Do it yourself:

Wandhaken mit Deko-Ideen für Kinderzimmer.

Apropos tolle Frauen mit schönen Ideen: Kennt ihr den Blog Ambrosia Creative von Jenn? Die Amerikanerin zeigt auf dort sehr hübsche, simple DIY-Ideen wie diese dekorierten Wandhaken zum Selbermachen. Entzückend, oder? Und man kann die Kleiderbügel noch farbig passend ansprühen dazu. Ein schönes Geschenk für (neugeborene) Kinder, also deren Mütter mein ich. Man könnte schon mal die zu großen Kleidchen, Jacken et cetera daran aufhängen. Als Wanddeko. Was meint ihr? Ich glaub, ich würde da gern hinschauen, wenn mein Kind nicht schlafen wollen würde und ich auf und ab spazieren würde… Oder während des Stillens… Macht das Sinn, liebe Mütter? Freut man sich dann über so etwas? Oder hat man nur Augen für sein Kind bzw. ganz andere Sachen im Kopf? Freut sich nur auf den Anblick des eigenes Bettes?

[herz steffi mitte]

8 Comments

  1. Antworten Martina 10. Oktober 2012 um 08:44

    das ist total niedlich, wobei ich gestehen muss, dass ich eher von der fraktion buntes kinderzimmer bin, weiß und schwarz sind für mich die farben der großen menschen! 😉

    lg martina.

  2. Antworten White Dream 10. Oktober 2012 um 08:46

    Jenn hat viele schöne Ideen auf ihrem Blog… Cool finde ich auch die Murmelbahn.
    Liebste Grüße
    White Dream

  3. Antworten Clara 10. Oktober 2012 um 09:05

    Also mir würde das auch richtig gut gefallen als Wanddeko! Ich habe zwar (noch) kein Kind und kann deine Frage nicht mit absoluter Sicherheit beantworten… aber ich glaube ich würde mich darüber freuen die kleinen Klamotten an der Wand zu sehen :o)
    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch
    Clara

  4. Antworten Emil und die großen Schwestern 10. Oktober 2012 um 09:32

    KommentarIch mag sie sehr gerne. Schön schlicht und zurückhaltend. Alles drumherum ist meist sowieso bunt genug.
    Zu Emils Geburt nähte ich aus dem wunderschönsten, schlichten Stoffen Krabbel, Kuscheldecken, und ich stellte mir vor, wie süß er sein wird wenn er Jahrelang, die von Mama genähte Kuscheldecken mit siich schleppt.
    Die Deckchen sind sauber und schön gefaltet in der Erinnerungskiste und wenn ich ins Bett blicke liegt mein zotteliger kleiner Junge mit einem Haufen vergrauten, verfuselten ich bilde mir ein-muffig riechenden- Stoff-fetzen, die mal eine weiße 2 Euro Fleecdecke von Ikea waren. (gedacht für den Spielplatz). Also auf deine Frage zu antworten. JA! Nimmt alles, was schön ist und festschrauben könnt! Mamas augen brauchen auch ein bisschen Belohnung. Den Blog kannte ich noch nicht. Danke für den Tipp! Liebe Grüße, Éva

  5. Antworten Ursu 10. Oktober 2012 um 10:03

    Ist ja lustig, Eva, mein Sohn schleppte jahrelang auch sein „Tuchi“ – eine, fand ich, nutzlose Beigabe zu einer IKEA-Bettwäsche mit sich rum…
    @ Steffi, Jungs legen leider überhaupt fast keinen Wert auf hübsche Deko-Ideen, Hauptsache viele Autos und ferngesteuerte Fahrezeuge und Fußbälle… In den ersten Wochen nach der Geburt hatte ich wenig Auge für Wanddekos, außerdem schlief das Kindl in der Wiege neben unserem Bett. Doch die war hübsch mit Janoschstoffen dekoriert. Liebe Grüße an alle Mütter und an die, die es noch werden wollen.
    Auf meinem Blog gibt es im Moment übrigens einen Link zu einem „Praxisbericht“ zu einem 6-Jährigen…

  6. Antworten hanna 10. Oktober 2012 um 12:08

    Wirklich sehr schöne Idee! Hat jemand einen Tipp wo man schöne Kinderkleiderbügel herbekommt?
    Danke! :)

  7. Antworten Janina 10. Oktober 2012 um 14:36

    Oh ja! Sehr hübsch und scheinbar wunderbar einfach zu realisieren! Ich stimme ‚Emil und den großen Schwestern‘ zu, dass alles Schöne immer wieder (von Elternhand) ins Kinderzimmer Einzug halten sollte! Schmuddeligen, teils hässlichen Krams sammeln die Kids leider tatsächlich zu Hauf an (egal ob Junge oder Mädchen im Übrigen!!!) und geben den auch sehr ungern wieder her!
    Grüße, Janina

  8. Antworten Nadine 17. Oktober 2012 um 10:08

    Hier im 1 Euro Laden gibts grad dünne blanko Holzschmetterlinge…
    wenn Du magst schick ich die welche 😀

    Schreib mir einfach ne Mail :-) >> Kreative müssen zusammenhalten.

    LG
    Nadine

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.