Mhhhontags-Rezept:

Eine nicht nur irre hübsche, sondern auch köstliche Beeren-Eistorte, die man jetzt toll mit frischen Früchten machen kann – aus dem neuen Buch “Fräulein Klein lädt ein – Backzauber und Dekolust für jeden Anlass”

FrlKlein_99l

Yvonne alias Fräulein Klein und ich hatten Silvester ein Blind Date. Ach, wusstest du gar nichts davon, Yvonne? Ich auch nicht! Es verlief so: Mein Mann, meine Schwangerengelüste und ich waren Silvester bei meiner Freundin Annika, genau, der Yogalehrerin, und ihrer Familie eingeladen. Es sollte asiatische Köstlichkeiten geben und während ich noch überlegte, ob meine Gelüste das glücklich machen würde oder sie mich ausbuhen würden bei so viel gesundem Kram – sah ich den Küchentisch bunt gedeckt mit ganz viel niedlichen Sachen. Zur Begrüßung gab es Popcorn mit weißer Schokolade überzogen und bunten Zuckerstreuseln – wuah! Hätte ich tonnenweise essen können so göttlich war das! Auf hübsche Strohhalme gespießt gab es mit dunkler Schokolade überzogene Bananenstücke – ebenfalls der Hit! Und die Dekoration war entspannt gut gelaunt dank schöner Mini-Wabenbälle und vielen weiteren liebevollen Ideen.

“Das habe ich alles aus Weihnachten mit Fräulein Klein!” erzählte Annika stolz. “Aus dem Buch, in das du nicht gucken wolltest! Hah!” Ähm, ja. Das hatte nichts mit Yvonne oder dem Buch zu tun, sondern meinem Overkill an rosa Backwahn. Ich konnte es nicht mehr sehen. Aber dann sah ich mir Yvonnes Ideen an und war versöhnt. Zum einen war sie eine der ersten deutschen Bloggerinnen, die nicht nur Kuchen backte, sondern kleine Kunstwerke zauberte und vor allem, nicht unwichtig, schaffen aber die wenigsten Nicht-Profibäcker – ihre Rezepte funktionieren. Und sie hat wirklich viele schöne eigene Ideen. Dass die dann tausendfach kopiert werden – so ist das eben wenn man gute Ideen hat.

Und jetzt kommt also schon ihr drittes Buch auf den Markt: Fräulein Klein lädt ein: Backzauber und Dekolust für jeden Anlass (Callwey Verlag, 192 Seiten, 24,95 Euro). Darin gibt es viele Rezepte für jede Saison, die selbst schon so dekorativ sind, dass man eigentlich keine Dekorationsideen mehr braucht, aber Fräulein Klein liefert trotzdem noch sehr hübsche dazu. Besonders gut gefallen haben mir die Beeren-Rezepte, auch, weil man die jetzt noch schnell nachbacken kann. Und die Ananas-Tischdeko. Und die kleinen Wolken-Kekse. Ich habe eine Freundin, bei der das Leben gerade eher wolkig ist, vielleicht back ich ihr einfach die Kekse und dann essen wir die Wolken einfach gemeinsam auf, so dass die Sonne wieder scheinen kann, hah!

Aber erst back ich schnell die Beeren-Eistorte nach, so lange noch Saison ist. Wenn ihr wollt, macht doch gleich mit, Rezept siehe unten.

Und liebe Yvonne, ich hoffe, wir sehen uns bald mal live. Das Blind Date mit dir war auf jeden Fall schon mal ein Knüller!

[herz steffi mitte]

 

FrlKlein_103rFrlKlein_112rFrlKlein_58lBauer_FrlKleinlaedtein

DAS REZEPT FÜR DIE BEEREN-EISTORTE:

Für eine Springform von 16-20 cm Durchmesser

Zutaten: 100 g Eiswaffeln, 50 g Butter geschmolzen, 300 g Sahne, 500 g Joghurt (3,5 %), Mark von 1 Vanilleschote, 80 g Zucker, Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone, 150 g Erdbeeren, 150 g Brombeeren und Himbeeren, gefrorene oder frische Beeren zur Dekoration

Zubereitung:

1.) Eiswaffeln in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz in kleine Stücke drücken bzw. mahlen. Butter in einem kleinen Topf auf der Herdplatte zerlassen und mit den Waffelbröseln in einem Schälchen gut vermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Die Keksbrösel darin ausstreuen und festdrücken.

2.) Sahne steif schlagen. Joghurt mit dem Mark der Vanilleschote, Zucker und Zitronenabrieb verrühren. Sahne unter den Joghurt heben.

3.) 100 g Erdbeeren pürieren und die anderen 50 g in größere Stücke schneiden. Die Hälfte der Joghurt-Sahne mit dem Erdbeerpüree und den Fruchtstücken vermischen. Die andere Hälfte der Sahne im Kühlschrank kühlstellen.

4.) Die Erdbeer-Joghurtcreme auf dem Keksboden in der Springform verteilen, glattstreichen und für 1 Stunde ins Kühlfach stellen.

5.) In der Zwischenzeit 100 g von den Brombeeren und Himbeeren pürieren.

Wer im Eis keine Kerne haben möchte, streicht das Brombeer-Himbeermus vor dem Weiterverarbeiten durch ein Sieb.

6.) Das Püree mit der kühlgestellten Joghurtsahne mischen und die restlichen 50 g Beeren untermischen. Die Masse auf der Torte verteilen, glattstreichen und für mindestens 5 Stunden – am besten über Nacht – zurück ins Gefrierfach stellen.

7.) 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen. Danach aus der Form lösen, mit Beeren garnieren und servieren.

10 Comments

  1. Antworten Mia 15. September 2014 um 07:58 Uhr

    Da bekommt man ja schon am frühen Morgen Gelüste! Sieht super lecker und ansprechend aus! 🙂
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche!

    Herzliche Grüße
    Mia

  2. Antworten Susanne 15. September 2014 um 09:41 Uhr

    Genial. Ich liebe Torten, die sich gtu vorbereiten lassen, am besten schon einen Tag im voraus. Und Beeren gehen immer.

  3. Antworten Angela - designhaus no.9 15. September 2014 um 10:12 Uhr

    Also eigentlich sieht mich meine Küche selten, außer ich muss zu meiner Kaffeemaschine und mir meine Latte Macchiato – Dosis holen. Doch gleich das erste Bild hatte mich sofort. Ob ich das wohl auch könnte? 😉 Sehr verführerisch!

  4. Antworten Christiane 15. September 2014 um 15:02 Uhr

    Ich lese den Blog von Yvonne regelmäßig ….genauso gerne wie Deinen 🙂

  5. Antworten Sonja 15. September 2014 um 20:06 Uhr

    Welchen Durchmesser muss den die Backform haben???

    Sonja

    • Antworten Steffi 16. September 2014 um 12:40 Uhr

      @Sonja: Liebe Sonja, gut das du fragst! Die Info hab ich vergessen anzugeben, trag ich gleich nach! Das Rezept ist für eine Springform von 16-20 cm Durchmesser. Herzliche Grüße, Steffi

  6. Antworten Yvonne 16. September 2014 um 17:23 Uhr

    Liebe Steffi,
    vielen lieben Dank für die netten Worte und die wunderschöne Buchvorstellung. Ich würde mich freuen, dich einmal kennen zu lernen :-).
    Alles liebe
    Yvonne

  7. Antworten AnniBazaar 18. September 2014 um 10:14 Uhr

    Ich kann das alles nur bestätigen. Hab schon so einige tolle Torten und Kekse nachgebacken. Alle haben für großes Ohhh…Mhhh… gesorgt, liebe Yvonne und liebe Steffi! 🙂
    Liebe Grüße, Lena

  8. Antworten Janine 21. September 2014 um 21:08 Uhr

    Oh, was für eine hübsche Eistorte. Die muss ich unbedingt mal probieren. Viel Erfolg beim nächsten Date mit Frl. Klein.
    Liebe Grüße,
    Janine

  9. Antworten silli 22. September 2014 um 19:46 Uhr

    Ohlala, das sieht alles soooo unheimlich lecker aus! Danke für den Buchtipp!
    Liebste Grüße

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • Minimarkt
    Lanius
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung