Ein Mahl etwas Gutes:

Heute gibt es eine Spargel-Erdbeeren-Stulle mit Erbsen-Basilikum-Creme. Superlecker, supereinfach & schnell gemacht, versprochen!

Mit Steffis kreativer Blogpause hat auch meine Kolumne ein kleines Facelifting bekommen. Bei einem leckeren Frühstück haben wir überlegt, wie wir euch mit dieser Kolumne noch mehr im Leben abholen können und deswegen werden die Rezepte ab heute noch einfacher, aber trotzdem nicht weniger lecker und gesund gestaltet.

Den Anfang macht heute ein auf den ersten Blick vielleicht langweiliges Sandwich. Ich sage dazu aber nur so viel: „never judge a sandwich by its appearance“. Dieses Prachtexemplar strahlt nämlich durch knackigen grünen Spargel, eine himmlisch einfache Erbsen-Basilikum-Creme und honigsüße Erdbeeren. Das ganze zwischen zwei krossen Roggen-Sauerteigscheiben und schon hat man mal eben das Abendbrot aufgepimpt.

Spargel ist natürlich nicht nur super lecker sondern auch mega gesund. Erstens ist es eine der besten Folsäure-Quellen, denn bereits 200 Gramm Spargel decken 70% des täglichen Bedarfs der natürlichen und aktiven Form des B-Vitamins. Folsäure ist besonders wichtig für die Zellteilung, also ohne Folsäure geht im Körper quasi gar nichts.

Deswegen, und das wissen sicherlich die meisten Mütter unter euch, haben Schwangere einen besonders hohen Bedarf an Folsäure. Doch auch junge Mädchen und ältere Menschen müssen darauf achten, genug Folsäure zu sich zu nehmen. Neben Spargel findet man das B-Vitamin unter anderem in dunklem Blattgemüse wie Spinat, in Kohlsorten wie Grünkohl oder Wirsing und auch in Nüssen wie Hasel- und Walnüssen.

Los geht’s!

Zutaten: Für zwei Personen

200g TK-Erbsen

1 Limette

eine Handvoll Basilikum

2 EL natives Olivenöl

500g grüner Spargel

1 Schalotte

1 reife Avocado

4 – 5 Erdbeeren

Eine Packung Babyspinat oder Rucola

4 Scheiben Roggen-Sauerteigbrot

etwas Kokosöl oder Ghee zum Braten

Meersalz und Pfeffer

Zuerst die Erbsen-Basilikum-Creme zubereiten. Dafür die Erbsen zusammen mit dem Olivenöl, Basilikum, dem Saft einer Limette, zwei Esslöffel Wasser und etwas Meersalz und Pfeffer in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab pürieren. Eventuell etwas mehr Wasser dazugeben, falls euer Mixer es nicht schafft, die Erbsen zu pürieren. Die Creme muss nicht fein sein, es dürfen gerne noch ganze Erbsen zu sehen sein.

Die Avocado halbieren, entsteinen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben und in Scheiben schneiden. Erdbeeren ebenfalls waschen, und in Scheiben schneiden.

Die Spargelenden abschneiden, den Spargel halbieren oder dritteln und die Schalotte fein hacken. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten kurz anbraten. Den Spargel dazugeben und je nach Spargeldicke, 3 – 5 Minuten anbraten.

In der Zwischenzeit das Brot toasten und anschließend mit einer großzügigen Menge der Erbsen-Basilikum-Creme bestreichen. Mit Spargel, Spinat oder Rucola, Avocado und Erdbeeren belegen und zu einer Stulle zusammendrücken.

Dazu passt auch ein leckeres Dattel-Dijon-Dressing – mir hat das Abendbrot aber auch ohne Dressing super gut geschmeckt.

 

Upgrade it: Wer doch noch etwas Zeit und Lust hat, der kann das Abendbrot mit folgenden Zutaten noch aufregender machen:

  • Gurkenstreifen
  • Tomaten
  • In der Pfanne geröstete Pinienkerne
  • Ziegenkäse (dann natürlich nicht vegan)
  • Ein wenig Dattel-Dijon-Dressing

 

Viel Spaß bei diesem einfachen, aber trotzdem leckeren und gesunden Abendbrot!

Lynn

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Text & Fotos – Lynn Hoefer

4 Comments

  1. Antworten Filiz 22. Mai 2017 um 13:38 Uhr

    Mhhh, sieht richtig lecker aus! Sehr interessant mit der Erbsencreme, muss ich unbedingt probieren…

    Liebe Grüße,
    Filiz

  2. Antworten Stephanie 27. Mai 2017 um 22:50 Uhr

    DAS sieht GANZ UND GARNICHT langweilig aus. Sondern super schön, zum Anbeissen lecker und einfach gut! Danke für dieses tolle Rezept. Ich finde es einfach toll, dass du nun hier bei Stefanie eine Kolumne hast, es passt irgendwie wie die Faust auf Auge oder wie Ar..auf Eimer 😉
    Wie auch immer, ich habe jeden von euch immer gern einzeln gelesen, aber zusammen seid ihr unschlagbar 😀
    Danke!

    • Antworten Lynn 28. Mai 2017 um 17:19 Uhr

      Hallo liebe Stephanie,
      ich mach hier gerade nen richtigen Purzelbaum, weil ich mich rieisg über deinen lieben Kommentar freue. Habe deine Worte sogar gerade meinem Freund vorgelesen, da sie mich so berührt haben. Danke danke danke! Ich liebe diese Kolumne und bin so dankbar, dass Steffi mich mit in ihr Team aufgenommen hat. Glaube, das wird mein Motivational-Kommentar, den ich mir an den Kühlschrank pinne. Liebe Grüße, Lynn

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • Minimarkt
    Lanius
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung

Alles im Archiv anschauen