Ich habe die beste Trauzeugin der Welt: Swanni (siehe unten). Die hat mir am Samstag einen ganz entzückenden Junggesellinnenabschied bereitet, zusammen mit meinen wunderbaren Freundinnen Imke, noch eine Imke, Tina,...

12 Bilder am 12ten: Heute von meinem Junggesellinnenabschied

Ich habe die beste Trauzeugin der Welt: Swanni (siehe unten). Die hat mir am Samstag einen ganz entzückenden Junggesellinnenabschied bereitet, zusammen mit meinen wunderbaren Freundinnen Imke, noch eine Imke, Tina, Karin, Susan, Sabina, Inka, Olina, Isadora, Annika und Jeanny (die übrigens die tollen Bilder gemacht hat, bis auf das letzte).

 

 

Erst wurde gepaddelt, dann geschlemmt. Swanni ist nicht nur eine fantastische Cookies-Bäckerin und Erdbeer-Lime-Produzentin (was ich gewinnbringend vom Kanu aus verkauft habe, siehe unten), sondern zauberte aus ihren diversen Kühltaschen Köstlichkeiten: unter anderem ihre großartigen Rahmtöpfchen. Alles unglaublich liebevoll verpackt.  Mit dabei auch: tolle grafische Basteleien von der so talentierten Judith.

Pause gemacht haben wir auf unserer Kanutour in der sehr netten neuen Campari-Lounge “Die Bucht“. Dort gab es nach einem Aperol-Spritz (Klischee, Klischee) auch köstliche Currywurst und gegrillten Ziegenkäse – fiese Kombi, aber wenn man schon den ein oder anderen Crémant (Angeber, Angeber) intus hat – ein Traum.

Swanni hatte unglaublicher Weise für jede Station, bei der wir halt machten, die Deko schon angeliefert. Frische Blumen, Deko-Schildchen, Gläser mit leckeren Herzchen – alles. Ich war (bin) schwer beeindruckt. Zum Abendessen ging es in ein ganz entzückendes, neues Restaurant auf den Kiez. Wo genau wir da waren und warum da jeder hinsollte, erzählt euch Jeanny morgen noch mal mit ein paar extra Fotos.

Ich sage beseelt: herzlichen Dank euch lieben Freundinnen und dir Swanni, du mein Braut-Bodyguard!

Und ihr, seid lieb zu Bräuten, die ihr trefft. Sie sehen nur so aus, als seien sie entspannt. Innen wirbelt ein Tornado. Ich weiß, wovon ich spreche.

Alle weiteren 12 von 12-Fotos findet ihr wie immer auf Caros Blog.

Und verratet ihr mir jetzt auch, was ihr an eurem Junggesellinnenabschied gemacht habt? Oder wie ihr kurz vor der Hochzeit die Nerven behaltet habt?

Ich bin gespannt,

Steffi

43 Comments

  1. Antworten Dani 12. Juli 2011 um 07:14 Uhr

    Das hört sich ja wirklich nach einem traumhaften Tag an!
    Ganz besonders entzückend: Das “Fast married”
    Allerliebste Grüße,
    Dani

    PS: Huiii, dann ist es ja ganz bald soweit.
    Eine unvergesslich schöne Feier wünsch’ ich Dir und “Hej, DU heiratest den Mann DEINES Lebens!”.
    Wie schööön!!

  2. Antworten Sarah 12. Juli 2011 um 07:19 Uhr

    Wow, sieht super aus!

    Ich find es schön, so einen “Jungesellinnen-Abschied” zu verbringen 🙂
    Ich hatte leider keinen… 🙂
    Aber dafür wurde auf der Hochzeit umso mehr gefeiert 🙂

    Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit bis zur Hochzeit. Genieße jeden einzelnen Tag, sie gehen leider so schnell vorbei!

    LG Sarah

  3. Antworten Susanne 12. Juli 2011 um 07:37 Uhr

    Liebe Steffi, hört sich toll an! Und schon mal herzliche Vorglückwünsche! “Fast married” finde ich grandios!! Mein Junggesellinnenabschied viel leider in die Sommerferien, so dass alle – bis auf die eine (!) – im Urlaub waren. Dafür waren wir zwei bei der Rücken-Massage und haben danach ganz viel Prosecco getrunken. Wunderbar!

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 08:36 Uhr

      @ Susanne: Das hätte ich sonst auch genommen! Damit hatte ich eigentlich auch gerechnet, aber wahrscheinlich mache ich das selbst schon so privat so oft, dass sie dachten, das sei keine Überraschung mehr! Ich mail dich diese Woche übrigens noch mal an, gibt tolle News von Brigitte. Alles Liebe, Steffi

  4. Antworten Manu 12. Juli 2011 um 08:07 Uhr

    Toll! Mit dieser Trauzeugin hast Du wirklich Glück!

    Mein Jungesellinenabschied war recht unspektakulär. Viele Freundinnen, selbstgemachter Kirschlikör und ein Oswald-Kolle-Film. Man muss ja schließlich wissen, was auf einen zukommt. 😉

    Aber es war toll. Wir haben viel gelacht!

    LG und alles Gute für Deine Hochzeit

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 08:35 Uhr

      @ Manu: Haha, Oswald-Kolle-Film! Wie lustig! Eine Freundin von mir geht demnächst auf einen J-Abschied, und da kommt die – Achtung, festhalten – Dildo-Fee! Eine Art Tupperwarenparty für Sextoys. Auch nicht schlecht! 😉 Liebste Grüße, Steffi

  5. Antworten Mara Zeitspieler 12. Juli 2011 um 08:33 Uhr

    Das sind ja großartige Bilder von einem erinnerungswürdigen Tag! Erdbeer-Lime… den habe ich zu meiner Hochzeit letztes Jahr auch für meine Gäste selbst gemacht. Super Idee!
    Herzlichen Gruß von
    Mara Zeitspieler

  6. Antworten nike 12. Juli 2011 um 08:33 Uhr

    wow! das sieht wirklich nach einem wunderschönen tag aus! und das wetter scheint auch mitgespielt zu haben!
    schöne bilder!
    liebste grüsse,
    nike

  7. Antworten Juliane 12. Juli 2011 um 08:36 Uhr

    Toller Junggesellinnen-Abschied! “Fast married” finde ich genial 🙂

    Mein Junggesellinnen-Abschied war auch toll, wir waren mit 9 Mädels erst picknicken, haben dann gemeinsam einen Kochkurs gemacht, in dem wir ein 3-Gänge-Menü zubereitet und natürlich auch verspeist haben und sind anschließend in den Stuttgarter Bars versackt. War voll nach meinem Geschmack und ein toller JGA!

    Schon mal alles Gute für Deine Hochzeit! Die wird sicherlich auch toll 🙂

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  8. Antworten Christine 12. Juli 2011 um 09:23 Uhr

    Wie schön zu sehen, dass es auch noch echt liebevoll gemachte und stilvolle Junggesellinnenabschiede gibt. Ich arbeite in einer Bar in der regelmäßig Bad-Taste-Conventions abgehalten werden mit Unmengen Schnaps und sehr vielen Peinlichkeiten, von den schlechten Kostümierungen der Mädels mal abgesehen. Nur weil man heiratet muss man ja nicht aussehen wie abgewrackte Dominas. :/
    Ich wünsche euch eine wunderbare Hochzeit, einen guten Start hattest du mit dem Jga auf jeden Fall schon!

  9. Antworten Katrin 12. Juli 2011 um 09:37 Uhr

    Liebe Steffi,

    wow – Deine Freundin ist echt ne Wucht!! Das hat sicher viel Organisation und Vorbereitung gekostet.

    Mein Junggesellinnenabschied war sehr spontan.
    Dass man vor der Hochzeit bestimmt nicht entspannt ist, stimmt 100%! Wir waren so angespannt, dass wir uns um Junggesellen-/innenabschied keine Gedanken gemacht haben (ich war nebenbei noch schwanger und wir haben ein Haus gebaut). Wir waren bei Nachbarn zum Grillen eingeladen, wie so oft. Ich wunderte mich, dass ich diesmal gar nichts mitbringen sollte. Kurz bevor wir los sind, klingelt es und gefühlte 50 Freunde (waren aber nur ca. 30) marschierten an uns vorbei in unsere Wohnung. Hä? Ich sagte matt “Mist, wir sind zum Grillen eingeladen”….da marschierten besagte Nachbarn auch herein und grinsten breit.
    Wir wurden getrennt (Mädels und Jungs) zum leckeren Essen entführt. Eine Tour durch Kneipen etc. fiel bei mir aus wegen der Schwangerschaft. War aber auch so total schön und vor allem überraschend.
    Auch wenn ich mich jetzt im Trennungsjahr befinde, war es eine wunderschöne Hochzeit und ich kann heiraten trotz allem empfehlen 🙂
    Ich wünsche Dir alles Gute für die Hochzeit, die bestimmt traumhaft wird.

    Liebe Grüße
    Katrin

  10. Antworten nina 12. Juli 2011 um 10:06 Uhr

    wie schön, wie schön! du wirst eine super-braut 🙂

  11. Antworten Fee 12. Juli 2011 um 11:12 Uhr

    Oh, was für ein toller Tag. Und jetzt bin schon gespannt auf die Hochzeitsbilder :)!

  12. Antworten Bee 12. Juli 2011 um 11:40 Uhr

    liebe steffi,
    uiiiii, wie schön…. ich hoffe sehr wir dürfen dich dann virtuell auch als braut bewundern, oder? bitte, bitte, bitte…. auf den post freue ich mich schon seit wochen ;-)….
    an meinem junggesellinnenabschied gings im dirndl (12 mädels, schön rausgeputzt oder aufgebrezelt wie man bei uns in münchen sagt) erst zünftig bayrisch essen und dann feiern… war einer der spaßigsten abende seit langem… ach ja, und die nerven, die leiden wohl etwas, aber irgendwie leiden sie sehr schön, oder? weisst du was ich meine? da gibts wohl auch kein gegenmittel… und wie ich dich kenne ist eh alles super liebevoll geplant, gemacht und wir ne wucht… mach dir mal bloß keine sorgen. und alles andere überlass dem zufall… bis bald liebe fast-braut.
    grüße aus münchen,
    bee

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:40 Uhr

      @ Bee: Du bist so süß! Wenn die Fotos was werden, wovon ich schwer ausgehe, da wir eine tolle Fotografin engagieren werden, werde ich darüber berichten! Liebste Grüße, Steffi

  13. Antworten Antje 12. Juli 2011 um 11:43 Uhr

    Das sieht wirklich toll aus! Zeigst du uns auch Bilder von deiner Hochzeit und von deinem Kleid?
    Mein einziger Tipp ist immer tief Luft zu holen. Es wird schon werden und selbst kleine Pannen verderben den Tag nicht.
    Bei meiner Hochzeit war mein Sohn noch kein Jahr alt und irgendwie hat auch alles geklappt. Heute bin ich froh, dass wir es so gemacht haben, denn so konnte meine Oma noch dabei sein, die heute leider nicht mehr lebt und später gesundheitlich nicht mehr dazu in der Lage gewesen wäre.
    Ihr habt bestimmt einen tollen Tag, ich bin gespannt auf deinen Bericht, genieße den Tag mit Chrissi, alles Liebe für euch

    liebe Grüße
    Antje

  14. Antworten Fräulein Vintage 12. Juli 2011 um 11:46 Uhr

    Ich wünsch dir eine ganz tolle Hochzeit und danke für die schönen Bilder!

    LG Jenni

  15. Antworten Nova 12. Juli 2011 um 12:57 Uhr

    Das sieht so schön aus und so liebevoll bereitet. Da hast du wirklich eine tolle Trauzeugin! Ich habe zusammen mit meiner Schwester den Junggesellinnenabschied für dir dritte Schwester geplant. Unter dem Prinzessinnenmotto waren wir zuerst zu dritt in einem Schlosspark picknicken und paddeln, haben zur Emtspannung einen Disneyprinzessinnenfilm geschaut und sind am Abend (natürlich mit Krönchen) durchs Frankfurter Altsachs gezogen. So macht man das bei uns. 🙂
    Liebe Grüße und trotz allem Wirbel eine tolle und ereignisträchtige Zeit,
    Nova

  16. Antworten Laura 12. Juli 2011 um 13:16 Uhr

    Hey, ist das da die Jeanny, die hübsche Brünette auf dem Foto?

    was ein Hammer JGA!

  17. Antworten Stehrumchen 12. Juli 2011 um 13:24 Uhr

    Oh das sieht nach einer Menge Spaß aus. Unsere Standesamtliche Hochzeit ist in 5 Wochen und meine kleine Schwester ist Trauzeugin. Ich habe Ihr verboten einen Junggeselligenabschied zu organisieren, so wie der hier üblich ist. Peinliche Verkleidung, nervige Spiele in unserer Kneipenstraße gehen für mich garnicht. Bin gespannt, ob Sie was anderes plant.
    Ich wünsche Euch auf jeden Fall eine Traumhochzeit und alles alles erdenklich Gute für die Ehe.
    Liebe Grüße Nina

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:37 Uhr

      @ Nina: Schick doch deiner Schwester mal den Link von meinem J-Abschied. Den kann sie doch sonst nachmachen! 😉 Wünsche dir ganz viel Spaß, das wird sicher toll!! Alles Liebe, Steffi

  18. Antworten Victoria 12. Juli 2011 um 13:27 Uhr

    Oh, wie toll! Das sieht nach einem sehr tollen JGA aus, sehr stilvoll und außergewöhnlich! Schön auch, dass du nicht alte Feuerzeuge, Kondome oder Ähnliches verkaufen musstest, sondern tolle selbstgemachte Sachen, das hat richtig Klasse!
    Sag mal, kann für Freitag mal einen Wunsch äußern – ich suche nach einem Rezept für Cupcakes mit Marzipan und dunkler Schokolade, die will ich am Freitag für ein Geburtstagskind backen, welches diese Kombi gern mag. Hat Jeanny da vielleicht ne tolle Idee? 🙂
    LG Vici

  19. Antworten Melanie 12. Juli 2011 um 13:36 Uhr

    Na, das sieht doch mal nach einem richtig tollen Jungesellenabschied aus…Was hier am Wochenende in Düsseldorf so unter diesem Motto rumläuft, möchtest Du lieber nicht wissen… ;(
    Und wirklich tolltolltoll, was Deine liebe Trauzeugin da auf die Beine gestellt hat! Alles wunderschön dekoriert, Wahnsinn!

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:32 Uhr

      @ Melanie: Hah, Düsseldorf – der Hamburger Kiez ist mittlerweile zu einem einzigen, riesigen J-Abschied mutiert. Und das vor allem mit Kampftrinken. Da möchte man nicht wissen, was die stockbetrunken so alles anstellen… Liebste Grüße!

  20. Antworten 12. Juli 2011 um 13:46 Uhr

    ach schöööön. glückwunsch zu den vielen schönen erinnerungen, die du mitnehmen darfst!!! mein junggesellinnen-abschied fand am schreibtisch statt – fünf tage später war die letzte examensprüfung. und damals war das noch nicht so “in” mit diesen parties. naja. vielleicht kann man das ja nachträglich machen. ich frag mal meine trauzeugin, ob sie lust hat… 🙂

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:30 Uhr

      @ Mö: Aber hallo kann man das auch noch anschließend machen! Feier doch, das alles gut geklappt hat und bedank dich bei allen, die dich unterstützt haben. Das würde ich am liebsten auch gleich noch mal machen. Mir helfen so viele liebe Freundinnen, wo ich gar nicht weiß, wie ich für all das Danke sagen soll… Fänd ich eine sehr hübsche Idee, eine Danke-Party! Liebste Grüße, Steffi

      • 13. Juli 2011 um 00:04 Uhr

        ich hatte wohl vergessen zu erwähnen, dass unsere hochzeit 10 jahre (!!!) zurückliegt… vielleicht sollten wir doch noch ne gartenparty anlässlich dieses anlasses schmeißen und feiern, dass wir schon so lange durchhalten :-)).

  21. Antworten Haikele-made 12. Juli 2011 um 15:56 Uhr

    Diese Bilder könnten Standbilder für einen Film sein, so schön. Dein Glück springt einem förmlich entgegen. Danke Heike

  22. Antworten Sapri 12. Juli 2011 um 18:31 Uhr

    Wow ich bin wirklich schwer beeindruckt, schon allein an den paar Bildern sieht man, was für einen tollen Tag du/ihr hattet. Ein ganz großes Lob an deine Freundinnen und vor allem natürlich an deine Trauzeugin!
    Ich wünsche dir eine mindestens genau so schöne Hochzeit!

    Viele liebe Grüße
    Sarah

    P.S. kann ich mir dann, wenns bei mir soweit ist, mal deine Trauzeugin ausleihen 😀

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:28 Uhr

      @ Sapri: Haha, Swanni ausleihen – ich glaub, die braucht erstmal eine Trauzeugen-Reha, wenn sie das alles mit mir durchgestanden hat. 😉 Aber dein Kompliment gebe ich sehr gern an sie weiter! Alles Liebe, Steffi

  23. Antworten Sonja 12. Juli 2011 um 20:07 Uhr

    Super schöne Bilder!! An meinem Junggesellinnen-Abschied waren die Mädels zuerst mit mir Western-Reiten, dann waren wir (schnell was) Essen und später haben wir in einem Park gegrillt, gequatscht und Spaß gehabt. Ich war vor der Hochzeit sehr entspannt, weil wir alles so gestaltet haben, wie wir es wollte und uns nur an die Traditionen gehalten haben, die wir mochten. Es war ein toller Tag!
    Liebe Grüße von Sonja

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:26 Uhr

      @ Sonja: Cool, Westernreiten mag ich auch sehr. Das habe ich mal in Arizona für eine Reportage in der Maxi. Das war Weltklasse. Irre entspannend. Klingt doch genau so schön wie bei mir, dein J-Abend, herrlich! Liebe Grüße, Steffi

  24. Antworten mirij 12. Juli 2011 um 21:55 Uhr

    wow, das ist wirklich beeindruckende arbeit von deiner trauzeugin.
    vielen dank fürs teilen, hier schau ich von nun an öfter vorbei. mal schauen, ob du auch über die hochzeit berichtest.
    liepste grüße, mirij

    • Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:27 Uhr

      @ Mirij: Oh ja, komm öfter vorbei, da freu ich mich. Über die Hochzeit und vor allem die Dekoideen und so wird hier berichtet. Nach den Flitterwochen. Während der Flitterwochen findet hier aber auch was sehr spannendes statt. Also gucken lohnt sich! Liebe Grüße, Steffi

  25. Antworten Steffi 12. Juli 2011 um 22:43 Uhr

    Mit ganz viel Liebe zum Detail…
    Ich wünsch dir eine ganz zauberhafte Hochzeit!
    Herzliche Grüße von Steffi

  26. Antworten Wortschätzchen 13. Juli 2011 um 08:29 Uhr

    Sieht wundervoll aus. Ich wünsche eine einmalige Hochzeit und viel Spaß an eurem Tag. Die Aufregung gehört dazu.

  27. Antworten Anja 15. Juli 2011 um 20:25 Uhr

    Das hätte mich doch auch sehr gewundert, wenn du mit Schleier angetan auf der Reeperbahn Schnaps verkauft hättest 😉
    So einen Jga haette ich auch liebend gern mitgemacht. Das heisst, dass es bald soweit ist? Möglicherweise morgen schon? Falls ja: liebe steffi, ich wünsche dir den traumhaftesten Tag, den du dir in deinen kühnsten träumen vorstellen kannst. Aber bei solchen Freunden Zweifel ich keine Sekunde daran, dass sie ihn genau dazu machen. Liebe Gruesse.

  28. Antworten niner from wechooseorganic.com 19. Juli 2011 um 10:20 Uhr

    FAST MARRIED….awesome!

    haha…

    Wishing you nothing but the best 🙂

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Werbung
  • spoon Werbung
    Mermaid Uhren
    Lillibell
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Minimarkt
    Stoll Werbung
    Lynns Buch