Enthält Werbung

Das Beste Vergnügen:

Was man jetzt gerade besonders Tolles in Hamburg, München, Köln, Berlin und Frankfurt essen, anschauen und unternehmen kann.

Text – Franziska Simon


Und zack – sind schon wieder zwei Monate rum und der Frühling steht jetzt wirklich schon sehr ungeduldig vor der Tür. Bevor es die nächsten heißen Tipps von mir für Hamburg, Berlin, München und Köln gibt, muss ich kurz etwas loswerden. Und zwar ein dickes Danke! Mensch, war ich baff über all die lieben Kommentare von euch zu meiner ersten Das beste Vergnügen-Kolumne. Das hat mir im fiesen Januar ein ganz warmes Gefühl gegeben. Und klar, haben wir euch auch zugehört – und euren Rufen nach noch mehr Tipps aus anderen Städten. Deswegen wird es ab jetzt zu jedem Besten Vergnügen eine Special-Stadt on top geben. Heute mit dabei: Frankfurt! 

Vorhang auf für Volume 2:

 

HAMBURG

Food-Event: Mit leerem Magen zum Cheese & Wine Festival

Wir hören Käse, wir hören Wein – und wir schreien laut: yes, please! Denn gibt es eine bessere Kombination als würzige Käsespätzle, zäh zerschmolzenes Raclette, ein knuspriges Grilled-Cheese-Sandwich und dazu ein schmackhaftes Gläschen Wein? Nö. Bei der Marktzeit in der Fabrik könnt ihr aber nicht nur schlemmen und sau…äh, trinken, sondern auch zum Beispiel selber Käse herstellen.  

Ist was für alle, die: …ihre Pizza immer mit „extra Käse, bitte!“ bestellen

Cheese & Wine Festival | Fabrik, Barnerstraße 36, 22765 Hamburg | 6.4. von 10-18 Uhr | Eintritt: 2 Euro | mehr Info

 

Kultur: Poetischer Aufruf zum Klimaschutz beim Slam for future

Tausende Schüler*innen gehen momentan auf die Straße und rufen laut: „Wir sind hier! Wir sind laut! Weil ihr unsere Zukunft klaut!“. Bei den Fridays for Future-Demos machen sie ihrer Wut darüber Platz, dass die Politik nicht schnell genug gegen den Klimawandel einschreitet. Der Kampf der Künste unterstützt diese Aktion und lässt seine besten Slam Poet*innen der Stadt gegeneinander antreten – alle Erlöse des Abends gehen an die Klima-Organisationen Fridays for Future und Plant-for-the-Planet Deutschland. Mit Poesie gegen den Klimawandel, wie toll ist das bitte?!

Ist was für alle, die: …wissen, dass es wirklich schon kurz vor 12 ist.

Slam for Future | Schanzenzelt, Sternschanze 1, 20357 Hamburg | 21.5. ab 20 Uhr | Eintritt: 13,60 Euro | mehr Info

 

Food: Israelische Tapas essen bei Simbiosa auf St. Pauli

In der Hein-Hoyer-Straße zauberte das Brachmanns Galeron lange köstliche schwäbische Küche – dann war es plötzlich zu. Jetzt hat die Hausnummer 60 einen neuen Anstrich bekommen und serviert fantastische Gerichte aus Israel. Unser heiß geliebtes Shakshuka ist natürlich dabei, grandiose knallgrüne Falafelbällchen mit hausgemachtem Hummus – aber auch unbekanntere Gerichte wie Sabich, ein Gericht mit frittierter Aubergine, die im Mund beinahe schmilzt. Und jetzt kommt das Beste: Alles im Simbiosa ist vegan! UND: Es gibt den vielleicht besten Kaffee Hamburgs von Törnqvist. Unbedingt reservieren!

Ist was für alle, die: …gerne authentisch essen gehen und kein Problem damit haben, wenn eine fremde Gabel was vom Teller mopst.

Simbiosa | Hein-Hoyer-Straße 60, 20359 Hamburg | Mittwoch – Sonntag: 12-00 Uhr | mehr Info

 

Kultur: Absolute Giganten kommen als Theaterstück ins Altonaer Theater

„Waaas, du kennst Absolute Giganten nicht?!“, wird einem ins Gesicht geschrien, sollte man diese Frage nicht mit Ja beantworten können. Zurecht. Denn der Film von 1999 ist absoluter Hamburg-Kult! Die Geschichte über junge Freundschaft wurde von Sebastian Schipper (der später auch Victoria gedreht hat) zwischen Kiez-Trubel und Hafen-Ödnis gefilmt – und hat Hamburg ein filmisches Denkmal gesetzt. Am Altonaer Theater kommt die Story um Floyd, Ricco und Walter zwanzig Jahre Später das erste Mal auf die Theaterbühne!

Ist was für alle, die: …Hamburg lieben. Ha!

Absolute Giganten | Altonaer Theater, Museumstraße 17, 22765 Hamburg | Premiere am 5.5. | mehr Info

 

Shopping: Bei der Kleidertausch-Disco Altes gegen Neues tauschen

So, kurze Werbung in eigener Sache: Wir von Mit Vergnügen Hamburg veranstalten unseren zweiten Kleidertausch! Diesmal aber nicht in unserer sehr kleinen (aber feinen) Redaktion, die das letzte Mal fast überrannt worden wäre, sondern auf der Fläche des schönen neuen MADE-Showrooms. Zum Tausch können drei Teile mitgebracht werden, dafür gibt es dann drei Marken, die gegen neue Klamotten eingetauscht werden können. Und wir wären ja nicht Mit Vergnügen, wenn nicht auch Disco dabei wäre. Deswegen gibt es während des Tauschens feine Musik auf die Ohren, ein kühles Bier oder eine Limo. Was nicht weggetauscht wird, das wird auch dieses Mal gespendet. Sagt mir doch Hallo, wenn ihr da seid, ich freue mich!

Ist was für alle, die: …gerne etwas Neues im Kleiderschrank hätten, aber wirklich keinen Platz mehr haben. Oder die sich vorgenommen haben, nachhaltiger einzukaufen.

Kleidertausch Disco | Made Showroom, ABC-Straße 15, 20354 Hamburg | 28.4. | mehr Info

Mehr Hamburg-Tipps gibt es hier!

 

MÜNCHEN

Food: Das wohl schönste Restaurant der Stadt Lillli P. hat eröffnet!

Es gibt Läden, da kommt man rein und sagt erstmal laut „Wow.“ Genauso ging es meinen Kolleginnen in München, als sie den pastellfarbenen Traum von einem Restaurant in der Lilli-Palmer-Straße einen Besuch abstatteten. Sie betiteln es seitdem als „Wes Andersons feuchten Traum.“ Hihi! Aber der poppige Laden sieht nicht nur spitze aus, es werden auch im Kantinen-Style zackig frische Lunch-Gerichte serviert. Bowls, die man selber zusammenstellen kann, Bagels, Sandwiches und hausgemachte Kuchen. Für alle, die es nicht so eilig haben, gibt es auch einen Sitzbereich mit Bedienung. Die trägt dann übrigens Streifenshirt und ist tätowiert.

Ist was für alle, die: …gerne mal im Grand Budapest Hotel einchecken würden.

Lilli P. | Lilli-Palmer-Straße 2, 80636 München | Montag – Freitag: 08-20 Uhr (Ab Ende März 2019 auch Sonntag!) | Mehr Info

 

Stöbern: Neue Vintage-Schätze entdecken beim Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese

Vintage-Liebhaber*innen könnten jetzt gleich Schnappatmung bekommen. Wir sagen nur: 2.000. In Worten: zweitausend. So viele Stände gibt es Ende April auf dem (wahrlich) Riesenflohmarkt zu durchstöbern. Also zieht die bequemsten Schuhe an, füllt euren Brustbeutel mit genügend Cash und stellt den Wecker früh. Denn ab sieben Uhr geht es los, und bekanntlich fängt der frühe Vogel die besten Schätze.

Ist was für alle, die: …bei Mode und Interior lieber individuell unterwegs und verhandlungssicher sind.

Riesenflohmarkt | Theresienwiese Bavaria, Theresienhöhe, 80336 München | 27.4. von 7-16 Uhr | mehr Info

 

Food & Nightlife: Restaurant mit Tanzlokal – das Prygoshin

16 (!) Monate, so lange hat es gedauert bis aus dem ziemlich chaotischen Zustand in der Dachauer Straße 14 ein wunderbares Lokal entstanden ist. Und jetzt? Könnt ihr hier venezolanische Küche probieren, von Arepas bis Yuca-Fries. Alles am besten mit ordentlich grüner Sauce, die nach einem Geheimrezept von einer venezolanischen Mama hausgemacht hergestellt wird. Aber das ist noch lange nicht alles, denn: Es gibt auch eine großartige Bar UND – ein sehr (!) großes Hinterzimmer, in dem bis zu 300 Leute tanzen können. Essen, trinken und tanzen, alles an einem Ort. Das gefällt uns doch!

Ist was für alle, die: …gerne mal wieder ausgehen wollen, aber wissen, dass sie VIEL zu faul sind für Location-Hopping

Prygoshin | Dachauer Str. 14, 80335 München | Montag – Samstag: 11.30-01 Uhr, Küche unter der Woche bis 22 Uhr, am Wochenende bis 23 Uhr, Sonntag: 15-22 Uhr | Mehr Info

 

Nightlife: Ein Viertel wird zur Party bei der Manic Street Parade

Yes, endlich wieder Frühling! Heißt, endlich wieder Festival Zeit. Was in Hamburg das Reeperbahn-Festival ist, ist für München die Manic Street Parade. Verschiedene Clubs im Schlachthofviertel öffnen an einem Samstag ihre Türen und präsentieren euch grandiose Künstler*innen wie Tom Rosenthal oder Cari Cari. Ein Ticket, ganz viele Konzerte – so kann der Frühling weitergehen!

Ist was für alle, die: …gerne an einem Tag so viel Live-Musik wie möglich aufsaugen wollen.

Manic Street Parade | Schlachthofviertel, München | 18.5. von 18-2 Uhr | Eintritt: ab 34 Euro | mehr Info

 

Kunst: Zur Dackel-Ausstellung ins Valentin-Karlstadt-Musäum

Ja, das schreibt man wirklich so, mit ä! Das etwas kuriose Museum widmet sich jetzt dem Münchnerischten Tier überhaupt – dem Dackel. Der beliebte Jagdhund, zärtlich auch Wurst auf Beinen genannt, ist auf Gemälden, in Bildbänden und als lustiges Gadget zu finden. Wer Fan vom kleinen Vierbeiner ist, wird hier definitiv seinen Spaß haben.

Ist was für alle, die: …keine Katzenmenschen sind.

Valentin-Karlstadt-Musäum | Im Tal 50, 80331 München | Montag, Dienstag, Donnerstag: 11.01–17.29 Uhr, Freitag – Sonntag: 11.01–17.59 Uhr | Eintritt: 2,99 Euro, Studenten 1,99 Euro | Mehr Info

Weitere Tipps aus München bekommt ihr hier!

 

KÖLN

Food-Event: Koffein tanken beim Coffee Cologne – dem ersten Kaffeefestival der Stadt

But first: Coffee. Und zwar jeden Tag in rauen Mengen. Wem es genauso geht, sollte auf keinen Fall das erste Kaffeefestival Kölns verpassen. Das findet nicht, wie üblich, an einem Ort statt, sondern in der ganzen Stadt verteilt. Röstereien und Cafés öffnen ihre Türen und laden ein zum Probieren und Lernen. Es gibt verschiedene Workshops, Führungen durch Röstanlagen und natürlich den besten Kaffee der Stadt zu entdecken. Richtig cool: Das Festival ist ganz for free.

Ist was für alle, die: …erst ab der dritten Tasse funktionieren.

Coffee Cologne | verschiedene Standorte in Köln | 30.3. von 10-20 Uhr | Eintritt: frei | mehr Info

 

Kultur: Es wird lit! Das Internationale Literaturfestival in Köln

Lit, das sagen diese jungen Leute, wenn sie meinen: abgefahren, vooolll coool! Und richtig spitze ist das Literaturfestival in Köln, das passenderweise diesen Titel bekommen hat: lit. Am letzten Märzwochenende findet es statt und bringt unzählige Lesungen von internationalen Autor*innen an den Rhein. Ganz große Namen lesen auf großer Bühne und werden interviewt. Zum Beispiel Richard David Precht, Donna Leon oder Frank Schätzing. Wer zu den Lesungen möchte, sollte fix sein – die ersten Veranstaltungen sind schon ausverkauft!

Ist was für alle, die: …mehr lesen, als nur die Shampooflaschenrückseite unter der Dusche.

lit. Internationales Literaturfestival | verschiedene Standorte in Köln | 19.3.-30.3. | Eintritt: varriiert je nach Veranstaltung | mehr Info

 

Food: Französische Küche ohne Chichi im Bouschong

Bochoun, das sind im Rhône-Gebiet Frankreichs kleine Bistros, die sich auf einfache Mittagsküche spezialisiert haben. Und damit auch der Kölner das ganze aussprechen kann, haben Besitzer Tim und Marcus ihr ganz eigenes Bouchon kurzerhand Bouschong genannt. An dem Konzept hat sich aber nichts geändert: Es gibt einfache, schmackhafte Gerichte, alle hausgemacht. Da wären Sandwiches aus selbst gebackenem Brot mit Bergkäse, Sauerkraut und Pflaumenchutney. Erbsensuppe mit Majoran. Und ein täglich wechselndes Mittagsgericht wie Risotto mit geschmortem Rind. Da sagen wir mal: Bong Appetitt. Oder so.

Ist was für alle, die: …sich zum Mittag nicht gerne ‘ne Dosensuppe aufwärmen, sondern „was Vernünftiges“ brauchen.

Bouschong | Weyerstr. 98, 50676 Köln | Montag – Freitag: 10-17 Uhr | Mehr Info

 

Nightlife: Die Stadt wird zur Bühne beim c/o pop Festival

Holt das Glitzer und die Bauchtaschen raus – es ist Festival-Saison! Und die startet in Köln mit dem ganz wunderbaren c/o Pop. Anfang Mai finden in verschiedenen Locations vom Palladium bis zur Kölner Philharmonie zahlreiche Konzerte statt. Tocotronic ist dabei, Olli Schulz, Antje Schomaker und „How much is the fiiish“-Scooter. Außerdem gibt es zahlreiche kleinere Veranstaltungen, alle in Locations rund um die Venloer Straße in Ehrenfeld. Hier spielen dann statt großer Bands, unbekanntere Künstler*innen – und das auch mal im Café oder Laden, statt auf einer klassischen Bühne. Und das ganz for free!

Ist was für alle, die: …in Köln wohnen. Ganz ehrlich, spricht hier IRGENDWAS dagegen hinzugehen? Eben.

c/o Pop | verschiedene Locations in Köln | 4. und 5.5. | Eintritt: frei für’s Straßenfest, für alle Konzerte: 75 Euro | mehr Info

 

Kultur: Moderne Kunst bestaunen auf der ART Cologne

Frühlingserwachen in der Stadt und Kultur – das Gefühl hat man jedenfalls in Köln. Anfang April findet nämlich wieder die ART Cologne statt, die Messe für moderne und zeitgenössische Kunst. Übrigens gibt es die Messe schon seit 1967 – sie ist damit die älteste Kunstmesse der Welt! 180 Galerien nehmen Teil und über 2.000 internationale Künstler*innen sind mit ihren Werken vertreten. Da kann man schon ein paar Tage damit verbringen, durch die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts zu schlendern.

Ist was für alle, die: … im Kunstunterricht früher gerne zugehört haben.

ART Cologne | Kölnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln | 11.-14.4. | Eintritt: Tageskarte ab 21,25 Euro | mehr Info

 

BERLIN

Food: Hausgemachte Scones und Kaffee bei SPRO Coffee

Wer auf Scones steht, wird das SPRO Scones Bakery & Coffee in Prenzlauer Berg lieben. Das Café von Jonathan hat sich auf das britische Gebäck spezialisiert. Jonathans Mutter, eine britische Kanadierin, hat Scones früher immer für ihn gebacken und bei seinem Studium in England hat er die kleinen Teilchen wiederentdeckt. Im SPRO gibt es die Scones in verschiedenen Varianten, auch vegan und mit hausgemachter Marmelade und Aufstrich. Dazu gibt es Porridge, Kuchen, Kaffee und mehr. Wer bei Scones allerdings auch automatisch ein Café in englischem Landhausstil erwartet, wird mit minimalistischen Interieur in Grau und Blau überrascht!

Ist was für alle, die: …schon viel zu lange nicht mehr in England waren.

SPRO Coffee | Schönhauser Allee 50a, 10437 Berlin | Montag – Freitag: 08.30-18 Uhr, Samstag & Sonntag: 09.30-18.30 Uhr | Mehr Info

 

Shopping: Ein neuer Concept-Store in einer alten Apotheke

Also wir mögen es ja gerne, wenn sich viele Dinge auf einen Schlag erledigen lassen. Zähneputzen beim Kochen zum Beispiel. Multitasking kann auch der neue Concept Store in der alten Undine-Apotheke in der Bürknerstraße. Denn hier haben sich der Feinkostladen „Dion & Gefolge“, das Berliner Modelabel „Tragfläche“ und die Papeterie „Bohei” zusammengetan – und verkaufen auf kleiner Fläche alles was schön und lecker ist.

Ist was für alle, die: …demnächst eine Party schmeißen und schnellstens noch was zum Anziehen, was fürs Buffet und Geschenkpapier brauchen.

Concept Store | Alte Undine-Apotheke, Bürkernstraße 32, 12047 Berlin | Montag – Samstag: 13-19 Uhr | mehr Info

 

Kultur: Underground Architecture zeigt Berlins Untergrundwelt

Wenn ihr demnächst die U7 Richtung Westen nehmt, empfiehlt es sich dringend, mal den Blick vom Smartphone zu lösen. Im Untergrund könnt ihr nämlich denkmalgeschützte Bahnhöfe aus der Nachkriegszeit bestaunen, beispielsweise die Station Spandau und den Fehrbelliner Platz. Besonders herausragende Beispiele fasst die Ausstellung “Underground Architecture. Berliner U-Bahnhöfe 1953–1994“ zusammen. Sachlich-schlichte Eleganz, knallig bunter Pop und historisierende Kathedralarchitektur unter einem Dach.

Ist was für alle, die: …sich schon immer gefragt haben, wer eigentlich so eine U-Bahnstation designt.

Underground Architecture | Berlinische Galerie Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin | Bis 20.5. | Mittwoch – Montag: 10-18 Uhr | Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro | Mehr Info

 

 

Food: Vegan schmausen in Berlins erstem Zero Waste Restaurants FREA

Das FREA in Mitte ist Berlins erstes veganes Zero Waste Restaurant. Hinter dem Restaurant steht der Berliner Foodblogger David aka Johnny & the Food, der hier gemeinsam mit dem norwegischen Chefkoch Halfdan Kluften, nachhaltig, saisonal und regional kocht. Im FREA wird alles hausgemacht, vom Sauerteigbrot und Dips über die Pasta bis zum Kefir. Die Karte ist überschaubar, drei Vorspeisen, drei Hauptspeisen und drei Nachspeisen. Alle Gerichte sind 100 % pflanzenbasiert. Jede Menge Zimmerpflanzen gibt’s im Restaurant auch, unsere Lieblingsecke ist der kleine Urban Jungle rechts neben der offenen Küche. Besonders cool: Die hauseigene Kompostiermaschine. Ob man sowas auch in der eigenen Küche unterbekommt?

Ist was für alle, die: …Wert auf Nachhaltigkeit legen und dabei nicht auf richtig guten Geschmack verzichten wollen!

FREA | Torstraße 180, 10115 Berlin | Montag – Samstag: 12-16 Uhr | mehr Info

 

Kultur: Mogli singt im Kesselhaus in der Kulturbrauerei

Mogli singt so schön. Und ist so schön. Eine Knaller-Kombi mit der es die Musikerin schafft, einen im Kopf mit auf Reisen zu nehmen. Ihre zarte Stimme, gemischt mit sphärisch-wunderbaren Klängen und ihre tolle Natürlichkeit auf der Bühne – schön. Einfach schön. Und noch schöner wird es, wenn so ein Konzert im übersichtlichen Kesselhaus der Kulturbrauerei stattfindet. So kann Mogli nämlich unsere Gänsehaut von der Bühne aus sehen.

Ist was für alle, die: …bei Musik ganz träumerisch werden.

MOGLI | Kesselhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, 10435 Berlin | 3.4. | Eintritt: 26,50 Euro | mehr Info

 

Und jetzt Bühne frei für unsere Kirsche auf der Sahnetorte, unseren Special-Guest….FRANKFURT! Die tolle Vicky und der tolle Amin von Frankfurt du bist so wunderbar haben uns ihre heißen Tipps für die Stadt am Main geschickt. Wer in Frankfurt up to date bleiben will, schaut also am besten immer mal wieder bei ihnen vorbei. Ein großes Dankeschön an euch!

 

FRANKFURT

Food: Das wohl winzigste Café Frankfurts – EspressoEspresso

Ein Laden, knapp vor der neuen Altstadt. Eine wundervolle schwarz-weiß-gestreifte Markise und ein Briefmarken-Laden-Schild. EspressoEspresso hat sich in einem winzigen, ehemaligen Briefmarkenladen breit gemacht – so breit es eben geht. Betonwände und ein schlichtes Inneres konzentrieren sich auf das Espresso-Lebensgefühl: kurz in der Zeitung blättern, einen Kaffee genießen und durchatmen, dann wieder raus in den Trubel der Stadt.

Ist was für alle, die: …ihren Espresso gerne im Stehen zackig am Tresen trinken.

ESPRESSOESPRESSO | Braubachstr. 28, 60311 Frankfurt | Dienstag und Mittwoch: 11-19 Uhr, Donnerstag – Samstag: 11-21 Uhr, Sonntag: 10-17 Uhr | mehr Info

Shoppen: gramm.genau einkaufen im ersten Unverpackt-Laden der Stadt

Jenny, Franziska und Christine bringen schon seit 2017 unverpackte Ideen in die Stadt – jetzt haben sie endlich ihren eigenen Laden. Bei gramm.genau könnt ihr Lebensmittel wie Reis oder Mehl, aber auch Haushaltsprodukte von Seife bis Menstruationstassen kaufen. Im dazugehörigen Zero Waste Café gibt es nach dem Einkauf hausgemachte Kuchen und Bowls – vegan, na klar!

Ist was für alle, die: …endlich weniger Müll produzieren wollen und sowieso jedes Marmeladenglas ausspülen.

gramm.genau | Adalbertstraße 11, 60486 Frankfurt | Montag – Samstag: 10-19 Uhr | mehr Info

 

 

Food: Israelisch essen im Bahnhofsviertel in der Bar Shuka

Genau so ein Laden hat Frankfurt gefehlt. Durchdesignt, aber gemütlich. Mit wuseliger offener Küche, die schon beim Beobachten Lust auf das Essen macht. Und auf die Teller kommen Nahost-Küche mit Frankfurter Einschlägen, wie die scharfe grüne Zhoug mit Frankfurter Grüne-Soße-Kräutern. Hier kommen alle auf ihre Kosten: Fleischfans, Vegetarier, Fischliebhaber und sogar Dessert-Typen. Und, immer gut: die meisten Gerichten eignen sich hervorragend zum Teilen!

Ist was für alle, die: …beim Essen auch auf eine schöne Umgebung wert legen.

Bar Shuka | Niddastraße 56, 60329 Frankfurt | Montag – Mittwoch: 12-15 Uhr und 18-22:30 Uhr, Donnerstag und Freitag: 12-15 Uhr und 18-23 Uhr, Samstag: 7-11:30 Uhr, 12:30-15 Uhr und 18-23 Uhr, Sonntag: 8-12 Uhr und 18-23 Uhr | mehr Info

 

Kultur: Internationale und regionale Filme schauen beim Lichter Filmfest

Zum zwölften Mal findet das Lichter Filmfest bereits in Frankfurt statt – und hat eine ganze Reihe an tollen Veranstaltungen und Screenings im Gepäck. Logisch, dass ihr bei dem Festival brandneue Filmproduktionen zu sehen bekommt. Gefördert werden vor allem Produktionen, die in der Rhein-Main-Region gedreht wurden. Die internationalen Filme gehen dieses Jahr unter dem Motto „Natur“ an den Start.

Ist was für alle, die: …Filmkultur in Frankfurt schätzen und unterstützen wollen.

Lichter Filmfest Frankfurt International | verschiedene Locations in Frankfurt | 26.-31.3. | Eintritt: Je nach Vorstellung zwischen 7 und 12 Euro | mehr Info

 

Food: Gemütlichkeit und Latte-Art in der Bohnerie

Wo vorher nur ein großes leerer Eingangsbereich eines Hochhauses war, ist jetzt ein Café. Ein tolles! Die Bohnerie ist liebevoll mit Pflanzen und Kunst eingerichtet, überall liegen Magazine zum Durchblättern – und die Latte Art auf dem Kaffee ist fast zu schön zum wegtrinken. Der Geschmack tröstet allerdings über den Verlust hinweg.

Ist was für alle, die: …in aller Ruhe mal einen Kaffee trinken wollen und dabei gerne etwas betüddelt weden.

Bohnerie | Eschersheimer Landstraße 14, 60322 Frankfurt | Montag – Freitag: 8:30-18 Uhr, Samstag: 10 – 18 Uhr | mehr Info

 

Ich freue mich auf einen knackigen Frühling und wünsche euch ganz viel Spaß beim Entdecken der neuen Läden und Veranstaltungen. Und vielleicht sehen wir uns ja vor Ort, dann sagt mal unbedingt Moin!

Mit bestem Vergnügen,

Franzi

 

P.S.: Wir müssen Werbung über diesen Blogpost schreiben, weil Restaurantnamen genannt werden. Es ist aber keine Kooperation, wir werden nicht für die Tipps bezahlt. Die sind von uns völlig frei gewählt.

Text – Franziska Simon

Fotos – Titel: Unsplash; Hamburg: pexels; Köln: Unsplash, Ana Lukenda; Berlin: Chris M Forsyth Berlinische Galerie, Lydia Hersberger; Frankfurt: Frankfurtdubistsowunderbar

6 Comments

  1. Antworten Lilli 20. März 2019 um 07:53 Uhr

    Oh wie cool ist das denn bitte liebe Franzi, danke für die vielen Tipps, die Berlin Tipps werden gleich am Wochenende umgesetzt. Eine Freundin besucht mich, sie ist großer UK Fan und da werde ich sie doch glatt mal mit dem Scones Café Spro überraschen und der Concept Store in der alten Apotheke klingt auch so verlockend, ich liebe Stores in alten Kirchen und Apotheken. Danke, so geht sich der Mittwoch gut an, lg, Lilli

  2. Antworten Sabine 20. März 2019 um 08:09 Uhr

    Yeaaaaah! Frankfurt ist dabei und gleich mit 3 meiner liebsten Hotspots … das Team um FrankfurtDubistsowunderbar machen einen so tollen Job „meine“ Stadt Nahbarer zu machen 😉 Freue mich aber schon auf meinen nächsten Trip nach Hamburg, Adressen habe ich ja jetzt 🙂
    DANKE!

  3. Antworten Kim 20. März 2019 um 15:22 Uhr

    Tolle Tipps! Das Literaturfestival in Köln heißt allerdings richtig “Lit. Cologne” und nicht nur “Lit.” 🙂

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • Was man jetzt gerade besonders Tolles in Hamburg, München, Köln, Berlin und Frankfurt essen, anschauen und unternehmen kann.

Das könnte dir auch gefallen

Werbung

So macht man das:

23. April 2019

Werbung

Neues wagen:

26. März 2019

Alles im Archiv anschauen