Furzknete war am Ende des Tages das schönste Geschenk. Ich weiß, kein leckeres Thema, schon gar nicht unter einem Kuchenbild. Doch die niedlichen Verkäuferinnen im Hamburger Kinderladen Wohngeschwisterchen hatten es...

Mhhhontags-Rezept: Erfrischende Saterland Apfeltorte + ein paar kleine DIY-Ideen zur Einschulung + das beste Geschenk des Tages: Furzknete

Furzknete war am Ende des Tages das schönste Geschenk. Ich weiß, kein leckeres Thema, schon gar nicht unter einem Kuchenbild. Doch die niedlichen Verkäuferinnen im Hamburger Kinderladen Wohngeschwisterchen hatten es schon angekündigt: Furzknete ist gerade der Hit auf jeder Kinderparty, sie würden sogar selbst ständig damit spielen, kicherten die hübschen Frauen.

Und so war am Samstag am Tag der Einschulung meiner Nichte die blaue Furzknete auf Platz eins der Geschenke. Es ist einfach nur (siehe unten) ein kleiner Plastikbecher mit einer glibschigen Masse, die wenn man den Finger reinsteckt ein Vakuum bildet und – richtig – Furzgeräusche macht. Köstlich!

Die angenehm kühle Saterland Apfeltorte meiner Mutter sorgte auch für Geräusche – aber natürlich nur gepflegte “Mhhhs”. Rezept siehe weiter unten.

Da freut sich die Erstklässlerin, wenn Tante Steffi und Chrissi Unsinn mitbringen. (Paten-) Tanten dürfen das.

Die schönste Schultüte, die ich je gesehen habe: gebastelt von meiner Schwester Inka mit Pappe, Filz, Bügelaufnähern und und und. Natürlich muss man da sehr genau nachschauen, ob auch wirklich alle, alle Geschenke rausgezogen wurden. Nicht, dass da was zurück bleibt. Plus: die perfekt passenden Tischdekoformen als Rehe – hübsch ausgeschnitten in Angela Kremers Bastelkönig-Laden in Oldenburg (Staulinie 12).

Im Bastelkönig gibt es auch diese schönen Bügel-Buchstaben, mit denen man z.B: ein niedliches T-Shirt wie das meiner so unglaublich süßen Nichte Pauline basteln kann, wie es meine Schwester Heike gemacht hat, und auch einen süßen Wechselklamotten-Beutel.

Gott sei Dank ist Hello Kitty runter von Jules Platz eins, die Rehe haben übernommen, fantastisch. Für den ersten Schultag gibt es Nervennahrung, bräuchte ich auch, wenn ich jetzt noch mal 13 Jahre zur Schule müsste. Dann doch lieber Büro, oder? Was meint ihr?

♥-lichen Dank auch für eure so lieben Glückwünsche und eure große Begeisterung für mein Brautkleid, habe mich riesig gefreut!

Morgen zeige ich euch ein unglaubliches Foto vom Brautstrauß-Wurf und ein Do it yourself für ein Regal aus Kisten, die wir als Beistelltische für die Hochzeit gekauft haben.

Jetzt bin ich erstmal gespannt, ob ihr Lust hättet, heute lieber die Schul- statt Bürobank zu drücken!

Alles Liebe,

Steffi

 

Das Rezept für die köstliche Saterland Apfeltorte meiner Mutter:

Knetteich von:

250 g. Mehl
150 g. Margarine
125 g. Zucker
1/2 Päckchen Backpulver
1 Ei
Die genannten Zutaten miteinander gut kneten und in eine gefettete Backform geben, in der Form  den Teig am Rand hochziehen.

Belag:
1 kg Boskop- Apfel (oder einen anderen sauren Apfel)
knapp 1 Liter  Apfelsaft
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
150 g Zucker

Puddingpulver mit Zucker und Apfelsaft anrühren, Apfelsaft aufkochen und mit dem Pulver erneut kurz kochen, die inzwischen gewürfelten Äpfen dazu geben und alles nochmal kurz aufkochen. Jetzt alles heiß in die Form geben und in den vorgewärmten Backofen schieben.

40- 60 Min. bei 180 grad backen. Abkühlen lassen und eine Nacht in den Kühlschrank geben.

2 Becher Sahne mit Sahnesteif schlagen und den Kuchen damit bestreichen.

Mandelblätter in der Pfanne bräunen, abkühlen lassen und auf die fertige Torte geben.

Fertig!

16 Comments

  1. Antworten Angelika 22. August 2011 um 07:54 Uhr

    Immer wieder Schulbank statt Bürostuhl!! Bin Lehrerin mit Leib und Seele und freu mich jedes Jahr nach den Ferien (Österreich sei Dank: 9 Wochen!!) sehr auf die Kinder.

  2. Antworten Sabine 22. August 2011 um 08:24 Uhr

    Auf jeden Fall lieber Schule als Büro!!! Nach 13 Jahren war ich richtig traurig, dass dieser große Spaß ein Ende hatte. ginge es nach mir, gäbe es zig weitere Schuljahre! Wirklich, echt wahr!!! Und nix war aufregender als der erste Schultag nach den großen Ferien. Wer war wo im Urlaub, wer hatte was Interessantes erlebt, welcher Schüler war neu, sizengeblieben etc…??? Damals ohne Handy, Internet, Facebook & Co musste man sich halt noch gedulden, bis man persönlich alle wieder sah, um sie dann nach Erlebtem zu fragen. Das hatte schon was!!!
    Meine Schulzeit war einfach nur schön, ohne dass ich die große “Überfliegerin” oder so war, natürlich erlebte ich auch mal “Stunden des Grauens”, aber das verdränge ich! :o) Und: ich bin immer ganz wehmütig, wenn ich die kleinen I-Männchen sehe und hoffe, dass sie auch so gerne in die Schule gehen wie ich damals.
    Deiner Nichte alles, alles Gute! Die Schultüte ist der Hit!!!! So was von schön!!!
    Liebe Grüße
    Sabine

  3. Antworten nike 22. August 2011 um 08:57 Uhr

    eine woche schule – 1 woche arbeiten … das könnte mir gefallen, und die grossen ferien würde ich natürlich auch mitnehmen! 🙂
    tolle fotos, der kuchen sieht superlecker aus und die schultüte finde ich auch grossartig! die bügelbuchstaben muss ich unbedingt haben – shirt & beutel sind entzückend!
    das wohngeschwisterchen habe ich bei meinem letzten hamburg besuch entdeckt und wär am liebsten gleich eingezogen!
    einen entspannten wochenstart
    liebste grüße in den norden,
    nike

  4. Antworten Virginia 22. August 2011 um 09:16 Uhr

    Der Kuchen sieht FANtastisch aus, vielen Dank an Deine mom fürs Rezepteverraten 🙂 Und Furzknete brauch ich auch, ganz unbedingt und in allen Farben.

    J

  5. Antworten sandra 22. August 2011 um 09:45 Uhr

    Huhu liebe Grüße nach Hamburg!!!!
    Also ganz erhlich? Lieber Büro!!!! Mein Freund hat einen 13 jährigen Sohn und wenn ich mir das alles immer so anhöre und der Druck der da herrscht denke ich mir nur – juhu das hab ich schon geschafft 🙂
    Der Kuchen klingt super,ich werde nächste Woche meine Ellies besuchen und hoffe die Apfelbäume tragen schon 🙂
    Eine schöne Woche
    Viele Grüße aus dem Süden

  6. Antworten inalein 22. August 2011 um 09:50 Uhr

    Ich beende gerade mein Studium und ich muss sagen “NEIN!!”, ich möchte nicht mehr zur schule gehen. Studieren gerne wieder, aber da wird man auch anders behandelt.
    Eine sehr kluge Frau hat mal diesen Zeitungsartikel geschrieben:
    „Es ist nicht leicht, Kind zu sein! Es ist schwer, ungeheuer schwer. Was bedeutet es, Kind zu sein? Es bedeutet, dass man ins Bett gehen, aufstehen, sich anziehen, essen, Zähne und Nase putzen muss, wenn es den Großen passt, nicht wenn man es möchte. Es bedeutet ferner, dass man, ohne zu klagen, die ganz persönlichen Ansichten eines x-beliebigen Erwachsenen über sein Aussehen, seinen Gesundheitszustand, seine Kleidungsstücke und Zukunftsaussichten anhören muss. Ich habe mich oft gefragt, was passieren würde, wenn man anfinge, die Großen in dieser Art zu behandeln.”
    Astrid Lindgren
    Solange sich die Erwachsenen im besonderen Lehrer nicht anders verhalten wird es wohl nie so schön sein in die Schule zu gehen! Die Pausen, Sommerferien und Klassenfahrten sind da natürlich ausgenommen.
    lg ina

  7. Antworten Sabrina 22. August 2011 um 10:47 Uhr

    Also, auf jeden Fall lieber Schule, denn da wäre jetzt schon hitzefrei oder zumindest spätestens um 13 Uhr Schluß.

    Die Kreativität scheint Euch in die Wiege geleget worden zu sein 🙂

  8. Antworten Stephie 22. August 2011 um 10:59 Uhr

    Oh, ich habe jetzt wieder beides … also Büro und Schule … und ab Oktober auch noch die Uni dazu *g* Und es ist toll 😉

    Schade, dass deine Nichte erst jetzt Einschulung hatte … sowas wie die Furzknete wäre bei meiner Großen in der Schultüte wohl der Kracher gewesen … aber ihr Inhalt war auch superklasse (sagt sie selbst).

    LG, Stephie mit 2 Mädels

  9. Antworten Kollegin 22. August 2011 um 11:45 Uhr

    Wenn du dem Kind zu Weihnachten eine RICHTIG GROSSE FERUDE bereiten möchtest: Es gibt eine ferngesteuerte Furzmaschine. Die Fernsteuerung funktioniert sogar durch (mehrere) Wände hindurch. Da kann die Kleene das Maschinchen zB im Gäste-WC hinter dem Handtuchstapel deponieren, und vom Kinderzimmer aus krachen lassen.
    Es erklingen randomly 5 verschiedene Pups-Geräusche.

    Von kurz und gepresst bis laut und knatternd ist jede Furzvariante dabei. Ein Heidenspaß, nicht für für Kinder, by the way :-))

  10. Antworten Fee 22. August 2011 um 14:54 Uhr

    Schön, dass ich nicht die einzige bin, die sich auch noch im Erwachsenenalter köstlich über sowas amüsieren kann :)!

  11. Antworten rike 22. August 2011 um 19:33 Uhr

    Schulbank oder Bürostuhl? Gute Frage! Geht auch Picknickdecke auf bunter Sommerwiese mit Apfelkuchen und Sahne?

  12. Antworten Anni 22. August 2011 um 20:23 Uhr

    Hirsche und Rehe sind sooo tolli! Und die Apfeltorte sieht auch aus, als müsste sie mal gemacht werden 🙂

  13. Antworten Sandra 24. August 2011 um 00:01 Uhr

    Der süße “Reh-Schulranzen” kommt bei uns in drei Wochen auch das erste Mal zum Einsatz… und Namensaufkleber mit Reh und Pflaster mit Reh und Papiertaschentücher mit Reh und und und….
    Was definitiv noch fehlt und was ich UNBEDINGT besorgen muss ist die Furzknete 🙂
    Die ist ja echt der Knaller…. Online habe ich noch nichts gefunden, aber ich sucher eifrig weiter!
    Und der Kuchen kommt am Wochenende dran!! Die Äpfel im Garten sind nämlich jetzt soweit.
    Ich bin uneingeschränkt für den Bürostuhl!
    Zwar fand ich die Schulzeit super, aber eben eher die Zeit so um die Schule rum (also mittags nach der Schule und so…) 😉
    LG Sandra

  14. Antworten Jessica 4. September 2011 um 17:28 Uhr

    Ich habe die Torte nun auch mal ausprobiert und sie kam sehr gut an! Alle waren begeistert. Eine gelungene Geburtstagstorte 🙂 Ich danke fürs Rezept!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • Mhhhontags-Rezept: Erfrischende Saterland Apfeltorte + ein paar kleine DIY-Ideen zur Einschulung + das beste Geschenk des Tages: Furzknete

Das könnte dir auch gefallen