Wonach ist dir heute?

ErdbeerenNahaufnahme

Dieses Rezept ist meiner Freundin Nina gewidmet. Eigentlich sogar unserer ganzen Freundschaft. Denn die ist eine von denen, die nur ganz selten gefüttert werden, aber trotzdem weiter wachsen. Früher haben wir nebeneinander gewohnt, uns fast täglich gesehen. Seit ein paar Jahren sehen wir uns höchstens ein Mal im Jahr und telefonieren auch nur selten. Trotzdem, wenn wir uns dann sehen oder sprechen, fühlt sich nichts komisch, sondern alles vertraut an. Voller Verständnis, fernab von Begutachtung oder Kritik.

ErbeerenAlles

Zu letzterem hätte Nina vergangenen Sonntag großen Grund gehabt. Sie kam mich spontan besuchen und alles, was sie von mir sah war mein Rücken oder mein panischer Gesichtsausdruck. Ich hatte für nachmittags Besuch geladen, wollte die lässige, backtalentierte Gastgeberin geben. Probierte in meinem Größenwahn dieses Rezept zum ersten Mal aus, nur leider schien der Teig keine Lust auf mich zu haben. Er klappte, sobald er im Backofen war, immer wieder zusammen. Bis Nina den Teig und mich mit ihrer lieben Art wieder aufbaute.

Doch heimlich, so konnte ich es aus dem Augenwinkel erkennen, versetzte Nina dem Teig noch ein paar Hiebe mit der Gabel. Sie murmelte dabei “dann gehst du besser auf”, aber ich glaub, das war ihre kleine Rache in meinem Namen. Liebe Nina, dies ist für dich, als Erinnerung an einen sehr, sehr schönen Sonntag. Vielen Dank noch mal. Für die Hilfe. Die Hiebe. Und unsere Freundschaft.

ErbeerenKorb

Die Zutaten für ca. acht Stück: 4 Scheiben (à 75 g) TK-Blätterteig. In meiner Packung waren sechs Scheiben, da habe ich die Füllung einfach um ein Drittel erhöht und die überschüssigen Erdbeeren und die Mascarpone-Creme in Schüsseln dazugestellt (siehe oben). Kam sehr gut an. Oh, aber weiter mit den Zutaten für 4 Scheiben: 1 Eigelb, 1 TL Milch, 4 EL Hagelzucker, 500 g Erdbeeren, 250 g Vollmilch-Joghurt, 250 Mascarpone, 50 g Zucker, 2 EL Eierlikör, 125 g Schlagsahne, 1 Päckchen Vanille-Zucker, 4 EL Erdbeer-Konfitüre

SchiffchenHagelzucker

Die Zubereitung Blätterteigscheiben auftauen lassen. Je zwei Scheiben aufeinander legen, auf bemehlter Fläche zum Rechteck (ca. 12 x 25 cm) ausrollen. Den Teig in vier gleich große Rechtecke schneiden. Jedes Rechteck an den Ecken ca. zwei Zentimeter diagonal einschneiden. Teig einklappen, Enden umlegen, so dass ein kleiner Rand, eine Box für die spätere Creme entsteht (siehe oben). Eigelb und Milch verquirlen. Teigränder damit bestreichen und mit zwei EL Hagelzucker bestreuen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Ofen vorheizen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 175, Gas: Stufe 3), 20 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen (siehe unten).

CIMG0391

Die Füllung Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Joghurt, Mascarpone, Zucker und Eierlikör glatt verrühren. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unterheben.

Die Mascarponecreme auf die Blätterteigboxen verteilen. Gleichmäßig mit Erdbeeren belegen. Konfitüre erwärmen, glatt rühren und über den Erdbeeren verteilen. Mit Hagelzucker bestreuen.

CIMG0397

Das Rezept, hätte ich vor lauter Sentimentaliät fast vergessen zu erwähnen, ist übrigens meiner absoluten Lieblings-Koch- und Backzeitschrift Lecker entnommen. Ich habe es nur etwas abgeändert, weil ich die Beschreibungen teilweise kompliziert fand. So wie mein Teig anscheinend auch.

Schönes Wochenende, mit vielen “Ohhh”s und “Mhhh”s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Wir sind fertig. Auch mit dem Relaunch. Was geht, zeigen wir euch hier.
Wie will ich leben? Richtig gute Ideen für jetzt und die Zukunft. Hier kommt unsere November-Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wo man jetzt gerade besonders schön in Hamburg, München, Köln, Berlin und Bremen essen, bummeln und was Tolles unternehmen kann.
Für morgen schlaue Entscheidungen treffen – und heute noch entspannen! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie wir unsere Stimmungsschwankungen nutzen können, statt sie zu unterdrücken.
Wie man so glücklich wird wie die Skandinavier? Na, indem man arbeitet wie sie. Diese 8 Job-Ansätze können wir uns von ihnen abgucken.
Tschüss schlechtes Gewissen – Hallo gute Laune! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie freunden wir uns mit dem Alter an? Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy antwortet darauf überraschend ehrlich und emotional im Podcast.