Muddi war shoppen:

Oder: Diverse Dinge, dir mir als Mutter gerade gut tun. Und dir vielleicht auch? Sekunde, die Tipps funktionieren auch, wenn man keine Kinder hat…

Muddi Blogpost

Erstmal Prost. Auf uns. Zum Beispiel mit einer Mama-Bio-Lemonade Orange, Rose oder Lemon. Erinnert ihr euch noch an die schicken Herbal Moscow-Dosen mit Ingwer-Limette-Gurke-Geschmack des Hamburger Start-Ups Brand Garage? Die bringen jetzt diese Mama-Drinks raus. Köstlich. Gibt es bereits exklusiv bei Oren-Ishii (Kleine Reichenstraße 18, 20457 Hamburg), ab dieser Woche auch in ausgewählten Hamburger Edeka-Filialen und in circa vier Wochen deutschlandweit, plus in den Online-Shops Urban Drinks und Ehrlich und Fein. Ich wusste, dass ihr fragen würdet.

Und dann mal herzlich lachen. Über die zweite Staffel von Odd Mom Out. Gibt es via Itunes. Gott, wie ich Jil Kargmann liebe. Sie hat sich die Serie ausgedacht, produziert sie und spielt die Hauptrolle. Diese Comedy-Serie übers Eltern und Ehepartner sein, das verrückte Leben (in New York) ist so bekloppt und gleichzeitig so wahr. Ein Traum. Ebenfalls sehr lustig, falls ihr es noch nicht gesehen habt: Comedian Ali Wong auf Netflix. Sie zieht übers schwanger und Mutter/Frau sein her, Knüller!

GetraenkeBlogpost

Alles auf später verschieben. Dank dieses “I’ll do that later”-Notizblocks von Studio Stationery. Gekauft im schönen Concept Store Holtbar in Groningen/Holland. Die Notizblöcke gibt es aber auch hier online. Plus diverses anderes lustiges Zeug.

Mal fix etwas aufhübschen. Da ich die letzten drei Jahre schwanger oder am stillen war/bin, haben meine Kleidungsstücke sehr gelitten. Beziehungsweise leiden sie und ich gerade noch etwas. Deshalb mag ich den Broschentrend so gern. Zack ein Kaktus, eine Ananas, ein Kussmund oder ein Herz an eine alte Tasche/Bluse/Hose/Jacke/was auch immer und schon ist alles wie neu. Gibt’s hier und hier oder auch hier.

Sich wieder wie 16 fühlen. Wir meistern gerade die kitafreie Zeit bei meinen Eltern in Ostfriesland. Im Ort gibt es die ordentlichste und am besten sortierte H&M-Filiale, die ich je gesehen habe. Es ist ein Fest dort einzukaufen. Ich gehe sonst nie zu H&M, weil zu groß, zu laut, zu anstrengend in Hamburg, aber hier ist der Hit. Das geht glatt als Wellness durch. So habe ich auch diese grüne Bomberjacke gefunden. So eine hatte ich mit 16. Mit Fellkragen. Irre cool. Jetzt habe ich diese in Grün und pass auf: Ich lauf damit in Groningen durch die Stadt, kommt eine Frau aus einem Laden auf mich zu gerannt und fragt, ob sie fragen dürfte, wo ich denn bitte diese geile Jacke her hätte! Ehrlich, ich schwöre! 39,90 Euro bei H&M. Sie hat mich fast umarmt vor Freude. Ich sie auch. Ach so, die Armbänder in Gold und Pink sind auch von H&M. Sehen mega zu der Jacke aus. Dann noch ein Kaktus auf die Jacke und zack zurück auf Start!
Muddi Blogpost Schuhe

Endlich neue Turnschuhe. Seit diversen Jahren trage ich die gleichen Dinger. Das hat jetzt endlich ein Ende. Diese Court Vantage-Sneaker von Adidas (79,90 Euro) sind erst der Anfang. Als nächstes sind neue Nikes dran. Dass man als Mutter Turnschuhe nicht von der Steuer absetzen kann ist eine Sauerei. Soweit ich weiß, funktioniert das doch mit neuen Autoreifen sehr wohl, oder? Na also.

Ein Super-Schnäppchen zwischendurch. Meine Mutter hat sich diese Schultertasche in Schwarz-Weiß für 18 Euro in Holland gekauft. Kurz recherchiert: Sie ist von House Doctor und zum Beispiel hier erhältlich.

Stoff zum Träumen und neue Ideen. Da muss ich erst nach Holland fahren, um dieses wunderschöne Buch “Oak – The Nordic Journal, Celebrating The Finer Things In Life” zu finden. Es erscheint nur zwei Mal im Jahr. Wird gemacht von Menschen, die Magazine mit wirklich guten Geschichten lieben und deshalb dieses Buch wie eins gestalten. Gibt es in besonderen Zeitschriftenläden oder online direkt hier bei den Machern für circa 20 Euro. Es lohnt sich. Die vielen kleinen und großen aussergewöhnlichen Geschichten lassen einen abtauchen in eine andere Welt. Kurzurlaub fürs Hirn. Oder für alle, die die Stilldemenz plagt – ein fetter Motor, der das Hirn mal wieder in die Gänge bringt. Besonders spannend fand ich zum Beispiel diese Geschichte “Life Lessons – The Borderland: Once in a while life takes an unexpected turn and veers away from the anticipated track. You either crash or straighten out at the last moment and drive on with your heart in your mouth. Scared, alive, and with a set of new perceptions, different depending on your age – as it happened to Danish poet Jorgen Leth, his son, film maker Asger Leth,and his granddaughter, model Emma Leth.”

Das alles verleiht mir gerade Superkräfte für den Alltag. Und was tut dir gut?

Herzlich, Steffi

Text & Bilder – Stefanie Luxat

15 Comments

  1. Antworten cadre 1. August 2016 um 08:55 Uhr

    Hallo Steffi, wie immer sehr inspirierend, die Tasche liegt schon in meinem Amazon-Korb. Was mich gerade erdet-aufhübscht-strahlen lässt? Das Anker-Armband von kleineskarma http://de.dawanda.com/product/100862099-ozean-anker-wickelarmband-tau-armband-seil-braun und das beste ist, dass ein Teil der Einnahmen an Frauen in Not geht …

  2. Antworten Kristiane 1. August 2016 um 10:02 Uhr

    Oh, ich mag ja Deine Listen, liebe Steffi. Nur Deine FastFashion Liebe, da gehe ich nicht mit 😉
    Dann lieber weniger und zugleich mehr.

    Mir tut gerade gut, dass ich nahezu täglich trainiere. Um meinem Klappergestell-Dasein entgegenzuwirken. Ja, so herum geht es auch. Und das, dank einer alten, wiedergefundenen Brigitte-DVD 😉

  3. Antworten Angela - designhaus no.9 1. August 2016 um 11:09 Uhr

    Liebe Steffi, schon wieder so tolle Vorschläge. Odd Mom Out klingt ganz nach meinem Geschmack, denn ich habe gerade einen Trailer gesehen und auf die Broschen von M&L stehe ich jetzt total. 😉 Schöne Woche!

  4. Antworten Helena 1. August 2016 um 14:17 Uhr

    Liebe Steffi, super, die Jacke! Aber im Onlineshop gibt’s die nicht, oder?

  5. Antworten Helena 1. August 2016 um 19:45 Uhr

    Ah. Gefunden. Ausverkauft…

    • Antworten Steffi 1. August 2016 um 21:18 Uhr

      @Helena: Ach Mistekiste! Und wenn du noch mal so ganz analog in einer Filiale guckst? Herzlich, Steffi

      • Helena 3. August 2016 um 13:20 Uhr

        Liebe Steffi, wollte mit der Lütten im Tragetuch nicht vergebens in die Shoppinghölle… Aber nach einem Tag nachdenken hat sich mein stilldementes Hirn an die Möglichkeit des Telefonierens erinnert. Angerufen, zurücklegen lassen, meine!

      • Steffi 3. August 2016 um 13:24 Uhr

        @Helena: Großartig!!! Stimmt, mit den Dingern kann man ja auch noch Telefonieren!! Vor lauter auf “lautlos” stellen völlig vergessen!! Yes, deine, ich freu mich mit dir! Herzliche Grüße, Steffi

  6. Antworten Anne Kea 1. August 2016 um 22:41 Uhr

    Aus welchem Laden in Groningen kommt denn die Tasche? Ich möchte nämlich nächste Woche Samstag nach Groningen fahren um meine dann hoffentlich endlich abgegebene Masterarbeit zu zelebrieren und da passt der Kauf der Tasche ziemlich gut hinein.

    • Antworten Steffi 3. August 2016 um 13:15 Uhr

      @Anne Kea: Oh wie schön, da musst du auch unbedingt im Concept Store Holtbar vorbei, kennst du den schon? Und da gleich ums Eck in der Zwanestraat ist der Laden, der die Taschen hat: http://woon-zooi.nl/. Falls die ausverkauft ist, sonst übers Internet, siehe Link im Beitrag. Als ich da war, hatten sie gerade nur noch die passende Kulturtasche (meine Mutter war ein paar Wochen vor mir da). Herzliche Grüße und fröhliches Feiern! Steffi

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Lillibell
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Stoll Werbung
    Lynns Buch

Das könnte dir auch gefallen

Hello again:

14. Januar 2019

Endlich Om:

14. Dezember 2018

Alles im Archiv anschauen

Ist das so?

12. Dezember 2018

Werbung

Einfach mal Freude schenken:

02. Dezember 2018