Wonach ist dir heute?

25h_Bikini-Berlin_Bakery_mittel

Wenn Freunde oder Bekannte mich fragen, welches Hotel ich ihnen für Geschäftstrips nach Hamburg empfehlen kann, rate ich oft zum 25hours in der Speicherstadt. Aus egoistischen Gründen. Dort gibt es einen sehr guten Burger im Heimat-Restaurant und im hauseigenen Kiosk oft besondere Produkte zu entdecken. Und kreative Konferenzräume, die einen nicht ständig uncharmant daran erinnern, dass man gerade arbeitet.

25h_Bikini-Berlin_Eingang_mittel

Morgen wird das erste 25hours-Hotel in Berlin eröffnet. Es heißt Bikini Berlin und nein, keine Sorge, die heizen da nicht so doll, dass man nur noch im Bikini durch die Gegend laufen kann. Wobei, wäre vielleicht auch mal eine Idee. Äh, nee, oder doch lieber nicht. Ich sag nur: Burger. Das neue Hotel liegt im Berliner Zentrum (genauer: im Bikini Berlin-Gebäude, daher auch der Name, Knickknack) zwischen der Gedächtniskirche und dem Berliner Zoo. Ist gelungen.

25h_Bikini-Berlin_Microhouse-City_mittel
25h_Bikini-Berlin_Reception_mittel

Mich inspiriert die Gestaltung zum Beispiel zur perfekten Frühlingsfarben-Kombi – ich habe es das dreifache G getauft: Grau, Grün, Gelb. Der graue Beton gibt dem ganzen seine Lässigkeit, das Grün die Frische und das Gelb bringt noch etwas Sonniges, Fröhliches, Hoffnungsvolles rein. Mit den Zeichnungen des japanischen Künstlers Yoshi Sislay kommt noch etwas Verspieltes dazu. Genau wie mit der besonderen Pflanzenplatzierung in Tüten, die von der Decke hängen oder auch als großflächiger Wandschmuck. Wer mutig ist und einen grünen Daumen hat, kann das doch Zuhause auch mal ausprobieren. Solche Pflanzenaufhängungen gibt es mittlerweile von diversen Anbietern. Ich würde gern, habe aber leider kein Händchen für Pflanzen.

25h_Bikini-Berlin_Bikini-Island_mittel-1

Die Mini-Schreibtische im Schlafzimmer mag ich auch sehr. Ich bin eh ein riesiger Fan von Mini-Schreibtischen für Zuhause, in der Küche, im Wohnzimmer, dort, wo man am meisten ist. Da gibt es wunderbare neue z.B. von Bolia, die man zuklappen kann, wenn Kinder dran wollen oder man den Bürokram einfach nicht mehr sehen mag. Ebenfalls genau meins, spätestens seit dem Schüleraustausch mit England: breite Fensterbänke, siehe unten, auf denen man es sich mit Kissen gemütlich machen kann. Irgendwann werde ich das auch mal haben. Für die Else Kling in mir.

25h_Bikini-Berlin_NENI-Berlin_mittel

25h_Bikini_JungleM1_gross

Ab 115 Euro die Nacht kann man im 25hours Hotel Bikini in Berlin nächtigen und ich glaub, das mach ich im März, wenn ich da beruflich zu tun habe. Der Kiosk im Bikini wird nämlich vom Gestalten Verlag kuratiert, die ein super Händchen für schöne Bücher haben. Mein Mann möchte sicher auch mit, der liebt Hängematten und davon gibt es hier viele. Genau wie eine schicke Dachterrasse. Und diese hauseigene Bäckerei – oh, oh, wenn ich hier so weiter schwärme, denkt wieder irgendjemand ich hätte mich kaufen lassen und würde Millionen für diesen Beitrag kassieren. Nee, dem ist nicht so. Leider. So ‘ne Million wäre schon was. Nee, ich find’s nur einfach wirklich schick, das neue 25hours-Hotel. Berlin, dit haste jut jemacht!

[herz steffi mitte]

25h_Bikini_Detail_gross-1

25h_Bikini_UrbanM5_gross

25h_Bikini_Detail1_gross

Fotocredit: 25hours Hotel Bikini

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Marina 30. Januar 2014 um 08:28 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich bin auch zum 25hours-fan geworden!
    Bereits 2x in Wien und Frankfurt genächtigt und jedes Mal aufs neue begeistert. Geniale Einrichtung und noch genialere Restaurants.
    Ein Grund mehr mal wieder die Hauptstadt zu besuchen. 🙂
    Liebe Grüße, Marina

    Antworten
  3. Jaqueline von einfachjasagen 30. Januar 2014 um 09:04 Uhr

    wow…also wenn ich das nächste mal in Berlin bin, werde ich aufjeden fall in dieses Motel gehen, und wenn es nur eine Nacht ist 🙂
    Ich finde die Einrichtung sieht so schön aus 🙂

    lg und noch eine schöne Woche

    Antworten
  4. Karina 30. Januar 2014 um 09:37 Uhr

    Wie wunderbar phantasievoll! Das Riesen-Gewächshaus find ich besonders toll! Ich werde mir mal bei Gelegenheit das 25 hours hier in Hamburg ansehen. Ein bisschen Touri sein in der eigenen Stadt tut ab und zu mal ganz gut. 🙂
    LG Karina

    Antworten
  5. Angela - designhaus no.9 30. Januar 2014 um 10:07 Uhr

    Wie gelungen! Ich muss bald nach Berlin und kann so einen Tipp super gut gebrauchen. Mal sehen, ob auch Hunde willkommen sind, dann kann ich meinen Kleinen mitnehmen. 🙂

    Antworten
  6. Theresa 30. Januar 2014 um 10:49 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich bin auch total ins das Konzept verliebt! Durfte bereits das hauseigene NENI-Restaurant in der 10. Etage kennenlernen und es ist einfach nur umwerfend. Die Aussicht, die Einrichtung, das Essen! Wenn du da bist, musst du unbedingt als Dessert das Pavlova von Haya Molcho ausprobieren. Ein Traum! Liebe Grüße nach Hamburg! Theresa

    Antworten
  7. MiME 30. Januar 2014 um 11:55 Uhr

    Wow! Ein Hotel genau nach meinem Geschmack! Hier durften sich Kreative mal so richtig austoben – was?! Total irre!!! Eine Idee schöner als die andere. Das ist ein richtiges Erlebnis-Hotel. Da weiß ich ja schon, in welchem ich das nächste Mal absteigen werde. 😉 Ganz liebe Grüße zurück… MiME

    Antworten
  8. Tammy 30. Januar 2014 um 12:02 Uhr

    Genial!!! Und dann auch noch Hay Kissen – kann nur super sein!!!

    Antworten
  9. Dana 30. Januar 2014 um 12:04 Uhr

    Wow, das ist der Wahnsinn. Da würde ich aber gern einmal übernachten.
    Das ist wirklich mit Liebe gemacht.
    Die Bilder wirken auf mich sehr sureal. Weil ich so ein tolles Hotel noch nie gesehen habe. Fantastisch.

    Liebste grüße

    Antworten
  10. Lu 30. Januar 2014 um 12:44 Uhr

    Das sieht ja echt schön aus! wenn ich an Hotelzimmer denke, denke ich an muffige, alte Möbel und geschmacklose Zimmer, aber anscheinend geht es ja auch anders! 😉

    http://lus-leben.blogspot.de/

    Antworten
  11. Coco 30. Januar 2014 um 12:52 Uhr

    Liebe Steffi, ich finde: hier ist das Gewächshaus oder der botanische Garten im Hotel eingezogen. Nach so vielen Jahren ohne Pflanzen im Interieurbereich ist es schön, mal wieder etwas grün in die Bude zu bekommen. Und was ja der Clou ist, nicht alles steht in irgendwelchen Übertöpfen auf dem Boden (und ich muss immer drumrum saugen) – nein, es hängt von der Decke und von der Wand! Super praktisch und die Räume erhalten optisch auch noch eine andere Höhe.

    Mein Favoritenhotel in Hamburg ist übrigens das Mövenpick im alten Wasserturm. Nicht ganz so designig – aber das Hotel mit dem alllerbesten Service in Deutschland. Und ich kenne, durch sehr viele Reisen in den letzten 15 Jahren, sehr viele Hotels. Ich habe aber noch nie ein Hotel erlebt, in dem ich bei der zweiten Anreise (mit mindestens 2 Wochen Abstand) noch mit Namen angesprochen wurde!!! Das mal als Beispiel. Ich bin übrigens auch nicht vom Möpi gekauft!

    Coco

    Antworten
  12. lebenslustiger 30. Januar 2014 um 13:48 Uhr

    Klasse Tipp! Sieht echt mal “anders” aus…

    Antworten
  13. Kim 30. Januar 2014 um 18:19 Uhr

    Das ist wirklich toll eingerichtet und mal ganz anders, nicht so standardmäßig, das gefällt mir immer sehr, also andere, außergewöhnliche Dinge.

    Antworten
  14. Evelyn 30. Januar 2014 um 19:36 Uhr

    Toller Tip, bin ab und an in Hamburg und war gerade auf der Suche nach was anderem …
    Liebe Grüße

    Antworten
  15. Maike 31. Januar 2014 um 08:58 Uhr

    Tolles Hotel, danke für den Tipp!

    Liebe Steffi,
    ich habe mal eine Frage abseits vom Thema: Du hast hier vor einiger Zeit Kettenanhänger in Blätterform vorgestellt (da gab es glaube ich auch was zu gewinnen), die in Hamburg designt und hergestellt werden. Leider kann ich den Link nicht mehr finden und mich auch nicht mehr an den Namen erinnern. Kannst Du mir weiterhelfen?

    Vielen Dank und liebe Grüße aus der Nachbarschaft!

    Antworten
  16. Andrea 1. Februar 2014 um 15:30 Uhr

    Wow, das ist ja mal ein tolles Hotel! Da hat man ja gar keine Lust auf Städtetour sondern eher auf Safarierkundung im Hotel! 🙂 Toll, dass es auch mal etwas “andere” Hotels gibt!

    LG Andrea

    Antworten
  17. Florian 3. Februar 2014 um 14:59 Uhr

    DU hast recht, tolle Bilder und super Inspirationen für zu Hause .-))

    Glg Florian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Wir sind fertig. Auch mit dem Relaunch. Was geht, zeigen wir euch hier.
Wie will ich leben? Richtig gute Ideen für jetzt und die Zukunft. Hier kommt unsere November-Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wo man jetzt gerade besonders schön in Hamburg, München, Köln, Berlin und Bremen essen, bummeln und was Tolles unternehmen kann.
Für morgen schlaue Entscheidungen treffen – und heute noch entspannen! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie wir unsere Stimmungsschwankungen nutzen können, statt sie zu unterdrücken.
Wie man so glücklich wird wie die Skandinavier? Na, indem man arbeitet wie sie. Diese 8 Job-Ansätze können wir uns von ihnen abgucken.
Tschüss schlechtes Gewissen – Hallo gute Laune! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie freunden wir uns mit dem Alter an? Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy antwortet darauf überraschend ehrlich und emotional im Podcast.