Wonach ist dir heute?

Beachmotel St.-Peter-Ording

Sich locker machen, den Spießer Zuhause lassen und eine tolle, entspannte Zeit direkt an der Nordsee haben – das kann man im Beach Motel in St. Peter Ording. Chillen in den Hängematten und Sitzsäcken oder auch im Spa oder privatem Kino. Wem mehr nach Action ist, der kann surfen gehen, biken, spazieren, was auch immer man mag. Und weil Entspannung eine der besten Zutaten für glückliche Beziehungen ist, gibt es jetzt anlässlich der Premiere meines Buches Wie sag ich’s meinem Mann? Über das Zusammenleben mit einer anderen Spezies (Eden Books, 12,90 Euro) zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück und Sauna-Nutzung im Beach Motel in St. Peter Ording zu gewinnen.

Teilnehmen kann jeder, der im Kommentarfeld verrät, an welcher Stelle im “Wie sag ich’s meinem Mann?”-Buch sie/er am lautesten gelacht hat und warum für sie/ihn das Pärchenwochenende im Beach Motel genau das richtige wäre! Wir sind gespannt! Die Gewinnerin/ Der Gewinner wird am 6.10.14 gezogen.

Beachmotel, St.-Peter-Ording

Und herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare zu dem Video mit mir und meinem Mann, all die lieben Emails, dass ihr das Buch kauft und so tolle Bilder auf Instagram stellt (siehe unten, freu mich über jedes Bild und die schönen Kommentare wirklich sehr!) und die großartigen Rezensionen bei Amazon (falls noch jemand eine schreiben mag – ich würd mich wie Bolle freuen!).

 

UPDATE: Gewonnen hat das Wochenende Katharina (Kommentar 22.9.14, 18:41 Uhr) – herzlichen Glückwunsch!!

 

[herz steffi mitte]

 

frlschlauschlau schreibt: “Couch x Jogginghose x neue Lektüre. Leider immer noch krank, aber dank ohhhmhhh herzlich am lachen. Ich liebe dein Buch jetzt schon, Steffi!”

kaddi_von_kaddiswelt schreibt: “Endlich angekommen: Das “Wie sag ich’s meinem Mann?”-Buch von ohhhmhhh. Schon nach ein paar Kolumnen hatte ich Bauchschmerzen vor Lachen”

cherisheachday schreibt: “Nachdem ich gerade herzerfrischend mitgegrinst habe im Video von ohhhmhhh und mir die Blogkolumnen schon so gut gefallen haben konnte ich jetzt gar nicht anders und bin nun sehr gespannt.”

katinka_kleineschwester schreibt: “Bettlektüre… Das neue Buch von ohhhmhhh… Ich amüsiere mich köstlich!”

wasfuermich schreibt: “Halleluja, hatte ich heut Morgen einen Spaß mit Steffi Luxats neuem Buch… Hab ehrlich gesagt zuerst gelesen, was ihr Mann als Revanche fürs Buch über sie geschrieben hat. Und lach mich jetzt schlapp, dass sie Flaschen ebenfalls nicht richtig wiederzudreht und sich auch Notizen mit Filzstift auf die Hand malt! Bingo! Sollte das ein allgemeines Frauenphänomen sein? Vielen Dank ohhhmhhh”

keksi_s_mama schreibt: “Also eigentlich würde ich ja gerne schlafen gehen.. Aber ich kann einfach nicht aufhören zu lesen, liebe ohhhmhhh wirklich seeehr lustig!”

nowmatterhow schreibt: “ich bin noch lange, lange nicht so alt um einen beziehungsratgeber zu lesen. wie toll, dass das hier auch gar kein richtiger ist! ich habe mich ja gleich in die kolumnen auf ihren blog verliebt, aber #wiesagichsmeinemmann setzt den ganzen noch die krone auf! ich freu mich jetzt schon auf einige schöne stunden mit diesen buch”

cestdarlinchen schreibt: “Hahaha, ich lach mich schlapp. Das Buch ist der Knüller. Das wird die lustigste Strandlektüre aller Zeiten!”

ddlovesgreen schreibt: “Ein entspannter Septembernachmittag mit einem tollen Buch von #stefanieluxat. Danke”

lilalotta schreibt: “Wie sag ich’s meinem Mann? Von ohhhmhh. Freue mich drauf!”

nika321 schreibt: “Heute Abend sind Lachanfälle wohl vorprogrammiert!”

 

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Lynna 22. September 2014 um 17:51 Uhr

    Liebe Steffi,

    Der Klassiker schlechthin ist und bleibt für mich das Häufchen machen. Darin erkenne ich meinen (zukünftigen) Mann 100% wieder.
    Das Wochenende gönne ich mir, da dieses Jahr auch mich lauter Veränderungen mit sich gebracht hat: neue Stadt, neuer Job, neue Wohnung (danke auch für die tollen Ideen aus deinem Wohnbuch) und mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Da kommt ein Kurzurlaub als Geschenk so kurz nach meinem Geburtstag gerade richtig.
    Ich drück die Daumen.
    Ganz liebe Grüße
    Lynna

    Antworten
  3. Anna 22. September 2014 um 17:53 Uhr

    Ich musste beim kompletten “Häufchenbeitrag” so herzlich lachen, das die Tränen gar nicht aufgehört haben sich den Weg aus meinen Augen zu bahnen.
    Meinem Mann und mir würde der Kurzurlaub sehr gut tun; wir erwarten Ende des Jahres unser erstes Kind, mein Mann ist momentan viel geschäftlich unterwegs und ein gemeinsames Wende wäre der absolute Hit. 🙂 <3

    Antworten
  4. Katarina 22. September 2014 um 18:15 Uhr

    Ich müsste bei der Häufchengeschichte so sehr lachen das mein Mann mich zwang vorzulesen. Jetzt wäre ein Urlaub in SPO genau das richtige damit er nicht mehr grummelt.

    Antworten
  5. Julia 22. September 2014 um 18:22 Uhr

    Da ich nach langem Singleleben erst seit allerkürzester Zeit einen neuen Mann habe, kenne ich natürlich keine der Begebenheiten aus eigener Erfahrung. Um das zu ändern wäre der Gewinn natürlich nicht schlecht, da könnte ich mal zwei Tage erleben, wie das ist, wenn Männer “Häufchen” machen…

    Antworten
  6. Iris Herz♥ 22. September 2014 um 18:23 Uhr

    ich habe das buch leider noch nicht gelesen, bin aber sehr interessiert…
    ich würde gerne mit meinem mann nach st pete rording, da wir dieses jahr keinen urlaub zusammen hatten

    Antworten
  7. Nadine 22. September 2014 um 18:24 Uhr

    Oh yeah, da ist mein Instagram Bild hihi 🙂
    Also ich hab mich ja bei “Hildegard” köstlichst amüstiert!
    Das Buch ist wirklich der Knaller. Abends schläft der Göttergatte auf dem Sofa ein und ich lese das Buch und muss immer wieder laut lachen. Also nochmal großes Kompliment!

    Liebe Grüße aus dem Süden
    Nadine
    PS: über den Kurztrip würde ich mich natürlich megamäßig freuen!

    Antworten
  8. Michi 22. September 2014 um 18:25 Uhr

    einen Kurzurlaub mit Göttergatte und Dein neues Buch dazu … hört sich perfekt an!

    Antworten
  9. Claudia von il mondo di selezione 22. September 2014 um 18:25 Uhr

    Wie für Anna ist mein Favorit der Beitrag zu den Häufchen. Auch wenn ich nicht immer weiß, ob ich da lachen oder weinen soll 😉 Bei ihm, meine ich, bei deiner Beschreibung muß man unweigerlich lachen…

    Warum wir den Kurzurlaub brauchen können. Weil wir seitdem wir zusammen sind, Anfang 2008, erst einmal im Urlaub waren und das waren zwei Wochen im Sommer 2008. Seitdem war keine Zeit dafür, weil mein Schatzi seinen Urlaub zum Arbeiten in meiner Firma opfert. Er ist momentan so gestreßt, daß ich es kaum ertragen kann, die restlichen Tage will er aber arbeitend in seinem Garten verbringen. Das geht so nicht, der muß mal raus, sonst fällt er mir noch um und das wäre furchtbar!

    Antworten
  10. BF.DESIGNED.BY.BF 22. September 2014 um 18:27 Uhr

    Ich glaube ein bisschen bin auch ich der Mann im Haus, da ich gerne mal Häufchen mache, aber Mann und Sohn auch. LDas Buch ist auf meinem Kindle und ich muss leider gestehen es noch nicht verschlungen zu haben (wie ich es oft mit Büchern mache) liegt aber gerade an Zeitmangel.
    Ich liebe SPO und wir waren bisher schon 6x dort, aber immer in Ferienwohnungen, ich würde so gerne mit meinem Mann in diesem schicken Motel rtwas Zeit verbringen, da wir letztes und auch dieses Jahr keinen Urlaub hatten und wir könnten dann vieleicht unseren 12. Hochzeitstag da verbringen.

    Antworten
  11. Jenny 22. September 2014 um 18:29 Uhr

    Liebe Steffi,
    Ich liebe das Buch einfach… Ich habe oft laut gelacht und immer zu meinem Freund gesagt: ach schau an, wie bei uns. Ich habe am
    Lautesten bei den Häufchen gelacht. Ein toller Name. Ist hier genau so. Aber seit deinem Buch lache ich auch jeden Tag noch immer, wenn ich wieder so ein Häufchen hier finde

    Antworten
  12. Caro 22. September 2014 um 18:33 Uhr

    Am meisten gefällt mir die Stelle mit den technischen Geräten – schmunzeln musste ich vor allem deshalb, weil ich in der Beziehung diejenige bin, die diese Geräte anschafft! Ob Smoothie-Maker, Eismaschine oder Sandwich-Maker – ich brauche sie alle, nur benutzt werden sie selten. Das hindert mich aber nicht daran, im Moment mit einem Crepe-Maker zu liebäugeln 😉
    Da ich mich gerade in einer stressigen Uni-Endprüfungsphase befinde und ich damit auch schon meinen lieben Freund mächtig stresse, würde uns so ein Wochenende sicher gut tun 🙂

    Antworten
  13. Wiebke 22. September 2014 um 18:34 Uhr

    Ich habe dein Buch gestern Abend auf den eReader geladen und es bis tief in die Nacht durch gelesen. Die Entscheidung fällt wirklich schwer, aber ich denke “Hatschi” hat für mich persönlich gewonnen!
    Ich denke ich wäre die perfekte Gewinnerin, denn nach 12 Jahren glücklicher Beziehung, leben mein Mann und ich nun seit 8 Monaten aus beruflichen Gründen leider in eine Fernbeziehung (Deutschland-Irland) mit unabsehbaren Ende 🙁 über das WE würden wir uns wirklich sehr freuen!

    Antworten
  14. bookloverin 22. September 2014 um 18:35 Uhr

    Ja, das “Häufchen machen” ist wohl der Hit schlechthin 🙂 Aber auch das “hinter ihm herrennen” habe ich gleich wiedererkannt und gerade heute erst wieder erlebt. Mit fast wortwörtlich demselben Dialog, den du in deinem Beitrag wiedergibst. Ist einfach unglaublich 🙂
    Da wir gerade eine neue Wohnung bezogen haben, welche wir jetzt nach und nach komplett sanieren, fällt unser Urlaub aus finanziellen Gründen gerade aus. Da wäre so ein Wochenende gerade richtig.

    Antworten
  15. Jennifer Tamminga 22. September 2014 um 18:38 Uhr

    Moin Steffi, mir hat besten das Kapitel “Wir sind schwanger” gefallen….großes Kino :-)!!! Über ein WE in SPO würde ich mich megamäßig freuen, weil es mit zu den schönsten Flecken in Deutschland gehoert. Viel Erfolg weiterhin und alles Liebe aus Ostfriesland, Jenny

    Antworten
  16. Carmen 22. September 2014 um 18:40 Uhr

    ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Bei jeder Kolumne musste ich herzhaft lachen. Ich baue meinem Mann auch immer eine schöne Wegsperre, so dass er den Müll mitnehmen muss. Er hat es aber auch schon gebracht durch die Terrassentür “abzuhauen”. Oder die Kolumne mit dem Kaffeeautomachten. Hach, herrlich. Mein Mann hat sich gerade eine Espressomaschine gekauft und tänzelt seitdem nur noch um sie herum und wartet auf seinen großen Auftritt. Er musste selber herzhaft lachen, als er die Kolumne gelesen hat 😀
    Pärchenwochenende klingt super, da möchte ich doch gerne mit in den Lostopf. Wir sind gerade frisch verheiratet und unsere Flitterwochen stehen noch aus… und uns Ostfriesen (leben aber mittlerweile auch seit Jahren in Hamburg) zieht es doch immer wieder ans Meer.
    Herzliche Grüße

    Antworten
  17. Christina 22. September 2014 um 18:40 Uhr

    Ich gehöre auch zu den Fans der “Häufchen”. Wunderbar!
    Den Urlaub kann ich soooo sehr gebrauchen, da ich weder dieses noch letztes Jahr einen richtigen Urlaub hatte und dringend Erholung brauche.

    Antworten
  18. Monika 22. September 2014 um 18:40 Uhr

    Hallo Steffi,
    ich finde das Häufchen machen ja sehr interessant. Ich hab nämlich auch so einen zuhause. Ich habe dafür schon einiges ummöbliert, Regale gekauft, Kästen verschoben, … Aber so ganz kann ich es ihm nicht abgewöhnen.
    Und das Wochenende würde ich mir (natürlich) mit ihm gönnen – trotz Häufchen ;-), weil es seit der Kinder viel zu selten vorkommt, daß wir alleine verreisen.

    Antworten
  19. Katharina 22. September 2014 um 18:41 Uhr

    Liebe Steffi,
    meine liebste ist die Kolumne vom Schnarchen, klar der Klassiker und auch aus persönlichen Gründen. Aber die Paparazzo Nummer hat mich umgehauen. Ich bin nicht allein, es gibt noch andere minderbegabte Fotografen als mein Mann und auch Steffi Luxat findet sich auf Fotos vom Mann einfach sch…aurig. Ich musste gleich an die Fortsetzung dieser Geschichte denken. Denn wenn sich das Problem nicht löst, dann wird es so aussehen, als wäre Dein Mann immer alleine mit der Diskoqueen im Urlaub gewesen. Mein Mann fotografiert einfach nicht und wenn doch, dann bemühe ich fast immer meinen besten Freund, das Papierkobsymbol. Warum wir unbedingt nach St. Peter müssen? An solchen Orten gibt es bestimmt nette Menschen und die können dann mal gemeinsam von meinem Mann und mir ein Bild machen, das klappt lustigerweise viel besser. LG von der Elbe, Katharina

    Antworten
  20. Feli von HHome 22. September 2014 um 18:45 Uhr

    Ich find die Häufchen auch super 😀
    Bei uns is es so, dass 4 Personen alles querbeet verteilen und ich dann dieses Chaos in Häufchen (pro Person) umwandle 😉

    St. Peter wär der Knaller, weil es uns ja von Hamburg in die Berge gezogen hat und so ein Blick aufs Meer mit den Füsse im Sand oder aus der Knaller Badewanne wären mal wieder was ganz ganz feines <3

    Antworten
  21. rosirotkohl 22. September 2014 um 19:03 Uhr

    Am zutreffendsten war für mich der Text über das Schnarchen – ist bei uns genauso 🙂

    Sehr gerne würde ich auch mal wieder so richtig schnarchen, das kommt mit einem 13 Monate altem Sohnemann nämlich echt zu kurz. SPO nur für meinen Mann und mich … Herrliche Vorstellung!

    Antworten
  22. Anna 22. September 2014 um 19:07 Uhr

    Liebe Steffi,

    Ich liebe dein Buch. Es gibt mir das Gefühl nicht allein mit den ganzen skurrilen Situationen zu sein und dass das alles irgendwie normal ist in seiner ganzen Absurdität. Meine Lieblingsstelle ist die, wo es um wirklich LEBENSWICHTIGE & LEBENSNOTWENDIGE technische Geräte geht ohne die mein Mann (zumindest nach seiner Ansicht) nicht mehr überleben kann… “Houston, wir haben ein Problem! Oder: Warum Männer gern riesige technische Geräte kaufen, sie aber nicht benutzen.“ Ich habe so laut gelacht, dass mein Mann ins Zimmer kam und mich fragend ansah und ich nur noch prusten konnte: “wie bei uns”. Ich war dem Lachtod nah…

    Früher habe ich mich immer aufgeregt, wenn mein Mann mal wieder mit einem Entsafter, einer Brotmaschine oder Co um die Ecke kam. Aber seit deinem Buch lache ich mich immer innerlich krümmelig – so herrlich –

    Sein neuster Wunsch ist eine Sous-vide Maschine…Ich hoffe du schaust jetzt auch , wie ein Auto. Ich habe wie ein Auto geschaut, als er das erste mal mit diesem Begriff um die Ecke kam. Jetzt bin ich schlauer. Es ist ein Vakumdampfgarer (oho man hört schon an diesem Begriff die schwerwiegende Bedeutung dieses Gerät) ohne den ICH – ja du hast richtig gelesen ICH – (sollte ich es nun endlich ausprobieren) nie wieder Fleisch zubereiten würden. Das ist die neuste Überzeugungstrategie meines Göttergatten. Ich soll von nun an auch glauben, dass ich ohne dies und jenes nicht leben kann 😀 Herrlich amüsant geht es daher momentan bei uns zu…

    Daher würden uns die kleine Auszeit und die Meeresbrise wirklich gut tun. Vielleicht kommt er ja am Meer zur Vernunft. Unseren Jahresurlaub im August mussten wir abbrechen, da meine Ma einen gesundheitlichen Rückfall erlitten hat und wir so direkt die Heimreise angetreten haben. Nach dem ganzen Chaos sehne ich mich nach Ruhe und dem Meer. Vielleicht hab ich ja Glück!

    Weiterhin viel Erfolg. So oder so habe ich in deinen beiden Büchern einen schönen Rückzugsort für mich gefunden! Danke dafür.

    Anna

    Antworten
  23. Jessi 22. September 2014 um 19:11 Uhr

    Steffi, Du hast mir mit der letzten Männerbastion DER KAFFEEMASCHINE so aus dem Herzen gesprochen und ich musste Tränen lachen. Seit 2,5 Jahren wohnen wir zusammen und erst vorgestern (!) durfte ich das Reinigungstab zum allerallerersten Mal in die Maschine packen. Aber nur, weil er über Nacht weg war und am morgen unbedingt einen heiligen Kaffee trinken wollte. Es gab ausführliche telefonische Anweisungen (er wusste nicht, dass ich dank der Bedienungsanleitung schon 10 Minuten vorher alles in die Wege geleitet hatte).
    Süß aber auch die Erklärungen Deines Göttergattens 😉

    Ein Wochenende im Beach Motel wäre der Hammer…gerade erwarten wir das erste Baby (danke für die Tipps mit der Schwangerschaftsmode) und ein Ausflug genau das Richtige.
    LG Jessica

    Antworten
  24. Diana 22. September 2014 um 19:13 Uhr

    “Schatz, mach mich wie Du meinst”
    Könnte von meinem Mann sein

    Wir verdienen das Wochenende weil wir seit über 3 Jahren kaum mehr Zeit für uns hatten. Genaus so lange sind wir Eltern unseres Schatzes, den uns leider kaum jemand mal für Paarzeit entführt….

    Antworten
  25. Nadine 22. September 2014 um 19:14 Uhr

    “Mein Mann macht Häufchen” ist direkt aus meinem Leben gegriffen:-). Habe Tränen gelacht. Danke dafür!
    So ein paar Tage SPO wäre jetzt ein Traum. Und dann auch noch im wunderschönen Beach Motel. Ich will, ich will….;-).

    Antworten
  26. Julia Leu 22. September 2014 um 19:18 Uhr

    Sehr witzige Idee!
    Bin gespannt auf das Buch!
    Und zu einem netten zweisamen Wochenende würde ich natürlich auch nicht NEIN sagen!!! 😉

    Antworten
  27. Katrin 22. September 2014 um 19:19 Uhr

    Ich liiiiiiiiiebe das Buch. Selten habe ich so viel bei einem Buch gelacht. …und noch nie wollte mein Mann vorher permanent aus meinem Buch vorglesen bekommen. 🙂 Unser gemeinsames Highlight: die Elektrogeräte (bei uns auch gerne noch Jahre später mit Original-Schutzfolien beklebt – steigert den Wiederverkauswert, sagt mein Mann.) Darüber hinaus: die Häufchen!! :)))

    Antworten
  28. Friederike 22. September 2014 um 19:24 Uhr

    Also ich habe an vielen Stellen sehr gelacht und finde das ganze Buch einfach klasse!! Auch der Beitrag von deinem Mann, einfach super!

    Aber die Stelle an der ich am meisten gelacht habe ist “Warum sich Männer keine zwei Meter etwas merken können”, So herrlich, bei uns ist es auch genau so!!

    Das Wochenende in SPO wären genau das richtige für uns, da momentan super viel los ist auf der Arbeit und die Zeit zu zweit gerade etwas kurz kommt… Und natürlich auch weil SPO einfach super schön ist!!
    GLG Friederike

    Antworten
  29. Lauraaalein 22. September 2014 um 19:34 Uhr

    Teschnische Geräte kaufen – sie aber nie benutzen. Erst letztens ist AUF SEINEN WUNSCH HIN ein Thermomix eingezogen. Gut, ich gebe zu, wir haben wenig Küchengeräte (Dafür umso mehr in richtung Freizeit / Garten/ Haus… die Liste ist unendlich).. aber bei einem THERMOMIX bin ich komplett vom Glauben abgefallen 😀 Naja.. das Ding wurde ausprobiert und seitdem steht es darum. Wer nutzt es? Ich… wer macht es sauber?.. Ach, das ist schon wieder eine andere Story…

    SPO war damals unser erster Urlaub – leider ist er auch direkt an Tag 3 ins Wasser gefallen, da wir Zelten waren und es einfach nur noch runterkam und das Zelt undicht wurde. Seitdem möchte ich unbedingt wieder nach SPO, aber meine andere Hälfte sieht es als schlechtes Ohmen an. Ich muss ihn ja irgendwie überzeugen können… 😀 Druckmittel Nr 1 ist also schon so ziemlich der Gewinn.

    Antworten
  30. Kaddi 22. September 2014 um 19:35 Uhr

    Häufchen… Ich brüll immer noch und halte mir den Bauch vor Lachen!
    Super Buch. Ich danke dir, dass du diese tolle Lektüre verfasst hast!!!

    Ich war noch nie in Sankt Peter Ording… Es wäre toll diesen wunderbaren Ort, den Strand und das schöne Hotel kennenzulernen.

    Antworten
  31. Bix 22. September 2014 um 19:35 Uhr

    Mein absoluter Favorit: mein Mann macht Häufchen! (Meiner nämlich auch, obwohl er es bestreitet)

    Warum ich trotzdem mit ihm zusammen dieses wunderbare Wochenende gewinnen möchte? Wir hatten unser letztes Pärchenwochende im November 2004(!) in St. Peter. Wir waren frisch verheiratet und ich war hochschwanger mit unserer Tochter. Seitdem sind 10 Jahre vergangen und wir haben inzwischen drei Kinder. In den vergangenen 10 Jahren haben wir kein einziges Wochenende zu zweit verbracht und ich muss gestehen, dass ich auch alleine kein einziges Wochenende in den letzten zehn Jahren ohne Kinder war. Nun wird es langsam mal wieder Zeit für Zweisamkeit finde ich und was wäre passender! als das Revival wieder in St. Peter zu feiern!
    Vielleicht ist uns die Glücksfee hold – bei mir zu Hause sind zehn Daumen gedrückt!

    Antworten
  32. Nini 22. September 2014 um 19:41 Uhr

    #ichhabesoeinhäufchenfreundexemplarzuhausedaswaralsoabsolutmeineliebstestelle
    #erfühltsichjetztertappt #yes!
    #alsstudentenwäredaswochenendepurerluxus #yes!
    #tollesbuchdaumenhoch
    #psichliebedeinehashtagsimmersteffiundversucheesjetztalsoauchmal

    Antworten
  33. Wiebke 22. September 2014 um 19:41 Uhr

    Liebe Steffi,
    leider kann ich nur mit den Kommentaren mitlachen, da dein Buch auf meiner Geburtstagswunschliste steht und ich erst am 06.10. (Knickknack…) Geburtstag habe…. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste, nicht wahr???
    Hoffe, das gilt mal jetzt so auch…
    Lieben Gruß aus Norddeutschland!!

    Antworten
  34. Julia 22. September 2014 um 19:43 Uhr

    Köstlich, die Häufchengeschichte hat mich meine Kinder wieder wachlachen lassen 🙂

    so eine Kurzentspannung wäre für uns als Paar unheimlich wertvoll, weil wir uns seit nunmehr 8 Jahren nur noch mit den Kindern sehen 🙂

    Antworten
  35. Pauline E. 22. September 2014 um 19:47 Uhr

    Am allerbesten finde ich ja den Dialog aus “mein Mann die Nummer 1 – oder – warum müssen Männer eigentlich immer ein paar Meter vor uns laufen” 🙂 Erinnert mich nicht nur an meinen Freund, sondern lustigerweise auch an meinen Papa, meinen Onkel, … 😉

    Studium geht bald weiter und so in den letzten Semesterchen wäre das doch nochmal eine schöne Erholung 🙂

    liebe Grüße und ps: ich find das so inspirierend, wie du Blog, Bücher, Kind, Mann, alles auf einmal stemmst. Weiter so 🙂

    Antworten
  36. Anna Richter 22. September 2014 um 19:49 Uhr

    Ich wohne nicht nur mit meinem langjährigen Freund (7 Jahre) zusammen, sondern wir haben noch einen männlichen Mitbewohner. Da haben wir eher weniger Zweisamkeit in der Wohnung und würden uns über einen Kurztrip sehr freuen.

    Mir hat besonders “Warum sich Männer keine zwei Meter etwas merken können” besonders gefallen, obwohl meine Theorie ist, dass sie es manchmal einfach nicht hören. So kommt es mir oft vor 😉

    Lg, Anna

    Antworten
  37. maike 22. September 2014 um 19:51 Uhr

    Dein Buch ist einfach nur wunderbar!!!
    Auch bei mir war es das Häufchen-Thema, das mich sehr erheitert hat, denn mein Mann macht unter Garantier die meisten und größten Häufchen 😀 😉
    Wir haben hier Bauzeitschriften-Häufchen, IT-Fachliteratur-Häufchen, Bauplan-Häufchen, je nach Saison G-Jugend-Trikot-Häufchen,… 😉

    Ein Wochenende mit meinem Mann würde ich mir sehr wünschen und mich sehr sehr darüber freuen…zum einen, dass ich die Häufchen eine Weile nicht mehr sehen muss 😉 und zum anderen, weil wir in diesem Jahr noch keinen Urlaub hatten, er sehr viel arbeitet und den Rest der Zeit auf der Baustelle ist, dass unser Traumhaus hoffentlich bald fertig sein wird!

    Liebe Grüße

    maike

    Antworten
  38. AnnaMama 22. September 2014 um 19:58 Uhr

    Hihi, schon beim Titel fängt man an zu kichern, genau das frage ich mich auch (fast) täglich. Und weiter gehts bei den Häufchen (8000er wohl eher) und den 2 Metern, die er sich nichts merken kann. Komisch ich ärgere mich über ihn, heule auch mal gerne vor Wut und lache dann beim Lesen?
    Ich glaube, ich brauche das Wochenende zur Entspannung ganz dringend, nur muss ich mir dann überlegen, wie ich es ihm erkläre, mit welchem Kommentar und welchen gemeinen Gedanken über ihn ich das gewonnen habe!?

    Antworten
  39. Jessica Hatton 22. September 2014 um 19:58 Uhr

    “Wie schafft man seine nicht so hübschen Möbel raus aus der Wohnung?” – das war die Stelle, an der ich am herzlichsten lachen musste bzw. dieses Thema hat mich an meine Partnerschaft sehr erinnert. Man kämpf am Anfang um jedes Stück was “Frau” behalten möchte und “Mann” nicht mehr sehen kann. Dabei sind “seine” Sachen noch schlimmer.
    Mein Verlobter und ich haben in letzter Zeit viel Stress mit unseren Studiumsabschlüssen gehabt und brauchen, bevor die Arbeit anfängt, unbedingt noch einmal ein paar Tage Erholung, z.B im Beach Motel….

    Antworten
  40. Katharina Wroblewski 22. September 2014 um 19:59 Uhr

    Liebe Steffi,
    erstmal nochmal herzlichen Glückwunsch zum Buch und WOW zu dieser Verlosung. Da mach ich doch glatt mit.
    An welcher Stelle ich besonders gelacht hab? Das war die Hitler-Stelle. Da hab ich im gesamten Kapitel Tränen gelacht. So schlimm, dass mein Mann runterkam und auch gleich lesen musste. Und hey: Deutschland ist absolut soweit für solche Vergleiche!!!!

    Das Pärchenwochenende könnten wir super gebrauchen, weil ich schwanger bin und die Ruhe vor dem Sturm (hahaha) noch gut genutzt werden will. Aber wem sag ich das. 😛 Wobei das Leben danach ja auch weitergeht, aber eine entspannte Schwangerschaft ist ja auch was Schönes .

    Liebe Grüße und Daumen hoch!
    Deine Kaddi

    Antworten
  41. johannarundel 22. September 2014 um 20:01 Uhr

    Ganz klar das Häufchenmachen! Seit 18 Jahren mache ich die weg… vielleicht sollte ich die auch einfach mal in einer schwarzen Plastiktüte versenken – so wie die vom Hund? Egal, ich lieb ihn trotzdem! Und damit wir nach den ersten sechs Jahren mit zwei kleinen Kindern auch endlich mal Zeit dafür finden das dritte zu Zeugen wäre so ein schniekes Wochenende am Meer doch ganz fein 😉
    GLG Johanna

    Antworten
  42. dani 22. September 2014 um 20:03 Uhr

    ich fand mich bzw. uns in so vielen geschichten wieder und hab SO viel gelacht, da kann ich mir schwer das beste aussuchen. aber die schnarchsache und die häufchen sind einfach göttlich 🙂

    wir sind momentan so im stress mit hausbauvorbereitungen und die ämter nerven uns tierisch – da wäre ein wochenende inklusive steife briese genau das richtige! ahoi 🙂

    Antworten
  43. One Moment 22. September 2014 um 20:03 Uhr

    Leider habe ich das Buch noch nicht gelesen – aber ich muss es mir unbedingt morgen gleich kaufen und losschmökern! Ich bin jetzt so richtig in Laune dazu. Gerne möchte ich die Zeit in St. Peter Ording gewinnen und sie mit meinem Schatz teilen – denn uns fehlt aktuell einfach die Zeit zu zweit zu chillen – und dort wäre das nach den Impressionen welche ich auf der Homepage “aufgesaugt” habe definitiv möglich.

    Antworten
  44. Wasfürmich 22. September 2014 um 20:03 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich musste bei den Häufchen auch laut lachen – weil ICH es bin, die bei uns die Häufchen macht. Klamotten, Magazine, Material für künftige DIY-Projekte – nix ist vor mir und meiner Haufenbildung sicher. Deshalb hätte mein Mann es echt verdient, sich mit mir für ein Wochenende zu entspannen, finde ich. In meine Reisetasche kommt auch nur so wenig, dass es für Häufchen nicht reicht. Ehrenwort.
    LG Claudi

    Antworten
  45. ines 22. September 2014 um 20:05 Uhr

    liebe steffi! ich bin ein großer fan von deinem blog und deiner art zu schreiben! dein video war so ehrlich und wie von nebenan! das mag ich an dir!
    mir hast du aus der seele geschrieben mit der geschichte “warum sich Männer keine zwei meter etwas merken können”, weil es bei uns genauso ist 😀
    Ich klebe auch gern zettelchen überall…ob es was hilfft!? 😀
    wir müssen uns riiiiiesig über den kurzurlaub freuen, vor allem weil das hotel auf meiner besucherliste steht….!!! es wäre ein riesen geschenk und einfach erholsam für geplagte männer- und frauenseelen;-)

    Antworten
  46. colette 22. September 2014 um 20:12 Uhr

    …auch mein mann macht häufchen! *lach

    das wochenende können wir sehr gut gebrauchen, da wir gerade unser neues eigenheim renovieren… einen über 100 jahre alten bauernhof.. und so fast jedes wochenende über 200 km hin und her pendeln müssen… und nebenbei versuchen 5 kinder unter einen hut zu bringen.. am “kegel” könnten wir dann in st.peter ording arbeiten 😉

    Antworten
  47. Anne 22. September 2014 um 20:16 Uhr

    “Wir sind schwanger” ist meine Lieblingskolumne (und das nicht nur aus gegebenem Anlass) und die letzten Seiten deines Mannes haben mich außerdem besonders zum Lachen gebracht. Dein Buch ist auch in der Hinsicht ein Spiegel unserer Ehe: ich rede fast 300 Seiten lang und mein Mann spricht es in sechs Seiten aus. Aber vor allem macht es Lust darauf, seine Macken und die Macken seines Partners zu lieben und einfach herzhaft zu lachen. Für mich das geborene Hochzeitsgeschenk.

    Ich möchte das Wochenende im BeachMotel gewinnen, da mich nicht nur das Meer, sondern auch das Innere des Hotels, sehr begeistern. Und damit auch mein Mann in dem schönen Ambiente Zeit findet, dein Buch zu lesen : )

    Antworten
  48. Mara Fa 22. September 2014 um 20:21 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich bin seit einiger Zeit ein riesiger Fan deiner Homepage. Allerdings habe ich mich bisher noch nicht zu Wort gemeldet, auch wenn ich mindestens einmal am Tag hier bin, um nach einem neuen Post von dir zu gucken.
    Dein Buch verschlinge ich – ich muss mich noch zügeln, dass ich nicht alles auf einmal lese, weil ich gerade in der Klausurenphase bin :-/
    Seitdem es bekannt ist, dass aus der Kolumne ein Buch wird, muss mein Freund nun immer unter meinen (bzw. deinen) Stories leiden. 😀 Ich lache mich bei jeder tot! am besten fand ich aber die mit den Häufchen hinterlassen! Das stimmt zu 100% und ist perfekt auf meinen zukünftigen Mann übertragbar! Da wird man ja wahnsinnig und ich bin erleichtert, dass nicht nur mein Mann so ist. 😀
    Ich mach ich jetzt weiter an dein Buch und drücke mir die Daumen, dass ich meinen Freund bald mit einem Wochenende zu zweit überraschen kann (dann hätte das Buch auch etwas gutes für ihn…hihihihi). 😉

    Herzliche Grüße auch an deinen Mann und Ruby! 🙂
    Mach weiter so!

    Antworten
  49. Jenny 22. September 2014 um 20:24 Uhr

    Ich gebe es zu, ich habe Dein Buch noch nicht gelesen, aber wenn ich ganz viel Zeit im Beach Motel hätte, würde ich das direkt nachholen!

    Antworten
  50. Christiane 22. September 2014 um 20:27 Uhr

    ….mein Mann macht Häufchen ….genial und voll und ganz zutreffend . Einfach alles was er benutzt bleibt liegen …er grillt sehr gerne und oft ….aber den Grill wieder wegstellen Rost saubermachen …Fehlanzeige ….das bleibt an mir hängen . Aber mittlerweile ärgert es mich nicht mehr …es amüsiert ….man kann eben nicht alles haben und ich gebe zu 🙂 ich mache auch Häufchen . Cool bleiben und Humor ! Gerne würde ich mir in SPO den Wind um die Ohren wehen lassen , und diesen schönen Flecken Erde genießen und das tolle Hotel . Zeit haben .

    Antworten
  51. Johanna 22. September 2014 um 20:29 Uhr

    Mein Buch liegt ab morgen in der Buchhandlung des Vertrauens bereit. Aber da ich alle vorab veröffentlichten Kolumnen gelesen habe, weiß ich, dass ich mich auf so gut wie jeder Seite totlachen werde.

    Und da Wochenende im Beach Motel würde ich gerne gewinnen, damit mein Mann und ich uns dort mit Blick aufs Watt, dein neues Buch gegenseitig vorlesen können und zwischendurch nicht vom Alltag gestört werden.

    Antworten
  52. et von roundaboutme (@nail_swatch) 22. September 2014 um 20:32 Uhr

    Bisher konnte ich das Buch noch nicht lesen, es steht auf auf der “zu besorgen”-Liste und hat tatsächlich Priorität. Ich liebe deine Kolumnentexte, wahrscheinlich lache ich an jeder dritten Stelle und sowieso auf jeder Seite (wenn ich von den Kolumnen ausgehe) und nicke zustimmend bei jedem Satz. Mein Mann ist genauso wie dein Mann und da wir dieses Jahr gar keinen Urlaub hatten (obwohl wir im April geheiratet haben) und nur die Kids in die Ferienfreizeit schicken konnten käme uns ein Urlaub nicht nur recht, sondern wir würden die zeit für uns beide unendlich genießen.

    Antworten
  53. Haupine 22. September 2014 um 20:39 Uhr

    Mein Mann schläft und schnarcht sogar in der Dusche im Stehen und fotografieren ist auch nicht so sein Ding 🙂 über andere Männer, die sich genauso Verhalten kann ich also sehr herzlich lachen 😉

    Wir würden uns das Wochenende gern direkt im nächsten Monat gönnen. Da haben wir nämlich unser 10jähriges. Ich bin jetzt 10 Jahre mit meiner Schnarchnase zusammen und vier Jahre verheiratet und das würde ich gern mit einer kleinen Reise feiern 🙂 wir haben früh zusammen gefunden und sind seit der Schule zusammen. Bevor ich selbst wieder im November in die Schule auf die andere Seite im Klassenzimmer wechsel, würde ich gern nach all dem sinistres, nochmal mit meinem Mann entspannen.

    Wenn ich gewinnen würde, wüsste ich ausnahmsweise genau: Wie sag ich’s meinem Mann… 🙂

    Danke für das lustige Buch!
    Lieben Gruß
    Anna

    Antworten
  54. ninja 22. September 2014 um 20:41 Uhr

    und ich frag das frlschlauschlau heut noch über IG: “Sach mal… is das wirklich so gut?” sie will es mir leihen, wenn sie fertig ist. WANN ist das??? Seit heute bin nun auch ich angefixt. Bisher kenne ich nur die Geschichten auf deinem Blog und da ist mein Favorit die Häufchennummer.
    So, und warum ich unbedingt dahin muss. Ich bin seit über einem Jahr mit Herrn J zusammen, im November wird geheiratet und ich will unserern ersten Urlaub, nun gut, Kurztrip gerne noch vorher mit ihm verbringen. Sonst haben wir immer Kinderanhang. Ich liebe seine zwei Jungs, ABER die Häufchennummer beginnt schon mit 3 bzw. 9 Jahren! Ich habe hier drei dieser Spezien und wünsch mir, dass zumindest mal ein Wochenende mir alles hinterhergetragen wird. Nochmal So!

    Antworten
  55. Nuria 22. September 2014 um 20:43 Uhr

    …es geht nichts über die “Häufchengeschichte”..und die Tatsache, dass ich mich nun jeden Tag darüber schief lachen, statt furchtbar ärgern werde!
    Zum Glück werden solche Phänomene in Hotels ja heimlich aufgeräumt..und da der 6.10. der Geburtstermin für unser zweites Kind ist, hoffe ich einfach mal, dass dies mein Glückstag wird!

    Antworten
  56. Lena 22. September 2014 um 20:46 Uhr

    Hihi ganz klar die Häufchensache.

    Mein Mann und ich sind eigentlich viel auf Reisen – haben es bisher aber nie an die Nordsee geschafft. Das muss sich nun endlich einmal ändern.
    Deshalb würden wir uns sehr freuen in diesem Hotel ein entspanntes Wochenende zu verbringen.

    Antworten
  57. Antonia 22. September 2014 um 20:53 Uhr

    Wenn ich mich wirklich für eine Geschichte entscheiden muss, dann auch die Häufchengeschichte, aber die anderen stehen ihr kaum in etwas nach. Super Buch! Warum wir gerne das Wochenende für zwei gewinnen möchten: wir haben eine 16-monatige Tochter, wir sind überglücklich mit ihr, aber trotzdem wäre eine kurze Zeit nur als Paar wundervoll. Liebe Grüße, Antonia

    Antworten
  58. Saila 22. September 2014 um 20:54 Uhr

    Sehr lachen und zustimmend nicken konnte ich bei dem Kauf technischer Gerätschaften, die nicht benutzt werden. Von PlayStation bis Wii, von HDMI-Recorder, Großflachbildschirm findet sich in unserem Haushalt alles… selbstverständlich nur sehr selten benutzt.
    NATÜRLICH müssen auch die Boxen vom Feinsten sein… für mich ja gar nicht nachvollziehbar diese großen schwwarzen Dinger im Wohnzimmer… ich glaube ich brauche auch dein Wohnbuch, damit ich die gut verstecken kann.
    Liebe Grüße
    Saila

    Antworten
  59. Nadine 22. September 2014 um 20:57 Uhr

    Liebe Steffi, ich habe mich sehr über die “Wir sind schwanger” Geschichte amüsiert…. Und ich war noch nie in St. Peter Ording….dabei liebe ich den Norden und die See! Alles Gute und viel Freude mit Deinen Büchern und Ruby! Nadine

    Antworten
  60. Anna P. 22. September 2014 um 21:11 Uhr

    Sehr perplex war ich, als ich las, dass es tatsächlich auch andere Männer gibt, die meinen immer 2 Meter vor der Frau gehen zu müssen. Und dann musste ich wirklich lachen, als die Beschreibungen, wie Frau sich dadurch fühlt, zu 100 Prozent mit meinen Empfindungen übereinstimmten 😀 Das hat mich doch dann sehr beruhigt.
    Mein Freund und ich haben vor Jahren unseren ersten kleinen Urlaub in St. Peter Ording verbracht und seitdem waren wir nie wieder an der Nordsee. Es wäre doch einmal an der Zeit, wieder gemeinsam am Strand entlang zu spazieren. Also natürlich er ,ein paar Meter vorneweg, und ich 😉

    Antworten
  61. Melanie 22. September 2014 um 21:20 Uhr

    Das Häufchen Kapitel ist klasse. Bei uns stapeln sich auch die Mülltüten vor der Tür. Nach dem Motto wer länger durchhält gewinnt.
    Das Wochenende fände ich natürlich klasse 🙂

    Antworten
  62. Leonie Schima 22. September 2014 um 21:23 Uhr

    🙂 tolles Gewinnspiel! Ich kann mich nur anschließen: Häufchen Häufchen Häufchen …. Hahaha nachdem ich dein Buch gelesen habe muss ich nun immer lachen wenn ich wieder mal ein Häufchen unterm waschemckeb oder mitten im Flur finde!
    Also mir hat dein Buch nicht nur beim lesen Spaß gemacht sondern jetzt versüßt es mir noch den Alltag 😉

    Antworten
  63. Katharina 22. September 2014 um 21:24 Uhr

    Hallo Steffi,

    bisher hat mir am besten gefallen: der Teil über die Männer, die sich das Leben unnötig schwer machen, und den besten Heiratsantrag der Welt machen wollen…hier musste ich herzlich lachen! Mein Verlobter plante auch eine Schnitzeljagd und konnte sie sehr gut in die Tat umsetzen, aber der Gedanke an deine Freundin, die sich alleine quer über die Insel kämpfen musste bei miesem Wetter…herrlich. Ich kann mir gut vorstellen, wie mies ihre Laune war, und das sowas alles unnötig viel Druck auf die Männer ausübt! Auch wenn die Geschichte an sich natürlich traurig ist wegen der verschwendeten Liebesmüh und der ganzen Arbeit: Ich musste lachen, weil mir klar wurde, wie viele Männer sich unausgesprochenen Erwartungen rumquälen, wo doch die besten Möglichkeiten einfach nicht planbar sind!

    Über das Wochenende in St. Peter Ording würde ich mich wahnsinnig freuen. Im Ort war ich schonmal, jedoch noch nicht in diesem Hotel, was mir jedoch schon sooo oft empfohlen wurde. Hach, das wäre toll!

    Viele Grüße
    Katharina

    Antworten
  64. Franziska 22. September 2014 um 21:38 Uhr

    Mein Mann macht Häufchen trifft meinen Mann auch immer wieder sehr, sehr gut…
    Sankt Peter Ording würde momentan sehr helfen, da ich kurz vor meiner Prüfung stehe (Referendariat…) und ein bisschen runterkommen in den Herbstferien davor nicht schaden könnte…besonders am Meer…

    Antworten
  65. Claudia Winkels 22. September 2014 um 21:39 Uhr

    Liebe Steffi,

    als mein Mann am Samstagmorgen das bestellte Buch für mich abholte und er den Titel las, hat er schon sehr mit der Buchhändlerin gelacht!
    Kolumne 24 ist neben der 28 unsere Lieblingsgeschichte. Bei uns sind die Signalwörter Karin und Billa. Und wenn einer von uns eine Geschichte mehrfach erzählt, heißt es nur: “Ja, André.” Weil der Gute nämlich alles x-fach erzählt – er weiß das 😉
    In St. Peter Ording könnte mein Mann sein neues Kiteboard testen; das würde ihn sicher sehr freuen!

    Herzlichen Dank für das großartige Buch; habt ein wundervolles Leben mit Ruby nach euren Wünschen!

    Herzlichst,
    Claudia

    Antworten
  66. Pepper 22. September 2014 um 21:45 Uhr

    Das Häufchenthema kenn ich sehr gut, deshalb gefällt mir das unter anderem am Besten.
    Mein Mann beschwert sich auch ständig darüber? Dass ich die Flaschen nicht richtig zu mache…

    Das Wochenende könnte ich deshalb so gut gebrauchen, weil ich vor 4 Monaten ein Kind bekommen habe (du weißt ja jetzt selbst, was das heißt) und kaum war das Wochenbett zu Ende, ging die Renovierung unseres Hauses los. Wir könnten dringend mal wieder etwas Ruhe und Zeit für uns als Paar gebrauchen…

    Antworten
  67. decofine 22. September 2014 um 21:46 Uhr

    O-Ton…mein Mann: haha, Du machst ja selber Häufchen…ääähmmmm ja…also bei uns hat jeder seine Häufchen und dann gibt es noch die, die keinem gehören :-))). Einige der Dinge kann ich so nicht für meinen Mann unterschreiben, zum Beispiel technische Geräte werden zwar gekauft…allerdings auch benutzt…allerding niiiieeee ein Küchengerät…aber wenn ich es recht überlege…letzte Woch hat ermich doch tatsächlich gefagt, ob wir uns nicht mal eine neue Microwelle kaufen sollten…Die Sache mit den Möbeln….war mal (nicht so wirklich) ein Problem…dabei hab ich jetzt die Oberhand…so nach 15 Jahren Ehe ist das doch ne gute Leistung und deshalb hätte mein Mann auch so ein tolles Wochenende mit seinem Frauchen verdient oder? LG Sandra

    Antworten
  68. Sandy 22. September 2014 um 21:46 Uhr

    Hihi!!!
    Ich fand die Häufchen auch ganz groß! Müsste bei den Espressomaschinen aber genauso schmunzeln, weil ich der leidenschaftliche Kaffee-Trinker bin und zur Zeit 2 Espressomaschinen hier stehen hab und mit einer dritten (natürlich nur zum ausprobieren) liebäugle 😛 Also nicht nur Männersache, auch wenn mein Mann mit den Maschinen einen zauberhaften Latte-Macchiato zaubern kann.
    Ich würd mich riesig über den Kurzurlaub in SPÖ freuen, da mein Mann mal ein Wochenende Abschalten nötig hat und es bei mir auf der Arbeit einfach viel zu rund geht und ich so vll. mal abschalten könnte.
    Tolle Idee auf jeden Fall und coole Location!
    VG Sandy

    Antworten
  69. angelika 22. September 2014 um 21:49 Uhr

    ohne frage – die häufchenbildung. leider bin ich das hier bei uns. warum ich gewinnen möchte? ich würde mit meiner tochter ein pärchen bilden und sie – nachdem sie ende spetember endlich ihre masterarbeit abgegeben hat – damit überraschen. ein anderes pärchen bilde ich zur zeit leider nicht. aber das geht doch auch, oder?!

    Antworten
  70. maikescha 22. September 2014 um 21:50 Uhr

    Wir sind schwanger! Herrlich! Und vielleicht werden wir das in Sankt Peter Ording ja auch…

    Antworten
  71. Ute 22. September 2014 um 22:02 Uhr

    Hier ist es auch eindeutig die Häufchen-Geschichte… *grins*
    Warum ich das Wochenende gewinnen muss ? Weil ich in 10 Jahren wohnen an der Ostsee noch nie an der Nordsee war. Und erst recht kein Wochenende zu zweit hatte.
    Herzliche Grüße
    Ute

    Antworten
  72. Merle Jantje 22. September 2014 um 22:06 Uhr

    Liebe Steffi dein Buch ist der Knaller! Deine lässige und entspannte Art zu schreiben mag ich sehr! Wiederfinden kann ich mich und meinen Mann in vielen Passagen! Mein Mann gehört auch zu den “Blendern” bzw. Ausblendern und dies beherrscht er aus dem Effeff! Das schöne an deinem Buch ist aber, dass der Mann nicht ständig als der Buhmann und Übeltäter dasteht! Irgendwie lieferst du doch immer wieder versöhnliche und positive Gedanken/Ideen den Alltag freundlich, respektvoll aber auch humorvoll miteinander zu meistern! Danke dafür!!
    Ich brauche dringend Meer satt! Auszeit und Zweisamkeit mit meinem Mann! Drei kleine Kinder und eine Wochenendehe sind momentan unser herrlicher Alltag! Think positive! ❤️ Herzliche Grüße Merle

    Antworten
  73. Jenny 22. September 2014 um 22:21 Uhr

    Mein Lieblingskapitel ist auf jeden Fall das der Häufchen. du sprichst mir einfach aus der Seele! Oder hast du etwa bei uns Mäuschen gespielt;-)?
    Aber auch wenn mich diese Häufchen im Alltag in den eigenen vier Wänden manchmal in den Wahnsinn treiben, sobald mein Freund und ich im Urlaub sind, sind mir die vielen Häufchen schnurz piep egal und ich mache meine Eigenen…
    Deshalb sollten wir auch möglichst bald mal wieder für ein Wochenende wegfahren, am besten nach St. Peter-Ording in dieses bezaubernde Hotel!

    Antworten
  74. Jana 22. September 2014 um 22:23 Uhr

    Wie schon viele Andere hier auch: Das Häufchen-Legen ist einfach ein Brüller! Wobei ich zugeben muss, mein Herr hat das (gottseidank) noch nicht so ganz perfektioniert. Mein Vater hingegen ist der absolute SPEZIALIST im Häufchen legen. Deshalb musste ich das Kapitel auch direkt meiner Mutter zeigen. Die konnte nicht mehr vor lachen! Hast du also wirklich 1a auf den Punkt getroffen dieses Phänomen!

    Gewinnen würde ich das Pärchenwochenende so gerne, um meinem Freund, der gerade so unendlich fleißig für sein Jura Staatsexamen büffelt, zu belohnen und ihm eine rieeeesige Freude zu machen.

    Antworten
  75. Heike 22. September 2014 um 22:30 Uhr

    Ich musste aufschreien und bin dankbar zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, deren Freund immer ein zwei Schritte weiter vorne laufen muss. “Renn doch nicht so!” “Mach ich doch gar nicht!”

    Wir sind nach einer Fernbeziehung vor zweieinhalb Monaten zusammengezogen. Eigentlich brauche mehr ich als mein Freund (ich bin zu ihm gezogen) ein erholendes Wochenende – ich würde ihn aber mitnehmen. Dann kann er am Strand dem Wind davon rennen, während ich im Spa entspanne!

    Antworten
  76. Elvira Haber & Gundolf Kern 22. September 2014 um 22:44 Uhr

    Ko„Weißte was, das ist mein Moment und meine Entscheidung, wann ich dich frage, da haste mal einfach überhaupt gar nichts mitzusprechen! Und es ist mir völlig egal wer sich hier gerade wie verlobt, ich mach das wie ich das will!“….hat mir gut gefallen, weil es bestimmt nicht einfach aber eine ehrliche Antwort war….und nur so funktioniert Beziehung.
    Es ist richtig Mann und Frau ticken völlig unterschiedlich, können aber sehr viel voneinander lernen. Er von der emotionalen Sie von der logischen Seite. Gespickt mit einer großen Prise Humor (nur so ist das Leben manchmal zu ertragen)…ist es immer noch das Beste was einem passieren kann. DAS LEBEN MACHT ZU ZWEIT EINFACH MEHR SPASS – und ich wünsche das jedem Single !!!! Wir, vor allem mein Freund würden uns sehr auf das Wochenende im Beach Motel freuen, ich bin in letzter Zeit oft zickig und bistig (Wechseljahre) ….und als Patchwork Family mit vier Kids, zwei in der „Pubsität“ wäre eine Auszeit schön und ist für die Beziehung goldrichtig. Mein Freund liebäugelt schon lange mit dem Beach Motel, aber unser Budget läßt das gerade nicht zu. Für mich wäre es als Dankeschön an meinen Freund gedacht …weil ich mich voll und ganz auf Ihn verlassen kann…auch wenn meine Hormone ab und zu mal tanzen

    Antworten
  77. Luzy 22. September 2014 um 23:01 Uhr

    Oh Gott, ticken wir Frauen denn alle gleich??? Gruselig. Ich mache die Flaschen auch nie richtig zu… Upsi 🙂 Wenigstens kann ich es meinem Mann jetzt schriftlich geben, dass ich nicht die einzige Frau auf der Welt bin die diese chronische Verhaltensweise aufweist. Danke liebe Steffi!

    Antworten
  78. Yvonne 22. September 2014 um 23:30 Uhr

    Mein Mann und fotografieren… wie im Buch 😀
    Habe laut gelacht 🙂
    Häufchen mache ja eher ich hier…..
    Bisher gab es bei uns nur Urlaub im Ferienhaus, Zelt oder VW-Bus.
    Da wäre so ein tolles Hotel nach 10Jahren Beziehung schon mal was tolles.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    Antworten
  79. Lea 22. September 2014 um 23:30 Uhr

    Ohhhh, Mmmmmmmmmmeeeeeeeeeeeeer!
    Das wäre ja wunderbar zu gewinnen, jetzt da wir bald eine Wochenendbeziehung führen müssen. Wenn dann richtig, oder?!
    Eine der tollsten Stellen in deinem Buch ist tatsächlich, wo dein Mann schreibt. Und dass du dir Sachen auf die Hand schreibst finde ich einfach entzückend 😉

    Liebe Grüße,
    Lea

    Antworten
  80. Luisita 22. September 2014 um 23:50 Uhr

    Mein Liebster bekommt keine Eismaschine :o( Nein, auch nicht zu Weihnachten :o( :o(
    Aber ein wunderbares Wochenende zu zweit in St. Peter Ording würde ihn hoffentlich darüber hinwegkommen lassen (oder zumindest 2 Tage lang an etwas anderes denken lassen).

    Antworten
  81. Patricia 22. September 2014 um 23:53 Uhr

    Bei mir war es die erste, die ich gelesen gab: seine Möbel versus mein Geschmack. Schön lustig und getroffen, Frau Luxat. Aber auch dis Kaffeemaschine mit spoiler ist sehr fein.
    Ich möchte gern mit meinem Mann fahren, damit unsere “Hauf”hälterin mal so richtig reine machen kann:-)) Liebe Grüsse, Patti

    Antworten
  82. Ayleen 23. September 2014 um 00:06 Uhr

    Die Kolumne mit den riesigen Kaffeeautomaten – da musste ich sehr lachen und habe den ein oder anderen Herren wieder erkannt! Freue mich schon auf das ganze Buch.

    Warum die Nordsee? Mein Freund arbeitet momentan 10-12 Stunden am Tag und am Wochenende, da seh ich ihn quasi nie. Daher wäre Qualitytime zusammen perfekt!

    Antworten
  83. Mara 23. September 2014 um 00:16 Uhr

    1. Ein Geständnis- ich habe bislang nur die hier veröffentlichten Kostproben gelesen, bin mir aber sowas von sicher, dass ich mich beim Lesen kringelig lachen werde- und zwar vermutlich in jedem Kapitel mehrfacht!
    2. Ein Begehren: Ich will trotzdem mitmachen!
    3. Ich gelobe, 1. so schnell wie möglich zu ändern!
    4. und das, obwohl ich finde, dass eig. Nini von oben den Gewinn verdient hätte 🙂
    5. Gegenfrage: Weil deiner der einzige Blog ist, bei dem ich keinen Beitrag verpasse!

    Antworten
  84. Carina 23. September 2014 um 01:36 Uhr

    Meine Lieblingsstelle ist ganz klar “Warum sich Männer keine zwei Meter etwas merken können” …. und der Teil deines Mannes natürlich! Herrlich! 🙂
    Das Wochenende im St. Peter Ording können meine bessere Hälfte und ich gerade sehr gut gebrauchen – er lernt seit Wochen jeden Tag für sein Examen und geht nervlich ziemlich auf dem Zahnfleisch, während ich zwei Wochen des Monats im Krankenhaus verbracht habe und mich nun mit dem Wissen eine chronische Autoimmunerkrankung zu haben arrangieren muss. Ein sorgenfreies Wochenende wäre der Himmel auf Erden und ein toller Dank für meinen Freund, der sich neben der ganzen Lernerei trotzdem rührend um mich kümmert und mir zur Seite steht, obwohl er selbst im Energiereservemodus läuft.
    Wir würden uns freuen unsere Akkus mal wieder aufladen zu können 🙂

    Antworten
  85. Katharina 23. September 2014 um 07:31 Uhr

    Laut gelacht habe ich bei der Häufchen-Geschichte, denn genau so sieht es bei uns aus (wir nennen die Häufchen aber Türmchen).
    Über das Wochenende würde ich mich unheimlich freuen. Wir sind seid einem Monat verheiratet und die Geburt unserer Tochter steht bevor – da wäre ein tolles Wochenende zu zweit am Meer ein Traum!

    Antworten
  86. Manuela 23. September 2014 um 07:46 Uhr

    Die Sache mit den Häufchen. Kennt jede Frau und deshalb ist sie so witzig. Mein Favorit. Und ich will schon lange nach SPO ☀️

    Antworten
  87. Katharina 23. September 2014 um 08:22 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich mochte die Geschichte “Wir sind schwanger” am liebsten. Über das Wochenende nach SPO würde ich mich sehr, sehr freuen, da mein Freund mir dort am Strand im März diesen Jahres einen Antrag gemacht hat und wir jetzt mitten im Hochzeitsplanungsstress stecken und eine kurze Auszeit gut gebrauchen können 🙂

    Antworten
  88. Miriam 23. September 2014 um 08:30 Uhr

    Ich kannte ja schon die “Häufchen”- Kolumne, mein Freund aber nicht. Und trotz lautem Protests (“Das stimmt aber gar nicht… nicht immer!” haben wir so herzlich gelacht. Genial, weil gerade erst im Urlaub GENAU SO passiert, ist die Paparazzisache! Herrlich!!!! Ich hab mich weggeschmissen als ich das entdeckt hab! Viiiielen Dank für dieses geniale Buch!
    Ganz liebe Grüße und weiter soooo 🙂

    Antworten
  89. Jenny 23. September 2014 um 08:40 Uhr

    Liebste Steffi,

    auch bei mir… die Häufchen. Wir machen ehrlich gesagt beide Häufchen – meine sind ein bisschen turmiger, bei meinem Liebsten zerfließt so ein Häufchen gerne auf einer Fläche von 2×2 Metern. Aber: Häufchen.
    Ein Wochenende ist SPO wäre toll – wir haben im August geheiratet, aber das Flittern fehlt noch. Und Herbst an der Nordsee – das lieben wir eh.

    Alles Liebe
    Jenny

    Antworten
  90. Melanie 23. September 2014 um 08:42 Uhr

    Die Häufchen Kolumne war einfach spitze. Mein Freund ist in Häufchen machen nämlich Meister :D. Unser Hund apportiert zwar sehr gerne, leider hat es bisher noch nicht funktioniert ihn auf herumliegende Socken zu trainieren ;). So ein feines Wochenende könnte wir im Lernstress gut gebrauche, einfach mal rauskommen und den Kopf abschalten :).

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich dir,
    Melanie

    Antworten
  91. Laura 23. September 2014 um 09:12 Uhr

    Auch mein absoluter Liebling ist und bleibt die Häufchen-Geschichte.
    Aber ich bin eh ein großer Fan von dir. Am Wochenende war unsere Hochzeit die ohne dein anderes Buch mit Sicherheit nicht so entspannt und einzigartig gewesen wäre. Über so ein tolles Wochenende würden wir uns auf jeden Fall wahnsinnig freuen!! Ich geh dann mal Häufchen zählen:)

    Antworten
  92. Barbara 23. September 2014 um 09:21 Uhr

    Wer hätte das gedacht, dass sich die Männer doch so ähnlich sind. Auch ich habe hier so ein Exemplar zu Hause, das seine Häufchen hegt und pflegt und das gerne 2m vor mir läuft. Schön, dass ich damit nicht alleine bin. 😉

    Das Wochenende in SPO würde uns gut tun – so würde mein Mann endlich mal wieder abschalten und sich entspannen.

    Antworten
  93. Yvette [engel + banditen] 23. September 2014 um 09:25 Uhr

    schande über mein haupt- ich hab’s noch nicht gelesen! hört sich aber so an, als müsste man es direkt im 5er-pack kaufen und allen freundinnen zu weihnachten schenken :-)))
    eine kleine flucht von unseren 3 (teilweise pubertierenden) töchtern täte meinem mann und mir total gut!

    Antworten
  94. Judith 23. September 2014 um 09:42 Uhr

    Die Häufchen-Geschichte ist einfach die Beste. Ich hab so laut losgelacht, das mein Freund vom anderen Ende der Wohnung ins Wohnzimmer gestürmt ist und mich gefragt hat ob alles in Ordnung sei.
    Es ist einfach so genial wie Männer sich doch ähnlich sind 😀
    Vielen Dank für das Buch!
    Ich und mein Freund arbeiten zusammen und können leider nur selten zusammen Urlaub machen und dieses Jahr hat es leider noch gar nicht geklappt, da wäre so ein schöner Urlaub in St. Peter natürlich genau das Richtige!

    Antworten
  95. Dani 23. September 2014 um 09:42 Uhr

    Mein Mann macht Häufchen – hier auch! Und die Paparazzo Sache – kann ich voll und ganz unterschreiben!
    Nach einem Jahr mit unserem kleinen Tochterwesen wäre es mal Zeit für ein bisschen Auszeit als Paar. Hach wäre das schön

    Antworten
  96. Sabrina 23. September 2014 um 09:47 Uhr

    Das Kaffeemaschinenthema ist bei uns grad ganz groß. Sehr amüsant. Zum Glück steht das gute Stück grad zusammengebaut und funktionierend auf der Anrichte und blockiert nicht mehr in alle Einzelteile zerlegt (“Das Mahlwerk, das Mahlwerk…”) den Küchentisch.

    Große Meersehnsucht könnte durch ein Wochenende im Norden klar gelindert werden!

    Antworten
  97. Melanie 23. September 2014 um 10:29 Uhr

    Ich hab das Busch leider noch nicht. Ich lasse es mir aber zum Geburtstag schenken – von meinem Mann! *gnihihi*
    Unser erster gemeinsamer Urlaub vor 9 Jahren ging übrigens nach.. St-Peter-Ording!
    Ich brauche auch dringend eine Auszeit, weil wir dieses Jahr ein Haus gebaut haben. Und zwar wirklich selbst gebaut, Elektro, Wasserleitungen, Trockenbauwände.. Dein Blog ist mir bei der Gestaltung eine große Inspiration!

    Antworten
  98. Nadine Friederichs 23. September 2014 um 10:32 Uhr

    Ich Folge dir auf instagram und wünsche mir das auch zum Geburtstag, weil ich eigentlich bei allem was du so schreibst richtig schmunzeln muss. Man findet sich so wieder, Wahnsinn. Natürlich soll der LieblingsMann das Buch schenken, ist klar 😉 und ins beach Motel will ich schon lange mal. Ida kann dann bei Oma und Opa bleiben, ist auch wieder Urlaub

    liebe Grüße

    Nadine

    Antworten
  99. June 23. September 2014 um 10:38 Uhr

    Die Geschichte mit dem Schnarchen 😀 das kann ich absolut so nachvollziehen…wunderbar. Deshalb wäre auch das Wochenende in SPO toll, wenn man genervt ist, einfach Febster auf und dem Meeresrauschen zuhören 😉

    Antworten
  100. Lena 23. September 2014 um 10:45 Uhr

    Liebe Steffi,

    ich habe dein Buch gerade zur Hochzeit geschenkt bekommen und bin darüber erst auf deinen Blog gestoßen.
    Das mit den lebensnotwendigen technischen Geräten ist auch uns sehr bekannt, deshalb würde ich diese Stelle nominieren. Insgesamt ist dein Buch aber sehr erfrischend und lustig geschrieben!
    Über ein Flitterwochenende in St. Peter Ording würden wir uns sehr freuen! : )

    Liebe Grüße,
    Lena

    Antworten
  101. Nicole 23. September 2014 um 10:53 Uhr

    Erstmal Kompliment für deine unglaubliche Leistung zwei wirklich gelungene Bücher zu schreiben!! Wahnsinn.
    Am besten finde ich wirklich “hinter ihm her rennen”. Das ist ein Phänomen. Seit sechs Jahren ist das Thema bei meinem Freund und mir. Obwohl wir auch immer drüber lachen können. Aber ich weiß wirklich nicht, warum er immer erster sein muss!? 😀
    Wenn wir das Wochenende gewinnen würden, wäre das das happy end eines turbulenten Jahres! Haus gebaut und endlich eingezogen! (Mit deinem Wohnbuch unterm Kissen schlafe ich jetzt immer ein! 🙂
    Aber so ein Hausbau ist auch immer eine ganz schöne Probe für die Beziehung. Deswegen wäre ein Wochenende Erholung pur ein Traum. Einfach mal den Wind um die Nase wehen lassen. Hach, seufz…

    Antworten
  102. Bianca 23. September 2014 um 11:03 Uhr

    Liebe Steffi,

    die “Häufchenbildende” bin wohl eher ich in unserer Beziehung…

    Dafür hat sich mein Mann dank seiner Siebträger-Maschine zum selbsternannten “Kaffee-König” entwickelt. Da kann das Sonntagsfrühstück auch schon mal länger dauern (“falsche Dosierung”, “zu hoher Mahlgrad”) – aber ich habe ihn noch nie so penibel bei der Reinigung eines Küchengerätes erlebt…;-)

    Alles Liebe,
    Bianca

    Antworten
  103. Marta 23. September 2014 um 11:05 Uhr

    So ein Wellnesswochenende könnte ich gut gebrauchen, um mit meinem Workaholic-Mann Zukunftspläne zu schmieden und gemeinsam zu träumen…

    Antworten
  104. Luise 23. September 2014 um 11:05 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich liebe deinen Blog und deine tollen Bücher!!
    Musste so oft herzlich und laut lachen! “Häufchen machen” ist auch mein Favorit!! Herrlich! Mein Freund und ich führen eine Fernbeziehung Wien-Köln und ich kann nicht aufzählen wie viele Häufchen sich hier in Wien grade befinden! Gemeinsam Zeit verbringen ist für uns dennoch das größte! Ein Wochenende in SPO wär der Knaller!
    Mach weiter so!

    Antworten
  105. Antonia 23. September 2014 um 11:22 Uhr

    Hallo Steffi,
    ich musste so lachen bei dem Beitrag zu Männer und ihre Espressomaschinen. Ich habe uns so sehr wieder erkannt. Noch besitzen wir zwar keine Espressomaschine, aber alle in unserem Freundeskreis. Deswegen schaut mein Mann schon seit einem halben Jahr nach einer alten bei Ebay. Er möchte sie auch noch selber reparieren können, genau wie seine beiden Kumpels…
    Ich liebe SPO und nach unserer Hochzeit im August können wir das auch gut gebrauchen.
    Grüße Antonia

    Antworten
  106. Lena 23. September 2014 um 11:29 Uhr

    Liebe Steffi,

    auch wenn ich mich damit Vielen anschließe, so ist doch das Häufchen-Thema mein liebstes. Ich bin noch nicht ganz fertig mit dem Buch, aber mein Freund hat schon angekündigt, dass er es jetzt auch unbedingt lesen muss. 🙂

    Viele Grüße, Lena

    Antworten
  107. Janna 23. September 2014 um 11:31 Uhr

    Hach so ne Auszeit…. ja die wäre fein!
    Laut lachen musste ich bei der Geschichte mit den Häufchen und zwar aus 2 Gründen:
    1. passt tatsächlich auf fast alle Männer, die ich bisher kennenlernen durfte…
    2. Meine Schwester (!!!) macht das auch und ihr hab ichs dann vorgelesen 😀

    Liebste Grüße
    Janna

    Antworten
  108. Drea 23. September 2014 um 11:45 Uhr

    ich habs gerade erst bestellt und freu mich jetzt schon riesig drauf, ich hoffe das gilt auch :-))

    Antworten
  109. Laura 23. September 2014 um 12:01 Uhr

    Meine liebste Stelle im Buch ist das Kapitel übers Heiraten.
    Ich bin selber seit 14 !!! Jahren in einer Beziehung und der Herr ist einfach zu bequem (nennen wir das Kind ruhig beim Namen) etwas an unsere Situation zu ändern und ENDLICH die Frage aller Fragen zu stellen.
    Daher hoffe ich, dass so ein romantisches Wochenende in St. Peter Ording vielleicht endlich den Stein ins Rollen bringt 🙂

    Antworten
  110. Alexandra 23. September 2014 um 12:28 Uhr

    Liebe Steffi,
    Wow eine tolle Verlosung erstmal!
    Am lautesten gelacht haben wir beim “Sesselpupser”. Dein Buch ist nicht nur sauwitzig und redet einem von der Seele, es gibt einem auch das Gefühl “doch alles normal bei uns;)l”. Ja…es gibt noch jemanden auf der Welt, der die Marmeladen und Flaschen Deckel angedeutet zudreht;)
    Ein Wochenende in St. Peter Ording wäre genau das richtige Flitterwochenende nach unserer Hochzeit im November…um in den Bund der Ehe zu starten…mit lauter normalen Macken, die ab jetzt mit Humor genommen werden:) Danke für das sensationelle Buch!

    Antworten
  111. Michy 23. September 2014 um 12:55 Uhr

    Ich liebe das Buch sehr und habe mit meinem Lachen die Mitfahrenden in der Straßenbahn unterhalten 😉
    Warum ich gern reisen und gewinnen möchte? Weil ich SPO liebe und es mich bislang nur beruflich dorthin verschlagen hat. Da blieb leider keinerlei Zeit zum Durchatmen oder gar Entspannen….außerdem gibt es da einen Mann in meinem Leben, den ich gern als meinen Partner bezeichnen möchte. Noch sind wir in der Kennenlernphase, aber ich hoffe so sehr, dass sich sein Herz vollends für mich entscheidet…So ein Wochenende fernab von allem Stress wäre für uns vielleicht ein richtiger Schubs in die richtige Richtung…
    Liebe Grüße aus Hannover!

    Antworten
  112. Franziska 23. September 2014 um 13:02 Uhr

    Liebe Steffi,
    Gratulation zum Buch!
    Ich hab zwar keinen Mann, sondern eine Frau, aber auch ich hab unsere Beziehung in deiner Kolumne des öfteren wiedererkannt. Ich hab sehr gelacht über die Automüllhalde deines Mannes, denn auch meine Frau ist ein Automessie. Sie kutschiert kiloweise aussortiertes immernoch in ihrem Auto umher. Ich wunder mich schon gar nicht mehr, wenn Altglas und Co wochenlang weiterhin im Auto wohnen… Und dann natürlich der tägliche Kaffeebecher und Snackmüll im Fußraum… brrrrr
    Für uns wäre das Wochenende in St. Peter Ording eine gute Gelegenheit das Auto aufzuräumen, das machen wir nämlich vor längeren Fahrten immer 😉
    Viele Grüße
    Franziska

    Antworten
  113. steffi 23. September 2014 um 13:10 Uhr

    Donnerstag wird das Buch gekauft! Ich freue mich! Herzlich lachen musste ich bisher ueber die Kolumne mit der Kaffeemaschine und den Elektrogeräten. Hihi.

    Antworten
  114. britta 23. September 2014 um 13:46 Uhr

    liebe steffi, erstmal herzlichen Glückwunsch zum zweiten Buch von dreien!
    ich muss gestehen, die geschichten passen eher zu mir als zu meinem mann, ich bin die mit der Kaffeemaschiene, ich bin die mit dem vollgemüllten Auto, ich bin die die Häufchen bildet…. und da er das alles erträgt, verdient er das Wochenende in St.Peter
    Vielleicht nimmt er mich ja mit ; )

    Antworten
  115. Stephanie 23. September 2014 um 14:04 Uhr

    Hallo Steffi,

    ooh shit, dachte ich nur bei den Häufchen Geschichten. (-;
    Super lustig geschrieben, sodass ich mal wieder für mich alleine gelacht habe.
    Ich möchte gerne in das Hotel nach St. Peter Ording da meine Tante davon so sehr geschwärmt hat und ich dort gerne ein Wochenende mit meinem Freund und unserem kleinen Discoking Jonathan ( 11. Mai geboren)verbringen möchte.
    Liebe Grüße von der Milchbar,
    Stephanie

    Antworten
  116. Hanna 23. September 2014 um 14:07 Uhr

    Liebe Steffi,
    Am meisten gelacht hab ich űber das Kapitel “wir sind schwanger” – nicht zuletzt deswegen, weil wir gerade genau in dieser spannenden Zeit sind … Und mir viele Situationen echt bekannt vorkamen 😉
    Ein entspanntes WE zu zweit im SPO kommt uns daher gerade recht bevor im Frűhling ein King oder eine Queen des Dancefloors das Kommando übernimmt:-)
    Liebe Grüße und viel Erfolg mit deinem neuen Buch!

    Antworten
  117. Carmen 23. September 2014 um 14:31 Uhr

    “Schatz, ich bin ein Partypupser. Werde doch bitte auch einer!” Ganz großes Kino!

    Mein allerliebster Satz: “Ein Rest Cheesecake mit Fruchtsoße im Kühlschrank. Das kleine Glück der Partypupser.”

    Mein Mann und ich haben Tränen gelacht und uns ein bißchen ertappt gefühlt…!
    Wir müssen einfach das Wochenende in SPO gewinnen, um mal wieder das Sofa zu verlassen ;-).

    Liebe Grüße!

    P.S. Eine Fortsetzung wird natürlich sehnsüchtigst erwartet – gerne mit Anekdoten der Discoqueen und dem Zusammenleben zu Dritt!

    Antworten
  118. Julie 23. September 2014 um 15:03 Uhr

    Liebe Steffi,

    ich liebe dein Buch. Selten habe ich so gelacht und meinen Mann darin wieder gefunden 🙂 Am meisten konnte ich ihn im Häufchenmachen und Hinterherrennen wieder erkennen!

    Das Wochenende könnten wir natürlich gut brauchen. Warum? Na, warum nicht 🙂

    Liebe Grüße,
    Julie

    Antworten
  119. Alexandra 23. September 2014 um 15:18 Uhr

    Liebe Steffi!
    Wow, erstmal eine tolle Verlosung!
    Am lautesten gelacht haben wir bei “Partypupser”:) Du schreibst nicht nur unheimlich witzig, dein Buch gibt einem auch das Gefühl “wir sind ja doch ganz normal”. Und es gibt noch jemanden auf der Welt, der die Marmeladen und Flaschendeckel provisorisch zudreht, herrlich!
    Ein Wochenende in St. Peter Ording wäre ein tolles Flitterwochenende nach unserer Hochzeit im November…um sich schonmal für den Rest des Lebens an die normalen Macken des Partners zu gewöhnen:)

    Antworten
  120. Lena 23. September 2014 um 16:38 Uhr

    Liebe Steffi,

    Du hast uns beruhigt (mich und meine Lieblingsnele)! Wir haben schon Stunden darüber sinniert, warum unsere Männer vor uns herlaufen (auch wenn man gerade hochschwanger ist), und wir hatten schon Angst, dass unsere armen Männer extrem unansehnlich und/oder peinliche Frauen abbekommen haben. Es scheint ja aber doch ein weiter verbreitetes Phänomen zu sein.
    also nochmal vielen Dank für das Beseitigen dieser Befürchtungen.

    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen oder warum ich noch mal nach SPO fahren sollte: ich war bereits zwei mal da, wirklich ein sehr schöner Ort, nur leider war ich nicht immer so schön anzusehen. Die Pfützen dort scheinen ein magische Anziehungskraft auf mich zu haben. Das erste mal war ich zehn und hatte anlässlich unseres sonntäglichen Ausfluges selbiges Kleid an und musste danachmit dem billigsten Jogginganzug von ganz SPÖ vorlieb nehmen.
    Das zweite Mal ( ich war nur etwas über 20 Jahre älter) habe ich die Wattwanderung gut und vor allem trocken überstanden, nur leider zurück am Strand mal wieder eine Pfütze übersehen. Diesmal konnte mir meine beste Freundin aus der Patsche helfen. Mit einer Leggings (alles andere passte aufgrund noch nicht abgebauter Schwangerschaftspfunde nicht)!

    Liebe Steffi, du siehst doch ein, dass ich auch einmal ordentlich gekleidet nach Sankt Peter-Ording fahren muss, oder?
    Im übrigen würdenich vielleicht auch besagte Lieblingsnele mitnehmen, denn das zweite Mal war ihr Junggesellinnenabschied, an dem ich, behindert durch Milchpumpen, irgendwie nicht richtig teilnehmen konnte.

    Liebe Grüße
    Lena

    Antworten
  121. Ulrike 23. September 2014 um 16:55 Uhr

    Dein Buch hilft mir, den Alltag mit etwas mehr Humor zu sehen und das ist gut so! Danke für die Leichtigkeit, die einzieht, wenn ich dieses Buch sehe! Nach langer Krankheit, die Arbeit bleibt natürlich trotzdem an mir hängen, ist es schön, mal wieder lachen zu können!Warum ich gewinnen möchte? Weil wir nur noch nebeneinander herleben, bedingt durch seine Arbeit und meine Krankheit bleibt keine Zeit, kein Raum für Nähe und ich mir wünsche, dass wir wieder dieses ungezwungene Miteinander erleben können, was früher, vor ein paar Monaten noch, war. Ich weiss, meinem Lebensgefährten geht es genauso, aber irgendwie klappt es nicht. Es wäre schön, mal rauszukommen, den Alltag hinter uns zu lassen und Zeit für einander zu haben.
    Die wunderbaren Häufen, von denen ich manchmal nicht weiss, ob ich darüber lachen oder weinen soll: Sie werden von mir zu einem Berg auf seinem Schreibtisch gestapelt. 🙂

    Antworten
  122. Kate 23. September 2014 um 17:13 Uhr

    Häufchen machen, definitv der lauteste Lacher! Wobei ich mich ja auch des öfteren erwische. Ich mache die Häufchen vor allem mit meinen Bastel-Werzeugen und -materialien, mein Mann folgt eher der klassischen Häufchen-Schule und häuft Klamotten und Unterlagen… Das Wochenende könnten wir beide also gut für eine gemeinsame Häufchen-Therapie gebrauchen ;-).

    Antworten
  123. Beeke 23. September 2014 um 17:24 Uhr

    Liebe Steffi,

    dein Buch ist der absolute Knaller! Ich schleppe es gerade überall hin mit. Gestern sogar bis auf den Zahnarztstuhl 😉 (nur Prophylaxe 😉 )
    Am meisten Lachen musste ich bei der Kolumne “Betreutes Wohnen”. Herrlich! Ich erkenne uns da sowas von wieder! Und deine Google-Technik muss ich unbedingt testen! Bin gespannt, ob es funktioniert 😉

    Ein Wochenende an der See wäre ein Traum! Einfach mal rauskommen, abschalten und die Seele baummeln lassen!

    Alles Liebe,
    Beeke

    Antworten
  124. Eva 23. September 2014 um 17:26 Uhr

    Die Passage ” warum Männer eigentlich immer ein paar Meter vor uns laufen müssen” fand ich herrlich! Schön ist es auch zu beobachten, wann genau das nicht der Fall ist und sie nonchalant hinter uns laufen und uns mal machen lassen…
    Ich ziehe in 4 Wochen in eine neue gemeinsame Wohnung, und da Umzug reiner Stressalarm ist, und ich parallel auch noch für mein Examen büffeln muss, wäre so eine kleine Auszeit genau das richtige für uns beide! Dort kann er danna uch gerne ein kleines bisschen vor mir laufen…zumindest stellenweise ;o)

    Antworten
  125. Ann-Kathrin 23. September 2014 um 17:41 Uhr

    Liebe Steffi,

    das Buch ist zwar noch nicht angekommen aber da die Artikel hier schon alle sehr vielversprechend waren, freue ich mich aufs Lesen. Das Wochenende wäre natürlich der absolute Hammer – das Hotel sieht schon traumhaft schön aus.

    Liebe Grüße,
    Ann-Kathrin

    Antworten
  126. Lillybelle 23. September 2014 um 17:42 Uhr

    Liebe Steffi,

    Respekt vor deiner Leistung und herzlichen Glückwünsch zu allen drei Babys! <3
    Ich habe schon immer gern deine Beiträge zum Zusammenleben mit Männern gelesen und mich sehr gefreut, dass es jetzt endlich das Ganze auch in Buchform gibt (gelernte Buchhändlerin 😉 ). Am meisten habe ich gelacht beim Beitrag über technische Geräte: ausnahmsweise mal nicht über meinen Mann, sondern vielmehr über mich..in dem Fall bin ich der Jäger und Sammler und komme an keinem Gerät vorbei..benutze freilich die wenigsten! 😀
    Warum ich die Kurzreise gut gebrauchen kann: weil wir gerade einen unfassbar anstrengenden Umzug hinter uns haben, der unter dem Motto lief: total egal das es eine Mietwohnung ist, wir machen es uns superschön. Das Ergebnis ist traumhaft, aber wir laborieren immer noch..und ein Urlaub sitzt jetzt erst mal nicht mehr drin…..UND:wir haben dank deinem Wohnbuch auch schon wieder neue Baustellen… HAHA!

    Vielen Dank für die Inspiration und weiter viel Erfolg bei deinem Schaffen.
    Alles Liebe

    Antworten
  127. Pia 23. September 2014 um 17:45 Uhr

    Huhu liebe Steffi, ich habe auch noch nicht reingelesen, weil ich erst mit dem Wohnbuch anfangen muss 🙂 Wir haben dieses Jahr gebaut (dazu könnte ich ein Buch schreiben…) und vor ein paar Wochen erst geheiratet. Da unser Jahr ziemlich anstrengend und vor allem urlaubslos war, würden wir uns wahnsinnig freuen über eine kleine Auszeit!
    Liebe Grüße von Pia

    Antworten
  128. Leene 23. September 2014 um 17:50 Uhr

    Jepp, die Häufchen-Episode wird ein Klassiker :-p! I love it – bitte versorgen uns weiter fleißig mit Lesestoff. Ich würde mich sooooo über das Wochenende freuen, weil mein Mann und ich dieses Jahr gar nicht wegfahren könnten, weil es finanziell nicht drin war. Also, das wäre DER Knaller – außerdem habe ich noch nie in meinem Leben etwas gewonnen. Liebe Grüße

    Antworten
  129. Nicole Bunte-Weber 23. September 2014 um 18:34 Uhr

    Liebe Steffi,
    wie für so viele ist auch die Häufchengeschichte mein Favorit. Wenn der “Schatz” aufräumen soll, endet das nämlich immer in Türmchen, mehr oder weniger systematisch gestapelt, in der Höhe recht variabel. Das Abarbeiten der Stapel ist dann mein Job- herzlichen Dank! Meine Kollegin heiratet in ein paar Wochen, ganz romantisch auf Mauritius am Strand. Sie fragte mich nach Lesestoff für den Urlaub, da fiel mir dein Buch ein. Ich finde das ein prima Geschenk für ein Hochzeitspaar, denn es ist zwar lustig und treibt es auf die Spitze, aber dennoch geht es irgendwo auch um das Akzeptieren dieser Marotten und das gemeinsame Schmunzeln darüber, ohne das der Andere in Misskredit gebracht wird. Na und wenn meine Kollegin schon nach Mauritius fährt, habe ich ja vielleicht eine Chance nach St. Peter Ording zu kommen ;O)
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  130. Julia M. 23. September 2014 um 19:17 Uhr

    das Kapitel mit dem Thema “Wir sind schwanger” hat uns am besten getroffen. Das könnten glatt wir sein.
    Mein Mann und ich haben auch nach über 10 Jahren Ehe unsere damals verpasste Hochzeitsreise noch nicht nachgeholt. Nun ist unser Sohn 6 und könnte dann auch mal gut bei Omi und Opi bleiben, so dass Mama und Papa evtl mal ein paar Tage für haben könnten.

    Antworten
  131. mary 23. September 2014 um 19:23 Uhr

    Wir haben viel über die Häufchen gelacht Das tat so gut, viel besser, als sich anzuschnauzen. Vielen Dank dafür!

    Antworten
  132. Heidi 23. September 2014 um 20:49 Uhr

    Liebe Steffi,

    so ein tolles Buch – herzlichen Glückwunsch!!! Ich finde viele Stellen sehr lustig, aber man lacht wohl immer am lautesten über die Situationen, in denen man seinen eigenen Mann wieder erkennt … und das ist bei meinem die große Leidenschaft für Elektrogeräte. Ich versuche ja auch immer wieder mal heimlich was in den Speicher auszulagern, aber er vermisst dann tatsächlich genau dieses Teil – auch wenn es es nie oder zumindest kaum genutzt wird!
    In Sankt Peter Ording waren wir noch nie und eine kleine Auszeit könnte auch uns nicht schaden – das wäre wirklich wunderbar!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    Antworten
  133. Anni 23. September 2014 um 21:09 Uhr

    Oh ja, St.Peter klingt toll 🙂 und wie schön ist denn bitte das Hotel?
    Es gab so viele Stellen in deinem Buch, an denen ich laut loslachen musste (einmal in der Mittagspause im Büro… Mein Chef kam fragend schauend rüber und schüttelte nur den Kopf 😀 )
    Sehr sehr toll war die Foto-Kolumne 😀
    LG Anni

    Antworten
  134. Maike L. 23. September 2014 um 21:49 Uhr

    Liebe Steffi,
    Wir sind schwanger- das ist mein Favorit…..ich erkenne uns so wieder.
    Gratuliere Dir ganz herzlich zu diesem tollen Buch, haste jut jemacht.

    Liebe Grüße,
    Maike

    Antworten
  135. Julia Terbeck 23. September 2014 um 21:58 Uhr

    Bei den technischen Geräten musste ich laut lachen! Ein tolles Buch!
    St. Peter ist unser Herzort, wir leben uns hier gerade mit unserem Herzmeedchen ein, da wäre ein Kurzurlaub zur Entspannung wunderbar!
    Viele Grüße
    Julia

    Antworten
  136. Julia Lu 23. September 2014 um 22:03 Uhr

    Hallohallo, ein tolles und sehr lustiges Buch, Ich fand die Kolumne über die Kaffeemaschinen am besten. Wie wahr! 🙂
    Du schreibst toll und mit so viel Witz!

    Antworten
  137. Ange 23. September 2014 um 22:50 Uhr

    KommentarLiebe Steffi,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner kleinen Tochter! ich musste so lachen bei deinem letzten Post, weil ich mir die Frage mit dem gegenseitigen zulächeln, sobald man einen Kinderwagen vor sich herschiebt anfangs auch gestellt habe! So und jetzt zum Gewinnspiel: leider kam ich in den letzen 18 Monaten nicht so richtig zum lesen und habe auch dein neues Buch noch nicht gelesen, würde aber total gern und zwar in St. Peter Ording!!!
    Liebe Grüße

    Antworten
  138. anja 23. September 2014 um 22:53 Uhr

    Servus Steffi,
    das Buch ist Bombe! Im Kapitel “Wir sind schwanger” hab ich mich beinahe gekringelt vor Lachen !!! Dein Witz gefällt mir.
    Über dieses Wochenende würde ich mich sooo freuen, denn ich war schon lange nicht mehr im Norden und dabei fühl ich mich dort so wohl…da drücken wir uns mal die Daumen 🙂
    Thanks anja

    Antworten
  139. Adriane 23. September 2014 um 22:55 Uhr

    Habe bisher nur deine Kolumne in deinem Blog gelesen und konnte die Geschichte über die Kaffeemaschine sehr gut nachvollziehen, wobei auch ich sie manchmal bedienen darf :-))
    SPO wäre toll, da wir dieses Jahr geheiratet haben und direkt im Anschluss dort einige Tage verbracht haben, quasi Kurz-Flitterwochen.

    Antworten
  140. Uli 24. September 2014 um 08:39 Uhr

    Also den GANZ schlimmen Virus, den ich Gottseidank nur in STARK abgeschwächter Form erleiden musste, den kenne ich auch…. Kicher. Obwohl ich also quasi topfit bin, würde uns die Nordseeluft sicher beiden gut tun – und auch meinen Mann ganz auskurieren…

    Antworten
  141. Lissa 24. September 2014 um 08:55 Uhr

    Liebe Steffi,

    auch ich bin seit Jahren und nun etwas mehr als einem Ehejahr eine Häufchengeplagte 🙂
    Allerdings scheint es wirklich ein System dahinter zu geben – wenn ich dann nämlich mal wieder nicht an mich halten kann und etwas wegräume wird genau dieses Teil gesucht, und er weiß dann aber auch immer ganz genau auf welchem Haufen es “eigentlich” seinen “Platz” gehabt hat…. Herrlich <3
    Das Wochenende an der Nordsee würden wir als letzte Auszeit vor meinem Jobwechsel nutzen und außerdem mit einem Besuch bei meinen Großeltern in Hamburg verbinden – der Norden an sich ist doch auch immer irgendwie Heimat – obwohl ich eigentlich eine waschechte Rheinländerin bin 🙂

    Liebe Grüße,
    Lissa

    Antworten
  142. katja 24. September 2014 um 09:24 Uhr

    hallo,
    bei mir steht das buch momentan leider auch noch auf der wunschliste. ich muss mich gerade noch mit fachliteratur herumschlagen, um mein studium pünktlich vor der geburt unseres kleinen mädchens zu beenden. das wochenende in st. peter ording wäre sowohl eine tolle belohnung nach dem studium, als auch eine schöne (vorerst letzte) zeit zu zweit. wir waren schon oft in st. peter ording und mögen es dort sehr. also…ich freue mich, wenn ich mit in den lostopf komme:-)

    liebe grüße
    katja

    Antworten
  143. Nora 24. September 2014 um 10:37 Uhr

    Die Häufchen-Story kam mir recht bekannt vor und führte hier zu Aufprusten in der vollbesetzten U-Bahn. Danke dafür! Und auch für das tolle Gewinnspiel, bei dem ich meinen Namen gerne in den Lostopf werfe. War noch nie in St. Peter Ording und würde wahnsinnig gerne mal hin!!
    LG aus Köln, Nora

    Antworten
  144. Jansmams 24. September 2014 um 11:21 Uhr

    1992 waren mein Mann und ich zum letzten mal in St. Peter Ording! Sollten wir gewinnen werden wir ausspannen und endlich mal wieder lesen,lesen,lesen und spazieren gehen. Wäre klasse;)

    Antworten
  145. Claudia 24. September 2014 um 11:55 Uhr

    Also ich weiß ja gar nicht, was ihr alle mit den Häufchen habt… grins…
    Sehr klasse geschrieben!
    Hach, in dieses Beach Motel möchte ich schon so lange, einfach nur zu zweit!
    Wenn ich gewinne, könnten wir uns für das Wochenende auch einen Babysitter leisten, der sich mit Insulin und Diabetes auskennt…
    Mehr von deinen Kolumnen bitte!
    Claudia

    Antworten
  146. sarah 24. September 2014 um 12:31 Uhr

    Diese vielen schwarzen Geräte unter dem Fernseher, noch viel mehr Fernbedienungen und ein Sandwichmaker für Großküchen, viele viele Boxen und so kleine Spielereien wir eine Wetterstation (der Gatte: “Das braucht man eh.”) …mein Mann mag diese technischen Riesengeräte auch und ich kann inzwischen – ohne seine Hilfe- nicht mal mehr Musik anmachen-wobei wir vermuten, dass das dann bald unser 2jähriger Sohn hinbekommt. Er spürt das irgendwie, welcher Knopf wann und wie gedrückt werden muss.
    Das Wochenende würde mir gut tun!

    Antworten
  147. MinimisMum 24. September 2014 um 14:56 Uhr

    Liebe Steffi,
    am köstlichsten fand ich das Thema Häufchen machen, da ist mein Freund auch ganz groß drin…
    Was bei uns auch immer ganz weit vorn ist: Warum schafft es das schmutzige Geschirr nicht IN die Spülmaschine, sondern landet immer nur OBEN DRAUF? Hatte das darauf servierte Essen doch zu wenig Kalorien, dass auf den letzten (Zenti-)Metern die Kraft schwindet?
    Bei so einer kleinen, feinen Auszeit müsste man sich auf jeden Fall keine Gedanken über Kalorien, Wegstrecke zwischen Arbeitsplatte und Spülmaschine und das Wegräumen des Geschirrs machen 😉

    Antworten
  148. Tina 24. September 2014 um 19:29 Uhr

    Hach, einfach fantastisch das Buch. Der Elektrogeräteteil kommt mir doch sehr bekannt vor.. ich musste herzhaft lachen!
    Und eine kleine feine Auszeit am Meer wäre so passend, weil wir keinen Sommerurlaub hatten und einfach reif für Erholung sind! 😉 Raus aus der Stadt –> ab an den Strand! 😉

    Antworten
  149. Anni 24. September 2014 um 19:32 Uhr

    Auch das Leben ohne Mann kann sich manchmal als kompliziert erweisen, aber wozu hat man die beste Freundin? Zusammen weinen, lachen und vielleicht ja auch bald in den Urlaub fahren? 🙂
    Ich würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn ich diese Reise gewinnen würde, denn uns beiden würde eine Auszeit vom stressigen Referendariat als angehende Lehrer sehr gut tun. Jetzt heißt es also Daumen drücken und hoffen, dass die Glücksfee meinen Namen zieht..

    Antworten
  150. Lara 24. September 2014 um 19:49 Uhr

    Liebe Steffi! Kam noch nicht dazu dein Buch zu kaufen.. aber die Kaffeemaschinen_Story aus dem Blog ist einfach die Beste! Woher kennst Du eigentlich meinen Mann=? 😉
    SPO im Herbst für ein Wochenende wäre ein Traum.. warum? Weil wir den Wind und die Wellen und die raue Seeluft so sehr lieben!

    Antworten
  151. Meyra 24. September 2014 um 22:46 Uhr

    So, eeeendlich konnte auch ich genügend Zeit finden um “Wie sage ich es meinem Mann” zu lesen :). Die Passage “Warum sich Männer keine zwei Meter etwas merken können” hat es mir am meisten angetan. Wir erkennen uns darin so gut wieder, nur dass es beo ihm auch manchmal einfach daran liegt, dass es zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus geht :P. Aber man muss ja auch über die Macken der anderen Lachen können, nicht wahr?

    Über den Kurztrip würden wir uns riesig freuen, da wir die absolute Ruhe Erholung und die Zweisamkeit nötig haben. Er ist unter einem Berg von Arbeit begraben und schon sehr ausgelaugt und ich kann dabei leider kaum zu Hause sein, da ich meiner Familie aus einer schwierigen Situation helfe…

    Antworten
  152. Gesa 25. September 2014 um 09:08 Uhr

    So ein tolles Buch- es hat so Spaß gemachtes zu lesen! Klar, die Häufchensache und die Kaffeemaschinenstory ist super (er ist jetzt auf dem Trip, dass wir DRINGEND einen Reiskocher brauchen). Bei allen Geschichten hab ich geschmunzelt und gekichert. Aber laut gelacht und laut “Ja, genau!” gesagt hab ich bei Kolumne 29- “Nun frag doch endlich,…”. Großes “Thema” bei uns- oder zumindest versuche ich es nicht zu sehr zum Thema werden zu lassen, denn sonst gibt es womöglich nen Rückzieher. Lauthals zu gestimmt hat er, als ich ihm die Antwort Deines Mannes vorgelesen habe: “Eben, da haste zur Abwechslung mal gar nix mit zu sprechen!- Lass mich mal machen.” Tja, also warte ich…..und welcher Ort wäre für einen Antrag besser geeignet als das Hotel in SPO? 🙂 Vielleicht klappt es ja dann?!

    Antworten
  153. Valerie 25. September 2014 um 09:13 Uhr

    Huhu,

    Also ich persönlich fand die Metamorphose vom “freundlichen Anstupsen” des schnarchenden Mannes, bis hin zum gewaltsamen Körpereinsatz besonders gelungen. Da habe ich gut gelacht!!
    Mein Freund und ich sind jetzt über 4 Jahre zusammen und haben noch nie gemeinsam Urlaub gemacht. Gestern hat er seinen Master bestanden und so ein Wochenende, das wäre einfach die optimale Belohnung und etwas ganz besonderes für uns arme Studenten ;).
    Glücksfee, hab Erbarmen 😉

    Liebe Grüße
    Valerie

    Antworten
  154. Sophia 25. September 2014 um 09:29 Uhr

    das buch liegt noch nicht in meinen händen, aber ich habe allein durch die kommentare sehr viel schmunzeln müssen. scheinbar sind häufchen ein irres problem.
    ein entspannung-we brauchen mein partner und ich ganz dringend. etwas mehr zeit und ruhe für uns und gute erinnerungen.
    alles liebe.Kommentar

    Antworten
  155. Jule 25. September 2014 um 10:01 Uhr

    Liebe Steffi,
    nachdem du uns mit deinem Hochzeitsbuch schon sooooo viele schöne Tipps und damit unsere Hochzeit im Leuchtturm von Westerhever an der Nordsee zu einem persönlichen, traumhaften und unvergesslichen Erlebnis hast werden lassen (hab so viel selbst gebastelt und sogar die Torte ist genau so wie die von Herrn Max geworden!), würden wir uns sehr freuen – jetzt nach einem Jahr wieder nach St. Peter zu kommen und ein paar Tage in Erinnerungen zu schwelgen und die Zeit mit Wind um die Nase an der Nordsee zu verbringen.
    Dein neues Buch hat mich am allerallerallermeisten laut loslachen lassen, als es um die Sache mit den Ohren ging: Da rein – da raus! “Schatz, denkst du nachher daran Katzenfutter mitzubringen? Sonst gibt es heute Abend ein Riesengezeter in der Küche mit den kleinen Fressmaschinen!” – “Na klar. Mach ich!” ….. und was soll ich sagen – meinen Superökobiodosenthunfisch musste ich am Abend den Katzen opfern. Bin nun auch dazu übergegangen große Zettel und Barrieren vor, bzw. an der Haustüre zu befestigen…und ….es hilft :o)
    Aber in St. Peter müssten wir ja beide mal an Nichts denken und nur genießen :o)

    Antworten
  156. Cornelia 25. September 2014 um 11:24 Uhr

    Liebe Steffi,

    ich bin seit kurzem Besitzerin deiner beiden neuen Bücher.
    Seit dein Hochzeitbuch uns so viel Spaß gemacht hat und uns zu unserer entspannten Hochzeit verholfen hat, bin ich großer ohhhmhhh-Fan.
    Deshalb war auch sofort klar, dass ich uns mit deinem neuen Buch unseren Ehealltag versüße. Unser abendliches Ritual besteht jetzt darin, dass wir uns abwechselnd im Bett deine Kolumnen vorlesen und wir haben einen riesen Spaß dabei. Gut gelaunt schläft es sich noch besser.
    Am lautesten gelacht haben wir bei der Verschieberitis.
    Darin sind wir beide abwechselnd Profi, obwohl keiner von uns das je zugeben würde 🙂 Aber wir haben uns sofort wieder erkannt. Die Verschieberitis ist auch schuld, dass wir schon länger einen Besuch im Beach Motel vor uns her schieben, weil leider immer etwas dazwischen kommt. Das Wochenende wäre also ein absoluter Traum von uns.
    Alles Liebe für dich und deine Lieben
    Conny aus Stuttgart

    Antworten
  157. Michi 25. September 2014 um 17:17 Uhr

    Ich habe an einigen Stellen sehr gelacht, aber ein Tränchen (der Freude) verdrückt beim Häufchenthema 😀 Schon allein der Titel – passend grandios! Da mein Freund und ich uns noch nicht sooo lange kennen, waren wir noch nie im Urlaub und langsam würde es wirklich mal Zeit….. Daher hüpfe ich voller Hoffnung in den Lostopf und vielleicht klappt es ja.

    LG, Michi

    Antworten
  158. Lara 25. September 2014 um 17:20 Uhr

    Ich finde es super, wie Du Deinem Mann “hinterher hechtest”……. 🙂 Das kenne ich auch. Klar, Häufchen macht meiner auch, aber da habe ich mich fast dran gewöhnt…….. Kennst Du einen, kennst Du alle ;-P
    Wir hatten dieses Jahr noch gar keinen Urlaub außerhalb unserer Heimat und da wäre es natürlich toll, mal was anderes zu sehen!! Danke für die tolle Verlosung!

    LG, Lara

    Antworten
  159. Sabine 26. September 2014 um 10:56 Uhr

    Die Passage mit den technischen Geräten hat es mir angetan – sehr gelacht! Und das Beach Motel soll DER Knaller sein – dafür, dass ich in diesem Jahr nur eine Woche rauskam, wäre SPO perfekt!

    Antworten
  160. Christian 26. September 2014 um 14:48 Uhr

    Hallo Steffi,

    ich habe das Buch heimlich meiner Freundin geklaut und
    kurz drin geschnüffelt.
    Die Häufchen Geschichte fand ich dann auch wenn sie gegen meine Spezie
    zum beömmeln.
    Wenn ich sie mit einem bei dir gewonnenen Kurztripp überraschen
    Könnte wäre die Überraschung bombig.
    Gruß, Christian

    Antworten
  161. Rike 26. September 2014 um 21:45 Uhr

    Die einzige Möglichkeit, das bestimmte Dinge mitgenommen/entsorgt werden, ist tatsächlich sie mitten in den Weg zu bauen – das hilft zumindest manchmal…. 😉

    Nach SPO – ein Wochenende nur als Paar und nicht als Eltern – hört sich wirklich paradiesisch an!

    Liebe Grüße

    Antworten
  162. Sonja 27. September 2014 um 22:32 Uhr

    Hallo Steffi,
    Hab das Buch leider bisher nicht gelesen, aber bei einem WE in SPO wäre es mit Sicherheit dabei!
    So eine Auszeit ist längst mal wieder fällig.
    LG
    Sonja

    Antworten
  163. Laura 28. September 2014 um 13:48 Uhr

    Hui, mich da auf eine Stelle im Buch zu beschränken fällt mir etwas schwer! Mein Mann, auch ein k(l)einer Bob der Baumeister hat es inzwischen aufgeben Dinge selbst zu bauen (zum Glück) und besonders lachen mussten wir beide über die Partypupser Geschichte. So geht’s uns auch! Aber das Leben Zuhause oder gemütlich mit Freunden ist einfach auch viel entspannter wie in einer zu vollen Disko zu ungemütlicher Musik abzappeln zu müssen.
    Das Wellness Wochenende würde uns momentan einfach perfekt in den Kram passen. Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit für Zweisamkeit, außerdem sieht das Motel sensationell aus! Habt einen schönen Sonntag ihr Luxats!

    Antworten
  164. Ina 28. September 2014 um 14:40 Uhr

    Hallo Steffi,

    ganz klar liebe ich den Beitrag deines Mannes in deinem Buch!!! Einfach super mal die Männersicht zu sehen.
    Und um meine bessere Hälfte zu überraschen, schwupps in den Lostopf…

    Liebe Grüße

    Antworten
  165. Kattrienchen 29. September 2014 um 09:00 Uhr

    Ich lach mich schlapp…. Dein Buch ist der Knaller……. Original Situation bei uns inclusive Nachbarn: Die Funkfernbedienung, der Absturz der PS3….einfach die Komplette Kolumne einfach das Komplatte Buch! DANKE dafür!! Mein Mann hat übrigigens auch herzlich gelacht!!!

    Antworten
  166. Anna 29. September 2014 um 09:33 Uhr

    “Mach mich wie du meinst” ist wohl das zutreffendste und witzigste Zitat ever! Sehr authentisches Buch und vor allem beruhigend zu wissen, dass wir Frauen den Pfad zum männlichen “Endprodukt” , so wie wir es gerne hätten, nicht alleine gehen. Mit Humor sieht alles schon ganz anders aus.

    Herzliche Grüße, Anna

    Antworten
  167. Jennifer 29. September 2014 um 13:07 Uhr

    Liebe Steffi, da freue ich mich doch sehr und versuche mal noch in den Lostopf zu hüpfen. Am lustigensten, finde ich “Mein Mann kann sich keine 2 Meter etwas merken”. Das Phänomen kenne ich von meinem Mann nur zu gut, und frage mich immer, wie das nur sein kann. Aber immerhin immer noch mit einem Lachen und Schmunzeln 😉

    Antworten
  168. Nora 29. September 2014 um 16:38 Uhr

    Liebe Steffi,

    was für ein Knaller-Buch, was für Knaller-Verlosungen! Wie soll es denn da bloß weitergehen ;)? Wie einige andere vor mir habe ich auch erst die Kolumne Deines Mannes gelesen und mich sehr bei “Lucky Star Bonita” wiedergefunden 🙂 🙂 :). Deine Kolumnen werden jetzt aber ebenso verschlungen und ich bin gespannt, wie ich meinen Mann und mich da wiederfinden werde ;).

    Und ab in den Lostopf! Herzliche Grüße und vielen Dank dafür, was Du immer so möglich machst und auf die Beine stellst, Nora

    Antworten
  169. Carolin 29. September 2014 um 18:07 Uhr

    Entspannung könnte ich neben meinen zwei Jobs (Ref und Diss) gerade mal so richtig gebrauchen. Ein schönes entspanntes Wochenende zu zweit in einem tollen Hotel am Meer wäre ein Traum! Im Kleinen entspann ich meine Nervenzellen jeden Abend mit ein zwei Kolumnen deines Buches, das ich mir ganz sorgsam aufspare und oft meinem Freund dann auch draus vorlese. So witzig fanden wir die Kolumne übers Fotografieren. 1:1 können wir das übernehmen…würden nicht Freundinnen von mir mal Fotos machen, wäre mein Leben fotografisch gesehen ausgelöscht 🙂 Und rührend gelacht hab ich besonders über die Geschichte, als du erfahren hast, dass du schwanger bist, aber noch viele viele Tests bzw. deinen Mann mehrmals zur Apotheke geschickt hast. Das könnte mir auch passieren. Und und und…ein rundum gelungenes Buch!!! Gratulation, Steffi. Alles Liebe und ganz besondere Grüße an die Kleine!!

    Antworten
  170. Sonja 30. September 2014 um 08:43 Uhr

    Liebe Steffi, die Häufchen, eindeutig, auch auf die Gefahr hin, dass es langweilig wird… wir erwarten gerade unseren dritten Nachwuchs, da würde so ein Wochenende grad richtig kommen, liebe Grüße!

    Antworten
  171. Rebecca 30. September 2014 um 15:53 Uhr

    Liebe Steffi,
    Das ganze Buch ist wirklich klasse; ich habe es in einem Rutsch verschlungen und hatte dafür am nächsten Tag Muskelkater im Bauch vor lauter Lachen!
    Die Kolumne die es mir am Meisten angetan hat, war die Nr. 9 . Es ist doch immer wieder herrlich zu sehen, dass Fernbedienungen und allerlei technischer “Schnickschnack” bei den werten Herren Schnappatmung auslösen. Das Phänomen kenn auch ich nur zu gut! 🙂
    Es wäre wirklich fabelhaft, mit meinem Liebsten das Wochenende in SPO genießen zu können!
    Liebe Grüße, Rebecca

    Antworten
  172. Laura 1. Oktober 2014 um 12:13 Uhr

    Liebe Steffi,
    “Warum können sich Männer keine zwei Meter was merken” spricht mir quasi aus der Seele. Aber es sind so viele wunderschöne und wahnsinnig lustige Anekdoten, dass man sich nur sehr schwer entscheiden kann.
    Dein Stil ist wundervoll und ich liebe es jede einzelne Geschichte förmlich aufzusaugen. 🙂
    Vielen Dank für diese fabelhafte Lektüre
    Fühl dich herzlich gegrüßt
    Laura

    Antworten
  173. Maike Scholz 1. Oktober 2014 um 14:39 Uhr

    Hallo Steffi,
    wir haben mehr als ein halbes jahr unser kleines, neues (aber altes) Haus umgebaut, renoviert, gemeinsam geplant, entschieden und ausgeführt.
    Zweisamkeit ist bei der ganzen Renoviererei entschieden zu kurz gekommen und deshalb haben wir uns ein schönes gemeinsames Wochenende mit viel Entspannung verdient.
    Momentan führen wir einige Diskussionen über “seine Kaffeemaschine”, ich hätte so gerne einen kleinen Vollautomaten und kann seine Liebe zu dem ganezen Chrom nicht nachvollziehen…. Stimme mit Dir vollkommen überein!
    Liebe Grüsse und einen sonnigen ersten Oktober wünscht,
    Maike Karen

    Antworten
  174. Lena 3. Oktober 2014 um 10:31 Uhr

    Hallo Steffi
    ich liebe Deinen Blog und lese ihn fast jeden Tag! Deine Ideen und Beiträge sind wirklich immer toll.
    Deine Bücher sind alle auch der Renner – vor allem das Einrichtungsbuch..
    Obwohl ich nicht alle Eigenschaften deines Mannes bei meinem wiederfinde, so ist doch tatsächlich die Begeisterung für technische Geräte vorhanden. Super lustig!
    Witzig fand ich auch, als du einmal einfach nur ne DVD gucken wolltest und es (wegen Apfel TV und Co) nicht hinbekommen hast zu stoppen – das ging mir auch mal so… Ach, es lebe die Technik!
    Um einmal ohne diese und Stress ein Wochenende zu verbringe, würde ich mich wahnsinnig über ein Wochenende freuen – ich liebe SPO!
    Alles Gute für dich und deine Familie
    Lena

    Antworten
  175. Susan 5. Oktober 2014 um 13:05 Uhr

    Liebe Steffi, weggeschmissen mit Tränen vor Lachen hab ich mich bei der Kolumne über seine Möbel und die Stelle mit dem Dekovorrat wie Katzenfutter. Wir sind vor 2 Wochen in die erste gemeinsame Wohnung gezogen und da kam so einiges zum Vorschein, wo dem anderen die Kinnlade runterklappte.. Und warum es toll wäre, eine Auszeit zu gewinnen? Aus dem gleichen Grund: damit wir uns wieder über was anderes unterhalten als Abschlussleisten der Küche, fehlende Schraubenzieher, die wahrlich richtige Malertechnik und den Kopf frei bekommen für tolle Ideen für die neue Bude! Liebste Grüße, Susan

    Antworten
  176. Anja 5. Oktober 2014 um 21:25 Uhr

    Hahaha – Hildegard und die “Häufchen” sind der Knaller !!!

    Ich liebe deinen Humor, ich liebe SPO, das Beach Motel sieht Bombe aus, dort würden wir uns Wohlfühlen und relaxt den North Indian Summer genießen.

    Finger Cross!
    A.

    Antworten
  177. Elli 5. Oktober 2014 um 22:53 Uhr

    Hallo Steffi, ich bin begeisterte Leserin deines Blogs und freue mich jeden Tag auf tolle Ideen und schöne Bilder. Deine persönlichen Briefe (z.B. an deine Mutter) sind herzzerreißend. Traurig, schön, zum Lachen und zum Grübeln. – Um dem Alltag ein wenig zu entfliehen (auch mit tollem Mann und wundervollen Kinder 😉 braucht man ab und an eine kleine Auszeit) würde ich sehr sehr gerne gewinnen! Liebe Grüße Elli

    Antworten
  178. Carla 6. Oktober 2014 um 11:47 Uhr

    Hallo Steffi,
    Ich war auf deiner webside eigentlich wegen der weltkarte aus fäden…und dann bin ich auf die verlosung gestossen und das buch.und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und habe es direkt gekauft:) ich hab so gelacht,weil man sich in den meisten dingen direkt wieder erkennt!ich habe meinem freund einiges vorgelesen und selbst er hat eingeräumt dass vieles der wahrheit entspricht!:)…sogar bei den wehleidigen still leidenden männern hat er geschmunzelt! Ich studiere medizin und bei uns ist das genauso wies beschrieben ist..ich will ihm was gutes..und er sagt immer”wasn das fürn zeug?!:)”
    Da ich im lern- und mein freund im umzugsstress ist(dh auch das fadenbildidee:)) würden wir uns über einen tripp nach spo sehr freuen!…aber egal wie die verlosung ausgeht:danke für dieses grandios witzige buch!!:) lg

    Antworten
  179. Nico 6. Oktober 2014 um 19:59 Uhr

    Die Häufchen-Sache kommt mir mehr als bekannt vor und hat mich am meisten schmunzeln lassen. Dem Alltag entfliehen und eine Auszeit genießen – genau das richtige in diesen Tagen….

    Antworten
  180. Jenny 8. Oktober 2014 um 10:51 Uhr

    Kurze Frage… Wo gibts denn die Gewinner? Die Auslosung war ja am Montag – oder? 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert