Wonach ist dir heute?

Das einzig Gute am krank sein ist doch die Extraportion Liebe, die man bekommt. Mein Vater kaufte mir früher immer die tollsten Zeitschriften, meine Mutter bezog ohne Murren mehrmals nachts das Fieber-Bett neu und küsste mich zum Abschluss auf die heiße Stirn. Habe ich die beiden dafür geliebt.

So voller Liebe hat meine kleine Freundin Alva (unten rechts im Bild) ihre Eltern vergangenes Wochenende auch angeguckt. Mama Willi und Papa Arnd (der übrigens diese fantastischen Bilder gemacht hat und nein, sie sind kein schwules Pärchen, Willi ist nur mein Spitzname für seine Frau) haben Alva eine kleine Tapferkeitsparty geschenkt, weil sie mal eben so einen Blinddarm-Bruch geschaukelt hat, die süße Maus! Für mich ist das die tollste Partyidee seit langem! Und deshalb fühlte ich mich auch sehr geehrt, das Muffin-Catering übernehmen zu dürfen.

Endlich konnte ich die entzückenden Förmchen von Hema benutzen. Und Speisefarbe. Macht das einen Spaß!!! Und kann man damit tolle Sachen machen!!! Vor allem in Kombination mit Oblaten. Daraus habe ich nämlich die Kreuze geschnitten und anschließend mit roter Speisefarbe, die ich mit Puderzucker und Zitronensaft angerüht hatte, eingeschmiert. Die Details findest du am Ende dieses Posts.

Das beste Kompliment habe ich von Alva gleich an der Tür bekommen: “Das sind ja die schönsten Muffins der Welt!!!”

Die beste SMS kam von Mama Willi, als der letzte Gast gegangen war: “Luxi, ich habe drei verdrückt, die Kinder waren wild auf die süßen Dinger! Und den Eltern ist die Spucke weggeblieben: wir haben volle Angeber-Punktzahl!” Was will man mehr!

Bestellungen werden gern entgegen genommen. Aber mit diesem duften Rezept bekommst du das auch locker selbst hin! ! Sonst meld dich gern bei Fragen!

Apropos Fragen: Was war denn bisher deine tollste Kinderparty? Oder gibt es etwas, das du dem krank sein auch heute noch abgewinnen kannst? Ich quäle mich nämlich leider gerade mit Halsschmerzen und versuche daran irgendetwas Schönes zu finden…

Schönes Wochenende!!

DAS REZEPT

DER TEIG

Für ca. 12 Muffins: 125 g Margarine, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 250 g Mehl, 2 gestrichene Teelöffel Backpulver, etwa 100 ml Milch, eine Tube (10g) rote Speisefarbe (z.B. von Schwartau), 6-12 Back-Oblaten (z.B. von Küchle, 50 mm Durchmesser), 6-12 weiße Schaumzucker-Mäuse (z.B. von Haribo), rot-weiße Papier-Muffinformen, wahlweise Ananasstückchen (falls Muffin-Füllung gewünscht)

DIE ZUBEREITUNG

1.) Margarine schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier hinzugeben. Das mit Backpulver gemischte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren. Nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer vom Löffel fällt.

2.) Backofen vorheizen. Muffinsformen ins Muffinblech stecken. Teig in die Förmchen füllen. Falls noch eine Füllung rein soll, wie zum Beispiel Ananasstückchen, dann jetzt. Etwas Teig drauf und ab in den Ofen damit! Backzeit: 15 – 20 Minuten

DIE DEKORATION

1.) Während die Muffins im Backofen sind, den Puderzucker mit Zitronensaft anrühren (Verhältnis circa 3 zu 1, die Masse sollte weißlich und fast schon fest sein) und so viel rote Speisefarbe dazugeben, bis der gewünschte Rotton erscheint.

2.) Für die weiße Glasur (für die Muffins mit den Mäusen und den roten Oblaten) nur Puderzucker und Zitronensaft (Verhältnis circa 3 zu 1, die Masse sollte weißlich und fast schon fest sein) anrühren.

3.) Aus den Oblaten Kreuze ausschneiden und mit der roten Puderzucker-Zitronensaft-Speisefarben-Mischung bestreichen.

4.) Aus den Oblaten Herzen ausschneiden und nur mit der roten Speisefarbe den Namen draufschreiben.

5.) Die Mäuserücken auch nur mit der roten Speisefarbe Kreuze auf den Rücken malen.

6.) Die fertig gebackenen Muffins aus dem Backofen holen, zwei bis drei Minuten abkühlen lassen. Dann mit roter oder weißer Glasurmischung dick bestreichen. Sofort die Herz-oder Kreuz-Oblaten oder die Mäuse auf die Glasur drücken, damit sie mit antrocknen und später nicht abfallen.

Fertig! Die Party kann steigen!

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Jeanny 5. Februar 2010 um 10:57 Uhr

    Hammer! Weltklasse Muffels, die Du da gezaubert hast. Habe mich bei HEMA auch ordentlich eingedeckt 🙂

    Antworten
    • ohhhmhhh 5. Februar 2010 um 11:05 Uhr

      Danke!!! Ich find die auch so super!! Als mir das mit den Kreuzen einfiel, bin ich vor Aufregung durch die Küche gehüpft. Ich freue mich immer wie Bolle über solche Ideen. Wohnst du denn in einer Stadt mit Hema? Ich leider nicht… Hätte aber irre gern eins hier in Hamburg. Allein die ganzen Kindergeschenke, die man da kaufen kann!!

      Antworten
  3. Willi 5. Februar 2010 um 15:45 Uhr

    … Ohhhh ich bin ja soooo stolz auf das kleine Kaffeekränzchen! So etwas bleibt im Gedächtnis und ich hoffe nur, dass demnächst Alva nicht von mir erwartet, Gebäck dieser Güte auf den Tisch zu stellen. In etwa: “Mama, zum Geburtstag wünsch ich mir ne Torte mit all unseren Meerschweinchen drauf …” (Es sind 5!) Ich schaff ja grad mal den Marmorkuchen aus der Oetker-Versuchsküche von der seligen Marie Luise Hase. Was ist eigentlich aus der geworden? Wäre mal eine Recherche wert. Also: Danke danke danke noch mal für diesen großen Spaß!

    Antworten
  4. ohhhmhhh 6. Februar 2010 um 20:31 Uhr

    Ohhh, super Herausforderung: Eine Torte mit all euren Meerschweinchen! Ich fang schon mal an, Oblaten zu schnitzen!!

    Antworten
  5. julie 7. Februar 2010 um 23:38 Uhr

    Die sehen ja hervorragend aus! und so viel Liebe zum Detail. Bei uns bin ich für Cupcakes zuständig und habe letzte Woche die Schoko Variante aus dem Buch der Primrose Bakery in London gebacken – in den Förmchen von Hema 🙂
    Wünsch Dir gute Besserung, bis bald bei BYW

    Antworten
  6. Partyservice Siegen 24. Februar 2010 um 03:48 Uhr

    Hi, I can’t understand how to add your site in my rss reader. Can you Help me, please

    Antworten
    • ohhhmhhh 24. Februar 2010 um 12:02 Uhr

      Ähm, sie sprechen doch Deutsch, oder? Ich bin leider auch kein technisches Genie, aber müssen Sie nicht oben im (Hilfe, heißt das so?) URL-Fenster auf Rss klicken? Dann ziehen Sie es doch automatisch in Ihren Reader, oder? Ein Versuch ist es wert… Sonst melden Sie sich gern noch mal! Liebe Grüße, Steffi

      Antworten
  7. Marcus 18. Dezember 2013 um 12:10 Uhr

    Zuerst poppte in meinem Kopf auf “Was? Rot-Kreuz-Muffins? Wofür soll das denn gut sein?”
    Als ich dann deinen Beitrag gelesen habe, schüttelte ich nur mit dem Kopf. Weil ich erstaunt war, wie schön man eine Idee in dem Zusammenhang umsetzen kann. Unglaublich gut – vielen Dank für die Inspiration, du hast mir tatsächlich ein “ohhh” entlockt 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Wir sind fertig. Auch mit dem Relaunch. Was geht, zeigen wir euch hier.
Wie will ich leben? Richtig gute Ideen für jetzt und die Zukunft. Hier kommt unsere November-Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wo man jetzt gerade besonders schön in Hamburg, München, Köln, Berlin und Bremen essen, bummeln und was Tolles unternehmen kann.
Für morgen schlaue Entscheidungen treffen – und heute noch entspannen! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie wir unsere Stimmungsschwankungen nutzen können, statt sie zu unterdrücken.
Wie man so glücklich wird wie die Skandinavier? Na, indem man arbeitet wie sie. Diese 8 Job-Ansätze können wir uns von ihnen abgucken.
Tschüss schlechtes Gewissen – Hallo gute Laune! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie freunden wir uns mit dem Alter an? Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy antwortet darauf überraschend ehrlich und emotional im Podcast.