Shopping:

Schwangerschaftsmode für den Sommer, alles online bestellbar.

SchwangerschaftsmodeOhhhMhhh

So, bevor wieder jemand sagt: „Aber ich sehe gar keinen Bauch! Wo ist denn der Bauch? Bist du sicher, dass du schon im sechsten/siebten/achten Monat bist?“ Hier issa. Zack, plong, boum, tadaa. Wer selbst schwanger ist oder mal war, weiß: sich zum Ende der Schwangerschaft fotografieren lassen ohne anschließend Sätze mit „Oh Gott…“ zu beginnen – nicht so einfach. Aber weil ich immer wieder so viele liebe Emails, Kommentare und Fragen bekomme, wo ich Schwangerschaftsmode kaufe und jetzt ein paar wirklich schöne Sachen für den Sommer gefunden habe, dachte ich: ein Mal geht noch! Außerdem war meine großartige Freundin Marlene, die auf spruced bloggt, zu Besuch, selbst schwanger und daher voller Verständnis und Geduld beim Fotografieren.

SchwangerschaftsmodeOhhhMhhh2

Und ja, ich weiß, man sieht die Kugel nicht auf allen Fotos. Und das muss auch nicht, finde ich. Weil obwohl ich schwanger bin, obwohl ich mich auf dieses Baby unfassbar freue und jeden Millimeter Bauch liebe und alles was dazu gehört – ich bin auch froh, wenn ich nicht sofort bei jedem (Business-) Meeting auf den Bauch angesprochen werde oder mir täglich haufenweise (ungefragt) Tipps anhören muss. Deshalb liebe ich Outfits, die ein bisschen kaschieren, die bequem sind, die jetzt, wo der Bauch fast täglich wächst, mir Luft zum Atmen lassen. Besonders wenn ich ungebeten durch interviewt werde, wie ich das denn a) mit dem weiter arbeiten machen will b) wie es heißen soll und c) ob das nicht ein bisschen viel sei, zwei Bücher jetzt noch zu schreiben, ob ich nicht Lust hätte, mich lieber den ganzen Tag gedanklich aufs Baby vorzubereiten. Meine Standartantwort derzeit: „Gern! Zahlen Sie dann meine Miete & alle anderen Kosten? Spitze!“

Mehr zum Thema schwanger arbeiten findet ihr heute auch auf dem wunderbaren Blog Hauptstadtmutti, wofür ich ebenfalls von Marlene fotografiert wurde (siehe Ladezone-Foto) und die ein paar spannende Interviewfragen gestellt haben. Ich bin gespannt, ob ich wegen meiner Ansichten und Antworten auf die Nase bekomme von Müttern, die das alles ganz anders sehen. Aber ich dachte, ich riskier es einfach mal. Vielleicht inspiriert es andere (werdende) Mütter ja auch, ihren Weg zu gehen, wie auch immer der aussieht.

IMG_5254

Und dies sind sie meine neuen Sommersachen, die jetzt schon wirklich gern trage und mich auf viele schöne Sommertage hoffen lassen, bevor unsere Tochter im Juli zur Welt kommt und auch für danach.

1.) Ein Streifenkleid von ASOS. Preis: 39,90 Euro, online bestellbar. Für Tage an denen ich jeden Millimeter meiner Schwangerschaft zeigen und an denen ich es unfassbar bequem haben möchte. ASOS hat übrigens eine riesige Auswahl an Schwangerschaftskleidern, falls das jemand noch nicht weiß. Und nein, ich bekomme von keiner der hier genannten Firmen Geld für mein Schwärmen. Das ist alles unbezahlt passiert.

2.) Ein Streifenkleid von Hatch: Preis (ich weiß, ich weiß): 140 Euro, online bestellbar. Das ist das einzige etwas komplizierte Stück in meiner Schwangerschaftsmode. Es trägt sich wie Butter, ist aus feinster Baumwolle, ein Traum. Aber: zu dem ordentlichen Preis kamen dann plötzlich noch mal sehr hohe Versandkosten und ähm ja, auch noch Zollkosten. Es ist also mit Abstand mein teuerstes Schwangerschaftsteil, aber ich liebe es. Als ich den Online-Shop Hatch für mich entdeckte, war ich einfach hin und weg von deren Design. Bin es immer noch. Nur dass ich ihnen die Preise ein bisschen übel nehme.

SchwangerschaftsmodeOhhhMhhh4

3.) Eine Streifen-Tunika von J.Crew: 47 Euro, online bestellbar. Die ist offiziell gar nicht für Schwangere, trägt sich aber top! Als wir für ein verlängertes Wochenende in London waren, wollte ich unbedingt zu J.Crew, leider hatten sie die Maternity-Linie dort nicht im Angebot, aber so sind dann eben zwei schöne Tunikas mit mir nach Hamburg geflogen. Diese und die weiße auf dem Bild oben und zur weißen Jeans unten. Die haben online eine riesige Auswahl an hübschen Tunikas, einfach hier klicken. Und es ist gerade Sale!

4.) Eine Stoffhose von Second Female: 59,90 Euro, online bestellbar und gerade im Sale. Die habe ich im April in Dänemark bei einem Shooting für mein Wohnbuch gekauft und liebe sie über alles. Auch nicht offiziell für Schwangere, aber lässt sich dank des superlockeren Gummibundes auch mit bzw. unterm Bauch tragen. Für Businesstermine trage ich dazu eine weiße Bluse (diese ist von COS), Highheels (die ich im Auto vorm Termin anziehe, siehe Ladezonen-Bild oben, und anschließend ganz schnell wieder ausziehe). Und Zuhause einfach herrlich entspannt mit Longsleeve oder T-Shirt.

SchwangerschaftsmodeOhhhMhhh5

5.) Eine weiße Jeans von ASOS: 42 Euro, online bestellbar. Zu den Tunikas et cetera habe ich lange nach einer bezahlbaren weißen Schwangerschaftsjeans gesucht. Es gab sie von allen möglichen Marken, aber immer gern um die zweihundert Euro. Jetzt bin ich mit der Röhrenjeans von Asos superglücklich. Fairer Preis, trägt sich super und dass Marlene mich damit aufgezogen hat, ich sähe aus wie der griechische Sommer – geschenkt! Tu ich ja!

 

SchwangerschaftsmodeOhhhMhhh3

Weitere Tipps, wo ich noch gern Schwangerenmode und Kinderaccessoires kaufe, findet ihr in diesem Beitrag.

Und was wirst du diesen Sommer tragen?

Steffi

 

48 Comments

  1. Antworten philuko 8. Mai 2014 um 08:23

    Siehst Bombe aus! Liebe Grüße!

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 08:48

      @philuko: Danke du Liebe! Tut gut zu hören, du weißt ja wie man sich als Schwangere manchmal fühlt! 😉 Hab deinen hübschen Kleiderbügel bei Human Empire gesehen und mich gefreut! :) Herzlich, Steffi

  2. Antworten Verena 8. Mai 2014 um 08:38

    Wunderschöne Bilder liebe Steffi,
    Ich habe während meiner Schwangerschaft (letzten Sommer )fast ausschließlich Maxiröcke getragen. Dazu ein Top,um ganz stolz meinen Bauch zu zeigen. An Tagen der Nichtzeigefreudigkeit habe ich auch gern zu Tuniken gegriffen :-).Alles Kleidung für nicht schwangere. Was allerdings mein absolutes Must have während der Schwangerschaft und auch jetzt noch ist,ist der Still BH von Bravado. Der ist schon etwas teurer,aber super bequem und absolut empfehlenswert.
    Ich wünsche Dir eine weitere schöne Schwangerschaft. Viele Grüße und alles Liebe aus Lübeck.
    Verena :-)

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 08:52

      @Verena: Danke liebe Verena, auch für den BH-Tipp, da brauch ich dringend was richtig Gutes, die H&M-Dinger geben langsam auf, haha! Das wird der nächste Punkt – vernünftige, nicht entwürdigende Stillmode, puh. Bisher verdräng ich das noch. Diese Milchbar-Mode ist so gar nicht meins, aber ich weiß, dass man sie braucht… :) Herzliche Grüße nach Lübeck! Steffi

      • Sarah 8. Mai 2014 um 20:23

        Hallo Ihr Lieben, ich kann Euch für Still BHs vertbaudet.de empfehlen. Die haben hübsche Modelle und die Preise sind auch ok! Ich hab mir 2 Stück bestellt und war damit immer glücklich.
        Liebe Grüße und alles Gute für die Schwangerschaft liebe Steffi! Geniess es, schwanger sein ist toll :)

  3. Antworten eva 8. Mai 2014 um 08:55

    die ladezone finde ich grossartig, geladen hast du ja schon!
    alles gute für die weiteren wochen ohne tips und ratschläge, ich habe das ganze drei mal durch und weiss, was man/ frau so alles zu hören bekommt! lächeln und weiter…. gruss eva

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 08:59

      @eva: Oh ja! Ich hätte nie gedacht, dass das Gerücht, man bekomme sooo endlos viel ungefragt erzählt, stimmt. Aber es ist wirklich so! Wirklich jeder weiß was zu sagen oder zu fragen. Aber vielleicht hab ich das früher auch gemacht, kann mich dank der Schwangerendemenz nicht mehr erinnern! Lächeln kann ich manchmal nicht, manchmal kommt nur ein „mmhja“ und weg bin ich! :)

  4. Antworten Elisa 8. Mai 2014 um 09:06

    Du siehst super aus!
    Als ich vor fast 2 Jahren (mein Gott wie schnell die Zeit vergeht) schwanger war, fande ich lockere Kleidung auch gut für den Job, da wird man nicht sofort angesprochen oder auf dem Bauch gestarrt 😉
    Dein Hutch Kleid ist ein Traum, hat sich wirklich gelohnt…und die second female hose…ohhh mhhh
    Ich fande Topshop und GAP auch super! wie Asos haben sie viel zur Auswahlt und die Preise sind OK.
    LG,

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 09:18

      @Elisa: Jep, Topshop und Gap mag ich auch sehr! Die hatte ich auch schon mal empfohlen, habe ein sehr bequemes Kleid und Oberteil von Topshop und haufenweise Babysachen von Gap. Herzlich, Steffi

  5. Antworten Dorothea 8. Mai 2014 um 09:13

    Meine liebster „Ratschlag“ ist ja folgender: „Und wie habt ihr euch … (Job etc.) nach der Geburt/mit dem Kind so vorgestellt?“ – „also wir haben überlegt, dass wir das eventuell so machen, dass..“ Dann folgt immer so ein wissendes Lachen und ein „Na, warts erstmal ab!“.
    Wie? Natürlich warten wir es ab und wissen noch überhaupt nicht, wie der Kleine so drauf sein wird und alles, aber DU hast mich doch gerade, wie wir uns das so theoretisch vorgestellt haben..
    Das nervt ehrlich gesagt mittlerweile tierisch, so dass ich nun immer schon so Nebensätze einbaue wie „Also, wir müssen ja erstmal gucken, wie das mit dem Kleinen so läuft, wie er so drauf ist, aber theoretisch würden wir das so und so..“
    Schwangerschaft hat irgendwie sowieso extrem viel mit Konjunktiven zu tun :)

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 09:17

      @Dorothea: Haha! Ja, genau so habe ich es gerade auch erlebt!! Also würden die gar nicht hören wollen, was man sagt! Aber Gott sei Dank gibt es ja ab und zu auch immer jemanden, der so tickt wie man selbst, der/die eine große Inspiration ist/sind. An die muss man dann einfach immer denken! 😉

      • Svenja 9. Mai 2014 um 13:54

        Ihr sprecht mir aus der Seele! Da ich „jung“ und für viele Freunde die erste Mutter werde, wird jeder ach so kleine Ratschlag ausgepackt und mir ganz warm ans Herz gelegt. Man bekommt echt das Gefühl, dass es nicht mehr darum geht, wie es einem geht, sondern was man einem Gutes auf den Weg geben kann, obwohl die meisten die Erfahrung vom Kinder bekommen bzw. schwanger sein selbst noch gar nicht gemacht haben.
        Liebe Grüße und danke für die tollen Artikel Steffi! Du lässt mich mich immer ein bisschen besser fühlen!

  6. Antworten Carla 8. Mai 2014 um 09:23

    Super, ich bin zwar immer noch froh, dass ich nie im Sommer richtig kugelig schwanger war, aber was die Klamotten angeht, ist das auf jeden Fall der einfachere Weg.
    Klasse sieshst du aus!
    Und dein Hauptstadtmutti Interview ist auch top.
    Du machst das alles richtig. :-)

  7. Antworten Carolin 8. Mai 2014 um 09:29

    Liebe Steffi – Du siehst so toll aus und Dein Interview bei den Hauptstadtmuttis ist wahnsinnig sympathisch – mach weiter so – Du wuppst das sicher alles ganz ganz wunderbar!! Liebe Grüße, Carolin

  8. Antworten Johanna 8. Mai 2014 um 09:33

    Sehr schöne Sachen, liebe Steffi!
    Wie schade, dass mein Konto gerade nicht mehr mitspielt, tatsächlich ist mein Bauch in dieser zweiten Schwangerschaft nämlich ganz plötzlich irgendwie explodiert und mir passt kaum noch irgendwas. Buhuhu, ich weiß;-). Am schönsten finde ich (natürlich) das teuerste deiner Stücke (komisch, das war schon immerimmmerimmer so, selbst als Kind, wenn ich mir im Katalog irgendwas angeguckt hab, fand ich die teuersten Sachen am Besten;-)), aber das Streifenkleid von Asos ist auch toll. Wie oft ich da schon diverse Teile im Einkaufskorb hatte und dann doch nicht bestellt hab…naja, vielleicht sollte ich das einfach mal, bis Ende August ist ja noch ein bisschen Zeit.
    Trägst du wirklich noch oft hohe Schuhe? Oder hast du das hauptsächlich für die Fotos gemacht? Ich hatte, glaube ich, das letzte Mal auf deiner Buchparty hohe Schuhe an, für mich lässt sich das im Alltag mit Lotta und jetzt dickem Bauch irgendwie nicht umsetzen. Aber es sieht toll aus bei dir!
    Jetzt bin ich mal gespannt auf das Hauptstadt-Mutti-Interview,
    liebste Grüße und einen schönen Tag für dich,
    Johanna

    • Antworten Johanna 8. Mai 2014 um 09:34

      Ah, sorry, den Teil mit den High-Heels und der Ladezone hab ich erst überlesen;-)

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 09:38

      @Johanna: Auf die Schnelle, weil ich gleich wieder zu so einem Ladezonen-Termin muss, haha! Ich ziehe für Businesstermine tatsächlich oft Highheels an. Kurz davor im Taxi oder Auto. Heute auch wieder. Das gibt mir mehr Haltung und Spannung im Körper und erinnert mich daran, um was es geht: Business, nicht Baby. Denn auch wenn man schwanger ist, hat man ja manchmal Termine wo es um eine Menge geht und nicht nur „dutzidu“, haha! Und daran erinnere ich mich besser in Highheels. Aber nach den Terminen – zack, boum, sofort wieder Turnschuhe!!! Ich finde, du siehst supertoll aus, und überhaupt gaaaaaaaaaaaaaar nicht explodiert! Wunderschön! Los, sag es, mindestens 10 Mal! Wunderschön, wunderschön, wunderschön!!! :) Alles Liebe, Steffi

  9. Antworten Sophia 8. Mai 2014 um 09:53

    Liebe Steffi, ach die vielen guten Ratschläge, die einem so begegnen, sobald der Bauch sichtbar wird und die vielen schauerlichen Geburtsgeschichten…
    Ganz besonders „schätze“ ich aber ja diejenigen lieben Mitmenschen, die mir unvermittelt, z. B in der Straßenbahn, einfach an den Bauch fassen und so was wie „na , da geht es ja auch bald los“ oder „das kommt ja sicher bald“ kommentieren.
    Also erstens für alle Wildfremden „Hände weg“ und nein, es geht noch nicht bald los, sondern es sind schlicht und einfach zwei kleine Mäuse in meinem Bauch, die ganz schön viel Platz beanspruchen, die es aber doch bitte noch bis Mitte/Ende Juni aushalten mögen!!!
    Deine Babykugel ist für meine Maßstäbe also noch sehr zierlich. :-)
    Was man dann erst für tolle Kommentare bekommt, wenn es um Zwillinge geht, ist auch auper: „Oh Gott“ oder „Wie willst du denn das bloß schaffen ???( weiß ich ehrlich ja selbst ja nicht so genau, wie wir es mit unseren beiden hinkriegen….), „Eins ist ja schon anstrengend, aber gleich zwei“ ( danke, ja ich denke, ich kann es mir zumindest ungefähr vorstellen) usw. usw. Alles immer so schön positiv 😉
    Aber da muss ich immer versuchen möglichst wegzuhören und mir stattdessen zu denken, dass die doppelte Arbeit ja auch die doppelte Freude im Schlepptau hat.
    Alles Gute für die Restschwangerschaft und einen schönen Sommer wünscht Sophia ( die bisher nur still mitgelesen hat)

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 10:24

      @Sophia: Oh man, so was sagen die zu dir? Was für Spacken! Wir hätten eigentlich auch Zwillinge bekommen müssen. Es ist sehr seltsam, dass nur ein Kind kommt. Das glaub ich auch erst, wenn ich es sehe. 😉 Die Mutter meines Mannes ist Zwilling, diverse andere auch noch in der Familie, genau wie in meiner Familie. Bei uns lag die Wahrscheinlichkeit extrem hoch und ich liebe deine Einstellung dazu! Doppelte Freude im Schlepptau – Bingo! Darauf würde ich mich auch konzentrieren. Und dieses „Wie willst du das bloß schaffen?“ hat so gar nichts mit dir zu tun. Ich hab das Gefühl, die Leute reden in dem Moment nur mit sich selbst. Eigentlich müssten sie sagen „Ich würde das nicht schaffen“. Was auch bekloppt ist, weil sie sich damit so klein machen. Natürlich wird das jeder schaffen, es geht ja auch gar nicht anders. Und ausserdem: es gibt für alles Hilfe und Lösungen. Ausserdem hast du ja auch einen tollen Mann an deiner Seite und ihr könnt euch Hilfe dazu holen. Ich bin mir sicher: Ihr schafft das! Mehr als das sogar: Ihr werdet den Spaß eures Lebens haben! Und für alles andere gibt es Concealer, haha! Alles, alles Liebe dir! Steffi

    • Antworten Katharina Wroblewski 8. Mai 2014 um 15:48

      Liebe Sophia,
      ich habe deinen Kommentar gelesen und musste ein wenig schmunzeln!
      Meine Schwägerin war auch mit Zwillingen schwanger und durfte sich den gleichen „Mist“ anhören. Da bin ich als (körperlich) Unbeteiligte auch manchmal an die Decke gegangen.
      Und weißte was? Die rockt das Ding total! Die Zwillinge sind der Hit und das kommt vor allem daher, weil die Eltern so entspannt mit allem umgehen.
      Also lass dich von solchen Kommentaren nicht runterziehen und versuch (ich weiß, leichter gesagt als getan!!!) dich nicht über diese Sprüche aufzuregen. Du wirst das rocken, da bin ich sicher!

      Alles Gute weiterhin,
      Katharina Kommentar

  10. Antworten Kerstin 8. Mai 2014 um 10:05

    Du siehst absolut bezaubernd aus! Alles gute für den Endspurt

  11. Antworten Katharina 8. Mai 2014 um 10:12

    Du bist aber wirklich mal eine hübsche Schwangere! Ich war mit meinen beiden Kindern immer im Hochsommer hoch schwanger, da war ich froh, wenn ich einfach nur ein zeltähnliches, luftiges Teil zum Überwerfen gefunden habe! Ich wünsche Dir alles Gute für die letzten Wochen, mach es Dir gemütlich!

    Liebe Grüße

    Katharina

    • Antworten Steffi 8. Mai 2014 um 10:25

      @Katharina: Lieben Dank! Die Zeltphase kommt bei mir auch noch! Da die Geburt im Juli ist, habe ich schon ein paar Zelte vorbereitet, u.a. auch ein Beatmungszelt, haha! Herzliche Grüße! Steffi

  12. Antworten Doro 8. Mai 2014 um 10:48

    Liebe Steffi,
    nicht nur siehst Du toll aus, ich finde auch für Deine Antworten auf die Interviewfragen gehörst Du gelobt :-) Meiner Meinung nach genau die richtige Einstellung. Das Leben ändert sich? Klar! Aber Ihr bekommt ein kleines Wunder in Eure Mitte, das kann ja nicht schlecht sein! Zwischendurch wird es – genau wie bei bisher großen Jobbelastungen – Momente geben, da ist einem nach Heulen und es sieht gar nicht rosig aus, aber die Fremdbestimmung durch die kleine Discoqueen verändert sich rasend schnell, Du und Dein Mann, Ihr werdet da Eure Lücken finden und Euren Weg gehen!
    Alles Liebe und Gute für die nächste Zeit! Doro

  13. Antworten MiME 8. Mai 2014 um 11:04

    Muss man sich erst mal dran gewöhnen an Bauch und Schwangerschaftskleidung – oder?! Mir ging es auf jeden Fall so. 😉 Aber die Schwangerschaftskleidung sieht super cool aus. Gesteht dir irre gut und die Schwangerschaft auch! :-) Ehrlich! Liebe Grüße… Michaela

  14. Antworten Schnatie 8. Mai 2014 um 12:01

    Liebe Steffi,

    wahrscheinlich bin ich die einzige unter deinen Commenterinnen, die nicht schwanger ist oder war – und auch nicht weiß, ob sie es werden will :-)
    Hat als Mit-Twen glaube ich auch noch etwas Zeit.
    Leider (!!!) habe ich in den letzten Jahren keine einzige Schwangere gesehen, die so supi aussieht, wie du auf den Bildern.

    ♥ für die stylische Leichtigkeit und bodenständige Schickness!

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und hoffe, dass es dem/der kleinen Strampelfrau ebenso fantastisch geht, wie du wirkst!

  15. Antworten Sophie 8. Mai 2014 um 12:27

    Hahah, du kannst noch deine Schuhe selber zu machen. Respekt! Ich hab immer meinen Mann angebettelt. Schleife binden, Schnalle zu machen. HALLO, SCHUHE! Die Sehnsucht nach Klettverschlüssen war groß. Dafür hat mir nie ein Fremder über den Bauch gestreichelt. Puh, da bin ich echt froh!

  16. Antworten Jonna 8. Mai 2014 um 12:45

    Magst du auch verraten, woher du die Schuhe hast? Die sind der Hammer…:-)!!

  17. Antworten Dorthe Voss 8. Mai 2014 um 13:33

    Liebe Steffi,
    ich liebe diese bequeme Stoffhose – sieht super aus!
    Ich glaube, es ist ganz richtig, wie ihr die Sache angeht. Einen Plan bzw. eine Vorstellung sollte man schon während der Schwangerschaft haben. Ja, es kann sein, dass es nicht so umzusetzen geht – dann kann man den Plan anpassen. So war es bei mir auch. Nur, dass mein Plan ganz gestrichen wurde und ich erst jetzt nach drei Jahren wieder richtig loslege. Ihr werdet ganz bestimmt merken, was ihr und die Lütte braucht, wenn es so weit ist.
    Liebe Grüße,
    Dorthe

  18. Antworten Ninja 8. Mai 2014 um 14:59

    Bei ASOS bin ich fast jeden Tag unterwegs und könnte mich dumm und dämlich shoppen. Zum Glück passen mir trotz Bauch noch viele meiner normalen Kleider – da spart man sich dann doch einiges.
    Am smaragdgrünen Maxikleid von http://www.mamarella.com bin ich aber trotzdem nicht vorbeigekommen 😀
    Für Menschen, die mehr in Richtung Ethno gehen, findet sich auch oft was Nettes bei Gudrun Sjöden – kann man vor allem im Sommer super tragen, da weit geschnitten und gutes Materialien.
    Wir kurbeln ordentlich den Schwangerenmarkt an, würde ich sagen!

  19. Antworten Eva 8. Mai 2014 um 15:33

    Ist das echt so, dass man sich als Schwangere oft nicht so wohlfühlt? Ich finde Frauen mit der süßen Kugel scon i mer wunderschön. Inklusive dir, du strahlst so toll und siehst einfach großartig aus.
    Jetzt hüpf ich rüber zum Interview. :)
    Liebste Grüße, Eva

  20. Antworten Julie 8. Mai 2014 um 16:13

    Liebe Steffi,

    wenn Du nicht ohnehin schon seit Jahren meine Lieblingsbloggerin wärst, dann wärst du es spätestens nach diesem Beitrag und dem fantastischen Interview! Dich will man einfach als Freundin haben! Ich hoffe, dass wenn ich irgendwann mal schwanger bin, genauso locker und entspannt bin wie du und mich nicht über die meist ungefragten und persönlichen Kommentare und Fragen anderer aufrege.

    Du sieht wirklich unglaublich toll aus!!! Bei dem Bild mit der Ladezone musste ich herrlich lachen! Fehlt nur noch der Aufkleber „Baby an Bord“ :-)

    Bleib so, wie du bist! Ihr wuppst das und es wird ein Riesenspaß! Danke, dass du uns an dieser wunderschönen Lebensphase teilhaben lässt!

    Liebe Grüße,
    Julie

  21. Antworten Krista 8. Mai 2014 um 16:43

    Hübsche Bilder und ein hübscher Bauch. Als ich mit meinen beiden Töchtern schwanger war, habe ich sehr lange noch Blusen, Tuniken und Tops getragen, die ich normalerweise getragen habe, auch Wickelkleider waren super – haben vor, während und nach der SS gepasst :) Ein Tipp für die ersten Schwangerschaftsmonate (für andere oder für die nächste Schwangerschaft 😉 ) – die normale Hose passt länger, wenn man einen dünnen Haargummi durch das Knopfloch fädelt, das eine Ende des Haargummis durch das andere zieht und anschliessend auf dem Knopf tut (hier ist mein deutsch zu Ende 😀 ) Die Hose steht zwar ein wenig auf, aber mit langen Tops und Pullis sieht es gut aus. (Fiel mir jetzt bei meiner dritten Schwangerschaft wieder ein.) Tipp Nr2 – Ich habe mir vor der ersten Schwangerschaft zwei Still BHs gekauft, die mir eine Woche nach der Geburt nicht mehr gepasst haben. Man weiss nie, wie gross die DInger werden 😀 Bei der zweiten SS habe ich dann das alte BH genommen und erst später ein neues gekauft. Alles Gute auf jedem Fall noch für die nächsten Wochen!

  22. Antworten Sonja 8. Mai 2014 um 16:45

    Du siehst super aus und bist ein Beweis dafür, dass man schwanger nicht in „Sack und Asche“ rumlaufen muss.
    Viele Grüße
    Sonja

  23. Antworten Chris 8. Mai 2014 um 20:11

    Das kam gerade in meine Mailbox, und ich dachte, es passt so gut und interessiert hier bestimmt viele: Ending the Mummy Wars…

    http://www.goop.com/journal/be/283/ending-the-mommy-wars

  24. Antworten Ally 8. Mai 2014 um 20:18

    so ein toller Beitrag Steffi !! Du siehst toll aus !
    Ich war auch gerade in den USA und hab bei GAP und J.Crew zugeschlagen. Was natürlich nicht heisst, dass ich nicht schon bei ASOS & H&M diverse Sachen bestellt hätte – es macht alles so viel Spaaaass und das erste Mal im Leben fühlt man sich beim Bauch-raus-strecken pudelwohl & stolz!
    Endlich ist der Bauch rund & hübsch und sieht nicht mehr aus wie zu viel Bier & Schnitzel 😉 >> SSW 26. <<
    Freu mich schon auf Deine Beiträge fürs Baby. Ich hab einen Koffer voller Schnäppchen von GAP, Polo, Carters und Oshkosh mitgebracht und kann kaum abwarten die Püppi damit einzukleiden.

    Weiterhin eine angenehme und schöne Schwangerschaft <3

    PS: Mein Mann und ich sind beide auch selbstständig und die Fragereien, wie es mit dem Baby so klappen soll etc sind auch im Taunus nichts anders 😉 Ich belächle das nur und weiß das alles ganz wundervoll wird. #Tschakkkkkka

  25. Antworten svenja 8. Mai 2014 um 20:24

    In den Kommentaren wurde schon der Onlineshop Mamarella.com erwähnt. Das ist auch mein Tip besonders für Stillwäsche!!! Als Dreifachmama (keine Drillinge…)habe ich schon so einiges ausprobiert und weiß auch, wie unangenehm ein zwackender Still BH sein kann.
    Alles Gute für die letzten Wochen!
    PS: vielleicht verrätst Du meiner Tochter Mia(8) woher die Neonpinke Satchel Bag kommt, die hyperventiliert gerade neben mir (…ne Mama der Hammer, der Hammer die Tasche…)

  26. Antworten Anne 8. Mai 2014 um 20:41

    Ach, wie schön, dass es doch noch Mütter und Mütter in spe gibt, die genauso „unnormal“ sind wie ich :-)! Ich habe morgen meinen 1. Arbeitstag nach einem Jahr Elternzeit und mein Lieblingskommentar dazu war: „Wie? Du gehst wieder arbeiten?! Aber du hast doch drei Kinder!“ Jaaa, stimmt, eigentlich war der Plan, möglichst viele Kinder zu bekommen, um nicht mehr arbeiten gehen zu müssen.. Verdammte Axt, hat nicht geklappt. Ähh, merkst selbst, oder?! Himmel hilf. Nur weil ich (gerne) Kinder habe, löse ICH mich doch aber nicht in Luft auf und muss zwingend 365 Tage im Jahr hingebungsvoll Butterkekse vom Dielenboden kratzen. Ich hab durchaus den Anspruch, mich nicht nur über meine Mutterrolle zu definieren. Und sei es nur für zwei Tage/ Woche. Schön auch der Satz einer Kindergartenmutter: „Du hast lackierte Nägel? Wann schaffst du das denn noch?“ Was soll man dazu noch sagen?! Mir fiel spontan nichts Geistreiches ein :-D! Beim Thema „Bauch anfassen“ musste ich mich übrigens kaputtlachen. Als wäre man plötzlich Allgemeingut. Da hilft nur noch: Durch die Stadt laufen und einer Oma beherzt die Wange tätscheln und sagen: „Nein, was sehen Sie aber rund aus!“ Foto machen nicht vergessen! Liebe Steffi, alles wird gut! P.S: Die Sachen sind super. Merk ich mir auf jeden Fall für Kind Nr. 4. Falls ich doch nicht mehr arbeiten möchte ;-)!

  27. Antworten Beate 8. Mai 2014 um 22:10

    Ja, ja der Schwangerenstatus ist schon eine schöne Sache – wenn der Opi an der roten Ampel einem ungefragt den Bauch tätschelt – haaach. Ich habe das Babygetummel nun schon zum zweiten Mal hinter mir – und was soll ich sagen…ja auch ich lackiere meine Fingernägel.

    Steffi – Du bist ohne Kind toll und Du wirst auch mit Kind toll sein! Ich hatte mir übrigens auch noch ein, zwei hübsche Teile von 3suisses bestellt, zwar keine Schwangerenmode – passten aber dennoch prima.

    Alles Liebe für Euch (bald) 3!

  28. Antworten sternenliebe 8. Mai 2014 um 23:13

    Liebe Steffi,

    ich freue mich so sehr über all deine tollen Beiträge zur Schwangerschaft und Co, weil es bei mir Ende August soweit ist und ich voll bei dir (und Marlene) mitfiebere und das alles ganz gut parallel miterleben darf. Bekommen auch ne Discoqueen und freue mich hier über Anregungen und Tipps rund um die Babyvorbereitung. Lachen musste ich bei ungefragten Ratschlägen der Außenwelt, die ich auch zu Hauf von Kollegen und so bekomme. Alle meinen es ja gut, aber irgendwann is dann halt auch ok und ich denke: „Mag ja sein, dass du das so gemacht hast, aber ich glaub einfach ich bin auch generell ein anderer Typ als du! Ich mach das schon! “ Ich arbeite als Ingenieurin in einem Männerberuf und so manch konservative Sicht kommt hier (Gott sei Dank selten) zu Tage: „Also nach einem Jahr schon wieder arbeiten? Das tut dem Kinde bestimmt nicht gut…“ – Hallo?! Willkommen im 21. Jahrhundert…. Den „Luxus“ ein Jahr bezahlt zu Hause zu bleiben haben viele europäische Länder gar nicht und unbezahlt? – ich gebe zu dafür bin ich nicht bereit so viel zurückzustecken und liebe die (finanzielle) Unabhängigkeit und Arbeit. Meine Cousine in Frankreich geht auch nach ein paar Wochen schon wieder arbeiten. Für sie sicher auch nicht einfach, aber als Frau hat man ja auch nicht Jahre studiert und sich was erarbeitet um dann das alles ruhen zu lassen. Ich finde da den gesunden Egoismus auch ganz gut. Mutter glücklich – Kind glücklich. Ich bin gespannt wie wir in ein paar Monaten reden … der Plan steht jedenfalls …lasst uns einfach in dem Glauben, dass es funktioniert! Ich denke, das wird’s . Bis dahin alles Liebe. Regine

  29. Antworten Susanne 9. Mai 2014 um 21:22

    Hallo meine Liebe, Du siehst einfach toll aus in allen Outfits!! Grosses Kompliment! Alles Gute für Dich und den kleinen Stöpsel :) LG Susanne

  30. Antworten Marina 10. Mai 2014 um 12:41

    Wie toll du aussiehst! Der Bauch ist ja wirklich auch ein guter Grund den ganzen Tag in Schlabberlooks rumzulaufen und du zeigst, dass es auch anders geht! Die Streifenkleider und die letzte Kombi mit weißer Hose und Bluse ( woher ist das tolle Flatterding?) gefallen mir am Besten!

    Alles Liebe

  31. Antworten Marion 11. Mai 2014 um 11:57

    Liebe Steffi,
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Als Dreifachmami – ich habe letzten Juni Zwillinge bekommen und Ähnliches wie Sophia erlebt – habe ich manchmal folgenden Eindruck: Wenn es ums Kinderkriegen und die Erziehung geht, ist eine freie Meinungsäußerung nicht mehr erwünscht. Vor allem andere Mütter sind oft gnadenlos in ihren Urteilen und spielen sich nicht selten als Experten auf, sie preisen „ihren“ Weg als den einzig möglichen an. Egal ob es um die Geburt, das Stillen oder den Umgang mit Schlafproblemen bei den Kleinen geht. Das hat mich schon so manches Mal wahnsinnig gemacht! Können wir alle nicht ein bisschen toleranter sein, solange es Kindern und Eltern gut geht? Ich verweise gerne auf das – natürlich stark polarisierende – Buch „Muttergefühle“ von Rike Drust, das mich unheimlich entlastet hat.
    Liebe Steffi, alles Gute für dich und deine Familie, du wirst das alles wunderbar meistern:-)

  32. Antworten Veronika 21. Mai 2014 um 15:00

    Hallo Steffi, danke für den tollen Beitrag! Ich fand es schwierig, schöne Schwangerschaftsklamotten zu finden, bis ich auf die Riesenauswahl bei ASOS gestoßen bin. Außerdem haben mir zum Glück auch ganz lange viele normale Sachen gepasst (Jetzt im neunten Monat lichtet sich die Auswahl im Kleiderschrank langsam 😉 werde mich jetzt auch zurückhalten und nix mehr kaufen trotz der tollen weiteren Tipps). In manchen Schwangerschaftsteilen sieht man auch noch dreimal runder aus, als man eh schon ist (alles mit Empire Taille, was dann nur noch zeltartig runterhängt). Bei dunklen Oberteilen wirkt der Bauch auch immer nicht so groß, finde ich. Also nicht dass man ihn verstecken müsste… aber ich wollte noch im Job auch nicht dauernd darauf angesprochen werden und manchmal wird ja auch so schon doof genug geguckt.. Kommt mir zumindest so vor :-) Noch schöne letzte Wochen (der Spruch den ich momentan ja dauernd zu hören kriege, ist: „mach dies und das noch jetzt, wer weiß wann du sonst (wieder) dazu kommst“… tss.. als ob das Leben erstmal ganz vorbei wäre… Ich hoffe, dass das nicht so ist :-) liebe grüße Veronika

  33. Antworten Christina 21. Mai 2014 um 23:26

    Hallo Steffi,
    hab heute das Streifenkleid von Hatch und die Streifen-Tunika von J.Ceew bekommen und was soll ich sagen… Perfekt!!!! Ein Super-Tipp!!!! Ich bin zwar nicht mehr schwanger, meine Tochter ist aber erst sechs Wochen alt und die Stücke passen perfekt für meinen After-Baby-Body… Ich bin happy, vielen Dank!! Poste gern mal wieder Klamotten-Tipps :)

  34. Antworten lici 23. Juni 2014 um 16:11

    Kommentar
    Liebe Steffi,

    auch ich war sofort angetan von dem Kleid aus der Hatch Collection und habe es (und einiges anderes) sofort bestellt.

    Aber ACHTUNG: Hatch wirbt zwar damit jetzt auch international zu versenden, hält sich aber nicht an Deutsches bzw. Europäisches Recht und gibt dem Kunden kein Widerrufsrecht. D.h. Zurücksenden, wenn es nicht passt, ist nicht!

    Liebe Grüße!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert