Wonach ist dir heute?

Als meine Mutter letzte Woche zu Besuch war und wir über Weihnachten sprachen, sagte sie: “Aber dreh dieses Jahr nicht wieder so durch mit der Deko!”.

Mütter.

Na gut, letztes Jahr sagte mein Schwager am Weihnachtstisch wirklich: “Kannst du mir mal eine Heckenschere reichen? Ich finde meinen Teller nicht.” Aber sah doch mega aus, oder? Hier klicken.  Ein paar Jahre davor sah ich meinen Schwager vor lauter hohen Bäumchen auf dem Tisch gar nicht. Sah aber auch gut aus, also die Deko, siehste hier.

Na ja. Dieses Jahr gebe ich also alles, um es schlicht zu halten. Und siehe da – bei Pinterest habe ich diese Idee gefunden: einfach Eukalyptus in Glasflaschen mit Wasser zu geben, Kerze drauf – fertig! Geil, oder? Da sieht man doch alles andere auf dem Tisch top und Platz für die Teller ist auch. Häkchen dahinter – die Tischdeko für Heilig Abend und die Feiertage steht bei uns.

Der Adventskranz ist übrigens auch schon fertig. Ekelig, oder? Ich weiß. Ich bin sonst nie, nie, nie zu früh dran, aber das vergangene Wochenende hatte hier und da für unsere Verhältnisse ruhige Momente mit den Kindern, so dass ich realisieren konnte, dass in zwei Wochen schon der 1. Advent ist.

Also habe ich gleich zugeschlagen, als meine Freundin Xenia mir anbot, einen Kranz vom Blumenmann mitzubringen und ich diese unfassbar schönen Kerzen bei ihr im Laden entdeckte. Schlicht weiß, aber mit kleinem Muster. Gibt’s auch online. Die weißen Sterne hatte ich noch von der Deko aus dem letzten Jahr (gibt’s noch hier in groß und klein), die vier kleinen goldenen Stücke sind eigentlich Anhänger (hier erhältlich), da habe ich nur das Band abgeschnitten. Und zack – auch fertig!

Und jetzt könnt ihr mich gern vollkommen zu recht Streber nennen und blöd finden – wir haben auch noch ein Hexenhaus mit den Kindern gebastelt. Zum ersten Mal (nachdem letztes Jahr alles ausverkauft waren, als wir endlich eins machen wollten). Die Kinder haben sich wie Irre die Süßigkeiten reingepfiffen während wir versuchten, das Haus zu bauen. Am Ende sind sie wie wild durch die Gegend gerannt, voll auf Zucker, mein Mann versank in einer Kindheitserinnerung, in der er nie genügend Süßigkeiten vom Haus abbekam dank seiner Brüder und kleisterte unseres (sogar samt Rückseite) voll mit Sachen. Aber lustig war’s. Wild und lustig, wie immer.

 

Nur an einer Sache bin ich leider kläglich gescheitert – dem Türkranz. Kathrin von nicenicenice hat das soooo einfach erklärt, aber mein Ehrgeiz und meine Geduld kamen sich schlimm in die Quere. Irgendwann rief ich verzweifelt meine Freundin Xenia an und sie kam schnell rüber, um mich zu retten. Das ist also nicht mein, sondern ihr Werk. I love it!

 

Wer noch Lust auf weitere Ideen hat, diese habe ich mir vorgemerkt bei Pinterest, falls es noch weitere ruhige Momente am nächsten Wochenende geben sollte. Was sehr, sehr unwahrscheinlich ist. Aber, wer weiß:

Zum Beispiel diese schlichten Kugeln, die sich das Team von vtwonen ausgedacht hat – auch einfach gefüllt mit Eukalyptus oder Tanne oder oder oder. Solche Kugeln gibt es u.a. bei Granit. Kann man toll einfach ein ganzes Bündel davon an eine Wand/Tür oder auch ins Fenster hängen. Mit Bäckergarn auch sehr hübsch:

Geschenke packe ich glaub ich mit diesen Stickern ein, die man für umsonst bei Homey Oh My runterladen und ausdrucken kann. Bisschen Grünzeug drauf, Band drum – fertig:

Oder ich drucke das Tannen-Geschenkpapier von Home Oh My aus. Die Vorlage zum Download und Ausdrucken gibt es hier:

Mit den Adventskalendern bin ich dieses Jahr superspät dran. Eventuell druck ich einfach noch fix diesen aus vom Blog pure sweet joy. Genau mein Thema, haha und er passt so gut in unser neues Wohnzimmer. Alle Vorlagen gibt es dafür hier. Zack kleine Überraschungen rein, Glitzerband drum, fertig. Das müsste sich gut parallel zum The Voice oder Serien schauen machen lassen:

Ich habe auch noch so viele Tannenbäume über, vielleicht klebe ich einfach bei der Idee von oben einfach noch welche mit dran. Ähnlich wie es Oh Happy Days vor Jahren mal so hübsch gemacht hat:

Okay, und sollte plötzlich von irgendwoher ganz viel Zeit auftauchen, versuche ich meiner Patentochter und unseren Kindern diesen Marshmallow-Stern von Real Simple zum Kakao zu basteln. Die Anleitung findet ihr hier. Aber das ist dann wirklich die Königsdisziplin & ich bin gespannt, welchen Zuckertrip sie dann haben:

Für weitere Ideen schaut gern einfach auf meine Pinterest-Seite. Seit Jahren sammel ich dort ganz viele (Weihnachts-) Ideen und schau immer wieder selbst vorbei, um mich inspirieren zu lassen.

Und falls ihr noch simple, schnelle Ideen habt – bitte her damit!

Herzlich,

Steffi

  1. Kommentare zu diesem Artikel
  2. Esperanza 29. November 2017 um 19:26 Uhr

    Liebe Steffi, ich bin begeistert von deinen Ideen
    Woher hast du demn die hübschen Glasflaschen, in den verschiedenen Größen?

    Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Viele Grüße, Esperanza

    Antworten
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert