Wonach ist dir heute?

Nachdem ich euch vergangenen Mittwoch das etwas bastelintensive IKEA-Lampen-DIY gezeigt habe, dachte ich, ist es diese Woche Zeit für ein easy-peasy-DIY, das trotzdem eine Menge her macht.

Diese schnell gesteckte Zeitschriftengarderobe habe ich vor längerer Zeit beim Vorbeilaufen an einem sehr schönen Architekturbüro bei uns Zuhause um die Ecke entdeckt. Das ist ja das Schöne an der frühen Dunkelheit. Das Innere von Büroräumen und Wohnungen wird sichtbar, Luschern leicht gemacht. Jetzt habe ich sie endlich nachgebastelt mit den dünnen, silbernen Kleiderbügeln, die es in der Reinigung immer gibt und die sonst nur rumfliegen. Der Trick: einfach die Lieblings- oder schönsten Zeitschriften in der Mitte aufschlagen und auf die Kleiderbügel streifen. Easy-peasy!

Die Garderobe hängt hinter unserem großen Esszimmertisch und wurde schon mit Begeisterung von Gästen angenommen. Ich guck auch sehr gern hin. Wie findest’s du die Idee? Wo und wie bewahrst du denn deine Lieblingszeitschriften auf?

Und apropos Zeitschriften: Heute kommt das neue Wohn- & Modemagazin Couch an den Kiosk. Die Website sieht sehr vielversprechend aus. Hast du schon reingeschaut? Ich werde gleich mal im Büro in Ruhe drin blättern. Das, was ich bisher gesehen habe, ist klasse. Was anderes habe ich aber auch nicht erwartet, ist von tollen Frauen gemacht (u.a. Ju, Kathrin & Marlene)! In diesem kleinen Film bekommst du einen ersten Eindruck. Bin gespannt, was du dazu sagst.

Welche ist denn deine liebste Wohnzeitschrift zur Zeit? Meine Top-3: 1.Platz vtwonen, 2.Platz Living etc., 3.Platz Inside Out

♥  Steffi

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. stepanini 12. Januar 2012 um 22:45 Uhr

    Das ist eine so wunderschöne Idee.
    Einfach und sieht perfekt aus.

    Antworten
  3. Steffi 13. Januar 2012 um 08:11 Uhr

    P.S.: Danke für den Tipp – das COUCH Magazin ist spitze!!

    Antworten
  4. emma 13. Januar 2012 um 11:58 Uhr

    Wie geil ist das denn?!
    Ok das ist seit langem eine DIY Idee die mich durch ihre Schlichtheit total aus dem Socken reißt…habs grad gelesen und bin gleich aufgesprungen und habs selbst gemacht. Ich suche seit Monaten eine Lösungen für Zeitschriften in *Achtung, ein noch nicht genannter Raum in der Wohnung* meinem Bad. Da wird auch gern mal von dritten Zeitung gelesen, die ich dann auf dem Boden gestapelt wieder finde. Habe sie kurzer Hand aus dem Bad verbannt und mich ständig gefragt, wie ich die Leselust auf Klo mit meinen optischen Ansprüchen an diesen Raum kombinieren könnte. Tadaa nun hängen meine eh ungenutzten Metallbügel in Reih und Glied an der Tür und halten die Zeitschriften. Es sieht sogar gut aus… Danke dafür 🙂

    Antworten
  5. Sonja 13. Januar 2012 um 13:19 Uhr

    Da ich nur einen einzigen Drahtbügel zuhause hatte (und sehr selten etwas in die Reinigung gebe), habe ich einfach mal bei der freundlichen Reinigungsdame um die Ecke nachgefragt und schwupps hatte ich zehn hübsche Drahtbügel in meiner Tasche! Bilder folgen, sobald ich meinen Hammer gefunden habe…

    Antworten
  6. Jen 10. März 2012 um 21:16 Uhr

    Hab ich direkt mal nach-genagelt (und mir dafür eine Menge Zeitschriften gekauft, die ein stylishes Cover haben). Bin mal auf den Inhalt gespannt…

    Antworten
  7. freudefinder 18. Juni 2012 um 11:06 Uhr

    was für eine einfache und wundervolle Idee ist das denn –
    hab 1000 Dank dafür

    Antworten
  8. Massivmöbel 18. Dezember 2013 um 12:06 Uhr

    Habe die Idee gerade bei creaturecomfortsblog gesehen und bin absolut begeistert. Schönes Design kann so einfach sein – nur muss man auf die einfachsten Dinge erstmal kommen! Ich freue mich, dass du nicht so kompliziert denkst, wie wir anderen. Einen wunderschönen Blog hast du.

    Viele Grüße

    Antworten
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert