Wonach ist dir heute?

Hah, vergangene Woche haben Okka und ich gesagt: Ist ja schick, wenn wir zwei uns gegenseitig immer schön ausquetschen mit unseren Fragen, aber wäre doch auch mal nett zu wissen, was ihr so von uns wissen möchtet. Und das ist ja so spannend! Was für mich sehr überraschend ist: in meinem Emailpostfach häuft sich gerade eine Frage an und die lautet “Man, wie machst du das eigentlich alles auf ein Mal: Fulltime-Job, Bloggen, deine junge Ehe und immer gute Laune?” Da denk ich: ihr habt doch noch viel mehr auf dem Zettel – Kinder, eigenes, kleines Unternehmen, selber Fulltime-Jobs und Blogs, Hunde, Katzen und und und.

Meine Wahrheit ist: Manchmal bekomm ich es nicht die Bohne alles auf ein Mal hin. So wie gestern Abend und heute morgen. Da rannte die Zeit mir kilometer voraus und ich konnte sie einfach nicht mehr einholen. Und da hilft, so meine Erfahrung, manchmal einfach nur zu sagen: “Dann renn doch, du blöde Kuh, ich mach’s mir in der Zwischenzeit nett und dann hol’ ich dich sowas von ein, da wirste Augen machen!”

 

Und deswegen habe ich mir gedacht: Beantworte ich erstmal nur eine eurer schönen Fragen, der Rest folgt dieses Wochenende nächsten Freitag. Und wer schon fleißig war und sein Glückspaket eintragen möchte: nur zu, ganz unten im Post wartet Mr Linky auf euch! Und bei Okka gibt’s heut ja auch schon Schickes zu lesen.

Die erste Frage an mich kommt von Nina und lautet: “Hast du in Paris auf der Möbelmesse was gesehen, dass dich richtig berührt hat? Wo du gedacht hast: hab ich noch nie gesehen, möchte ich unbedingt haben? Vielleicht sogar: Mensch, warum bin ich nicht selbst drauf gekommen?”

Liebe Nina, es gab in Paris tatsächlich einenMessestand, bei dem ich gedacht hab: Wow, da passiert was in mir. Da bleib ich gern stehen, das will ich alles haben, da möchte ich unbedingt die Macher kennen lernen. Das war der Stand von Zoé de las Cases. In ihre Welt bin ich dank ihrer so schön verspielten Produkte richtig eingetaucht, die lösen in mir so etwas wie einen Spieltrieb aus. Ich wollte alles anfassen, ausprobieren, rumstempeln, basteln, gute Laune haben – mitmachen. Eins meiner Vorhaben ist, dieses Wochenende in Ruhe ihren schönen Online-Shop anzuschauen/ leer zu kaufen. Damit ich das Gefühl aus Paris in mein Hamburger Leben locken kann.

Es gab noch einen zweiten Stand, bei dem es mir ähnlich ging, davon zeig ich euch Bilder in Teil zwei.

Und wecken Zoés Sachen bei euch auch den Spieltrieb oder ähnliche Gefühle?

Und habt ihr im Moment auch so eine Phase, in der ihr euch zu so wenig wie möglich zwingen wollt? Hauptsächlich nur das tun möchtet, wozu ihr richtig Lust bzw. Zeit habt?

♥ Steffi

 

 


  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Andrea 27. Januar 2012 um 08:46 Uhr

    Ach Steffi, die Zeit ist prinzipiell schneller, aber: sie kennt nicht alle Abkürzungen und Tricks 😉 Ich hatte auch so eine Woche: alles trubelte und ich kam mit dem Listenschreiben gar nicht mehr nach. Plötzlich saß ich an der Nähmaschine und tat eine Stunde nur, was mir Spaß machte. Und nachher löste sich ein Teil des Chaos wie von selbst auf – vermutlich, weil es hauptsächlich in meinem Kopf gewesen war. Also, nur kein Stress: ein bisschen Stempeln, Basteln, Ablenken hilft immer….

    Antworten
    • Steffi 27. Januar 2012 um 10:32 Uhr

      @ Andrea: Genau! Irgendwann muss die Zeit nämlich auch mal Luft holen und hah, genau in dem Moment holen wir sie ein und ziehen top entspannt an ihr vorbei! 🙂 Basteln finde ich auch eine super Entspannung, das mach ich auch dieses Wochenende, yeah!

      Antworten
  3. Kathrin 27. Januar 2012 um 08:55 Uhr

    Liebe Steffi,

    welch ein wohltuender Post! Für mich als nicht-Bloggerin, wohl aber Blog-Süchtige, lesen sich die Weblogs oft wie von wundersamen Wesen geschrieben, die alles auf die Reihe kriegen, Job, Familie, Freizeit, Kochen, Mode, Reisen, Bloggen und überhaupt ein fabelhaftes Leben haben.
    Wir schön zu hören, dass es Dir auch einfach genauso geht wie uns im wahren Leben! 🙂

    Liebste Grüße
    Kathrin aus München

    Antworten
    • Steffi 27. Januar 2012 um 10:28 Uhr

      @ Kathrin: Wie lustig, ich empfinde es auch als wunderbar wohltuend heute mal ganz bewußt nicht alles gebacken zu bekommen. Solche Tage nen ich meistens Schummel-Tage, weil ich mich irgendwie durch sie durch schummel in der Hoffnung, dass alle Bälle in der Luft bleiben und keiner runterplumpst. Aber selbst wenn was plumpst: man kann alles aufheben, das vergisst man nur manchmal, wenn man so rennt. Hamburg sorgt heute für Ruhe mit herrlich schönem Schnee und weißer Landschaft – manchmal fügt sich alles auf wunderbare Weise! Dir ein wunderbares Wochenende! Alles Liebe, Steffi

      Antworten
  4. Mimi 27. Januar 2012 um 09:20 Uhr

    Huhu,

    jaaa das ist so ein Ding mit der Zeit, schwupps ist sie weg und ward nicht mehr gesehen. Die Idee sich einfach extra viel “Zeit” zu lassen ist gut … damit schlägst Du sie ja im Grunde mit ihren eigenen Waffen, oder???

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende
    Mimi

    Antworten
  5. Julie 27. Januar 2012 um 09:25 Uhr

    Liebe Steffi,

    um ehrlich zu sein: Ich habe mich auch schon oft gefragt, wie du das hinbekommst. Du hast bestimmt mehr als genug zu tun und dann schaffst du es auch noch, uns jeden Tag mit einem neuen Post glücklich zu machen. Hammer!

    Besonders gut hat mir der folgende Satz gefallen: “Dann renn doch, du blöde Kuh, ich mach’s mir in der Zwischenzeit nett und dann hol’ ich dich sowas von ein, da wirste Augen machen!”

    Ich habe auch manchmal das Gefühl, dass der Alltag einem Wettlauf gegen die Zeit gleicht. Da hilft es sehr, sich deinen Satz ins Gedächtnis zu rufen. Danke.

    Dir ein schönes & entspanntes Wochenende!
    Julie

    Antworten
  6. Viola 27. Januar 2012 um 09:29 Uhr

    Liebe Steffi, danke für den schönen Link. Der Shop ist ja unheimlich süß. Eine sehr ähnliche Fuchsmaske haben die Erzieherinnen mit meinem kleinen Sohn gebastelt – ein Hauch Paris auf dem Dorf. Ach und die Zeit: EIGENTLICH sollte ich jetzt Texte schreiben, aber ich nehme mir einfach die Zeit und schaue mir Deine und Okkas Fragen an. Das muss einfach mal sein. Wenn es in meinem Kopf nur noch vor “ich muss doch” wirbelt, spiele oder male ich mit unseren Jungs. Das macht den Kopf wieder frei. Liebe Grüße und ein ein schönes Wochenende, Viola

    Antworten
    • Steffi 27. Januar 2012 um 10:35 Uhr

      @ Viola: Oh ja, das muss-Wort. Das taucht so oft auf. “Wir müssen noch einkaufen…”, “Wir müssen noch dies besorgen, das erlidgen…” – dabei muss man nichts: ausser eine gute Zeit haben mit möglichst wenig müssen, nicht wahr? Schwierige Übung, ich arbeite auch dran! Werde mit meinem “Jungen” einfach auch mehr malen und spielen! 😉

      Antworten
  7. Die Raumfee 27. Januar 2012 um 09:34 Uhr

    “Dann renn doch, du blöde Kuh, ich mach’s mir in der Zwischenzeit nett und dann hol’ ich dich sowas von ein, da wirste Augen machen!”

    Danke für diese Anregung. Das sage ich mir jetzt 27 Mal vor und hoffe dann auf die Kraft der Affirmation – im Sinne eines niedrigeren Blutdrucks und eines besseren Ommmmmmm….. 😉

    Antworten
  8. Ordnungshüterin 27. Januar 2012 um 09:37 Uhr

    Hallo Steffi! Ich genieße heute morgen den Hamburger Schnee… welch eine Ruhe und Helligkeit (auch ohne Sonne). Aber Du brauchst ja nur aus dem Fenster zu schauen! Und die momentane Freiheit, alles machen zu können (was manchmal auch gar nichts ist!) Deinen Blog genieße ich jedes Mal aufs Neue…. einfach nur schön!

    Liebe Grüße
    Anna

    Antworten
  9. allesistgut 27. Januar 2012 um 10:24 Uhr

    Zeit fehlt an sich nicht. Es kommt nur darauf an, welche Bedeutung wir den Dingen geben, die wir tun. Zu was zwingen sollte man sich natürlich nicht. Aber man kann die Einstellung ändern und das Positive sehen. Dann gibt es auch gar keinen so großen Unterschied mehr zwischen “das macht Spaß und das macht keinen Spaß.” 🙂 Ist alles nur Kopfsache!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! 😀

    Antworten
  10. michaela 27. Januar 2012 um 10:37 Uhr

    Hallo Steffi,

    Dein Post heute hat auch mir sehr gut gefallen … ich bin auch so eine, die ständig gefragt wird, wie schaffst du das… und die meisten von denen wissen noch nicht mal das ich Blogge …

    Was mich nur manchmal ärgert ist, dass ich zumindest im Winter, im Dunkeln aus dem Haus gehe und häufig auch im Dunkeln erst wieder da bin und meine tollen Ideen die ich habe / mache nicht ordentlich fotografieren kann 😉

    die hellen Stunden im Winter müßten definitiv erhöht werden… ich schreib da mal ne petition… Egal 😉

    mach nur weiter so

    Antworten
    • Steffi 27. Januar 2012 um 10:40 Uhr

      @ Michaela: Ohhh, das kenn ich SO GUT! Als diese Woche die Sonne zurück gekehrt ist aus ihrem viel zu langen Urlaub, wäre ich so irre gern Zuhaus geblieben, um schnell ein paar Bilder machen zu können, aber leider ging das nicht. Das Licht ist eine Zicke. Ich bewunder die Blogger in LA so, die haben permanent tolles Wetter, das richtige Tageslicht zum Fotografieren – ich wünsch mir oft, nur wegen des Lichts, thihi, da zu leben. Man könnte so viel besser kreativ arbeiten, oder? Aber ich arbeite da an einer Lösung. Wenn ich’s raus habe, werde ich das alles mit euch teilen. Es gibt da ja durchaus Tricks, wie man LA nach Hamburg holt, ich arbeite dran! 🙂

      Antworten
  11. S.CHICK 27. Januar 2012 um 11:16 Uhr

    “Dann renn doch, du blöde Kuh, ich mach’s mir in der Zwischenzeit nett und dann hol’ ich dich sowas von ein, da wirste Augen machen!”

    Dieses “Gedachte” finde ich ja mal richtig klasse! Sollte mir auch mal angewöhnen so zu denken. Auf eine Art und Weise finde ich dieses Zitat Spitzen-Klasse. Dass Druck ich mir aus und häng es an meine Pinnwand! Und auch noch an meinen Kühlschrank. Super geschrieben.

    Grüße Steffi

    Antworten
  12. mona 27. Januar 2012 um 11:33 Uhr

    Oh ja, die zauberhaften Illustrationen mit alten Fotos hatte ich vor einer Weile mal in der 101 woonideeen gesehen und war auch ganz begeistert!
    Herzliche Grüße, mona

    Antworten
  13. Kirstin 27. Januar 2012 um 12:41 Uhr

    Wow, diese Stempel sind ja cool. Ich bin ja eh schon stempelsüchtig, aber die sind ja auch noch ziemlich cool und ungewöhnlich…

    Ich finde, ganz gefährlich ist ja immer noch, das man alles schön perfekt machen möchte, das macht den Zeitdruck ja noch schlimmer, weil man eben mit “nur mal eben so schnell fertiggemacht” dann auch noch nicht zufrieden ist, oder?!

    Antworten
  14. Victoria 27. Januar 2012 um 13:02 Uhr

    Ohja, ich habe auch manchmal das Gefühl, die Zeit und ich arbeiten einfach nicht gut zusammen. Leider kann man sich manche Teamkollegen wohl nicht aussuchen 😉 Da hilft nur gute Organisation (Stichwort Hochzeit!) und abends ne nette US-Serie anschauen 😉
    LG und schönes WE!

    Antworten
  15. Sarah 27. Januar 2012 um 13:33 Uhr

    Hi Steffi,
    ich habe Zoé de las Cases schon vorletztes Jahr auf der Messe entdeckt und mich in die tollen Produkte verliebt…und glücklicherweise habe ich in Frankfurt auch einen ganz tollen kleinen Laden entdeckt, der die Produkte verkauft (via emma….wirklich sehr empfehlenswert, da musst du unbedingt mal vorbei schauen, wenn du in Frankfurt bist). Total toll…somit bin ich stolze Besitzerin der tollen Fuchsmaske und von einem kleinen Mädchen mit Krone und Teddy im Arm…die hängt bei mir an der Wand und bewacht meine Schmuckecke 🙂 Ich fand die Pariser Messer übrigens, wie fast immer, ganz wundervoll…so viele schöne Dinge…Ich bin immer wieder fasziniert von mir selbst…wie sehr ich doch Zeit und Raum vergessen kann, wenn ich diese tollen, schönen Dinge mir angucke…somit ist die Messe irgendwie auch wie Urlaub für mich.

    Ich wünsche dir ein ganz tolles und entspanntes Wochenende!

    Antworten
  16. Martina 27. Januar 2012 um 14:43 Uhr

    was für ein wunderbarer Shop und irgendwie so französisch, du weißt was ich meine? Man hat ja jenseits des Rheins so ein anderes Verständnis von Design usw herrlich! Auch von Humor. Ich hab gestern (total verspätet) “Ziemlich beste Freunde” gesehen und bin noch total verzaubert. Es war so schön entspannend, lustig, aber auch nachdenklich und irgendwie auch traurig.

    Und im Übrigen: auch mit Kind und Hund und Katze und Shop usw ist es alles ja nicht noch mehr nur anders verteilt. Aber wie Du schon sagst, das wichtigste ist mal kurz inne zu halten und durchzuatmen danach geht’s dann meistens wieder!
    Schönes ruhiges Wochenende.
    LG
    Martina.

    Antworten
  17. silke 27. Januar 2012 um 18:02 Uhr

    ich glaube über zoé de las cases hab ich mal vor ganz lange zeit eine homestory gesehen… und war damals schon begeistert. hätte ich mich nie im leben dran erinnert. danke fürs aufstöbern, anhalten und weitererzählen 😉

    ganz herzlichen wochenendgruß – habt ihr da oben immer noch schnee???

    Antworten
  18. LottaLolli 28. Januar 2012 um 00:20 Uhr

    Ich habe auch eine Frage: Was ist aus dem richtigen Glückspaket geworden mit den Tipps fürs Wochenende??

    Ich find das mit den Fragen zwar nicht schlecht, aber ein Glückspaket ist das nicht, sondern eben ein Fragebogen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Wir sind fertig. Auch mit dem Relaunch. Was geht, zeigen wir euch hier.
Wie will ich leben? Richtig gute Ideen für jetzt und die Zukunft. Hier kommt unsere November-Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wo man jetzt gerade besonders schön in Hamburg, München, Köln, Berlin und Bremen essen, bummeln und was Tolles unternehmen kann.
Für morgen schlaue Entscheidungen treffen – und heute noch entspannen! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie wir unsere Stimmungsschwankungen nutzen können, statt sie zu unterdrücken.
Wie man so glücklich wird wie die Skandinavier? Na, indem man arbeitet wie sie. Diese 8 Job-Ansätze können wir uns von ihnen abgucken.
Tschüss schlechtes Gewissen – Hallo gute Laune! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie freunden wir uns mit dem Alter an? Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy antwortet darauf überraschend ehrlich und emotional im Podcast.