Wonach ist dir heute?

Dies ist mein Ich-back-mal-schnell-Kuchen: ein versunkener Apfelkuchen mit Puderzucker-Zitronensaft-Glasur. Ein weiteres Rezept meiner Mutter. Von meinen Schwestern und mir schon zig mal in unterschiedlichsten Varianten gebacken. Meist spontan, mal eben schnell. Weil man nichts besonderes dafür braucht. Und einen Anlass gibt es immer.

Die Nachbarn kommen zum Tee? Ich-back-mal-schnell-einen-versunkenen-Kuchen.

Es ist Samstag? Ich-back-mal-schnell-einen-versunkenen-Kuchen.

Es ist Sonntag? Ich-back-mal-schnell-einen-versunkenen-Kuchen.

Es ist Montag und das finden meine Kollegen genau so uncool wie ich? Ich-back-mal-schnell-einen-versunkenen-Kuchen.

Hast du auch so einen Ich-back-mal-schnell-Kuchen?

Das Rezept für versunkenen Apfelkuchen…

Zutaten: 300 g Äpfel (oder Sauerkirschen oder Pfirsiche oder oder oder), 5 Eier, 80 g Magarine, 180 g Mehl, 180 g Zucker, 1/2 Päckchen Backpulver, Zitronensaft + Puderzucker für die Strichel-Glasur (je nachdem wie dick man sie möchte, ich habe ca. 4 EL Puderzucker mit 1 EL Zitronensaft verrührt, sollte eine weiße, klebrige, fast schon feste Masse sein)

Zubereitung:

1.) Äpfel schälen, entkernen, achteln und mit etwas Zitronensaft besprenkeln, damit sie nicht braun anlaufen.

2.) Springform fetten und Backofen vorheizen.

3.) Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers und der Butter schaumig rühren. Nach und nach das Mehl mit dem Backpulver zum Teig dazu sieben und alles miteinander ordentlich verrühren.

4.) Eiweiße und restlichen Zucker steif schlagen und zum Teig dazugeben. Teig in die Form geben, die Äpfel darauf verteilen (z.B. kreisrund anordnen) und leicht in den Teig drücken. Form in den Ofen und bei 170 Grad Umluft ca. 40 bis 50 Minuten backen (am besten den Holzstiel-Test machen, bleibt nichts kleben, ist er innen noch einen Tick fluffig – perfekt!).

5.) Den Kuchen aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen, aus der Backform lösen und mit der Glasur bestricheln. Dazu auf eine Löffel die Glasur geben, ein Stück auf den Kuchen tropfen lassen und von dort aus Fäden zu allen Seiten ziehen.

Fertig!

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Jeanny 10. Mai 2010 um 08:44 Uhr

    sieht spitze aus. meine hüfte macht sich schon beim ansehen auf dem sofa breit 🙂 egal.

    Antworten
  3. jeannette 10. Mai 2010 um 08:50 Uhr

    mmmmh und das am frühen morgen. also dieses rezept wird gleich nach meinem urlaub ausprobiert. die deko und der stoff sehen auch sehr süß aus. ein lecker süßes apfelkuchenvernaschen und liebe grüßevon jeannette

    Antworten
  4. nina 10. Mai 2010 um 09:58 Uhr

    die kombination stricheleien und stoff finde ich super! und köstlich sieht er auch aus 🙂

    Antworten
  5. signorina 10. Mai 2010 um 11:45 Uhr

    mmmhhh… das sieht und hört sich super lecker an! wird bestimmt bald mal nachgebacken! 😉

    Antworten
  6. Anja 21. Juli 2010 um 12:12 Uhr

    Heute für die koreanischen Kollegen gebacken, mal sehen ob der auch so gut an kommt wie der Nudelsalat 🙂

    Antworten
    • ohhhmhhh 21. Juli 2010 um 16:11 Uhr

      @ Anja, das ist so eine lustige Vorstellung, dass du die Koreaner mit meinen Rezepten fütterst. Bin schwer gespannt, wie der Kuchen ankommt!!

      Antworten
  7. Anja 30. Juli 2010 um 12:02 Uhr

    Der Kuchen war innerhalb von 5 min weggeputzt… bitte weiter so mit tollen Rezepten füttern. Liebe Grüße Anja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert