Mhhhontags-Rezept:

Spinat-Walnuss-Knödel – so wie sie das tolle Restaurant Alpenkantine in Hamburg Eimsbüttel sie macht: köstlich! Hier kommt exklusiv das Rezept!

vRBuPzIxWdXscQGMhwKaUe68uDTLDd1HpTewR8b0u28

Diese Knödel! Es sind die besten der Stadt, da gehe ich jede Wette ein. Kommt der Tag nur schwierig in die Gänge oder wird ihm seit dem Frühstück ein Bein nach dem anderen gestellt – zwei dieser Spinatknödel mit Salat zum Mittag und alles wird gut, versprochen. Habe ich selbst getestet, mehrmals seit der Eröffnung der Alpenkantine, Osterstraße 98 in Hamburg Eimsbüttel, im Mai 2013. Funktioniert wunderbar.

Aber ich will euch hier von nichts vorschwärmen, das ihr nicht haben könnt. Deshalb habe ich die Geschäftsführerin der Alpenkantine, die wunderbare Nicole Conrad, gefragt, ob sie uns das Rezept verrät und sie hat ja gesagt! Siehe unten gibt es das Originalrezept für die Spinat-Walnuss-Knödel und gleich noch einen Gemüsesalat als Beilage dazu. Herrlich, so könnt auch ihr sie genießen, egal, wo ihr wohnt oder gerade urlaubt.

Spannend war auch das Gespräch mit Nicole, siehe weiter unten im Foto, über den Traum vom eigenen Restaurant, was Spaß macht und womit man nicht rechnet, was manchmal nicht so einfach ist.

DwRUXbwpDoSGn56KHHfH54K9DbLPv45QXIz5RzthLNw

KX0rrzWyHcQvQ8cDLPxq3qqJVzkeZHASNuLj1so4fPc

s4EsOQ6gNNasq7NJkOKzSiF4Mc9TDbwmOFbWCkS8NBQ

Nicole ist keine Anfängerin im Gastronomiebereich. Sie hat 2002 das Restaurant und Café Juli in Hamburg Eimsbüttel eröffnet und nach fünf Jahren verkauft. Bevor sie die Alpenkantine im Mai 2013 eröffnet hat, hat sie lange an dem perfekten Konzept mit ihrem Mann und vielen Freunden gefeilt. Ihr Mann hat eine eigene Baufirma, kennt sich wunderbar mit Beton aus und hat der Alpenkantine die rechte Wand in dem Stil gestaltet. Befreundete Architekten, Markenstrategen et cetera haben ebenfalls mitgeholfen. Das Ziel war, einen Ort für berufstätige Menschen zu schaffen, die mittags etwas Gesundes essen möchten, aber wie bei Muttern, richtig lecker, nur eben zügig, weil sie anschließend wieder zur Arbeit müssen. Eine Art Mitnahme-Restaurant. Aber weil die Einrichtung so schick und es so gemütlich ist, sich erst etwas Herzhaftes zu essen zu holen und anschließend noch eins der köstlichen Kuchenstücke, bleiben viele gern länger sitzen.

Sehr lange hat Nicole auch zusammen mit ihrer Köchin Britta Fahnemann an den perfekten Rezepten gefeilt: “Wir wollten dem Semmelknödel mehr als eine Nebenrolle verschaffen, nicht nur zum Saucen aufsaugen, sondern als vollwertiges und wohlschmeckendes Gericht. Das ist auch der Grund warum wir herumexperimentiert haben, mit Gewürzen und Zutaten auch aus anderen Ländern – es ist so eine Art ‘Fusion-Knödel’ geworden. Es gibt z.B. den Green Curry Knödel oder den Chili-Oliven-Knödel. Und natürlich unsere Klassiker wie Spinat-Walnuss, Rote Bete oder Kräuter-Speck. Im neuen Jahr wird es auch noch ein paar neue Kreationen geben. Die müssen noch getestet werden!”

x9wso-kgnvlHncVCgx-RGK-X2DLVOfmaOTvRMHtMba4

w14jVh1KAV195PJHiJ9Q37u-ng04VE-kco_CE-I907E

Worüber man sich als Kunde keine Gedanken macht, sind die Herausforderungen, die sich Frauen wie Nicole, die ihre Ideen und Träume umsetzen, stellen. Das Konzept wird in Eimsbüttel super angenommen, der Laden läuft, aber hin und wieder gibt es Tage und Situationen, da ist Nicole Concrad schon verwundert. Wenn zum Beispiel jemand kommt und statt wie ihr damals als Konzept ausgetüftelt Knödel mit Salat als Beilage bestellt (sprich ca. ein Gericht für um und bei 10 Euro), womit sie ihren Schnitt machen muss, um die Fixkosten wieder reinzubekommen, sondern derjenige nur den Beilagensalat für 2,90 Euro bestellt, nichts zu trinken und sich damit für zwei Stunden auf einen Platz setzt. Am besten noch mit einer Begleitung, die nichts bestellt. Wenn das hin und wieder passiert, ist das kein Problem, wenn das Überhand nimmt, schon.

Ähnlich ist das mit Kinderwagen in ihrem kleinen Laden. Ein heikles Thema. Die Alpenkantine ist ein Müttermagnet. Weil aber spätestens mit drei Kinderwagen der Laden voll und kaum noch ein Durchkommen möglich ist, musste Nicole irgendwann ein Schild aufhängen, dass maximal drei Kinderwagen gleichzeitig im Laden erlaubt sind. Was nicht immer für Freude sorgt. Aber das sind zwei dieser Themen, über die man sich als Kunden kaum Gedanken macht, die Nicole täglich wuppt. Plus natürlich ganz viel mehr.

rckQdGvlfjhIgdMrrCb2O9r4FX83aR0Wg_A5A54KVyU

Was sie sich für 2014 wünscht? “Viele Kunden, die die Liebe sehen, die wir jeden Tag in die Alpenkantine stecken. Die das Herzblut zu schätzen wissen und sich bei uns wohlfühlen!”

Sagte ich schon, wie köstlich die Knödel sind? Sehen wir uns gleich heute Mittag dort? Ich könnte schon wieder…

[herz steffi mitte]

P.S.: Die schönen Fotos hat übrigens die wunderbare Fotografin Sina gemacht. Vielleicht erinnert ihr euch? Sie hat auch meine Hochzeitsbilder gemacht und ist die perfekte Hochzeitsfotografin, falls ihr gerade noch eine sucht…

xpS3oY0OyQYk5d1OxKxy9df_7hXEd6wnYZI2e3b6LGY

REZEPT SPINAT-WALNUSS-KNÖDEL

Zutaten: 

1 kg Knödelbrot – In kleine Würfel geschnitten und getrocknet. Wir nehmen immer 50/50 altbackenes Weißbrot/Kastenweizen + Laugenbrot.

9 Eier

300gr Spinat – Geputzt, gedünstet, feingehackt.

1 große Gemüsezwiebel – In feine Würfel geschnitten.

ca. 180ml Milch – Variiert etwas je nach Beschaffenheit des Brotes.

40 – 60 g Mehl

125 Gramm Walnüsse- Geröstet, grob gehackt.

Salz, Pfeffer, Muskat, etwas Knoblauch

 

Zubereitung:

1. Die Zwiebeln in etwas Öl glasig anschwitzen, dann die Milch zugeben und leicht erwärmen, die Eier in einer großen Schüssel verkleppern und gut + kräftig würzen, den gehackten Spinat und die Milch mit den Zwiebeln zugeben und verrühren.

2. Die Walnüsse mit dem Brot und Mehl vermischen, die Eimasse darüber geben und gut, locker durchmischen – dann einige Minuten ruhen lassen, nochmals gut durchmischen und einen Probeknödel von etwa 65gr abrollen und in siedendes, gesalzenes Wasser geben (nicht kochen lassen!) und ca. 20 – 25 min ziehen lassen.

Sollte das Resultat nicht gut sein, evtl. noch etwas Mehl zugeben und gegebenenfalls die Knödelmasse nachwürzen.

3. Serviert werden die Knödel mit etwas zerlassener, leicht gebräunter Butter mit etwas Pesto/oder frische Kräuter und gerösteten Kürbiskernen (nach Belieben auch Walnüsse und, oder junger Blattspinat) und gehobelten Parmesan.

REZEPT FÜR GEMÜSESALAT

Zutaten & Zubereitung:

1 kg geputzte und in mundgerechte Stücke geschnittene Gemüse (Blumenkohl, Kürbis, Sellerie, Süßkartoffel, Pastinake, Karotte ….) in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und wer’s mag etwas Knoblauch würzen, 3 EL Olivenöl dazu geben und gut mischen, auf ein Backblech geben und ca 15 min im Ofen bei 180 C° rösten am besten noch warm in eine Marinade aus 2 EL groben Dijonsenf, 4 Zweige Majoran, 2 Zweige Rosmarin, Salz, Pfeffer, 2 EL Honig, etwas Orangenschalenabrieb, 40 ml weisser Balsamico, 100ml Olivenöl geben. Die Marinade kan gut und schnell im Mixer gemixt werden, wie ein Pesto. 1 Kopf Radicchio in Stücke schneiden + waschen dazugeben , evtl noch mit ein paar gerösteten Kürbiskernen bestreuen und fertig!

10 Comments

  1. Antworten Christiane 27. Januar 2014 um 13:42 Uhr

    Liebe Steffi , ich bin mal wieder begeistert – danke für diesen tollen Tipp und das Rezept !
    Am 1. März werde ich 40 : ) , mit ein paar guten Freundinnen mach ich mir einen schönen Tag in Hamburg . Ich freu mich riesig darauf . Wir werden deine Stern -Tour ( Video) machen und es uns gut gehen lassen ! mit der Fähre von Finkenwerder setzen wir über nach Landungsbrücken , wir lassen uns vom wunderbaren Hamburg-Stadt -Gefühl umhüllen ! Und dann saugen wir die Stadtluft in uns auf .
    Hab einen schönen Sonnen-Tag …..

    • Antworten Christiane 27. Januar 2014 um 20:39 Uhr

      Liebe Christiane, ich musste gerade staunen, als ich Deinen Kommentar gelesen habe: Ich heiße auch Christiane, werde am 28. Februar 40 und verbringe den Tag in Hamburg… Vielleicht begegnen wir uns?
      Herziche Grüße!
      Christiane

  2. Antworten Nina 27. Januar 2014 um 14:53 Uhr

    Liebe Steffi,
    vielen Dank dafür. Als riesiger Spinatknödel-Fan mitten im München hast Du mir gerade einen Wunsch erfüllt … endlich kann ich dieses wunderbare Gute-Laune-Gericht nachkochen. Yay!
    Guten Appetit und liebe Grüße
    Nina

  3. Antworten Kim 27. Januar 2014 um 20:20 Uhr

    Klingt und sieht mal wieder sehr gut aus. 🙂 Ich mag zwar Blattspinat nicht so ganz gern, aber hier nimmt ja Spinat zerkleinert, dann esse ich es ganz gern.

  4. Antworten Miriam 27. Januar 2014 um 20:29 Uhr

    Mooooin Steffi!
    Wird gleich auf meine Reiseliste (!) gesetzt. Hamburg 2014 ist praktisch gebucht. Ich rücke im Juni mit der Brut an und wohne auch noch in der Gegend Eimsbüttel / Schanze. Ich guck mal was ich noch so von deinen Tipps in ein langes Wochenende bekomme.

  5. Antworten Sophie 27. Januar 2014 um 21:35 Uhr

    Sieht sehr, sehr lecker aus! Und da zwischen meiner Heimat und Hamburg doch der ein oder andere Kilometer liegt, werden sie am Wochenende einfach direkt in der heimischen Küche ausprobiert 🙂

  6. Antworten Christiane 28. Januar 2014 um 07:40 Uhr

    Liebe Christiane ,
    das ist wirklich ein besonderer ZUFALL , ich wünsche Dir von Herzen einen tollen 40. Geburtstag in HH ! Und …..ich werde die Augen “offen” halten !
    Liebe Grüße von “Christiane” 🙂

  7. Antworten anja/ das tuten der schiffe 28. Januar 2014 um 21:19 Uhr

    hey steffi! ich bin echt so froh, dass ich in der unmittelbaren nachbarschaft wohne und in der alpenkantine ein- und ausgehen kann, wann immer ich will. danke für das rezept! liebe grüße, anja

  8. Antworten Annalena&Johanna 2. Februar 2014 um 09:00 Uhr

    Super klasse! in die Alpenkantine haben wirs bei unserem letzten Besuch in Hamburg leider nicht mehr geschafft, umso besser, dass wir uns mit den Knödel ein bisschen Alpenkantinefeeling mit nach Hause nehmen können. Für wie viele Personen ist das Rezept denn gedacht, 1 kg Brot klingt irgendwie so viel?
    Einen wunderbaren Sonntag,
    Annalena&Johanna

  9. Antworten Anna Lena 3. Februar 2014 um 11:45 Uhr

    Mhhmmmmm. Das hört sich echt super lecker an. Deshalb werde ich das Rezept heue auch glatt mal ausprobieren. Die Zutaten sind schon eingekauft und ich kann kaum erwarten, Mittag zu essen. Vielen Dank für den Tipp!
    Lieben Gruß, Annalena

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    Minimarkt
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung