Wonach ist dir heute?

„Boah, Lynni, die ist soooooo gut“. Mit diesen Worten hat mein Mann die heutige Suppe gefeiert. So sehr, dass er sich gleich hat erklären lassen, wie sie gemacht wird. Es gab diese aromatische Gemüsesuppe im letzten Monat deshalb schon dreimal bei uns. Wir nennen sie etwas ulkig unsere „Keine Hühnersuppe“.

Ich muss nämlich gestehen, dass ich, immer wenn ich krank bin, schon sehr Appetit auf Hühnersuppe habe. Doch liegt das eher an dem hohen Salzgehalt der Suppe und den frischen Kräutern und weniger am Fleisch. Das Wichtigste bei einer vegetarischen oder veganen Anti-Erkältungssuppe ist deshalb der Einsatz vieler frischer Kräuter und Gewürze. Besonders Liebstöckel und Thymian bringen Aroma in diese Suppe und sollten auf keinen Fall weggelassen werden. Damit die Suppe auch ordentlich einheizt, gebe ich noch ordentlich Ingwer dazu. Ingwer bringt nicht nur Schärfe in die Suppe, sondern wirkt auch entzündungshemmend.

Zur herzhaften Einlage gehören meiner Meinung nach übrigens auch Pilze. Da die Zutaten für diese Suppe recht günstig sind, habe ich uns hierfür Kräutersaitlinge gegönnt. Diese Pilze sind recht hochpreisig, doch im Vergleich zum Bio-Freiland-Suppenhuhn immer noch viel günstiger. Kurz in etwas Tamari (weizenfreie Sojasauce) geschwenkt und schon hat man eine herzhafte Einlage für die Suppe gezaubert.

Natürlich besteht die Einlage nicht nur aus Pilzen, sondern auch aus Lauch, Karotten, Sellerie, Erbsen und Nudeln. Perfekt sind hierfür natürlich dünne Suppennudeln. Meine sind auf den Bildern von der Spielberger Mühle. Sie sind aus Dinkelmehl, aber nicht Vollkorn. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, sind die Nudeln auch recht groß geworden, weshalb ich nächstes Mal noch dünnere Pasta wählen würde. Mein Mann fand die Nudeln aber gerade so genial in der Suppe. Das ist sicherlich Geschmackssache.

Bevor ihr fragt: Selbstverständlich kann uns diese Suppe alleine nicht vor einer Erkältung oder anderen Krankheiten schützen. Zumindest nicht direkt. Indirekt versorgt sie unseren Körper allerdings mit Nährstoffen und die warme Brühe hinterlässt ein wohliges Gefühl im Bauch. Ich fühle mich nach solchen Suppen sofort genährt und gestärkt, weshalb ich sie gerne mache, sobald ich ein Kratzen im Hals spüre.

Ganz viel Freude beim Nachkochen und bleibt gesund!

Eure Lynn

Anti-Erkältungssuppe

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 300 g Kräutersaitlinge oder Champignons
  • 4 Karotten
  • 1 Lauchstange
  • 3 Stangen Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stückchen frischer Ingwer
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Stängel Liebstöckel
  • 8 Stängel frischer Thymian
  • 1 TL Kukurmapulver
  • 1 EL Tamari glutenfreie Sojasauce
  • 150 g TK-Erbsen
  • 2 –3 EL Olivenöl kaltgepresst
  • 200 g kleine Nudeln z. B. Dinkel – oder Emmernudeln oder glutenfreie Nudeln
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter

Anleitungen
 

  • Die Kräutersaitlinge oder Champignons in Scheiben schneiden. Das Gemüse gut waschen. Die Karotten und den Sellerie fein würfeln und den Lauch in feine Ringe schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Den Ingwer reiben oder fein hacken. Die Petersilie und den Liebstöckel grob hacken. Die Thymianblätter abzupfen und mit dem Kurkumapulver in eine kleine Schüssel geben.
  • Das Öl in einem großen Kochtopf erhitzen. Die Zwiebeln darin ca. 3-4 Minuten andünsten. Danach Knoblauch und Ingwer dazugeben und kurz unterheben. Karotten, Sellerie, Lauch, Kurkuma und Thymian, ein wenig Petersilie und Liebstöckel dazugeben und ebenfalls mit andünsten.
  • Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Lorbeerblätter dazugeben. Einmal aufkochen ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Pilze ohne Öl in einer Pfanne erhitzen, bis sie ihr Wasser verlieren. Dann mit der Tamari ablöschen, ganz kurz noch auf hoher Hitze anbraten und vom Herd nehmen.
  • Nach 20 Minuten Kochzeit die Nudeln und TK-Erbsen dazugeben und je nach Größe der Pasta 5-10 Minuten mitköcheln lassen, bis sie gar sind.
  • Die gerösteten Pilze zur Suppe dazugeben, alles mit ordentlich Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie garnieren und genießen.

Notizen

  • Wer keine Pilze mag, lässt sie einfach weg. Eine gute Alternative zu Pilzen habe ich nämlich bisher nicht gefunden.
  • Die Kräuter sind für den Geschmack der Suppe recht wichtig. Ihr könntet es sonst mit gefrorenen Kräutern versuchen, das hab ich aber bisher noch nicht ausprobiert. Liebstöckel gibt es sonst auch in getrockneter Form. Das „Maggikraut“ ist für den typischen Suppengeschmack recht entscheidend.
  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Petra von FrauGenial 29. Oktober 2020 um 12:55 Uhr

    Der Herbst ist für mich wahrlich die Zeit, wo ich am Meisten auf Suppen und Eintöpfe zurückgreife. Es sieht wirklich köstlich aus! Versuche auch auf frische Kräuter zurückzugreifen. Heute wird es mal keine vegetarische Gemüsesuppe, bei uns wird es heute leckere Kürbissuppe geben. Aber dafür auch mit viel Ingwer. Ich liebe einfach Ingwer. Gab es heute morgen schon im Tee

    Antworten
  3. elke Tietz 29. Oktober 2020 um 13:33 Uhr

    Hallo
    Vielen dank für die tollen Rezepte und Ideen. Da ich immer sehr gerne schnelle spontane Suppen liebe hier mal meine : Auberginen im Ofen als ganzes backen 20 Mi. ein paar Löcher reinpicken..das Innere rausschaben und mit Tomaten pürieren…grandios manchmal mache ich kein einziges Gewürz ran..nicht mal Salz..dann kann man etwas Olivenöl dazugeben oder mit etwas Joghurt toppen…herrlich..ein bißchen Schale gibt nochmal etwas Röstaroma
    LG Elke

    Antworten
  4. Lara 29. Oktober 2020 um 13:43 Uhr

    Vielen Dank für Dank für das wunderbare Rezept. Da Du für Deine Gemüsebrühe glaube ich eine fertige genommen hast, würde mich sehr interessieren, ob Du eine empfehlen kannst? Habe mich schon durch sämtliche Bio-Anbieter durchprobiert und habe noch keinen Favoriten.
    Danke & liebe Grüße
    Lara

    Antworten
  5. Jenny 30. Oktober 2020 um 15:41 Uhr

    Hallo Lynn, die Suppe werde ich definitiv nachkochen. Von welcher Marke sind denn deine Nudeln bitte?
    Grüße Jen

    Antworten
    • Theresa 1. November 2020 um 18:08 Uhr

      Liebe Lynn,
      würdest du sagen, dass man die Suppe auch gut einfrieren kann? Oder ist das wegen der Pilze eher nicht zu empfehlen? Ich würde sie gerne für die Wochenbettzeit vorkochen und einfrieren. 🙂

      Danke und liebe Grüße
      Theresa

      Antworten
      • Lynn Hoefer 2. November 2020 um 10:39 Uhr

        Liebe Theresa,
        oh wie schön, dass du die Suppe fürs Wochenbett vorkochen möchtest. Das ist so eine schöne Vorstellung für mich :).
        Ich würde dir empfehlen die Suppe ohne Pilze und ohne Nudeln einfrieren und beides frisch dazugeben. Ich persönlich würde es zwar mit Pilzen einfrieren (man kann Pilze einfrieren), aber beim Wochenbett sollte man lieber kein Risiko eingehen.
        Ganz liebe Grüße,
        Lynn

    • Lynn Hoefer 2. November 2020 um 10:34 Uhr

      Liebe Jenny,
      die sind von der Spielberger Mühle. Gibt’s bei uns im Biomarkt.
      Liebe Grüße,
      Lynn

      Antworten
  6. Nici 8. November 2020 um 21:48 Uhr

    Haben die Suppe heute gekocht und sie ist sooooo lecker. Vielen Dank für das Rezept

    Antworten
  7. anja hansen 9. November 2020 um 18:41 Uhr

    Ich hab die Suppe heute gekocht und wir alle vier fanden sie mega lecker. Sogar meine (sonst ein bisschen gemüsescheue) Kinder haben alles weg gelöffelt! Kommt ab sofort regelmäßig bei uns auf den Tisch. Danke für das Rezept!

    Antworten
  8. Petra Schulz 10. November 2020 um 12:24 Uhr

    Diese Suppe ist soooo gut! Auch ohne Erkältung einfach lecker. Vielen Dank!

    Antworten
  9. Eva 10. November 2020 um 14:10 Uhr

    Liebe Lynn,

    ganz herzlichen Dank für das großartige Rezept – die Suppe schmeckt phantastisch! Liebstöckel habe ich leider nicht bekommen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Suppe noch besser hätte sein können!

    Als Nudeleinlage habe ich Fregola Sarda genommen, eine sardische Pasta in Kügelchenform, die im Ofen geröstet werden und dadurch ein leicht rauchiges Aroma haben. Das hat wunderbar zu der Suppe gepasst. Zudem weichen sie nicht auf, wodurch ich die Suppe prima am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen konnte. (Homeoffice ist bei mir nicht.)

    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  10. Anja 13. November 2020 um 22:46 Uhr

    Hab gestern endlich die Suppe gekocht. Ich lag diese Woche flach mit Erkältung/Mandelentzündung. Da kam das Süppchen wie gerufen. Was soll ich sagen – die Suppe macht Superpower. Bin fast wieder fit. Hab schon lange nach einer guten “vegetarischen Hühnersuppe” gesucht. Kind (1,5 J.) u. Mann haben kräftig mitgegessen und auch die Nachbarin hat eine Portion bekommen (Ich musste mir erst einen richtig großen Topf borgen) 😉 Hab mir “für schlechte Zeiten” nochwas eingefrostet. Das ist auch ne klasse Mitbringsel-Idee für Wochenbett-Besuch.

    Antworten
  11. Jasmin 19. November 2020 um 21:04 Uhr

    Hallo Lynn,

    das Rezept klingt super und ich will die Suppe morgen kochen.
    Was meinst du, kann ich auch einfach Kartoffeln anstatt Nudeln nehmen?

    Viele Grüße,
    Jasmin

    Antworten
  12. Lynn Hoefer 20. November 2020 um 13:35 Uhr

    Liebe Jasmin,
    das müsste gehen, allerdings musst du die dann von Anfang an mitkochen, da sie ja viel, viel länger brauchen als die Nudeln. Ich habe es aber noch nicht ausprobiert also kann ich nicht fürs Gelingen garantiere.
    Ganz liebe Grüße,
    Lynn

    Antworten
  13. Juls 23. November 2020 um 14:39 Uhr

    Hallo Lynn,
    wir sind begeistert! Heute gab es Deine Suppe und wir sind alle so warm und gewappnet für jegliche Viren, die kommen werden. Toll! Danke Dir!
    Juls

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert