10 Dinge, die gute Laune machen:

Ein neues Knaller-Hotel an der Küste mit Super-Angebot, unsere neue Esszimmer-Deko, der Verkauf unseres Wohnzimmers, ein Ted-Talk über Erste Hilfe für Emotionen, die Lösung für Weihnachten, Rezepte, Deko-Ideen…

1. Quatschen, Sauna & schlemmen an der Küste.

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich vor längerer Zeit nach einem Hotel in der Nähe von Hamburg gesucht habe, das nicht zu teuer ist, aber trotzdem hübsch, an der Küste, mit Sauna- und Spa-Bereich, gutem Restaurant und einer Bar. Eins, in dem meine Freundin Imke und ich unser 20jähriges Freundschaftsjubiläum feiern können, auch wenn wir nur 24 Stunden dafür haben. Wir fanden nichts. Und niemand hatte einen dollen Tipp.

Bis mir meine Freundin Kathrin vergangene Woche von einem neuen Knaller-Hotel namens Küstenperle in Büsum erzählte, das alles kann, was wir uns wünschten (DZ ab 84 Euro inkl. Sauna und Frühstück). Zack vergangenen Samstag auf Sonntag waren Imke und ich nach gut einer Stunde Fahrzeit dort. Wir hatten uns ewig nicht gesehen, gingen erstmal eingemuckelt am Strand spazieren, wärmten uns anschließend mit Prosecco und Kuchen auf, ließen uns massieren, entspannten in der Sauna (man kann hier auch Zimmer mit freistehender Badewanne und eigener Sauna buchen ab 159 Euro), aßen frischen Fisch im Restaurant, tranken Moscow Mule in der Bar und sanken immer noch quatschend seelig in die dicken Daunendecken.

Am nächsten Morgen schauten wir uns noch schnell die Familienzimmer an, weil wir definitiv mal mit Männern und Kindern wiederkommen wollen. Die haben eine schöne Spielecke im Restaurant für Kinder, ach, das kann man soooo gut machen. Auch weil das Team so herrlich entspannt und unkompliziert mit allem ist. Und es ist alles so neu und gepflegt…

Schaut doch einfach den kleinen Film an, den ich noch fix nebenbei versucht habe zu drehen. Und natürlich habe ich für euch etwas ausgehandelt:

Ihr bekommt exklusiv 20% für den Buchungszeitraum ab sofort bis 23. Dezember 2017 und ab 7. Januar bis 8. Februar 2018 auf die Zimmerpreise (alle Kategorien) inkl. Frühstück. Kleiner Hinweis: vom 14. bis 21. Januar ist das Schwimmbad und der Saunabereich nicht nutzbar. Buchungsanfragen bitte per Email an reservierung@hotel-kuestenperle.de schicken oder per Telefon 04834-962110.

Das Hotel hat unsere Übernachtung und Verpflegung übernommen. Hätte es mir dort nicht wie erwartet gefallen, hätte ich es einfach selbst bezahlt und das Hotel hier nie erwähnt, meine Meinung ist also nicht der Einladung geschuldet. Wie immer.

 

2. I don’t give a …

“Oh mein Gott, ist alles okay?” fragte meine Schwester mich am Telefon. Zwei Sekunden nachdem ich ihr ein Bild unserer neuen Esszimmer-Wanddeko geschickt hatte. “Ähm ja, alles bestens!” antwortete ich. “Aber was ist denn bloß Schreckliches passiert, dass ihr Fuck an die Wand schreibt?!” fragte sie, die Englischlehrerin, weiter. “Nichts!!! Mir ist nur nach etwas Ironie im Alltagswahnsinn, du Spießerin!!!”

Da musste sie lachen. Und ich auch. Ich glaub, ab jetzt geht es noch lustiger zu bei uns im Esszimmer. Eine Freundin fragte: “Und was macht ihr, wenn die Kinder lesen können?” Und was sagt mein Mann: “Du glaubst doch nicht wirklich, dass die dann noch hier hängen, oder?!” Das wollen wir doch mal sehen. Ich liiiiiiiiebe diese Teller bei uns im Esszimmer. Ich finde sie so geil, dass ich sie am liebsten ins neue Wohnzimmer gehängt hätte, aber jetzt sind sie im Esszimmer und da bleiben sie. Erstmal. Ganz lange. Für meine Verhältnisse. Wirklich. Nee echt jetzt, die sind für mich A**** auf Eimer. Nun ist es rund für mich. Oder doch ins neue Wohnzimmer? Auf jeden Fall bleiben sie hier in der Wohnung. Das ist 100%ig sicher. Echt jetzt. Nun hört doch mal auf!

Ach so, wo es die gibt? Bei Minimarkt. Im Shop und online. Ab 45 Euro/Stück für den Kleinsten geht’s los. Aufhängung schon inklusive. Ein einziger sieht auch schon toll aus. Ich bin ein bisschen durchgedreht, ist klar. Gott, I’m in love. Beste Erinnerung täglich an “I don’t give a…”.

 

3. Erste Hilfe für Emotionen.

Hat mir mein Personal Trainer Arlow empfohlen, diesen Ted-Talk, von dem ich euch gleich erzählen werde. Klingt so rich, oder? Mein Personal Trainer. Rich bitch. Oder eher schlaue bitch? Weil, hab ich hier auch schon öfter mal angesprochen: ihn gönn ich mir ein Mal die Woche. Der macht mich Freitagabends wieder fit, egal, was meinen Rücken und Nacken die Woche über in Schrott verwandelt hat. Anschließend flieg ich förmlich mit guten Gefühlen nach Hause. Für mich ist das gut investiertes Geld. Das ist meine persönliche Krankenversicherung, die jede Woche zum Einsatz kommt. Ich erzähl das nur noch mal, weil es genau darum geht in dem Ted-Talk, den Arlow mir empfohlen hat: Um erste Hilfe für die Emotionen.

Wenn wir uns ein Bein brechen, rennen wir alle in die Notaufnahme und lassen es versorgen. Aber was ist mit dem Kopf?

Wie verarbeiten wir emotionale Notfälle? Darüber spricht Psychologe Guy Winch sehr anschaulich in seinem Ted-Talk, wirklich sehr empfehlenswert, siehe unten.

Häh? Denken jetzt vielleicht manche – was hat denn der Rücken und Nacken mit Emotionen zu tun? Well, da sitzt der Ärger, da sitzt der Alltagswahnsinn und es gibt super Tricks, wie man ganz einfach den Bereich lockert und wieder für etwas Schönes öffnet.

 

4. Guter Stoff.

Auch toll für den Kopp:

1.) Das Buch Rimini, Debütroman von Sonja Heiss. Großartiger Roman über Familien, Geschwister, die eigenen und andere Eltern, selbst Eltern sein, Ehepartner, Lover sein. Über Liebe, Gedanken entwirren und Lebenspläne. Eigentlich wollte ich es abends stückchenweise vorm Einschlafen lesen, aber dafür ist es zu schade. Zu gut. Ich will es jetzt mit einem großen Biss verschlingen.

2.) Die Nachricht, dass die zweite Staffel der TV-Serie Jerks fast fertig ist. Hab ich über die frisch angelegten Instagram-Profile von Christian Ulmen und Fahri Yardim erfahren. Ganz große Vorfreude!

3.) Diese Ask Me Anything-Videos mit Gwyneth Paltrow. Ach, ich war schon immer Team G. Klar, auf Goop zeigen sie manchmal ähm seltsame Sachen, aber hey, GP ist GP, I love her & ihre Selbstironie.

4.) Jennifer Lawrence interviewt Kim Kardashian in der Jimmy Kimmel TV-Show – hier klicken und bitte laut lachen!!

 

5. Einen an der Waffel haben.

Vor kurzem habe ich dieses Bild bei Instagram gepostet und viele fragten nach meinem Waffel-Rezept. Es ist das meiner Mutter, das ich seit Jahren benutze, findet ihr hier. Ganz simpel ohne Schnick-Schnack. Könnte man schon fast old school nennen. Mir schlugen im Kommentarfeld viele vor, dass man heutzutage am besten Doppel-Eisen hätte. Käme man schneller nach mit der Produktion. Aber nix da. Gibt’s bei mir nicht. Hier geht’s ja nicht nur um Waffeln. Hier geht’s um das Aufleben lassen von Kindheitserinnerungen. Und früher gab’s eben eine Waffel nach der anderen. Mit Puderzucker, Sahne und Sauerkirschen. Geil.

 

6. Simple Weihnachtsdeko.

Wenn alles gut geht ist unser neues Wohnzimmer bis Weihnachten fertig und ich schaffe noch eine schön schlichte Dekoration für die Adventstage. Da hab ich dieses Jahr richtig Lust zu. Besonders nachdem ich bei Katrin Engel aka nicenicenice diesen schönen selbst gemachten Kranz für die Wand sah. Ich hab sie kurz um eine Anleitung gebeten. Here we go:

Der Kranz ist schnell und einfach gemacht. Ich habe zwei Arten Eukalyptus gekauft und einen Metallring mit 50 cm Durchmesser (gibt’s im Bastelbedarf oder bei Amazon). Ring auf den Tisch legen, Eukalyptus auf dem Ring arrangieren. Ich habe rechts oben mit je einem Ast angefangen und bin zur Mitte in üppiger geworden. Alle Ästen liegen mit der Spitze in eine Richtung. Um das Ende zu kaschieren, einen Ast zum Schluss seitenverkehrt legen und Stiele ggf unter den Blättern kürzen. Jetzt fixieren. Ich habe silbernen Blumendraht in ca. 5cm Stücke geschnitten und damit von rechts oben an alle dicken Astteile an den Ring gehalten und mit den Drahtstücken umwickeln. Mit den Blättern den Draht kaschieren. Ich habe den Eukalyptus an ca 5 Stellen fixiert und habe absichtlich den ein oder anderen Ast locker rausschauen lassen. Seid ihr mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden, lassen sich jetzt auch noch einfach dünnere Äste dazwischen schieben. Nun einfach noch ein Stück Kordel zum aufhängen an den Ring knoten und ihr seid fertig.

 

7. Weihnachten an nur einem einzigen Tag organisieren.

Vergangenen Winter haben wir hier den Rabatt-Rabatz veranstaltet an vier Sonntagen und Alter Falter ging das ab. Das schien euch sehr, sehr, sehr zu gefallen. Also haben wir überlegt, wie wir euch dieses Jahr eine Freude machen können, ohne uns zu wiederholen und hatten die Idee für einen Super-Sonntag, an dem man komplett Weihnachten organisieren kann. Baum, Schmuck, Geschenke, Outfits, Deko – all das könnt ihr hier kommenden Sonntag (12.11.17) ab 7 Uhr morgens für 48 Stunden mit super Rabatten erledigen. Und danach megaentspannt in die Weihnachtszeit starten. Wir bereiten gerade alles vor und freuen uns auf Sonntag mit euch!

 

8. Rollschuh-Disco.

Hat mir unsere Babysitterin erzählt: im Mojo gibt es wohl ein Mal im Monat freitagabends von 19-23 Uhr eine Rollschuh-Disco!!! Wie geil ist das bitte?! Schon alleine die Uhrzeit ist genau meins. Ab 24 Uhr geht’s bei mir eh bergab. Na, rollen wir da im Dezember zusammen eine Runde? Unsere Babysitterin sagte: am besten gleich um 19 Uhr da sein, weil’s später sehr voll wird. Also, wir sehen uns 19.01 Uhr!

 

9. Eine Woche altes Leben. Und: ab in die Pop-Up-Bar!

Zum ersten Mal seit wir Kinder haben, werden sie eine Woche Urlaub bei meinen Eltern machen. Ohne uns. Ich glaube das erst, wenn es vorbei ist. Vor Aufregung dachten mein Mann und ich – New York? London? Australien? Wie nutzen wir diese geschenkte Zeit bloß maximal schön? Wir haben uns für eine Woche altes Leben entschieden. Eine Mischung aus schlafen, arbeiten, Sachen schaffen, die uns schon ewig nerven, einfach mal Zuhause sein, die Kinder vermissen und Luft holen. Mal sehen, ob das was wird. Falls ja – sehen wir uns dann Freitag, den 10.11.17 in der Pop-Up-Bar von Kühne im Kleinen Phi (Feldstraße 42)? Die feiern dort ihre neuen Cornichons eingelegt in Gin und Whiskey. Daraus wurden Drinks und Sandwiches kreiert, ich bin sehr gespannt! Und voller Vorfreude, da die coolen Diggie-Jungs die Sandwiches machen. Kann nur geil sein. Um 19 Uhr geht’s los, alle sind willkommen. Ich bin vorher bei Arlow (siehe Punkt 3) – wehe, aber wirklich wehe, wehe, wehe, ihr habt bis ich da bin schon alles weggefuttert und weggetrunken. Ich denke beim Sport an nichts anderes außer Essen und Trinken! Bis Freitag, freu mich auf euch!

Für diesen Beitrag habe ich von Kühne ein Glas Crochinos und ein kleines Honorar bekommen. Unter uns: ich hätte es auch für zwei Sandwiches getan. Aber das muss ja niemand wissen.

 

10. Der Verkauf unseres Wohnzimmers.

Apropos freie Zeit und was schaffen: Das neue Wohnzimmer bekommt jetzt Struktur und so weiß ich, was ich noch weiter verkaufen werde. Ich hatte es bei InstaStories schon angeteasert:

1.) Wir verkaufen die schöne Palmen-Wanddeko mit Stoffen von House of Hackney (hier klicken für Preis und weitere Details), sie lässt sich sehr einfach an die Wand bohren. Es sind sogar hübsche goldene Verschlussklappen mit dabei.

2.) Wir verkaufen das Sideboard, der Kubus ist der TV-Schrank von Ikea, gepimpt mit Fronten und Füßen von Superfront, oben drauf liegt eine extra angefertigte, farbige Glasplatte (hier klicken für Preis und weitere Details). Update: VERKAUFT

3.) Wir verkaufen den Korbstuhl von Granit (hier klicken für Preis und weitere Details). Update: VERKAUFT

Wenn alles glatt geht zeig ich euch im Dezember Bilder aus dem neuen Wohnzimmer. Und erzähle in Ruhe, warum die Veränderung noch mal wichtig für mich war und es jetzt dann so bleibt.

 

Und was macht dir gerade gute Laune?

Herzlich,

Steffi

Text – Stefanie Luxat

Fotos Kühne – Malte Dibbern

57 Comments

  1. Antworten Lilli 7. November 2017 um 08:29 Uhr

    Liebe Steffi, finde Euer Esszimmer unglaublich gelungen, stell mir aber die Blicke Eurer Eltern vor, wenn Sie es zum ersten Mal sehen 😉 Ich finds echt witzig. Waffeln backen ist für mich auch eine echte Kindheitserinnerung, ich war ein paar Jahre im Internat und habe dann samstags zu Hause immer Waffeln gebacken und die ganze Family kam zu Besuch. Bei mir gibt es die im Sommer mit Erdbeeren und im Winter mit heißen Kirschen und alle lieben es – besonders Kinder und ich, das große Kind, auch. So ich bin sehr gespannt, wie es am Sonntag hier weihnachtet und wünsche Dir und Deinem Liebsten eine tolle Paarzeit, enjoy. Eine schöne Woche, Lilli

  2. Antworten Astrid S. 7. November 2017 um 09:15 Uhr

    Ich liiiiebe diese 10-Dinge-gute-Laune-Posts!! Die machen so unfassbar gute Laune und ich will dann sofort was schönes machen/sehen/lesen. Was ein Glück, dass ich Urlaub hab und einfach zuhause bin!

    Grüße!
    Astrid

  3. Antworten Kerstin 7. November 2017 um 09:19 Uhr

    Liebe Steffi,
    danke für die Inspirationen!
    Gute Wanddeko! Nur – ich frage mich gerade, ob es eine Schulkind-kompatible Deko ist… Ne, nicht wegen der politischen Korrektheit; eher weil mein 10-Jähriger die Dinger heimlich abhängen würde, um sie in sein Zimmer zu hängen 🙂 🙂 Viele Grüße!

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 09:20 Uhr

      @Kerstin: hahahhhahaha! Danke für den Brüller, ich sehe es förmlich vor Augen!! Wie geil wäre denn das bitte? Da klaut sogar ein 10jähriger die Deko von Muddi – herrlich! Danke, das Bild nehme ich heute mit durch den Tag!! Herzlich, Steffi

  4. Antworten Lisa 7. November 2017 um 09:55 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich lese hier so gerne…bin aber etwas irritiert.
    Vorgestern Beachmotel, heute Küstenperle.
    Gerade happiest mit neuer Fotowand, jetzt die Teller.
    Eine Superlative jagt die nächste.
    Bei Deinem derzeitigen Tempo komme ich nicht mit, muss ja auch nicht, aber Deiner Glaubwürdigkeit geht auch ein bisschen die Puste aus, wie ich finde.
    Das ist so schade, ich will das nicht!
    Vielleicht kannst Du es erklären, um es nachvollziehbarer zu machen..?
    Herzlich,
    Lisa

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 10:04 Uhr

      @Lisa: Guten Morgen liebe Lisa! Klar, ich versuch mal zu erklären: Beachmotel – immer super gern. Aber immer ausgebucht, wie ich es in dem Beitrag auch schrieb. Weil: meine Freundin ist Lehrerin und kann nicht wie Marlene und ich damals von Sonntag auf Montag im Beach Motel (was manchmal ein Trick ist, um dort ein Zimmer zu bekommen) schlafen. Deshalb fiel die Idee weg und ich war sehr happy, dass dann die Küstenperle passte. Gerade noch Fotowand, jetzt Teller – wenn du hier schon länger liest, weißt du, dass ich vor Ideen sprühe und gerade im Ess- und Wohnzimmer etwas wankemütig bin mit was ich mag und was nicht. Oder sagen wir es so: hier und da noch ausprobiere bis ich das Optimale habe. Die Fotowand mag ich immer noch – hängt jetzt woanders bei uns. Und die Teller, wie geschrieben, finde ich so saucool, dass ich sie am liebsten überall hinhängen würde. Und wäre ja auch etwas öde, wenn ich auf dem Blog jahrelang nix Neues zeigen würde, oder? Vielleicht hilft das beim Nachvollziehen. Und vielleicht hilft dir ja auch, dass ich hier alles sehr transparent halte, was Bezahlungen etc. angeht – siehe die Anmerkungen unter den einzelnen Punkten. Mehr Glaubwürdigkeit geht glaub ich gar nicht. Herzliche Grüße, Steffi

      • Lisa 7. November 2017 um 11:32 Uhr

        Shame on me! ich wollte gar nicht so eine Lawine auslösen! mir ging es gar nicht um die bezahlten Kooperationen, die hier jetzt einige kritisieren, sondern viel mehr um Deinen persönlichen Geschmack. Da würde mir etwas mehr Kontinuität besser gefallen.
        Immer noch herzlich,
        Lisa

      • Steffi 7. November 2017 um 11:34 Uhr

        @Lisa: Haha!! Ich mir auch! Und frag mal meinen Mann & Geldbeutel!! 🙂 Alles gut, don’t worry. Vielleicht ist es ja ganz gut, manches mal zu erklären, was für mich glasklar ist. Herzlich, Steffi

  5. Antworten Eva-Maria Salm 7. November 2017 um 10:12 Uhr

    Liebe Steffi, ich kann mich hier der Lisa nur anschließen. Zuviel Kommerzialität erstickt die Kreativität. Und diese Teller, für 45 Euro min., sind ja wohl ein trauriger Tiefpunkt. Über Geschmack kann man streiten, aber das ist wirklich aus Mist Geld gemacht. Wer das schön findet, kann sich das mit einem Ikeateller und Porzellanfarbe in kürzester Zeit und billigem Geld selber machen! Ich lese deinen Blog sehr gern, aber sorry, dieser Post erinnert mich doch eher an einen vorgezogenen Aprilscherz! Liebe Grüße, Eva

    • Antworten Christina Keuren 7. November 2017 um 10:55 Uhr

      Muss mich leider auch anschliessen…immer mehr gesponsert, immer mehr bezahlt, früher fand ich deinen Blog individueller, schade!

      • Steffi 7. November 2017 um 11:09 Uhr

        @Christina Keuren: Liebe Christina, Constanze hat gerade den besten Kommentar aller Zeiten dazu hinterlassen. Mehr kann ich da kaum zufügen ausser – bei jeder bezahlten Geschichte handel ich für meine LeserInnen ein Goodie raus. Seien es exklusive Rabatte, Produkte on top, Gästelisten-Plätze, was auch immer. Und es gibt so viele LeserInnen, die sich riesig darüber freuen und dankbar sind und das freut mich und so mache ich weiter. Liebe Grüße & ach so, erstmal guten Morgen & hallo! Steffi

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 11:03 Uhr

      @Eva-Maria Salm: Liebe Eva, hast du zufällig das Video “What does online bullying looks like in real life?” auf Facebook gesehen? Hab gerade versucht es hier zu verlinken, geht irgendwie nicht. Sonst googel das doch mal kurz oder gucke auf der Facebook-Seie von Woke Folks. In dem Video werden Online-Kommentare echten Menschen ins Gesicht gesagt. Ich stell mir gerade vor, wie du vor mir stehst und mir das was du geschrieben hast, ins Gesicht sagst. Würdest du das tun? Mit dieser Aggressivität? Ich sitze hier gerade, bereite den nächsten Blogpost vor, bei dem ich wie immer daran denke, was meinen LeserInnen gefallen und gute Laune machen könnte und dann kommst du rein und sagst das. Ich wünschte, das wäre ein (schlechter) Aprilscherz. Kritik äußern finde ich super, nur bitte ohne Beleidigungen. Nicht gegen mich und andere Beteiligte. Zum Beispiel die Künstlerin, die in England ihr Bestes gibt, neue Ideen zu kreieren oder die deutsche Shopbesitzerin, die alles gegeben hat, um es exklusiv nach Deutschland zu importieren. Vergisst man vielleicht leicht, weil es das Internet ist, aber dahinter stehen echte Frauen wie du und ich. Also lass uns doch bitte auch hier fair und freundlich miteinandner umgehen. Steffi

    • Antworten Constanze 7. November 2017 um 11:03 Uhr

      So, ich habe diese Kommentare gelesen und zuerst kopfschüttelnd weggeklickt, aber ich muss einfach etwas schreiben. Ich finde es sehr schade, dass ihr Steffi so angeht, aus verschiedenen Gründen: 1. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Möglicherweise findet ihr die Teller scheußlich, Steffi wohl nicht. So what. Mag sein, dass die Teller dort nur einen Monat hängen, vielleicht ein Jahr, vielleicht fünf. Ist ja Steffis Wohnzimmer, nicht unseres. 2. Ohhhmhhh ist ein Blogazine, das uns auf sehr charmante, lustige, besondere Art mit Ideen versorgt. Und es ist Steffis Job. Für einen Job bekommt man Honorar. Das passiert hier auf nachvollziehbare Art und Weise, wir finden überall Hinweise, wenn dem so war. Werbung funktioniert eben so, dass sie uns mit Ideen versorgt und wir drauf anspringen, wenn wir wollen. Wenn mal nicht, auch nicht schlimm. 3. Honorar hin oder her, es muss uns nicht alles gefallen. Warum merken wir uns von den 10 Tipps nicht die, die uns ansprechen und der Rest spricht vielleicht andere an? Steffi ist sehr leserorientiert, aber man kann es nicht jedem Recht machen. Statt meckern über die Sachen, die nicht zu uns passen, freuen wir uns doch lieber über die, die zu uns passen.
      Love and peace, Constanze

  6. Antworten Yvonne 7. November 2017 um 10:12 Uhr

    Hallo Steffi, oh, ich freu mich sehr auf den Rabatt-Rabatz! Bin total gespannt, was ihr euch das so ausgedacht habt! Letztes Jahr habe ich es sehr sehr sehr gern genutzt! Danke im Voraus!!! Liebe Grüße, Yvonne

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 10:49 Uhr

      @Yvonne: Liebe Yvonne, wie schön!! Ich sitz gerade an dem Beitrag und hoffe, dass für dich dabei ist! Ich glaub schon!! Herzliche Grüße, Steffi

      • Yvonne 8. November 2017 um 13:37 Uhr

        Jeden Tag gucke ich mehrmals verzückt auf eine wunderschöne Wanduhr von Georg Nelson, die ich ohne deinen Rabatt Rabatz vom letzten Jahr gar nicht -und zwar wirklich überhaupt nicht- in meiner Wohnung hätte! Jeden Tag freue ich mich darüber, echt! Wenn schon die Zeit so schnell vergeht, wer kann einem das besser zeigen, als dieser Design-Klassiker?
        Also ich sage nochmal DANKE dafür und dafür, dass du immer so tolle Rabatte für uns Leserinnen raushaust! Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was am Sonntag kommt!
        Ein kräftiges: Danke und weiterso! (Ich bin nicht so die Kommentatorin, aber bei dir lasse ich öfter mal einen da!) Herzliche Grüße, Yvonne

      • Steffi 8. November 2017 um 16:54 Uhr

        @Yvonne: Wie schön! War die etwa von Stoll Wohnbedarf? Dann zieh dich warm an für kommenden Sonntag! 😉 Bzw. bis dahin nur noch Tütensuppe! Oh Gott, es gibt echt keinen guten Spruch dafür – einfach auf Sonntag freuen!!! Herzlich, Steffi

      • Yvonne 9. November 2017 um 09:23 Uhr

        Oh ha, ich hab`s befürchtet :-))) Juhuuu!

  7. Antworten Susanne 7. November 2017 um 11:05 Uhr

    Liebe Steffi,

    auch ich habe manchmal schon gedacht, och Mensch, schon wieder so eine bezahlte Kooperation. Aber ganz ehrlich, dann lese ich halt über diesen Absatz hinweg und nehme nur das mit, was mich auch persönlich anspricht und das überwiegt dann doch deutlich 😉 Ich denke, du machst das mit der Transparenz vorbildlich – wüsste auch nicht, wie man das noch klarer machen sollte. Ich kann mir bei dir auch gut vorstellen, dass es nicht alle Koops in deinen Blog schaffen, weil sie dich letztendlich eben doch nicht so ganz überzeugt haben oder zu dir passen. Das finde ich bei dir immer noch sehr authentisch.

    Auf das neue Wohnzimmer freue ich mich schon besonders, ich finde das aktuelle passte einfach nicht richtig zu euch 😉

    Liebe Grüße, Susanne

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 11:22 Uhr

      @Susanne: Liebe Susanne, lieben Dank für deine Worte. Genau so ist es – 99% der angebotenen Kooperationen lehne ich ab. Weil die Firmen/Produkte/Ideen nicht zu mir passen. Es ist meist andersherum. Dass ich eine Idee habe, finde, dass die zu meinem Blog und meinen LeserInnen passen würde und dann die Firmen anspreche. Weil mir gute, exklusive Geschichten so wichtig sind, mich alles andere langweilt. Und mit den Honoraren, die ich dann bei solchen Geschichten verdiene, bezahle ich nicht nur meine Miete/Lebenshaltungskosten, sondern damit zahle ich sozusagen auch die Zeit, in denen ich dann Geschichten schreiben kann, die nicht bezahlt werden. Als Selbstständige muss ich meine Zeit ja quasi “verkaufen”. An Magazine, Buchverlage, wen auch immer. Da ich mich aber gerade sehr auf den Blog konzentriere, weil ich meine Arbeit dafür liebe, möchte ich die Geschichte nicht an Magazine verkaufen, sondern sie hier veröffentlichen. Und so ist dies mein Model. Vielleicht ja auch mal ganz spannend, das so zu verstehen, oder? Sonst sorry fürs Vollgetexte! 😉 Und mit dem Wohnzimmer hast du recht. Das ging mir auch so. Deshalb erzähle ich die Geschichte auch hier bald. Ich muss nur gerade da vorankommen. Herzliche Grüße, Steffi

  8. Antworten Marina 7. November 2017 um 13:47 Uhr

    Dein Bericht über das Hotel kam gerade recht, denn ich brauch dringend eine Auszeit. Ich wollte grad mit dem Rabatt buchen, aber es gab nur -0,00€
    Hmm. Hab ich etwas falsch gemacht, gibt es mehr zu beachten?

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 13:50 Uhr

      @Marina: Liebe Marina, ich schau mir das kurz an… Melde mich sofort noch mal! Herzlich, Steffi

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 14:13 Uhr

      @Marina: Liebe Marina, so, ich hab fix mit dem Hotel gesprochen – es gab so einen Ansturm, dass da sich was verstellt hat. Sie sind dran. Derweil bitte einfach unter 04834-962110 anrufen und buchen. Am besten möglichst bald, da schon viele Termine ausgebucht sind. Tut mir leid, dass es nicht sofort geklappt hat. Ich drück die Daumen, dass deine Wunschbuchung noch klappt! Herzliche Grüße, Steffi

      • Marina 9. November 2017 um 05:20 Uhr

        Das hat geklappt 🙂
        Im zwei Wochen heißt es für mich “Hier geiht die dat goot.”
        Ich danke dir herzlich für den Tipp und fürs Kümmern <3

  9. Antworten SandraK 7. November 2017 um 13:54 Uhr

    Liebe Steffi,
    ich LIEBE deine “10 Dinge” Reihe und hoffe sehr, dass du sie trotz unfairer Kommentare auch weiterhin genauso unbefangen fortführst. Hier entdecke ich geballt so viel (für mich) Neues ganz nach meinem Geschmack, wo findet man so etwas bitte noch? Und nun hibbel ich dem Sonntag entgegen 😉 Liebe Grüße, Sandra

    • Antworten Steffi 7. November 2017 um 14:04 Uhr

      @SandraK: Liebe Sandra, das freut mich sehr! Und keine Sorge, das werde ich. Im Laufe der Jahre lernt man mit solchen Kommentaren umzugehen. Wie gesagt: manche helfen dabei sich weiter zu entwickeln und andere sind einfach eine Vollkatastrophe und werden abgeschüttelt. Dass du dich über die Ideen freust, ist mein Schönstes. Dafür mache ich das hier schließlich! Herzliche Grüße, Steffi

  10. Antworten Susan 7. November 2017 um 15:19 Uhr

    Hallo Liebe Steffi. Vielen Dank für deinen Post heute. Deine 10 Dinge haben mir total gute Laune gemacht, ich hab herzlich über und mit KK gelacht und bei dem Film mit deine Freundin kam mir eine Träne. Das sind Emotionen, die du mir einfach so, frei Haus geschickt hat, plus eine Inspiration ( hatte ich doch gerade nach diesen fancy Blumenringen gesucht) und weißt du was? Ich hab keinen Cent dafür bezahlt. Alles für umme. Danke dafür. Deine Susan.

  11. Antworten Kathrin 7. November 2017 um 17:21 Uhr

    Das Hotel am Meer ist wirklich superschön da bekommt man direkt Fernweh.
    “Oh Fuck” hab ich dann auch gedacht als ich die Preise für die größeren Teller sah, ich find sie ja auch richtig cool und für so ein bisschen Provokation bin ich auch immer zu haben (trotz 12jährigem Sohn) aber du musst wirklich schwer verliebt gewesen sein um für über 500,- fuck an die Wand zu hängen. Ich bin sehr auf das neue Wohnzimmer gespannt, ich fand das “alte” ja schon toll ,so extravagant und trotzdem nicht abgehoben, genau die richtige Kombi, wie willst du das toppen?
    Aber jetzt freu ich mich riesig auf den Sonntag bin gespannt was du aussuchst.
    Viele Grüße Kathrin

    • Antworten Steffi 8. November 2017 um 11:22 Uhr

      @Kathrin: Haha, ich will es gar nicht toppen – es wird vielleicht das langweiligste Wohnzimmer ever, aber genau so brauche ich es gerade! Ich streich dann mal weiter. Herzlich, Steffi

  12. Antworten Astrid 7. November 2017 um 18:48 Uhr

    Danke für diesen tollen 10 Dinge, liebe Steffi.
    Gleich beim ersten Ding wusste ich sofort, ohne dass ich weiter gelesen habe, dass Du die “Küstenperle” meinst. Wie krass!
    Ich hatte in der letzten Woche nach genau so einem Hotel gesucht und auch erst überhaupt keins gefunden. Dann bin ich doch über eine dieser konventionellen Buchungsplattformen darauf gestoßen, war total angetan und habe spontan direkt auf der Hotel-Homepage (dort ist es günstiger als bei b*****g !) fünf Tage Auszeit gebucht. Am Samstag geht es los! Ich freue mich sehr-auch ohne Rabatt. Bestimmt wird es toll.
    Liebe Grüße, Astrid

    • Antworten Steffi 9. November 2017 um 10:31 Uhr

      @Astrid: Liebe Astrid, wie toll, dass du es auch gebucht hast! Und Mist, dass du schon so früh dran warst! Aber weißte was: Ich habe kurz mit dem Küstenperlen-Team gesprochen und dein erster Moscow Mule geht auf uns! Mach es dir hübsch dort & Proooost! Herzlich, Steffi

  13. Antworten Daniela 7. November 2017 um 18:48 Uhr

    Du hast ernsthaft 45€ pro Wand-Teller hingelegt? Warum hast du sie nicht selbst gemacht für 5€ pro Teller? Geht doch ruckizucki…

    • Antworten Steffi 8. November 2017 um 11:18 Uhr

      @Daniela: Liebe Daniela, aaaaaalllssssso – die Teller sind zum einen selbst getöpfert. Da beginnt die Kunst. Ich kann (und will) gar nicht töpfern. Zum anderen ist es das Idee der britischen Künstlerin. Jetzt, wo man es vor sich sieht, denkt natürlich jeder – thhh, kann ich doch auch mal schnell machen! Nur – vorher ist so noch niemand drauf gekommen und wie gesagt, da beginnt für mich die Kunst. Und dafür zahle ich gern. Weil das der Job der Künstlerin ist, weil sie davon lebt und ich ihr damit helfe und etwas sehr Schönes bekomme. Weißt du was ich meine? Vielleicht ist das das Pinterest-Phänomen unserer Generation, dass man den Respekt vor den Ideen anderer verliert, aber da mach ich nicht mit. Du? Und ich fang jetzt nicht davon an, dass bei den 45 Euro nur ein Teil an die Künstlerin geht und ja auch noch ein Teil an die Shopbesitzerin, die davon die Versandkosten aus England nach Deutschland zahlen muss sowie die Mitarbeiterin, die ihn mir verkauft, so wie den Steuerberater, der ihre monatliche Abrechnung macht, so wie die Ladenkosten und und und. Es gibt immer eine Backstage-Story zu allem, manchmal hilft es sich dafür ein bisschen Zeit zu nehmen. Herzlich, Steffi

      • Daniela 8. November 2017 um 13:02 Uhr

        Liebe Steffi,

        natürlich verstehe ich die Story behind – habe schließlich selbst einige Jahre lang einen DIY-Blog geschrieben und ein echtes von vorne bis hinten handmade-Produkt produziert und verkauft.
        Und auch wenn Töpfern bestimmt total toll ist (ich würde das seit vielen Jahren unheimlich gerne mal machen! Sprudele vor Ideen…) liegt es auch sehr nahe, warum du diese Teller nicht “nachtöpferst” – Zeit, Gelegenheit, und last but not least: because “Ideenraub”. Geht ja gar nicht!
        Ich hatte nur spontan beim Lesen deines Posts das Gefühl von: das kann Steffi doch selbst vielleicht sogar noch viel schöner?! Mit Variablen in der Wortwahl z.B. Oder dem konzeptionell ungewöhnlichen Einbinden des ein oder anderen weiteren Gebrauchsgegenstands?! Du machst doch sonst auch so vieles selbst ganz neu ganz du! Ohne den Look und die Idee zu klauen!

        Was selbstverständlich ÜBERHAUPT GAR NICHT die Meinung beinhaltet, dass irgendetwas nicht okay damit sein könnte, dass du dich für ganz viele verschiedene Stücke dieser Fuck-Teller-Kollektion entschieden hast – freie Bahn mit Marzipan…!

        Und wer weiß, vielleicht fällt dir ja tatsächlich eines Tages eine ganz besonders tolle Idee ein, auf die dich die Tellerchen gebracht haben? Man darf gespannt sein…

        Weiter so!

        Sonnige Grüße, Daniela

  14. Antworten Bärbel 7. November 2017 um 20:56 Uhr

    Ach schade. Hier war es immer so nett und anständig bei den Kommentaren. Ich finde das sollte so bleiben. Warum hier so viel Alarm gemacht wird ist mir unverständlich. Da bekomme ich Fremdschämen. Steffi Du machst das hier f*****g good!

  15. Antworten Kerstin 7. November 2017 um 22:11 Uhr

    Liebe Steffi,
    Ich liebe, liebe Deine Rubik der ´10 gute Laune Macher Ding´ : ) ich kann mich Sandra nur anschließen, durch Dich habe ich so viele coole Dinge kennen gelernt die mir mega gute Laune machen. Danke dafür! Xox
    Und noch etwas, für alle die Leute die hier rum kriteln und negative Stimmung verbreiten wollen…wo bitte gibt es einen Blog, der Werbung macht, bzw. über Kooperationen berichtet wo es so viele Rabattaktionen für uns Leser gibt?!! Ich kenne nur den von der lieben Steffi. So oft habe ich und sicher auch viele andere von den Rabatten profitiert. Denkt doch einfach mal darüber nach, bevor Ihr rum meckert.
    Und hey ich bin mega gespannt auf Sonntag.
    Herzlich Kerstin

  16. Antworten Sandra 7. November 2017 um 22:50 Uhr

    Oh nein, da hebe ich mir bis abends – quasi als Schoki-Ersatz – Deine 10-Gute-Laune-Gründe auf und dann findet im Kommentarbereich offenbar das Jahrestreffen des Vereins Miese Laune statt… Liebe Steffi, mir wird auch schwindelig bei Deinem Umgestaltungstempo, was aber vor allem daran liegt, dass ich ein ziemlicher Einrichtungs-Honk bin und gefühlte zehn Jahre allein für die Auswahl der Badezimmerlampe brauche. Deshalb bewundere ich Menschen umso mehr, die so voller Energie und Entscheidungsfreude in ihrer Wohnung unterwegs sind – ob das jetzt meinem Geschmack entspricht oder nicht, spielt doch gar keine Rolle. Es ist doch toll, wenn einen jemand anderer in seine Wohnung reingucken lässt und man vielleicht die ein oder andere Inspiration mitnimmt. Und genauso toll ist es, dass Du Geld mit Deinem Blog verdienst. Wer sich über Werbung hier auf der Seite aufregt, kann sich stattdessen ja auch Zeitschriften kaufen – vielleicht stört die Werbung da weniger… Aber Vorsicht: ganz oft sind da auch Sachen drin, die irre teuer sind oder die einem nicht gefallen! Liebe Grüße, Sandra
    PS: Wir sind damals bei unserer ersten kompletten kinderfreien Woche tatsächlich nach New York geflogen. Hatte ich heimlich zum 40. Geburtstag des Mannes organisiert und es war absolut grandios – da träume ich heute noch manchmal von.

    • Antworten Steffi 8. November 2017 um 11:08 Uhr

      @Sandra: Liebe Sandra, du bist gerade meine Schoki am Morgen! Herzlichen Dank & argh, ja, New York wäre auch geil gewesen. Ich streich dann jetzt mal das Esszimmer und höre Alicia Keys instead! Herzlich, Steffi

      • Sandra 9. November 2017 um 14:12 Uhr

        Und liebe Steffi, weißt Du was: Inspiriert von Deiner Umgestaltungs-Lust habe ich mir gestern spontan selber freigegeben und sechs Stunden am Stück aufgeräumt und aussortiert. Sieht zwar immer noch alles andere als perfekt aus, aber hey, zumindest sieht man jetzt wieder unsere eigentlich so schönen Regale, im Kinderzimmer ist wieder Luft und ich mag unsere Wohnung gleich wieder viel lieber. Vielleicht schaffe ich es ja sogar noch vor Weihnachten, einen Ersatz für unsere superschrabbelige Ikea-Kommode und unseren maroden Badezimmerschrank zu finden – nach dem Aufräummarathon habe ich gerade dieses Tschaka-Gefühl…

      • Steffi 9. November 2017 um 14:14 Uhr

        @Sandra: Wie geil, dann haben wir ja gestern quasi synchron geschrubbt!! Bin geradezu süchtig im Moment danach! So gutes Gefühl, oder? Hach. 🙂

  17. Antworten avalon 8. November 2017 um 00:08 Uhr

    …mußte so grinsen bei dem Vertipper “Sandwichse” – herrlich!

  18. Antworten Petra 8. November 2017 um 14:08 Uhr

    Hallo Steffi,
    darf ich fragen, sind da die Nudelhölzer etwa auch dabei, am Sonntag? Auf die habe ich ja schon länger ein Auge geworfen…
    Bei den Kommentaren denke ich mir auch immer: ob die wohl auch bei jemanden ins Haus spazieren, und dann so was loslassen würden? Und urteilen, wieviel Geld man für was ausgibt … völlig schräg. Nur im Internet, da gibts leider keine Hemmungen.
    Liebe Grüße,
    Petra

  19. Antworten Petra 8. November 2017 um 14:09 Uhr

    … jetzt bin ich aber froh, dass ich die Rechenaufgabe beim Abschicken doch noch richtig lösen konnte. Und da sagt noch mal einer, Mathe braucht man später nicht mehr …

  20. Antworten Eva 8. November 2017 um 20:51 Uhr

    Hey Steffi!
    Ich hoffe du beherzigst Laura Ritthaler und läßt das negative einfach an Deinem Schutzschild abprallen; Du machst nämlich einen verdammt guten Job.
    Du kannst richtig stolz auf Dich sein.
    Deine Energie ist voll ansteckend und motivierend.
    Also, Steffi, mach bloß genauso weiter! Versprochen, ne?
    Herzliche Grüße,
    Eva

  21. Antworten Eva 8. November 2017 um 20:53 Uhr

    P.S. Wie oft noch schlafen bis Sonntag ist?

  22. Antworten Christiane 9. November 2017 um 18:49 Uhr

    Liebe Steffi,

    das Hotel sieht toll aus, ich habe auch gleich einen Trip dorthin geplant. Leider sagte man mir bei der Buchung, dass für unseren Buchungszeitraum Ende November (innerhalb des von Dir oben genannten Zeitraums) zwar Zimmer frei sind, das Ohhhmhhh-Angebot aber nicht mehr verfügbar sei. Ich buche nun zum regulären Preis, finde es allerdings ein wenig schade, dass die Rabattaktion nachträglich wieder eingeschränkt wurde (oder habe ich das Angebot falsch verstanden) … Ich freue mich trotzdem auf das Hotel, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße, Christiane

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • Minimarkt
    Lanius
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung

Das könnte dir auch gefallen

Alles im Archiv anschauen

Nach dem Weg gefragt:

27. September 2017

Emotional Detox:

15. September 2017