Easypeasy Do it yourself:

Ein Taufgeschenk. Beziehungsweise: eine schnelle Idee, wie man ein Geldgeschenk charmant verpacken kann.

TaufgeschenkOhhhMhhh

Am Wochenende bin ich Patentante geworden. Von einem sehr coolen Jungen. Ich habe mir ewig den Kopf zerbrochen, was ich neben einer liebevollen Rede und dem Versprechen, immer für ihn da zu sein und dabei zu helfen, dass sein Leben ein Knüller wird, noch schenken könnte. Das obligatorische Besteck-Geschenk hatte der Patenonkel schon eingetütet, Taufkerzen waren auch schon am Start, es sickerte durch, dass Geldgeschenke durchaus willkommen seien, also kam ich auf die Idee, ihm ein Sparbuch zu schenken, dass jetzt regelmäßig befüllt wird und mit dem er mit 18 den Führerschein machen, einen tollen Urlaub oder einfach die Puppen tanzen lassen kann. Kam gut an. Und eine Freundin, die ein Geldgeschenk für eine anstehende Hochzeit verpacken muss, hat die Idee auch gleich übernommen. Also, nur mit den Schlümpfen, is klar. Wobei, ich hörte, ganz, ganz ab und zu möchte man den Gatten ja auch mal zum Mond schießen oder – aber haha, lassen wir das.

Wie verpackt ihr denn Geldgeschenke am liebsten? Habt ihr auch noch eine gute Idee?

[herz steffi mitte]

Taufgeschenk2OhhhMhhh

Taufgeschenk3OhhhMhhh

21 Comments

  1. Antworten Andrea 7. Mai 2014 um 07:51 Uhr

    Süß!! Bist bestimmt eine tolle Patentante… 🙂

  2. Antworten Freulein Dietmar 7. Mai 2014 um 08:02 Uhr

    Super Idee. Ich bin auch gerade am basteln, allerdings für eine Hochzeit.

  3. Antworten Tanja von mx | living 7. Mai 2014 um 08:36 Uhr

    Klasse Idee, dann hat Dein Patenkind wenigstens so richtig was davon, wenn es groß ist! Und die Umsetzung ist sehr gelungen, sieht echt toll aus! Liebe Grüße, Tanja

  4. Antworten Julie 7. Mai 2014 um 10:25 Uhr

    Wie süß! Tolle Idee, Steffi!

  5. Antworten Julia 7. Mai 2014 um 11:46 Uhr

    Hallo Steffi,
    eine wunderbare Idee die du mal
    wieder aus dem Ärmel gezaubert hast!
    Ich bin auch gerade in der selben Situation: Ich bin auch Patentante geworden und in zwei Wochen ist die Taufe, aber die Idee für DAS Geschenk will mir noch nicht so richtig in den Sinn! Hatte auch an den Führerschein gedacht, aber die kleine Motte hat schon zur Geburt zwei Konten von den Omas und Opas bekommen! Hast du nicht noch eine pfiffige Idee?

    Und sag mal was hast du denn fuer eine feine Rede vorbereitet?

    Ganz lieben Gruß, Jule

    Ps: Mach weiter so und fuer deine Schwangerschaft weiterhin alles Liebe!

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 09:03 Uhr

      @Julia: Liebe Julia, ich habe für die Rede 10 Gründe aufgeschrieben, warum ich glaube, dass er ein glückliches Leben vor sich hat. Emotionales und humorvolles gemischt. Kam ganz gut an… Herzlich, Steffi

  6. Antworten Kerstin 7. Mai 2014 um 11:52 Uhr

    Ich find die Idee auch super süß und persönlich.
    Ich überlege gerade, wie ich so eine Geld-Geschenk-Verpackung für ein etwas älteres Konfirmationskind am Sonntag anpassen könnte…????

    LG Kerstin

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 09:01 Uhr

      @Kerstin: Willkommen im Club, darüber zerbrech ich mir gerade auch den Kopf! Mein Neffe will DJ werden (aktuell), vielleicht bastel ich ihm eine Partybox oder so. Dein Konfirmationskind hat doch sicher auch einen Traum/ ein Hobby oder ähnliches, oder? Herzlich, Steffi

  7. Antworten Sandra 7. Mai 2014 um 11:54 Uhr

    Oh, das ist aber wirklich ganz toll. Deine Idee werde ich für eine anstehende Konfirmation am Sonntag direkt übernehmen! Vielen Dank!
    LG Sandra

  8. Antworten Christiane 7. Mai 2014 um 15:27 Uhr

    Hallo ihr Lieben , meine Tochter hat am 25.05. Konfirmation , ich habe mir überlegt ein Geschenk für die Kleinen ( 7,8,9) zu besorgen . Seifenblasen , Springseil , oder habt Ihr noch eine Idee . Findet Ihr ein Gastgeschenk ok. Oder Übertrieben . Ich freue mich über Inspirationen .
    Steffi , Deine Idee ist super , ich schau nachher mal im Spielzeuggeschäft ob ich etwas passendes finde .
    Gruß
    Christiane

    • Antworten Andrea 7. Mai 2014 um 16:27 Uhr

      Hallo Christiane, meine Tochter ist gerade zur Kommunion gegangen und weil die Kinder ja schon so viel Zeug haben, habe ich für die Kids Kekse gebacken und süße Bügelbildchen beigelegt. Für die Erwachsenen gab es selbergemachte/s Pesto, Marmelade, Dulce de Leche und geröstete Chilinüsse – hübsch im Glas verpackt… Mmmmmh! Liebsten Gruß. Andrea ❤️

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 08:56 Uhr

      @Christiane: Schöne Idee mit den Sachen für die Kleinen! Mein Neffe wird übernächstes Wochenende auch konfirmiert und für meine Nichte haben wir auch ein kleines Geschenk besorgt. Ist doch schwer zu verdauen, wenn der Bruder massenweise Geschenke bekommt und man nur daneben steht, oder? Herzliche Grüße! Steffi

  9. Antworten isa 7. Mai 2014 um 21:00 Uhr

    oje… ich kann mich auch noch erinnern wie schwierig es war das passende Geschenk für mein Patentkind zu finden. Neben dem eigentlichen Geschenk (ein Laufrad) habe ich eine Holzkiste gepackt, in der eine Flasche Whisky, eine CD mit meinen damaligen Lieblingsliedern und ein Brief verstaut wurden. Die Kiste habe ich zugenagelt und nun steht sie im Regal im Esszimmer und er darf sie an seinem 18. Geburtstag öffnen. Den Brief habe ich natürlich an ihn gerichtet und unsere damalige Situation und die seiner Eltern beschrieben. Er war das erste Kind in unserem Freundeskreis, mehr oder weniger direkt nach dem Studium…. da gab es wirklich genug zu berichten. Es war echt lustig sich zu überlegen, wie es sein wird, wenn er mit 18 den Brief liest und vor allem, wie man selbst 18 Jahre später wohl ticken wird. Ich hoffe, er mag den Brief und wir trinken den Whiskey danach zusammen 😉

    liebe Grüße
    isa

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 08:55 Uhr

      @isa: Oh ja super, auch schön mit der Kiste. Ich hab auch mal einen Brief an meinen 18-Jährigen Neffen geschrieben. Hochsentimental weil ich damals Liebeskummer hatte und ihn vor dem Mist warnen wollte, haha. Ich hab keinen blassen Schimmer, ob meine Schwester den Brief noch hat. Vielleicht ist es besser so, aber ich werde mal nachfragen! Wahrscheinlich brauch ich dann auch einen Whiskey! 🙂

  10. Antworten Miriam 7. Mai 2014 um 21:48 Uhr

    Bei mir stehen im Jahr immer 2-3 Hochzeiten an, zu denen ich eingeladen werde. Da tu ich mich meistens mit ein paar Leuten zusammen und dann basteln wir thematisch zu den danach folgenden Flitterwochen etwas. Das letzte Mal war es eine Amerikareise. Wir bauten einen großen Burger aus Styropor, diie Scheine waren der Salat, der an allen Seiten heraushing. Kam auf jeden Fall gut an. Schade ist es dann nur, dass nach dem Auspacken alles entsorgt werden muss :D.

  11. Antworten tine 8. Mai 2014 um 09:10 Uhr

    Motto “ein paar mäuse zum verbraten”
    Einfach eine günstige pfanne (z.b. vom schweden) und weisse gummi-mäuse vom bekannten süßwarenhersteller kaufen und hübsch mitsamt der geldscheine dekorieren. Fertig. 🙂
    Glg tine

  12. Antworten MiME 8. Mai 2014 um 11:02 Uhr

    Echt süsse Idee!!! Liebe Grüße… Michaela 🙂

  13. Antworten Maria | marygoesround.de 8. Mai 2014 um 18:28 Uhr

    Das sit aber eine tolle Idee!! ♥
    Bei Geldgeschenken tue ich mich immer etwas schwer – da werde ich mir diese Variante auf jeden Fall merken! Danke für’s Zeigen!
    Liebe Grüße, Maria

  14. Antworten Goldengelchen 8. Mai 2014 um 22:52 Uhr

    Das ist ja mal eine coole Idee für die Verpackung & Überreichung des Sparbuches!
    Ich habe in letzter Zeit auch einige Geldgeschenke gebastelt, ich packe dir mal die Links hierhin:
    Zum Betriebsjubiläum: http://goldengelchen.blogspot.de/2014/02/25-jahre-geldgeschenk.html
    Zum 60. Geburtstag – Thema Fußball: http://goldengelchen.blogspot.de/2013/09/geldgeschenk-fuball-wm-2014.html
    Zur Hochzeit (Flitterwochen: New York): http://goldengelchen.blogspot.de/2013/08/hochzeitsbastelei.html
    Platzhalter für einen Strandkorb: http://goldengelchen.blogspot.de/2013/04/sonne-und-ein-geschenk-inkl-tutorial.html
    div. Geldgeschenke (grauenhafte Fotos, das war einer meiner ersten Posts…): http://goldengelchen.blogspot.de/2012/01/gebasteltes.html

    Meist gehe ich so vor, dass ich erst mal ein bisschen zum Thema/Anlass google und parallel dazu in der Stadt die Krims-Kram-Läden abklapper, ob es irgendwelches verbastelbares Zeug gibt. So mit der Zeit reift dann die Idee im Kopf. Wie ich genau vorgehe oder wie das Geschenk genau aussehen wird, weiß ich, wenn ich mit dem basteln beginne, meist noch nicht. Das entsteht erst während des bastelns. Irgendwie klappt das so am besten bei mir 🙂

    Viele Grüße, Goldengelchen

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Stoll Werbung
    Lynns Buch

Das könnte dir auch gefallen