Wonach ist dir heute?

Teuflisch heute also statt himmlisch. Vielleicht, weil die folgenden Leckerschmecker-Cupcakes so schwarz sind wie die Nacht. Oder weil sie teuflisch gut schmecken. Oder weil man dafür in die Kohlenhydrate-Hölle kommt. Evtl. aber auch, weil ich mir tierisch, ähm teuflisch, die Pfoten verbrannte, als ich diese Klassiker unter den Schokoladencupcakes aus unserem Elektro-Fegefeuer holte. Wer weiß. Die Hauptsache ist ja, es schmeckt. Und die Männer meines Hauses sagen eindeutig: daran ist nicht zu rütteln. Die schmecken.

Und ich, die ich eigentlich wirklich nicht der größte Schoggikuchenfan bin, finde sie ausnahmslos perfekt. Weich und sanft und nicht zu süß. Obgleich ich zunächst überrascht war, daß da überhaupt keine Schokolade rein kommt. Ich hatte mich schon stundenlang vor dem Valrhona-Callebaut-Dolfin-Lindt-Hachez-Regal schmökern sehen. Nix da! Kakao gibt den Teint des Teufelscupcakes und ich war sehr gespannt. Denn Cupcakerezepte, die Schmand (bzw. amerikanisch sour cream) beinhalten, haben mir bisher immer besonders fein und “moist” geschmeckt. Schön für mein kleines Mädchenherz ist hier auch, daß der easy-to-make-Schoggicupcake tausend Möglichkeiten der Dekoration anbietet. Von Toffifee über Schokohobel, Pralinen, schokolierte Kaffeebohnen, metallfarbene Zuckerperlen, Fähnchen oder einfach ein grob abgebrochenes feines grand cru Schokolädchen steht Euch die Welt der süßen Dekogelüste offen.

Rezept (für ca. 32 Stück):

85g Kakaopulver zum Backen
175ml heißes Wasser
300g Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 3/4 tL Salz
345g Butter
250g Zucker
4 große Eier (Zimmertemperatur)
Vanilleextrakt
200g Schmand

1.) Ofen auf 175°C vorheizen und die schönsten Muffinförmchen in die Form setzen, die Ihr finden könnt.
2.) Kakao und heißes Wasser gut verrühren.  In einer anderen Schüssel Mehl, Natron, Backpulver und Salz mischen.
3.) Butter und Zucker in einem Topf erhitzen. Versucht’s mal mit Gemütlichkeit, denn hier lieber auf niedriger Temperatur und liebevollem Rühren arbeiten, als am Topf klebendes Karamell zu erhalten. Ist mir schon mal passiert – was für ein Outing. Geschmolzene Zuckerbutter in eine Rührschüssel geben und ca. 4-5 Minuten lang bei niedriger PS-Zahl mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine mixen. Eier nach und nach hinzugeben, dann Vanille, dann die Kakaomischung. Zuletzt dann noch Mehl in und en Schmand in je zwei Schüben inkludieren.
4.) Teig zu 3/4 in die Förmchen füllen und ca. 20 Minuten lang backen. Gut auskühlen lassen. So schwer es fällt. Denn das teuflische an den teuflischen Cupcakes ist ja, daß sie sich direkt an die Hüften pinnen wollen, sobald sie die Hausgeräte-Hitzeglut verlassen haben.

Frosting (dieses ausnahmsweise nicht aus Frau Stewarts, sondern Frau Barcomis Feder):

250g weiche Butter
1 TL Milch (oder ein paar Tropfen mehr, einfach ausprobieren)
180g geschmolzene, abgekühlte Schokolade, eigentlich Zartbitter aber ich bin mehr eine Vollmilchnatur
180g gesiebter Puderzucker
wer mag: etwas Instant-Espressopulver. wer nicht mag, eben nicht ❤

Butter cremig schlagen, dann Milch, geschmolzene Schokolade und Puderzucker hinzufügen. Pronto auf die Cupcakes verteilen. Mmmmmh. Ohhhmhhh sogar. Santa Baby, ich wünsche mir (neben der neuen Kamera, dem schwarzen Piano und und und), einmal in diesem Frosting baden zu dürfen. Das wäre schön. Darf ich?

Euch ein tolles Wochenende.

All the love in the universe,

Jeanny

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Bianca aus Appellund 12. November 2010 um 09:04 Uhr

    Hach…*soifz*…. herrlich, ich hocke wie sooo oft bei deinen Posts vor dem Rechner und könnte in die Küche stürzen und losbacken…was sagst Du? Das ist auch genauso geplant?? Soso 😉
    Ich finde es klasse wie Du die Cupcakes verziert hast, sehen tolltolltoll aus!

    Liebe Grüße,Bianca

    Antworten
    • Virginia 12. November 2010 um 10:48 Uhr

      Genau so ist das geplant 🙂 Unsere teuflische ohhhmhhh Mission sozusagen 🙂 Tolles Wochenende Dir ❤

      aus dem verstürmten Norddeutschland,
      Jeanny

      Antworten
  3. Manuela 12. November 2010 um 10:11 Uhr

    Wow, die sehen total lecker aus! Die würde ich gerne nachbacken…aber was zum Kuckuck ist denn Schmand? Ich benötige dringend Aufklärungsbedarf 🙂

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    Antworten
    • Virginia 12. November 2010 um 10:47 Uhr

      Hallo Manuela,

      ein Milchprodukt. Ich würde mal sagen, irgendetwas zwischen Saurer Sahne und Crème Fraîche. Wenn es das bei Euch nicht gibt (ich wurde hier schon öfter gefragt :))), kannst Du auch einfach Saure Sahne oder Crème Fraîche oder auch Sour Cream nehmen. Geht alles…

      Schönes Wochenende Dir!
      Jeanny

      Antworten
  4. Stephie 12. November 2010 um 11:15 Uhr

    Wow! Ich bin ja noch nicht lange in deiner Fan-Gemeindes 😉 Aber ich schaue jeden Tag rein. Ich hab auch schon ein Rezept ausprobiert (Apple Pie Cupcakes with Cinnamon Cheesecream Frosting) und sie dann mitgenommen ins Still-Café (okay, eher Müttertreff), denn für 3 Personen alleine sind es ja doch viel zu viele (wobei ich auch gut gerne 5 davon schaffen würde, weil sie einfach zu legga waren)… und was soll ich sagen: sie waren alle begeistert (nur eine fand es zu süß). Ich darf jetzt öfter was mitbringen. Und ich denke, dank dir hab ich jetzt endlich ein tolles Hobby gefunden, was ein bisschen Abwechslung und auch Spaß in mein im Moment nicht so einfaches Leben. Vielen Dank dafür 🙂
    Hab ein schönes Wochenende!

    Stephie

    Antworten
    • Virginia 12. November 2010 um 11:33 Uhr

      Hallo Stephie,
      von hier nach da mal dicke Knutscher und Drücker. Deinem süßen Minizwerg die liebsten Wünsche und Euch viel Kraft!

      Jeanny

      Antworten
      • Stephie 16. November 2010 um 13:13 Uhr

        Hallöchen!

        Hab diese Teufelsdinger gestern gebacken … und WOW! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Da gestern dann auch noch der 15. war, hab ich beim Backen auch noch Bilder gemacht und diese bei Eltern.de gepostet (nach langer Zeit mal wieder, hab es immer irgendwie verpasst).
        Da heute der Müttertreff ausfiel, durften dieses Mal ein paar mehr Familienmitglieder kosten und alle waren restlos begeistert, weil der Kuchen nicht so reichhaltig war, das Frosting super passte und die Deko auch noch gefiel. Und meine kleine Kugelzelle ist schon immer ganz neidisch, wenn wir uns die Teilchen in den Mund schieben *lach*
        Das Backen macht echt sehr viel Spaß 🙂 Wenn ich das Geld hätte, würd ich mich glatt damit selbstständig machen …

        Liebe Grüße, Stephie

  5. Fee 12. November 2010 um 11:20 Uhr

    Hihi, die Hirsche habe ich auch. Ich hatte sie zwar erworben, um damit eine Kette für mein letztes Motto des Monats zu basteln (http://feeistmeinname.blogspot.com/2010/10/endlich-rohrt-rudi.html), aber jetzt werden sie wohl ihrem ursprünglichen Zweck zugeführt. Und so eine Schokocreme eignet sich dafür offenbar vorzüglich…

    Antworten
  6. Lidia 12. November 2010 um 16:57 Uhr

    YEAHHHHH 🙂 wie herrlich und DANKE SEHR!
    Ehrlich, ich habe den heutigen Tag (zumindest seit gestern) herangesehnt und war schon wieder voll gespannt auf das neue liebevolle CupcakesRezept! Huch und hinundweg – ich liiiiieeebe saftiges Schokoschmackiges. Aber immer schön der Reihe nach, denn ich hinke aus welchem Grund auch immer hinterher .. da warten doch die Raspberry Marble Cheesecake Cupcakes- Zutaten auf ihre Verwendung, mmhhh! Alles Schöne und liebe Grüße an Frau Horstmann 🙂 Diana

    Antworten
    • Virginia 14. November 2010 um 15:41 Uhr

      Ja, aber jetzt mal schnell nachbacken. Weil nächste Woche geht es ja weiter mit Biiiiepbeeeepbeep. oops. darf ich noch nicht verraten. aber LECKER 🙂

      Schönen Sonntag Dir,
      J

      Antworten
  7. nike 12. November 2010 um 18:38 Uhr

    hab heute früh nur einen kurzen blick auf die bilder werfen können, und war schon den ganzen tag ganz kribbelig! endlich, endlich konnte ich jetzt alles in ruhe lesen – grossartig, mir läuft beim lesen das wasser im mund zusammen! die kommen auf die weihnachts-back-geschenke-mitbringsel liste! bedankt! 🙂
    ein wunderschönes wochenende
    nike

    Antworten
  8. TinnyMey 12. November 2010 um 20:03 Uhr

    ohhhhh, mhhhhhh…was für ein lecker shop!

    Antworten
  9. L. 12. November 2010 um 21:24 Uhr

    die sehen ja echt genial aus! muss ich auch mal ausprobieren..aber ob sie dann so gut rauskommen wie bei dir…naja.mal schauen 🙂

    Antworten
  10. anglogermantranslations 14. November 2010 um 02:46 Uhr

    Märchenhaft! Und viel zu schade zum Aufessen.

    Antworten
    • Virginia 14. November 2010 um 15:43 Uhr

      nix da. muß alles aufgegessen werden bei mir zuhause, sonst ist die köchin/bäckerin herself very disappointed und angesäuert 🙂
      danke aber für das nette kompliment.

      schönen sonntag aus dem stürmischen norden,
      j

      Antworten
  11. ANNA 14. November 2010 um 14:54 Uhr

    die dekoration ist spitzenklasse!!! ob man das kleine reh auch aufessen kann!?

    Antworten
    • Virginia 14. November 2010 um 15:38 Uhr

      Hallo Anna 🙂 Mein Sohn würde Sturzbäche weinen, wenn das wirklich jemand aufgegessen hätte 🙂 Wurden sorgsamst von Schoggi befreit und husch zurück ins Körbchen befördert. Tierschützer eben 🙂

      Schönen Sonntag!
      J

      Antworten
  12. bakingthelaw 15. November 2010 um 22:23 Uhr

    Läcker!! Die gute Frau Horstmann backt Martha´s Buch rauf und runter 🙂 Woher hast du die Topper? Möcht schon so lange bei Bake it pretty besellen, aber über 30 Dollar Versand sind mehr als abstoßend…

    Antworten
  13. nachmacherin 22. Februar 2011 um 21:55 Uhr

    Hello,
    auch ich muß mich jetzt hier mal outen als sehr begeisterte Nachbäckerin!
    Und seit ich hier lese, dass es noch mehr Backbesessene gibt, bin ich noch mehr motiviert lustig & fröhlich zu rühren & Förmchen zu füllen.
    Leider gehöre ich zur Kategorie bei denen sich das Hüftgold schon beim In-den-Backofen-schlunzen vermehrt, aber dafür freuen sich die Familie & die Kollegen umso mehr.
    ABER jetzt: 32 (….!) Stück ??? Whuaaaaa!
    Das hab ich erst gecheckt, als die rauen Mengen schon verarbeitet waren……Und die Angaben fürs Frosting? Ausreichend für 32 Stück? Sonst war die Menge doch ähnlich (sogar schon 250g Puderzucker) für 12 Stück.
    Aber das wollte ich eh mal fragen, ist Euch das Frosting teilweise nicht zu heftig / zu süß / zu viel?? Muß das so? Ich bin ja noch Anfängerin diesbzgl…
    Auf jeden Fall waren die bisher getesten cakes wirklich immer alle fluffig & zart & einfach schmakofatzi (eben mit weniger Frosting-Masse als angegeben)!
    Merci für die vielen schönen cupcake-Momente!

    P.S: Sooo, ich habe die letzte Fuhre gerade aus dem Ofen geholt & jetzt stehen 30 cupcakes verteilt in meiner Küche & ich mit breitem Grinsen mittendrin 😉

    Antworten
    • nachmacherin 23. Februar 2011 um 00:23 Uhr

      Ok, die Frage nach der Frosting-Menge hat sich erledigt: mehr als ausreichend! Mit dem Rest könnte ich noch ne ganze Torte verzieren….
      Nur leider sieht die Vollmilchvariante bei mir eher aus wie Leberwursttopping?! Aber diszipliniert wie ich bin / sein muss, habe ich noch nicht genascht & kann daher nur hoffen, daß es mich geschmacklich mehr überzeugt….
      Gute Nacht!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert