Was gibt's Neues?

Die schönsten Trends & Tricks zum Thema Heiraten. Plus eine herrlich aufgeregte Verlobte.

Nina erzählte es so ganz nebenbei: “… und im Oktober heirate ich.” “WAS MACHST DU?!” fragte ich leicht hysterisch zurück. Und dann grinsten wir erstmal eine Runde vor uns hin und hatten Herzchen in den Augen. Ach, heiraten. Hach. Es ist immer wieder so schön, jemanden dabei zu begleiten.

Dieses Jahr im Oktober wird Nina standesamtlich heiraten und nächstes Jahr dann mit einem freien Redner und größerem Fest. Ein Kleid hat sie noch nicht. Sie war bisher auch noch bei keiner Anprobe. Also haben wir uns für vergangenen Freitag einen Anprobetermin in dem neuen Bridal Concept Store Hey Love in Hamburg geben lassen.

Oh Gott war das schön! Zum einen, weil sie dort einfach unfassbar schöne Kleider haben, alles, was ich mir vor Jahren für meine Hochzeit gewünscht hätte, zum anderen, weil Nina beim Anprobieren zuzuschauen, einfach so entzückend war. Dieses Strahlen in ihren Augen, wie unfassbar hübsch sie in den Kleidern aussah, hach, all das könnt ihr heute in meinen Instagram Stories sehen. Ich habe Nina fleißig bei der Anprobe gefilmt. Für ihre Trauzeugin und Freundinnen, aber ihr dürft auch mal luschern.

Über Hey Love erzählt euch gleich Susanne Rademacher noch mehr. Susanne kennen viele von euch bestimmt von ihrem tollen Hochzeitsblog lieschen-heiratet. Sie hat ihr zweites Buch geschrieben Stilvoll heiraten – mein Weddingplanner* (Herder Verlag, *Affiliate Link) und verrät hier heute die tollsten Trends, Tricks und Tipps, die einem als Braut aktuell helfen können. Mit denen diese besondere Zeit noch schöner wird.

Hach, ja, viel Spaß beim Lesen. Ein Hoch auf die Liebe!

Herzlich, Steffi

 

BRAUTMODE

Die Zeiten, in denen Bräute aussahen wie explodierte Schneehasen oder eingeschnürte Weißwürste sind ja schon etwas länger vorbei. Es hat sich viel getan in Sachen Brautkleid – heute wird extrem lässig, entspannt und vor allem individuell geheiratet. Gerade lieben einfach alle die Spitzenstoffe mit modernen Mustern, gerne auch mit geometrischem Touch oder im angesagten floralen Blatt-Design.

Aber der schönste Trend in Sachen Brautmode: die coolen Bridal Concept Stores und Bridal Boutiques! Wer nach einem einzigartigen Brautkleid sucht und schönes Interiordesign liebt, findet in den neuen Brautmodenläden genau das Richtige.

Denn moderne Bräute tragen an ihrem Hochzeitstag gerne besondere und vor allem „ungesehene“ Brautkleider. Die Macher der Bridal Concept Stores haben dabei das richtige Trendgespür für kreative deutsche Designerlabels und holen die spannendsten Newcomer aus Australien, Neuseeland und den USA nach Deutschland.

Die Mädels von HEY LOVE waren in München als eine der ersten mit einem Bridal Concept Store am Start – und haben die deutsche Brautmodenszene ordentlich entstaubt! HEY LOVE rockt mit Labels wie Rue de Seine, Otaduy, soeur coeur, sarah Seven, light and lace, Lover’s Society und marryandbride und bietet einfach den perfekten Mix für die moderne Braut. Seit Anfang 2018 kann man ihre exklusive, sehr hippe Auswahl an Boho-inspirierten Brautkleidern auch in ihrem zweiten Concept Store in Hamburg (Eppendorfer Weg 54) anprobieren und bestellen. Yeah, ihr Hamburger Bräute, hin da!

Für alle Fashion Brides ein Muss: die neue Bridal Boutique Zo & Willow in Berlin-Mitte! Nach ihrem Umzug von New York nach Berlin brachte Zoe ihre internationalen Lieblingsdesigner einfach mit. Von luxuriösen französischen Seiden-Slip-Dresses und himmlischen spanischen Tüllträumen bis zu angesagten romantischen Boho-Brautkleidern und zeitlosen Klassikern mit einem Fashion-Twist ist alles dabei! Und die Boutique gleicht einer kleinen Zen-Oase mitten in Berlin.

Besonders spannend finde ich gerade das Konzept der brandneuen Bridal Boutique OH OUI in München: mit den französischen Designerinnen Laure de Sagazan, Elise Hameau, Donatelle Godart und Margaux Tardits kommen Brautkleider mit dem besonderen Pariser Chic exklusiv nach Deutschland.

In NRW gibt es mit Bridal Stores wie White Concepts in Aachen, Victoria Rüsche in Köln, I am Yours in Düsseldorf und Brautblüte in Krefeld die höchste Dichte an coolen, neuen Shoppingmöglichkeiten für die moderne Braut.

Und endlich, endlich gibt es auch sehr schnieke Alternativen in Sachen Brautschuhe. Klar, Jimmys gehen immer, aber gerade total angesagt sind die Brautschuhe von Rachel Simpson Design. Gibt’s online u.a. im Onlineshop bei noni oder in Hamburg bei der Elbbraut.

Für alle Trauzeuginnen ist Bonnie Blush in der Hamburger Schanze ein absolutes Muss! Vom kurzen Disco-Fummel über elegante bodenlange Kleider findet man hier bezahlbare Traumkleider für das große Fest.

STYLING/ HAARE MAKEUP

Spannend für alle Hamburger Bräute: die Bridal Boutique „Be a bride“, denn hier gibt’s zum Brautkleid das professionelle Styling gleich mit dazu.

Tolle Braut-Stylistinnen in Hamburg? Empfehlen kann ich besonders Katharina Michel von Brautzauber, Femke Schuh und Katharina Jasinski. Jenny Kruse und Julia Reiß sind auch top. Und klar, die Eppendorfer Make-up Bar „Beautery“ von Wendy sorgt bei Braut und Trauzeugin für den strahlenden Hochzeitslook.

In Berlin solltet ihr euch unbedingt die handmade Headpieces, siehe Bild oben, von Make up-Künstlerin Sam Reimann auschecken. Wer sich einen Blumenkranz als Haarschmuck wünscht, ist bei Jil Berner von Kopflegenden genau richtig. Nike von Rouge Rosé oder Steffi von Gleam Blush hübschen euch am Hochzeitstag auch wunderbar auf.

Von Berlin aus vermittelt Schult & Brides Profi-Stylistinnen an Bräute, in Stuttgart hilft Brideful weiter. In Köln kann ich den Maskenraum von Christina Neuss sehr empfehlen, in München unbedingt einen Termin bei Zuzanna Grabias von Hajsajs sichern!

Chiara Niggeloh mit La Chia und viele andere Brautstylistinnen bieten aktuell neben modernem Brautstyling auch passenden, filigranen Haarschmuck an. Blumenkränze im Haar kann man als Braut immer noch machen, aber funkelnde Accessoires finde ich ja sehr viel spannender! Die Heapiece-Designs von Jannie Baltzer aus Kopenhagen landen regelmäßig in internationalen VOGUE Wedding Ausgaben, Sheila Bobeldijk von Sibo Design aus den Niederlanden liefert seit Jahren kreative Designs für Bräute – so erfolgreich, dass es neben ihrem Haarschmuck nun sogar Schleier und auch Brautkleider von ihr gibt.

Beim Thema Styling und Haarschmuck absolut empfehlenswert: Einen Probetermin vorab zu vereinbaren. So kann die Braut mit ihrer Profi-Stylistin vorab testen, welche Frisur am schönsten mit ihrem Haar funktioniert und zum ausgesuchten Brautkleid passt. Oft haben die Stylistinnen dann auch die perfekte Idee parat, welche Accessoires für das gewünschte Braut-Outfit am besten funktionieren.

3 Tipps zum Braut-Styling am Hochzeitstag:

  • Als Braut trägt man ja schon den Brautstrauß, hat den Liebsten im Arm und soll dann noch alle Gäste umarmen? Also packt das Notfall-Set einfach der Trauzeugin in die Handtasche.
  • Was dort unbedingt reingehört: Puderblätter gegen den Glanz im Gesicht (auch für den Bräutigam!), ein kleines Deo zur Erfrischung und Kopfschmerztabletten.
  • Außerdem Lipgloss für ein schnelles Fresh-up am Tag und knalligen Lippenstift für die Party am Abend nicht vergessen. Ihr wollt doch ordentlich rumknutschen!

 

INSPIRATION

Beim Thema Hochzeitsinspiration dreht sich gerade alles um Instagram und Pinterest!

Einfach immer saucool: das Team von A Practical Wedding! „Feminist Weddings & Glitter & Fun“, was will man mehr?

Aus UK kommt der Blog Festival Brides und bei Pinterest findet man ihre Knaller-Pins ganz im lässigen Boho-Festival-Style.

Der „cool girl’s bridal shop“ LOHO BRIDE aus L.A. und San Francisco inspiriert mich auf Instagram sehr! Ebenfalls in meinem Feed: La bespoke bride aus Worcestershire (UK) und das französische Label Donatelle Godart.

Ursprünglich als Instagram-Profil gestartet, gibt es Dirty Boots and Messy Hair nun auch als Website. Für alle Boho-Bräute mit Reiselust im Herzen!

Ansonsten sind alle Bräute im Hashtag-Fieber! Unter #braut2018 und #braut2019 kann man sich nicht nur zum #wedingwednesday austauschen sondern auch direkt von Braut zu Braut Inspiration finden.

 

DEKORATION

Vor fünf Jahren explodierte die Hochzeitsdekoration vor lauter neuen Ideen – aktuell ist es da etwas ruhiger geworden. Die bewährten Accessoires gibt es mittlerweile in passenden Trendfarben und jeden Stil. Pom Poms, Wimpelketten, Girlanden hübschen immer noch jede Location auf, aber trendbewusste Bräute ordern bei ihrem Floristen gleich passende grüne Zweige, Blätter und Kräuter als Dekoration mit.

Inspiriert von Kinfolk liegen gerade „Family Style Weddings“ stark im Trend – es ist aber auch zu schön, wenn Brautpaar und Hochzeitsgesellschaft an langen Tafeln miteinander speisen. Der ganze Tag dreht sich um das gemeinsame Feiern mit Freunden und Familie. Sehr lässig, sehr entspannt! Dabei zählt Klasse statt Masse: also lieber ausgewählte, hochwertige Accessoires auswählen, statt das komplette Dekofeuerwerk abzufeuern. Weniger ist oft mehr.

Candy Bars sind ja auch fast schon wieder Retro. Kann man aber noch machen. Das „Bar“-Thema findet sich momentan tatsächlich auf fast jeder Hochzeit wieder, allerdings in trendigen Variationen. Am Hochzeitsnachmittag rockt aktuell die Coffee Bar oder der Sweet Candy Table mit Hochzeitstorte und süßen Sachen! Cooler wird’s am Abend auch mit einer Gin and Tonic Bar oder Konfetti Bar. Wer’s mag: Whiskey oder Cigar Bar für die Herren. Und Donut Walls sind hierzulande für Hochzeiten gerade hot, hot, hot.

Tipp: Grandiose Ideen rund um Hochzeitstorten sammelt und zeigt Deutschlands Hochzeitstorten-Queen Heike Krohz bei Pinterest.

 

PAPETERIE/ EINLADUNGEN/ DANKESKARTEN

Brush Lettering? Kalligrafie? Jup, auch beim Thema Heiraten gerade total angesagt.

Wer’s in Sachen Papeterie richtig schön haben möchte, wählt ein komplettes Set von Save-the-Date, Einladung, Menü- und Tischkarten bis zur Dankeskarte passend zum eigenen Hochzeitskonzept aus. Super praktisch: Es gibt zahlreiche Onlineshops und Anbieter, die ganze Sets in diversen Designs anbieten. Hier meine Favoriten: Nicnillas Ink, Jeannine Platz und als Onlineshops für Papeterie: Cotton Bird und herzlichst.

 

LOCATION/ FREIE REDNER/ BLUMEN/ TORTE/ RINGE/ DJ

Bei allen Dienstleistern gilt: Bitte nur mit Profis! Denn die heiraten mehrmals im Jahr, haben einfach wahnsinnig viel Erfahrung und sind verlässlich. Wie man die findet? Am besten auf Blogs, in Branchenverzeichnissen und in Magazinen Reportagen mit Hochzeiten anschauen, die einem richtig gut gefallen. So entdeckt man viele gute Anbieter, die zum eigenen Stil passen. Auch auf den modernen Hochzeitsmessen wie dem Love Circus Bash oder der Vintage Wedding, die in mehreren Städten Station machen, findet man kreative Hochzeitsprofis.

Am besten ist natürlich, den Dienstleister einmal auf einer Hochzeit selbst zu erleben – eine Empfehlung von guten Freunden ist da immer Gold wert. Und Profi-DJs, die die Party zum kochen bringen, werden da manchmal gehandelt wie Putzfrauen oder Babysitter. Sprich: Die richtig Guten sind einfach immer schnell weg! Die Hamburger haben dabei echt Glück: Bei der DJ-Agentur getont findet ihr gleich ein ganzes DJ-Netzwerk.

Bei all den schönen Dingen, ein bisschen Papierkram muss auch beim Heiraten sein. Professionelle Hochzeitsdienstleister erstellen immer ein passendes Angebot und Vertrag für das Brautpaar. So ist man dann auch für jede Situation abgesichert und steht einen Tag vor der Hochzeit nicht ohne Fotograf oder DJ da. Denn ja, das passiert immer noch viel zu oft, wenn man den ambitionierten Hobby-DJ-Freund vom Freund der Cousine engagiert – und ist doch der absolute Braut-Horror!

In einem Kennlern- und/oder Vorgespräch klärt das Brautpaar mit seinen Dienstleistern alle Details rund um Ablauf und die eigenen Wünsche – so spielt der DJ dann auch nicht versehentlich Helene Fischer! Besonders wichtig ist dieser Termin, wenn man sich für einen freien Redner zur Hochzeit entscheidet. Damit während der Trauzeremonie auch kein Quatsch erzählt wird (alles schon erlebt!), sollten sich Braut und Bräutigam während der Hochzeitsplanung gemeinsam viel Zeit für ein ausführliches Traugespräch mit ihrem Redner nehmen. Funktioniert in einem Café genauso gut wie über Skype. Mein Tipp: Ganz klar die eigenen Wünsche formulieren! Beim DJ hilft da die allseits beliebte „Hit & Shit-Liste“ eigentlich immer weiter.

 

So, wenn ihr Fragen habt – meldet euch gern!

Alles Liebe,

Susanne

Foto Nina – Stefanie Luxat, Fotos Susanne – PR, Foto Zoe & Willow – Kimberley Kufaas, Foto Oh Oui München – Laurent Nivalle, Foto Sam Reimann/Maskenspot – Gunda Leiss, Foto Bulli – Dirty Boots & Messy Hair, Foto Love Circus Bash – Mister and Misses Do, Hey Love – Hafenliebe Hochzeitsfotografie

13 Comments

  1. Antworten Claudia 7. Mai 2018 um 13:30 Uhr

    Als Hochzeitsstylistin in Hamburg, aber auch Bayern (sie lebt hier und da) kann ich Euch auch dringend Kerstin Schmidt ans Herz legen, die habe ich für meine Hochzeit 2016 gebucht und sie ist wirklich der Hammer! Hier Ihre Homepage: https://www.beautyinsideyou.com/

  2. Antworten julia I mintlametta 7. Mai 2018 um 14:18 Uhr

    hallo antrag wo bleibst du? jetzt habe ich gleich glatt noch mehr lust zum heiraten … <3

    • Antworten Steffi 8. Mai 2018 um 12:47 Uhr

      @julia/ mintlametta: DER HAT DIR NOCH KEINEN ANTRAG GEMACHT?! Dann mach ich dir schnell einen! 😉 Spaß beiseite, ich kenn das Gefühl. Mein Mann hat auch eeeeeeeeeeewwwwiiiiiiiig gebraucht. Argh. Aber irgendwann bekommen sie dann ja doch die Kurve. Falls nicht, sag Bescheid, dann helfe ich nach! Ich habe wirklich schon mitgeholfen bei Anträgen. Die Idee hatten auch schon Männer von entzückenden Blog-Leserinnen, kannste ihm ja mal so ganz nebenbei erzählen. Hehe! Ich drück die Daumen! Herzliche Grüße, Steffi

  3. Antworten Anna 7. Mai 2018 um 16:54 Uhr

    Liebe Steffi, bei diesem Artikel musste ich auch wieder an dein wundervolles Hochzeitsbuch denken. Ich habe 2013 geheiratet und durfte damals bei der Buchparty dabei sein, für michund meine Freundin ein unvergessliches Erlebnis. Dein Buch habe ich damals gekauft und sofort auf der Zugfahrt nach Hause ins Rheinland verschlungen. Ich habe dort viele Ideen und Tipps gekommen, die auch meine angespannten Nerven sehr beruhigt haben. Ich fand es so toll, dass ich geschworen habe, er für die nächste Braut die ich kenne nochmal zu kaufen und ihr zu schenken. Was ich dann auch gemacht habe. Nochmal vielen Dank für die tollen Tipps, die auch heute 5 Jahre danach immer noch aktuell sind. Liebe Grüße Anna!

    • Antworten Steffi 8. Mai 2018 um 12:45 Uhr

      @Anna: Liebe Anna, hömma, also, puh, wie lieb von dir! Das freut mich so sehr, dass mein Buch inkl. Party dich so schön begleitet hat, genau so war es gedacht! Ich denk auch noch gern daran zurück! Ich hoffe, mein Blog ist eine schöne Fortsetzung davon für dich! Herzliche Grüße & lieben Dank für den schönen Kommentar und die herrlichen Erinnerungen! Herzlich, Steffi

  4. Antworten Natalie 8. Mai 2018 um 14:59 Uhr

    Fast wollte ich den Post einfach überlesen, weil das Thema Heiraten als 30jähriger Single mit Liebeskummer nicht gerade ganz oben auf der Favoritenliste steht. 🙁

    Hab dann aber doch mal reingeluschert und quergelesen und werde nächste Woche mal zu Bonnie Blush schauen – danke für den Tip. Schließlich kann ich meine heiratenden Freundinnen doch nicht alleine lassen und brauche Hochzeitsgastkleider.

    Ich meine, so ein Kleid ist ja immer schon schwierig zu finden, aber hättet ihr nicht noch einen Tip, wo ich die gutaussehende Begleitung mieten kann? David würde ich nehmen.;)

  5. Antworten Dorle 9. Mai 2018 um 09:43 Uhr

    Ohh dann kriegst du endlich mal passend ein riesen Dankeschön für dein Buch! Es war die beste Inspiration bei meiner Hochzeit vor 5 Jahren, irgendwie war ich noch nicht so auf dem Instagram/Pinterest Zug und meine umwerfende Mutti (die würde ich teilen wenn ich könnte, die ist viel zu gut für eine alleine) hat mir dein Buch geschenkt. So oft wie ich es damals gelesen habe, ist es Teil meiner Hochzeit geworden. Innerhalb von drei Monaten stand die Planung und alles, mehr Zeit gabs nicht aber es war perfekt. Also, dafür bete ich dich immernoch an. Hab einen prima Tag! Dorle

    • Antworten Steffi 9. Mai 2018 um 10:40 Uhr

      @Dorle: Oh liebe Dorle, wie mich das freut!!! So hatte ich es mir vorgestellt, schön, dass das wahr geworden ist!! Juhu!! Herzlichste Grüße (auch an deine coole Mama), Steffi

  6. Antworten Tami 9. Mai 2018 um 10:32 Uhr

    Oh aus toll! So viele schöne Tipps und dann auch noch gerade passend, wo ich doch erst vor 2 Tagen meinen Antrag bekommen habe 😀
    Ich schwebe noch so durch die Tage 😉
    Merci für die schöne Inspiration!

    • Antworten Steffi 9. Mai 2018 um 10:39 Uhr

      @Tami: Ahhhhhhhh, herzlichen Glückwunsch!!! Wie aufregend!! Genieß die neuen Wörter in deinem Leben “Verlobte”, “das ist mein Verlobter”, hach… 🙂 Herzlich, Steffi

  7. Antworten Heike Krohz 2. November 2018 um 21:52 Uhr

    Hi, das ist ja extrem witzig, wenn man sich so fröhlich durch deine Blogbeiträge liest und plötzlich einen Link zu sicher selber findet. Grüße von der “Tortenqueen” Heike

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Lillibell
    Lynns Buch

Das könnte dir auch gefallen

Endlich Om:

14. Dezember 2018

Ist das so?

12. Dezember 2018

Werbung

Einfach mal Freude schenken:

02. Dezember 2018

Alles im Archiv anschauen

Endlich Om:

30. November 2018
frau mit roten fussnaegeln in der badewanne

Endlich ungestört:

26. November 2018

Werbung

Nach dem Weg gefragt:

21. November 2018