Wonach ist dir heute?

Schniefen und schnupfen um euch herum gerade auch alle oder vielleicht sogar ihr selbst? Meine Abwehrkräfte federn zur Zeit wunderbarer Weise die vielen Bakterien noch eleganter ab als Roger Federer es je tun könnte. Umso wichtiger, sich schnell um alle Daniederliegenden zu kümmern. Und das tun wir dieser Tage mit selbstgemachten, na ja: selbst zusammen gemixtem, Milchreis mit Zimt & Zucker. Kann man den kranken Freunden hübsch in Weck-Gläsern mit einer Flasche frischer Milch vor die Tür stellen, kann schnell aufgekocht und zu jeder Tages- und Nachtzeit gegessen werden. Rutscht entzündete Hälse ohne Probleme runter und gibt einem dieses heimelige Alles-wird-gut-Gefühl. Daher haben wir vorm Verschenken auch noch schell selbst eins verspeist.

Was ihr dafür braucht für 2-3 Portionen:

– kranke Freunde (war doch nur Spaß)

– 1 Weckglas (1/2 Liter Fassungsvermögen)

– 1 Zimtstange, 1 Vanilleschote, 200 g Milchreis, 50 g braunen Zucker, 25 g Apfelchips/ getrocknete Apfelstückchen

– zum Aufkochen später: 1 Liter Milch

 

Zubereitung:

1.) Vanilleschote auskratzen, das Mark, die Milch und die anderen Zutaten zusammen aufkochen. Anschließend bei niedriger Hitze 20 Minuten weiter kochen, regelmäßig rühren. Vom Herd nehmen 10 Minuten mit Deckel stehen lassen.

2.) Zimtschote entfernen, umrühren und entweder sofort warm servieren oder abkühlen lassen.

♥  Steffi

 

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Vanessa 30. Januar 2012 um 08:09 Uhr

    Das ist ja süß! Ja blöde Schnupfenzeit! Mich hat es auch erwischt. Der Milchreis klingt so gut, den mache ich ganz einfach für mich 😉 *schniiieef*
    liebevolle Grüße Vanessa

    Antworten
  3. Sonnenschein 30. Januar 2012 um 08:14 Uhr

    Das ist ja eine tolle & liebevolle Idee.
    Ich liebe Milchreis und neben Grießbrei mein Wohlfühlessen.

    Dir einen schönen Tag,
    lieben Gruß
    Teresa

    Antworten
  4. Bea 30. Januar 2012 um 08:20 Uhr

    Ohhh, super Idee, da würde ich mich riesig freuen, wenn das vor meiner Tür stünde!!!! Mal überlegen, ob ich jemandem was Gutes tun kann!!!
    Liebe Grüße,
    Bea

    Antworten
  5. ursl *seifenmacherin* 30. Januar 2012 um 08:39 Uhr

    Wunderschön dieser Geschenke-Mix im Glas. habe auch schon Kuchen in dieser Variante verschenkt, ist immer ein voller Erfolg.

    Antworten
  6. Nadine 30. Januar 2012 um 08:43 Uhr

    Ahhhhhhh ich liebe Milchreis!!!!
    Kranke Freunde brauche ich dafür nicht! 🙂

    Danke für den Montagsversüßer!

    LG
    Nadine

    Antworten
  7. Angelina 30. Januar 2012 um 08:54 Uhr

    Ich habe gerade heute Morgen meiner Kollegin, die vor ein paar Wochen ihren Vater verloren hat und deswegen ganz doll im Büro geweint hat, eine große Schale Milchreis versprochen. Für mich ist das ein echter Seelenschmeichler.. Milch, Zimt und es macht im Bauch einfach nur *hmmmmmmm* Deine Idee mit dem Glas finde ich einfach toll!

    Alles Liebe,
    Angelina

    Antworten
  8. allesistgut 30. Januar 2012 um 08:59 Uhr

    Das ist ja eine tolle Idee. Vielen Dank dafür. Ich bin zwar nicht so der Milchreistyp, aber als Geschenk ist das echt super.
    Liebe Grüße allesistgut 😀

    Antworten
  9. Kathrin 30. Januar 2012 um 09:17 Uhr

    Hm, ein sehr verlockende Idee!

    Sag mal, wo gibt es denn die wunderhübschen Buchstaben-Aufkleber, die sehen super aus, die MUSS ich auch haben 🙂

    Liebste Grüße
    Kathrin

    Antworten
    • Steffi 30. Januar 2012 um 20:53 Uhr

      @ Kathrin: Habs der Bee gerade auch schon geschrieben: die habe ich “leider” in Thailand gekauft. Aber via Google (einfach Buchstabensticker) eingeben, ploppen auch viele auf! Herzliche Grüße, Steffi

      Antworten
  10. Kompromisslos toll. 30. Januar 2012 um 09:51 Uhr

    Oooh ja, sowas kann ich heute mir selbst schenken 😉 So toll verpackt wirklich ein schönes Mitbringsel 🙂 Mach ich gleich eine Portion mehr.

    Antworten
  11. ina 30. Januar 2012 um 09:52 Uhr

    Sowas hab ich erst von ner anderen firma gekauft in der sorte spekulatius apfel zimt 🙂
    Aber selbstgemacht ist es sicher preiswerter 🙂

    Antworten
  12. rosaundlimone 30. Januar 2012 um 10:22 Uhr

    Süsse Idee mit dem Weckglas, da bekomme ich total Lust auf Milchreiss hmmmmmmmmm
    Schönen Wochenstart Dir mit ganz viel Abwehrkräften und ganz liebe Grüsse rosa & limone

    Antworten
  13. Fee 30. Januar 2012 um 10:39 Uhr

    Oh ja, das könnte ich jetzt auch brauchen. Ohne krank zu sein :)!

    Antworten
  14. Nina 30. Januar 2012 um 12:34 Uhr

    Yummmieeeeeeeeee….

    Antworten
  15. Julie 30. Januar 2012 um 13:56 Uhr

    Tolle Idee! Da bekomme ich auch gerade Lust drauf. Milchreis ist mein absolutes Lieblings-Soulfood. Gab’s früher immer, wenn ich krank war. Von Mama war er natürlich am besten 🙂

    Ich wünsche dir einen tollen Start in die neue Woche!

    Antworten
  16. Michaela 30. Januar 2012 um 15:03 Uhr

    Eine total schöne und nette Idee. Danke.

    Antworten
  17. EmmaBee 30. Januar 2012 um 15:24 Uhr

    ohhhh, wie ich diese idee liebe… überhaupt liebe ich alles was man in weckgläser füllen bzw. darin zubereiten kann… und eine frage: wooooo hast du diese tollen buchstabenaufkleber her???
    glg und danke für den tollen tip,
    *bee

    Antworten
    • Steffi 30. Januar 2012 um 20:51 Uhr

      @ EmmaBee: Oh nein, hab schon befürchtet, dass ihr alle nach den Buchstabenaufklebern fragt! 😉 Die hab ich letztes Jahr in Thailand gekauft. Aber, ich hab grad mal bei Google geguckt: wenn man Buchstabensticker dort eingibt, taucht auch für jeden Geschmack was auf. Guck mal, was dir da gefällt. Vielleicht findest du ja sogar noch schönere! Ganz liebe Grüße, Steffi

      Antworten
      • EmmaBe 31. Januar 2012 um 12:16 Uhr

        ach, danke liebe steffi! werd mich gleich mal auf die suche nach buchstabenaufklebern begeben… oder vielleicht gleich ne thailand-reise buch ;-)… glg, *bee

  18. Rosie Grey 30. Januar 2012 um 18:39 Uhr

    Das klingt lecker! Da muss ich nicht krank werden, um das zu genießen, und schließlich muss ich das testen, bevor ich es kranken Freunden schenke, oder?! 😉

    Antworten
  19. halbe Sachen 30. Januar 2012 um 19:11 Uhr

    Süßer Reis ist lecker. Besonders toll an deiner Idee finde ich die definitive Ansteckungsvermeidung, indem das Glas einfach vor die Lieblingstür gestellt wird. Großes Gesundungskino! Herzlich, Anja

    Antworten
  20. Laura 30. Januar 2012 um 21:49 Uhr

    Oh wie süß!! Eine schöne dezente Idee, einfach mal zu sagen “Ich bin für dich da!”

    Wo bekommst du eigentlich immer diese süßen Weckgläser her? Habe letztens einige bei Ikea gekauft, aber die hatten nicht so schöne silberne Klemmen an den Seiten, sondern sahen irgendwie so modern aus…

    Antworten
  21. Marie aus Berlin 31. Januar 2012 um 19:09 Uhr

    Liebe Steffi – du bist toll!

    Das wollte ich mal loswerden. Trotz des ganzen Brigitte-Klimbims – hehe – bist du sooo natürlich. Das mit Brigitte nicht böse aufnehmen – denn ich freue mich sehr für dich, dass du etwas gefunden hast, was so zu dir passt!
    Das konnte man auch beim Bloggertreffen in Berlin mit Holly sehen und genießen..
    😉

    Mach weiter so!

    Alles Liebe,
    Marie aus Berlin

    Antworten
  22. Kuechenchaotin 2. Februar 2012 um 20:32 Uhr

    Oh wie schön! Darf ich mir eins nehmen? 🙂
    So eins kriegt mein Freund auch, wenn er das nächste Mal krank ist. So eine süße (im wahrsten Sinne des Wortes) Kleinigkeit! Würd ich selbst auch gern bekommen 🙂
    Liebe Grüße,
    Mia

    Antworten
  23. Bene 6. Februar 2012 um 20:06 Uhr

    yeah endlich weis ich was ich heute esse
    *__* *hunger* yumieee

    Antworten
  24. Milchreis 1. Mai 2012 um 01:27 Uhr

    So einfach und so gut? Warum kann Kranksein nicht immer so behandelt werden? 🙂 Danke für’s Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Wir sind fertig. Auch mit dem Relaunch. Was geht, zeigen wir euch hier.
Wie will ich leben? Richtig gute Ideen für jetzt und die Zukunft. Hier kommt unsere November-Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wo man jetzt gerade besonders schön in Hamburg, München, Köln, Berlin und Bremen essen, bummeln und was Tolles unternehmen kann.
Für morgen schlaue Entscheidungen treffen – und heute noch entspannen! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie wir unsere Stimmungsschwankungen nutzen können, statt sie zu unterdrücken.
Wie man so glücklich wird wie die Skandinavier? Na, indem man arbeitet wie sie. Diese 8 Job-Ansätze können wir uns von ihnen abgucken.
Tschüss schlechtes Gewissen – Hallo gute Laune! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie freunden wir uns mit dem Alter an? Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy antwortet darauf überraschend ehrlich und emotional im Podcast.