Wonach ist dir heute?

Ohoh, ich habe eine neue Sucht: Couscous. Ich hatte schon mal eine Sucht: Kartoffelbrei. Mit 16. Ich habe nichts anderes mehr gegessen. Nur noch Kartoffelbrei. Ich habe sogar meinen Babysitterjob verloren, weil ich mich geweigert habe, den Kindern etwas anderes als Kartoffelbrei zu kochen. Schlimm, ich weiß. Meine lieben Mütter, nein und noch mal nein, so etwas passiert mir heute nicht mehr. Eure Kinder bekommen jetzt nicht ausschließlich Couscous, wenn ich auf sie aufpasse. Obwohl, dieses Rezept ist einfach so göttlich, das schmeckt hundertpro jedem, der bei Couscous nicht sofort anfängt zu schreien… Aber nein, keine Sorge, das koche ich nur für euch. Und mich, beim Sitten.

Zutaten für 2 Personen:

2 Tassen vorgekochten Couscous (z.B. von Efefirat), 2 Tassen heißes Wasser, 1 TL Gemüsebrühe, 8 getrocknete, in Kräuter und Öl eingelegte Tomaten, 6 große, getrocknete Feigen, 150 bis 200 g cremiger Ziegenkäse, 300 g Hühnchenfleisch, 2 Stangen Frühlingszwiebeln, etwas Rapsöl zum anbraten, Salz & Pfeffer zum Würzen, 1 EL Butter

Zubereitung:

1.) Gemüsebrühe in heißem Wasser auflösen, über den Couscous gießen und 15 Minuten quellen lassen.

2.) Frühlingszwiebeln, Tomaten und Feigen in circa einen halben Zentimeter breite Röllchen schneiden, Hühnchen in Rapsöl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Couscous mit Butterflocken bestreuen und vermengen. Die klein geschnitten Zwiebeln, Tomaten und Feigen kurz mit dem Hühnchen anbraten und anschließend mit dem Couscous vermengen. Den Ziegenkäse klein schneiden und unter mischen. Abwürzen – fertig!

Guten Appetit & leckeren Mhhhontag!

(Foto: Kalotta für Ohhh… Mhhh…)

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Rowan 27. Januar 2010 um 10:48 Uhr

    Couscous is so underrated! Always was a huge fan. Yummmiii.

    Antworten
  3. Inka 29. Januar 2010 um 17:46 Uhr

    CousCous für das Rezept, wird nächste Woche ausprobiert!

    Antworten
  4. Inka 7. Februar 2010 um 14:32 Uhr

    1000 x Danke für dieses leckere, so schnell zubereitete Rezept!

    Da muss man gar nicht mehr ins teure Marrakesch reisen.

    Und: cremiger Schafskäse tut dem Gericht gut, ich hatte keinen parat, werde den Schmaus das nächste Mal mit mit eben diesem zubereiten, da wird es sicher nooooooooooooooooooooch besser!

    Antworten
  5. Kirsten 8. März 2010 um 18:48 Uhr

    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Wir haben etwas zu große Tassen, daher mein Tip für andere: 250 ml ergeben meiner Meinung nach ein gutes Mischungsverhältnis.

    Und wenn man den Ziegenkäse noch etwas schmelzen lässt, ist er besonders gut (finde ich 😉

    Antworten
  6. Chrissi 20. März 2010 um 18:27 Uhr

    Die Feigen kann man auch sehr gut durch Datteln ersetzen! mhhh…

    Antworten
  7. Britta 14. Mai 2011 um 11:55 Uhr

    warum ist das unter “für vegetarier” gelistet? zählt hühnchen nicht *G*?

    war aber suuuupppeeerrrr lecker, nur mal so am rande 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert