Wonach ist dir heute?

1.) Streifenhörnchen-Alarm.

Okay, ich wusste, dass Jessica Weiß einen Top-Job macht mit ihrem Modelabel JOUUR. Ich habe davon eine Seidenbluse, die ich durch beide Schwangerschaften und Stillzeiten geschleppt habe (was man ihr nicht ansieht) und die ich immer noch liebe. Aber dass der Streifenpulli, auf den ich schon so lange heiß war, so, so, so, so bequem und kuschelig ist, hätte ich nicht gedacht. Der Turtleneck Juno ist eine Mischung aus Baumwolle und Cashmere, liegt eng an, aber nicht zu eng und ist irre kuschelig. Der, meine Samtanzüge, Loafer und ich sind jetzt unzertrennlich.

Ach so: wer diesen schönen Pulli, einfach alles von JOUUR, gern mal anprobieren (und kaufen) würde, kann dies nicht nur online sondern auch noch bis zum 23. Oktober 2017 im KaDeWe in Berlin tun (zweite Etage!). Dort hat Jessie zusammen mit ihrer Partnerin Pia einen Pop-Up-Store für ihr Label eingerichtet. Knaller-Geschichte! So verwirklicht man Träume!

 

2.) Ein kleiner Aufräum-Trick & zwei Schnäppchen.

Sieht krass ordentlich aus unser Ankleidezimmer, oder? Ich muss da auch ständig hinstarren. Das großartige ist: es sieht da wirklich so aus. Gut, die Schuhe stehen inzwischen wieder im Schrank, den Rolli habe ich heute an, aber der Rest – exakt so.

Mein Trick: ich habe dem Raum, der in den letzten Monaten mehr einer Abstellhölle als einem schönen Ankleidezimmer galt, ein Mini-Makeover verpasst: einen Spiegel und den dicken Läufer von Søstrene Greene. Beides zusammen für unter 50 Euro. In dem Teppich versinkt man herrlich, wenn man barfuß nach etwas zum Anziehen sucht und dank des Spiegels weiß man endlich mal direkt, wie etwa aussieht. Auch Teil des Tricks ist es, dass diese gefühlt zwei Quadratmeter jetzt kinderfreie Zone sind. Die dürfen hier nicht rein, nur wir Erwachsenen. Um uns kurz was Schönes anzuziehen, Luft zu holen und das Gefühl zu haben – wir haben hier alles voll im Griff, egal wie sehr draußen das Chaos wütet.

 

3.) Lachen mit Lawrence.

Wenn ich so richtig schlechte Laune habe, demotiviert bin, schlimmstes PMS habe, dann gucke ich alte TV-Interviews mit Schauspielerin Jennifer Lawrence auf YouTube. Bitte? Jep! Es gibt wenig, was mich so schnell wieder zum Lachen bringt, wie ihre herrlich ehrliche, chaotische und aufgeregte Art. Eins meiner liebsten Videos ist das von ihrem Auftritt 2013 bei David Letterman. Mehr sag ich dazu nicht, einfach gucken und lachen. Genau wie bei ihrem Auftritt dort 2015. Knüller, oder? Sag ich doch!

 

 

4.) Diese zwei Kochbücher.

Ich bin gerade im Backblech-Rezept-Fieber. Alle Gerichte, die sich quasi im Ofen selbst zubereiten, während ich parallel die Kinder bespaßen kann, sind hier sehr beliebt. So verliebte ich mich auch in die Familie hinter Green Kitchen Stories. Lustiger Weise folge ich ihnen seit Jahren bei Instagram, aber erst als ich dort ihr Ofengemüse-Rezept “Veggie Tray Extra Everything” sah, ausprobierte und begeistert war, war es so richtig um mich geschehen.

Die Rezepte sind simpel und kombinieren allseits bekannte Zutaten auf so gute Art und Weise neu, dass es um mich geschehen ist. Deshalb musste ich mir auch sofort ihr neues Kochbuch Die grüne Küche für jeden Tag – schnell, gesund & vegetarisch (256 Seiten, Knesebeck, 34 Euro) besorgen. Wir schaffen es natürlich nicht täglich daraus zu kochen, aber immer wenn wir wieder gelangweilt und kugelrund sind von zu viel Pasta und Pizza, gibt es etwas Gesundes daraus und schon fühle vor allem ich mich gleich sensationell.

Ein Kochbuch fürs Herz ist Herdwärme – Eine kleine Kochschule für das große Glück zu Hause (40 Rezepte, 288 Seiten, 20 Euro) von Okka Rohd. Wer Okka kennt oder ihren Blog Slomo liebt, wird beim Anschauen des Buches immer wieder denken “das ist so Okka”. Die zweifache Mama hatte keine Lust mehr, sich über ihr begrenztes Kochtalent zu ärgern und machte sich auf die Reise dazuzulernen. (Inter-) nationale Top-KöchInnen bat sie um ihre besten Rezepte und Tricks. Dabei herausgekommen ist ein Buch, für das man sich Zeit nehmen sollte. Okka erzählt darin viele persönliche Geschichten und Gefühle im Zusammenhang mit dem Thema Kochen. Dass es in der Küche um viel mehr geht als nur ein Gericht zu zaubern. Das ist so Okka.

 

 

5.) Ein schöner Event in Hamburg.

Laura und Nora, die zusammen Our Food Stories betreiben, präsentieren diesen Donnerstag (12.10.17) ihr Buch Dialogues von 16-19 Uhr bei Minimarkt (Bartelsstraße 37, Hamburg). Der Laden wird für den Event geschlossen und Einlass ist nur für geladene Gäste. Für euch haben wir fix drei Plätze reserviert. Die ersten drei, die schreiben, dass sie gern dabei wären, sind dabei. Anreise wird nicht übernommen. Dafür gibt es etwas Leckeres zu trinken, eine Knüller-Tischdeko und ihr könnt Laura und Nora fragen, was ihr mögt. Zum Beispiel, wie sie es geschafft haben, fast 1 Million (!) Follower bei Instagram zu bekommen. Und nein, sie haben die Follower nicht gekauft. Sie haben nur ein sehr gutes Konzept. Ich werde auch da sein und freu mich darauf, euch zu sehen!

 

6.) Stay small ist das neue go big.

Von so vielen Seiten wird einem suggeriert, nur wer immer erfolgreicher, größer, schöner, aufregender blablabla wird, hat es am Ende geschafft und wird glücklich. Alles muss angeblich immer noch toller werden. Wahrscheinlich hat mich deshalb das Interview mit dem Kreativen Richard Christiansen so eingenommen, den Garance Doré für ihren Pardon My French-Podcast interviewt hat.

Podcast zu hören ist für mich sehr ungeduldigen Menschen eine Riesenherausforderung. Aber dieser fühlte sich an wie ein Wellness-Trip, weil Christiansen wirklich eine spannende Lebensgeschichte und sensationelle Ansichten hat. Unter anderem hat er für sich selbst und sein Unternehmen nach viel Herumprobieren herausgefunden, dass er keine Lust mehr auf immer noch größere Herausforderungen, mehr Kunden und mehr Angestellte hat. Er hat für sich seine Wohlfühlgröße gefunden und bleibt jetzt dabei. Stay small – sein Mantra und jetzt auch mein neues! Wer sich den Podcast anhören mag – einfach hier klicken.

 

7.) Ein Day Date mit Champagner.

Ich bin ein Afternoon Tea-Addict. Sobald ich in England bin, buche ich diese herrliche Tradition. Sandwiches und Süßes mit einem Glas Champagner – wegen mir könnte es das jeden Nachmittag geben. Wegen mir könnte es auch jedes Wochenende ein Day Date mit dem Gatten geben. Aber kleine Schritte.

Vergangenen Sonntag hatten wir drei Stunden für uns und haben ganz in Ruhe den Afternoon Tea im Restaurant Izakaya in der Hamburger Altstadt (Katharinenstraße 29) getestet. England trifft Japan und biegt zwischendurch kurz nach Frankreich ab – so fühlte sich die Geschmacksreise an. Es gab Sushi, Pulled Pork, Mini-Donuts, Macarons, Madeleines – alles sehr besonders kombiniert, kleine Geschmacksexplosionen. Dazu eine breite Auswahl an Tee-Sorten und Champagner. Hach, das war herrlich.

Lediglich bei den Matcha-Scones hab ich mir gewünscht, man hätte das Matcha weggelassen, da bin ich einfach Scones-Spießer. Aber ansonsten alles top. Wir wären gern direkt ins angrenzende Sir Nikolai Hotel ins Bett gefallen zum Ausschlafen. Aber wie gesagt: kleine Schritte. Man braucht ja auch noch Träume.

 

8.) Mad Men.

Exakt 10 Jahre zu spät schaue ich gerade wie wild Mad Men. Ich hab nur noch Staffel 7 über. Keine Ahnung, wie das Leben danach weitergehen soll. Wahrscheinlich muss ich dann genau so viel trinken wie Roger, Don & alle anderen.

 

9.) Der OhhhMhhh-Flohmarkt.

Wir verkaufen ein paar Deko-Artikel so wie Kindersachen. Ernstgemeinte Kaufanfragen gern über die Ebay Kleinanzeigen oder an erzaehlsmir@ohhhmhhh.de. Weitere Infos und Bilder zu den Produkten findet ihr in den Anzeigen hinter den Links, einfach drauf klicken. Und weil letztes Mal alles so irre schnell weg war, schlagt bitte schnell zu, wenn was spannend für euch ist!

Diese Sachen verkaufen wir: einen Tragegurt für Babies von Ergobaby inkls. Neugeborenen-Einsatz, das Baby Set für den TrippTrapp von Stokke inkl. Anstecktisch (verkauft), ein großes Paket Kinderklamotten für den Herbst in Größe 74/80 für Jungs/Unisex (verkauft), ein schönes Set an Sommersachen für Jungs/Unisex in Größe 68/74, ein paar Sommer-/Herbst-Sachen für Mädchen Größe 74-98 (verkauft), einen Zeitschriften-Ständer in Kupfer (verkauft), eine Kupfer-Marmor-Lampe (verkauft), zwei Samt-Kissen aus House of Hackney-Stoffen inkl. Füllung (verkauft), 4 gelbgold-farbene Samt-Kissen inkl. Füllung, eine große grüne Fellimitatkuscheldecke (verkauft).

Muss ich gleich noch kurz Fotos von machen und bei Ebay einstellen: ein Kinder-Filzanzug in Grau Größe 62/68, eine Canon Fotokamera mit Objektiv und Fototasche.

Wer selbst etwas verkaufen möchte beim Flohmarkt – einfach eigene Schätze bei Ebay, Tictail, wo auch immer einstellen und den Link dazu unten im Kommentarfeld hinterlassen. Ich weiß, das kommt jetzt etwas spontan, aber auch wenn ihr euren Link erst Morgen oder die Tage einfügt, kommen bestimmt auch noch welche schauen. Viel Erfolg!

 

10.) Eure Euphorie.

Tausend Dank für eure Unterstützung. Für die vielen lieben Kommentare unter den Geschichten, die ich hier erzähle. Jeder einzelne Kommentar motiviert so sehr zum immer Weitermachen und sich Neues ausdenken. Liebsten Dank auch für eure vielen Bestellungen! James näht wie wild Blazer für alle Fälle und Carmen fertigt Ketten für starke Nerven. Die beiden freuen sich ebenfalls sehr! Also: Danke, Danke, Danke!

 

Und was macht dir gerade gute Laune?

Herzlich,

Steffi

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Anke 14. Oktober 2017 um 15:07 Uhr

    Das sind ganz wundervolle Inspirationen! Vor allem das Motto ‘Stay small ist das neue go big’ passt gerade ganz wunderbar zu meiner Einstellung. Aus diesem Grund möchte ich mich auch von meinem schönen Sofa trennen. Ich sitze leider viel zu selten darauf. Abzugeben an liebenswerte Couchpotatoes, die es mehr zu schätzen wissen:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/3-sitzer-sofa-couch/726290084-88-9506

    Ganz liebe Grüße,
    Anke

    Antworten
  3. Johanna 15. Oktober 2017 um 09:23 Uhr

    Für alle die Lust auf einen Shopping-Sonntag haben, habe ich gestern etwas eingestellt: https://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/75747660-samtundseide

    Antworten
  4. Lena 16. Oktober 2017 um 14:31 Uhr

    Ich bin auch unter die eBay-Verkäufer gegangen. Schaut doch mal rein. Ich verkaufe tolle Sachen, u.a. aus meinem Webshop annibazaar, die ich für meine Tochter gekauft habe und die nun zu klein geworden sind.
    Lena 0825 ist mein Mitgliedsname.
    Viel Spaß beim Stöbern.

    Antworten
  5. Stefanie Heidbrink 16. Oktober 2017 um 21:19 Uhr

    Das trifft sich ja gut. Habe mir im SALE gerade eine neue CLOSED Jeans gekauft, superschön, nur leider eine Nummer zu groß. Wer möchte darf gerne zuschlagen :)! LG Stefanie

    Antworten
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert