Wonach ist dir heute?

Es soll ja Menschen geben, die meinen, ohne Kohlenhydrate gebe es ein leichteres Leben. Da kann ich nur sagen: dann schwebt doch davon.

Kohlenhydrate sind meine engsten Freunde: Brötchen? Oh yes! Käse-Brote? Fast jeden Nachmittag um 16 Uhr bei der Arbeit aus dem Kantinen-Automaten. Nudeln? Bitte mehrmals die Woche. Derzeit am liebsten scharf, siehe oben und Rezept unten. Supereinfach zu machen, wie immer. Und superlecker zu essen. Am besten in Kombination mit einem guten Glas Rotwein. Liebe Freunde des alkoholfreien Januars: hoch die Gläser! Es ist der 1. Februar, die Selbstkasteiung ist vorbei! In diesem Sinne: Prosit!

Mittwoch gibt es hier übrigens etwas zu feiern: es wird etwas verlost. Ein wunderschönes Armband von meiner Freundin Alexa und ihrem unfassbar hübschen Schmucklabel vonhey. Kleiner Tipp: Kram schon mal deinen besten Küchentrick aus, das könnte dich dem Gewinn sehr schnell näher bringen…

Zutaten für 2 hungrige Personen: 3 Knoblauchzehen, 2 Schalotten, 300 g Hähncheninnenfilet, 400g Cherry – oder klassische Tomaten + 2 EL Tomatenmark, 3-4 kleine Chillischoten, 1 Schuss Weißwein (wie doll du schießt, hängt von deinem Geschmack ab), 1 Zucchini, 300g Spaghetti, 1-2 Frühlingszwiebeln, Olivenöl zum anbraten, Prise Zucker, Salz & Pfeffer

Zubereitung:

1.) Wasser für die Spaghetti aufsetzen und etwas salzen.

2.) Hähncheninnenfilet waschen, trockentupfen und in kleine Stücke schneiden. Schalotten, Knoblauch und Chillischoten kleinhacken (bei den Chilischoten die Kerne entfernen, sonst wird’s zu scharf). Tomaten würfeln.

3.) Nudeln in das kochende Salzwasser geben und nach Packungsanweisung kochen. Etwas Olivenöl in eine große Pfanne geben und das Fleisch darin anbraten (ca. 4 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch, Chili und Charlotten dazugeben und mitbraten.

4.) Nach ein paar Minuten die gewürfelten Tomaten dazugeben und mitbraten. Anschließend das Tomatenmark und etwas kochendes Wasser (ca. 50 ml) dazugeben. Alles weiterköcheln lassen und mit einem Schuss Weißwein ablöschen.

5.) Zuchini waschen und mit einem Messer oder Schäler in dünne Streifen schneiden. Am Ende die Zuchini dazugeben und noch mal zwei, drei Minuten kochen lassen. Alles, nochmal je nach Geschmack, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken. Nudeln abgießen, in die Pfanne dazugeben und gut vermischen. Etwas Parmesan und klein geschnittene Frühlingszwiebeln darüber streuen. Fertig! Variationsmöglichkeiten: Cabanossiwurstscheiben oder Auberginen schmecken mit der Soße auch göttlich!

Tipp für die ganz Eiligen: Wer keine frischen Tomaten und Chilies zur Hand hat, kann auch eine Fertig-Arrabiatasoße nehmen (wir nehmen im Notfall die von Barilla) und mit etwas Chilipulver nachwürzen.

Mhhhontags-Rezepte, die dir auch gefallen könnten: Prosecco-Risotto mit grünem Spargel und Scampies, Feigen-Ziegenkäse-Sandwich und der beliebteste Nachtisch der Welt (um flott dahin zu kommen, einfach auf die Bilder klicken!)

Schönen Mhhhontag!!

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Julia_Muc 5. Februar 2010 um 10:40 Uhr

    Gestern Abend nachgekocht und begeistert! Tolles, schnelles Rezept – ideal für abends bei wenig Zeit. Liebe Grüße. Julia_MUC

    Antworten
    • ohhhmhhh 5. Februar 2010 um 11:08 Uhr

      Liebe Julia, wie toll! Genau dafür ist es gedacht: für hektische, hungrige Abende! So funktionieren auch meine anderen Rezepte. Vielleicht wäre das Couscous-Rezept noch super für dich, das geht sogar noch schneller! Alles Liebe, Steffi

      Antworten
  3. Billigflug 11. Februar 2010 um 18:35 Uhr

    Ich habe das Rezept ausprobiert und muss sagen, dass es einfach richtig lecker schmeckt!! Ich habe für 5 Freundinnen gekocht und die waren wirklich alle sehr zufrieden und vorallem sehr begeistert! Vielen dank für das super Rezept!!

    Antworten
  4. Virginia 21. März 2010 um 11:49 Uhr

    gestern gemacht und für wunderbar befunden. ich habe zum schluß noch geröstete pinienkerne auf den haufen pastaglück geworfen. könnte mir auch vorstellen, das ganze statt mit zucchini mal mit grünen oliven zu probieren.

    danke für das rezept! ist im repertoire aufgenommen (mein mann sagte: klasse, so ein einfaches rezept und schmeckt doch so lecker. jetzt rate mal, wer chili, knoblauch, schalotten, zucchini, hähnchen und tomaten geschnippelt hat… pfffft. so ein einfaches rezept :))

    Antworten
    • ohhhmhhh 21. März 2010 um 15:49 Uhr

      das klingt ja spitze! hab gerade laut gelacht, als ich gelesen habe, wer geschnippelt hat und wie irre einfach das doch ist, hihi! :)) wirklich supersupereinfach und trotzdem supersuperlecker ist ja auch das couscous-rezept. das können sogar männer! 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert