Rolo. Neben Brauner Bär, Raider, Perlipop, Sunkist und Corny Müsliriegel einer der großen Stars meiner süßen Kindheit. Und es gibt ja viele Varianten, wie man Rolo essen kann. Das allererste...

Rrrr, heute gibt’s Cupcakes mit Rrrolos

Rolo. Neben Brauner Bär, Raider, Perlipop, Sunkist und Corny Müsliriegel einer der großen Stars meiner süßen Kindheit. Und es gibt ja viele Varianten, wie man Rolo essen kann. Das allererste aus der Packung wurde meistens sofort schnell zwischen die Zähne geschoben und haps weg war es. Dann gab es noch die Varianten „Deckel abbeissen, die süße Karamellcreme auslecken und den Rest essen“ sowie „alles langsam mim Munde zergehen lassen“. Wie auch immer man sich entscheidet, der Genuß ist der gleiche. Karamell und Schokolade ist ein so tolles Paar wie Kate und William oder Rhabarber und Erdbeeren, Steffi und Chrissi oder Dr. Meier und Hasenzahn.

Schmelzen, fließen, mir läuft schon beim Schreiben das Wasser im Munde zusammen und stellt Euch nur vor, was man mit Rolos alles zaubern kann. Rolo-Cookies, Rolo-Schokodesserts aus dem Ofen mit schmelzendem Rolo-Karamellkern, Rolo-Kuchen, Rolo-Cupcakes. Rolorolorolo. Ich war so frei, das höchstpersönlich für Euch zu testen und selbstloserweise vorzukosten. Der Teig ist easypeasy, alles rein in die Schüssel, mixen und fertig. So mögen wir das, oder? Und weil man nie genug Schokolade haben kann, wurden die kleinen Karamellbömbchen noch mit Schokoladenfrosting gekrönt und mit Rolo-Exemplaren verziert.

Jeanny’s Rolo-Schokoladen-Cupcakes (für ca. 18 Stück)

80g weiche Butter

260g Zucker

200g Mehl

40g Backkakaopulver

1EL Backpulver

eine Prise Salz

240ml Vollmilch

2 Eier

1TL Vanilleextrakt

ca. 18 Rolos, ca. einen halben Tag lang eingefroren (wer sich die Schokokugel geben möchte, kann natürlich auch 2 oder 3 Rolos pro Cupcake einbauen. Dann entsprechend 36 oder 54 Rolos einkaufen).

1.) Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen, Muffinform mit Papierbackförmchen versehen.

2.) Butter, Zucker, Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mit dem Mixer durchwirbeln. Nicht wundern, das wird bis dato noch kein geschmeidiger Teig sein, sondern eher von staubiger Konsistenz und trocken. Das soll so sein. Nicht wegrennen. Alles wird gut.

3.) Milch, Eier und Vanilleextrakt kurz verrühren und dann zur trockenen Mehl-Buttermischung geben. Alles nur so lange miteinander mixen, bis der Teig geschmeidig und homogen ist. Der Teig ist so lecker und sieht so cremig aus wie Schokopudding, seid gewarnt. Ich mußte von einer Horde Familienmitglieder davon abgehalten werden, den Teig SOFORT zu essen. Und zwar komplett!

4.) Teig zu 3/4 in die Förmchen füllen, das funktioniert nach wie vor am besten mit einem Eisportionierer, wie ich finde. In jede Cupcakeform ein (oder zwei oder drei) Rolo drücken und zwar unbedingt so, daß dieser mit Teig bedeckt ist. Evtl. mit einem Teelöffel nachhelfen.

5.) Die Cupcakes im Ofen ca. 18-20 Minuten lang backen. Stäbchentest AHOI! Auskühlen lassen.

Für das Frosting 400g Puderzucker, 100g Kakaopulver und 160g weiche Butter mixen. 50ml Vollmilch hinzufügen und so lange mixen, bis das Frosting fluffig ist.

Die abgekühlten Cupcakes mit dem Frosting versehen, mit weiteren Rolos oder Karamellcreme dekorieren und gerne kalt stellen. Vor dem Verzehr dann kurz Zimmertemperatur annehmen lassen.

Dazu empfehle ich wie immer ein Glas kalte Milch oder Latte Macchiato, ganz viel nette Gäste und vielleicht sogar ein paar versteckte Rolos, die man sich heimlich hinterm Kühlschrank noch persönlich genehmigt. Als Belohnung.

Viel Spaß beim Nachbacken und all the love in the universe,

Jeanny

29 Comments

  1. Antworten Marla 12. August 2011 um 09:35

    HABEN WILL! GRANDIOSE IDEE 🙂
    HAB EIN SCHÖNES WOCHENENDE, MARLA

    • Antworten Virginia 12. August 2011 um 10:31

      Werde ich, dem Wetter zu trotze. V.a. muß ich erst mal unsere Wäsche klar kriegen, sind gerade aus dem Urlaub gekommen und unser Waschraum ist voller Wäsche, die auf Verarbeitung wartet.

      Liebe Grüße, J

  2. Antworten Rike 12. August 2011 um 09:44

    Rrrrolomäßig lecker!

    • Antworten Virginia 12. August 2011 um 10:29

      Und es ist gar nicht mehr SO leicht, Rolos zu finden. Hatte ich auch schon seit ca. zwei Jahrzehnten nicht mehr versucht und ich mußte zur Tanke, weil mein Supermarkt keine hatte. 🙂

      Hab ein schönes Wochenende!
      J

  3. Antworten hedwig 12. August 2011 um 10:19

    Die sehen lovely aus. Mein Gott wie lange habe ich keine Rolo mehr gegessen! Ist das innen drin dann schön cremig karamelig?

    Hedi

  4. Antworten nike 12. August 2011 um 10:21

    die toppen bestimmt noch die milky way marshmallow cakes! mhhhhhhh

    • Antworten Virginia 12. August 2011 um 10:28

      Wenn man mal absieht, daß ich schon 10 Rolo intus hatte, bevor ich überhaupt anfing, zu backen, YES :))))))))) Schönes Wochenende Nike!

      J

  5. Antworten Katja 12. August 2011 um 10:31

    Hallo,

    das hört sich ja wieder suuuuper an *freu*! Ich liebe Rollos!!

    Habe aber mal eine Frage: in dem Rezept hier und in dem für die Milkyway-Cupcakes steht, dass man den Teig nur so lange rühren soll, bis er geschmeidig ist. Was passiert danach? Hab ich evtl einen Fehler gemacht: die Cupcakes sind zwar sehr lecker – die Milkyway-Cupcakes -, aber fürchterlich klebrig, gehen kaum aus den Papierförmchen raus und der Teig ist beim Backen arg über sein Ziel hinausgeschossen, obwohl ich sogar nur die Hälfte (anstatt 2/3) befüllt habe.
    “ Zu Hülfe“
    Will die Rollo-Cupcakes auch gleich ausprobieren, da soll mir das nicht wieder passieren!! Wäre schade drum 🙂

    Aber erstmal wünsche ich ein wunderschönes Wochenende & finde es absolut fantastisch, dass du hier sooo leckere Rezepte reinstellst (und das auch noch mit so tollen Fotos!) *schmelz*

    Katja

  6. Antworten Simone 12. August 2011 um 11:12

    aaaah, rollo – klassische kassenbrüllware 😉 in DEM regal hab ich gestern lakritz-fritt (!!!) entdeckt! die fand ich so gruselig, ich mochte sie nicht mal anfassen … und einen cupcake will ich auchnicht draus … vergiss, was ich gsagt hab, lass uns rollos essen! 🙂

    • Antworten Virginia 12. August 2011 um 18:12

      Huhu Simone, komme ja gerade aus schweden, dem lakritz-mekka und da habe ich ganz unglaubliches lakritz-Eis gegessen. glaub mir, das war FANTASTISCH. aber fritt… ich teste es für Dich, todesmutig 🙂

      Liebe Grüße nach HH aus HB!
      J

  7. Antworten 12. August 2011 um 12:05

    S U N K I S T!!!!!! ich erinnere mich noch an den tag, an dem ich erfolglos den ganzen supermarkt absuchte und feststellte, dass es die nicht mehr gibt. das war dann das endgültige ende der kindheit. ich mochte am liebsten kirsche! und die packung war so wunderbar azurblau…. *schwelg*

  8. Antworten Sabine 12. August 2011 um 12:59

    Ohhhhhhhhh….lecker! Ich weiß noch , dass meine Schwester und ich früher Rolo ständig gefuttert haben. Während ich die klassischen in ganz „normal“ gegessen habe, hatte sie welche in grüner Verpackung mit Minzgeschmack. Ob es die heute noch gibt?? Jedenfalls sind Rolos immer wieder ein Hochgenuß und schwupps ist bei mir eine Rolle auch schon weg. Teilen mag ich da gaaaar nicht…. ;o)
    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende!
    Sabine

  9. Antworten Lilli 12. August 2011 um 13:37

    Lecker….jetzt sitze ich hier fast sabbernd im Büro….und noch so lange bis Feierabend…aber dann, ab in den Supermarkt…Rolo Alarm!!

  10. Antworten Britta 12. August 2011 um 15:06

    Oh mein Gott…. *sabber*
    Nachdem ich mich in Deine Raspberry Cheesecake Cupcakes am liebsten reingelegt hätte, wollte ich dieses Wochenende die Oreo-Variante probieren. Nur deshalb bin ich überhaupt hier.

    Und nun so ein Rezept…. yummie!
    Da komm ich mit dem backen ja kaum mehr hinterher! 😉

    Viele Grüße
    Britta

  11. Antworten Gabriele 12. August 2011 um 16:04

    Liest sich wirklich superlecker!!! Werde das Rezept asap ausprobieren. Die Backpulvermenge ist sicher ein Esslöffel und kein Teelöffel, oder? Vielen Dank, G

  12. Antworten Daiquir 12. August 2011 um 21:20

    Ich hab schon den ganzen Tag überlegt was ich fürs Wochenende ausprobiere. Nun weiß ich es! ^^ Mein Vater hat erst kürzlich von Rolo geschwärmt und gefragt ob sie überhaupt noch hergestellt werden! Wenn das nun also nicht Schicksal ist weiß ich auch nicht 🙂 Mit dieser Bestechung MUSS er mir einfach helfen einen Schrank zu bauen <3
    Also: Vieeeelen Dank 😀

  13. Antworten Livia 12. August 2011 um 22:03

    Ooooooh Rollo !!! Mmmmmh.
    Kleiner Tip für alle vergeblich-Rollo-Sucher: in der mampf-Abteilung im bunten schwedischen Möbelhaus gibts auch so leckere „wie-Rollos“. Weiß gerade nicht wie die heißen, aber Ihr findet sie schon. Die gibts Rollo-like mit normalem Karamell, dann noch mit Minz-Karamell und komplett aus Schokolade. Da sind auch mehr drin und sie sind ebenso traumhaft lecker ;o)

    Liebe Grüße und schönes Schlemmen und danke fürs Zeigen,
    Livia

    • Antworten Virginia 13. August 2011 um 11:04

      Du meinst Marabou, oder, Livia? Leggaaa 🙂 Die kann man auch gleich in der 300g Variante kaufen, hält keinen Tag in unserem Schrank 🙂

      Hab ein schönes Wochenende,
      J

      • Livia 13. August 2011 um 22:28

        Oh ja, genau. Mir war der Name gerade entfallen ;o) Habe auch zur Zeit keine hier – blöde Diät :o(

        Aber die sind wirklich möderisch lecker und gehen doch bestimmt auch so gut wie Rolo in Deinem Rezept.

        Aaaah – ich könnt jetzt auch so 300g einatmen ;o) Schnell ein Möhrchen her – immer dieser Heißhunger … tsss …

  14. Antworten Anastasio Bieberhausen 13. August 2011 um 11:24

    Verliebt! Verliebt! VERLIEBT!

    – Gelesen
    – hypnotisiert in den nächsten Markt gegangen
    – gebacken
    – verliebt
    – an die Nachbarn verteilt
    – die Kinder im Haus um den letzten streiten gehört
    – ins Standard-Repertoire aufgenommen

  15. Antworten Anne 14. August 2011 um 00:08

    Absolut lecker! Werde ich ausprobieren und sie auch mal in Tassen servieren. Schaut nämlich toll aus!

  16. Antworten Daniela 15. August 2011 um 10:09

    Oh gottogott wie böse ist DAS denn?
    Ich werde direkt Rollos einkaufen gehen und dann backen…also gleich nach Feierabend *g*
    Danke für dieses tolle Rezept!

    liebe Grüße und danke für das nächste Hüftgold *g*
    Daniela

  17. Antworten S.CHICK 29. Februar 2012 um 08:49

    Hei, diese werde ich vielleicht diese Woche mal ausprobieren. Sehen wirklich zu lecker aus. Aber 400 g Puderzucker für das Topping?! WoW.

    Hab letzte Woche die Oreo Cupcakes gebacken. Ebenfalls super-lecker, nur das Topping war mir etwas zu süß. Dieses hatte nur 200 g Puderzucker.

    Kann man genau dieses Topping auch einfach mit 200 g Puderzucker machen?
    Geht das?

    Gruß Steffi

  18. Antworten Denise 18. Juni 2012 um 13:37

    Ohhhh legger, rolo hhhmmm!!!!
    Wie gut die aussehen, das werden meine allersersten cupcakes!!!
    Danke für das tolle Rezept!!!
    Liebe Grüßle, Denise

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    05_AnniBazaar
    05_My Home Flair
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung