Tschau Kakao:

Warum Pausen immer eine gute Idee sind und keine Ausrede gilt. Apropos: Wir sehen uns hier Ende Juli wieder!

Text – Stefanie Luxat

“Nein, es geht nicht. Nein, ich kann jetzt keine Pause machen. Nein, wirklich nicht.”

“Warum noch mal nicht? Was würde schlimmstenfalls passieren?”

“Aber ich hab’ doch Mitarbeiter.”

“Würden die nicht vielleicht auch gern eine Pause einlegen?”

“Aber ich habe doch Verträge unterschrieben mit Kunden.”

“Was würde passieren, wenn du einen Unfall hättest und im Koma liegen würdest? Was würden die dann tun?”

Diesen Dialog führe ich mit vielen Freund*innen und Kolleg*Innen derzeit. Auch ich musste das Pause machen auf brutale Weise lernen. Vielleicht weil mein Leben mir mal kurz etwas mitteilen wollte und ich verdammt noch mal nicht zuhörte. Also setzte mich das Leben vor zwei Jahren schachmatt. Ich wurde am Bauch operiert und gleich die Nacht danach bekam meine gesamte Familie einen fiesen Magen-Darm-Infekt. Nie werde ich vergessen, wie ich gekrümmt Bettwäsche wechselte, Kinderhände hielt, mir selbst sauschlecht war und irgendwann nur noch die Tränen liefen vor Erschöpfung. Irgendwann kam die Botschaft an und ich beschloss, all meine Jobs für drei Monate pausieren zu lassen.

Mein Kopf schrie: “OMG! Was, wenn danach alle Kunden/LeserInnen/Follower/Ideen/was auch immer weg sind?”.

Mein Körper rief: “Juhuuuu!”

Die Moral von der Geschicht’: Die Pause brachte mich auf neue, sehr, sehr gute Ideen. Ich verdiente im Anschluss so viel mehr als zuvor. War viel fokussierter. Ich wurde vermisst, was manchmal (auch beruflich) von sehr großem Vorteil sein kann. Weil man plötzlich noch mehr zu schätzen weiß, was man hat.

Seitdem mache ich Pausen. Kleine und große. Regelmäßig. Am Wochenende kein Instagram. Mehrmals am Tag unter der Woche frag ich mich: Läuft’s? Oder hakt’s? Und wenn ja wo & wie könnte man es lösen? Muss ich das wirklich gerade tun, was ich mache oder kann ich es knicken? Ein Mal im Jahr gibt es hier die große Sommerpause, am Jahresende und zum Anfang des neuen die Winterpause.

Sogar den instagramsüchtigen Paul Ripke habe ich mit dem Glauben bekehrt – wochenlang war er abwesend bei Instagram. In seinem Podcast mit Joko Winterscheidt hat er darüber mehrmals berichtet.

Als wir das Endlich Ich-Abo eingeführt haben, hatte ich so gut wie keine Zeit für Pausen. Das ist nun mal so, wenn man sich Neues traut und dabei (Gott sei Dank) vieles unterschätzt. Das war auch okay. Als ich mir allerdings an einer Taxitür nach einem Jobtag in der Berlin fast die Kniescheibe brach, wusste ich: Das war ein Warnschuss. Ich legte sofort eine kleine Pause ein, brachte damit mehr Ruhe in die Sache und die Wahrscheinlichkeit, dass ich mein Ziel unbeschadet erreichen würde, stieg wieder an.

Pausen sind immer die Lösung. Egal, ob man eine bekloppte Email bekommt, eine Freundin nervt, ein Kind, der Gatte, wer auch immer oder die Welt unterzugehen scheint. Auf Pause drücken rückt immer wieder alles zurecht. Oder wie Philipp Siefer so schön im BOOM!-Podcast im Endlich Ich-Abo sagt:

Unser gesamtes Endlich Ich-Abo widmet sich diesen Monat dem Thema Abschalten. Von unserem Abo beeinflusst werde ich gleich sogar zum ersten Mal in meiner Selbstständigkeit eine Abwesenheitsnotiz in meinem Emailsystem einrichten. Und ich habe mir aus dem Artikel gemerkt, dass man Email-Öffnungszeiten haben sollte und mich die Sofortness mal kann. (Wer mehr dazu lesen mag, einfach hier registrieren).

Bevor jemand denkt “Boah, die Luxat steht echt kurz vor der Erleuchtung” sei noch dies erzählt:

Am Wochenende habe ich mich dabei erwischt, wie mein Mut sich plötzlich verkroch. Mein Schwager saß vor mir, wie ich sonst so oft vor anderen sitze und sage: “Wovor hast du denn so Angst? Was soll denn passieren? Trau dich doch einfach! Wir haben doch nur dieses eine Leben!”

Um was es bei unserem Gespräch ging? Dazu bald mehr hier. Ich werde es im Urlaub in meinem Herzen bewegen und alles geben, um die letzten Handbremsen zu lösen und einen Plan schmieden, wie sich dieser private Traum irgendwie doch noch umsetzen lässt. Und dann erzähle ich euch natürlich davon. Und allen, die ich kenne. Das gehört zum Träume haben und sie umsetzen nämlich dazu. Man könnte es auch manifestieren nennen.

 

Passt schön auf euch auf & macht’s euch hübsch!

Wir sehen uns hier Ende Juli wieder & dann geht es mit Karacho und so vielen schönen neuen Ideen weiter, die wir uns für euch (und uns) ausgedacht haben.

Ich werd euch vermissen!

Herzlich,

Steffi

Text – Stefanie Luxat

Foto – Erik Cesla

17 Comments

  1. Antworten Denise 3. Juli 2019 um 07:48 Uhr

    Den schönsten Sommer aller Zeiten wünsche ich Dir!

  2. Antworten Effi.Steffi 3. Juli 2019 um 09:16 Uhr

    Steffi,

    Dir und Deinem Team eine tolle, erholsame, als auch kreative Sommerpause!
    Macht es euch Schick ihr Lieben, vielen Dank für die saugute Unterhaltung bis hier her und ich freue mich auf euch , nach der Sommerpause wieder von euch zu hören. Vorfreude ist ja auch was feines! …
    und bis dahin halte ich mich mit dem Abo über Wasser (da gibt es noch ein bisschen was nachzuholen für mich)

    Eine Gruppenumarung von mir zu Euch!
    Herzlichst
    Stefanie

  3. Antworten Kerstin 3. Juli 2019 um 09:44 Uhr

    Einen grandiosen Sommer wünsche ich Dir! Der Monat Juli im Abo ist so toll!!!! Mach es Dir hübsch mit Deinen Lieben
    Sommerliche Grüße Kerstin

  4. Antworten ulli 3. Juli 2019 um 09:49 Uhr

    Hey Steffi,
    habe mir gerade erstmal das Zitat von Philip ausgedruckt und im Büro aufgehängt. Die letzten 3 Wochen waren hier der Horror. Jetzt heißt es die letzten beiden Wochen bis zu den Sommerferien durchatmen. Ich habe 6 Wochen frei! Und die werde ich nutzen! Die Kinderzimmer gemeinsam mit den Kindern nach ihren Wünschen umgestalten, Yoga machen, mit dem Laufen beginnen, gute Sachen kochen, den Stapel Bücher auf dem Nachttisch alle lesen, nach Frankreich fahren und auch einfach mal Löcher in die Luft glotzen.
    Danke dafür dass Du nicht immer nur dafür bist durchzupowern, sondern dass Du uns auch immer wieder daran erinnerst Pausen zu nehmen. Das ist wichtig. Es bringt nichts wenn ich nur darüber schwärme wie viel ich doch am ganzen Tag geschafft habe, am Ende des Tages aber ein Wrack bin, kein nettes Wort mit meinen Kindern oder meinem Mann gewechselt habe und nichts für mich getan habe.
    Wie immer: DANKE!
    ulli

    • Antworten Steffi 3. Juli 2019 um 14:07 Uhr

      @ulli: Liebe Ulli, boah klingt das toll! Das erinnert mich sehr an die Pläne meiner (Lehrerin-) Schwester. Da klappt mir jeden Sommer wieder die Kinnlade runter: 6 Wochen frei! So toll! Und was sagt sie dann immer: “Augen auf bei der Berufswahl, hehe!” Ganz viel Spaß euch!!! Herzlich, Steffi

  5. Antworten Nadine 3. Juli 2019 um 09:49 Uhr

    Liebe Steffi,

    genieße deinen Urlaub und habe eine wunderbare Zeit mit deiner Familie. Ich werde es dir gleichtun, ab Freitag heißt es URLAUB. Und auch ich versuche Insta und alle negativen Dinge zu Hause zu lassen. Kopf frei und freie Fahrt für tolle Gespräche und die Familie!
    Freue mich dann auf Ende Juli….
    LG Nadine

  6. Antworten Lilli 3. Juli 2019 um 10:11 Uhr

    Liebe Steffi, so recht hast Du, Pausen, kleine Auszeiten sind wo wichtig, leider vergesse ich das so oft im Alltag, darin muß ich viel besser werden. Ich mag so gerne das Wort ‘Sofortness’, es ist genau das, was Stress auslöst und ja es ist so richtig, bei Stress erst mal sammeln und mit Liebe reagieren, wunderbare Erkenntnis 🙂 Seit Deiner letzten Sommerpause ist hier wieder sooo viel passiert, es macht noch immer sehr viel Spass Dir und Deinem Team zu folgen und auf Deine Komm se rein oder die 10 Dinge Mails werde ich wohl immer mit Sofortness reagieren, da ich sie sofort lesen muss: 🙂 Wünsche Dir, Deinem Team und Deiner family einen zauberhaften Sommer, berichte dann mal hinterher vom Ferienhaus bei Kopenhagen und allen News in Kopenhagen, also Komm se rein ins Ferienhaus und die 10 Dinge, die man in Kopenhagen gemacht und gekauft 😉 haben muß. Fahrt mal unbedingt ins Museum Louisiana, kennst Du das? Du wirst es mögen, selbst wenn die Kinder noch nicht länger als ne Stunde aushalten, man kann sie wunderbar im Kinderbereich und draußen beschäftigen und alleine der Museumsshop ist wunderbar. Auf bald hier, hab keinen Stress im Urlaub aber ganz viel Liebe, lg, Lilli PS: Bin megagespannt auf Deine privates Projekt 🙂

    • Antworten Steffi 3. Juli 2019 um 14:05 Uhr

      @Lilli: Liebe Lilli, ach das motiviert uns so! Ganz lieben Dank für die lieben Worte & ich bringe viele neue schöne Tipps aus Kopenhagen mit. Das Louisana lieb ich auch sehr! Ich freu mich auf dich im August hier! Herzlich, Steffi

  7. Antworten Susanne 3. Juli 2019 um 14:18 Uhr

    Irgendwann habe ich mal irgendwo das (ich glaube es kommt aus Japan????) stammende Sprichwort gelesen:
    “Wenn du es eilig hast, geh eine extra Runde” zumindest Sinngemäß. Es hilft mir sehr. Denn die ganzen blöden Dinge passieren wenn man sich jetzt. Happy Abschaltung liebe Steffi!

  8. Antworten Lisa 3. Juli 2019 um 14:42 Uhr

    Sie baut ein Haus.
    Oh bitte hoffentlich baut sie ein Haus.

  9. Antworten Daniela von Berckefeldt 3. Juli 2019 um 14:59 Uhr

    Das mit den Pausen kann ich auf jeden Fall unterstreichen! Mein Mann hatte vor einigen Wochen durch zu viel Stress und viel zu viel Arbeit einen Hörsturz, der ihn von einem auf den anderen Tag aus dem Verkehr gezogen hat. Hätte er früher mal seinen Körper (und seine Seele) kurz gefragt, ob sie noch können…wäre das vielleicht nicht passiert. In den Wochen der Genesung stellte er dann fest, was er in Zukunft nicht mehr möchte, und wie er nicht mehr arbeiten will. Das hat uns in unserer Selbstständigkeit und in unser Zukunftsplanung für unsere Firma meilenweit voran gebracht, und wir konnten nun einige Veränderungen endlich auf den Weg bringen, die wir sonst immer aufgeschoben haben. Aber aufschieben ging nun nicht mehr, das war keine Option mehr. Und nun kann es nur besser werden… also: Pausen sind so wichtig, für alles. Viel Spaß bei deiner!

  10. Antworten Kathrin 4. Juli 2019 um 11:50 Uhr

    Ich habe auch sofort an Haus bauen gedacht….dann eben altes Haus kaufen und modern umbauen oder so, auf jeden Fall gibt es dann neue Einrichtungsinspirationen, ich freu mich. Ich wünsch dir einen tollen erholsamen Urlaub.
    LG Kathrin

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • Warum Pausen immer eine gute Idee sind und keine Ausrede gilt. Apropos: Wir sehen uns hier Ende Juli wieder!

Das könnte dir auch gefallen

Werbung

ENDLICH ICH:

01. Juli 2019

Endlich Om:

21. Juni 2019

Alles im Archiv anschauen