Gestern ging’s dem Weihnachtsmann an den Kragen. „Was, du köpfst meinen HSV-Mann?“ rief mein Liebster entsetzt. „Den wollte ich doch essen, wenn der HSV Meister wird!“ Tja, damit ist bis...

Mhhhontags-Rezept: Superleckere Brownies mit (Weihnachtsmann-) Schokolade und mhhh Preiselbeeren

Gestern ging’s dem Weihnachtsmann an den Kragen. „Was, du köpfst meinen HSV-Mann?“ rief mein Liebster entsetzt. „Den wollte ich doch essen, wenn der HSV Meister wird!“ Tja, damit ist bis März 2010 (dann wäre der Weihnachtsmann eh gen Haltbarkeitsablaufhimmel gereist) nicht zu rechnen. Also musste er zack in die Backform, denn: unsere Küche soll doch ordentlicher werden. Da muss alles überflüssige raus. Dass der Weihnachtsmann mich kurz vorm köpfen so süß anlächelte, habe ich nur schwer verkraftet, daher die Augenbinde.

Im Sommer habe ich ein unglaublich leckeres Stück Schokokuchen mit Preiselbeeren im Café Johanna gegessen. Nur wußte leider niemand wie er gebacken wurde. Jetzt habe ich es mir selbst ein Rezept dafür ausgedacht und es funktioniert fantastisch: die Brownies sind ein Traum, siehe unten. Ein klitzekleines bisschen matschig, angenehm süß – irre lecker. I love! Du auch?

Und was hast du mit deinem Weihnachtsmann angestellt?

Zutaten für ein Blech Brownies inklusive eines Weihnachtsmannes:

125 g Vollmilchschokolade (Lindt-Weihnachtsmann, der unter der Augenbinde hervor linst), 300 g Zucker, 125 g Butter, 4 Eier, 100 g Mehl, 1 TL Backpulver, 200 g (oder mehr, je nach Geschmack) Wild-Preiselbeeren (im Glas), Puderzucker, Backpapier, Margerine zum Einfetten des Blechs

Zubereitung:

1.) Das Blech mit Margarine einfetten und den Boden anschließend mit Backpapier auslegen.

2.) Den Backofen vorheizen: Umluft 175 Grad, E-Herd 200 Grad, Gas Stufe 2

3.) Den Weihnachtsmann liebevoll in kleine Stücke brechen. Butter dazugeben und beides im Wasserbad auf dem Herd schmelzen.

4.) Eier, Zucker, Mehl und Backpulver in einer Schüssel mit dem Mixer gut durchmischen. Die Butter-Schoko-Masse etwas abkühlen lassen, dazugeben und die Hälfte der Preiselbeeren unterrühren.

5.) Den Teig in die Backform geben. Die restlichen Preiselbeeren tropfenweise oben auf die Teigoberfläche geben und mit einem Löffel auseinander ziehen (als Sterne oder wonach dir gerade künstlerisch ist). Auf der mittleren Schiene circa 20 bis 25 Minuten backen. Aber am besten nach 15 Minuten öfter kontrollieren, ob sich schon eine leichte Kruste gebildet hat. Denn die Brownies dürfen nicht ganz durchgebacken werden, sondern sollten innen schön fluffig (man könnte auch sagen: matschig) bleiben. Du machst das schon!

Leckeren Mhhhontag!!

Ach so, wenn du Süßes magst, gefallen dir vielleicht auch meine Rezepte für: Waffeln oder Neujahrskuchen…

(um fix zu den Rezepten zu gelangen, einfach auf die Bilder klicken)

7 Comments

  1. Antworten lou 15. Februar 2010 um 14:21

    boh. die brownies muss ich mal ausprobieren. der olle weihnachtsmann ders noch nicht in den magen geschafft hat, ist zwar nicht von lindt, aber das ist bestimmt nicht schlimm :-) tolles rezept.

  2. Antworten caro 17. Februar 2010 um 13:05

    Ha, da muss ich noch einen Kommentar schreiben: Solche HSV-Weihnachtsmänner kenn ich auch nur zu gut! Und auch die hahnebüchenen Begründungen, warum mann die nicht als Kuchenglasur benutzen darf! Zur Meisterschaft essen … das ich nicht lache … da wird doch erstmal n ordentliches Becks getrunken und keine Schokolade gegessen 😉

  3. Antworten Swaantje 4. März 2010 um 13:49

    Das ja super! Da werde ich meine Schokoladennicoläuse los und bekomme dafür frische, leckere Brownies. Ein fairer Tausch würde ich sagen!

  4. Antworten Miss Muffin 31. Mai 2010 um 12:08

    Hihi, und ich dachte ich bin die Einzige die Weihnachtsmänner (und Osterhasen) in Kuchen verarbeitet! :-)
    Das Foto mit den Augenbinden ist super!

  5. Antworten BHS 27. Dezember 2011 um 11:40

    Danke! Habe mich schon gefragt, was ich dieses Jahr mit unserer Sammlung von Schokoweihnachtsmännern anfangen soll. Eine Verarbeitung zu Brownies: tolle Idee!

  6. Antworten Martina 28. Dezember 2011 um 20:26

    wie bedauerlich, wir haben dieses Jahr keine schokoweihnachtsmänner gehabt, ich hab darauf verzichtet, weil ich NIE weiß, was ich mit den Dingern machen soll!
    Ich heb mir das Rezept für nächstes Jahr auf!

    PS: die Photo-Links funktionieren nicht :(

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Das könnte dir auch gefallen

Alles im Archiv anschauen