Werbung

Das beste Vergnügen:

Was man jetzt gerade besonders Tolles in Hamburg, München, Köln, Berlin und Kiel essen, anschauen und unternehmen kann.

Text – Franziska Simon

Na, niest ihr schon oder schnäuzt ihr noch? Der Frühling ist im vollen Gange und für mich bedeutet das, wie für so einige, fetten Heuschnupfen-Alarm. Aber egal, davon lassen wir uns die legendäre Stimmung nicht verderben. Sagten schon die Beginner und hatten dabei garantiert den Frühling im Kopf. Denn endlich geht es wieder vor die Tür, das Bier wird auf dem Kantstein getrunken und Musik unter freiem Himmel gehört. Außerdem ist der Frühling auch in allen Städten der Startschuss für zahlreiche Café-, Bar- und Restaurant-Neueröffnungen. Ich hatte wirklich die Qual der Wahl, welche der vielen neuen Leckerbissen ich euch für die nächsten zwei Monate präsentiere. Darunter ist viel Essen, einiges an alkoholischem Spaß, ganz viel Draußen-Sein und für schlechte Tage Es-Sich-Schön-Shoppen. Und natürlich, wie versprochen, hab ich auch eine Special-Stadt für euch am Start. Diesmal geht es in den ganz hohen Norden nach Kiel!

Doch zuerst die News aus Hamburg:

HAMBURG

Food: Bewusst genießen im ersten conscious Café ÆNDRÈ

Da hat wohl jemand den Hamburger*innen direkt ins bewusste Herz gepiekt: Schon ein paar Stunden nach der Eröffnung ihres Cafés in Hoheluft wurde Besitzerin Janine förmlich überrannt. Verständlich, denn der Laden sieht nicht nur grandios aus (wir sagen nur skandinavischer Clean Chic mit viel Beton und altem Holz), das Essen ist auch noch durch und durch hausgemacht und vegan. Und schmeckt wirklich fantastisch. Wir empfehlen am Wochenende früh da zu sein und es sich bei Sonnenschein mit einem Sauerteigbrot, mit selbstgemachtem Hummus und einem Mandelmilch-Cappuccino gemütlich zu machen. Oder ein Bananabread mit Mandelmus (aaauch selber gemixt, ist ja klar). Oder einer Smoothie-Bowl aus regionalen Früchten. Herrlich unaufgeregt bewusst genießen – genau das geht hier.

Ist was für alle, die: …bei Mandelmus und Kackbällchen Schnappatmung bekommen.

ÆNDRÈ | Lehmweg 31A, 20251 Hamburg | Montag-Freitag: 08:00-20:00 Uhr, Samstag und Sonntag: 09:00-20:00 Uhr | mehr Info

Open-Air-Party: Beim Katermukke Festival am Strand tanzen

Und auf einmal ist es schon wieder hell – das kann einem tatsächlich sehr gut passieren, wenn man auf dem Katermukke Festival tanzt und dabei die Zeit vergisst. Denn hier wird feinste Elektro-Mucke aufgelegt und ihr habt Sand unter den Füßen. Die Schuhe würde ich trotzdem nicht ausziehen, es kann nämlich feuchtfröhlich werden. Daher auch der Name, denn der Kater am nächsten Morgen mauzt garantiert sehr laut.

Ist was für alle, die:…für ein Drei-Tages-Festival nicht den Nerv haben, aber das Freiheitsgefühl davon spüren wollen.

Katermukke Festival | Samstag, 13. Juli ab 13 Uhr | Neuhöfer Damm, 21107 Hamburg | Tickets: 19,99 | mehr Info

 

Nightlife: Miami Vice Style und fruchtige Cocktails in der Pelican Bar

Meine Güte, da sind Tränen geflossen, als die Luba Luft Bar auf St. Pauli nach vielen Jahren feinster Trinkkultur die Türen schloss. Und lange gab es an der Ecke zur Paul-Roosen-Straße nichts neues zu vermelden. Bis jetzt! Denn gerade hat die Pelican Bar eröffnet und macht sich schon jetzt mit besten Drinks und tollem 80er-Design einen Namen als würdige Nachfolgerin. Für die Cocktails werden eigene Sirups hergestellt, Kirschen in Rum eingelegt und sogar Zitrusfrüchte gedörrt – Knüller!

Ist was für alle, die:…sich gerne mal gepflegt mit Sonny Crockett betrinken möchten. Sonny wer? Na, Don Johnson in Miami Vice!!!

Pelican Bar | Dienstag und Mittwoch; 18-01 Uhr, Donnerstag: 18-02 Uhr, Freitag und Samstag: 18-03 Uhr | Am Brunnenhof 2-4, 22767 Hamburg | mehr Info

 

Kultur: Echter Poesie lauschen beim Slamville

NOCH ein Grund dich auf den Weg über die Elbe zu machen: das Slamville. Als Kick-Off für die Festivalsaison auf dem Gelände des MS Dockville, gehen an diesem Tag wieder die besten Poetry Slammer*innen der Stadt an den Start und reimen zu eurem Vergnügen. Es wird lustig, nachdenklich und herzzerreißend, das ist schonmal klar. Auf der Bühne stehen neben Newcomer*innen die ganz großen der Szene: Felix Lobrecht, Sophie Passmann, Heinz Strunk und Kathrin Weßling, um nur einige zu nennen. Packt die Taschentücher ein!

Ist was für alle, die:…früher die besten Sprüche fürs Poesie-Album gedichtet haben.

Slamville | 27. Juli | Reiherstieg Hauptdeich / Alte Schleuse, 21107 Hamburg | Tickets: 26 Euro | mehr Info

Kultur & Open Air: An der Elbe feiern bei 48 h Wilhelmsburg

„Wilhelmsburg kommt“ – wird schon seit Jahren prophezeit. So richtig hat es der Stadtteil südlich der Elbe vom Coolheitsfaktor bisher nicht an die Schanze und Co. herangeschafft, aber einmal im Jahr pilgern die Hamburger*innen gen Elbinseln. Denn dann feiert das Viertel schon zum zehnten Mal ein buntes Fest mit bestem Streetfood, Konzerten, Kinderprogramm, Poetry Slam und Spendenveranstaltungen. Und wenn man dann da so steht, der Musik lauscht, mit einem kühlen Getränk in der Hand und Blick auf die Elbfleete – da nickt man und sagt ebenfall: „Wilhelmsburg, das kommt noch!“

Ist was für alle, die:…dringend mal aus ihrem Viertel raus müssen.

48 h Wilhelmsburg | 14.-16. Juni 2019 | Mengestraße 20, 21107 Hamburg | mehr Info

Mehr Hamburg-Tipps gibt es hier!

 

BERLIN

Food

Durch die japanische Küche futtern im Chotto

“Wo gehen wir hin, damit auch jede*r zufrieden ist und satt wird?“ – die Frage aller Fragen, wenn es darum geht mit einem durchmischten Haufen das passende Restaurant zu finden. Die einen mögen kein Sushi, eine*r isst vegan und jemand möchte am liebsten einfach nur ‘ne heiße Suppe. In Prenzlauer Berg gibt es jetzt die perfekte Antwort: das Chotto! Das Restaurant vereint so ziemlich alles, was die japanische Küche zu bieten hat: Ramen, Sushi (50 verschiedene und 15 davon vegan!), Udon, Bentobox und Izakaya. Und dann sieht der Laden auch noch SO cool aus und legt Wert auf Nachhaltigkeit und Müllreduzierung. So, ihr merkt selbst – hin da!

Ist was für alle, die: …alle mal unter einen Hut bekommen wollen.

Chotto | Kollwitzstraße 84, 10435 Berlin | Montag – Sonntag: 12–23 Uhr | Mehr Info

 

Food: Leckeres Eis und hübsche Eclairs bei Canal Berlin in Mitte

Ihr wollt leckeres Eis, fabelhafte Eclairs und legt großen Wert auf Qualität? Dann ist Canal Berlin die richtige Anlaufstelle für euch. Alles begann mit einer kleinen Eismaschine in der Küche von Daniella und Lupe, ein Erbstück ihres Großvaters. Jetzt betreiben sie in den Hackeschen Höfen einen kleinen Eisladen – und sind überall für ihr köst-lich-es Crema Canal bekannt: Eiscreme auf Eierbasis mit Butterkaramell, Pistazie und einem Spritzer Zitrone. WHOA! Und noch dazu backen die beiden Eclaires in den verschiedensten Geschmacksrichtungen – allerdings nur außerhalb der Eissaison von April bis Ende September. ABER, kleiner Trost: in der Markthalle Neun bekommt ihr das ganze Jahr über an ihrem Stand die zuckersüßen Teilchen!

Ist was für alle, die:…mehr wollen als Vanille und Erdbeere mit Sahne in der Waffel.

Canal Berlin | Rosenthaler Straße 40, Hackesche Höfe, Hof I, 10178 Berlin | Montag – Sonntag: 12-20 Uhr | Mehr Info

 

Shopping: Naturweine kaufen und probieren bei 8greenbottles

Wer gern Naturweine aus Deutschland, Österreich oder Slowenien trinkt, der*die kennt den Onlineshop “8greenbottles” vielleicht schon. Seit kurzem gibt’s den Shop von Ramona und Philipp auch offline, in Form eines kleinen Weinladens in Prenzlauer Berg. Die Weine stammen überwiegend von jungen Winzerinnen und Winzern. Neben klassischen Rot- und Weißwein gibt es auch eine große Auswahl an Pet Nat und Sekt. Vor dem nächsten Kochabend mit Freund*innen also unbedingt vorbeischauen und den Weinvorrat aufstocken!

Ist was für alle, die: …ab und an ein Fläschchen Wein trinken, aber gerne den, der keine Kopfschmerzen verursacht.

8greenbottles | Senefelder Straße 34, 10437 | Montag – Freitag: 17–20 Uhr, Samstag: 12–20 Uhr | Mehr Info

 

Nightlife: Tanzen auf dem Sacred Ground Festival

Wer auf tanzen zu richtig guter Mucke unter freiem Himmel steht, sollte sich das Sacred Ground Festival in dem kleinen Städtchen Brüssow in der Uckermark, nördlich von Berlin, schon mal vormerken. Schirmherren des Kunst- und Musikfestivals sind niemand Geringeres als RY X und Frank Wiedemann persönlich – man kann also davon ausgehen, dass hier was richtig Gutes auf die Beine gestellt wird. Euch erwarten internationale Musiker*innen, DJs und Künstler*innen wie HVOB, Curses (Live), Axel Boman, Tora, DJ Tennis und viele mehr. Nicht verpassen!

Ist was für alle, die: …sanfte Electro-Musik mögen und beim Tanzen gerne die Sterne sehen. Am Himmel natürlich!

Sacred Ground Festival | 12.-14.07.2019 | Trampe Brüssow, Uckermark | 139 Euro | mehr Info

Kultur: Die Familie als Kunst im Hamburger Bahnhof

Im Hamburger Bahnhof eröffnete zum Gallery Weekend 2019 die Ausstellung „Mischpoche” von Andreas Mühe (ja, richtig DER Mühe mit berühmtem Papa und Schwester). Mischpoche heißt im Hebräischen so etwas wie “Familie”. Der Fotograf hat über einen langen Zeitraum seine Familie fotografisch porträtiert. Darunter auch bereits verstorbene Familienangehörige, wie etwa seinen Vater Ulrich, den er eigens für das Fotoprojekt als lebensgroße Figur nachmodellieren ließ. Andreas Mühe ist für seine intensiven Auseinandersetzungen mit den Themen Geschichte, Familie und Herkunft bekannt. Ein Muss für alle Kunst- und Fotografieinteressierten.

Ist was für alle, die: …endlich wissen wollen, wie man ein vernünftiges Familienfoto hinbekommt.

Hamburger Bahnhof | Invalidenstraße 50–51, 10557 Berlin | bis 11. August | Dienstag – Freitag: 10–18 Uhr; Donnerstag: 10–20 Uhr, Samstag und Sonntag: 11 – 18 Uhr | mehr Info

Weitere Tipps aus Berlin gibt es hier.

 

 

MÜNCHEN

Food: Handgebackenes Brot bei “Julius Brantner” kaufen

Brot. Leute, Brot ist einfach etwas wunderbares. Vor allem, wenn es noch warm und frisch aus dem Ofen kommt. Und wisst ihr was viel geiler ist? Wenn der Bäcker dazu  richtig sexy ist. Ja ne, jetzt nicht der Bäcker selber – hömma! Sondern der Laden! In der Adalbertstraße hat jetzt wohl der stylischste Bäcker der Stadt eröffnet. Mit großem Granittresen, minimalistischer Einrichtung und Einblick in die Backstube. Die Brote und Brötchen, die über diesen schönen Tresen wandern, werden nach altem Handwerkszeug gebacken und schmecken übrigens noch nach fünf Tagen gut. Sind allerdings auch genau so lecker, dass sie garantiert nicht so lange halten werden!

Ist was für alle, die: …gerade kein Low-Carb machen.

Julius Brantner Brothandwerk | Adalbertstraße 25, 80799 München | Dienstag – Freitag: 08.00–18.00 Uhr, Samstag: 08.00–14.00 Uhr | mehr Info

 

Kultur: Ein letztes Mal zum Kulturstrand an die Isar

In München ist Feierabend an einem lauen Abend ja gerne mit „Biergarten!“ abgehakt. Dabei gibt es auch noch andere Plätzchen als karierte Tischdecken mit ‘ner Maß und ‘ner Brezn: Zum Beispiel den Kulturstrand der Urbanauten. Das schönste Outdoor-Wohnzimmer Münchens lockt mit Gratis-Konzerten, Ausstellungen und plantschen im Brunnen. Und das vorerst zum letzten Mal, denn nach diesem Sommer wird die Ludwigsbrücke saniert und das war es dann erstmal mit dem Kulturstrand. Noch ein Grund mehr, hier Feierabend um Feierabend zu verbringen.

Ist was für alle, die: …mehr Lust auf Shorts und Sneaker als Dirndl haben.

Kulturstrand der urbanauten | Vater-Rhein-Brunnen, 80469 München | Montag – Sonntag: 12.00–23.45 Uhr | mehr Info

Kultur: Filme und Popcorn unter freiem Himmel bei Kino, Mond und Sterne

Endlich Frühling bedeutet – endlich wieder Open Air Kino! Denn es gibt nichts feineres, als in einer warmen Nacht mit Picknick-Decke und Popcorn unterm Sternenhimmel einen Film zu gucken. Auf großer Leinwand. Am allerschönsten geht das bei „Kino, Mond und Sterne“ im Westpark. An der Seebühne werdet ihr nicht nur mit frischem Popcorn, sondern auch mit asiatischen Gerichten, Flammkuchen oder Hot Dogs versorgt. Oder ihr packt euch einen eigenen Picknickkorb. Richtig cool – ihr könnt sogar Filmwünsche ins Rennen schicken!

Ist was für alle, die: …von Netflix auf dem Sofa genug haben. Jedenfalls für einen Abend.

Kino, Mond & Sterne | Seebühne im Westpark, 81377 München | Öffnung der Abendkasse im Mai, Juni & Juli: 19.30 Uhr, im August & September: 19.00 Uhr | mehr Info

 

Nightlife: Fancy Cocktails schlürfen in der Curtain Calls Bar

Im Glockenbachviertel findet sich eine neue Bar, die einen – zack! – in die 20er Jahre katapultiert. Überdimensionale Gemälde, Blumentapeten und goldene Art Déco-Elemente versprechen einen Abend à la Great Gatsby. Die Drinks können mit dem Ambiente auf jeden Fall mithalten: Da werden Pflaumen auf japanische Art eingelegt und mit Bunsenbrenner Blätter geröstet, bis sie nach Karamell duften. Oh, so fancy. Wir empfehlen einen der Frozen-Klassiker zu bestellen. Aus der hauseigenen Eismaschine kommt zum Beispiel der „Arctic Mule“, garniert mit dem Bitzel-Zeugs aus der Naschi-Tüte, das so herrlich im Mund knistert. Wem bei den ganzen Spirituosen schon ganz schwummerig wird – das Curtain Calls versorgt euch auch mit Snacks wie Burrata oder Foie Gras. Fehlt nur noch der Leonardo.

Ist was für alle, die: …sich mal so richtig gediegen vollaufen lassen wollen.

Curtain Call | Pestalozzistraße 16, 80469 München | Donnerstag – Samstag: 18.00 Uhr bis 02.00 Uhr | mehr Info

Party: Open Air feiern mit dem Wannda Circus

Der Wannda Circus ist ein bisschen Hippie, ein bisschen Burlesque, ein bisschen Zirkus – und vor allem ganz viel Sommerfeeling. Bunte Wimpel flattern im Wind, in Zirkuszelten könnt ihr Yoga machen, eure Kids aufs Karussell schicken und in der Sonne ein kühles Getränk bei richtig guter Musik genießen. Alles nach dem Motto: „Wenn nicht jetzt, Wannda’nn?“ Ha!

Ist was für alle, die: …schon immer mal mit dem Zirkus durchbrennen wollten.

Wannda Cricus | ab Donnerstag, 23. Mai | Völckerstraße 5, 80939 München | Tickets: ab 10 Euro | mehr Info

 

 

KÖLN

Food: Für ne Stulle einchecken ins Hommage 25Hours

Ins Hotel zum Frühstück? Mit dem neuen Hommage im 25Hours Hotel gibt es jetzt einen Grund, genau das mal zu tun. Direkt neben der Lobby, im Co-Working-Space, bekommt ihr nämlich bunte Smoothie-Bowls, köstliche Waffeln und Stullen, Energie-Balls und richtig leckeren Kaffee. Das Beste: Hier ist fast alles vegan. Wer gerne gesund und fruchtig in den Tag startet, für den sind die Smoothie-Bowls ein Muss. Die werden nämlich mit einem kleinen Topping-Tower serviert, sodass ihr euch die gesunde Superfood-Bombe auch noch selbst mit hausgemachten Granola, Früchten, Maulbeeren und anderen Leckereien garnieren könnt. Fans von Herzhaftem sollten unbedingt den “Sagittarius” probieren – eine Waffel oder Brot mit Avocado, Spinat-Creme, Tomaten-Salat, veganer Aioli und Koriandersauce. Einfach nur köstlich!

Ist was für alle, die:…Urlaub brauchen! Oder einfach nur ein gutes Frühstück.

Hommage 25Hours | Friesenstraße 75, 50670 Köln | Täglich: 08-16 Uhr | mehr Info

 

Shopping: Pflanzen über Pflanzen im Bergamotte Pop-Up-Dschungel

Egal ob man nun einen grünen Daumen hat oder nicht – Pflanzen gehören einfach zum guten (Einrichtungs-)-Ton. Gut, dass es Läden wie den Bergamotte Pop-Up-Store gibt, der quer durch Deutschland reist, mit einer riesigen Auswahl an Grünzeug im Gepäck – darunter auch garantiert ein paar Pflanzen, die EXTREM schwer totzukriegen sind. Jetzt machen Monstera und Co. für ein Wochenende Halt in Köln und zwar im GREATLIVE. Das Tolle ist: solltet ihr nach dem Kauf irgendwann feststellen, dass das zarte Pflänzchen plötzlich rumzickt, könnt ihr euch immer an die freundlichen Mitarbeiter*innen via Instagram oder Facebook melden und euch sofortige Tipps abholen.

Ist was für alle, die:…zumindest Kakteen am Leben erhalten können.

Bergamotte Pop Up Dschungel | 23.-26. Mai von 10-19 Uhr | GREATLIVE, Luxemburger Str. 41-43, 50674 Köln | Mehr Info

 

Shopping: Open Air und Designmarkt in einem – le bloc

Einmal im Jahr verwandelt sich das Belgische Viertel in eine Open Air Party und Modenschau zugleich. Denn dann findet le bloc statt, das Modefestival, das Kioskbier mit Haute Couture verbindet. Zahlreiche Modeboutiquen und Designer*innen präsentieren euch ihre Looks, dazu gibt es Konzerte, Ausstellungen und DJ-Sets. Und das alles im wunderbar charmanten belgischen Viertel. So gefällt uns Mode!

Ist was für alle, die:…sich gerne #ootd auf Instagram angucken.

le bloc | 1. Juni | Maastrichter Str. 49, 50672 Köln | mehr Info

 

Food: Make – kreative Bowls mit regionalen Zutaten

Angesichts der Flut an Schüsselkost möchte man laut rufen: „Nein! Nicht noch ein Bowl-Laden!“ Bis man dann die Bowls von Make probiert hat – dem neuen Food-Spot in Friesenplatz Nähe. Dann wird man nämlich plötzlich doch ganz still. Und dass nicht nur, weil Schweigen bekanntlich ein Zeichen für gutes Essen ist. Sondern auch, weil man sich fragt, wie es sein kann, dass man – trotz der einkehrenden Trendmüdigkeit in Sachen Bowls – plötzlich doch so angetan ist. Weil es in dem neuen Laden zum Beispiel so Knüller-Kreationen gibt wie die „Kraut & Rüben“ Bowl mit einer gelungenen Mischung aus Rosmarin-Kartoffeln, Rote Bete, Apfel, Spinatsalat, jungem Lauch, Feldsalat, Röstzwiebeln und Senf-Meerrettich-Dip. Zack – überzeugt!

Ist was für alle, die:…einfach gerne aus Schüsseln essen.

MaKE. Salate, Bowls & Suppen | Venloer Str. 9, 50672 Köln | Montag – Samstag: 11–20 Uhr | Mehr Info

 

Open Air: Schnabulieren und anstoßen beim Vergnügten Picknick

Köln ist in unserer vergnügten Familie die kleine Schwester, erst letztes Jahr ging die Seite online. Ein Klassiker-Event von Mit Vergnügen findet deshalb auch dieses Jahr erst zum zweiten Mal am Rhein statt – unser Picknick! Der Deal ist ganz einfach: Ihr bringt euch eine Picknick-Decke und etwas fürs Buffet mit und wir sorgen für Drinks, Musik und Deko. Das ist immer wieder richtig schön und gemütlich. Also kommet in Scharen!

Ist was für alle, die:…die gelb mögen!

Vergnügtes Picknick | 2. Juni | Grüngürtel unterm Colonius, 50672 Köln | mehr Info

 

 

Wie versprochen gibt es auch in dieser Ausgabe eine Special-Stadt als Kirsche auf der Sahnetorte. Diesmal hat uns Julia Eickmeyer mit in den hohen Norden an die Ostseeküste genommen: nach Kiel! Julia hat lange für die fantastische Foodzeitschrift SweetPaul gearbeitet, ist gerade frisch in Elternzeit und organisiert ganz viel im Kreativraum Siebeneck in Kiel. Also, ihr Sprotten, folgende fünf Tipps solltet ihr euch unbedingt merken. Danke dafür, liebe Julia!

 

KIEL

Drinks & Events: Bier aus Kiel trinken in der Lille Brauerei

Kennt ihr Lillebräu Bier? Nee? Dabei ist das Bier aus Kiel RICHTIG gut. Von wegen nur die Bayern können Bier, im Norden geht das auch ganz wunderbar. Und jetzt gibt es in der Brauerei nicht nur das Bier zu kaufen und zu probieren, neuerdings werden hier auch Events veranstaltet, wie zum Beispiel das „LÜST“ – ein Kochkarussell mit lokalen Sterneköch*innen und einem Gastkoch aus dem dänischen Aarhus. Und natürlich Bier, ist ja klar. Die Brauerei sollte man sich als neuen Hot Spot auf jeden Fall merken!

Ist was für alle, die:…auf Hopfen und Wasser stehen!

Lillebräu Brauerei | Eichkamp 9c, 24116 Kiel | mehr Info

Kultur: Endlich mal wieder was anpacken in der Alten Mu

Viele von euch haben bestimmt irgendwo in der Wohnungs- (oder Gehirn-)Ecke so ein Projekt rumliegen. Halb fertige Bilder, vielleicht ein Regal, das geschreinert werden soll oder einfach mal wieder die Muße, die Gitarre in die Hand zu nehmen. Dann gibt es für alle Kieler*innen jetzt keine Ausreden mehr. Denn in der Alten Mu, einem Ort aus Werkstätten, Vereinen und Ateliers am Schlossgarten könnt ihr zum Beispiel siebdrucken, bei Jam Sessions musizieren oder eure Start-Up Idee gemeinsam mit anderen weiterdenken. Ein Ort, der richtig vibriert vor Kreativität!

Ist was für alle, die:…endlich mal wieder was anpacken wollen!

Alte Mu | Lorentzendamm 6-8, 24103 Kiel | mehr Info

 

Food: Kreative Fischgerichte bei Moby an der Kiellinie bestellen

Was wäre Kiel ohne Fisch – na, zumindest nur halb so schön und vor allem lecker! Genau anner Hafenkante findet sich ganz neu das MOBY. Hier gibt es wohl die besten Fish & Chips der ganzen Stadt, denn der Fisch ist zart, die Pommes knusprig und die Remoulade schön dick. Nom! Aber es gibt auch kreative Fischbrötchen, zum Beispiel Sherry-Matjes in der Laugenstange. Und frisch zum Sommer bauen die MOBYs gerade daran, draußen an der Kiellinie einen Container umzubasteln, damit es sich richtig schön in der Sonne chillen lässt.

Ist was für alle, die:…guten Fisch am liebsten mit Blick aufs Wasser schnabulieren.

Alte Mu | Lorentzendamm 6-8, 24103 Kiel | mehr Info

Event: Zero Waste Picknick im Schrevenpark

Müll vermeiden wollen wir alle. Aber so easy ist das gar nicht. Genau darum geht es beim Zero Waste Picknick im Schrevenpark – sich darüber austauschen und dabei ne richtig feine Zeit zu haben. Deswegen steuert jede*r was zum Büffet dazu und es wird ganz gemütlich zusammen gepicknickt. Natürlich wird dafür nur wiederverwendbares Besteck und Geschirr genutzt – das ist dann nämlich schon einmal ein Anfang!

Ist was für alle, die:…sich noch mehr Mühe beim Müllsparen geben wollen.

Zero Waste Picknick | 3. Juni von 17-20 Uhr | Schrevenpark, Wiese in der Nähe vom Castello | mehr Info

 

Eventplanung: Nachhaltig feiern mit Frau Rausch

Eine Feier zu planen ist an sich schon stressig genug – ob es jetzt die kleine Geburtstagsfeier oder die eigene Hochzeit ist. Und wenn man dann auch noch Wert auf Nachhaltigkeit legt und die Deko nicht einfach aus China bestellen und das Essen nicht auf Wegwerftellern servieren will, dann wird es richtig heikel. Und da kommt Andrea Rausch ins Spiel, denn sie ist nachhaltige Eventplannerin für Kiel und Umgebung. Sie sorgt dafür, dass eure Party nicht nur wundertoll wird, sondern eben auch nachhaltig. Ohne Teelichter, ohne Papierservietten, ohne Kronkorken, nur mit heimischen Blumenschmuck und bio-veganem Essen – wie gut ist das denn?

Frau Rausch Eventplanning findet ihr hier!

 

Sooo, puh! Ganz schön viel Auswahl finde ich. Da weiß man ja gar nicht wo man starten soll – denkt aber auf jeden Fall auch dran, zwischendurch mal die Füße hochzulegen und herrlich-faul nichts zu tun. JOMO nennt man das. Joy of missing out.

Kommt gut in den Sommer!

Mit bestem Vergnügen,

Franzi

 

P.S.: Wir müssen Werbung über diesen Blogpost schreiben, weil Restaurantnamen genannt werden. Es ist aber keine Kooperation, wir werden nicht für die Tipps bezahlt. Die sind von uns völlig frei gewählt.

Text – Franziska Simon

Fotos – Aufmacher, Pflanzen & Biergarten – unsplash, Slamville – Kampf der Künste Presse, Sacred Ground – Alexander Jedermann, Kulturstrand – Gabi Neeb, Fish n Chips – Moby

6 Comments

  1. Antworten Stefan 24. Mai 2019 um 08:14 Uhr

    Oh, Slamville in HH kannte ich noch nicht! Danke für den Hinweis. Werde ich mal checken…

  2. Antworten Sophie 24. Mai 2019 um 15:46 Uhr

    Danke, dass Kiel einen Platz findet – zurecht! Es tut sich hier in den letzten Jahren viel Interessantes und wird gerne im Schatten von einstigen Bausünden und dem großen Hamburg vergessen.

  3. Antworten Sophie 24. Mai 2019 um 15:48 Uhr

    Ach ein Fehler hat sich in der Adresse und Verlinkung von der Alten Mu und dem Moby eingeschlichen 😉

  4. Antworten Maren 28. Mai 2019 um 10:54 Uhr

    Schade, ich vermisse Beiträge über Städte in einem anderen Teil Deutschlands. Die finden in deinem Blog nie Erwähnung. Ich mag deinen Blog sehr, aber bei den Reiseberichten fehlen mir Beiträge über besondere Reiseziele oder das nicht so populäre. Ihr berichtet immer nur über die eh schon angesagten Städte oder Metropolen. Das langweilt. Wie wäre es, wenn Ihr auch mal den Blick gen Osten richtet? Sofia, Belgrad oder die Haupstadt von Albanien. Dort ist soviel in Bewegung, außerdem waren diese Städte früher multikulturelle Metropolen. Langsam blüht das wieder auf. Und was ist mit Leipzig? Leipzig eine wirklich tolle Stadt und hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Weimar? Nichts dergleichen… Ich fänd’s toll, wenn Du bei den Reiseberichten auch mal den Focus auf die weniger trendigen Städte legst und den Focus eher auf ungewöhnliches Reiseziele richtest. Bitte verzeih mir diesen fordernten Ton, aber mir ist das ein großes Anliegen.

  5. Antworten Ines 28. Mai 2019 um 21:06 Uhr

    …und da Maren schon so “fordernd” begonnen hat, fordere ich Stuttgart;-)! oder halt irgendebbes in Baden Württemberg.

  6. Antworten Nina 29. Mai 2019 um 07:06 Uhr

    Ja, Stuttgart!
    Und wenn Kiel hier Erwähnung findet…warum nicht auch Mannheim, Ulm, Freiburg, Konstanz…oder in Österreich und der Schweiz grenznah Basel und Bregenz (zwei Städte mit einem sehr reichhaltigen kulturellen Leben)?

    Mir fällt auch auf, dass der Südwesten in solchen Auflistungen (ganz generell in Zeitschriften oder auf Blogs, nicht nur hier) fast nie existent ist. Sehr schade.

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Zuckerschnuerl
    Lillibell
    Nordliebe
  • Was man jetzt gerade besonders Tolles in Hamburg, München, Köln, Berlin und Kiel essen, anschauen und unternehmen kann.

Das könnte dir auch gefallen