Wonach ist dir heute?


Oh ich habe Dich wirklich geliebt. Glaube mir. Du warst so süß und anfangs noch ganz heiß und hast mir nie widersprochen. Du rochst auch ganz fabelhaft und Dich zu küssen war gefährlich. Ich dachte, ich könne keinen Tag ohne Dich sein und mein Magen knurrte vor Ekstase, als ich Dich das erste mal sah. Ich hatte Dich zum Fressen gern und dann, dann ist es einfach so passiert. Haps. Weg warst Du süßes kleines Zuckerteil Du. Sorry. Huch. Die Sache mit der Himbeere im Herzen war zu verführerisch und schöne Blumen hattest Du auch gleich mitgebracht. Naja. Kann Dich ja einfach nochmal backen. Und das geht so:

Zutaten (für 12 Stck., angelehnt an das Rezept der Hummingbird Bakery London):

100g Mehl

20g Kakao zum Backen

140g Zucker

1 1/2 TL Backpulver

eine Prise Salz

40g Butter, zimmerwarm

120ml Vollmilch

1 Ei

etwas Vanillearoma

12 TK-Himbeeren (macht Euch aus dem Rest einen leckeren Milkshake. Oder im Mixer mit Puderzucker und Quark mischen)

Für das Frosting:

300g Puderzucker, gesiebt

50g Butter, zimmerwarm

125g Frischkäse Doppelrahmstufe (wenn schon, denn schon)

Für die Rösckens:

Marzipanrohmasse (Menge nach Belieben)

Lebensmittelfarbe in Euren Lieblingsfarben (dito)

1.) Ofen auf 170°C vorheizen, Muffinform mit Papierbackförmchen versehen.

2.) Mehl, Kakao, Zucker, Backpulver, Salz und Butter mixen. Die Konsistenz wird etwas sandig sein. Don’t worry. Gehört so. Und wird im nächsten Schritt behoben.

3.) Milch, Eier und Vanille kurz verrühren, dann die Hälfte davon ins Mehl mixen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

4.) Dann bei niedriger Mixerstufe die zweite Hälfte hinzufügen, bis alles schön glatt ist. Aber nicht zu viel mixen, sonst werden die Cupcakes luftlos, trocken und hart.

5.) Teig in die Muffinförmchen füllen, je eine Himbeere hineingeben und 20-25 Minuten lang backen. Danach auskühlen lassen.

Für das Frosting Puderzucker und Butter gut vermischen, dann Frischkäse einrühren. Das ganze mit dem Mixer auf mittlerer bis hoher Stufe ca. 5 Minuten lang luftig aufschlagen. Auf die abgekühlten Cupcakes verteilen und zur Seite stellen.

Marzipanrohmasse mit Lebensmittelfarbe mischen. Am besten funktionieren die gelartigen Farben, aber auch Farbpulver lässt sich mit etwas Körpereinsatz und Marzipanmassage gut einmischen. Gefärbtes Marzipan ausrollen und daraus je nach gewünschter Röschengröße Streifen schneiden, die nicht allzu linealgerade sein müssen. An einem Ende des Streifens anfangen, eine Rose zu rollen. Einfach locker aufrollen und dann noch mit den Fingern zurecht zupfen. Die Röschen dann auf das Frosting setzen. Eine großen oder viele kleine oder einfach beides. Ich wünsche Euch viel Spaß. Und ganz viel Liebe, amore, amour und love. Und zwar

All the love in the universe!

Jeanny

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. nike 11. Februar 2011 um 07:48 Uhr

    fell in love with a cupcake …
    die sehen super aus und so schön in szene gesetzt, frau rosamunde horstmann! 😉
    ich komm mit dem backen kaum hinterher!
    die german kleinigkeit ist im büro ranking sofort auf platz eins geschossen! und gleich werde ich die kollegen mit ein paar guinnes cupcakes überraschen, da für den geburtstag heute abend 36 küchlein doch ein wenig viel sind! 🙂
    cupcake frühstück rockt!
    ein traumhaftes wochenende
    nike

    Antworten
  3. Maline 11. Februar 2011 um 07:58 Uhr

    Hallo Jeanny,

    Du machst mich gerade ganz wuschig, ich will diese Cupcakes backen. Nur leider ist mein Ofen vorgestern kaputt gegangen und ich warte auf den neuen Ofen. Ist Euch mal aufgefallen, wie oft man beim Kochen einen Ofen braucht ? Vom Backen mal ganz abgesehen… Egal, sobald der der neue da ist, wird ein Cupcake Marathon gestartet. Denn er muss ja auch ordentlich eingeweiht werden. 😉
    @ Nike, wenn ich deinen Post richtig lese, gibt es was zu feiern, Gratulation !
    Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende !
    Viele Grüße aus dem leider verregneten FFM
    Maline

    Antworten
    • Virginia 11. Februar 2011 um 09:39 Uhr

      mondieu, was für ein malheur. ohne backofen wäre ich ein jämmerliches häuflein nichts. hoffentlich regnet es ganz bald einen neuen <3

      tolles wochenende aus dem sonnigen (wirklich!) bremen <3
      j

      Antworten
  4. phoenics 11. Februar 2011 um 08:40 Uhr

    Oh mein Gott sieht das verdammt lecker und süßen versprechungen aus! Wow! Was für eine süße Idee! Das muss ich echt nachbacken! Danke für das tolle Rezept und die echt schöne Idee! 🙂
    Lg und ein schönes WE 🙂
    ~phoenics~

    Antworten
  5. Romy 11. Februar 2011 um 09:30 Uhr

    werden nachgebacken!!! hmmmm, die versteckte himbeere in der mitte 😀
    da mein vater die woche hochzeitstag hat (neu verheiratet) hab ich doch gleich ein süßes geschenk für die zwei… werde sie mit cupcakes überraschen, gebacken mit ganz viel liebe, amore, amour und love <3 <3 <3
    LG und ein schönes WE mit viel <3

    Antworten
  6. Dani 11. Februar 2011 um 12:04 Uhr

    Ach, wie schön geschrieben (!!) und die Bilder…mal wieder erste Sahne!

    Woher ist denn das schicke Schleifenband?

    LG,
    Dani

    Antworten
    • Hedi 11. Februar 2011 um 13:42 Uhr

      Jammmmhamm Augenschmaus. You are perfect 🙂

      Antworten
    • Virginia 11. Februar 2011 um 20:38 Uhr

      Huhu Dani, vielen Dank <3 Das Schleifenband hat mir die sehr lovely Steffi Blogownerin zu Weihnachten geschenkt. Huiii. Ach ne. Ist von Tilda und wird von mir heißgeliebt. So wie die Steffi eben 🙂

      Schönes Wochenende Dir hübsche Braut,
      J

      Antworten
      • Dani 12. Februar 2011 um 19:52 Uhr

        Da hat sie aber Geschmack bewiesen! Um die Tildabändchen schleiche ich auch immer wieder rum und beim nächsten Mal werden sie auch gekauft, fertig aus. 😉

        Apropos Braut, ich hoffe seeehr , das wir die Blogownerin dann auch bald im Kleid sehen.
        Auch wenn es auch nur von gaaanz weit weg ist.
        🙂

        Liebste Grüße,
        Dani

  7. signorina 11. Februar 2011 um 13:46 Uhr

    Liebste Jeanny, diese Cupcakes sind wieder mal ganz herzallerliebst! Einfach spitze, wie du die machst!

    Love,
    Signorina

    Antworten
    • Virginia 13. Februar 2011 um 15:08 Uhr

      huii. werde wieder ganz rot hier. und nicht deinen ernährungsspezis petzen, ok? 🙂

      wie war es eigentlich auf dieser veranstaltung? ich hoffe, Du hast das Essen von Cupcakes einmal die Woche für uns verteidigt. Für Geist und Seele und so 🙂

      Happy day,
      J

      Antworten
  8. safaribarbie 11. Februar 2011 um 13:53 Uhr

    Die sehen allerdings sehr lecker aus! Wenn sich der aufgrund eines blöden Stomach Bugs kurzfristig abhanden gekommene Apetit vor Montag zurückmeldet, werd ich die süßen Valentins-Cupcakes sicher testen! Abnehmer gibts sicher genug 😉
    Ein wunderschönes Wochenende!

    Antworten
    • Virginia 13. Februar 2011 um 15:07 Uhr

      ewww. Stomach bug? Dislike button. Warte lieber, bis er sich verzogen hat, wäre sonst schade um die kleinen küchlein. Gute Besserung Dir auf Deiner abenteuerlichen Reise called life 🙂

      J

      Antworten
  9. meliha 11. Februar 2011 um 15:21 Uhr

    ich habe mich jetzt verliebt…mein gott ist der schööööönn…wie kann so ein kleines ding so unglaublich süss und herzhaft sein…ich muss sofort nachhause…ich muss sofort alle schüsseln zusammen trommeln…ich muss auf der stelle dieses wunderbare ding machen…

    liebe grüsse von der schwerst verliebten…
    meliha

    Antworten
    • Virginia 13. Februar 2011 um 15:06 Uhr

      Hallo Meliha, immer zu. Wir sind hier ja Botschafter des macht-backt-kocht selber. Weil es Spaß macht und sexy ist. So sieht das aus 🙂 Freut mich immer, von Dir zu lesen.

      Schönen Sonntag Dir,
      J

      Antworten
  10. Renata 11. Februar 2011 um 18:03 Uhr

    Das passt, ich habe auch gerade Himbeercupcakes gegessen. Die sahen aber nicht halb so schön aus wie deine!!!!

    Viele Grüße!

    Antworten
    • Virginia 13. Februar 2011 um 15:05 Uhr

      ohhh. i love himbeeren. überall, auch in cupcakes. wo waren die denn in dem cupcake versteckt, den Du verspeistest (sorry, bin ein bisschen cupcake neugierig :))

      schönen sonntag, renata!
      j

      Antworten
  11. elbkind 11. Februar 2011 um 18:33 Uhr

    Extase. Diesseitig des Bildschirmes auch. Was für ein wunderbarer, perfekter kleiner Cupcake!

    Antworten
  12. Alexei 11. Februar 2011 um 21:36 Uhr

    Das ist mal ein gut geschriebener Post, besten Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich den Blog gut zu lesen.

    Antworten
  13. Mausebärin 9. Juni 2012 um 21:51 Uhr

    Heute habe ich diesen wundervollen Cupcake nachgebacken…mhhhh!
    Allerdings muss ich schon sagen..300g Puderzucker sind nicht ohne 😀 Ich habe in das Frosting noch einen Teil der übrigen Himbeeren gerührt, so dass es schön schweinchenrosa wurde =) Und soo lecker!!

    Ein großes Lob für dieses Rezept an die liebe Jeanny!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert