Neue Serie:

Schwabbel adé, Strand olé – über mein neues Leben mit einem Personal Trainer, der mich in 6 Wochen bikinifit machen will! Haha!

SteffiArlowTrainingOhhhMhhhde

Die gute Nachricht ist: ich werde den August auf Mallorca verbringen. Eine spontane Idee, weil wir zu zwei Hochzeiten dort eingeladen sind. Eine Anfang August, eine am Ende. Also warum nicht da bleiben, arbeiten kann ich von überall, hab ich mir gedacht und zack gebucht.

Die schlechte Nachricht ist: Auf Mallorca scheint die Sonne. Da gibt es Strand. Da trägt man Bikini. Es gibt sogar auf beiden Hochzeiten einen Bikini-Boot-Event.

Mein Bikini ist mein meist gehasstes Kleidungsstück im Moment. Obwohl das arme Ding da gar nichts für kann. Ich habe seit unserer Hochzeit vor zwei Jahren kaum noch Sport gemacht. Kaum ist gelogen – gar keinen. Na gut, während ich mein Buch Einfach heiraten! Das Hochzeitsbuch geschrieben habe, hatte ich ein Mal die Woche eine Privatstunde Yoga, aber das war eher Durchhaltetraining für den Rücken und die Motivation als knallharter Ich-halte-meinen-Körper-Fit-Sport. Nicht zu vergessen, dass ich während des Buch schreibens jeden Tag eine Packung Schoko Crossies gegessen habe. Eigentlich alles, wozu ich Lust hatte, ungebremst. Und ich oft Alkohol trinke, hier einen Hugo, da einen Martini.

Weil dem Buch ein aufregender Event nach dem anderen folgte, bei dem nie Zeit für Sport blieb (so redete ich es mir zumindest ein), aber ganz viel fürs vor allem ungesundes Essen (angebliches Seelenfutter), hab ich mir jetzt überlegt, die Stop-Taste zu drücken. Und mich endlich um meine sehr gemeinen Rückenschmerzen von meiner krummen Haltung und dem ewigen am Computer sitzen zu kümmern. Meine Haltung ist ein Alptraum. Gegen mich geht der Glöckner von Notre Dame aufrecht. Ja Mama, ja Papa, das habt ihr mir schon immer gesagt, aber der Arlow Pieniak, mein Personaltrainer von Work it Training, hat’s so gesagt, dass es sitzt: “Wenn wir deine Haltung verändern, hast du die halbe Miete für deine Bikinifigur!” Zack, so macht man das, da öffnen sich die Ohren!

SteffiArlowNeu

Zweites Angriffsziel: meine Cellulite – kommt vom Zucker, sagt meine Model- und Yogalehrerin-Freundin Annika – und der Schwabbel – kommt davon, wenn man selbst zum Bäcker mit dem Auto fährt. Ein Beispiel: Wenn ich winke, schwabbelt mein Tantenschlabber am Oberarm (auch bekannt als Bingo Wings und Winkfleisch) noch, wenn die Gäste schon wieder gegangen sind. Wirklich! Als ich Montag und Dienstag für das stern.de-Video durch Berlin geradelt bin, über das Kopfsteinpflaster, hab ich mich gefühlt wie ein Ganzkörpervibrator, so sehr hat alles gewackelt. Kennt das noch jemand das Gefühl?? Hallo???

Falls jetzt jemand denkt, häh, Schwabbel hab ich hier an der Luxat noch nie gesehen – ich kann sehr gut verstecken. Aber damit soll jetzt Schluss sein. Ich hasse aufgeschobene Probleme, dieses wird jetzt angepackt und gelöst! In sechs Wochen sitze ich breit grinsend am Strand, das wird geil, sagt zumindest mein Personaltrainier Arlow Pieniak. Davor hat er gesagt: “Deine  Fett an der Taille bekommen wir schon in Schuss, genau wie den Schwabbel – deine Haltung macht die andere Hälfte aus! Das wird geil!”. Ich mag Arlow. Noch.

Das ist übrigens seine ganz genaue Anamese für mich, falls es jemand ganz genau wissen möchte: “Du hast genetisch eine gute Figur: Lange Hebel, gute Proportionen von Schulter, Hüfte und Taille. Aktuell allerdings ist Deine Haltung nicht gut (langes sitzen, PC Arbeit etc), deshalb ist folgendes passiert: Deine Becken ist nach vorn gekippt und damit gerät alles aus dem Ruder. Deine Knie brechen beim Gehen und unter Last nach innen, Deine Bauch steht zu weit vor und Deine Schultern und Dein Hals kippen nach vorn. Dadurch sieht der Bauch dicker aus als er ist, Deine Taille verschwindet und der Po wirkt flach. Zuerst korrieren wir Deine Haltung was Deinen Bauchumfang um ca. 8cm reduziert, Deine Taillie wieder herstellt und auch sehr gut für die Laune ist. Um aber die endgültige Bikinifigur zu bekommen muss Du außerdem noch ein wenig Fett verlieren und an ein paar Stellen Muskel aufbauen. Dein Körperfettanteil liegt bei 27% (Bauchfett 20mm), in 6 Wochen soll der bei 22% liegen (13mm). Mit der korrigierten Haltung und dem reduzierten Körperfett wirst Du Deinen Körper als Bikinireif empfinden: Kein Bauch, der vorn über die Hose steht, keine Wölbung an der Seite, deutliche Taille und straffe Arme. Was der Preis dafür ist weißt Du schon: Hartes Training und Kontrolle über den Insulinspiegel.”

WorkittrainingGewichte

Arlow hat schon einen Freund von mir von seinen Rückenschmerzen befreit und fit gemacht in seinem hübschen Work it Training-Studio in Hamburg Eppendorf, Geschwister-Scholl-Straße 118 im Hinterhof. Am Sonntag haben wir dort das erste Mal trainiert. Beziehungsweise, er hat sich meinen Körperbau, meine Haltung angeschaut, Maß genommen, mir meine Hausaufgaben erklärt für jeden Morgen  – 4 Einheiten à 1 Minute Jumping Jack (Hampelmann nach vorne), klingt wenig, haut aber rein für so Untrainierte wie mich und Arlow hat mich kurz zum Schwitzen gebracht, mit den Jumping Jacks und seiner Power Plate – in der Sitzhocke und im Damenliegestütz. Ich war noch nie auf so einem Teil. Ihr? Ich mag’s, weil wenn ich es richtig verstanden habe, das Teil mir herrlich Arbeit abnimmt. Arlow würde sagen: nix da, es hilft, arbeiten musst du schon selbst noch!

Als ich diese Woche meine Jumping Jacks Zuhause machte, Arlow und ich sehen uns zwei Tage die Woche in seinem Studio, die drei anderen Tage mach ich die Übungen allein Zuhause, da waren sie zwar auch noch tough, aber nicht ganz so hart wie im Studio. Da fragte mein schlauer Mann: “Kann es sein, dass dein Trainer dir statt einer Minute zwei untergejubelt hat?” Die Sau!

WorkitTrainingsstudio

Eine Schweinerei ist auch mein Essensplan für die nächsten sechs Wochen, damit wir eine maximale Fettverbrennung erreichen: Ich darf nur noch drei Mahlzeiten am Tag (sonst habe ich circa jede Stunde was gegessen) zu mir nehmen, weil ich meinen Insulinspiegeln in den Griff bekommen muss, meint Arlow. Jedes Mal, wenn ich Zucker esse, sei das wie ein Stop-Schild Richtung Fettverbrennung. Und Zucker sei in fast allem. Also zwischendurch nix, keine Apfelschorle, kein Kaugummi, keinen zuckerfreien Bombon, gar nix! Keinen Alkohol! Nur Wasser!

Der Trick sei, so Arlow, dafür bei den drei Mahlzeiten so viel zu essen, dass der Körper damit bis zur anderen Mahlzeit kommt. Gar nicht mein Ding, aber ich übe es. Meine Freundin Annika, Model und Yogalehrerin und mit sehr viel Erfahrung im Bereich Ernährung, hat dazu noch meinen Kühlschrank ausgemistet. Alles, was nicht mehr drin ist für die nächsten sechs Wochen seht ihr hier…

KühlschrankOhhhMhhh

Ich sehe die Aktion als Startschuss für eine gesunde Ernährung, einen gesunden Rücken, weniger Pickel und noch mehr gute Laune. Natürlich werde ich mich nicht für immer an all das halten können, was Arlow mir beibringt, aber es geht um mehr als nur die Bikinifigur, es geht um einen nachhaltigen Startschuss gegen Rückenschmerzen und für mehr Wohlgefühl.

Ausgestattet werde ich für diese Aktion von Nike, die mir ein so tolles Outfit geschickt haben dass ich mich darin sogar ohne Sport supersportlich vorkomme, und meinem Werbekunden Bee Athletica. Bee hat mir unter anderem den besten Sport-BH aller Zeiten geschickt: den Moving Comfort Luna. Kann ich jetzt schon sehr empfehlen, hält Bombe! Work it Training sponsert die Trainingssstunden und ich verhandel gerade noch einen Rabatt für alle, die das gern nachmachen würden. Testtrainings und Beratung sind jederzeit kostenfrei möglich und sehr empfehlenswert, meldet euch dazu einfach bei Arlows Frau Inken Ross über ir@workittraining.de an.

UPDATE: Der Steffi-Rabat bei Work it Training ist: 12 Stunden à 79 Euro statt je 84 Euro, das sind fast 10%-Rabatt – bis zum 31.8.2013 ist das Angebot gültig. Und weil die Frage schön öfters in den Kommentaren kam: Arlow trainiert auch via Skype mit euch in andere Städte, wer das möchte.

EingangWorkitTrainig

So. Und jetzt geh ich zur Hecke vor unserem Haus und schneide mein Fahrrad heraus, dass da seit Jahren eingewachsen ist. Und dann wird das Fahrrad fit gemacht und ich fahr damit die 500 Meter bis ins Büro und das Auto macht mal Sommerpause. Und dann koche ich was Köstliches, das trotzdem noch irgendwie gesund ist. Keine Sorge, das wird hier jetzt kein Ich-knabber-nur-noch-Salatblätter-Blog!

Vielleicht kennt ihr ja das Gefühl, wieder fit sein zu wollen und sich besser zu ernähren? Ja? Nein? Vielleicht? Macht ihr eigentlich Sport? Und wenn ja, welchen? Ich bin sehr gespannt was ihr dazu sagt!

Und zum Thema Schwabbel adé – Strand olé gibt es dann jetzt die nächsten sechs Woche ein Mal wöchentlich eine Kolumne. Darauf einen großen Schluck Wasser!

[herz steffi mitte]

Fotocredits: Die Fotos mit mir und Arlow sind von Ilona Habben, das Kühlschrankbild hab ich gemacht, alle anderen Bilder sind von Felix Matthies.

Outfitcredits: Ich trage auf den Bildern den Sneaker Nike Free (115 Euro), das Tanktop Nike Breathable (30 Euro) und die Trainingsshorts Free Spin Short (44,95 Euro).

 

 

86 Comments

  1. Antworten Yvi Sam 20. Juni 2013 um 08:12 Uhr

    Aaaaaaah, ich lach mich tooooot, was ein lustiger Beitrag! Super Steffi.
    Ja auch ich kenne das Problem mit dem Schwabbel und der schlechten Haltung. Mein Bauch wandert auch immer mehr nach vorne. Ich wurde sogar gestern von meiner Mutter gefragt, in welchem Monat ich wäre… Witzig! 🙂
    Aber ich habe vor bald wieder Zumba zu machen, das hält fit und macht super gute Laune. So ich trink jetzt erstmal ein Schluck Wasser auf dich!
    Ran an den Speck!!!!!
    Grüße
    Yvonne

  2. Antworten maggie 20. Juni 2013 um 08:30 Uhr

    Kommentar Hallo Steffi, so ein Training und Zurückhaltung beim Essen täte mir auch gut. Mit den ‘Jumping Jacks’ fang ich gleich mal an 🙂 Wie geht die Ausführung ‘Jumping Jack’ nach vorne – ich kenne nur: ‘Arme nach oben’.
    Gutes Durchhalten uns allen!
    Gruß, Maggie

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:10 Uhr

      @maggie: Ich kannte Jack vorher auch nur aus dem Fernsehen. Also, beim Hampelmann springt man doch so seitlich wie ein Klappmesser und bringt die Arme rechts und links über den Kopf, beim Jumping Jack geht alles nach vorn, die Beine wechseln sich ab, gesprungene Ausfallschritte, abwechselnd und die Arme gleichzeitig nach vorn, nicht seitlich hoch, nach vorn. Gott, bin ich schlecht im Übungen beschreiben – verstehst du es trotzdem? 🙂 Herzlich, Steffi

  3. Antworten Anni 20. Juni 2013 um 08:30 Uhr

    Ooh, Steffi, da bin ich ganz gespannt! 🙂 Das mit der Haltung kenne ich sehr gut! Meine Physiotherapeutin hat mir letzte Woche auch sehr eindrucksvoll und bildlich (vor’m Spiegel) dargestellt wie wenig Bauch ich noch hätte, wenn das Becken gerade und der Rücken aufgerichtet wären.
    Und danach war ich dann so motiviert, dass ich endlich mal wieder walken gegangen bin. Dieser Schubs um Dinge durchzuziehen, von denen ich eigentlich weiß, dass sie gut für mich sind, der fehlt mir nämlich manchmal.
    Liebste Grüße!
    Anni

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:11 Uhr

      @Anni: Das ist irre, oder? Ich war auch geschockt, aber jetzt freu ich mich auch. Das mit der Haltung läuft schon mal super, jetzt nur noch das Essen und Training gebacken bekommen… Herzlich! Steffi

  4. Antworten Julia 20. Juni 2013 um 08:30 Uhr

    Stimmt, die Haltung macht viel aus! Ich hab durch die Arbeit am PC dieses “schildkrötige”, also Kopf vor, Schultern hinten, na das was Du eben auch beschreibst. Dafür geh ich einmal in der Woche ins Fitnessstudio und stemme Gewichte….öhm, also Gewichtchen, Gewichtelein, nicht viel, aber es hilft 🙂
    Halte gut durch!

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:13 Uhr

      @Julia: Genau, Schildkrötenfeeling hab ich auch und meine größte Sorge ist, dass da mal so ein Buckel entsteht, weißte? Deshalb lieber jetzt: Vollgas und ein Mal richtig lernen!! Herzliche Grüße!! Steffi

  5. Antworten Kaddi 20. Juni 2013 um 08:35 Uhr

    Hallo Steffi , tolle Aktion! Auch, wenn ich nie gedacht hätte, dass du das nötig hast, find ich das Ganze eine tolle Idee.
    Ich hab auch seit ein paar Wochen angefangen, bewusster zu essen und fühle mich gut dabei.
    Nur Der Sport könnte mehr sein, aber das schaff ich auch noch!

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen !!! Du rockst das!

    LG von Kaddi

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:14 Uhr

      @Kaddi: Lieben Dank für dein Anfeuern! Ich hab mir den Schwabbel lange schön geredet, aber dann sah ich fette Cellulite am Oberschenkel und dachte, das wird nicht von allein besser nur schlimmer. Also Attacke!! 😉 Ganz liebe Grüße, Steffi

  6. Antworten martina 20. Juni 2013 um 08:47 Uhr

    sehr cool, liebe Steffi, wobei ich das fast nicht glauben kann, dass Du nie Sport machst! 😉
    Ich laufe viel und mache seit Jahren Power-Yoga, das ist so dermaßen anstrengend, aber so genial, dass man süchtig danach wird. Außerdem muss ich ja auch sagen, wenn man den Mutter-Job einigermaßen vernünftig macht, dann hat man keine Zeit für Speck (hab ich aber auch ;-)) Man rennt ja ständig durch die Gegend!
    ich finde aber auch im Übrigen Sport sollte man nicht nur machen um abzunehmen, sondern für das gute Lebensgefühl. Es ist einfach anders, wenn man fit ist und nach einem Treppensteigemarathon in den fünften Stock nicht gleich ein Sauerstoffzelt braucht.
    Also ran an die Bouletten, ich bin gespannt auf Dein Ergebnis!
    Liebe Grüße
    Martina.

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:16 Uhr

      @martina: Oh ja, Power-Yoga hab ich vor 8 Jahren auch mal regelmäßig gemacht, das war klasse. Wobei ich da in den Haltungen glaub ich oft geschlampt habe und ein kleines bisschen betrogen, aber das verändert den Körper auch sehr schnell, stimmt, da hatte ich auch keine Rückenschmerzen und hab mich wohler gefühlt. Wer weiß, vielleicht mach ich das auch wieder im Herbst. Dies ist ja erst der Anfang, gell? Herzliche Grüße, Steffi

  7. Antworten nici 20. Juni 2013 um 09:06 Uhr

    Hallo Steffi,
    super Beitrag! Diese Problemchen kenne ich auch… Sport ist ja immer das Eine, aber das gesunde Essen das Andere. Knabbereien und Süßigkeiten wegzulassen – das schafft man vielleicht noch so gerade. Aber immer gesund zu kochen?? Vor allem wenn man einen ranken und schlanken Mann hat, der alles essen kann und immer Hunger hat! Ein richtiges Essen hat für ihn ordentlich Kohlenhydrate! 🙂
    Vielleicht hast Du ja auch noch ein paar Ideen für ein gesundes Essen, dass man auch nach dem Job noch machen kann, womit auch der Mann glücklich ist? Hach, das wäre ein Traum….

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:17 Uhr

      @nici: Ich überleg mal wegen der Rezepte. Im Moment bin ich aus Zeitnot ja auch großer Kochhaus-Fan, da kann man mit und ohne Fleisch pronto einkaufen und kochen. Gibt’s das bei dir auch? Herzliche Grüße, Steffi

  8. Antworten Sarah 20. Juni 2013 um 09:10 Uhr

    Super Aktion – ich wünsche dir viel Erfolg! Und auch, dass du das gesunde Essen und den Sport dauerhaft in den Alltag integrieren kannst, das ist ja dann immer die zweite Herausforderung nachdem man abgenommen hat.
    Und ein schickes Outfit hast du! Wenn ich mir neue Sportklamotten kaufe bin ich immer die ersten Tage doppelt motiviert. 🙂

  9. Antworten Jana 20. Juni 2013 um 09:10 Uhr

    Na da wünsch ich dir gutes Durchhaltevermögen!
    Respekt, das anzupacken davor schummel ich mich auch schon ewig vorbei. Momentan hab ich eine gute Ausrede: schwanger. Ich muss alle 2-3 Stunden was essen, sonst wird mir speiübel, allerdings bemühe ich mich, zwischendrin viel Obst und Gemüse zu essen, um nicht zu sehr Schwabbel anzusetzten. Wasser trinken statt Säft, das hab ich schon vor ein paar Jahren umgestellt und mir fehlt da auch nichts mehr. Alkohol geht ja nun eh nicht mehr.
    Ich wünsche dir viel Kraft und ein tolles Ergebnis. Zeigst du dich am Ende uns im Bikini? 😉

    liebe Grüße, Jana

  10. Antworten Julia 20. Juni 2013 um 09:12 Uhr

    Mensch hab ich gelacht 🙂
    Ich bin auch so ein Fauli…aber trainiere seit letzter Woche mit nem Hula Hoop Reifen, squats und Trimilin-Trampolin Gehüpfe abschüssige Fette weg. ^^ 😀 Ich hoffe das nutzt was. Meinst du könntest deinen Profitrainer mal fragen ob das was nützt? 😉
    Du schaffst das! Yes you can! 😉

    Alles Liebe
    Juli

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:48 Uhr

      @Julia: Wie schön, dass du drüber gelacht hast, das freut mich! Ich sag mal so, Arlow würde es sicher ähnlich sagen: Ist doch schon mal ein super Anfang!! 🙂

  11. Antworten frau_k_aus_hh 20. Juni 2013 um 09:22 Uhr

    ich bin megagespannt auf deine erfahrungsberichte… und hoffe, dass von der motivation was hierher nach eimsbush schwappt! viel freude! lg, anja

  12. Antworten Jule 20. Juni 2013 um 09:29 Uhr

    Ohhh ja! Ich kenne das Gefühl. Bei mir müssen zwar wahrscheinlich ein paar Kilo mehr runter als bei dir. Aber es gibt nichts schöneres, als das Gefühl, dass sich im Körper etwas zum Positiven wendet. Und dabei müssen nicht mal die Kilso purzeln. Es reicht schon, wenn man sich fitter und nicht mehr dieses “Muss-Couch-erreichen”-Gefühl hat.

    Ich hatte mal einen guten Run, was Sport und “gute Ernährung” angeht. Da habe ich es geschafft 12 Kilo abzunehmen. Und boom nach dem Winter waren es wieder 5 kg mehr. Jetzt gehe ich wieder 2 mal die Woche zum schwimmen, fahre jeden Tag 3 km mit dem Fahrrad zur Arbeit und wieder zurück und versuche Abends LowCarb zu essen. Tja und das mit der Schokolade – ich liebe sie einfach zu sehr. Anstatt dem dicken Magnum gibts dann eben jetzt so ein Sandwich-Eis. Auch lecker!

    Bloß nicht zu sehr stressen lassen und Spaß haben! Viel Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Jule

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:50 Uhr

      @Jule: Lieben Dank für deine Motivation! Genau, mir geht es gar nicht ums Abnehmen, ich möchte einfach wieder straff und fit werden. Rundungen find ich super, aber bei mir selbst mag ich es einfach nicht, wenn das alles schwabbelt. Und das mit der gesunden Ernährung ist bei mir auch dringend nötig. Einfach fürs besser fühlen! Und manchmal gehört dazu NATÜRLICH auch Schokolade!! Ist doch klar! Herzliche Grüße!! Steffi

  13. Antworten Ulrike 20. Juni 2013 um 09:35 Uhr

    Boah, was für ein Beitrag und ab den Zeilen mit der schlechten Haltung und dem weniger Bauch, wenn Becken wieder da ist wo es hingehört, habe ich nur noch mit offenem Mund vorm PC gehangen! DAS WILL ICH AUCH!!! Bitte bitte teile mit uns deine Erkenntnisse, wie man die Haltung wieder verbessert! Ich mache seit Jahren Ausdauer-Kraftsport, aber habe trotzdem Bauch und trotzdem schlechte Haltung (ja, auch ich SITZE den ganzen Tag :-() Und wenn dein Personal Quäler, äh ich meine Trainer, die Bingo-Wings tatsächlich weg bekommt (da glaube ich ja noch nicht dran ;-)), also dann ist der Mann schon mal gebucht!

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:51 Uhr

      @Ulrike: Personal Quäler – I love it!! Vielleicht sollte ich Arlow damit ein T-Shirt bedrucken lassen? GROSSARTIG! Da werde ich jetzt beim Training immer dran denken!! Und er nimmt deine Herausforderung an, er sagt, er bekommt die Tante weg vom Oberarm, yeah!! Herzliche Grüße!! Steffi

  14. Antworten Clara OnLine 20. Juni 2013 um 09:36 Uhr

    Hi Steffi,
    ich bin gespannt, was du berichtest. Anfangs ist man ja immer noch etwas euphorischer als mittendrin… 😀
    Aber sechs Wochen gehen noch. Ist ja eine absehbare Zeit. 🙂
    Ich bin eigentlich auch schlank, fühle mich aber “zu unsportlich”.
    Mache bisher auch “nur” Yoga… aber besser als nichts. 🙂
    Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen.
    Liebe Grüße
    Clara

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 15:52 Uhr

      @Clara OnLine: Genau, dieses sich unsportlich fühlen, das will ich nicht mehr!! Ich kann ja jetzt nicht mehr zurück, ich muss das jetzt durchziehen, wir sprechen uns also nächste Woche spätestens!! 🙂

  15. Antworten Lena 20. Juni 2013 um 09:41 Uhr

    Also, ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass du Lust auf einen gesünderen Neustart ist und ich habe absolut nichts gegen Sport und bewusste Ernährung. Dennoch lässt mich dein Beitrag mit einem unguten Gefühl zurück, Das Ganze ist ja offenbar eine große Werbeaktion von Nike, Bee Athletica und Work It Training, die sich natürlich freuen, dass du so ausführlich über dein Outfit, deinen Sport-BH und das tolle Studio berichtest bzw. schwärmst. Hinzu kommt deine mehrfach verlinkte Model- und Yoga-Freundin Annika… So rundum versorgt und bezahlt, würde es auch jeder deiner Leserin hier gelingen, dieses Workout durchzuziehen und sie müssten in ihren Kommentaren nicht ihre halbherzigen Versuche schildern.

    Kurz: Vollstes Verständnis für deinen Entschluss, jedoch dicker Punktabzug für die werbedurchtränkte Advertorial-Aufbereitung in deinem ansonsten tollen Blog. Es nimmt dir einfach ein Stück deiner Glaubwürdigkeit.

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 16:22 Uhr

      @Lena: Liebe Lena, ich seh das wie du: Glaubwürdigkeit ist das höchste Gut einer Journalistin und Bloggerin, deshalb beschütze ich sie mit voller Kraft. Und deshalb bin ich in meinen Beiträgen immer sehr ehrlich und schreibe, wenn ich etwas geschenkt, gesponsert oder was auch immer so bekommen habe. So wie heute, was meine Glaubwürdigkeit meiner Meinung nach nicht wie du es siehst schwächt, sondern stärkt.

      Als kleiner Blick hinter die Kulissen: ich lehne täglich 99 Prozent der Anfragen für Werbung und Kooperationen ab, weil ich finde, dass sie nicht zu mir und meinem Blog passen, obwohl ich damit irre viel Geld verdienen könnte. Ich bekomme auch ungefragt viele Sachen geschickt und geschenkt, die ich hier gar nicht erwähne, weil 99 Prozent nicht zu mir und meinem Blog passen. Ich bin da sehr streng. Aber wenn mir etwas gefällt, dann möchte ich euch davon erzählen, damit ihr auch Spaß damit haben könnt, das ist meiner meiner nach das Prinzip des Bloggens, das Teilen. So wie ich es bei Produkten – und Shopempfehlungen ja auch tue, womit ich übrigens keinen Cent verdiene, was ich könnte, wenn es mir hier hauptsächlich ums Verdienen ginge.

      Und Stichwort mir gefällt etwas sehr gut – so kam auch die Kooperation mit Work it Training zustande. Wie gesagt, ein Freund, nein warte, sogar noch eine Freundin, also zwei Menschen haben mir davon vorgeschwärmt und als Arlow sagte, er sponsert mir das Training, war ich sehr froh, weil ich sehr, sehr viel Geld in diesen Blog stecke, was vielleicht gar nicht immer so offensichtlich ist. Jedes Rezept, das ich nachkoche, dafür zahle ich die Zutaten (auch für die, die nicht gut sind, die ich dann hier gar nicht zeige), jede DIY-Idee, dafür zahle ich das Bastel- und Styling-Material. Ich habe Kolumnisten, die werden bezahlt, ich beauftrage Fotografen, Illustratoren, Webdesigner, einen Programmierer, die werden bezahlt. Ich reise, übernehme die Reisekosten meist zu 100 Prozent selbst. Ich stecke sehr viel meiner Arbeitszeit in den Blog, wird nicht wirklich bezahlt. Das nur mal als kleiner Einblick, warum es für mich Sinn macht ab und zu eine Kooperation einzugehen, vor allem, wenn ich zu wirklich 100 % dahinter stehen kann. Dadurch kann ich euch erst diesen schönen Content for free liefern. So läuft das bei Zeitschriften übrigens auch, wobei dafür zahlt der Leser Geld und glaub mir, da werden in den seltesten Fällen die Kooperationen oder Werbung frei kommuniziert.

      Ach so, und weil du das noch mit meiner Yogalehrerin Annika ansprichst, die Yogastunden habe ich alle bezahlt, aber was viel wichtiger ist: ich verlinke hier jeden und alles, den ich großartig finde, damit ihr es bei Interesse nachmachen oder kaufen könnt. Und viele meiner Leserinnen und Freundinnen hatten dank meines Tipps bereits mit Annika eine tolle Zeit, was ich großartig finde, weil ich auch dankbar bin für solche Tipps. Ach ja und das noch zum Abschluss: wenn ich solche Aktionen mache, dann handel ich auch immer einen Rabatt für meine Leser heraus, noch so ein Servicegedanke. Und bei dieser Aktion werden wir auch ganz viele Übungen zeigen, die man einfach so Zuhause nachmachen kann, was besonders für alle gedacht ist, die sich das nicht mal eben leisten können. Du siehst, ich hab mir dazu viele Gedanken gemacht. Allerletzter Gedanke noch: bei Kooperationen sage ich den Firmen, dass ich nicht verspreche sie lobend zu erwähnen oder ähnliches (ist Standard für viele andere). Aber weißte was, der Sport-BH ist der Beste, den ich in in meinem Leben anhatte. Und ich wünschte, mir hätte ihn schon vorher jemand irgendwo empfohlen! In diesem Sinne: schönen sonnigen Mittwoch!
      Steffi

      • keddi 20. Juni 2013 um 23:06 Uhr

        Mein erster Kommentar hier: Fühl dich von Lenas Meinung nicht angegriffen! Ich glaub, sie meint es nicht bös, nur ehrlich. Deine Antwort kommt so defensiv, als fühltest du dich ertappt. Das muss nicht sein.

        Das ist doch DEIN Wohnzimmer hier. Andere können die Teppichfarbe nicht schön finden, und es komisch finden, dass er ein Werbepräsent war. Aber das ist deren Ansicht. Der Teppich gefällt dir u passt zum Zimmer. Das ist die Hauptsache. So musst du es verstehen.

        Nicht das Sponsoring hinterlässt einen komischen EIndruck, sondern das Sich Verteidigen. Hast du als Profi doch nicht nötig!

      • Jasmin 22. Juni 2013 um 10:05 Uhr

        Liebe Steffi,

        toitoitoi! Viel Durchhaltevermögen wünsche ich Dir bei Deinem Vorhaben!
        Inspiriert durch Deinen Beitrag habe ich gestern auch versuch nur drei Mahlzeiten und dazwischen nichts zu essen, was ich wirklich schwer fand. Ich kann bei einer Mahlzeit kaum so viel essen, dass es mich wirklich 4-5 Stunden satt hält. Ich bin gespannt auf Deine Erfahrungen und vielleicht auch Essenstips.

        Ich finde es großartig, dass Du das Thema Sponsoring, wenn auch “nur” in den Kommentaren, angesprochen hast! Das hat Dich nochmal sympathischer gemacht! (In einer Zeit, in der man auf so vielen Blogs mit “versteckter” Werbung bombardiert wird…) Danke dafür!

        Bzgl. des SportbBHs kann ich Dir zustimmen! Habe den auch fürs Laufen und er ist der beste, den ich je anhatte!

        Äh ja genau, mein Sportprogramm: Ich laufe 2-3 mal die Woche, gehe ab und an schwimmen und hüpfe – sicherlich zur Belustigung der Nachbarn – zu Fitness DVDs durchs Wohnzimmer.

        Viel Erfolg noch weiterhin, werde Deine Berichte mit Spannung verfolgen!

        Jasmin

  16. Antworten inka 20. Juni 2013 um 09:59 Uhr

    Super! Ich versteh Dich gut. Wenns nicht am Geld mangeln würde, ich würde mir SOFORT einen Privattrainer holen!
    Und sorry, ich wollte Dich auf FB nur “verteidigen”, ich hoffe, das kam nicht doof rüber. :/
    Viel Spaß und Erfolg mit dem Programm!
    LG /inka

  17. Antworten Zoe 20. Juni 2013 um 10:05 Uhr

    Ach, kennen wir das nicht alle? Ich müsste die Winkearme auch dringend loswerden 😉 Ich bin gespannt auf deine Berichte!
    Ich hab vor kurzem Hot Yoga für mich entdeckt und bin völlig begeistert! Kann ich nur empfehlen! Und das mit dem Fahrrad hab ich mir auch fest vorgenommen (seit Monaten…)
    Viel Spaß mit der Bikinifigur! 🙂
    xo Zoe

  18. Antworten Rini 20. Juni 2013 um 10:15 Uhr

    Oh, Steffi, ich kenne das nur zu gut: Ich sitze den ganzen Tag am PC, meine Haltung ist dahin und die Rückenschmerzen da. Ich war dann letzte Woche beim Arzt und starte gerade in eine ich-mache-jetzt-alles-besser-Phase – hoffentlich halte ich’s durch! Im Moment stehen dreimal die Woche joggen im Englischen Garten und zweimal Kräftigungstraining auf dem Programm.
    Und vergangenen Sonntag schrieb ich an meine Schwester: “Es gibt nichts Deprimierenderes, als über Kopfsteinpflaster zu radeln und dabei zu spüren, wie der Armspeck wabbelt.”

    Tschakka, wir schaffen das!

  19. Antworten binedoro 20. Juni 2013 um 10:27 Uhr

    Das klingt viel versprechend und würde mir sicherlich auch gut tun. Nicht, dass ich keinen Sport treibe, aber Reitsport, also Dressurreiten, gehört jetzt nun nicht zu den Sportarten, die eine Top-Figur formen. 🙂 Vor ein paar Wochen habe ich wieder mit Indoor-Cycling begonnen, einmal die Woche ist der Plan, wobei ich letzte Woche zeitlich nicht konnte und diese Woche kam die Hitze dazwischen. Ich weiß, faule Ausrede … Hey, ich hab sogar eine Aerobic-/Group fitness-Trainer-Ausbildung + Indoor Cycling-Trainer-Grundausbildung. Cool, was? 🙂 Ich habe auch einige Jahre in diesem Beruf nebenher gearbeitet und locker 4 mal die Woche Fitnesstudio weggesteckt. Inzwischen sieht das halt etwas anders aus. Wobei ich sagen muss, dass Indoor Cycling echt Spaß macht und ich gern dabei bleiben möchte. Der Versuch, ein bis zweimal die Woche joggen zu gehen, hat leider nicht geklappt. Aber ich versuche es weiter! So sieht also mein Sport aus.
    Ich drücke dir die Daumen für die nächsten 6 Wochen. Du packst das! 🙂

    Liebe Grüße!
    bine

  20. Antworten Cathrin 20. Juni 2013 um 10:34 Uhr

    Ohhhh Steffi , wunderbar !!
    Vorallem bin ich gespannt auf Deine Fitnessernährung!

  21. Antworten Saskia 20. Juni 2013 um 10:36 Uhr

    Ich habe mich tatsächlich auch erst gefragt: Wo hat die Steffi denn Schwabbel? Aber so langsam verstehe ich, worum es dir geht, und das mit der Haltung ist schon eine krasse Sache, da habe ich mich auch gleich ertappt gefühlt!
    Ich bin glücklicherweise mit einem derart starken Stoffwechsel ausgestattet, dass ich drei Teller Pasta essen kann und diese sofort verbrenne. Ich achte trotzdem sehr auf mein Wohlbefinden und Körpergefühl, weil sich das in vielfacher Hinsicht auszahlt. Yoga und viiiel Radfahren, frische Luft und Sonne – das ist schonmal alles nicht schwer zu bewältigen. Ich gebe aber zu, dass es einfacher ist, wenn man – wie ich – Fett nicht verträgt und Süßes nicht mag. 😉 Ich wünsche dir viel Erfolg und bin gespannt auf das Ergebnis!

    PS: Ein Blog, der meine Essensgewohnheiten wesentlich verändert hat, und den ich dir sehr empfehlen kann: http://www.101cookbooks.com

  22. Antworten Elisabeth 20. Juni 2013 um 10:36 Uhr

    Das motiviert richtig dazu sport zu machen =) ich hab grad gesucht und gesucht aber ich finds nicht 😉 was ist bitte ein hampelmann nach vorne?? =)
    Lg Elisabeth

  23. Antworten Sabine Blackmore 20. Juni 2013 um 10:41 Uhr

    Toll! Ich möchte auch mitmachen – allerdings in Berlin. Kann Dein Personal Trainer vielleicht jemanden empfehlen?!
    Kampf dem Schwabbelbauch und den Winkeärmchen!
    Liebe Grüße,
    Sabine
    PS. Scandinavia (Bolia) und ich sind bereits gute Freunde geworden. Es fühlt sich wohl bei uns, das Sofa. Und neue Bücherregale gibt es mittlerweile auch, wenn auch ganz andere als bei Dir… Außerdem schöne neue Farben von Farrow&Ball… Auf ein schönes Leben nach der Renovierung! (Erst die Wohnung, nun der eigene Körper – veilleicht geht die Renovierung einfach weiter…)

  24. Antworten joanna 20. Juni 2013 um 10:46 Uhr

    Ich könnte ohne Sport nicht leben!! Jeden Tag mache ich etwas, mal mehr mal weniger und am liebsten draussen an der frischen Luft. Es hilft schon viel die Treppe statt den Aufzug zu nehmen, ich habe auch nur ein Rad und kein Auto und damit kommt man überall super hin 🙂 Ich kann da außerdem nur den Tipp geben auf den Alkohol zu verzichten. So ein Hugo oder Aperol Spritz hier und da sind wahre Kalorienbomben!! Und gut für den Körper is es ohnehin nicht.

    Viel Erfolg dir!!

  25. Antworten Lea 20. Juni 2013 um 11:15 Uhr

    YEAH! Genau das mache ich auch gerade! Von (fast) gar kein Sport zu 2 x die Woche und inzwischen sogar 5-6 Mal die Woche hochgearbeitet. Meine Ernährung hab ich auch dementsprechend angepasst. Zucker nehme ich nur noch in Form von Früchten oder Honig/Agaven-Dicksaft zu mir und fertige Sachen gibt’s bei mir auch nicht mehr. So gut wie alles wird selber gemacht. Das ist zwar alles viel Arbeit und ich muss meinen Leuten ab und zu mal sagen “Sorry, der Sport ruft!”, aber ich nehm mir einfach die Zeit, auch wenn es schon 22 Uhr ist! Und, Es fällt mir alles viel leichter als ich gedacht hätte! Ich fühl mich besser als je zuvor und kann plötzlich Sachen, davon hätt ich mit meinem Schwabbel-Körper nich mal geträumt. Computerhaltung adé! Das tut so gut! Da is zwar noch genug Schwabbel der auf dem Kopfsteinpflaster rumwabbeln kann, aber der kommt auch noch weg! 😉 Steffi, wenn ich alte Couchpotato das schaffe, dann schaffst du das mit links! BÄM!

  26. Antworten Daniela 20. Juni 2013 um 11:33 Uhr

    Super Beitrag, liebe Steffi!

    Mir ging es vor einem Jahr sehr ähnlich, ich hab mich vom vielen Sitzen im Büro sehr unwohl und schwabbelig gefühlt. Ich hab mich dann letzten Sommer im Fitness Studio angemeldet und angefangen, 2-3 mal die Woche zu trainieren. Als ich dann erste Resultate bemerkt habe, und ich mich immer wohler gefühlt habe, bin ich häufiger gegangen und hab verschiedene workouts ausprobiert. Meine größte Sucht ist Spinning, das ich etwa 3 mal die Woche mache. Ansonsten versuche ich weitere 2-3 mal auf dem cross trainer zu trainieren, einen Mix aus cardio und Krafttraining. An den Tagen, an denen ich nicht zum Spinning gehe, trainiere ich meinen Oberkörper und mache Krafttraining. Mein Motto ist mittlerweile, jeder Tag, an dem ich nicht schwitze, ist ein verlorener 🙂 Man darf Sport und Fitness nicht als Feind betrachten sondern fest in seinen Alltag integrieren, dann klappt das auch.

    Auf meinem Lieblings-running Blog hab ich letztens gelesen “Believe you can and you will. Strong is a state of mind” – das fand ich sehr inspirierend.

    Viel Erfolg für die nächsten Wochen und viele Grüße aus London
    Daniela

  27. Antworten Alltagsheldin 20. Juni 2013 um 11:43 Uhr

    Oh wie ich das kenne 😀
    Bei mir sind dabei nur auch noch ein paar Kilo zu viel drauf, sodass eine gesamte Ernährungsumstellung nötig ist (war). Seit Anfang Mai bin ich dran und es läuft wunderbar. 2-3x die Woche schaffe ich es sogar ins Studio – zwar abgeknappste Zeit (Haushalt!), die woanders fehlt, aber das gönne ich mir einfach mal…

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und natürlich auch Spaß dabei! Deine Ausstattung ist natürlich echt stark – genial so ein Sponsoring 😉

    Liebe Grüße
    die Alltagsheldin

  28. Antworten Julie 20. Juni 2013 um 11:55 Uhr

    Liebe Steffi,
    ein herrlicher Beitrag – zum Schreien! Ich hätte nie gedacht, dass du Sport so nötigt hast. Was mir aber sehr bekannt vorkommt: Der Bauch wegen der schlechten Haltung. Ich bin ziemlich schlank, aber ich habe immer, wirklich IMMER, einen kleinen Bauchansatz. Bin gespannt, was du berichtest. Vielleicht werde ich etwas davon übernehmen.
    Liebe Grüße & viel Erfolg (die nötige Motivation hast du ja mit Mallorca!),
    Julie

  29. Antworten Juli 20. Juni 2013 um 12:00 Uhr

    Du sprichst mir mal wieder aus der Seele. Bin zwar schon recht sportlich und esse auch ganz okay, aber die liebe Alkohol…
    Mit Power Plate hab ich auch schon meine Erfahrungen gemacht, echt witzig. Nächste Woche gehts in die Flitterwochen und danach steht auch wieder das Projekt Bikinifigur auf meiner Agenda gaaaaaanz oben.
    Ich wünsch dir viel Erfolg und freu mich schon wahnsinnig von deinen Trainingsgeschichten zu lesen. Hab mal wieder sehr gelacht 🙂
    Liebe Grüße
    Juli

  30. Antworten Katja 20. Juni 2013 um 12:03 Uhr

    Hi Steffi,

    das finde ich ja mal super interessant und natürlich bin ich gespannt auf einen Erfahrungsbericht. Ich brauche meinen Sport, ob Yoga, Dance Class oder Laufen, aber inzwischen hab ich ne Menge wirklich schlechter Trainer in Studios durch und schon überlegt ob sich ein Personal Trainer nicht mal lohnen würde… Ansonsten hapert’s bei mir dann doch eher am Essen… was der Mensch so für einen Müll in sich rein stopft, vor allem wo ich’s eigentlich besser weiß… Da muß dringend Disziplin her!
    Viel Erfolg dir weiterhin!

  31. Antworten Susanne von Serendipity 20. Juni 2013 um 12:25 Uhr

    Mein schlechtes Gewissen klingelt gerade in meinen Ohren und mein innerer Schweinehund lacht mich gerade lauthals aus…
    Dabei weiß ich ja, dass mir Sport gut tut! Ich habe gerade wieder mit dem Laufen angefangen, aber am Wochenende und die letzten Tage durch Hitze und Kopfschmerzen leider schon wieder eine Ausrede gefunden…
    So ein Personal Trainer ist da bestimmt perfekt! Zumal ich das mit der Haltung sehr gut nachempfinden kann, ich bekomme es einfach nicht in den Griff, dass sich bei mir die Halswirbel immer wieder verschieben. Dadurch bekomme ich leider furchtbare Migräne… Vielleicht muss ich auch einfach mal so ein Beratungsgespräch vereinbaren…
    Von den Winkefleischarmen möchte ich erst gar nicht sprechen 😉
    Ich bin sehr gespannt auf deine Kolumne und hoffe, dass deine Motivation bis zu mir rüberschwappt! Tschakkka!
    Liebe Grüße Susanne

  32. Antworten Heike 20. Juni 2013 um 12:51 Uhr

    Hach, beim Lesen dieses Artikels habe ich fast geweint vor Lachen.. was mir allerdings in der Mittagspause im Büro den ein oder anderen fragenden und “jetzt ist sie vollkommen gaga”-Blick der Kollegen einbrachte. Aber egal! 😉
    Ich habe köstlich gelacht und mich sehr darüber gefreut, dass es anderen beim Radfahren über Kopfsteinpflaster genauso geht wie mir.

    Dazu kommt noch, dass meine bessere Hälfte und ich vor haben im kommenden Jahr auf Mallorca zu heiraten und mir schon eine ähnliche Idee zum Thema Personal Trainer durch den Kopf ging. Schade, dass ich nicht in HH wohne…

    Wäre es evtl. möglich, sofern das für die beiden Brautpaare ok ist, wenn Du mir sagst, ob die Paare alles selber organisieren oder organisieren lassen? Evtl. würden die Paare oder eines Paare mir bzw. Dir sogar sagen an wen sie sich gewandt haben? Das wäre so fein!! 🙂 Ich bin nämlich schon im Vorbereitungsfieber!! 😉

    Liebe Grüße
    Heike

    • Antworten Steffi 20. Juni 2013 um 18:05 Uhr

      @Heike: Yes, das freut mich riesig, dass du so lachen musstest!! Juhu!! Und pass ub, wie wir in Ostfriesland sagen, ich hab mal schnell nachgeguckt und die Agentur, die beide Hochzeitspaare benutzen heißt Moments: http://www.m-moments.com/bodas/de/index.php Machen einen super Job! Ohne Agentur würde ich es nicht tun, schau dir die doch mal an!! Herzliche Grüße, Steffi P.S.: Arlow trainiert dich sonst auch per Skype, wenn du willst. Macht er mit mehreren Kundinnen!

      • Heike 21. Juni 2013 um 13:54 Uhr

        Viele lieben Dank für Deine Info! Die m-moments kannte ich auch noch gar nicht.
        Und das mit der Idee über Skype finde ich genial! 🙂 Quälen lassen per Web 😉

        Die noch viel Erfolg und Spaß bei Deinem Vorhaben! Ich bin gespannt auf die kommenden Berichte 🙂

        Liebe Grüße
        Heike

  33. Antworten Susanne 20. Juni 2013 um 12:58 Uhr

    Hab gerade auch vor abzunehmen. Da ich das auch schon an die hundert Male probiert habe, doch meistens ohne nennenswerten Erfolg, hab ich jetzt angefangen ein Abnehmtagebuch zu führen. Gestern gings los. Ich hoffe das hilft. Auf jeden Fall könnte dein Blog motivierend für mich sein, wenn ich deine bestimmt positiven Ergebnisse hier immer nachlesen kann.

  34. Antworten Judy 20. Juni 2013 um 13:53 Uhr

    Tolle Aktion! Ich liebe Sport! Momentan bin ich leider krank, aber dank meiner Personal Trainerin weiss ich: “70% Essen, 30% Sport”. Essen ist echt sooo wichtig. Mein Tipp: Wenn du mal zwischendurch Heißhunger (ich dreh durch ohne Snacks :-)) bekommst iss Joghurt (den leckeren mit 3,5 % – aber Natur!) oder Nüsse (keine Panik vor den Kalorien – im Notfall gutes, wertvolles Essen als Müll)! Eier (zb gekocht zum mit nehmen) gehen auch immer. Wenn du ansonsten einen Bogen um Brot und Co. machst klappt das super. Kohlenhydrate so wenig wie möglich. Ausnahmen kann man ja immer noch machen. Soll ja Spaß machen. Bauchmuskeln bei Frauen kommen vom richtigen Essen und weniger vom Sport. Ich hab so viele Jahre viel trainiert aber durch die richtige Ernährung (viel Eiweiß) ist es jetzt viel einfacher geworden! Dein Trainer kann dich bestimmt super beraten. Lg & viel Erfolg Judy

  35. Antworten Sathiya 20. Juni 2013 um 14:09 Uhr

    Sehr sehr lustig und witzig geschrieben, ich habe Tränen gelacht. Viel Erfolg beim Training – und ich bin gespannt auf die Erfolge!
    Lg, Sathiya
    (sich kichernd die Lachtränen abwischt)

  36. Antworten Astrid 20. Juni 2013 um 14:42 Uhr

    Ein tolles Vorhaben und es klingt, als hättest Du genau die richtige Einstellung dafür… Ich habe vor kurzem Online-Yoga ausprobiert und darüber in meinem Blog berichtet – auch nicht schlecht, aber wenn man jemanden braucht, der einem in den Hintern tritt natürlich schwierig… Wobei ein Monat auf Mallorca ja echt eine 1A-Motivation ist!! Ich wünsche Dir viel Erfolgt und bin gespannt, wie es mit Dir und Arlow weitergeht.

  37. Antworten Julia 20. Juni 2013 um 15:11 Uhr

    LIebe Steffi, alles was ich hier lese gefällt mir sehr – erstens. wir sehen uns im August auf Mallorca – ich bin auch den ganzen Monat da! Zweitens: Deine Sportmission – das klingt super und wird Dir Spass machen. Ich war noch nie in meinem Leben sportlich und hab es geschafft das ich unglücklich bin wenn ich morgens nicht 5 Km laufen gehen darf! Du wirst es lieben und nach kurzer Zeit merken wie gut es tut und das auf einmal alles intensiver wird – schlafen, essen, anziehen – alles fühlt sich besser an! Viel erfolg – ich drück Dich

  38. Antworten Lina 20. Juni 2013 um 16:33 Uhr

    Huhu steffi, finds toll das du das machst auch für deine gesundheit. Hab auch jahrelang nicht wirklich sport gemacht, da ich immer sehr schlank war und körperlich gearbeitet habe. Nun versuche ich meine schwangerschaftspfunde und stillpfunde loszuwerden( hab durchs stillen sogar zugenommen, dabei erzählen alle immer wie sie dadurch abgenommen haben :-/). Seit kurzer zeit habe ich nun mit joggen (sehr langsam und anfangs nur 15 min jetzt bereits 45min) und ernährungsumstellung angefangen und fühle mich einfach rundum besser und fitter. Sobald man ergebnisse bemerkt, motiviert es einem auch weiter zumachen. Man muss sich einfach überwinden. Wünsch dir viel erfolg und bin gespannt was du berichtest!

  39. Antworten Mareie Braun 20. Juni 2013 um 16:46 Uhr

    Huhu Steffi, willkommen im Club! Ich habe mein 8 Wochen “Bikini-Bootcamp” bei Flair ja schon hintere und ich kann sagen: Es ist nicht folgenlos geblieben. Bin noch immer konsequent auf Low Carb unterwegs, mache regelmäßig mein DVD-Training mit Tracy Anderson ud kann sagen: Mir geht’s prächtig! Wie geht’s Dir denn so? Echt schade mit Flair, oder? Deine Kolumne hat mir sehr gut gefallen 🙂 Lieben Gruß, Mareile

  40. Antworten Phi 20. Juni 2013 um 17:00 Uhr

    Schon wieder so eine super Aktion! Danke, dass du uns daran teilhaben lässt! Bin sehr gespannt wie es dir ergehen wird und würde am liebsten sofort mitmachen (und mitlachen)! Dein Blog macht süchtig!

  41. Antworten Stine 20. Juni 2013 um 17:53 Uhr

    Oh, da werd ich fast ein bisschen neidisch! Bei mir rutscht Sport auf der To-Do-Liste immer ganz nach hinten und außer ins Büro radeln mach ich nix.
    Ich mag auch einen Trainer, der mich in den Hintern tritt.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    PS: Übrigens nennt man das was Du beschreibst auch fieserweise “skinny fat”.

  42. Antworten dieMichi 20. Juni 2013 um 18:18 Uhr

    Super Vorhaben von dir! Auch ich habe vor 2 Monaten angefangen Sport in mein Leben zu lassen (ich gehe Joggen) und mehr Obst und Gemüse zu essen, Süßigkeiten zunehmend wegzulassen. Bisher halte ich mein Wort und lebe westentlich gesünder.
    Ich bin gespannt, wie es bei dir weiter geht und werde es gerne hier weiter verfolgen. Viel Spaß wünsche ich dir und toitoitoi für die Bikinifigur!

  43. Antworten Mareike 20. Juni 2013 um 18:21 Uhr

    Hi Steffi, das finde ich eine klasse Aktion! Ich wünsch dir viel Spaß dabei – so einen Personal Trainer stelle ich mir schon cool vor. Ich bin da noch etwas einfacher gestrickt und behelfe mich mit Workouts von YouTube – außerdem habe ich seit einiger Zeit das Joggen für mich entdeckt, was ich früher auch niiiie für möglich gehalten hätte, dass mir das mal Spaß machen würde! Radfahren ist auch immer gut, ich hoffe, dein Rad hat die Zeit in der Hecke gut überstanden :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  44. Antworten Miriam 20. Juni 2013 um 19:20 Uhr

    Super. Du MUSST aber irgendwo noch vorher / nachher Fotos einbauen. muss ja nicht Ganzkoerper sein. Vielleicht nur Arme. Die eingeflochtene Werbeaktion find ich gar nicht so schlimm. Ich find die Schuhe naemlich voll cool. Nur leider passt mir Nike am Fuss oft nicht bequem. Und bisher hat Werbung auf Deinem Blog ja keine Ueberhand genommen. Jetzt muss ich Dir aber noch ein super Salat Rezept mit auf den Fitnessweg geben. Ich mach meisst mehr Gruehnkohl und Gurke als Dinkel rein. http://www.abeautifulmess.com/2013/05/farro-kale-salad.html
    Und UNBEDINGT die Gruehnkohlblaetter mit dem Oel massieren.

  45. Antworten Elisa 20. Juni 2013 um 19:25 Uhr

    Hey Steffi,
    Ich lese jetzt seit zwei Monaten deinen Blog…und neben deinen tollen Tips für Hamburg wird das jetzt hier bestimmt mein zweit liebstes Thema. Und gleich danach kommen die Einrichtungsideen…
    Lese eigentlich nie die Kommentare, habe mich aber gerade über die “sponsor-beschwerde” geärgert und jetzt muss ich auch meinen Senf dazu geben:
    Ich freue mich, dass hier wirklich fast jeden Tag was nettes zu lesen ist…wie schon gesagt mit tollen Ideen für Hamburg und zum Einrichten…all das sind Sachen, auf die ich vielleicht so nicht stossen würde, habe nämlich immer einen vollen und langen Arbeitstag. Wenn ich dann quasi auf dem Silbertablett eine Idee für meinen Samstag-Nachmittag-mit-Freundin-Käffchen serviert bekomme, ist es mir ziemlich schnuppe, ob du da deinen Kaffee mit 10% Rabatt trinkst…schliesslich hast du die Zeit investiert die ich nicht habe: nach schönen Dingen Ausschau halten!
    Weiter so!!

  46. Antworten Catharina 20. Juni 2013 um 19:59 Uhr

    Die Jumping Jack Nummer versteh ich immer noch nicht. Aber ich wünsch Dir ganz viel Erfolg und mache mit 🙂

  47. Antworten Almuth 20. Juni 2013 um 20:00 Uhr

    Super, liebe Steffi – ich habe auch noch 6 Wochen für die Bikini-Figur, und bin jetzt dank Deines super Artikels wieder hochmotiviert (zum Glück bin ich grad nicht zum Kühlschrank geschlichen und hab die XXL-Eispackung geholt, sondern bin hierher auf Deinen Blog gekommen). Der Schwabbel muss weg. Und die krumme Haltung auch! Los geht’s! Wir schaffen das!!

  48. Antworten Julia 20. Juni 2013 um 20:03 Uhr

    Wie cool!! Also ich mache seit März auch was mit PowerPlate und konnte immerhin so mich der Brautkleid-Figur nähern und hab 4-5 kg abgenommen…Aber der Hauptaspekt war mehr auch das Straffwerden und einfach beweglicher wieder, weil jünger wird man ja auch nich! Vor ein paar Monaten dachte ich noch (post-schwangerschaftsmäßig), mein Bauch wird nie wieder flacher und doch, so langsam wird es…Bin gespannt, was Du berichtest! Obwohl ich persönlich von so dogmatischem Essen wie kein Zucker und sp nicht so der Fan bin, mehr so nach dem Motto “alles aber in Maßen” – sprich gern mal auch Kuchen, oder ein Gläschen Wein, aber mit Genuss. das MAL bedeutet 1-2 Mal im Monat, nicht so mal 2-4mal die Woche ;-)…
    Liebe Grüße, Julia

  49. Antworten Sarah 20. Juni 2013 um 20:35 Uhr

    Ich finde das so toll das du das machst und wie offen du über darüber schreibst!
    Ich versuche auch seit einer Weile wieder mehr Sport zu machen.
    Mein Bauch ist meine große Problemzone und ich denke auch sehr dass das an meiner Haltung liegt, hab wohl so ein leichtes Hohlkreuz.
    Würde ich in Hamburg wohnen würde ich wohl sofort zu diesem Arlow gehen. Ich glaube der wäre genau das was ich auch brauche!;)
    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei deinem Vorhaben!
    Liebe Grüße,Sarah

  50. Antworten Peggy-Sue 20. Juni 2013 um 21:13 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich finde das super, was du geplant hast. Besonders da mich alles im Moment auch selbst betrifft, ich heirate im August und muss noch ein bißchen an der Brautfigur arbeiten 🙂 Um so besser also, wenn man wöchentlich etwas Motivation hier lesen kann. Toll! Wobei ich natürlich trotzdem auf das eine oder andere Sportrezept hoffe…
    By the way finde ich es ziemlich cool, wie offen du über deine “zu bearbeitenden Regionen” sprichst. Danke! Und viele Grüße!

  51. Antworten claire 21. Juni 2013 um 00:43 Uhr

    KommentarHi Steffi,erstmal ein Kompliment..ich bin erst seit ein paar Wochen deine Leserin und direkt verliebt gewesen 🙂 ich liebe die Mischung aus FOOD,LIFESTYLE und persönlichem,immer mit Witz und Charme präsentiert!!Du hast Recht…hättest du es nicht angesprochen,ich würde bei dir keine Figurprobleme vermuten und Pickel habe ich bei dir auch noch keine entdeckt 😉 durchforste nämlich immer nachts ,wenn ich nicht schlafen kann alle deine Seiten…(hab was aufzuholen :-)) also dein Teint scheint makellos!!! übrigens,tolles Haus/Wohnung..habt ihr das alles für euch allein??Was ich noch gerne wissen möchte,bist du von Natur aus rothaarig..auf manchen Bildern wirken sie blonder,ist es eine Tönung??? Liebe Grüsse aus Essen,Claire

    • Antworten Steffi 28. Juni 2013 um 09:24 Uhr

      @Claire: Ahhh, meine Haarfarbe! Ja genau, als Kind war ich knallrot. Dann hab ich so ziemlich jede Farbe ausprobiert und das rot blieb auf der Strecke. Seit ein paar Jahren ist es mein Naturton, mit dem ich auch nichts mache. Ich habe vor ein paar Monaten mal eine Glanzspülung mit leichter Rotfärbung ausprobiert – vielleicht ist das auch was für deinen nächsten Friseurbesuch? Herzliche Grüße!! Steffi

      • claire 29. Juni 2013 um 00:46 Uhr

        Danke Steffi 🙂 so wie es ist,sieht es super aus!!! ich hab mir die Haare vor einer Weile in einem ähnlichen Ton färben lassen,sie mussten aber erst blondiert werden 🙁 das war echt zuu aufwendig!!! Dein Naturton ist wirklich schön,lass es so 🙂

  52. Antworten hochzeitstante 21. Juni 2013 um 10:10 Uhr

    Den leih ich mir auch mal 🙂

  53. Antworten Franziska 21. Juni 2013 um 11:58 Uhr

    Mir fehlen die Worte… ich lese deinen Blog, weil ich mich für gutes Essen und Design interessiere, dass du jetzt auch beim Bikinwahn mitmachst verstehe ich nicht. Bald unterscheidet der Blog sich wohl gar nicht mehr von den etlichen unnötigen Frauenzeitschriften, deren einziger Sinn es ist, Frauen einzureden, wie falsch sie sind. Ich empfehle dir als “Strandlektüre” Laurie Pennys “Fleischmarkt”.
    Tschüss,
    Franziska

  54. Antworten Romy 21. Juni 2013 um 13:25 Uhr

    Hej Steffi,
    ja das mit der Haltung…das stimmt wohl!
    Ich kann Pilates nur empfehlen. (wichtig, präzise Übungen am Besten in einem Kurs)
    “Winkefleisch”…hab ich gelacht 🙂 Und Lachen ist doch gesund 😀
    Freu mich auf weitere Beiträge zu diesem Thema.
    LG

  55. Antworten Lissy 21. Juni 2013 um 15:44 Uhr

    Hi Steffi, ich bin eine eifrige und treue Leserin Deines Blogs und mache oft ‚Ohhh‘ und ‚mhhh…‘. Wenn es um Essen, Reisen und Design geht bin ich hier richtig. Diesmal konntest Du mir kein Ohhh entlocken. Im Gegenteil. Ich bin betrübt, und ich weiß gar nicht, worüber mehr: a) dass Du Dich meiner Meinung nach in den Schlankheits-, Schönheits-, Festigkeitswahn einreihst, oder b) weil all die Frauen in dem Kommentaren losschreien: „Ja, bei mir schwabbelt auch alles!“ Was ist los? Müssen wir alle aussehen wie Cindy, Heidi & Co. Und was ist so schlimm an einem „Nicht-Traumkörper“ im Bikini? Mich macht das traurig!
    Eine weiterhin treue – aber heute etwas enttäusche
    Lissy

    • Antworten Julia 24. Juni 2013 um 23:08 Uhr

      Nein müssen wir nicht. Hat sie doch gar nicht gesagt. Sie sagte, sie will nicht abnehmen, sondern lediglich fitter werden. Sie mag Rundungen, hat aber nichts dagegen wenn die etwas straffer sind. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
      Und ich denke nicht, das daran etwas falsch ist. Es gibt nicht DEN perfekten Körper. Aber das ist ihr Ding. Und unser Ding wenn wir uns verstanden fühlen.
      Und wir schreien nicht. Wir teilen uns mit. Dass wir uns unsportlich fühlen. Sowas kennt jede Frau. Auch Du. Leben und leben lassen. 😉

  56. Antworten Mandy 22. Juni 2013 um 15:04 Uhr

    Ohja, das Gefühl wenn auf dem Rad alles schwabbelt, kenn ich nur zu gut… Als ich dann merkte, dass es sogar beim normalen gehen so ist, at es mir gereicht und ich habe mir ein Buch zugelegt, das in meinem Freundeskreis gerade als der neue Erlöser gefiert wird: Fit ohne Geräte von Mark Lauren. Da mir die Männervariante zu krass war und ich hinterher nicht aussehen wollte wie Arnold Schwarzenegger mit Brüsten, bin ich dann zur Frauenvariante geswitcht und ziehe das Programm nun konsequent durch. Und ich muss sagen: Meine Haltung hat sich geändert (vielleicht auch nur weil ich so stolz auf mich bin), ich habe regelmäßig Muskelkater und ich fühle mich besser! Zusätzlich versuche ich regelmäßig laufen zu gehen. Kommendes Wochenende nehme ich am Women’s Run in HH teil, das wird nochmal ne große Motivation geben.

    Für alle, die immer sagen sie hätten im Alltag keine Zeit für Sport: Das Training mit Fit ohne Geräte dauert pro Session keine 20 Minuten! Also ran an den Speck und viel Spaß dabei (den muss man nämlich haben, um motiviert zu bleiben)!

    Mandy

  57. Antworten Sarah 22. Juni 2013 um 20:17 Uhr

    Ich bin auch ein Sportmuffel, aber jetzt bin ich auch gerade dabei!
    Macht richtig Spass!
    Viel Erfolg!
    Alles Liebe,
    Sarah

  58. Antworten Imke 23. Juni 2013 um 21:27 Uhr

    Mein Fitnessstudio kostet mich 20 Euro im Monat und was gesund oder ungesund ist, weiß ich auch ohne Ernährungsberater, Personal Trainer und und und… Finde deinen Blog richtig klasse, aber über diese Werbeaktion hab ich mich ein bißchen geärgert.

  59. Antworten Kristin 24. Juni 2013 um 21:52 Uhr

    Hallo Steffi,

    das ist ja mal ein Beitrag absolut nach meinem Geschmack! Bikini-fit-werden ist auch gerade mein Motto und ich habe auch auf meinem Healthy Living Blog http://www.eattrainlove.de darüber berichtet.

    Ich habe nämlich für mich ein super-funktionierendes-und-auch-für-Sportmuffel-geeignetes Konzept gefunden. Ich freu mich, wenn du mal vorbeischaust.

    Liebe Grüße Kristin

  60. Antworten Kathrin 26. Juni 2013 um 10:50 Uhr

    Hallo Steffi,

    ich habe ein paar Tage überlegt, ob ich einen Kommentar schreiben soll. Tue ich jetzt.

    Ich bin eigentlich seit 2 Jahren Zeit treue Leserin Deines Blogs, aber mit diesem Beitrag fällt es mir schwer, das auch zukünftig zu bleiben. Klar, wir fühlen uns alle unfit, mich eingeschlossen, und da muss etwas dagegen getan werden, das steht außer Frage. Allerdings finde ich, dass Du Dich mit dieser Aktion noch weiter von Deiner Leserschaft entfernst. Eigentlich ist Dein Blog wunderbar, um sich selbst wiederzuerkennen, schöne Tipps zu holen, nachzubasteln und auch die ein oder andere Sache zu erwerben, die Du vorgestellt hast. Aber für die Mehrheit Deiner 6.000 Leser täglich wird es eben keine Option sein, sich einen Personal Trainer leisten zu können, sondern wir quälen uns sportlich eben mit DVD’s, Büchern, beim Joggen oder im Fitnessstudio.

    Da ist auch der von Dir angepriesene Rabatt ein Hohn (übrigens sind 79 statt 84 Euro mitnichten 10%, das ist schon sehr großzügig oder dreist aufgerundet von nicht mal 6% auf 10%).
    Nimm Dir doch mal ein Beispiel an Deiner Freundin Okka, die schreibt auch übers Fitwerden, aber eben mit DVD’s, ohne den Luxus eines Personal Trainers!

    Liebe Steffi, bleib auf dem Boden der Tatsachen, sonst entschwindest Du Deiner Leserschaft!!!

  61. Antworten Ines 26. Juni 2013 um 14:30 Uhr

    Hach, wer kennt das nicht, liebe Steffi! Und gerade was den lebendigen Vibrator angeht, musste ich doch sehr herzhaft lachen, weil ich mich gaaaaanz genauso fühle, jede einzelne Stunde Sport machend!

    Ich selbst hatte voriges Jahr einen Bandscheibenvorfall mit anschliessender OP und bin demnach ebenfalls sehr rückenanfällig, kann aber gottseidank wieder wirklich viel machen und möchte nun auch wieder voll durchstarten. Personal Trainer wäre für mich perfekt, da ich diese direkte Ansprache und den direkten Stachel im Hintern als Motivation GUT brauchen kann, allerdings monetär nicht denkbar, schade drum… Ich bin gespannt, wie das wird bei Dir und freue mich schon auf Deine Kolumne!

    LG aus Ungarn, IneS.

  62. Antworten Amelie 2. Juli 2013 um 11:23 Uhr

    Steffi, ich bin gerade in das Schwabbel adé, Strand olé Thema bei dir eingestiegen und bin ganz begeistert über deine tollen Artikel. Mir geht es derzeit ähnlich und ich versuche mich fit zu machen – zum Vorbeugen sozusagen! Ein leckerer Tipp ist nach dem Sport Thunfischcreme. Habe sie gestern genossen und bin ganz begeistert! Schmeckt lecker und unterstützt den Muskelaufbau! Bald poste ich das Rezept auf meinem Blog.
    Halte durch!! Es wird sich lohnen!

  63. Antworten Anna 14. November 2013 um 08:24 Uhr

    Liebe Steffi,

    kannst du ein paar Tipps von Arlow weitergeben, wie man seine Haltung verbessern kann?

    Liebe Grüße

    Anna

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Lillibell
    Lynns Buch

Das könnte dir auch gefallen

Werbung

Einfach mal Freude schenken:

02. Dezember 2018

Endlich Om:

30. November 2018
frau mit roten fussnaegeln in der badewanne

Endlich ungestört:

26. November 2018

Alles im Archiv anschauen

Werbung

Nach dem Weg gefragt:

21. November 2018

Endlich Om:

16. November 2018

Enthält Werbung:

Wie wir das wuppen:

13. November 2018