Mhhhontags-Rezept:

Der perfekte Feierabenddrink für die Weihnachtszeit – der Moscow Mule aus Ginger Beer, Wodka und Limette, stilsicher im Kupferbecher serviert!

hafcgfig

Hallo und Prost, hier schreibt euch Sabine von freundts.

Die Wochen vor Weihnachten sind ja immer besonders trubelig. So viel zu tun, auf allen Baustellen. Da sind die Geschenke, die Planung der Feiertage und des Festessens und nicht zuletzt die Arbeit. Bei uns im Online-Shop geht es in der Adventszeit immer so richtig hoch her. Wir haben ordentlich viel zu tun und sitzen abends oft noch lange am Schreibtisch und rocken E-Mails. In letzter Zeit genehmigen wir uns dann als Belohnung für einen langen Tag zum Feierabend noch einen leckeren Moscow Mule, einen Longdrink aus Wodka, Ginger Beer und Limette.

Das schöne an diesem Feierabendritual ist, dass der Moscow Mule so rucki-zucki einfach geht: Einfach 6cl Wodka, den Saft einer halben Limette und 2-3 Eiswürfel in den Kupferbecher und mit Ingwerbier auffüllen. Die Limettenscheibe nicht vergessen. Fertig.

Ihr habt richtig gelesen. Man braucht Ingwerbier, also Ginger BEER und kein Ginger ALE. Ginger Beer ist im Gegensatz zu Ginger Ale viel würziger, schärfer und vor allem, es schmeckt auch wirklich nach Ingwer. Diese Ingredenzien, Ingwer und Limette, machen den Moscow Mule zum perfekten Wintergetränk. Quasi als Erkältungsprophylaxe. Nur eben nicht warm im Tee, sondern als Longdrink.

gfdbhfjf

Über die Entstehung des Moscow Mule erzählt man sich folgende Geschichte: In den 40er Jahren tranken die Amerikaner lieber Whiskey als Wodka. Um das zu ändern oder zumindest auch Wodka auf dem Spirituosenmarkt zu etablieren, haben sich ein Wodka-Vertreter und ein Hersteller von Ginger Beer zusammengetan und das abends an der Bar des Cock n’ Bull in Hollywood. Da nahmen die beiden dann einfach Wodka, die doppelte Menge Ginger Beer und etwas Limette. Ein Easy-Peasy-Longdrink der auch noch heute, über 70 Jahre später, extrem lecker schmeckt. Der Kupferbecher, so der Plan der beiden Herren, sollte den Drink unverwechselbar machen. Hat geklappt. Aus dem stilechten Kupferbecher schmeckt ein Moscow Mule doppelt so gut.

fggeidgc

Auf den Geschmack gebracht hat unser Fotograf David, der dritte Mann bei freundts. Und als alter Cocktail-Hase kennt er auch die Spielarten de Moscow Mule. Zum Beispiel den Munich Mule mit Gin, der mit Gurkenscheibe statt Limette serviert wird. Aber das ist dann wirklich eher was für den Sommer. Jetzt brauchen wir Vitamine für die Nachtschichten.

Ach so: am Samstag, den 7.12.2013 veranstalten wir übrigens unseren Lagerverkauf von 10-16 Uhr – da gibt es tolle (Leucht-) Buchstaben zu super Preisen und die schicken Kupfer-Becher auch. Ich würde mich freuen, euch da zu treffen!

Herzliche Grüße & Prost!

Sabine von freundts

10 Comments

  1. Antworten ALEX :) 2. Dezember 2013 um 08:31 Uhr

    … das klingt echt lecker und erfrischend !!
    Muss ich unbedingt ausprobieren 🙂
    Eine wunderschöne Adventszeit für alle …
    LG Alex

  2. Antworten Ni Luka [ Firlefax ] 2. Dezember 2013 um 09:11 Uhr

    WOW…da ich ja ein kleiner Bier – und Limettenliebhaber bin…genau das richtige und mal was ganz anderes !!!
    Bekommt man das Gingerbeer ganz normal im Supermarkt ??? Ich bezweifel dass es das hier gibt…wo Kuh und Esel sich gute Nacht sagen…;)))….
    Und die Kupferbecher sind natürlich mal wieder der Oberkracher !!!
    Einen tolle Woche wünsch ich…stresst euch nicht so…
    Nicola

  3. Antworten Pixi 2. Dezember 2013 um 10:19 Uhr

    Ich muss gestehen, dass ich bisher noch nie Moscow Mule getrunken habe. Aber die Kombi aus Wodka, Limette und Ingwerbier hört sich wirklich ziemlich gut an. Und die Kupferbecher sind wirklich bezaubern. Ich liebe Kupfer aktuell auch sehr (;

  4. Antworten Natalie 2. Dezember 2013 um 10:49 Uhr

    Oh, mein lieblingsdrink! Allerdings lieber mit Ginger Ale! Und die Gurke im Glas darf nicht fehlen.

    Steffi: hast du irgendwo ein Bild von deiner umlackierten Ikea paar Kiste?
    Ich will an meine jetzt auch ran…

  5. Antworten flitzpiepe 2. Dezember 2013 um 13:07 Uhr

    liebeste steffi, du hast die gurken vergessen… ich weiß ist nicht im orgainal moscow mule drin, aber soooooooo lecker – probierts mal aus 😉
    alles liebe & eine tolle vorweihnachtszeit*

  6. Antworten sabi 2. Dezember 2013 um 14:23 Uhr

    Das mit dem Ginger Beer ist wirklich wichtig, denn mit Ginger Ale finde ich es viel zu süß! Meine persönliche warme Variante ist mit Ingwer Tee und Limette…

  7. Antworten Imke 3. Dezember 2013 um 10:48 Uhr

    Mein allerliebster Longdrink – allerdings lieber mit Gurke!

    Besonders gut übrigens im 3 Freunde Bar in der Clemens-Schultz-Str!

  8. Antworten Patricia 3. Dezember 2013 um 19:53 Uhr

    Auf arbeit bieten wir diesen Drink auf manchen Event´s an, den ich vorher auch noch nicht kannte 🙂 Alleine schon die Aufmachung und die Gurke ist normalerweise ein echter hingucker – probiert habe ich selber noch nicht – finde das Rezept aber supertoll!

  9. Antworten yami 14. Dezember 2013 um 11:43 Uhr

    Smirnoff sollte man Boykottieren. Das ist einer der Möglichkeiten die wir als Konsumenten haben auf eine Menschenverachtende Politik zu reagieren…Zum Glück gibt’s noch andere Gute Vodkas

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    Minimarkt
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung

Alles im Archiv anschauen