Wonach ist dir heute?

1.) Mein erstes eigenes Büro und Louise.

Manchmal ist es schon irre: Da spricht man spontan aus, was man sich wünscht (ich in Düsseldorf via Stories: Ich brauche ein Büro und eine Mitarbeiterin) und plötzlich ruckelt sich das Leben so zurecht. Heute ziehe ich zusammen mit meiner neuen Mitarbeiterin Nina in mein erstes komplett eigenes Büro. So aufregend! Nina ist seit Anfang des Monats zwei Tage die Woche bei mir im Team und ein Traum. Das Büro ist für mich ein großer Schritt. Es ist eine finanzielle Herausforderung, aber ich bin zuversichtlich, das zu wuppen. Ich freu mich schon so auf das Einrichten (Vorher/Nachher-Stories), dort arbeiten, die vielen neuen Ideen, die ich dafür habe (u.a., dass IHR regelmäßig vorbei kommt für spannende Events) und und und. Zeige und erzähle asap mehr! Drückt die Daumen, dass es so dufte wird, wie es in meinem Kopf schon aussieht. Dann wird es der Hit!

2.) Kolumne zwei über den normalen Wahnsinn als Mama (Werbung).

Ich freu mich so, dass ihr meine neue Kolumne im Blog von Little Foshi mögt. Es macht nämlich tierisch viel Spaß, sie zu schreiben. Wer jetzt denkt: Häh? Watfürnfisch? Ich schreibe seit März eine Kolumne für den neuen Blog des (Online-) Concept Stores Little Foshi. Über den ganz normalen Wahnsinn als Mama.

Hier findet ihr die erste Kolumne über wilde Nachmittage und heute frisch online gegangen ist die neue Kolumne über Trotzphasen. Und die vielen kleinen Jobs, die man als Mutter noch so nebenbei hat. Ganz ohne Ausbildung. Bin gespannt, wie ihr sie findet!

Und das kommt davon, wenn man für so einen Store eine Kolumne schreibt: gleich was entdeckt, das ich irre gern hätte, nur müsste ich dafür erst noch Kind drei bekommen – wie hübsch ist bitte dieses Tragetuch??? Dafür würde ich glatt noch mal… Oder ich schenk es Kathrin, siehe nächster Punkt.

Bevor ihr fragt: Das Leave-Me-Alone-Shirt gibt es hier.

3.) Neues aus München.

Letzte Woche war ich drei Tage in München. Wegen ein paar Jobterminen, aber vor allem, um zusammen mit meiner Freundin Kete unsere hochschwangere Freundin Kathrin in ihrer neuen alten Heimat zu besuchen. War das schön. Wir haben uns durch die Stadt geschlemmt, geshoppt und gequatscht. Herzlichen Dank auch für eure vielen Tipps! Diese würde ich euch gern ans Herz legen:

Schlafen im: Ruby Lilly Hotel mit super Rabatt für euch (Werbung)

Ich habe zum ersten Mal in einem Ruby Hotel, es gibt auch noch drei in Wien, geschlafen und mich sehr wohl gefühlt. Die Zimmer haben eine gute Größe und alles, was man braucht. Ich würde nur empfehlen, ein Zimmer zum Hof zu nehmen, zur Straße war es mir zu laut. Das Frühstück ist der Knaller. Es gibt eine tolle Müsliauswahl, gutes Brot, Weißwürste, schön viel Käse, Eier und und und. Weil viele von euch schon während meines Aufenthalts danach fragten, habe ich euch einen guten Rabatt verhandelt. Wenn ihr über diesen Link bucht, spart ihr bis zu 35 Euro/Nacht. Weitere Infos findet ihr auf der Landing Page.

Mich hat das Ruby zur Übernachtung eingeladen. Hätte ich mich dort nicht wohl gefühlt, hätte ich selbst bezahlt und das Hotel hier nie vorgestellt.

Shoppen: Endlich Arket & Soi Blessed. 

Herrlich, Shops die es in der eigenen Stadt (noch) nicht gibt. Da fühlt man sich wie vor der Globalisierung, als es Urban Outfitters, Topshop & Co. nur in London gab zum Beispiel und man diese aufgeregt stürmte, sobald man endlich mal da war. Achtung, Muddi erzählt vom Krieg! Aber wirklich: ich hab mich so gefreut, endlich auch den Arket-Store in München (Weinstraße 6) zu sehen, den jüngsten Sproß der H&M Extralinien. Ich habe es zwar die ganze Zeit Artek genannt, wie die finnische Designlinie, aber macht ja nix. Bevor ich weitererzähle: Ja, es gibt auch alles online von Arket, einfach hier klicken. Was ich gekauft habe? Viel für die Kinder (wie süß ist diese Hose, dieser Body), dieses Knaller-Streifenkleid für mich, Socken und ein Shirt für den Mann. Und anschließend gab es die, wie wir vorher von vielen hörten, sauleckeren Zimtschnecken im Store-Café. Also für Kathrin und Kete, ich bekam Energy Balls. Siehe weiter unten.

Sehr beeindruckend ist auch der Soi Blessed Concept Store (Prannerstraße 10). Der Blumen-Shop, die Einrichtung, der Knaller.  Wir haben dort ein paar Kleinigkeiten geshoppt: zum Beispiel entzückende Karten und hübsche Akkus to go fürs Handy.

Blumen von Nora Khereddine haben wir verschenkt an Kathrin und an uns selbst. Die Stewardess hatte Mitleid mit uns und den großen Sträußen und hat sie Business Class fliegen lassen. Also die Blumen. Wir saßen schön Economy. Egal, dafür strahlen sie jetzt hübsch in unseren Wohnzimmern.

Schlemmen: Im Occam Deli, Les Deux, Kaisergarten und bei Bite Delight.

Occam Deli (Foto oben, Feilitzschstraße 15) – hatten wir ein sehr gutes Drei-Gänge-Abendessen.

Les Deux (Maffeistraße 3a) – sensationelles Risotto.

Bite Delight (Maffeistraße 6) – die BESTEN Energy Balls, die ich bisher hatte. Irgendwas mit Erdnüssen. Wir haben Kathrin schon genötigt, ein großes Paket davon direkt nachzuschicken, weil sie so, so gut sind. Bitte macht eine Filiale in Hamburg auf!!!

Kaisergarten (Kaiserstraße 34) – u.a. herrlicher Obatzda mit warmen Brezeln – Knüller!

Von den InstaStories aus München habe ich ein Highlight bei Instagram erstellt, sprich sie dort abgespeichert, falls ihr noch mal schauen möchtet.

 

4.) Sehr gern gehört:

Jane knows Wayne – Der Podcast von This is Jane Wayne über Coachella, den Eisprung & Haare am Körper war mein erster, den ich von Sarah und Nike gehört habe. Ich habe sehr gelacht, viel geschmunzelt und Neues gelernt (über Coachella, ich hatte ja keine Ahnung). Beim Zuhören habe ich den beiden sehr oft High Fives im Kopf gegeben. Zum Beispiel beim Thema PMS-Gefühlabstürze. Das man jedes Mal, wenn Tante Rosa zu Besuch kommt, vergisst, dass es einen Tag gibt, an dem innerlich die Welt untergeht. Und dann ist sie da und man denkt: Ach ja, du Luder warst das ja, dann ist doch alles gut. Du haust ja bald wieder ab!

Goop mit Gwyneth Mama – Meine Freundin Marlene schrieb mir: “Wenn du heulen willst, hör den Goop-Podcast von Gwyneth Paltrow mit ihrer Mutter!” Hab ich. Hab aber nicht geheult. Fand ihn trotzdem gut, besonders ab der zweiten Hälfte, in der es persönlicher wird.

Alle drei Podcasts habe ich über die Apple-App gehört, Jane knows Wayne und Hotel Matze gibt es auch bei Spotify.

 

5.) Sehr gern gesehen:

The Honeymoon Stand-Up Special (Netflix) – Comedian Natasha Leggero kommt hochschwanger auf die Bühne und sagt: “Ich bin noch unsicher, ob ich es behalte”. Und das ist erst der Anfang. Ich habe sehr, sehr, sehr gelacht über ihre Witze. Ihren Mann, der in Teil zwei kommt, habe ich übersprungen, fand ich nicht so lustig wie sie. Eingestiegen bin ich dann aber wieder in Teil drei, in dem sie Paare aus dem Publikum eine ungefragte Paaranalyse mit therapeutischen Tipps geben – saulustig.

Milcheinschuss – Eine neue Serie übers Mutter werden und die eine oder andere herausfordernde Veränderung, die das mit sich bringt. Ist jetzt nichts für #teamalwayspositive, aber für #gottseidankbinichnichtdieeinzige und #schlimmergehtimmer. Weißte Bescheid.

 

6.) Frama bei Minimarkt.

Meine Freundin Xenia traut sich etwas Sensationelles: Sie hat nicht nur ihre Minimarkt-Ladenfläche verdoppelt, den Laden nebenan mit angemietet und einen Durchbruch gemacht, sie ist jetzt auch exklusive Partnerin der dänischen Marke Frama, die großartige Möbel und besondere Accessoires verkaufen. Viele fahren extra nach Kopenhagen, um in deren Showroom zu shoppen. Jetzt kann man einfach zu Minimarkt in Hamburg düsen, sich alles anschauen und dort kaufen (und/oder online). Es wird auch noch tolle, neue andere Hersteller und Produktneuheiten geben. Die Türen öffnen sich die Tage für ein sogenanntes Soft-Opening. Am 16.5. gibt es einen Eröffnungsevent und ich habe euch 5 Gästelistenplätze reservieren lassen. Wer kommen mag, bitte direkt an xenia@minimarkt.com schreiben. Ich werde auch dort sein und freu mich auf euch. Ein Hoch auf mutige Frauen, was für ein aufregendes Jahr!

7.) Ein Knaller-Kindergeschenk.

Apropos Xenia. Ihre Tochter hatte gerade Geburtstag und ihre Oma brachte dem Sohn ein sensationelles Geschenk mit: einen ferngesteuerten Traktor. Nicht so ein kompliziertes Teil, womit nachher nur die Väter spielen, sondern ein easypeasy für kleine Kinder bedienbares. Alle Kinder haben sich drum gekloppt. Ich habe es auch sofort bestellt, kostet ca. 30 Euro, Knaller-Geschenk! Findet ihr u.a. hier*.

8.) Sensationelles Brot…

… kaufe ich mir neuerdings bei Moki’s Goodies in Hamburg (Eppendorfer Weg 171). Dort war ich mit Lynn Hoefer brunchen (sensationell gut) und u.a. gab es ein Superfood-Brot, nur aus Körnern und Nüssen. Das war so irre lecker, dass ich mir gleich ganz viel davon mitgenommen habe (genau wie deren Granola) und es an Freunde verschenkt habe. Kam sehr gut an. Lynn hat mir ein Rezept geschickt, womit man es auch selbst machen könnte. Findet ihr hier. Schaffe ich nur gerade nicht. Deshalb düse ich auch nächsten Freitag dort wieder vorbei und hole mir eins. Man muss es vorbestellen, falls ihr auch mögt. Apropos vorbestellen: Lynn hat ihr erste Kochbuch “Himmlisch gesund: Natürliche Rezepte für ein gutes Leben” geschrieben. Alle Infos dazu findet ihr hier. Direkt bestellen könnt ihr es hier*.

9.) The Luxat – jetzt auch in Blau.

Eine Kundin brachte uns auf die Idee: Sie hatte sich unseren The Luxat-Blazer, den Modedesigner James Castle in Handarbeit fertigt, in Schwarz bestellt und war so verliebt, dass sie fragte, ob es den auch in Blau gäbe. Tolle Idee! Haben wir sofort umgesetzt! Ihr könnt ihn jetzt also auch gern in Blau bestellen, einfach hier klicken. Und ich tanz ihn euch heute später noch bei InstaStories vor, habe natürlich auch sofort einen geordert! Ach so, und das ist auch das Tolle an meinem neuen Büro: wenn jemand von euch unsicher ist wegen der Größe oder den Blazer vorher gern ein Mal kurz anziehen würde – schreibt mir (aber bitte nur bei ernsthaftem Kaufinteresse) an erzaehlsmir@ohhhmhhh.de, dann könnt ihr gern kurz rumkommen. Nur muss ich danach fix weiterarbeiten, is klar, nee? Hehe.

10.) Ihr Helden.

Ich hatte so Muffesausen vor dem Zuckerentzug-Artikel, den ich hier letzte Woche veröffentlicht habe. Weil sich so viele so schnell angegriffen fühlen beim Thema Ernährung. Aber eure Reaktion war, wie immer, der Knaller. Der Artikel ist jetzt schon einer der meist gelesenen des Jahres. Daher die Frage: Hättet ihr gern noch mehr Beiträge zu diesem Thema? Was würdet ihr denn gern noch von mir (oder anderen) lesen? Ich hab ein paar Ideen dazu, habe auch große Lust noch mehr zu dem Thema mit Lynn zu machen, die ich einfach eine großartige Beraterin ist. Freu mich auf eure Ideen. Entweder hier in den Kommentaren oder an erzaehlsmir@ohhhmhhh.de.

Und was macht euch gerade gute Laune?

Sehen wir uns am 7. Mai 2018 bei Malin Elmids Buch-Event im MercedesMe-Store? Anmeldungslink findet ihr sonst noch fix hier. Der Abend wird für den Role Models-Podcast aufgezeichnet. Wer also leider nicht kommen kann, kann immerhin später zuhören.

Herzlich,

Steffi

 

*Das ist ein Affiliate-Link, heißt: wenn ihr darüber bestellt, werde ich prozentual beteiligt.

 

Foto von mir auf Yogamatte – Frank Grimm, Foto Ruby Hotel PR, Foto Occam/Website, Bild Minimarkt – Frama & Julia Max, Bild Blazer – Marlene Sörensen

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Aljona 3. Mai 2018 um 10:48 Uhr

    Vielen lieben Dank!!

    Antworten
  3. Katrin 7. Mai 2018 um 20:01 Uhr

    Hallo Steffi,
    wie groß bist Du und in welcher Größe trägst Du das Streifenkleid?

    Antworten
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen: