Mhhhontags-Rezept:

Mini-Möhrchen-Suppe mit Garnele in Tempura – Die schnelle Nummer von Patrick Voeltz.

Bis der Sommer sich entschieden hat, ob er jetzt kommen will oder nicht, löffel ich diese köstliche Mini-Möhrchen-Suppe. Lasst euch nicht von der Angeber-Garnele in Tempura abschrecken. Die Suppe ist sehr schnell gemacht, die Tempura-Garnele auch und es ist ein Fest, beides zu essen! Da steigt die Laune binnen Sekunden. Die Suppe kann man sich auch sehr schön vorkochen, einfrieren und an stressigen Tagen einfach nur auftauen und geniessen.

Ausgedacht hat sich diese schnelle Nummer wieder Patrick Voeltz aus dem Restaurant Das Weisse Haus. Danke, Patrick!

Und euch einen schönen Start in die Woche!

[herz steffi]

DAS REZEPT:

Zutaten, für 6 Personen (oder einfach zum Einfrieren): 1 1/2 kg Möhren (am liebsten: Babymören), 1-2 Zwiebeln, 1 Bund Frühlingslauch, 1/2 Bund Zitronengras, 0,1 l Pflanzenöl, 1/2 Tl Sesamöl, 1-2 rote Chili (groß), 1 1/2 Knoblauchzehen, 1/2 Bund Korianderwurzeln, 4 Bund Thaibasilikum, 1/2 Knolle Galgam (Asiageschäft), 2 Limonenblätter, 500 ml Kokosmilch, 600 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe (notfalls gekörnte Brühe), 2 El Currypulver, 6-8 Garnelen, 100 g Tempuramehl, 125 ml Wasser, 1 Vollei, Salz und brauner Zucker zum Abschmecken, Fett zum Frittieren

Zubereitung:

1.) Die Möhren, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und das Zitronengras putzen und in Zeigefinger dicke Würfel schneiden. Die Chilis halbieren und die weißen Kernen entfernen. Die Kräuter fein hacken.

2.) In einem Suppentopf das Öl erhitzen und alle Zutaten bis auf die Kokosmilch und die Brühe glasig schwitzen. Mit Curry bestäuben.

3.) Mit der Kokosmilch und der Brühe auffüllen und alles zusammen ca. 25 min. bei leichter Hitze köcheln lassen (Garprobe: 1. Möhre herausnehmen und schauen ob sie weich ist). In der Zwischenzeit die Garnelen putzen und pulen. Den Tempurateig anrühren (Wasser, Vollei und Mehl mit einem Schneebesen zu einer homogenen Masse schlagen). Die Limonenblätter rausnehmen und den Rest der Suppe mit einem Zauberstab pürieren und durch ein feines Haarsieb passieren. Mit Salz und braunem Zucker abschmecken.

4.) Das Fritierfett in einem flachen Topf erhitzen. Die Garnelen auf einen Holzspieß in den Tempurateig tunken und im Fettbad ausbacken (Vorsicht! Das Fett darf nicht zu heiß werden!)

5.) Die Suppe in die Schalen füllen und den Garnelenspieß hineinstecken oder wahlweise in einem kleinen Schälchen in einem Bett aus Sojasoße daneben legen.

10 Comments

  1. Antworten lebenslustiger 23. Juli 2012 um 08:27

    Ich finde ja so ein schönes Süppchen geht immer – egal ob Sommer oder nicht…Bei mir gibt es heute überbackenes Ciabattabrot – auch ein perfekter Suppenbegleiter. Lovely week, Anette

  2. Antworten Rana 23. Juli 2012 um 09:26

    Das hört sich lecker an, leider muss ich noch bis zum nächsten „stadtausflug“ warten, denn die Zutaten gibt es hier nicht alle!
    LG von Rana

  3. Antworten Monja 23. Juli 2012 um 09:52

    Hmmm, hätt ich ja heute total Lust drauf. Aber dann muss ich die machen, bevor mein Gatte nach Hause kommt. Sonst kriegt der ob der vielen unbekannten Zutaten Pickel auf der Nase und probiert sie nicht 😛 (Was der Bauer nicht kennt … und so!)

  4. Antworten B. 23. Juli 2012 um 10:13

    Yummy – bin schon ganz gespannt, wie die Suppe schmecken wird.
    “ Und was ist mit den Limonenblättern……… ?!?!? “
    :-)

  5. Antworten Isabelle 23. Juli 2012 um 12:29

    Verdammt, jetzt hab ich Appetit auf so ein Süppchen…Dabei wollte ich doch heute eigentlich meinen Sandwich-Maker testen…
    Was musst du auch immer so leckere Rezepte zeigen??? 😉
    Viele liebe Grüße,
    Isabelle :)

  6. Antworten Nordlicht 24. Juli 2012 um 10:44

    da gibt’s nur ein Wort: lecker,lecker,lecker,lecker,lecker…

  7. Antworten Syl 24. Juli 2012 um 14:59

    Süppchen liebe ich über alles!!!:-)

  8. Antworten cremant 29. Juli 2012 um 12:31

    Kommentar
    Lecker Süppchen….leider habe ich gerade keine Möhrchen zur Hand..;-)
    Allerdings fände ich Angaben in Gewicht bzw. Stückzahl sinnvoller … , denn wenn ich 4 Bund Thaibasilikum (welches eigentlich?) von meinem Asiaten in die Suppe geben würde, wäre sie grün…:-))… ähnlich unterschiedlich sind auch die Bünde von Lemongrass …

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.