ENTHÄLT WERBUNG

10 Dinge, die gute Laune machen:

Ein Knaller-Hotel-Deal für euch zum Karneval, alle wohnen bei Mandy Moore, besser schlafen dank toller Produkte, Ordnungs-Orgasmen, neue Serien und und und.

1.) Ab zum Karneval!

Diese Aktion ist eine bezahlte Kooperation mit Max Brown Hotels. 

So Düsseldorf. So Köln. Jetzt könnt ihr euch nicht mehr beschweren, dass ich eure Städte zu wenig hier repräsentieren würde: Heute gibt es nämlich einen super Knaller-Hotel-Deal für alle, die noch schnell zum Karneval düsen (oder einfach so ins Rheinland bis Ende März) und günstig und trotzdem sehr schön wohnen wollen – im Max Brown Hotel Midtown. Ah, sagt Berlin, kennen wir. Richtig! Die Max Brown Hotels sind eine inhabergeführte Gruppe aus Amsterdam mit Hotels in Amsterdam, Berlin und Düsseldorf. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Hit. Die Hotels sind sehr schön eingerichtet mit Details wie Plattenspielern auf den Zimmern, besonderen Vintage-Möbeln im Foyer, sie befinden sich in super Lagen, haben gemütliche Betten und nett sind sie da auch noch. Mein Mann schläft dort manchmal beruflich und ist großer Fan.

Der Special-Knaller-Deal für euch: Für das Karnevalswochenende vom 7.-12.2.18 (Abreise 13.2.18) bekommt ihr im Max Brown Hotel in Düsseldorf ein Doppelzimmer inkl. Frühstück für 60 Euro/Nacht. Wem das zu spontan ist, der kann vom 13.2. bis 31.3.18 für 80 Euro/Nacht inklusive Frühstück im Doppelzimmer nächtigen. Ausgenommen ist die Messe ProWein in der Zeit 17.-20.3.18. Alles auf Anfrage und nach Verfügbarkeit. Reservierungen müssen bitte an reservations.mt@maxbrownhotels.com geschickt werden, Stichwort OhhhMhhh.

 

2.) Unsere Mitbewohnerin Mandy Moore.

(This is us-) Schauspielerin Mandy Moore zieht in ihr neues Haus in Los Angeles und die Welt dreht durch. Na gut: die weibliche Welt. Na gut: ziemlich, ziemlich viele Frauen, mich eingeschlossen. Es ist aber auch zu geil. Mandy Moore zeigt in ihren InstaStories immer wieder Ausschnitte (Apartment Therapy hat die mal frech gescreenshootet und zeigt sie alle hier). Ihre Inneneinrichterin Sarah Sherman Samuel darf auch bei Instagram posten und jeder, der gerade mithilft…


… unter anderem auch die US-Ordnungs-Queens von The Home Edit.


Mehr muss man nicht sagen, oder? Das Haus wird sehr, sehr, sehr geil. Bist auf die Tatsache, dass Mandy Moore über die schicken neuen Sofas (unschöne) Decken legen musste. Weil ihre Katze leider alles zerkratzen oder anpinkeln möchte. Weißte: irgendwas ist immer. Selbst in Hollywood.

 

3.) Was unser Keller über uns sagt.

Sehr gelacht habe ich über die SZ-Kolumne von Axel Hacke kurz vor Weihnachten über das Thema Anhäufung von Besitztümern, kann man hier noch lesen. Wir können auch leider nach wie vor nicht in unserer teuren Garage parken, weil sie voller unbenutztemKram steht. Schon sehr lange. Ich berichtete ja bereits in meinem Buch Wie sag ich’s meinem Mann? darüber. Und auch in unserem Keller lässt sich nichts wirklich abstellen, sondern eher nur noch reinquetschen, wenn man gegen die Massen an Zeug, die einem entgegen quellen ankommt. ABER natürlich soll das dieses Jahr anders werden – siehe Punkt 4. Hacke schreibt:

“Bei vielen Müttern konnten die Forscher Stresshormone feststellen, verursacht durch Kontrollverlust angesichts der vielen Sachen daheim. »Heutige Familien sind Gefangene ihres eigenen Durcheinanders«, las man dazu auf boston.com.”

Und jetzt ratet mal, wer seit Weihnachten versucht, aus dem Gefängnis auszubrechen – Muddi.

 

4.) Es kommt alles in Ordnung.

Treue LeserInnen wissen: Ordnung ist mein Porno. Nur wenig entspannt mich mehr, als das Chaos Daheim zu bewältigen. Damit meine ich nicht den normalen Wahnsinn als Familie und verlodderte Wochenenden. Liebe ich! Ich kann es nur nicht ab, wenn ich einen Schrank öffne und mir alles entgegen fällt. Wenn ich weiß, dass ich doch noch irgendwo einen Gutschein habe, jetzt endlich mal in dem Shop bestellen möchte, aber verdammt noch mal die Karte nicht finden kann. Wenn eine Kruschelecke von links nach rechts wandert und ich immer, immer wieder darüber stolpere. Sowas macht mich irre!

Also wird bei uns Zuhause tatsächlich seit Weihnachten strategisch aufgeräumt. Mein Ebay-Kleinanzeigen-Verkaufs-Konto glüht regelmäßig, falls ihr mal reinluschern wollt. Ich werde es die Tage wieder befüllen. Der Secondhandshop in meiner Heimat muss sich über die Sommer-/ Winterkollektion keine Sorgen mehr machen – hab ich schon geliefert. Alles, was wir nicht (mehr) benutzen, zu klein, zu groß, nicht geliebt ist, wird gespendet oder verkauft. Und nur noch sehr, sehr ausgesucht angeschafft.

Zwei Anschaffungen, die ich über alles liebe (selbst bezahlt, keine Werbung): dieser geile Kasten von Manufactum, in dem ich das Bastelzeug meiner Kinder sortiert habe. Meeega! Den kann man aufm Esstisch für Bastelsessions ausklappen, hat alles da, kann entspannt basteln und danach klapp, klapp, klapp, alles wieder zum kleinen Würfel einklappen und in den Schrank stellen.

Zweite geile Anschaffung (ebenfalls selbst bezahlt, keine Werbung): dieses Ordnungssytem von Granit. Ich hatte in meinen Home Office-Schränken mein DIY-& Büro-Material immer in verschieden großen (Schuh-) Kartons. Dadurch fiel mir dann alles entgegen, wenn ich mal an den untersten musste. Mit dem System von Granit kann man sie herrlich exakt passend übereinander stapeln. Soooo gut. Ich verspreche, ich zeig es bald hier oder auf InstaStories, es ist soooo hübsch und sooo entspannend alles so zu ordnen. Hach.

 

5.) Ausleihen statt kaufen.

Noch dies zum Thema Ordnung/nicht mehr so viel kaufen et cetera und dann ist auch gut: Mit Kind ist man ja immer auf der Suche nach schönen Aktivitäten, die nicht so anstrengend für die Eltern sind und trotzdem Spaß machen, allen. Eins unserer Rituale ist seit Anfang des Jahres regelmäßig in die Bücherhalle zu gehen. Da kostet die Mitgliedschaft niedliche 3-5 Euro PRO JAHR! Wußte ich nicht. Es gibt Massen an schönen Kinderbüchern (und ein paar bekloppten, was die Sache noch lustiger macht). Die Kinder können dort durch die Gegend rennen, nicht nur in Büchern blättern, sondern auch spielen, manchmal wird sogar vorgelesen. Wir nehmen immer für jedes Kind fünf Bücher mit und Zuhause haben sie einen besonderen Platz, damit wir sie auch ja wiederfinden. Im Chaos. Is klar. So, nun ist aber auch gut. Oder habt ihr noch schöne Tipps in diese Richtung?

 

6.) Besser schlafen.

In meinem Beitrag “10 Dinge, die ich 2017 gelernt habe“, erzählte ich ja nebenbei, dass unser Sohn kein guter Schläfer ist. Just an dem Tag erreichte mich ein Paket von byNacht. Erst musste ich lachen, weil im Text was stand von wie ein Baby schlafen. Aber dann schrieb mir die wunderbare Frau hinter diesen schönen Produkten, Jessica Hoyer, dass sie den Sleeping Balm mit ätherischen Ölen ihrem Sohn tatsächlich unter die Füße geschmiert und das sehr geholfen hätte. Und sie mir jetzt soooofort auch noch den Badezusatz per Kurier schicken würde, vielleicht würde der ja helfen. So entzückend! Also versuchten wir es auch. Und: er schlief tatsächlich viel ruhiger. Für ein paar Nächte und dann wurde es wieder wie davor. Nur, dass er jetzt jeden Abend die Füße massiert haben wollte mit dem Balm, haha!  Aberaberaber: nachdem ich ihm die Füße mit dem so unglaublich gut riechendem Balm einmassiert hatte, nahm ich mir auch ein bisschen wie beschrieben für die Schläfen und hach, das entspannte schon. Die Produkte stehen jetzt auf jeden Fall auf der Fensterbank meiner schönsten kleinen Dinge im Ankleidezimmer. Weil sie nicht nur toll duften, sondern auch noch Knüller aussehen.

Auf die Produkt-Idee für ihre Beautymarke byNacht kam die 37-Jährige Hamburgerin Jessica übrigens dank einer Spezialanmischung ihrer Mutter. Früher arbeitete Jessica Hoyer in der Werbung (“ich war immer müde und sah auch so aus”). Ihre Mama rührte ihr irgendwann etwas Aromatherapeutisches an. Erst war sie skeptisch und dachte, sie müsste jetzt fest daran glauben, aber es funktionierte auch so. Sie schlief so viel besser, lernte welche Aromen wie genau halfen beim runterkommen und Gedankenkarussel stoppen, tat sich mit einer renommierten Schlafforscherin zusammen, mischte die ersten Töpfe an, die plötzlich all ihre Freundinnen haben wollten, weil sie so super ausgeschlafen und wieder gut aussah – byNacht war geboren.

Manche der Inhaltsstoffe werden auch Green Botox genannt, haha!

Kaufen kann man die Produkte entweder hier online oder auch in mittlerweile 20 Parfümerien und Concept Stores wie APROPOS, KaDeWe, BREUNINGER, Meister Parfümerie, LIEBE IN Hannover usw.. Die Produkte sind frei von Parabenen, Silikonen, allen Nasties, es wird alles in Deutschland produziert.

Und auch wenn das jetzt so groß und erfolgreich klingt: dahinter steckt kein Riesenkonzern, sonder eine Frau, Mama, die gerade im Pyjama mit dicker Erkältung vor Freude durch die Wohnung tanzt, weil ihre Linie hier vorgestellt wird. Wollen wir sie hüpfen lassen mit ein paar Bestellungen? Ich würde mich freuen! Und Rudolph the Rednose auch!

Dies ist keine bezahlte Kooperation, sondern einfach nur ein Dankeschön für einen lieb gemeinten Versuch, mir aus einer Misere zu helfen.

 

7.) Vorfreude Urlaub.

Mein Vater hat früher, wenn wir in den Urlaub gefahren sind, schon Wochen vorher immer die Bilder vom Hotel und Ort aus dem Katalog geschnitten und an der Küchen-Pinnwand befestigt. Wir sahen sie ständig und freuten uns immer wieder von Neuem darauf. Weihnachten haben wir endlich mal rechtzeitig für die kindergartenfreie Zeit Urlaub gebucht und heute werde ich es machen wie er damals: Bilder vom Hotel im Kinderzimmer an die Wand kleben und mich täglich zusammen mit den Kindern darauf freuen. Es ist nur eine Woche Sonne, aber mit der Vorfreude gerechnet sind es schon neun Wochen.

 

8.) Gute Serien gegen fiese (Grippe-/ Januar-) Gefühle. 

Manchmal treffe ich Elternfreunde und wir flüstern uns zu: “Bald ist Frühling, bald haben wir’s geschafft…”. Mittlerweile sind ja nicht mehr nur Familien dauerkrank, auch kinderlose Freunde schnupfen und niesen fleißig mit. Nachdem ich erst kurz eine Fischvergiftung und gleich im Anschluss eine fette Grippe hatte, habe ich natürlich die Zeit supersinnvoll für uneigennützige Recherche bei Netflix & Co. genutzt. Hier meine Empfehlung und besprechen Sie das bloß nicht mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

Für die Anfangsphase, wenn man vor lauter Niesen kaum der Handlung folgen oder eh nur starren statt denken kann:

Erstens: Chesapeake Shores auf Netflix. Gestresste alleinerziehende, berufstätige Mutter zieht zurück zur Familie in ein Knallerhaus direkt ans Wasser und bändelt mit alter Jugendliebe an. Es scheint ganz viel die Sonne, es gibt ganz viel hübsche Menschen, schöne Bilder, kaum Handlung, büschn Alibi-Probleme, werden aber fix gelöst, Humor, erwähnte ich schon kaum Handlung? Macht trotzdem irgendwie süchtig. Bisschen wie Traumschiff. Nur jünger und ohne so großes Schiff.

Zweitens: Grace & Frankie, die neue Staffel ist online bei Netflix seit dem 19. Januar 2018. Hab ich natürlich schon durch. Kann man wie immer locker weggucken, muss man auch nicht topfit obenrum für sein. Aber sie gibt einem auch gute Gefühle. Hab gleich mal meiner Freundin Imke geschrieben, dass ich genau so mit ihr auch alt werden möchte, sollte unseren Männern was passieren. Oder sie plötzlich miteinander durchbrennen. Und was antwortet Imke? “Was war noch mal Netflix?” Ich liebe sie trotzdem, meine Frankie.

 

Für die Phase, in der man zwar aussieht wie Rudolph the Rednose, aber man schon wieder klar im Kopf ist:

Erstens: The People vs. O.J. Simpson. I know, alter Hut. Lief ja schon 2016 im US-Fernsehen. Aber ich dachte immer nicht, dass die Mini-Serie was für mich ist. Oh boy ist die gut!!! Der Cast!!! Noch mal die Geschichte von Anfang bis Ende mit all den unfassbaren Details zu hören – aaaaaangucken! Please!!!

Zweitens: München Mord. Haben wir zufällig mal abends reingezappt und waren begeistert von den supergut gesponnenen Geschichten und den starken Charakteren der Ermittler. Kann man sich in der ZDF-Mediathek für umsonst anschauen. Lohnt sich wirklich sehr!

 

9.) Ein Geschenk an mich.

Hat sie nicht gerade noch was von weniger Anschaffungen geschrieben? Jaaaaaa, also, das ist soooooo: 1.) habe ich Ende Februar Geburtstag und 2.) gilt das was jetzt kommt nicht. Weil: ich suche diese Teekanne schon seit drei Jahren. Seitdem mein Buch “Herzlich Willkommen” fertig war. Darin ist diese wunderschöne Teekanne nämlich abgebildet und ich wusste, ich muss sie haben. Nur gab es partout keinen deutschen (Online-) Shop dafür. Und plötzlich seh ich sie im Süper Store. Jetzt habe ich sie gestern Abend schnell bestellt, bevor ihr mir alle weg kauft. Ist die nicht wunderschön? Ja, na gut, das Kaffee-Set musste auch mit. Jetzt bin ich nur noch nervös, ob die Becher noch rechtzeitig erhältlich sind. Weil, ist klar, natürlich möchte ich das an meinem Geburtstag direkt benutzen. So, dafür sortiere ich gleich mal wieder was aus…

 

10.) Rumliegen.

Dieses “Der  perfekte Moment”-Lied hat mir mein Neffe samt Video Weihnachten vorgespielt. Ich bin eigentlich kein Max Rabe-Fan, aber der Text ist sehr hübsch, genau wie das Video. Einfach mal liegen bleiben. Oder wenigstens ein bisschen Zeitlupe einbauen in den Tag. Nicht alles so wichtig nehmen. Schöne Idee!

Und was macht dir gerade gute Laune?

Herzlich,

Steffi

Text – Stefanie Luxat

23 Comments

  1. Antworten Christiane 31. Januar 2018 um 07:53 Uhr

    Liebe Steffi!
    Du zauberts gerade ein Lächeln auf mein Gesicht und es strömt ein herrliches Gefühl durch meinen Körper! Diese 10 Dinge sind wunderbar, erfrischend und wahr!
    Ich nehme dieses Gefühl mit in den Tag!
    DAAAAANKEEEE
    Den tollen Tipp Deines Vaters setze ich direkt in die Tat um ! Wir machen wieder Urlaub in Santanyi ….yes. :-)) Ich liebe Vorfreude!
    Ordnung brauche ich ebenfalls zum WOHLFÜHLEN! Ich habe in der Küche ein Karton mit Hängeregister von Granit und ich liebe es …es ist super praktisch…alles hat seinen Platz:-) …die durchsichtigen Kisten finde ich suuuper !
    Übrigens kann ich Dir sagen , es wird besser und einfacher mit dem Chaos…meine Kinder sind Teenager und das Chaos bleibt in Ihren 4Wänden …endlich…das Wohnzimmer ist MEIN :-)))
    Schön , dass Du mich schon sooo lange mitnimmst!
    Liebe Grüße und einen tollen Tag
    Christiane

    • Antworten Steffi 31. Januar 2018 um 08:39 Uhr

      @Christiane: Oh wie schön! Wenn ich sowas lese, kommt immer eine lustige Stimme in meinen Kopf, die sagt: “Sie haben Ihr Ziel erreicht!” 🙂 Und Santanyi – wie schön!! Ich muss da dieses Jahr auch noch mal hin, wenn auch kürzer als sonst, aber hin muss ich, sonst ist die Sehnsucht zu groß! Ganz viel Spaß in deinem Wohnzimmer, jipieh! Herzlich, Steffi

  2. Antworten Lilli 31. Januar 2018 um 08:50 Uhr

    Liebe Steffi,
    danke für die Knüller Tipps – you made my day, beim nächsten Düsseldorf Trip buche ich in dem schönen Hotel. Ja, und Dein Papa hat wie immer recht, wir machen das auch so, nächste Woche geht’s nach Barcelona und ich habe unser Februar Kalenderblatt mit tollen Barcelona Motiven zusammengebastelt und wir freuen uns jeden Tag daran 🙂 und wenn wir dann zurückkommen steht leider auch Keller aufräumen auf dem Programm. Du, wir haben Nachbarn, die haben leere Keller – komische Leute, oder 😉 Ich hab schon mal überlegt, einen Keller von denen anzumieten, dann muß ich meinen nicht aufräumen…aber, wie sag ich das meinem Mann? Dir eine schöne Woche, Lilli

    • Antworten Steffi 31. Januar 2018 um 13:02 Uhr

      @Lilli: Liebste Lilli, du kennst Leute!!! 😉 Wie machen die das? Kannste da bitte mal kurz klingeln und fragen? Ich kann dir sagen: es ist ein saugutes Gefühl, sich da zu entmüllen. Deko-Detox olé! Und schon mal jetzt einfach, obwohl wir vorher bestimmt noch voneinander lesen: viel Spaß in Barcelona!!! Tapas olé!!! Herzlich, Steffi

  3. Antworten Anne 31. Januar 2018 um 09:18 Uhr

    By night mag ein tolles Produkt anbieten. Aber 75 Euro ist auch ein stolzer Preis! Eine Alternative ist das Öl „Löwenschlaf“ aus der Lübecker Löwenapotheke. Der Apotheker hat es in Zusamnenarbeit mit der Lübecker Uniklinik entwickelt. 30 ml kosten 29,90. Es duftet wunderbar und mir hilft es gut. Das Öl kann man online ordern. Aber ein Besuch in der Apotheke lohnt. Denn dort gibt es zum Beispiel auch ein Öl zur Stimmungsaufhellung, tolle Handcreme und meinen aktuellen Favoriten , den Erkältungsduft. Man sprüht ihn in die Luft und er killt Keime.

    • Antworten Steffi 31. Januar 2018 um 09:44 Uhr

      @Anne: Liebe Anne, Danke für den Tipp, klingt auch toll! Wie schön, dass du für dich die richtigen Sachen gefunden hast. Ich glaub, beides hat seine Daseinsberechtigung und Zielgruppe. Die Apotheke hat natürlich keine hohen Verpackungskosten, weil der Zielgruppe das nicht so wichtig ist. Da investiert Jessica natürlich, vor allem bei einer Produktion in Deutschland, auch sehr viel Geld rein. Aber wie gesagt: ich finde beides toll! Ich habe aus der Apotheke auch viele Wundermittel. Genau so liebe ich aber das hochwertige Design von byNight und habe es daher auch gern rumstehen zum gut aussehen. Meine Bachblütensprays aus der Apotheke verschwinden dafür eher im Schrank. 😉 Herzliche Grüße, Steffi

    • Antworten Julia 31. Januar 2018 um 22:04 Uhr

      @Anne Das “Löwen Schlaf”-Öl kenne ich auch und benutze es seit einigen Monaten begeistert jeden Abend – und das als Skeptikerin gegenüber Ölen und Düften. Es duftet fein und zurückhaltend und hilft mir, gut und vor allem tief durchzuschlafen. Icing on the cake ist die zauberhafte Verpackung, in der das Öl per Post geschickt wird, da sieht man die Liebe zum Produkt.
      @Steffi Das Öl steht bei mir nicht im Schrank, denn das Fläschchen sieht auch ganz hübsch aus. Wobei – das Fläschen gucke ich mir nachts nicht an, da ich tief und fest schlafe.

  4. Antworten Pia 31. Januar 2018 um 09:21 Uhr

    Huhu Steffi, mich hätte der Link zum eBay Konto wirklich interessiert, vielleicht hast du ja zufällig eine hübsche alte Teekanne (die für die neue weichen muss ), etwas hübsches zum Anziehen von deinem Sohn oder oder…. im Angebot. Aber der Link geht nicht. Magst du nochmal gucken? Danke für deinen tollen Blog der so authentisch und positiv ist und irgendwie immer gute Laune macht! LG

    • Antworten Steffi 31. Januar 2018 um 09:45 Uhr

      @Pia: Ups, check ich gleich im Büro, was da los ist! Teekanne – leider nope, doofes Glasteil, daher die Freude über die schöne Neue. Kinderklamotten – yes! Versuche Morgen früh alles reinzustellen! Herzlich, Steffi

  5. Antworten Uli 31. Januar 2018 um 09:28 Uhr

    was mir gerade gute laune macht? deine 10 dinge lesen, ein kaffee neben mir und die sonne scheint ins (kruschtelige aaaaah) arbeitszimmer. danke für die tollen serientipps. grace und frankie liebe ich auch sehr! jetzt muss nur mein töchterchen mal abends so fix einschlafen, dass genug zeit zum serien gucken bleibt 🙂
    viele sonnenstrahlen von augsburg nach hamburg
    uli

    • Antworten Steffi 31. Januar 2018 um 09:46 Uhr

      @Uli: Liebe Uli, wie schön!! Genau so soll es sein, hab ich mir das ausgedacht! Und: das mit dem Einschlafen wird schon! Es sind ja alles nur Phasen, hahahahhaha! Nein, ernsthaft, alles wird besser! Haben wir hier schon bei beiden Kindern erlebt. Herzlichste Grüße! Steffi

  6. Antworten Julia B.-L. 31. Januar 2018 um 10:22 Uhr

    Wie auch bei den letzten Malen oder einfach immer seit ich sie lese: Danke!!!!!! Tolle, abwechslungsreiche Tipps, wunderbar sympathisch beschrieben. I love it/them/you

  7. Antworten Julia B.-L. 31. Januar 2018 um 10:24 Uhr

    Ich habe mir übrigens bei Deiner Weihnachtsaktion bei Stoll zwei Mal die Toolbox von Vitra für die Malsachen meiner Tochter und unseren Kleinkram im Eingangsbereich bestellt. Mein Mann hielt mich für durchgeknallt. Aber ich muss schließlich täglich darauf schauen, also kann es auch hübsch sein.

    • Antworten Steffi 31. Januar 2018 um 12:59 Uhr

      @Julia B.-L.: Stimmt! Die sind auch super! Nur offen, oder? Ich mochte bei dem Manufaktum-Kasten, das quasi alles versteckt/weggeschlossen ist, aber kann man mit den Vitra-Dingern ja auch machen. Einfach ab in den Schrank. Wobei – vielleicht musst du ja bei deinen Kindern auch nicht mehr so hinterher sein wie ich bei meinen. Wenn die zu lange damit allein sind, hat unser Knolltisch inkl. Wände ne neue Farbe und mein Mantel passt den Barbies. 🙂 Herzliche Grüße, Steffi

  8. Antworten CLAIRE 31. Januar 2018 um 10:40 Uhr

    Das Lied ….hab ich gerade meinem 6Wochen altem Sohn vorgespielt und wir haben beschlossen heute mal nur rum zu liegen !! Deine Tipps sind goldwert ..ich mag die Mischung:coole online shops, was fürs Herz, ehrliche Meinungen .. immer was dabei für mich ❤ Grüße vom Sofa-Floss

  9. Antworten Annika 31. Januar 2018 um 16:57 Uhr

    Ordnung ist mein Porno – haha, den muss ich mir merken!
    Ich habe gefühlt den ganzen Januar aufgeräumt. Ankleidezimmer, Office … nun ist viel Ballast weg und es kann ordentlich weitergehen. Das Schmuddelwetter ist ja auch ohne Erkältung ideal, ein wenig auf die Reset-Taste zu drücken.
    Es fehlen mir jetzt nur noch einige schöne Kartons (auf keinen Fall Kunststoff!) für meine Kleidungsschätzchen, die dann doch bewahrt werden wollen. Hat jemand einen Tipp?
    Annika

  10. Antworten Franzi 31. Januar 2018 um 19:04 Uhr

    Liebe Steffi,

    heute fühle ich mich vom Bett aus sowas von angesprochen von deinem Artikel. Wie meinte meine Ärztin so schön: “ich frage mich wer in dieser Stadt momentan überhaupt noch arbeitet.” Schnieffff. Also dann versuche ich wenigstens über Online Shopping meinen Beitrag zur Wirtschaft zu leisten und würde gerne noch zwei Ordnungsthemen umsetzen, für die ich mich über Lösungsvorschläge so was von freuen würde. Du schreibst von der Urlaubsvorfreude, ich würde auch immer gerne die Erinnerung hübsch konservieren. Ich bringe mir immer eine schöne Postkarte vom Urlaubsort mit, ein paar Kärtchen von tollen Restaurants und Shops und dann landet das alles in einem rießigen Papierhaufen und plötzlich liegt Costa Rica zwischen Mallorca. Hast du dafür irgendeine schöne ordentliche Idee, die man auch gerne mal wieder anschaut? Und die zweite drängende Frage: ich will mich endlich trauen, professionelle Unterstützung ins Haus zu holen, die mit mir meinen Kleiderschrank entrümpelt, meinen Stil bestimmt und mit mir shoppen geht. Gibt es dazu eventuell einen Tipp für den Raum München? Dann mal eine super gesunde Woche und liebste Grüße in den Norden, Franzi

  11. Antworten Astrid S. 31. Januar 2018 um 20:59 Uhr

    Hallo Steffi!

    Ich liebe.liebe.liebe diese Posts! Nach einem anstrengenden 24-Stunden-Dienst mit einer Tasse dampfendem Tee aufs Sofa und in Deinen Ideen und Inspirationen versinken …. wunderbar! Belohnung pur!

    Dein Bedürfnis nach Ordnung kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist so schön, wenn alles sein Plätzchen hat und man es zuhause auch im dicksten Stress und nach schier endlosen Diensten hübsch aufgeräumt vorfindet. Klarheit, Feinheit, Ruhe für die Augen.

    Danke für Deine tollen Posts!

    Liebe Grüße
    Astrid

  12. Antworten Cornelia 2. Februar 2018 um 10:55 Uhr

    Liebe Steffi,
    Vielen Dank für den schönen Beitrag, der meinen holy Friday (Zwillinge in der Kita und ich frei) mit bester Laune und super Ideen hat starten lasssen. Ich würde es total spannend finden zu erfahren wohin ihr in den Urlaub fahr?Wir sind noch auf der Suche nach einem Ziel mit Sonne für März und natürlich Kinderfreundlich,was mich ganz schön zum schwitzen bringt,da ich nichts finde.
    Freu mich seh über einen Tipp
    Schönes Wochenende und lieben Gruß
    Cornelia

  13. Antworten Coco 7. Februar 2018 um 21:36 Uhr

    Liebe Steffi, ich bin Dir sehr dankbar für Deine immer wundervollen Serienempfehlungen! Du hast mir schon manchen Abend gerettet….

    LG, Coco

  14. Antworten Bianca 9. Februar 2018 um 13:32 Uhr

    Merci für den Tipp mit dem Süper Store, den kannte ich noch nicht. Und die Vase ist ja mal die Wucht!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Stoll Werbung
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Lillibell
    byGraziela

Das könnte dir auch gefallen

Hömma zu du:

15. Mai 2018

ENTHÄLT UNBEZAHLTE WERBUNG:

Kann das was?

11. Mai 2018

Alles im Archiv anschauen