Das Easypeasy-Rezept:

Cheesecake mit Crumble und Himbeersorbet von Patrick Voeltz – der Knüller!

Luxat_Weisses Haus

“Wie, kannst du jetzt etwa kochen?” könnte Omi fragen. Oder “Gibt’s das irgendwo zum Auftauen?” – Muddi. Auf jeden Fall werden die Verwandten schwer beeindruckt sein, wenn du mal eben diesen Nachtisch an Weihnachten servierst. Versprochen! Weil: dieser Cheesecake mit Himbeermark und Keksbodenkrümmeln – muah! Und dann noch das Himbeersorbet dazu – Knüller!

Und das Beste: es ist so lässig gemacht. Wieder nach dem Motto “glänzen statt schwitzen” dank eines Rezepts von Top-Koch Patrick Voeltz, dem das Hamburger Restaurant Das weisse Haus gehört und der hier jeden Monat ein Easypeasy-Rezept vorstellt.

Also: lass ihn raus den Tiger, zeig ihnen, dass du es kannst…! Haha, der musste jetzt sein, das ist irgendwie der Soundtrack zu diesem Rezept. Zumindest habe ich es jetzt als Ohrwurm. Du auch?

Was gibt es denn noch zu Essen bei euch zu Weihnachten? Habt ihr noch herrlich einfache Tipps und Ideen?

Herzlich,

Steffi

 

Luxat_Weisses Haus

DAS REZEPT

Cheese Cake

300 g Philadelphia Frischkäse, 20 ml Sahne, 90 g Zucker, 15 g Mehl, 1 Ei, 1 Eigelb

Den Frischkäse mit der Sahne leicht warm machen und den Frischkäse besser cremig zu bekommen. Anschließend den restlichen Zutaten verrühren, bis eine glatte Creme entsteht. Die Masse in 4 Formen abfüllen und bei 90 C für 70 min im Ofen backen. Wir servieren es mit Himbeermark und zerbröseltem Kuchenboden.

Himbeermark

100 g Himbeeren, 40 g Zucker, 20 ml Rotwein

Alles zusammen in einen Topf warm machen und leicht einkochen. Dann alles pürieren und passieren, um die Himbeer Kerne heraus zu bekommen.

Kuchenboden

10 g Marzipan, 30 g Mehl, 15 g Zucker, ¼ Ei, 15 g weiche Butter

Alles miteinander vermengen und zu Streusel kneten. Dann die Streusel auf einem Backblech backen. Zum Anrichten über den Cheese Cake bröseln.

 

Engels Haar

100 g Zucker, 80 ml Wasser

Alles zusammen in einen Topf zum Kochen bringen. Während das Wasser verdampft, wird der Zucker immer heißer und es entsteht ein flüssiger Karamell. Vorsicht, niemals mit den Fingern oder anderen Dingen probieren. Zucker ist in der Lage über 300C heiß zu werden. Wenn eine schön goldbraunes Karamell entstanden ist, den Topf beiseite stellen. Nehmen sie etwas Rapsöl und verteilen sie es großzügig auf eine Arbeitsfläche. Das hilft Ihnen den Zucker wieder von der Arbeitsfläche zu bekommen. Dann fangen Sie an mit einen Löffel den Karamall in kreisförmigen Ornamenten zu gießen. Viel Spass beim Ausprobieren.

 

Himbeer Sorbet

200 ml Himbeer Püree, 100 ml Wasser, 100 g Zucker, 10 ml Himbeergeist

Alle Zutaten miteinander vermengen und kurz aufkochen lassen. Im Anschluss die Masse im Tiefkühler für mindestens vier Stunden kalt stellen. In regelmäßigen Abständen die Masse verrühren und glatt streichen. Bei geeigneter Festigkeit ist das Sorbet servierfertig.

Idee zum Anrichten: Mandelsplitter anrösten, in einer kleinen Schale anrichten und die Kugel Sorbet darauf platzieren.

 

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – Stefanie Luxat

Foto – Brita Sönnichsen

3 Comments

  1. Antworten Rebecca 12. Dezember 2015 um 21:30 Uhr

    Das sieht so hübsch aus, da kann es ja nur gut schmecken 😉 Tolle Bilder, gefallen mir sehr !
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

  2. Antworten Sylvia 16. Dezember 2015 um 17:59 Uhr

    Hört sich super lecker und einfach an. Mich irritieren nur die Mengenangaben für den Kuchenboden. Vor allem das 1/4 Ei!? Für wie viele Personen ist das Rezept grundsätzlich?
    Viele Grüße, Sylvia

  3. Antworten Karin 22. Dezember 2015 um 14:37 Uhr

    Das ist perfekte Nachtisch für mein Weihnachtsmenü. Danke und frohe Weihnachten! Gruß Karin

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    Minimarkt
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung