Lasst uns fröhlich futtern:

Warum es Quatsch ist, im Dezember auf Kalorien zu achten & im Januar zu detoxen – Personaltrainer Arlow Pieniak erklärt’s. Und verlost zehn Privatstunden (abgeschlossen), für die guten Vorsätze in 2017.

mood-arlow-mit-cola-angeschnitten-blogpost

Meist gibt mir mein Personal Trainer Arlow Pieniak ersteinmal etwas zu essen, wenn ich freitagsabends zum Training komme. Leider keine Pommes, mein liebstes, eher eine Banane. Manchmal, wenn ich nicht nur keine Zeit zum essen, sondern auch keinen Schlaf bekommen habe, macht er mir auch noch einen Milchkaffee. Dann war’s das zwar  mit der Fettverbrennung für den Abend, weil die Milch wie ein Stopschild funktioniert, aber ums Abnehmen geht es mir auch nicht. Eher darum, meinen Rücken und Nacken im Zaum zu halten, damit ich als Schreibtischtäterin schmerzfrei durch die Woche komme.

Arlow und ich kennen uns seit über drei Jahren. Wir sind durch dick und dünn zusammen gegangen. Wobei ich die bin, die erst dünn wurde dank der Schwabbel adé, Strand olé-Aktion und dann zwei Mal kugelrund dank zwei wunderbarer Kinder. Egal wie gemein mein Rücken zu mir war, Arlow hat ihn wieder zurecht gebogen. Egal wie k.o. ich zum Training komme, anschließend hüpfe ich nach Hause.

arlow-pienak

Nur könnte sich das bald ändern. Arlow hat nämlich ein Buch geschrieben: Typgerecht trainieren: Die perfekte Methode (Südwest, 192 Seiten, 19,99 Euro). Und zu recht sind alle, die es schon in der Hand hatten, begeistert davon. Bald wird die ganze Welt wissen, wie gut er ist, dass er die besten Tricks auf Lager hat. So ein Mist! Ich sehe ihn schon mit internationalen Fußballprofis von Yacht zu Yacht hüpfen, weil er es schafft, sie zur Höchstleistung zu motivieren, die Models werden sich um ihn kloppen, weil niemand so gut wie er Beinkrämpfe und Rückenschmerzen dank Highheels wegzaubern kann.

Bevor mein Fitness-Flüsterer also geklaut wird, habe ich schnell noch spannende Tipps aus ihm rausgekitzelt und eine coole Aktion für euch ausgehandelt.

Lieber Arlow, du würdest gern mal Til Schweiger trainieren, hast du mir mal erzählt, weil du schon aus der Ferne sehen kannst, dass er ein Rückenleiden hat.

Ja, das wäre toll. Ich kann sehen, dass er gerne und viel trainiert. Allerdings geht er ein paar wichtige Dinge im Training nicht richtig an, deshalb fehlt es ihm an ein paar Stellen an Kraft und Stabilität. Ein für jedermann sichtbarer Punkt wäre, dass sein Becken deutlich vor seinem Brustkorb steht. Deshalb kann er seine gesamten Hüftstrecker (Pomuskeln, hinterer Oberschenkel und Adduktoren) nicht richtig einsetzen. Durch gezielte Übungen kann man dieses falschen Bewegungsmuster ganz leicht beheben.

Til Schweiger ist übrigens ein Cowboy…

wenn ich ihn als Typ aus meinem Buch einordne. Ein Cowboy zeichnet sich durch ein vorgeschobenes Becken, lockeres Bindegewebe und seitlich ausladende Bewegungen (O-Beine beim Gehen) aus.

Ich diene auch als Typ in deinem Buch. Ich bin die Autorin, die Schreibtischtäterin mit Nacken- und Rückenproblemen, so geht es bestimmt vielen. Was machen wir falsch bzw. wie können wir uns selbst bei Schmerzen helfen?

Das Hauptproblem der Autorin ist das häufige Sitzen. Sitzen schwächt die Beinmuskulatur, legt die Rumpfmuskulatur lahm und bringt Kopf und Nacken in eine sehr ungünstige Position. Das führt früher oder später zu Schmerzen. Es gibt nur ein Chance: mit gezieltem Training den Körper so stark machen, dass er die langen Sitzbelastungen aushält.

Eine schnelle Übung bei akuten Nackenschmerzen ist die Serratus Liegestütz, eine Mobilisationsübung für die Schulterblätter. Durch diese Übung tut der Nacken meist sofort weniger weh. Hierzu geht man auf den Boden auf alle Viere. Nun lässt man die Arme gestreckt und zieht die Schulterblätter erst hinten zusammen, dann weit auseinander. Wirbelsäule und Arme bleiben fix, aber der Oberkörper bewegt sich durch die Schulterblätter etwa 15cm hoch und runter. Wenn man diese Übungen täglich 2 x mit 15 Wiederholungen ausführt, lindert man Nackenschmerzen.

Work it _ Portraits Protagonisten Buch

Welche weiteren Typen sind die gängigsten und wie ist ihnen zu helfen?

Drei Körper-Typen, die sehr häufig vorkommen und Achtung, nicht vom Namen täuschen lassen, sowohl männlich als auch weiblich sein können, sind die Marilyn (wie Hair & Make-up-Artist Wendy Verdin-Kohlmeier, siehe oben), die Athletin (wie Buchautorin Rike Drust, siehe unten) und der Schiefe (wie Theater- und TV-Schauspieler Philipp Hochmair).

Für die Marilyns, deren markantestes Kennzeichen ein starkes Hohlkreuz ist, heißen die ersten Schritte zur Lösung: so häufig wie möglich die Pobacken zusammen kneifen, um erstens ein Gefühl für diese sehr wichtigen Muskeln zu bekommen und zweitens das Becken aufzurichten, um sich so bald vom Hohlkreuz zu verabschieden. Für Athleten, die aufgrund ihrer mustergültigen Bewegungsabläufe bisher meist von Rücken- und anderen Schmerzen verschont geblieben sind, gilt es trotzdem zu trainieren und nicht untätig zu bleiben, da sich zum Beispiel jahreslanges Sitzen irgendwann doch bemerkbar macht. Und bei wem etwa eine Schulter höher ist als die andere, der sollte sich als erstes fragen, warum er schief ist. Oft reicht es schon den Fön oder die Handtasche mit der anderen Hand zu halten bzw. über der anderen Schulter zu tragen und die erworbenen Fehlstellungen lassen sich in wenigen Wochen korrigieren.

Work it _ Portraits Protagonisten Buch

Work it _ Portraits Protagonisten Buch

Viele haben im Dezember ein schlechtes Gewissen, wenn sie zu viele Kekse und Festtagsbraten essen – warum ist das Quatsch und gut essen genau richtig, auch fitnesstechnisch?

Wenn wir annehmen, dass jemand einen normalen Kalorienbedarf von 2.000 kcal hat und es nun in der Weihnachtszeit so richtig krachen lässt. Dann wäre der schlimmste anzunehmende Fall, dass er über zwei Wochen täglich 2.700 kcal zu sich nimmt. Das ist eigentlich nicht zu machen, weil man die ganze Zeit so satt ist, dass man beim nächsten angebotenen Keks ausfallend wird.

Die meisten Menschen überschätzen die Weihnachtszeit. Man kann in so kurzer Zeit nicht so viel zunehmen!

Aber tun wir einfach mal so! Dann wären das 14 x 700 kcal mehr als der Normalbedarf, also insgesamt 9.800 ckal. 9.800 kcal sind 1,1 kg Fettmasse. So hätte derjenige selbst bei so einer Fressorgie „nur“ 1 kg Fett zugenommen. Die normale Haushaltswaage zeigt dann oft mehr an, aber das zusätzliche Gewicht kommt durch den erhöhten Darminhalt und Wassereinlagerung. Also alles halb so schlimm.

Du hast mir auch mal erzählt, Hungern sei fitnesstechnisch das allergrößte Eigentor…

Wer zu wenig isst, zwingt den Körper Energie zu sparen. Also reduziert der Körper die Muskelmasse, den Kreislauf und die Versorgung des Gehirns. Wer zu wenig isst, wird also schwach, müde und kann sich schlecht konzentrieren. Das Einzige, was nicht passiert, ist Fettverlust! Das spart sich der Körper auf – schließlich herrscht für ihn gerade eine Hungersnot.

Wieviel Essen zuwenig oder genau richtig ist, kann man im Internet mit einem Kalorienrechner sehr leicht herausfinden. Und um herauszufinden, wie viele Kalorien tatsächlich im Essen sind, gibt es hervorragende Apps. Schon ein Defizit von 300-400 kcal über mehrere Tage kann zu großen Problemen führen. Heikel ist, dass gesunde Nahrung viel weniger Kalorien hat als ungesunde. Deshalb sind es meist die Menschen, die sich sehr gesund ernähren, die unter starkem Energiemangel leiden. Dieses Kaloriendefizit fällt spätestens auf, wenn jemand beginnt zu trainieren. Ein gutes Training ist die Voraussetzung für echten Fettverlust, und um gut zu trainieren braucht man viel Energie. Deshalb haben gerade in der Weihnachtszeit meine Kunden auf einmal super Erfolge, weil sie nun endlich einmal genug essen. Und mit dieser besseren Fitness können sie im Januar ganz leicht Fett verlieren.

hantel-work-it-training

Was, wenn man aber nun gern abnehmen möchte, so geht es ja vielen im Januar, die dann panisch anfangen zu detoxen?

Die meisten Detox-Methoden beinhalten zwar gesundes Essen, aber eben viel zu wenig Kalorien. Also taugen sie möglicherweise zum entgiften, dazu kann ich nichts sagen. Aber um Fettverlust zu erreichen ist es auf jeden Fall der falsche Weg. Wer versucht mit 800 kcal zu überleben, wird auf jeden Fall mehr Muskelmasse verlieren als Fett. Und genau das ist der Einstieg in den Jojo-Effekt.

Wer also abnehmen möchte, muss drei Dinge tun:

1.) Durch gutes Krafttraining seine Haltung und Bewegungsmuster korrigieren. Dabei baut er Muskelmasse auf und diese wiederum verbrennt von allein Fett. Das ist schon mal die halbe Miete.

2.) Seine Ernährung wie folgt anpassen: Es gibt nur 3 Mahlzeiten am Tag, dazwischen gibt es nichts als Wasser und schwarzen Kaffee. Keine Milch im Kaffee, keinen Süßstoff, kein Kaugummi, keine Coke light. Bei jeder Mahlzeit blockt der Körper für 2-3 Stunden die Fettverbrennung, also kann schon ein Kaugummi dazu führen, dass man für weitere 2-3 Stunden kein Fett verbrennt. Und: in diesen 3 Mahlzeiten muss man es schaffen, genug Energie aufzunehmen, um gut zu trainieren (s.o.) Alkohol sollte man meiden, da er die Fettverbrennung für einen ganzen Tag (24 Stunden!) blockt. Die gute Nachricht: 10 Glas Sekt blocken die Fettverbrennung auch nur für einen Tag.

3.) Täglich ein kurzes Intervalltraining. Das kann zum Beispiel heißen: 6 x 30 Sekunden eine sehr anstrengende Übung (Sprünge, Hampelmann) mit jeweils 30 Sekunden Pause dazwischen. So erhöht man die Fettverbrennung für etwa einen Tag um das Doppelte.

Wer diese 3 Dinge beherzigt, kann in 3 Monaten locker 5 kg reine Fettmasse verlieren. Und noch mal deutlich: Das Körpergewicht ist als Maß für Fett oder Fitness untauglich.

Schmeißt Eure Waagen aus dem Fenster!

Viel einfacher und genauer kann man sein Fett mit einer Fettzange (Caliper) messen, die gibt es für unter 10€ im Internet

Apropos schlechtes Gewissen – manche Mütter stressen sich, gleich nach Geburt wieder top aussehen zu wollen. Du hast zu mir immer gesagt: „So lange du stillst, ist fitnesstechnisch eh nicht viel zu holen!“ – wie kommt das?

In der Schwangerschaft und während der Stillzeit wirken in Deinem Körper andere Hormone als sonst. Dadurch ist das Bindegewebe weicher, die Muskel- und Faszienspannung geringer und der Kreislauf schnell im Keller. Bei Dir war es der Rücken, der immer wieder Probleme gemacht hat. Einfach weil, Muskeln und Faszien nicht genau das tun, wofür sie da sind. Der Körper ist auf Fürsorge und Kuscheln eingerichtet. Leider nicht auf Baby in der Nacht durch die Gegend tragen und beruhigen, Einkäufe in den zweiten Stock schleppen et cetera.

Da geht es darum, behutsam vorzugehen und den Körper zu unterstützen, seine Aufgabe langsam wieder zu übernehmen. Deshalb gibt es das Wochenbett. In unserer heutigen Zeit müssen Frauen ganz schnell wieder ganz viel Alltag schaffen. Davor zieh ich meinen Hut. Für ein gutes Training muss man Geduld mit sich selbst haben und auf sich Rücksicht nehmen. Natürlich kann man viel für sich tun, Schmerzen lindern und locker den Kreislauf trainieren, wenn man Zeit und Lust hat. Aber Abnehmen und den Bauch wieder straff bekommen, geht nach dem Abstillen einfach viel schneller und müheloser.

Wenn ich dich nicht kennen würde, würde ich mir niemals ein Fitnessbuch kaufen, warum aber braucht jeder dein Buch? Und wobei kann es wirklich helfen? 

Ich selbst sehe dieses Buch eigentlich gar nicht als Buch über Fitness und Sport. Es kommen zwar Hanteln, Übungen und Trainingspläne darin vor, aber es geht vielmehr um die Voraussetzungen für richtige Bewegung im Allgemeinen. Wer nicht über die richtigen Bewegungsmuster verfügt, wird sich IMMER falsch bewegen, egal ob im Alltag oder beim Sport. Und falsche Bewegungsmuster führen immer zu Schmerzen und dazu, dass einem alles schwerer fällt. Ob es nun langes Sitzen, Treppen steigen oder eben Sport ist. Wer also mit meinem Buch seinen Körpertyp herausfindet und seine typischen Bewegungsfehler behebt, kann sich überlegen, was er damit macht. Er kann Sport treiben oder einfach sein Leben leichter führen und genießen.

Wie aufgeregt bist du heute, weil dein Buch Morgen erscheint?

Ich bin wirklich sehr nervös! Wir haben dieses Projekt vor zwei Jahren begonnen, das letzte Jahr habe ich jede Minute, die ich nicht selbst oder andere trainiert habe, an diesem Buch gearbeitet. An dem Tag, an dem wir das Video (sh. oben) gedreht haben war auch der finale Abgabetermin und ich hatte fünf Nachtschichten hinter mir. Zum Dreh gab es ganz viel Kaffee und Make Up!

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mehr Menschen mit meinem Buch ebenso großartige Erfolge haben, wie bei mir im Training. Es ist regelmäßig so, dass sich meine Kunden freuen, weil sie zum ersten Mal seit Jahrzehnten keine Schmerzen haben, endlich die Figur haben, die sie sich wünschen oder ihre Kinder hoch heben können. Diese Freude ist der schönste Teil meines Jobs – neben der Tatsache, dass ich den ganzen Tag trainieren darf.

Und heute seid ihr dran – womit könnte ich EUCH eine Freude machen? Wo zwickt es bei euch bzw. was habt ihr 2017, wobei ich euch helfen könnte? Hinterlasst einfach unten einen Kommentar und erzählt es mir. Unter allen Teilnehmern verlose ich 10 Privatstunden in meinem Hamburger Work It Training-Studio (Termin nach Vereinbarung) bzw. wahlweise Trainingsstunden per Skype für alle, die nicht um die Ecke wohnen. Und schnell sein wird extra belohnt: die ersten 15 Teilnehmer bekommen alle mein Buch geschenkt. Ich freu mich auf eure Antworten (Wünsche/Ziele)!

UPDATE: Arlow hat als die 10 Gewinner folgende Personen ausgelost, damit es keine Verwirrung bei den Namen gibt, haben wir das Datum und die Uhrzeit des Kommentars in Klammern dazu geschrieben. Die GewinnerInnen werden aber auch schriftlich benachrichtigt: 1.) Marle (11.12.16, 8:57 Uhr), 2.) Tanja (11.12.16, 9:12 Uhr), 3.) Beata (11.12.16, 9:56 Uhr), 4.) Isabelle (15.11.16, 10:52 Uhr), 5.) Julie (11.12.16, 23:48 Uhr), 6.) Kristin (11.12.16, 21:43 Uhr), 7.) Christina (11.12.16, 21:20 Uhr), 8.) Kristin (11.12.16, 17:36 Uhr), 9.) Theresa (11.12.17, 9:16 Uhr), 10.) Ulrike (11.12.16, 14.31 Uhr)

Lieber Arlow ich drücke dir alle Daumen, die ich zur Verfügung habe, dass dein Buch ein Erfolg wird!

Steffi

Text – Stefanie Luxat

181 Comments

  1. Antworten Swantje 11. Dezember 2016 um 08:26

    Oh, so einen tollen Trainer könnten wir tatsächlich alle gebrauchen. Das Buch werd ich mir also definitiv mal anschauen. Ich hab nämlich immer mal wieder Probleme mit dem Ischias und durch das ständige Auto-Spielen auf dem Fußboden mit meinem Sohn (achja, und Rumschleppen tu ich ihn ja auch ab und zu) ist meine Haltung generell nicht die beste, glaube ich.
    Lg Swantje

  2. Antworten diealex 11. Dezember 2016 um 08:30

    Hallo,
    das hört sich nach einem spannenden Buch an. Ich werde in der Buchhandlung danach schauen denn ich würde gerne mal reinblättern. Als Schreibtischtäterin kenne ich Rücken- und Nackenschmerzen nur zu gut. Vor 2 Wochen zog es sogar bis in die Knie runter (Ischias?), für mich ein Zeichen, dass ich dringend mal was tun muss!
    Viele Grüße,
    die Alex

  3. Antworten Carla 11. Dezember 2016 um 08:39

    Na, ich kenne mich selbst nicht mehr!
    Ich kriege auf ein Mal total Lust, mich zu bewegen! Oder reicht es vielleicht, nur das Buch aufmerksam zu lesen!?

    Liebe Grüße,
    Carla

    • Antworten Arlow Pieniak 11. Dezember 2016 um 12:03

      Hallo Carla,
      es hilft natürlich mehr, wenn Du das für Dich passende Training aus dem Buch umsetzt. Anderseits wirst Du Deine Fehler kennen lernen und schon im Alltag viele Kleinigkeiten ändern können. Das bringt auch schon etwas!
      Lieben Gruß, Arlow

  4. Antworten Vivien 11. Dezember 2016 um 08:45

    Hallihallo,
    Mein Mann hat seit Jahren Rückenprobleme. Er ist sehr groß und arbeitet in der Autowerkstatt. Und unsere zwei Kinder schonen seinen Rücken auch nicht gerade. Die ständigen Verspannungen führen sich zu ständigen Kopfschmerzen. Alle Ärzte sagen das gleich, er muss ausgleichenden Sport machen oder sich einen anderen Beruf suchen. Er könnte die Trainerstunden wirklich gebrauchen!
    Liebe Grüße

  5. Antworten Julia 11. Dezember 2016 um 08:54

    Was für tolle Neuigkeiten endlich ein Fitnessbuch das ich mir kaufen würde. Um endlich mal den Hintern hoch zu bekommen mehr für mich zu tun.

  6. Antworten Sarah 11. Dezember 2016 um 08:54

    Ah, dasBuch und vor allem das Training wären genau der A****tritt, den ich dringend brauche. Bin vor sechs Jahren einen Marathon gelaufen (auf den ich zwei Jahre total diszipliniert trainiert habe) und komme seitdem Sporttechnisch nicht mehr richtig in die Hufe. Erst Fernbeziehung, dann Schwangerschaft und Kleinkind. Alles faule Ausreden, ich weiß. 😉 Deswegen wäre so ein extra Motivationsschub echt toll! Und die Tipps im Interview klingen schon mal echt toll.

  7. Antworten vanessa 11. Dezember 2016 um 08:54

    Wow, klingt fantastisch… Mit kleinen Kindern, (Büro)Job und allem drumherum, bleibt keine Zeit für ein vernünftiges Training gegen die allgegenwärtigen Rückenschmerzen… Das Buch klingt nach einer tollen Lösung, die man sicher auch trotz 24h „Dienst“ Step by Step erarbeiten kann…

  8. Antworten Birgit 11. Dezember 2016 um 08:54

    Wow, das hört sich großartig an. Falsche Bewegungsmuster ablegen und keine Schmerzen mehr. Knaller! Eine schöne Aktion.

  9. Antworten Alena 11. Dezember 2016 um 08:55

    Ich wünsche mir für 2017, dass ich den Sport auch außerhalb von Gruppentrainings wieder regelmäßig in meinen Alltag integriert bekomme. Vor allen Dingen, um meinen Oberkörper (Bauch,Rücken, Nacken) fit zu halten für den Büroalltag und viele Dienstreisen. Da hättest Du sicher einige Übungen, die man auch gut allein an wechselnden Orten machen könnte:) das Buch klingt spannend!

  10. Antworten Marle 11. Dezember 2016 um 08:57

    Ich sitze den ganzen Tag im Büro. Das ist schon mal nicht so optimal. Wenn ich dann mal viel gehe, z.B. bei einem Stadtbummel oder einfach beim Spazierengehen, tut mir oft der untere Rücken weh. Zudem gibt es da so hartnäckige Fettpolster am Po und Bauch, die ich nicht loswerde. So ein persönliches Training wäre also perfekt, um herauszufinden, was ich gegen die Rückenschmerzen tun kann.

  11. Antworten Oliver 11. Dezember 2016 um 08:59

    Seit ich dieses Jahr Papa geworden bin bewege ich mich zwar viel mehr als früher (und habe auch abgenommen), durch das häufigen heben und tragen meiner Tochter schmerzt aber mein Rücken um so mehr und Zeit für ein umfangreiches Training jede Woche gibt es nicht mehr.

  12. Antworten Mo 11. Dezember 2016 um 08:59

    So ein klein wenig neidisch war ich ja schon immer auf deinen Arlow ;o).
    Deshalb würde ich mich sehr über diese Stunden und das Buch freuen.
    Liebe Grüße aus Stuttgart, Mo

  13. Antworten Kirstin 11. Dezember 2016 um 09:01

    Oh, das klingt so gut! Das würde ich super gern gewinnen!

  14. Antworten Yvonne 11. Dezember 2016 um 09:01

    Toller Beitrag!!!!das klingt sehr motivierend!!!!
    Wie kann ich wieder langsam Ausdauer aufbauen (seit den Kindern 3 und 5) ging diese leider verloren?
    Liebe grüsse
    Yvonne

    • Antworten Arlow Pieniak 11. Dezember 2016 um 12:11

      Hallo Ivonne,
      die Ausdauer aufzubauen sollte auf jeden Fall der zweite Schritt sein. Wenn Du Deine Bewegungsmuster wieder korrigierst, dann wirst Du in allem was Du tust effektiver. Wahrscheinlich hast Du über die Schwangerschaften Deine Stabilität verloren und deshalb verschwendet Dein Körper viel Energie. Möglicherweise hast Du sogar eine sehr gute Ausdauer, sobald Du Dich richtig bewegst!
      Viel Erfolg,
      Arlow

  15. Antworten Janine S. 11. Dezember 2016 um 09:01

    oh wie passend. Meine Kleinste wird kurz vor Weihnachten 1 Jahr und ich kämpfe mit d. typischen Mama Aua Leiden. Ständiges Ziehen im Becken und Schmerzen im unteren Rücken und dazu nicht mehr vorhandene Muskeln im unteren Bauch. Also sowas von passend dieser Post…

  16. Antworten Theresa 11. Dezember 2016 um 09:01

    Oberer Rücken und Schultergürtel sind meine „Problemzone“ und würden gerne professionell trainiert werden. Buch und Skype-Session wären wunderbar!

  17. Antworten Kirstin 11. Dezember 2016 um 09:03

    Ich fühle mich oft sehr schlapp, irgendwie zwickt es an 10 Stellen, nie wirklich dramatisch, aber irgendwie läuft es nicht rund. Ich würde gern fitter werden….Wenn mir jemand erklären könnte, wie es besser läuft – das wäre genial!

  18. Antworten Saskia 11. Dezember 2016 um 09:04

    Ich bin nach dem 2. Kind etwas schief, weil ich sie nur auf einer Seite trage um mit der anderen alles weitere zu erledigen..und natürlich hab ich eh Rücken;-)
    Deshalb würde ich mich sehr freuen! !

  19. Antworten Martina Schnatz 11. Dezember 2016 um 09:04

    das hört sich alles sehr spannend an und ich würde mich sehr über ein buch von dir freuen……
    „isch habe rücken“ 😉 -> hws und isg…….eine berufskrankheit in der pflege 🙁

  20. Antworten Bessima 11. Dezember 2016 um 09:04

    Ich wünsche mir für 2017 endlich eine schmerzfreie Schulter, sodass ich wieder (schmerzfrei) trainieren kann – und ein paar Kilo weniger schaden auch nicht! 🙂

  21. Antworten Karo 11. Dezember 2016 um 09:04

    Lieber Arlow,

    bei mir ist es der Nacken-Rückenbereich der immer wieder „zwackt“. Als Zähnezusammenbeißerin und Schreibtischtäterin habe ich hier in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Probleme. Ich mache seit ca. 1/2 Jahr Sport, aber mit Kind klappt es leider nicht regelmäßig.

  22. Antworten stefanie 11. Dezember 2016 um 09:05

    Oh wow das Buch muss ich haben!
    Ich finde es total spannend an der Körperhaltung zu arbeiten, habe oft auch Nackenprobleme und beim trainieren (yoga) spüre ich oft meine Hüfte.

  23. Antworten Melanie 11. Dezember 2016 um 09:06

    Der Nacken-Schulter-Bereich zwickt wieder zu arg. Und ich würde gerne nen schönen Bauch haben.

    Und mal gewinnen würde mich fröhlich machen.

    2017 wird eh gut, weil 2016 richtig blöd war.

  24. Antworten Barbara 11. Dezember 2016 um 09:07

    Das ist eine tolle Idee ..werde ich bestimmt verschenken ..habe in meiner Familie 2 Kanditaten ;~)) !
    Danke dafür und Danke für die nicht zeigefingererhobeneschlechtesgewissenmanchende Schreibeweise .
    Schönen 3. Advent mit einem reichlich gefüllten Gutsleteller .
    Barbara

  25. Antworten Marlies 11. Dezember 2016 um 09:08

    Ich sitze den ganzen Tag und dadurch hat sich meine Haltung in den letzten Jahren sehr verschlechtert. Und natürlich möchte ich eine schöne, schlanke Braut in 2 Jahren sein. 🙂

  26. Antworten Patrizia 11. Dezember 2016 um 09:09

    Ich mache viel Sport (Laufen, Schwimmen, Radfahren), habe aber im Alltag eine furchtbar schlechte Haltung. Ich denke, Dein Buch könnte mir dabei helfen!

  27. Antworten Yvonne 11. Dezember 2016 um 09:09

    Das Buch klingt klasse!!!!

  28. Antworten Kirsten Nitsche 11. Dezember 2016 um 09:10

    Lieber Arlow,
    abgesehen davon, dass ich gerne ein paar Kilos verlieren würde, habe ich seit geraumer Zeit immer wieder Schmerzen im rechten Knie. Das kommt ganz plötzlich und ist sehr schmerzhaft. Aus Angst vor dem Schmerz traue ich mich gar nicht mehr zum Sport (Step + Zumba). Vor ca. 8 Jahren hatte ich bereits eine Op am linken Knie, Diagnose: Verschleiß. Ich denke, dass es jetzt dasselbe ist, möchte mich aber auf keinen Fall wieder operieren lassen. Deshalb würde ich mir Übungen wünschen, die mein Knie entlasten. Deine Antworten auf Steffis Fragen fand ich sehr interessant und aufschlussreich und haben mich sehr neugierig gemacht! Leider wohne ich nicht in Hamburg und ‚Skype-Sport‘ ist gar nicht meins, aber über dein Buch würde ich mich sehr freuen. Ganz viel Erfolg damit wünsch ich dir!
    Viele Grüße
    Kirsten

  29. Antworten Tanja 11. Dezember 2016 um 09:12

    Danke für die tollen Tips! Ich bin angefixt, brauche das Buch – und Stunden bei Arlow wären ja wohl der Hammer! Ich muss fitter werden. Als zweifache Mama und Schreibtischsitzerin habe ich die gleich Probleme wie Du, liebe Steffi. Hinzu kommt, und das hat mich schockiert: Der Große ist schneller als ich und gewinnt beim Armdrücken!! Liebe Grüße von Tanja

  30. Antworten Anne 11. Dezember 2016 um 09:14

    Würde gerne auf meine kopfschmerzen verzichten…

  31. Antworten Carina 11. Dezember 2016 um 09:14

    Ooh das klingt ja verlockend! Mein Ziel für 2017: endlich am Schreibtisch sitzen ohne dass es ständig zwickt und zwackt. 😉

  32. Antworten Sandra 11. Dezember 2016 um 09:15

    Viel Erfolg für Ihr Buch, Herr Pieniak!
    Mein Verlobter und ich freuen uns über effektive Fitness- und Ernährungstipps, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen. 2017 möchten wir – nicht nur zu unserer Hochzeit – eine bessere Figur machen als 2016 :-).

  33. Antworten Chrissyvictoria 11. Dezember 2016 um 09:15

    Na, erstmal herzlichen Glückwunsch zum Buch! Find ich super toll. Ich bin schon lange Fan und liebe alle Tipps, die Du bisher hier gegeben hast. Gerade jetzt während meiner Schwangerschaft beherzige ich zwei Tipps ganz besonders: immer schön den Po anspannen und immer darauf achten, dass die Füsse beim Gehen gerade aus zeigen und nicht nach außen. Wirkt absolute Wunder. Obwohl ich schon im 8. Monat bin, sagen alle, dass ich mich noch ganz normal bewege und nicht so typisch watschele! 🙂 Da muss ich dann jedes Mal an die guten Tipps denken. Danke dafür.
    Und für 2017, wenn das Baby dann da ist, wünsche ich mir gezielte Übungen für die Schultern und den Nacken. Das sind nämlich dank Schreibtischjobs auch meine „Schmerzzonen“. Skype-Sessions wären toll, aber ich würde auch regelmäßig nach HH kommen.

  34. Antworten Theresa 11. Dezember 2016 um 09:16

    Oberer Rücken und Schultergürtel sind meine „Problemzone“ und würden sich über professionelles Training freuen. Buch und Skype-Session wären wunderbar!

  35. Antworten Angela 11. Dezember 2016 um 09:16

    Das ist wirklich spannend! Bei mir zwickt auch der Nacken und der Rücken und es wäre sooo toll, dass dauerhaft in den Griff zu bekommen!

  36. Antworten Farina 11. Dezember 2016 um 09:17

    Ich hatte vor zwei jahren, mit 20, meinen ersten Hexenschuss und habe seitdem Probleme mit meinem Rücken. Beide meiner Eltern haben auch Probleme mit dem Rücken und ich weiß nicht wie ich das ohne Hilfe von außen (Sport) hinkriegen kann. Im fitnessstudio wird man vielleicht ein mal angeguckt bei einer Übung, aber so richtig beschäftigen tun die sich auch nicht mit einem. Ich würde 2017 gern Übungen kennenlernen, die auf mich abgestimmt sind. LG

  37. Antworten Yvonne 11. Dezember 2016 um 09:18

    Das Buch klingt toll!!!Wie schafft man es denn langsam auch wieder Kondition aufzubauen?

  38. Antworten Lisa 11. Dezember 2016 um 09:18

    So, das Buch steht schomal auf der Weihnachtswunschliste! Privatstunden wären auch ein genialer Gewinn! Seit ich meinen Sohn täglich durch die Gegend schleppe ist mein Rücken nicht so begeistert…

  39. Antworten Janine 11. Dezember 2016 um 09:19

    Mein unterer Rüüüücken! Für den muss ich ganz dringend etwas tun. Wahrscheinlich jammert der, weil ich ständig meinen nicht ganz leichten Minimann durch die Gegend tragen muss.
    Egal ob neues Jahr oder nicht-der Rücken braucht schnellstmöglich gute Pflege und Übungen und der Minimann vielleicht einfach ein wenig mehr Motivation, selbst zu laufen.

  40. Antworten Anne 11. Dezember 2016 um 09:20

    Liebe Steffi,
    ich arbeite als Erzieherin im Kindergarten, ich könnte ein paar Trainingsstunden gut gebrauchen, denn auch Nacken und Rücken machen mir zu schaffen. Die kleinen süßen Racker sind nämlich nicht alle ein Fliegengewicht und wollen gern getragen werden. Hinzu kommt das das Mobilar auch nicht besonders Erwachsenenfreundlich ist. Ich drücke mir also die Daumen für ein paar Trainingstunden und auf das Buch bin ich auch sehr gespannt. Einen schönen dritten Advent.
    Liebe Grüße
    Anne

  41. Antworten Claudia 11. Dezember 2016 um 09:22

    Das ließt sich sehr gut. Seit 2 Jahren versuche ich meine Rückenprobleme in den Griff zu bekommen. Vielleicht kann mir ja Dein Buch dabei helfen…. Ich bin gespannt

  42. Antworten Sonja 11. Dezember 2016 um 09:22

    Lieber Arlow, liebe Steffi,

    da ich auch viel sitze und zusätzlich noch recht groß bin, habe ich auch mit dem Rücken Probleme. Da würde ich mich also über Tipps, sei es aus dem Buch, oder in einer Trainingsstunde, sehr freuen!

    Viele liebe Grüße aus Frankfurt und einen schönen Sonntag,
    Sonja

  43. Antworten Jessica 11. Dezember 2016 um 09:22

    Mein Projekt für 2017: mehr Beweglichkeit. Bin nämlich auch Typ Autorin, und durch das viele Sitzen sind meine Oberschenkelmuskeln arg verkürzt. Ein paar Tipps (und zusätzliche Motivation) sind natürlich nie verkehrt.

    • Antworten Arlow Pieniak 11. Dezember 2016 um 12:18

      Hallo Jessica,
      Du brauchst bestimmt mehr Beweglichkeit, da hast Du recht! Aber gerade beim Typ Autor kann man das nicht über Dehnübungen erreichen. Der Körper schränkt die Beweglichkeit ein, weil er sich als zu schwach empfindet, sozusagen zur Sicherheit. Wenn Du dieser Typ bist, dann ist für Dich Kräftigung viel wichtiger als Dehnen.
      Lieben Gruß,
      Arlow

  44. Antworten Alexandra 11. Dezember 2016 um 09:22

    Das klingt sehr spannend. Ich bin auch vorwiegend ein Bürositzer, der ab und zu mal Yoga macht, aber in letzter Zeit stark zugenommen hat und wahrscheinlich eine ganz schlechte Haltung hat (vor allem aber auch wegen meiner Skoliose). Das Buch und vielleicht ja sogar auch ein Training, würden bestimmt sehr helfen.

    Liebe Grüße aus Hamburg!

  45. Antworten Melanie 11. Dezember 2016 um 09:22

    Hallo! Das ist ein sehr inspirierender Artikel! Mit meinen 48 Jahren habe ich endlich gelernt mehr auf meinen Körper zu hören. Ich möchte gerne wieder entspannt im Schneidersitz sitzen können, durch eine Hüftschiefstellung habe ich da extreme Probleme. Ich habe zwei Kinder und bin Lehrerin (sitze im Job weniger, dafür zuhause umso mehr…)

  46. Antworten Dorthe 11. Dezember 2016 um 09:24

    Liebe Steffi, lieber Arlow,
    da mache ich sehr gern mit! Ich hab ziemlich mit Kopf (einschließlich Kiefer), Nacken, Schulter, Rücken Probleme … und könnte auch ein winziges bisschen mehr Kraft und Ausdauer vertragen. Ganz bisschen 🙂 Essen läuft auch eher schlecht … nichts richtiges, eher immer was zwischendurch. Wenn ich die Lütte aus dem Kiga abholen, bin ich regelmäßig halbtot – ich fahre ca. drei Kilometer mit dem Rad. Aber viel bergauf muss ich zu meiner Verteidigung sagen 🙂
    Ich glaub, ich bin ein schwerer Fall 🙂
    Also ich würd mich tierisch freuen!
    Liebe Grüße,
    Dorthe

  47. Antworten Claudia 11. Dezember 2016 um 09:25

    Ich würde gerne langfristig 5-10 kg abnehmen und meinen Körper, besonders den Rücken, stabilisieren und kräftigen und dabei sehr beweglich bleiben.
    Bisher mache ich Krafttraining, etwas Cardiotraining und Yoga, aber ich habe latent das Gefühl, dass ich nicht auf dem für mich richtigen Weg bin und etwas anders trainieren sollte. Das Buch hätte ich wirklich gern.

  48. Antworten Edina 11. Dezember 2016 um 09:25

    Tolles Interview! Ich bin sehr gespannt auf das Buch. Ich bin auch Schreibtisch-Sklavin und meine Schwachstelle ist definitiv der Nacken 🙁
    Mit dem Gewinn würdest du mir eine riesige Freude bereiten, da ich derzeit aufgrund ganz gemeiner Steißbeinschmerzen mich gar nicht mehr bewegen mag… Ich brauche also eine ordentliche Portion Motivation…
    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!

  49. Antworten Angela - designhaus no.9 11. Dezember 2016 um 09:26

    Hier bin ich, die Schreibtisch-Nacken-Schmerzentäterin. Habe schon viel versucht, mit kleinen Erfolgen. Hilfe wäre natürlich sehr willkommen.

  50. Antworten Janina Thöneböhn 11. Dezember 2016 um 09:28

    Ich würde diesen Gewinn sehr gerne meinem Partner schenken, der hat sich vor 2 Jahren selbstständig gemacht und sitzt viel vor dem Computer. Zusätzlich noch der Druck, der auf einem jungen Start-up-Unternehmer lastet, führt zu diversen Leiden.. Ihm würde es sicherlich sehr , sehr gut tun!!
    Einen schönen dritten Advent!!!!

  51. Antworten Sandra 11. Dezember 2016 um 09:28

    Ich bin sehr auf dein Buch gespannt und freue mich auf kurze (Haltungs-)Impulse für das Warten am Bahnsteig etc. damit ich meine Tochter wieder mit gutem Gewissen und entspanntem Rücken durch die Lüfte wirbeln kann 😉

  52. Antworten Claudia 11. Dezember 2016 um 09:28

    Das Buch und vor allem die Trainingsstunden wären gerade superpassend für mich. Nach einem Unfall mit schweren Fußverletzungen komme ich langsam wieder auf die Beine und könnte gut Hilfe dabei gebrauchen.

  53. Antworten Lana 11. Dezember 2016 um 09:28

    Wow, was für ein interessanter Beitrag! Das macht neugierig auf das Buch! Ich radle täglich 20km zur Arbeit, sitze dann allerdings den gesamten Tag im Büro und mein Rücken macht sich bemerkbar. Würde mich über das Buch und professionelle Tipps freuen.

  54. Antworten Christine 11. Dezember 2016 um 09:28

    Oh, das klingt aber sehr interessant.
    Ich bin bestimmt „Die Schiefe“. Und das würde ich sehr gerne gezielt beheben.

  55. Antworten Eva 11. Dezember 2016 um 09:30

    Lieber Arlow, liebe Steffi,
    ich mache eigentlich vergleichsweise viel Sport (für einen berufstätigen Menschen), glaube aber, dass ich dafür zwar viel Zeit investiere, aber einfach nicht die Ergebnisse bekomme, die ich gerne hätte.
    Ich würde mir wünschen, dass jemand (Arlow!?) sich meine Trainingsroutine anhört und mir Hinweise und Hilfestellung gibt, was ich verändern und besser machen kann.

    Euch beiden einen schönen 3. Advent!
    Liebe Grüße, Eva

  56. Antworten Mirella 11. Dezember 2016 um 09:33

    Ohhh!!! Das liest sich sehr gut. Ich habe seit der Schwabbel-Adé-Strand-Olé-Aktion vor, eine Skype-Session mit Arlow auszumachen. Aber es kam immer was dazwischen: dies & das, meine Tochter, das Vorhaben, mich selbstständig zu machen und noch eine kleine Tochter. Im April 2017 eröffne ich nun meinen eigenen Laden für nachhaltige, schöne Baby-und Kinderausstattung in Frankfurt. Wenn nicht jetzt mit dem richtigen Training beginnen, wann dann??!
    Das Buch und eine Schnupperstunde bei Arlow wären also ein richtiger Knaller zu einem spitzen 2017er-Beginn 🙂

  57. Antworten Anke 11. Dezember 2016 um 09:34

    Lieber Arlow, was für großartige Neuigkeiten!!! Herzlichen Glückwunsch zum ersten Buch. Ganz liebe Grüße aus Berlin von Boris und Anke
    ps: bekommen im Februar unser drittes Kind, sehr aufregend und wir freuen uns sehr. Aber, mein Körper ächzt unter der Last und ich kann es kaum erwarten meine alte Fitness zurück zu erlangen!! Wie wäre es mit einem Studio in Berlin 🙂

  58. Antworten Sap, Kerstin 11. Dezember 2016 um 09:35

    Das klingt echt total spannend!! Eine große Erleichterung, wenn man weiß, dass man in der Weihnachtszeit eigentlich doch gar nicht so viel zunehmen kann!
    Ich möchte nächstes Jahr vielleicht noch ein klein bisschen mehr Sport machen, etwas straffere Beine wären traumhaft!
    Danke für die deine tolle Seite liebe Steffi, es macht großen Spaß deine Beiträge zu lesen.

    Liebe Grüße

    Kerstin

  59. Antworten Lillo 11. Dezember 2016 um 09:35

    Alleine, das Interview ist für mich schon hochgradig motivierend. Es klingt danach, als könnte ich es schaffen und verzichtet dabei so wunderbar auf den erhobenen Zeigefinger!
    Wie toll wäre das dann live und in Farbe?! Und das in meiner Heimatstadt! Ich würde mich tierisch freuen! Schwangerschaftspfunde ade! 🙂

  60. Antworten Kerstin 11. Dezember 2016 um 09:36

    Oh Mann, wie toll das wäre! Mein Rücken ist eine Katastrophe.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  61. Antworten Franziska 11. Dezember 2016 um 09:37

    Das klingt mal vernünftig und einleuchtend. könnte mein längst überfälliger Motivationsschub sein, als Schreibtischtäter endlich mehr für mich zu tun. Tipps, wie man nicht nur startet sondern einfach dran bleibt? LG Franziska

  62. Antworten SandraK 11. Dezember 2016 um 09:37

    Lieber Arlow, liebe Steffi,
    ich würde mit dem Buch meinen Mann beschenken. Der hat seit Minaten Rückenbeschwerden, die ihn nicht mehr lange schlafen lassen und niemand kann feststellen, woran es liegt.
    Liebe Grüße, Sandra

    • Antworten Arlow Pieniak 11. Dezember 2016 um 12:24

      Liebe Sandra,
      eigentlich immer, wenn Ärzte nichts feststellen können (man also weiß, dass nicht wirklich etwas kaputt ist), liegt es an den falschen Bewegungsmustern.
      Gute Besserung an Deinen Mann!
      Arlow

  63. Antworten Claudia 11. Dezember 2016 um 09:37

    Lieber Arlow,
    Ich würde sehr gerne mal eine Stunde bei Dir gewinnen! Vielleicht könntest Du mir ein paar Übungen zeigen nach denen ich nicht – wie sonst- Muskelschmerzen bekomme. Darüber würde ich mich riesig freuen!!!! Viel Erfolg mit Deinem schönen Buch!!

  64. Antworten Bea 11. Dezember 2016 um 09:38

    Hallo ihr beiden,

    Nach der Geburt meiner süßes Tochter Anouk ist meine Kondition und Fitness gefühlt im Keller (nicht nur gefühlt, befürchte ich) ich würde in 2017 gern wieder richtig gesund fit werden & endlich mal ein passendes Training für meinen Nacken & Rücken tun! Der Gewinn wäre ein großartiger Start !!!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen 3.advent, Bea

  65. Antworten Iris 11. Dezember 2016 um 09:40

    Oha. Bin ich die unglückliche Nr. 16? Ich bin seit Jahren total unsportlich. Schaff es kaum, ein wenig Sport zu machen, ohne erschöpft umzufallen. Aber da mir nun jeden Tag ein anderes Körperteil wehtut, muss ich da wohl durch… HELP….

  66. Antworten Tanja 11. Dezember 2016 um 09:40

    …..mein Rücken ist die reinste Baustelle…vim Nacken bis runter zur Lendenwirbelsäule 🙁
    Nach einer op im letzten Jahr merke ich gerade wieviel Beweglichkeit mit verloren gegangen ist…über genaue Anweisung wir ich das ändern kann würde ich mich sehr freuen 🙂

  67. Antworten Anna-lena 11. Dezember 2016 um 09:41

    Ich finde Sport ist die beste Methode um Stress abzubauen. Das liegt sicher auch an den Endorphinen. Davon bräuchte ich 2017 wieder ganz viele, deshalb nichts wie her damit!:)

  68. Antworten Mirjam 11. Dezember 2016 um 09:42

    Guten Morgen 🙂
    das zieht einen doch sofort in seinen Bann….und man möchte man sofort loslegen….müssen wir wirklich noch bis zum 12.12. warten ;-)?
    Mir fallen auch spontan gleich ein paar Kolleginnen ein, denen man mit diesem Buch sicher eine große Freude machen könnte…wie gut, dass Weihnachten vor der Türe steht.
    Lieber Arlow, ich würde mich sehr über Tipps freuen, wie man täglich kleine Übungen/Miniauszeiten in seinen stressigen Arbeitstag im Büro/am Arbeitsplatz integrieren kann, um sich und seinem Körper einfach mal zwischendurch etwas Gutes zu tun. Herzlichen Dank und einen schönen 3. Advent
    Mirjam

  69. Antworten Anna 11. Dezember 2016 um 09:43

    Oh, das wäre toll. Ich bin Mutter einer 7 Monate alten Tochter und mein Rücken und meine Schulter könnten Unterstützung gebrauchen. Das ständige Rumtragen schlaucht ganz schön!

  70. Antworten Rebekka 11. Dezember 2016 um 09:43

    Was für ein toller möglicher Gewinn! Leider habe ich nach einer Knie-OP alles schleifen lassen in 2016! Höchste Zeit in 2017 meinen Körper mal wieder zu fördern/fordern und den Schalter umzulegen!

    Einen schönen 3. Advent

  71. Antworten Nicole 11. Dezember 2016 um 09:44

    Ebenfalls Schreibtischtäterin mit Nacken- und Rückenproblemen zzgl .einiger Extrapfunde.
    Der Preis wäre eine tolle Motivation.

    VG, Nicole

  72. Antworten ChristinaInAustralien 11. Dezember 2016 um 09:49

    Glückwunsch zum Buch! Ich bin auch Schreibtischtäterin und bei mir zwickts im hinteren Oberschenkel, gern auch nur auf einer Seite…

  73. Antworten Melanie 11. Dezember 2016 um 09:49

    Ich war diese Woche beim Arzt wegen Rückenschmerzen. Sein sarkastischer Kommentar: Bürojob und kein Sport… Frührente mit 41, herzlichen Glückwunsch. (Bin jetzt 32) Ich fürchte, er hat Recht. Ich weiß jetzt was zu tun ist, ein Coach wäre da natürlich perfekt.

  74. Antworten Iris 11. Dezember 2016 um 09:49

    Liebe Steffi,

    das klingt, als hättest du da eine echte Perle! Als Studentin habe ich 3 – 5 mal in der Woche Sport getrieben. Ich war nie dünn, aber immer fit. Seit ich mein Label gegründet habe, verbringe ich meine Abende am Schreibtisch, oder noch schlimmer auf der Couch, weil mir komplett die Energie fehlt. Seit 2 Monaten habe ich das geändert. Ich trainiere 2mal pro Woche mit einer Freundin unter Anleitung und nett gemeinten A*tritten ihres Freundes bei uns im Keller. Und gehe zusätzlich 1 x pro Woche zum Pilates. Da ich mich im Winter schlecht zum Joggen motivieren kann, mache ich sonntags lange Spaziergänge. Trotzdem habe ich noch immer einen verspannten Nacken und befürchte, dass ich einige Übungen nicht 100% richtig ausführe. Deshalb wäre es so toll, wenn ich mal ein paar Stunden mit einem professionellen Trainer arbeiten könnte. Das Buch werde ich mir in jedem Fall zulegen. Mir ist zutiefst bewusst, dass Diäten nicht zum Wunschgewicht führen, deshalb suche ich Alternativen, um im Mai in mein gar nichts verzeihendes Ibiza-Brautkleid zu passen 🙂

    Herzliche Grüße
    Iris

  75. Antworten Anne 11. Dezember 2016 um 09:51

    Ohhhh wie toll!!! Meine Tochter ist nun drei Monate alt und so ein Training mit Arlow wäre natürlich der Knaller, um meine Pfunde loszuwerden.

  76. Antworten Jenny 11. Dezember 2016 um 09:52

    das klingt wirklich nach einem richtig überzeugenden und nachhaltigen ansatz! super 🙂 happy 3rd advent und viele grüsse aus berlin, jenny

  77. Antworten Beata 11. Dezember 2016 um 09:56

    Hey Arlow, viel Erfolg mit Deinem Buch. das klingt nach einem tollen Ansatz. Ich glaube, ich bin eine Marilyn. Ich hätte wahnsinnig Lust, mal mit Dir trainieren zu können. Ich mache relativ viel Sport, Kraft-Ausdauer, dazu noch 3 Kids, und habe doch trotzdem immer wieder Schmerzen und Müdigkeit vorzuweisen…da stimmt was nicht. Aber ich weiß nicht was…und zudem hat mich das jetzt total durcheinander gebracht, das Milch auch die Fettverbrennung blockiert. Da bei 3 Kids und zwei davon mit Geburtstag im Dezember eh nicht viel für die Mama bleibt, wären Trainerstunden bei Dir definitiv das fetteste Geschenk Schönen dritten Advent& liebe Grüße

  78. Antworten Jana 11. Dezember 2016 um 09:57

    Liebe Steffi, lieber Arlow,
    da muss ich unbedingt auch mitmachen! 2016 jagte ein Infekt den nächsten, dazu kam eine größere OP, und das Ergebnis: Ich japse jeden Morgen auf dem Fahrrad den Hügel hoch (und das in Hamburg!). Und überall Schwabbel, aber nirgends olé…Ich brauch ganz dringend jemanden, der meinen Hinterm vom Sofa schubst!
    Liebe Grüsse
    Jana

  79. Antworten Kerstin 11. Dezember 2016 um 10:00

    Hej Arlow,
    vielen Dank, dass sich nun jemand den kruden (Nicht-)Ess-Philosophien annimmt und sie entkräftet, dafür aber das Stützkorsett stärker macht!

    Meine Problemzone ist die „unten rum“: Der Rücken zwickt, der Ischias klemmt, die Hüfte meutert und dadurch bedingt kommen Beine und Füße nach Ruhephasen nur schwer wieder in Gang. Um das Ganze wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, wäre ein Training bei dir ein Träumchen!

    Viele Grüße und einen schönen dritten Advent!

    PS. Das Buch wurde soeben auf dem Wunschzettel vermerkt.

  80. Antworten Annika 11. Dezember 2016 um 10:01

    Hallo, ich würde mich wirklich riesig über die Trainingsstunden freuen (für das Buch bin ich ja leider zu spät). Ich sitze sehr viel und brauche dringend eine stärkere Muskulatur und mehr Ausdauer. Außerdem muss ich dringend einige Kilos verlieren.

  81. Antworten Maeri 11. Dezember 2016 um 10:05

    Ein Personal Trainer wär mein Traum!! Durch das Tragen der Kinder ohne ausgleichenden Sport hab ich Rückenschmerzen.

  82. Antworten Luisa 11. Dezember 2016 um 10:10

    Ich möchte mich wohl(er) in meiner Haut und gesund fühlen! Ein paar Kilos weniger auf den Rippen (und Trainingsstunden mit dir) würden da sicherlich helfen 😉

  83. Antworten Danny 11. Dezember 2016 um 10:13

    Ein toller Artikel! Ich hab so ein 70 Tage Programm hinter mir …. mit Krämpfen und Kopfschmerzen und einer anschließenden großen Angst vor carbs. Ich möchte einfach normal mein Ziel erreichen ohne Stress, schmerzen und Mangelerscheinungen. Ab und an geh ich laufen habe aber das Gefühl, dass meine Knie und Sprunggelenke das nicht so sehr mögen. Ich würde mich sehr über ein paar Tipps und Tricks freuen !

  84. Antworten Anna 11. Dezember 2016 um 10:22

    Was für ein toller Artikel und hilfreiches Buch! Als Schreibtischtäterin mit ziemlich starker Skolliose bin ich bislang „nur“ immer wieder von Verspannungen geplagt. Aber ich glaube, wenn ich nicht langsam anfange, meinen Rücken zu stärken, sieht das bald anders aus. Schief bin ich eh schon…
    Arlow ist in Hamburg direkt bei mir um die Ecke, ich würde liebend gern mit ihm trainieren!!! Das Buch kaufe ich in jedem Fall! Danke!!!

  85. Antworten Heike Stemmler 11. Dezember 2016 um 10:25

    Das hört sich verheißungsvoll für mich an! Steckt in mir ein gesünderes, beweglicheres Ich? Könnte ich ohne Waage leben lernen? Ich bin sehr gespannt. LG Heike

  86. Antworten Julie 11. Dezember 2016 um 10:29

    Wow! Genau mein Thema! 2016 war ich insg. 6 mal trainieren. Ich bin jedes Mal wieder erkältet geworden, hatte fast 20 Infekte. Blutwerte aber tiptop! Mein Rücken ist leider total lädiert, meine Fitness wie gesagt am Boden. Ich habe schon nach Hamburger PT gesucht, um gemeinsam einen sanften Plan zu erstellen, der es mir erlaubt soft zu beginnen und mit starkem Rücken und schlanker Taille 2017 zu beenden. Von allen Adventskalender-Gewinnen ist DAS hier grade mein absoluter Favorit, den ich mir sehr sehr sehr von Herzen wünsche!

  87. Antworten Monique 11. Dezember 2016 um 10:33

    Oh, ein toller Bericht! Ich hab ihn förmlich inhaliert.
    Das Buch werde ich mir auf jeden Fall holen! Ich weiß schon, dass ich zu den „Schiefen“ gehöre. Dank Einlagen ist es viel besser, aber noch nicht optimal.
    Seit etwas mehr als einem Jahr bin ich in Teilzeit selbstständig, damit auch sehr glücklich, aber ich habe bestimmt 5 bis 10 kg zugenommen, die ich nicht mehr loswerde.
    Ich benötige einen richtigen Anschupser, um mein Essensverhalten wieder in den Griff zu kriegen. Vielleicht habe ich ja Glück. 🙂
    Einen schönen Adventsonntag,
    Monique aus Hamburg

  88. Antworten Ines 11. Dezember 2016 um 10:40

    Lieber Arlow,
    ich bin begeistert – dein Konzept hört sich toll & nach einer innovativen und vernünftigen Sache an! Ich bin super gespannt, welche Tipps zu mir geben würdest!
    Ich mache seit vielen Jahren 3-4 Mal pro Woche Sport, achte auf meine Ernährung und fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit.
    Trotzdem erreiche ich mein Wunschgewicht einfach nicht.
    Aber nöchstes Jahr wird es ernst – und ich möchte mich im Brautkleid so gerne wohl und zufrieden fühlen und eine tolle Hochzeit erleben.
    Bitte hilf mir! 😉
    Ich würde mich riesig über die Trainerstunden freuen!
    Lg, Ines

  89. Antworten Katrin 11. Dezember 2016 um 10:41

    Das hört sich so toll an, so machbar! Mein Hauptproblem ist mein Rücken. Und meine Haltung ist eine Katastrophe da megakrumm. Da hört sich der Inhalt des Buches genau richtig an!

  90. Antworten Lena 11. Dezember 2016 um 10:47

    Ich würde die Stunden meinem Freund schenken. Wir sind vor 2 Wochen Eltern geworden und merken beide die körperliche Belastung. Mein Freund hat leider schon immer eine ganz schlechte Haltung und die wird jetzt beim Babytragen nicht besser.

  91. Antworten Lena 11. Dezember 2016 um 10:48

    Ich habe recht große Brüste und seit Jahren Probleme im Schulterbereich. Ich habe es immer darauf geschoben. Aber ich sitze auch sehr viel am Schreibtisch. Es wäre natürlich großartig, diese Schmerzen mit ein paar Tricks loszuwerden! !

  92. Antworten Insa 11. Dezember 2016 um 10:50

    Nach einer Geburt Anfang 2015 hatte ich einen Bandscheibenvorfall und zwei gebrochene Wirbel. Bis heute begleitet mich Schmerz bei jeder Bewegung im Alltag. Mein größtes Geschenk für 2017 wäre, durch das Training meine körperliche Unbeschwertheit von vorher zurückzugewinnen, und dass ich meinen Kleinen eines Tages einfach mal schmerzfrei tragen könnte.

  93. Antworten Insa 11. Dezember 2016 um 10:50

    Nach einer Geburt Anfang 2015 hatte ich einen Bandscheibenvorfall und zwei gebrochene Wirbel. Bis heute begleitet mich Schmerz bei jeder Bewegung im Alltag. Mein größtes Geschenk für 2017 wäre, durch das Training meine körperliche Unbeschwertheit von vorher zurückzugewinnen, und dass ich meinen Kleinen eines Tages einfach mal schmerzfrei tragen könnte.

  94. Antworten Doreen 11. Dezember 2016 um 10:57

    Bei mir zwickt es im Schulter- und Nackenbereich. Daran muss ich arbeiten, da würden Tipps und Tricks von Arlow sicher so einiges bewirken. Deswegen versuche ich mal mein Glück :-). Einen schönen 3. Advent.

  95. Antworten Dreyer 11. Dezember 2016 um 10:59

    Huhu. Tolle Aktion. Mein Speck muss weg und ich lebe in einer Jo-Jo-Welt. Zudem arbeite ich viel am PC und mein Rücken meckert. Das Skypetraining wär klasse. Und ich wäre im Januar sogar ein paar Tage in Hamburg …

  96. Antworten Cathleen 11. Dezember 2016 um 11:11

    Danke für den interessanten Bericht! Das Buch klingt toll und kommt noch auf meinen Wunschzettel. Da ich für eine bevorstehende Prüfung viel sitzen und lernen muss, bräuchte ich noch Tipps u Hilfe wie ich schnell u effektiv mich lockern u kräftigen kann! Liebe Grüße

  97. Antworten Sabine 11. Dezember 2016 um 11:13

    Bei mir zwickt es seit vielen Jahren immer im Nacken und Rücken da wäre ein Personaltrainer sicher eine große Hilfe. Außerdem habe ich nach vielen Jahren endlich aufgehört zu rauchen und brauche dringend Bewegung und Anleitung damit nicht zu viele Kilos auf die Hüfte purzeln:) Einen wunderschönen dritten Advent…

  98. Antworten Hannah 11. Dezember 2016 um 11:17

    Tolles Interview! Das klingt nach einem Konzert und Ansatz, der mir absolut zusagt!

    Ich bin gerade mal 25 Jahre und habe seit dem ich denken kann ein Hohlkreuz und bin eher der steife, unbewegliche Typ mit verkürzten Sehen. Und das fängt jetzt seit dem ersten Schreibtischjob an Probleme zu machen. Vor allem unangenehmen Verspannungen, die in unerträgliche Kopfschmerzen ausarten. Und wenn ich dran denke, dass mir noch 35Jahre Schreibtisch vor mir liegen hab ich jetzt schon Lust auf die Rente!

    Neben der Wehwehchen gefällt mir meine Körperhaltung im Spiegelbild gar nicht. Total schief und krumm. Daran möchte ich definitiv arbeiten und das Konzept von Arlow klingt als ob es sehr gut passt!

    Deswegen würde ich mich über das Buch und auch die Skype Session sehr freuen!
    Und wenn nebenbei noch 10kg purzeln, wäre das natürlich auch nicht schlecht 🙂

    Grüße aus Mainz,
    Hannah

  99. Antworten Paula 11. Dezember 2016 um 11:32

    Ein wirklich toller Beitrag und man bekommt Lust auf all die Tipps aus dem Buch. Ich bin auch eine Schreibtischtäterin, momentan zum Glück noch ohne Rücken- oder Nackenschmerzen. Interesse hätte ich aber trotzdem sehr an den Trainerstunden. Viel Erfolg mit dem Buch!

  100. Antworten Simone 11. Dezember 2016 um 11:52

    Oh ja, das klingt toll! Nach 2 Kindern kann ich das unbedingt gebrauchen 🙂 muss unbedingt mal wieder an mich denken!

  101. Antworten Carlotta 11. Dezember 2016 um 11:58

    Oh welch tolle Aktion!
    Ich habe auch das Problem, dass es ich durch emsig sehr gesunde Ernährung eher zu wenig esse… Deshalb will ich darauf achten im neuen Jahr mehr zu essen, Vorsätze und so 😉

    In dem Buch finde ich sicherlich noch tolle Tipps!
    Liebe Grüße

  102. Antworten Julia 11. Dezember 2016 um 12:02

    Ein interessantes Buch. Ich könnte die Stunden gut gebrauchen, weil ich in meiner Examensvorbereitung bis 10 Stunden in der Bib sitze. Das spüre ich dann auch. 2 Hüftoperationen in einem Jahr haben auch ihren Senf dazu gegeben. Insgesamt möchte ich mit mitte 20 nicht länger solch ein Mängelexemplar sein.

    Liebe Grüße

    Julia

  103. Antworten F. Schröpfer 11. Dezember 2016 um 12:03

    Oh das wäre toll!
    Ich bin durch meine Größe immer anfällig für Haltungsfehler, weiß ich ja auch. Meistens mache ich nur leider nichts dagegen 🙁 noch dazu bin ich ein bisschen tüffelig und eigentlich jedes Jahr wieder irgendwie verletzt. Das schränkt mich beim Selbstständigen sporteln sehr ein. Da wäre so eine Beratung ein Traum

  104. Antworten Ann-Kathrin 11. Dezember 2016 um 12:21

    Das klingt toll! Da ich nicht in Hamburg wohne, wäre das Skype Training klasse! Ich würde 2017 gerne abnehmen, was mir momentan Schwierigkeiten bereitet bei einem viel zu vollen Tag. Außerdem macht die Hüfte immer wieder probleme 🙁

  105. Antworten Katja 11. Dezember 2016 um 12:45

    Ahhh! Eine Privatstunde, das wäre es! Ich bin gerade dabei, mein gewicht zu reduzieren. Jahrelanges Essen über Bedarf und teilweise aus falschen Gründen haben ihre Spuren hinterlassen. Dazu braucht der Körper wieder mehr Kontour. Es wäre so klasse , wenn ich dabei Unterstützung bekäme! ♥

  106. Antworten Gesa 11. Dezember 2016 um 12:46

    Lieber Arlow, das hört sich so toll an- ein paar private Fitness-Stunden wären goldwert. Erst letzte Nacht hat mich mein Job bis 2 Uhr morgens auf den Beinen gehalten. Ich mache ihn sehr gerne aber durch meine Rufbereitschaften als Hebamme komme ich nicht wirklich zu einem regelmäßigen Training – vor allem weil der innere Schweinehund sehr, sehr groß ist. Eigentlich könnte ich nach jeder begleiteten Geburt ein körperliches Aufbautraining gebrauchen – oder zumindest einen Trainer, der mir zeigt, wie ich meine Schulter und untere Rückenmuskulatur effektiv stärken kann, damit ich auch bei den nächsten Geburten eine gute Stütze sein kann.

  107. Antworten Judith 11. Dezember 2016 um 12:49

    Ich bin körperlich eine ungesunde Mischung aus Schreibtischtäterin, Marilyn und schief – Athletin bisher nur im Geiste. Im kommenden Jahr stehen einige wichtige Entscheidungen an und ich wünsche mir, dass mein Körper dann die gleiche Stärke besitzt wie mein Geist und mich weiterhin trägt. Dabei könnte ich Hilfe gebrauchen 🙂 danke für dieses tolle Gewinnspiel.

  108. Antworten Bianca 11. Dezember 2016 um 13:33

    Lieber Arlow, was für eine tolle Möglichkeit! Ich wurde durch einen Fußbruch sportlich „ausgeknockt“ und von meinem Hamburger Orthopäden nach der Heilung mit diversen Schuh-Einlagen versorgt… Mein Ziel wäre, durch einen „richtigen“ Aufbau meiner Muskulatur wieder mit dem Sport starten zu können – ein 1a Vorsatz für 2017, was meinst du? 😉 Liebe Grüße, Bianca

  109. Antworten marie 11. Dezember 2016 um 13:49

    Das wäre das perfekte Geschenk für meinen Mann, der beruflich nur sitzt oder aAuto quer durch Deutschland fährt, mir wo es geht die Kinder trägt und auch noch 2 Umzüge dieses Jahr gewuppt hat. Ach ja, jetzt hat er ziemlich Rücken.. und ist gerade wenig zu Sport zu motivieren..

  110. Antworten Lisa 11. Dezember 2016 um 13:51

    Was fuer ein toller Gewinn! Seit meiner Knieop im letzten Jahr versuche ich mit nur langsamen Firtschritten die Muskulatur wieder aufzuarbeiten und zu meinem alten sportliebenden Ich zurueck zu kommen. Ein persönliches Training mit Arlow waere ein Traum! Vll komme ich mit seiner Hilfe ein wenig schneller an mein Ziel. LG Lisa

  111. Antworten Anna 11. Dezember 2016 um 14:01

    Oje. Vormittags noch nicht die Updates gecheckt und schon so viele Kommentare.

    Bei mir zwickt relativ wenig, aber ich würde meiner Schwester sehr gerne den Gewinn abtreten und Ihr damit etwas Gutes tun.

  112. Antworten Eva 11. Dezember 2016 um 14:20

    Super Aktion!
    Da mag ich mitmachen. Die Tipps klingen super und machen Lust auf das Buch. Manches beherzige ich bereits in meinem Alltag aber mit zwei Kindern unter 3 und einer Baustelle ist eine Optimierung meiner Bewegung, meiner Muskeln und Ausdauer nie verkehrt!
    LG Eva

  113. Antworten Dorothee 11. Dezember 2016 um 14:27

    Das klingt fantastisch! Meine Orthopädin hat mir zum 30. Geburtstag ein Jahr lang Rehasport verordnet, ich hab also leider gar keine Zeit zum Skype-Training (und auch gar keine Webcam fällt mir ein), aber das Buch hätte ich sehr gerne! Der Mann ist nämlich ein Cowboyautor und hätte sicherlich auch Bedarf an guten Tipps und ich sowieso 🙂 Lg Dorothee

  114. Antworten Almuth 11. Dezember 2016 um 14:31

    Sport mache ich leider immer nur anfallartig – und dann mache ich wieder sehr lange Pausen, in denen ich nichts mache. Das ist als Büromensch natürlich schlecht, dementsprechend habe ich chronische Verspannungen insbesondere im Schulter-Nacken-Bereich. Bewegungslosigkeit gepaart mit Esslust (…) führen dann auch noch zu einem Schwabbelzuwachs, so dass ich mich im Moment nicht mehr wohlfühle. Ich hätte einfach gerne Lust an Bewegung – vielleicht hilft mir da dein Buch und/oder ein Training bei dir?

  115. Antworten Christina 11. Dezember 2016 um 15:07

    Ohhh also ohne auf die Mitleidstour kommen zu wollen – aber ich hätte das Training SO nötig!! 🙂 Unsere Kleine wird jetzt seit 8 Monaten zum Einschlafen getragen, mein Rücken macht also gerade echt was mit.

    Diese Woche kamen jetzt noch Zahnen, Erkältung und Magen-Darm dazu -> Muddi muss echt mal wieder was für sich machen.

    Ich wollte schon lange mal bei dir vorbei schauen weil Steffi immer so schwärmt hier auf dem Blog. Das wäre jetzt die passende Gelegenheit! 🙂

    Und wenn schon nicht das Training, dann bekomme ich bitte diese Woche den Mitleids-Brownie oder!? 🙂

  116. Antworten Nini 11. Dezember 2016 um 15:49

    Wirklich riesig würde ich mich über Privatstunden oder auch das Buch freuen! Nach zwei Schwangerschaften (schon eine Weile her), vielen Überstunden im Büro und langen beruflichen Reisen fühle ich mich schlapp und sehne mich nach einem kraftvollen und straffen Körper. In den letzten Jahren hat sich leider meine Haltung verschlechtert und selbst, wenn ich daran denke, dass ich gerade sitzen sollte, kann ich mich manchmal nur schwer aufraffen. Drei OPs in den letzten zwei Jahren haben zudem eine Sportauszeit von mir verlangt und jetzt würde ich sehr gern wieder durchstarten!

    Eine frohe Weihnachtszeit und herzliche Grüße,
    Nini

  117. Antworten Caro 11. Dezember 2016 um 16:34

    Ich habe ein ähnliches Problem wie Steffi, nach Schwangerschaft und jetzt wieder zurück im Job zwickt und zwackt es immer wieder im Rücken. Außerdem fehlt mir abends die nötige Prise Motivation aber ich bin entschlossen, es in 2017 besser zu machen. Eigentlich halt ich von diesen Neujahrsvorsätzen nichts, aber irgendwann muss man ja anfangen!

    Liebe Grüße,

    Caroline B

  118. Antworten Elli 11. Dezember 2016 um 17:11

    Check – das Buch ist bestellt 🙂
    Ich habe seit 2 Jahrzehnten Kopfschmerzen – inzwischen chronisch. Die kommen von einem ständig verspannten oberen Rücken/Schultern/Nacken. Seit 6 Wochen helfe ich mir mit einem Medikament – das hilft etwas, so ganz weg sind die Kopfschmerzen aber trotzdem nicht. Und eine dauerhafte Lösung ist das ja auch nicht. Ein Personal Training bei dir, lieber Arlow, könnte die Lösung sein 🙂

  119. Antworten Kristin 11. Dezember 2016 um 17:36

    Lieber Arlow,

    ich bin 27 und habe schon seit ca. 10 Jahren ständig Kopfschmerzen und Probleme besonders im Schulter-Nacken-Bereich. Obwohl ich schon vieles ausprobiert habe, komme ich aus dem Schmerzkreislauf nicht raus. Es gibt ein paar Übungen, die ein wenig helfen wenn die Schmerzen zu stark werden, aber an gezielten Muskelaufbau habe ich mich noch nicht so richtig gewagt. Mein Bauchbereich ist ziemlich sensibel und ich habe noch keine Übung gefunden, bei der ich mich wohlfühle. Als Stundentin sitze ich ziemlich viel. (Wie sitzt man eigentlich ‚richtig‘ und warum will ich ständig die Beine übereinanderschlagen? )
    Ich denke mir auch…wie soll das werden wenn ich mal schwanger werde, wo sich mein Körper doch sowieso schon schwach und schmerzig anfühlt?! Das macht mich traurig.

    Dein Trainingsansatz lässt mich vor Freude JUHU jubeln. Ich wäre sehr dankbar über Skype-Trainingsstunden mit dir und hoffe, dass 2017 somit endlich zu dem Jahr wird, in dem ich sagen kann: „Yeah, mir tut gerade gaaar nichts weh und ich kann alles schaffen!“

    P.S. Vielen Dank, liebe Steffi für diese überragende Aktion.

  120. Antworten Eva 11. Dezember 2016 um 17:43

    Hallo,
    ich würde mich total über ein paar Probestunden freuen!!! Wenn ich zuviel zu tun habe wie jetzt gerade, kommt der Sport zu kurz und ich merke das durch Verspannungen im Nacken. Und ich bin unausgeglichen …

    Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Glückwunsch dazu :).

    Schöne Grüsse
    Eva

  121. Antworten Katharina 11. Dezember 2016 um 17:58

    Da ich momentan nur noch am Schreibtisch sitze und mich auf mein zweites Staatsexamen vorbereite, würde ich mich riesig über Rückenübungen freuen!!! Liebe Grüße

  122. Antworten Alisia 11. Dezember 2016 um 18:06

    Ich habe einen Bürojob, Skolliose und ein Hohlkreuz, das ich gerne wegbekommen würde!
    Liebe Grüße

  123. Antworten Christiane 11. Dezember 2016 um 19:13

    Entweder robbe ich in der Woche beruflich mit hörgeschädigten Kleinkindern über den Fußboden (Beruf 1) oder ich sitze in der Praxis und denke mit psychisch kranken Kindern und Jugendlichen über das Leben nach (Beruf 2). Beides tolle und mich sehr befriedigende, aber auch sehr zeitintensive Berufe, die mir wenig Zeit für flotte morgendliche Waldläufe oder entspannende Yogastunden lassen… Da könnte mein Körper ein wenig Unterstützung gut gebrauchen!
    Herzliche Grüße
    Christiane

  124. Antworten Sabine 11. Dezember 2016 um 19:28

    Bei mir ist es als typische Schreibtischtäterin der Schulter-/Nackenbereich, der immer wieder zwickt und ich habe das Gefühl, dass ich immer krummer werde …
    Bin gespannt auf das Buch!

  125. Antworten Rike 11. Dezember 2016 um 19:28

    Wuuuha! Was für eine Knüller-Verlosung!! Ich habe 2017 ne Menge vor (ok, am Schreibtisch) – aber da könnte ich ganz hervorragend auf einen zwickenden Nacken und einen meckernden Rücken verzichten (hell, yeah!). Fingers crossed!

  126. Antworten Lisa 11. Dezember 2016 um 19:30

    Danke für das spannende Interview! Das Buch werde ich mir mal anschauen und ich würde mich riesig über eine Privatstunde freuen! Als Schreibtischtäterin habe auch ich immer wieder mit Verspannungen im Nacken und Rücken zu tun, die häufig zu höllischen Kopfschmerzen führen. Außerdem gehöre ich zu den Marilyns und würde gerne an einer allgemein besseren Körperhaltung arbeiten. Ganz besonders wünsche ich mir aber Anstöße, um ein paar Pfunde zu verlieren und schlanker und straffer zu werden. Ihr merkt also: Ich habe gleich mehrere Baustellen, an denen ich gerne arbeiten möchte… 😉

  127. Antworten Isi 11. Dezember 2016 um 20:46

    Hallo,

    beim Lesen des Blogposts bekommt ja direkt Lust etwas für seine Fitness zu tun.

    Ich habe gefühlt schon hunderte Anläufe unternommen um endlich mehr Sport in mein Leben zu integrieren.
    Ich habe einen absoluten Sitzjob (sitze teilweise 10 Stunden am Tag und glotze in den Bildschirm) und neben 3 Kindern und dem üblichen Alltag fehlt mir oft die Motivation. Oder die Kraft? Ich finde so viele Übungen einfach nur so unendlich anstrengend… ich kann mich da kaum überwinden das regelmäßig zu machen. Bisher dachte ich, dass es einfach an meiner Faulheit liegt. Aber vielleicht bekomme ich durch dieses Buch noch einmal eine andere Sicht auf die Dinge?

    Liebe Grüße,
    Isabel

  128. Antworten Nic 11. Dezember 2016 um 21:05

    Dein Buch klingt spannend. Das werde ich mir mal angucken und hoffe man kann tatsächlich seinen Typ anhand der Beschreibung rausfinden.

    In den Lostopf hüpfe ich gerne, aber für meinen Mann, nicht für mich selbst. Nicht, dass ich es nicht nötig hätte ;-), aber er hat sehr oft Verspannungen im Nacke uns den Schultern. Und Unterstützung, für ihn passende Übungen zu finden wäre super.

  129. Antworten Bianca 11. Dezember 2016 um 21:11

    Das klingt sehr spannend und nach ganz neuen Aspekten, obwohl ich eigentlich schon alle Bücher rund um das Thema Fitness inhaliere 😉 Verkürzte Brustmuskulatur und ein bißchen Bauchfett, was ich wirklich endlich los werden möchte, sind meine Schwachstellen…Liebe Grüße, Bianca

  130. Antworten Mara 11. Dezember 2016 um 21:18

    Wow, so viele Beiträge schon!
    Wer ist 2016 der wieder Einstieg in den Sport ziemlich gut gelungen. Jetzt würde es darum gehen, zu schauen, was wirklich passt und was vielleicht wer ist 2016 der wieder Einstieg in den Sport ziemlich gut gelungen. Jetzt würde es darum gehen, zu schauen, was wirklich passt und was ich vielleicht lieber lassen sollte ..,
    LG
    M

  131. Antworten Janine 11. Dezember 2016 um 21:19

    Toller Artikel und bestimmt ein tolles Buch! Da kriegt selbst ein absoluter Sportmuffel wie ich, Lust auf Bewegung! Bisher hat noch kein Sport es geschafft, dass ich länger am Ball bleibe, aber Arlow könnte es vielleicht schaffen.

  132. Antworten Christina 11. Dezember 2016 um 21:20

    Lieber Arlow, woohooo – ich bin total begeistert und wir haben Dein Buch soeben sofort bestellt!! Ich bin mir sicher, dass es mir bei meinen Schulter-Nacken-Rückenschmerzen helfen wird und vielleicht auch bei meiner größten Baustelle, dem nächtlichen Zähneknirschen. Könnte da ein Zusammenhang bestehen (ich frag mich nur: Henne oder Ei?)?? Das macht mich echt fertig …
    Auf jeden Fall würde ich auch sehr gern an der Verlosung der Trainingsstunden teilnehmen.
    Ganz herzliche Grüße aus dem Rheinland, Christina

  133. Antworten Anna 11. Dezember 2016 um 21:30

    Die Trainingsstunden würden zur richtigen Zeit kommen. Ich habe häufig Rückenschmerzen und einen völlig verspannten Nacken, weil ich meinen Sohn, der noch nicht laufen kann, ständig herumtragen muss. Und nun habe ich nach der Elternzeit wieder mit der Büroarbeit begonnen, sitze dort also viel. Ich brauche also dringend ein gutes Training.

  134. Antworten Kristin 11. Dezember 2016 um 21:43

    Wow Arlow, unbekannterweise ganz herzliche Glückwunsch und viel Erfolg für Dein Buch! Ich habe es auf jeden Fall sofort bestellt und freue mich schon sehr darauf. Echt schade dass Du so weit von mir weg wohnst, denn ein Personaltraining bei Dir wäre wirklich etwas dass ich mir gerne gönnen würde. Ich bin zwar alles andere als unsportlich und baue tägliche Sportmomente in meinen Alltag ein, so gut es eben geht mit eigener Firma und vier Kindern… aber ich bin dabei fast immer auf mich alleine gestellt und bin an einem Punkt, an dem ich dringend mal professionelle Unterstützung bräuchte. Zum einen weil ich letztlich zwar sehr gesund esse, aber ich das Gefühl habe dass meine Ernährungsgewohnheiten nicht dazu passen wie/was ich trainiere und ich da generell ein paar Fehler mache und zum anderen mein Alltag sehr sitzlastig ist und ich auch ganz bestimmte einige Fehlhaltungen habe und auch weil ich gerne mal ein richtig gut aufgestelltes Trainingsprogramm für den Alltag hätte. Also jede Menge Handlungsbedarf quasi 😉
    Alles Gute für Dich und herzliche Grüße aus Bayern!
    Kristin

  135. Antworten Julia 11. Dezember 2016 um 21:54

    Obwohl ich jeden Tag Sport mache, leide ich unter regelmäßig wiederkehrende Rückenschmerzen, die bis ins Bein ziehen. Daher könnte ich ein professionelles Training gut gebrauchen.

  136. Antworten Hilleborg 11. Dezember 2016 um 22:28

    Liebe Stephie, lieber Arlow, mein innerer Schweinehund ist riesig, meine Zeit als berufstätige Mama zweier (Klein-)Kinder begrenzt. Dieser Gewinn wäre also das schönste (Vor) Weihnachtsgeschenk für meinen Körper…

    Alles Gute für den Buchstart & einen schönen Advent!

  137. Antworten Yvonne 11. Dezember 2016 um 22:37

    Oh, das klingt so, als wäre dein Buch (und noch besser dein Personal Training 😉 was für mich! Ich hab nun seit Mai dauernd Rückenschmerzen, und wie sich nun rausstellte, habe ich 2 kleine Bandscheibenvorfälle gehabt. Mein süsses Kind ist nun 2 Jahre alt und fast so lange habe ich keinen „vernünftigen “ Sport gemacht. Soll heißen, keinen Muskelaufbau mehr für den Rumpf; die Muskeln bräuchte ich aber dringend , um genug Kraft zu haben, wenn das Kindchen mal auf den Arm möchte o.ä. Dazu kommt, dass ich in meinem Job auch Schreibtischtäter bin und vom vielen Sitzen früher schon schnell Rückenschmerzen hatte. Das habe ich jedoch durch Sport ausgeglichen. Dazu fehlt mir nach Arbeiten und Kind (alleinerziehend) heutzutage die Zeit und auch oft die Lust.
    Aktuell bekomme ich Spritzen unterm CT und „Streicheleinheiten“ bei der Krankengymnastik. Meine Meinung ist, dass mir nur was AKTIVES hilft, nämlich Bauch- und Rückentraining. Wie siehst du das, Arlow? Am besten ist, ich kriege die passenden Übungen gezeigt, um mal abends auf der Matte zu Hause noch ein kleine Trainingseinheit einzulegen? Mein Orthopäde war bisher nicht so die Hilfe.
    Also lange Rede, ich bräuchte mal `nen Profi, der mal meine Baustellen anguckt! Und mir sagt, was das passende an Übungen für mich wäre. Und bei dir klingt es so, als hättest du den passenden Blick!
    Herzliche Grüße und viel Erfolg für dein Buch, welches ich mir vom Weihnachtsgeld mal zulege 🙂
    Y

  138. Antworten JULIA | mammilade-blog 11. Dezember 2016 um 22:41

    Lieber Arlow,
    tja, auch bei mir ist der Nacken die Achillesverse…
    Ich muss stetig meine Haltung überprüfen und auch beim Sport darauf achten,
    dass ich mich nicht falsch bewege.
    Dennoch würde ich gerne präventiv/ stärkend diese Körperregion kräftigen
    oder fit machen, denn ab dem Sommer geht es für mich nach der Elternzeit
    wieder los mit meinem Job und viel, viel Schreibtischarbeit…
    Und da machen mir der Nacken und die Schultern immer wieder Ärger.
    Das also wäre mein Ziel, mein Wunsch…

    Herzliche Grüße
    Julia

  139. Antworten Angelika 11. Dezember 2016 um 23:00

    Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung. Ich habe selbst mal nur ein Kapitel in einem Buch zusammen mit einer Freundin geschrieben und das war schon super aufregend. Ein ganz eigenes Buch ist sicherlich eine ganz besondere Sache!

    Ich bin etwas skeptisch, weil ich nicht weiß, ob man Übungen machen kann, die in dem Buch angegeben sind und die ich dann vielleicht falsch ausführe. Das Video ist aber so ansprechend, dass ich mir vorstellen kann, es zu kaufen und einfach mal einzutauchen und zu probieren, ob ich meine Rücken- und Nackenschmerzen und immer wieder Ischiasbeschwerden loswerden kann. Ich bin gespannt!

  140. Antworten Sigrid 11. Dezember 2016 um 23:06

    Es zwickt und zwackt an vielen Stellen. Wie bei vielen ist es der Rücken, dann der Knorpelschaden im rechten Knie. Aber nach meinem Fahrradunfall im Mai, ist mein Gleichgewicht im Gefolge meiner diversen Verletzungen noch immer sehr durcheinander. Ich könnte dabei Hilfe gebrauchen.

  141. Antworten Julie 11. Dezember 2016 um 23:48

    Ahoi, ich trainiere nun seit drei Jahren, 3-4 mal in der Woche im Fitnessstudio in verschiedenen Kursen, fühle mich aber nicht sonderlich trainiert. Ich stecke irgendwie fest und die Motivation bleibt so langsam auf der Strecke. Ich kann immer noch keinen einzigen Liegestütz und schief bin ich auch. Menno!

  142. Antworten Vicci 11. Dezember 2016 um 23:51

    2017 ist das Jahr, in dem ich endlich wieder Spaß an Bewegung finden möchte. Und da braucht es bei mir schon ein bisschen mehr, als nur „Sonnenschein, Yoga-Pants und just do it…“… #help

  143. Antworten Sil 12. Dezember 2016 um 04:55

    Zu dünn, zu viel am Computer, zu wenig Lust auf gesundes – ich möchte keinesfalls zum Ernahrungsfetischisten werden, aber Buch und Training interessieren mich.

  144. Antworten Mara 12. Dezember 2016 um 08:06

    Uff. Bei mir ists auch der Schreibtisch – viel zu viel starres sitzen, zu wenig Bewegung. Ich merke richtig, wie gut es mir tut, wenn ich mir eine Stunde Zeit nehme um nach Hause zu laufen. Aber etwas strukturierter dürfte mein „Sport“ auch sein, es wäre mir eine Freude!

  145. Antworten Julia 12. Dezember 2016 um 08:09

    Liebe Steffi, lieber Arlow, das klingt nach einem fantastischen Buch!!! Werde ich mir holen..ich bin Schreibtischtäterin und mache seit etwa 1,5 Jahren Sport (Power Plate und Laufen)und es hat sich schon viel getan, aber ich würde gern noch auf jeden Fall Fett reduzieren 😉 Ich weiß nur nicht so recht wie…
    Liebe Grüße und der Buch wird bestimmt ein voller Erfolg!
    Julia

  146. Antworten Johanna 12. Dezember 2016 um 08:17

    Ich würde die Trainingsstunden gerne für meinem Freund gewinnen… er sitzt als Architekt meist 8-10 Stunden am Tag vorm PC und kann sich abends dann kaum noch motivieren mit mir laufen zu gehen. Gleichzeitig quälen ihn häufig Rücken- oder Kopfschmerzen. Dein Buch wird auf jeden Fall unter dem Weihnachtsbaum liegen! 🙂

  147. Antworten Vanessa 12. Dezember 2016 um 08:37

    Die Arbeit am Schreibtisch führt bei mir – ja wenig erstaunlich – zu einer schlechten Haltung und im Extremfall zu Kopfschmerzen, weil meine Nackenmuskulatur so verspannt ist. Seit einem halben Jahr Yoga hilft ein wenig, aber ich will dranbleiben und wellwell, ein paar Kilos weniger schaden auch nicht.

  148. Antworten Stefanie Beyer 12. Dezember 2016 um 09:39

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich werde das Buch umgehend für meinen Freund bestellen, denn ihn plagen ständig Rückenschmerzen. Er ist sehr groß, schlank und hat einen reinen Bürojob. Er ist eigentlich sehr sportlich, aber selbst Physiotherapie 1x die Woche kann das Problem nicht beheben. Ich wollte ihn schon zum Reiten und/oder Yoga überreden, denn ich habe keinerlei Probleme – aber da geht kein Weg rein 😉
    Schade, dass Leipzig so weit von Hamburg entfernt ist, denn die Trainigsstunden würden ihm bestimmt sehr gut tun.
    Liebe Grüße,
    Steffi

  149. Antworten Dana 12. Dezember 2016 um 09:43

    Personal Training =mein Traum!!! Als neu Mama nach Kaiserschnitt und tragebaby ist die Haltung dahin. Gern würde ich 2017 wieder mit geradem Rücken den Sohn durch die Stadt schieben . Das Buch wird gleich bestellt

  150. Antworten Sylvia 12. Dezember 2016 um 10:03

    Liebe Steffie, lieber Arlow!

    Wie toll, dass dieses Buch-Baby endlich das Licht der Welt entdeckt! Ich bin mir sicher, alle die es lesen, werden es lieben!

    Wenn ich im März zurück nach Hamburg komme, freut mein gesamter Körper sich über diese Stunden! Einen schweren Rucksack tragen, in den unmöglichsten Hostelbetten schlafen, Busse und Züge, die eher auf asiatische Maße ausgelegt sind! Arlow wird es lieben, diesen Körper wieder Hamburg-fit zu bekommen. Und Banane und Milchkaffee nehme ich auch 🙂

    Love aus Myanmar, Sylvia

  151. Antworten Viktoria 12. Dezember 2016 um 14:26

    Was für ein toller Beitrag!!!
    Da ich eigentlich den ganzen Tag am Schreibtisch verbringe, würde ich mich über die 10 Stunden freuen – und mein Rücken bestimmt noch viel mehr! Liebe Grüße, Viktoria

  152. Antworten Heidi 12. Dezember 2016 um 17:39

    Oh, da würde ich mich gerne mit in den Lostopf werfen. Mein Stichtag ist Mitte Januar und nach Wochenbett und Stillen würde ich dann natürlich gerne wieder meinen Rücken in Form bringen.
    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel, liebe Steffi!

  153. Antworten Hannah 12. Dezember 2016 um 18:24

    Das Buch ist direkt bestellt – wie toll!!! Und ich hüpf direkt noch in den Lostopf 🙂

  154. Antworten Sarah 12. Dezember 2016 um 18:30

    Ah! Wie toll! Bin ich schon zu spät? Das wäre das tollste Geschenk, das ich meinem Mann machen könnte!

  155. Antworten Steffi 12. Dezember 2016 um 18:39

    Ich bin leider krank & darf nun langsam wieder mit Sport anfangen, aber natürlich abgestimmt auf meine gesundheitliche Situation. Unter Anleitung zu trainieren fände ich super hilfreich!

  156. Antworten Juli 12. Dezember 2016 um 19:21

    Weil ich seit 4 Monaten neu Mama bin mit ordentlich Ganz-Körper-Dauer-Aua und ich leider wegen einem kaputten Bein, kein 0815 Training machen kann um wieder auf Vordermann zu kommen.
    Ich würde mich ganz ehrlich wahnsinnig freuen 🙂

  157. Antworten Sandra 12. Dezember 2016 um 20:59

    Ich habe das Buch bereits gekauft und reingelesen. Sehr gute Tipps. Nun würde ich gerne ein persönliches Training gewinnen.
    LG

  158. Antworten Karolin 12. Dezember 2016 um 21:43

    Habe beim Lesen des Textes ein schreckliches Ziehen im Rücken verspürt.
    Ich bräuchte so dringend einen Arlow in meinem Leben – erst recht ab Februar, wenn mein Baby auf die Welt kommt….
    Liebe Grüße, Karolin

  159. Antworten Mo 12. Dezember 2016 um 21:59

    Typ Schreibtischtäter plus schweres Kind. Mein Rücken, mein Nacken und alles drumrum würden sich sicher freuen.
    Liebe Grüße, Mo

    P.S. Ihr habt es geschafft, wer hätte es gedacht dass ich mich mal für ein Fitnessbuch interessiere.

  160. Antworten Theresa 12. Dezember 2016 um 23:17

    Dank meiner Größe und einer oftmals nicht so rückenfreundlichen Haltung bei der Arbeit hab ich immer wieder mal Probleme im Nacken/ Rücken. Den Luxus eines auf mich persönlich zugeschnittenens Trainings hatte ich noch nie – so eine Privatstunde wäre also toll!
    Hoffentlich bin ich jetzt noch nicht zu spät dran mit meinem Kommentar…
    Lieben Gruß

  161. Antworten Janina 12. Dezember 2016 um 23:25

    Hört sich total spannend an – für mich steht nach der Geburt meines Sohnes wohl das erste Mal in meinem Leben nicht gewichtsreduktion im Zusammenhang mit Sport im
    Vordergrund, sondern einfach Fitness und Kraft. Da habe ich wieder richtig Lust drauf und das Buch steht jetzt als Motivation einfach mal auf meinem Wunschzettel.

  162. Antworten Nina 13. Dezember 2016 um 01:01

    Ich gehöre auch zur Mama-schleppt-Zwerg-Fraktion und fühle mich wie ein totales Wrack… Das mit dem regelmäßigen Essen klappt leider auch nicht.
    Das Buch schenke ich mir definitiv zu Weihnachten und eine Trainingsstunde wäre der Knaller!

  163. Antworten Charlotte 13. Dezember 2016 um 01:03

    Ich würde mich super über die Trainingsstunden mit Arlow freuen! Ich bin nach jahrelangem Leistungssport zwar gesundheitlich fit, habe jedoch kleine Haltungsfehler. Durch mein Studium und die Arbeit sitze ich viel am Schreibtisch und habe immer mal wieder das zwicken im Nacken und im unteren Rücken, welches ich im Rahmen meines Fitnesstrainings versuche zu korrigieren. Ich würde mich sehr freuen einen neuen Trainingsansatz kennenzulernen und neue Ziele zu erreichen 🙂

  164. Antworten Jule 13. Dezember 2016 um 12:28

    Bei mir ist es die Mama-schleppt -Zwerge -Fraktion , unser 2. Kind sind nämlich Zwillinge . Darunter hat mein Bauch doch ziemlich gelitten und bräuchte entsprechendes Training. Klingt sehr motivierend. GLG Jule

  165. Antworten Lea 13. Dezember 2016 um 13:57

    Boah das Training wäre echt ein Traum – dank Masterarbeit und vielen Stunden vorm Laptop würde ich mich total über ein paar Übungen für den Nacken / Rücken und gegen die typischen Verspannungskopfschmerzen freuen!

  166. Antworten Hanna 13. Dezember 2016 um 15:00

    Was für ein tolles Buch mit den Weltbesten Models! Eine Runde Schwangerschaftsschwabbel adé wär fein.
    Liebe Grüße Hanna

  167. Antworten Biggi 13. Dezember 2016 um 22:12

    Ein tolles Interview und tolles Buch! Ich habe es mir gerade schon bestellt, nachdem ich leider nicht zu den ersten 15 gehöre, die das Buch gewinnen werden!

    Körperliche Empathie klingt super, das würde mir bestimmt richtig gut tun. In den letzten Jahren habe ich mich immer öfter zu wenig bewegt, oft um Schmerzen zu vermeiden. Gezielten Muskelaufbau vernachlässige ich noch länger, was meine Rückenprobleme natürlich nicht besser gemacht hat. Dazu kam dann im Sommer auch noch ein Fersensporn, so dass ich momentan auch nicht mehr laufen gehe und jetzt sitze ich da mit Fersensporn und Osteochondrose und kriege alleine nur ganz schwer die Kurve. Ein Anfang ist gemacht, wenigstens gehe ich jetzt wieder walken und mache zu Hause die Übungen, die mir mein Physio gezeigt hat, aber ich habe noch einen langen Weg vor mir.
    Mein Traum ist es, 2017 wieder an kleineren Volksläufen (5-10 km) teilnehmen zu können ohne Schmerzen. Da wäre so ein Personal Training, das auf all meine Zipperlein zugeschnitte ist, natürlich der Mega-Oberhammer und würde mit Sicherheit extrem zu meiner Motivation beitragen!
    Bei mir hättest du richtige Baustellen, lieber Arlow! 😉
    Der Online-Riese hat das Buch noch gar nicht auf Lager, sonst hätte ich die Tage sofort losgeschmökert.

    Ganz liebe Grüße
    Biggi

  168. Antworten Rebekka 13. Dezember 2016 um 22:12

    Was für ein sympathischer Mann!
    Endlich mal kein Trainer, der einen einschüchtert und einem ein schlechtes Gefühl für den eigenen Körper mitgibt, unter dem Deckmantel von Sport & Fitness!
    Was Arlow schreibt, klingt einfach super – und so weise…
    Ich würde sehr gerne einmal mit ihm trainieren!

  169. Antworten Juju 14. Dezember 2016 um 09:07

    Oh, sehr spannend der Artikel! Da hast du aber Glück so gut beraten worden zu sein. Ich hab den Eindruck, diese Ansichten sind leider in der Alltag und Fitness Welt noch nicht sehr verbreitet. Ich habe auch die typischen Rücken und Nackenprobleme durch mangelnde Bewegung (erst Job dann Kinder) und schaffe es noch nicht wieder den Sport im Alltag zu integrieren. Das Buch klingt wirklich toll, würde mich freuen es mal zu lesen!! 🙂

  170. Antworten Nadine Pfeifer 14. Dezember 2016 um 18:26

    Hallo Steffi, Hallo Arlow,
    das Buch klingt wirklich toll und ich hatte m ich schon so gefreut, da ich richtig früh kommentiert hatte, dass ich vielleicht mal etwas gewinnen könnte. Hatte wirklich noch nie Glück dabei. Leider habe ich auf FB kommentiert. Aber vielleicht gibt es noch eine Chance für mich. Nebst Probleme mit Kopf- und Nackenschmerzen, wie jede „Schreibtischlerin“ werde ich zudem nächstes Jahr im Frühling HEIRATEN! Zumindest Glück in der Liebe ist also vorhanden. 🙂 Gern würde ich aber dafür noch abnehmen. Und da kann ich jede Hilfe gebrauchen. Liebe Grüße und viel Glück mit dem Buch.

  171. Antworten Tina 15. Dezember 2016 um 07:38

    Danke für den spannenden Beitrag!
    Ich bin auch Typ Autorin und mein Problem ist, dass ich nach zwei minimalen Kräftigungsübungen unter Aufsicht der Krankengymnastin zum Beispiel für den Schultergürtel am nächsten Morgen einen verspannten Nacken und Kopfschmerzen habe, was sehr demotivierend ist.
    Was kann man dagegen tun?
    Danke
    Tina

  172. Antworten Jessica Mertens 15. Dezember 2016 um 09:33

    Hallo Steffi,

    Ich nehem seit zwei Jahen erheblich zu, medizinisch ist alles in Ordnung. Ich habe bereits meine Ernährung umgestellt, auch habe ich angefangen zu joggen, es hat sich nur gar nichts getan am Körper und ich habe frustiert aufgehört….irgendwie bin ich ratlos….vielleicht weiss Arlow Rat.freue mich, wenn es klappt mit denm Gewinn…vll der Start für weitere Stunden. Jessica

  173. Antworten Isabelle 15. Dezember 2016 um 10:52

    Das Buch klingt toll! Ich bräuchte Hilfe bei meiner Haltung: Schultern fallen nach vorn! 🙁 Und der linke Oberarm tut wahnsinnig weh bei Bewegungen. Orthopäde & Osteopath waren ratlos! Würde mich ja sooo freuen! Liebe Grüße, Isabelle

  174. Antworten Veronika 16. Dezember 2016 um 14:26

    Tolles Gewinnspiel!! Da mach ich doch direkt mit 🙂

    Liebste Grüße,
    Veronika

  175. Antworten Juli 16. Dezember 2016 um 16:30

    Ich mache zwar schon relativ viel Sport, aber ich habe gerade bei HIIT und Krafttraining immer Angst meine Gelenke zu verletzen. Ich faende es toll, hier neue Tipps zu bekommen. Ausserdem wuerde ich gerne wissen, wie ich meine Problemzonen gezielt trainieren kann. Und vor allem, klingt Sport mit dir so, als ob man dabei sehr viel Spass hat. Und das ist doch das Beste! Liebe Gruesse aus dem Sueden

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    05_AnniBazaar
    05_My Home Flair
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung

Das könnte dir auch gefallen

Alles im Archiv anschauen

Na sowas:

08. Mai 2017

Diese Pärchen:

30. April 2017