Mach neu aus alt – so lautet der Titel eines tollen Buches, das ich kürzlich auf meinem Blog besprochen habe.  DIY liegt nach wie vor voll im Trend. Dinge umzufunktionieren oder zu...

Ein simples, superschönes Do it yourself für Töpfe aus PET-Flaschen – von meinem Flitter Friend Ricarda und ihrem Blog 23qm Stil

Mach neu aus alt – so lautet der Titel eines tollen Buches, das ich kürzlich auf meinem Blog besprochen habe.  DIY liegt nach wie vor voll im Trend. Dinge umzufunktionieren oder zu reparieren ist angesichts der Umwelt- und Wirtschaftslage sinnvoll und es kommen die tollsten Sachen dabei heraus. Wie zum Beispiel diese ganz einfachen,  schlichten und nützlichen Töpfe aus PET-Flaschen. Die sind ruck-zuck gemacht und überall einsetzbar.

Ihr braucht:

Alte Plastikflaschen in verschiedenen Größen

Sprühlack weiß matt

Schere oder Teppichmesser


Und so funktioniert es:

Flaschen in gewünschter Höhe abschneiden

Gut ausspülen und trocknen lassen

Sprühlack dünn aufsprühen, zweimal wiederholen, zwischendurch trocknen lassen

zum Schluss Innenseite der Flaschen besprühen

Kosten

ca. 5 Euro

Jetzt sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Töpfe als Blumenvase oder Blumentopf benutzen. Oder als Aufbewahrungsbehälter, für Messer, Gabel und Löffel auf dem Buffet, für Stifte, Pinsel, Büroklammern, Kaffeekapseln, Teebeutel, Bindfaden oder Teelichter.

Der Sprühlack kann auch in einer anderen Farbe verwendet werden, ganz nach Thema oder gewünschter Deko.  In Grün, Weiß und Rot passen die Töpfe prima zu einem italienischen Abend. In Blau und Weiß passen sie gut zu einer maritimen Deko. Und in Gelb zaubern sie sonnige Farbakzente ins Haus und auf den Tisch.

Für alle, die gerne dekorieren und ganz nach dem Motto des oben erwähnten Buches – Welt retten, Geld sparen, Style haben!


Alles Liebe

Ricarda von 23qm Stil

15 Comments

  1. Antworten Andrea 3. August 2011 um 07:41 Uhr

    Guten Morgen liebe Flitter-Friends Vertreterin 🙂
    Das ist ja mal eine super Idee! Schaut wirklich edel aus und so garnicht nach schnödem Recycling.
    Wird notiert und ausprobiert! Jawohl! 🙂

  2. Antworten maren 3. August 2011 um 08:42 Uhr

    Hm, ich bin mal ehrlich… ich mag zum “Welt retten” lieber nicht soviel Plastikzeug kaufen und schon gar nicht herumstehen haben, insofern recycle ich da lieber alte Keramiktassen, bei denen mir mal der Henkel abgebrochen ist, ich kein passendes Pendant mehr habe o.ä.
    was meint ihr?

    lg, maren

    • Antworten Steffi 3. August 2011 um 17:06 Uhr

      @ Maren: PET-Flaschen werden mittlerweile fast vollständig recycelt, also dürfen wir uns da alle entspannen und basteln. Vor allem: ist so eine kreative Vase oder Dose für Krimskrams nicht die allertollste Recylevariante – die schmeißt man doch niiiiemals weg. Herzliche Grüße aus den Flitterwochen, Steffi

  3. Antworten Katharina 3. August 2011 um 09:34 Uhr

    Hübsche Idee! So grundsätzlich.
    Aber ich stimme Maren voll zu – Plastik ist bäh, pfui und kommt mir, wenn’s denn irgend geht, nicht in die Tüte. Schon gar keine Plastikflaschen. Nicht nur um des Plastiks willen, auch um der Lebensmittel willen, an das die Flasche nachgewiesenermaßen unschöne Stoffe abgibt.

    • Antworten Steffi 3. August 2011 um 17:07 Uhr

      @ Katharina: Ich weiß, der Plastikflaschenruf war lange igitt, aber da hat sich viel getan und wie ich schon Maren geschrieben habe, dies ist garantiert die schonenste Recyclingvariante, die es gibt: Was draus machen, nicht wegschmeißen. Herzliche Grüße aus den Flitterwochen, Steffi

  4. Antworten Ulli 3. August 2011 um 10:34 Uhr

    Ich find’s total klasse! Schöne Idee und sieht toll aus. Danke für’s Teilen!
    Liebe Grüße
    Ulli

  5. Antworten Marzena 3. August 2011 um 11:51 Uhr

    Eine sehr nette Idee. Auch wenn man den Plastikmüll vermeiden soll und lieber NICHT kaufen. Ab und an ist ja doch ein Fläschchen im Haus. Und dafür ist diese Idee wundervoll.

    Danke

  6. Antworten Sabine 3. August 2011 um 12:32 Uhr

    Ist eine gute Idee und sieht gut aus – funktioniert aber auch super mit Glasflaschen bzw. Gläser von Marmelade etc. Und tut der Umwelt besser, ganz nach “Plastic Planet”.
    Liebe Grüße aus Wien,
    Sabine

  7. Antworten soisses 3. August 2011 um 12:55 Uhr

    ich finde ricardas idee echt super – danke fürs zeigen 🙂

  8. Antworten Antje 3. August 2011 um 20:45 Uhr

    Es sieht echt super aus und scheint ja auch recht einfach zu sein 🙂 Aber sind die geschnittenen Kanten oben nicht total scharf? Hab irgendwie Angst, dass ich mich da schneide 😉

  9. Antworten Andrea 3. August 2011 um 21:17 Uhr

    Steffiiiiii! Mach Dich wieder ab in die Flitterwochen!!! Na los! 😉

  10. Antworten wortschätzchen 5. August 2011 um 08:05 Uhr

    Find ich toll, auch, wenn ich zwei linke Hände habe. Schön clean und reduziert.

  11. Antworten mano 5. August 2011 um 22:05 Uhr

    tolle fotos von einer schönen idee! danke ricarda!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • Ein simples, superschönes Do it yourself für Töpfe aus PET-Flaschen – von meinem Flitter Friend Ricarda und ihrem Blog 23qm Stil

Das könnte dir auch gefallen