Wonach ist dir heute?

Muffins

Der Teig ist ein altbewährtes Rezept von meiner Mutter. Die Dekoration hat meine supercoole Freundin Inka sich ausgedacht und ich habe sie gnadenlos geklaut. Inka hat mir zum 30. Geburtstag das legendäre Selbstfindungstrip-Buch “Eat, Love, Pray” von Elizabeth Gilbert geschenkt und dazu ein Tablett mit Muffins, auf die sie mit Zuckerschrift (gibt es unter anderem von Schwartau) “Eat”, “Love” und “Pray” geschrieben hatte. Die restlichen Muffins waren wie man oben sieht mit Gold- und Silberperlen et cetera dekoriert. Toller Weise schmecken die Muffins sowohl Erwachsenen wie auch Kindern. Man kann die Dekoration auch endlos variieren. Zuletzt habe ich welche mit Raffaelos auf der Spitze verschenkt und Ferrero Küsschen. Bisher gab es dafür immer ein großes “Ohhh” und “Mhhh”.

DER TEIG

Für ca. 12 Muffins: 125 g Magarine, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 250 g Mehl, 2 gestrichene Teelöffel Backpulver, etwa 100 ml Milch

 

DIE ZUBEREITUNG

Magarine schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier hinzugeben. Das mit Backpulver gemischte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren. Nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer vom Löffel fällt.

Backofen vorheizen

Muffinsformen ins Muffinblech stecken. Teig in die Förmchen füllen. Falls noch eine Füllung rein soll, wie zum Beispiel Ananasstückchen, dann jetzt. Etwas Teig drauf und ab in den Ofen damit!

Backzeit: 15 – 20 Minuten

DIE DEKORATION

Wenn die Muffins aus dem Backofen kommen, kann man sie entweder sofort mit Puderzucker bestreuen und in die Oberfläche Smarties drücken oder andere kleine Leckereien. So haben wir sie früher als Kind gegessen. Oder man dekoriert die Muffins mit einer Puderzucker-Zitronensaft-Glasur und bunten Zutaten wie man sie oben auf dem Bild sieht. Dazu sollte man den Zitronensaft und das Puderzucker in einem ungefähren Verhältnis von 1 zu 4 anrühren. Also, sehr wenig Zitronensaft und viel Puderzucker. So dass eine feste, weiße Masse entsteht. Am besten probiert man es an einem der Muffins aus, um zu überlegen wie dick man die Glasur gern hätte.

Die Dekoartikel (gibt es diverse von Schwartau) und Süßigkeiten (zum Beispiel von Haribo und Ferrero) sollte man auf die frisch aufgetragene Puderzuckerglasur drücken und kurz festhalten, bis sie angetrocknet sind. Das gilt vor allem bei den Ferrero-Küsschen oder den Raffaelos.

Viel Spaß & viele “Ohhh”s und “Mhhh”s!

Bild 5Bild 6Bild 8

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Inka 25. Juli 2009 um 17:51 Uhr

    Diese Muffins werden aber nur an ganz speziell liebe Menschen verschenkt, so wie du einer bist, liebe Steffi! <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert

Alles im Archiv anschauen

Wir sind fertig. Auch mit dem Relaunch. Was geht, zeigen wir euch hier.
Wie will ich leben? Richtig gute Ideen für jetzt und die Zukunft. Hier kommt unsere November-Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wo man jetzt gerade besonders schön in Hamburg, München, Köln, Berlin und Bremen essen, bummeln und was Tolles unternehmen kann.
Für morgen schlaue Entscheidungen treffen – und heute noch entspannen! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie wir unsere Stimmungsschwankungen nutzen können, statt sie zu unterdrücken.
Wie man so glücklich wird wie die Skandinavier? Na, indem man arbeitet wie sie. Diese 8 Job-Ansätze können wir uns von ihnen abgucken.
Tschüss schlechtes Gewissen – Hallo gute Laune! Hier kommt unsere neue Ausgabe des Endlich Ich-Abos.
Wie freunden wir uns mit dem Alter an? Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy antwortet darauf überraschend ehrlich und emotional im Podcast.