Wonach ist dir heute?

Ich liebe Saisonobst. Schlage auch gerne mal zu, ohne eine genaue Vorstellung davon zu haben, was ich daraus basteln werde. An dunkelroten saftigen Bergen von Knubberkirschen auf meinem Wochenmarkt kann ich einfach nicht vorbeigehen. Schon alleine wegen der kindheitsromantischen Vorstellung, beim Kirschkernweitspucken mit einer Ehrenurkunde bedacht zu werden ob herausragender Leistungen, denn ich spiele in dieser Disziplin dank eines riesigen Kirschbaums im elterlichen Garten und dank dreier kompetitiver Brüder ganz weit vorne in der Champions League mit.

Und natürlich freue ich mich auch wie ein Häschen, wenn ich einen Kirschzwilling finde und ihn mir dekorativ über die Ohren vor das Haar hänge. Kirschen werden dann neben Weitspuck-Sportinstrumenten und Körperdeko bei mir noch zu Clafoutis, Blechkuchen oder Cherry Crumble verarbeitet und just gestern habe ich einen sehr leckeren saftigen Cupcake daraus kreiert. Der ist wirklich locker, nicht zu süß und schön fruchtig. Kakao meets Cherries, denn ich finde, Kirschen passen fantastisch zu Schokolade. Und hier kommt das Rezept, mon cherie:

Jeanny’s Kakao-Kirsch-Cupcakes mit frischem Frosting und Kirschkrönchen (für ca. 16-18 Stück):

300g Mehl

400g Zucker

155g Kakao (Backkakao)

1 1/2 TL Backpulver

1TL Natron

1 TL Salz

240ml Buttermilch

110g Butter, geschmolzen

3 Eier

Vanilleextrakt, flüssig (ca. 1 TL)

220ml lauwarmes Wasser oder Kaffee

ca. 8 EL Kirschsaft

ca. 40 Kirschen, entkernt und geviertelt + 16 pretty Kirschen als Deko

1.) Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierbackförmchen versehen oder buttern.

2.) Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver, Natron und Salz gut mischen.

3.) Die Buttermilch mit der geschmolzenen Butter, den Eiern und dem lecker duftenden Vanilleextrakt verquirlen und zur Mehlmischung mixen. Aber wie immer: nur so lange, bis kein Stäubchen Mehl mehr zu sehen ist.

4.) Wasser bzw. Kaffee und Kirschsaft hinzufügen und alles gut vermischen.

5.) Man kann die geviertelten Kirschen nun unterheben, aber man muß vorsichtig sein und die Gefahr besteht, daß beim Einfüllen des Teiges in die Förmchen eines gänzlich ohne Kirschen bedacht wird. Was bei einem Kirsch-Cupcake schon kein unerheblicher Faktor sein dürfte. Daher: Lieber den Teig in die Förmchen füllen, nicht höher als zu 3/4 hoch und dann die Kirschstücke per Zahnstocher in den Teig drücken.

6.) Ca. 24 Minuten lang backen. Ruhig öfter mal in den Ofen schauen, denn jeder Herd backt anders.

Ich hoffe, Ihr genießt die letzten Versuche dieses Sommers, sein Image zu rehabilitieren und ich hoffe noch mehr, daß Ihr den Kakao-Kirschcupcake nachbackt und genießt. Huschhusch, bevor die Kirschenzeit zu Neige geht.

All the love in the universe,

Jeanny

P.S.: Wer, wie, was? Höre gerade von Steffi, dass sie sich heute auch noch mit einem Post meldet, sie hat da noch eine neue Idee, uiuiui, na dann: bis später!

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. 26. August 2011 um 14:13 Uhr

    unbelievable. diese fotos.

    MUSS ICH NACHBACKEN.

    ich ♥ kirschen & kakao.

    Antworten
  3. meertine 28. August 2011 um 17:08 Uhr

    Boah, wie lecker. Mit einem Glas abgetropften Sauerkirschen ausprobiert und für super befunden. Bei mir wurden´s allerdings 24 Cupcakes.

    Antworten
  4. 3. September 2011 um 09:56 Uhr

    hilfe!!!

    habe alle wochenmärkte hier abgeklappert – keine kirschen mehr. *heul*

    und dabei wollte ich die sooo gerne dieses wochenende essen!

    Antworten
  5. Sabdra 9. September 2011 um 10:36 Uhr

    Jeanniiiiiiiiie! Sagst du uns nicht mal Ade???? Ohne dich hat dieser Blog keinen Bauch und nur rin halbes Herz!!! Bitte macht den Schritt rückgängig und führt die Freitagskuchen wieder ein!!!

    Antworten
  6. MadMaud 25. Februar 2012 um 02:31 Uhr

    Ja, genau, wo bist du. Ich warte schon sooo lange auf eine Fortsetzung deiner Cupcakekampagne. Zunächste hatte ich geglaubt, du würdest nur ein kurzes Päsuchen einlegen, aber nun ist ein halbes Jahr vergangen, ich habe alle deine Cupcakes durchgebacken und benötige endlich wieder kreativ-schräges Cupcake-Futter!!

    Antworten
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert