verbringen. Über eine liebe Kollegin, ihreszeichen genauso großer Fan außergewöhnlicher Hotels wie ich, erfuhr ich von den Cabanas No Rio zweier umgebauter Fischerhütten in Comporta, eineinhalb stunden südlich von Lissabon. Ich glaube ein Blick auf die puristischen Holzwürfel, die sprichwörtlich mitten im Nirgendwo an einem kleinen, mit den Gezeiten voll- und leerlaufenden Meeresarm lagen, genügt um zu erahnen wie herrlich gut man dort die Seele baumeln lassen kann. Highlight war natürlich die Dusche zum Aufklappen: Öffnete man die schwere Holztür, hatte man eine Outdoor-Brause mit uneinsehbarem Fluss-Blick. Grandios!

CabanasNoRio2CabanasNoRio3CabanasNoRio4

Tipp: Auch wenn wir noch ein bißchen früh dran waren für die Beach-Saison in Comporta, statteten wir schon mal der ein oder anderen Beach-Bar einen Besuch ab, besonders gut gefiel uns das Comporta Café  und das Restaurante SAL, wo man angeblich auch sehr gut Fisch essen kann.

BeachBar

Nach der rauschenden portugiesischen Hochzeitssause verbrachten wir herrlich entspannte Urlaubstage bei François und Jean-Christoph im Alentejo, dem noch weitgehend ursprünglichen portugiesischen Hinterland. So ähnlich muss es in der Toskana oder der Provence vor 20 Jahren ausgesehen haben: urige Bergdörfer, weidende Schafe unter Olivenbäumen, Weingüter – und mittendrin: die imposante leuchtend-weiße Villa Extramuros, der gelebte Wohntraum der beiden Kunstliebhaber aus Paris.

VillaExtramuros1

Ob beim liebevoll zubereiteten Frühstück im lauschigen Patio oder abends bei einem Gläschen Wein auf der Veranda unterm Sternenhimmel – ich musste mich des öfteren kneifen, so sehr gefiel’s mir bei den beiden geborenen Gastgebern. Und die Einrichtung – ich sag nur Kork, Flickenteppiche, Designklassiker, Sammlerstücke und Marmor – wollte ich am liebsten eins ums andere einpacken und mitnehmen inklusive der Aesop-Produkte aus dem Badezimmer, die es an der Rezeption neben anderen ausgewählten Dingen, meist aus der Region, zu kaufen gab.

VillaExtramuros2VillaExtramuros3VillaExtramuros4

Doch es ging noch weiter: die letzten Tage nächtigten wir im wunderbaren Memmo Alfama Hotel, benannt nach dem langsam aus dem Dornröschenschlaf erwachenden Viertel Lissabons. Highlights sind der unschlagbare Ausblick über den Tejo, die Dächer der Altstadt, die hellen, gemütlichen Zimmer und das Frühstück auf der Dachterrasse. Lissabon – eine Stadt für Entdecker! Ob bei einer Fahrt mit der historischen Straßenbahn, beim Bummel durch die wunderbaren Viertel Chiado oder Bairro Alto oder abends in einem der kleinen Lokale, Lissabon macht eindeutig Lust auf mehr, so sehr, dass der nächste Trip sicher nicht wieder so lange auf sich warten lässt!

MemmoAlfama2MemmoAlfama3

Unser Lieblings-Fischlokal in Lissabon: Sea Me

Fischlokal

Viel Spaß beim Träumen oder vielleicht ja sogar: Buchen!

Herzliche Grüße,

Kathrin

15 Comments

  1. Antworten Christiane 20. Juni 2014 um 08:16 Uhr

    WUNDER……SCHÖN……..
    Wird sogleich notiert !
    Danke !

  2. Antworten Sisi 20. Juni 2014 um 08:34 Uhr

    Wow…
    Wie schön, von so tollen Tipps zu lesen!
    Ich versuche mich seit Tagen an unserer Urlaubsplanung, die eine Woche Toscana, ein paar Tage Rom und eine Woche Amalfiküste im August enthalten soll und verzweifel so langsam über den diversen Hotel-Buch-Seiten und den Bewertungen… Die Nadel im Heuhaufen hat sich wirklich sehr gut versteckt. Tipps nehme ich natürlich gerne!
    Um so mehr freue ich mich über solche Posts – gleich abgespeichert!! 🙂
    LG!

  3. Antworten Volle Lotte 20. Juni 2014 um 08:47 Uhr

    Guten Morgen,
    oh wie schön – meine Heimat!!! Das Memmo Alfama und natürlich die Stadt ist wirklich eine Reise wert. Man sollte unbedingt mit der Fähre auch mal nach Almada ins Ponte Final. Ach jetzt habe ich Sehnsucht….
    LG Volle Lotte

  4. Antworten Ina 20. Juni 2014 um 10:49 Uhr

    Wie toll ist das denn???
    Da möchte ich am liebsten direkt meine Sachen packen und los…
    Ich brauch mehr Urlaub 😉
    Danke für die tollen Tipps, liebe Kathrin!

  5. Antworten Sonja 20. Juni 2014 um 17:39 Uhr

    Liebe Kathrin,
    ach wie schön!!!! Hab gerade eh ganz schlimmes Fernweh,und nach Portugal wollte ich schon gaanz lange mal hin. 😉 Am besten die Küste langfahren. Danke für die Hoteltipps, die sehen super aus!

    LG
    Sonja

  6. Antworten Hanna von Geschenkliebe 20. Juni 2014 um 23:00 Uhr

    Jetzt freu ich mich noch ein bisschen mehr auf meinen 3-Tages-Trip nach Lissabon mit einer lieben Freundin im August! Danke.

  7. Antworten Maria 22. Juni 2014 um 16:26 Uhr

    Oh wie schön!
    Da würde ich ja auch gleich liebend gerne hin – Obwohl wir gerade aus dem Urlaub wieder da sind 😉

    LG Maria

  8. Antworten MiME 23. Juni 2014 um 13:46 Uhr

    Wie wunderschön! Großartig!!!!! Schmacht… Liebe Grüße, Michaela 🙂

  9. Antworten Sina's Welt 23. Juni 2014 um 19:32 Uhr

    Was für eine schöne entspannte Stimmung! Herrlich – Lissabon hat auch mein Herz erobert! Den Rest des Landes muss ich noch erkunden – Danke für die schönen Tipps, Sina 🙂

  10. Antworten Claudia S.P. 25. Juni 2014 um 13:35 Uhr

    Liebe Kathrin, vielen Dank für Deine schöne Reise. Wir sind jetzt in Coimbra und haben das schöne Lissabon bereits genossen. Aber zu dieser herrlich ungehetzten und offenen Stadt, ein kleiner Restaurant-Tipp. Abseits der Touristenfallen haben wir ein ganz kleines, mit viel Liebe renoviertes Restaurant entdeckt. Einigen vielleicht schon bekannt, aber ich möchte es dennch erwähnen, das Quermesse. Sehr zu empfehlen! GhG, Claudia

  11. Antworten Doro 6. Juli 2014 um 10:21 Uhr

    Das sieht fantastisch aus. Die Urlaubszeit steht vor der Tür und mein Freund und ich finden einfach kein ansprechendes Hotel.
    Gibt es solch hübsche, völlig selbstlos getesteten Hoteltips auch für Griechenland? 😉 Das wäre traumhaft. Vielen Dank vorab.
    Es grüßt, die Doro

  12. Antworten Sophie 11. Januar 2016 um 11:34 Uhr

    Der Post ist ja schon eine ganze Weile her, aber ich plane gerade einen Portugal-Urlaub mit meinem Freund und die Villa Extremarura sieht großartig aus! Wie habt ihr euch denn dort essenstechnisch versorgt? 🙂 Gibt es Restaurants in der Nähe oder habt ihr in der Villa selbst gespeist?
    Vielen Dank!!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Lillibell
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Stoll Werbung
    Lynns Buch