Wonach ist dir heute?

Nein, das neue Kochbuch meine kochschule: 180 Rezepte, die sicher gelingenvon Donna Hay (136 Seiten, 19,90 Euro) ist nicht nur was für Anfänger. Es ist auch was für all jene, denen das ständige Ausdenken noch verrückterer Rezepte auf den Keks geht und die  sich nach Einfachheit sehnen. Nach einem guten Ofenrisotto mit Blattspinat, Feta und Pinienkernen zum Beispiel (Rezept siehe weiter unten). Das nicht ständige Betreuung braucht, sondern seinen Job ganz in Ruhe allein im Backofen erledigt. Oder eine richtig gute Hühnersuppe, ein bisschen asiatisch abgewandelt. Die auch noch mal ihre Technik beim Fisch filetieren überprüfen wollen. Oder es noch nie gemacht haben, aber immer schon mal ausprobieren wollten.

Aber seht selbst, ich habe meine Lieblingsstellen wieder beim Blättern gefilmt. Nur wer blättert denn da heute? Hui…

♥  Steffi

 

Bücher blättern mit www.ohhhmhhh.de – Heute: Donna Hay “Meine Kochschule” from Stefanie Luxat on Vimeo.

REZEPT Ofenrisotto mit Blattspinat, Feta & Pinienkernen von Miss Donna Hay, für 4 Portionen

Zutaten: 300 g Arborio (Risotto)-Reis, 1 1/8 l Hühnerbrühe, 80 g Parmesan/gerieben, 40 g Butter, Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 50 g junger Blattspinat, 100g Feta/ zerbröselt, 50 g Pinienkerne/geröstet

Zubereitung:

1.) Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Reis und Brühe in einer Auflaufform (2 1/2 l Inhalt) verrühren, diese mit Alufolie gut verschließen und im Ofen 40 Minuten garen, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen und der Reis bissfest ist. Parmesan, Butter, Salz, Pfeffer, Spinat, Feta und Pinienkerne darunterheben und servieren.

 

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Anni 26. März 2012 um 08:49 Uhr

    Steffi, wieviele Kochbücher hast du eigentlich?
    Also ich will sie jetzt jedenfalls auch Alle! Du gräbst immer solche Schätze aus. 🙂
    Liebste Grüße!
    Anni

    Antworten
    • Steffi 26. März 2012 um 21:20 Uhr

      @ Anni: Viiiiele! Aber das Gute ist ja, dass ich Kochbuchjunkie in meinem Job die Droge Freihaus geliefert bekomme. Sie mir dann aber privat auch noch kaufe, weil die Jobbücher ja im Job bleiben müssen. Heieieiei. Und wie viele hast du? Liebste Grüße!

      Antworten
  3. allesistgut 26. März 2012 um 09:07 Uhr

    Mal davon abgesehen, dass ich von sonem Risotto nicht satt werden würde, hört es sich dennoch lecker an. Auch das Kochbuch sieht sehr interessant aus. Vielen Dank für den Tip! 🙂

    Antworten
  4. lebenslustiger 26. März 2012 um 10:07 Uhr

    WOW – das Rezept klingt ja super unaufgeregt aufgeräumt und lecker! Probier’ ich ganz bestimmt aus.
    Hättest ihm ja schon Nagellack gönnen können…

    Antworten
  5. nike 26. März 2012 um 10:34 Uhr

    ach, ich mag deine buchblätterei, sieht super aus & das risotto hört sich klasse an!
    sonnigen tag dir
    lieben gruss,
    nike

    Antworten
  6. Selma 26. März 2012 um 10:50 Uhr

    Mmmmmm, ich liebe Risotto!

    Antworten
  7. holunder 26. März 2012 um 11:37 Uhr

    jetzt habe ich hunger 🙂

    Antworten
  8. Julie 26. März 2012 um 16:01 Uhr

    AHA – der Mädchenmuckefischer ist nun wohl auch unter die Kochbuchblätterer gegangen 🙂 Tolles Buch, tolle Rezepte!

    Antworten
  9. nina 26. März 2012 um 19:56 Uhr

    wie – kein nagellack diese woche? ; -) achach, ich liebe ja die donna sehr.

    Antworten
  10. Fenke 26. März 2012 um 21:29 Uhr

    haha, ich hab auch direkt an den fehlenden nagellack gedacht 🙂 und übrigens… vielleicht klemmste nur sticker in die seiten, die dir nicht so gefallen, da sparst du material ;-)(oder dienen sie als blätterhilfe?)
    so, und wie immer geh ich allerdings jetzt mal los und schau mir dieses kochbuch auch mal live an. also, morgen dann…

    Antworten
  11. Helene @ Homebound 26. März 2012 um 22:24 Uhr

    issesnichteingenialschöneskochbuch? ich liebe donna hay und hab mir das buch vor 2 wochen gegönnt… hach herrlich! danke mal wieder für ein schönes-blätter-video {auch wenn ich das buch schon kenne}

    Antworten
  12. Frau Hibbel 27. März 2012 um 08:40 Uhr

    Yummie. Das muss ich haben. Und Risotto ist eh das Beste. Sonnige Gruesse!

    Antworten
  13. Almut 27. März 2012 um 15:16 Uhr

    Da gestern die Ideen fehlten, was es geben könnte, war ich sehr dankbar für diese. Also: Gleich gekocht, gut gelungen, gern gegessen, sehr dankbar.
    Viele Grüße,
    Almut

    Antworten
  14. Nicole 29. März 2012 um 14:40 Uhr

    Direkt am Montag Abend gekocht, ausgeflippt vor Wonne, Rezept direkt an alle weitergegeben und Website mal wieder jedem ans Herz gelegt… Danke!

    Antworten
  15. Paule 3. April 2012 um 09:54 Uhr

    Hallo, leider hat es bei mir nicht ganz so toll geklappt. Nach den 40 Minuten war die Brühe noch nicht annähernd aufgesogen und der Reis auch nicht gar. Habe die Zeit verlängert, dann ging es aber plötzlich so schnell, dass der Reis zu weich wurde und die Brühe aber immer noch nicht ganz aufgesogen war. Trotzdem würde ich gerne einen 2. Versuch starten. Deshalb meine Frage: bezieht sich die Ofentemperatur auf Umluft oder Ober-/Unterhitze? Sollte die Brühe kalt oder warm sein, wenn man sie anfangs zum Reis gibt. Danke im Voraus und ganz liebe Grüsse, Paule

    Antworten
    • Steffi 3. April 2012 um 17:18 Uhr

      @ Paule: Liebe Paule, das tut mir leid, dass es bei dir nicht geklappt hat. Wir haben uns genau an das Rezept gehalten und es hat wunderbar funktioniert. Der Reis (hast du Risotto-Reis genommen?) soll am Ende bissfest, nicht butterweich sein und die Flüssigkeit ist nicht komplett aufgesogen, sondern auch noch etwas da. Der Ofen muss vorgeheizt sein (hattest du daran gedacht?), unsere Brühe war kalt und wir haben Umluft benutzt. Ich drück dir die Daumen für den zweiten Versuch! Das wird schon! Liebe Grüße, Steffi

      1.) Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Reis und Brühe in einer Auflaufform (2 1/2 l Inhalt) verrühren, diese mit Alufolie gut verschließen und im Ofen 40 Minuten garen, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen und der Reis bissfest ist. Parmesan, Butter, Salz, Pfeffer, Spinat, Feta und Pinienkerne darunterheben und servieren.

      Antworten
      • Paule 4. April 2012 um 09:47 Uhr

        Hallo Steffi, vielen Dank für Deine Antwort. Ich hab’ alles so gemacht wie beschrieben, ausser, dass ich nicht Umluft, sondern Ober-/Unterhitze eingestellt habe. Auf einen neuen Versuch 😉 LG, Paule

  16. Jasmin 7. Mai 2012 um 23:21 Uhr

    Danke für die Inspiration am Montag Abend – hat super geschmeckt und war einfach gezaubert! 🙂
    Viele Grüße, Jasmin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert