Dieses Kochbuch hat mich dazu inspiriert, über tolle Frauen nachzudenken. Weil es von einer gemacht wurde: Sophie Dahl. Ich war schon vor diesem Buch in sie verliebt. Natürlich ohne sie...

Mhhhontags-Rezept: Panettone-(Brot)-Auflauf von Sophie Dahl und dazu ein Video, in dem ich durch ihr neues Kochbuch „Von Saison zu Saison“ blättere

Dieses Kochbuch hat mich dazu inspiriert, über tolle Frauen nachzudenken. Weil es von einer gemacht wurde: Sophie Dahl.

Ich war schon vor diesem Buch in sie verliebt. Natürlich ohne sie persönlich zu kennen. Aber in meiner Vorstellung ist sie eine dieser unkomplizierten, kreativen Frauen, die sich gern um andere kümmert, etwas Köstliches kocht (vielleicht Seelachs mit indischen Gewürzen und Joghurt-Limetten-Sauce-  aus ihrem aktuellen Buch Von Saison zu Saison: Kochen nach den Jahreszeiten?), gern zuhört, selbst Lustiges zu erzählen hat und mit der man sich aufs Sofa lümmeln kann zum Chickflick schauen. Und falls man anschließend aufgekratzt durch die leckeren Drinks und das laute Lachen doch noch Lust hat, auszugehen, sich einfach nur rote Lippen malt und auf den Rest ihres Aussehens pfeift, weil das irgendwie schon alles passen wird. Und es ist eine dieser Verabredungen, die niemals enden soll, weil sie so umkompliziert läuft, so von einem zum anderen. Also quartiert man sich in ihre Gästezimmer, wünscht sich zum Frühstück ihre leckeren Panettone-(Brot)-Auflauf (Rezept siehe unten), hört so schöne Musik wie die von Snowflake (siehe Video), tanzt im Pyjama durch den sonnendurchfluteten Garten und bekommt dieses warme, wohlige Alles-ist-gut-und-vor-allem-möglich-Gefühl und diese große Dankbarkeit, das alles erleben zu dürfen.

Hach.

Das machen gute Kochbücher mit einem. Sie geben einem nicht nur Kommandos, sie lassen einen auch träumen. Davon, den Esstisch auch endlich mal wieder so hübsch einzudecken, auch wenn dafür eigentlich gerade gar keine Zeit ist und man froh ist, überhaupt etwas zum essen zustande gebracht zu haben. Sich auch mal wieder eins dieser niedlichen Kleider anzuziehen, wie Sophie Dahl sie im Buch trägt. Sich ein paar Kräuter anzupflanzen, endlich mal wieder ein Wochenende nur mit der besten Freundin zu verbringen. Was man vergessen hatte, weil dann doch plötzlich alles auf ein Mal kam: die große Liebe, Ehe, Kinder. Und was man kaum fassen kann, wie gut das tut, dieses pausenlose Erzählen und schweigende Einverständnis.

Und lachen, lachen, lachen.

Zu all dem inspiriert mich das neue Kochbuch von Sophie Dahl Von Saison zu Saison: Kochen nach den Jahreszeiten (277 Seiten, Preise ca. 19.95 Euro).

Aber seht selbst, hier blättere ich es für euch…

Credits:

Verlag: edel, Fotos: Jan Baldwin, Art Director: Patrick Budge, Food Stylistin: Alice Hart, Props Stylistin: Emma Thomas

Accessories Steffi: Goldglitzer-Nagellack Maybelline my Varnish – hat mir die entzückende Nina/Fräulein Text zum Geburtstag geschenkt, Armband Neon mit Silberherz von Bloom, blaukariertes Tischset von GreenGate (z.B. über Nostalgie im Kinderzimmer), Neon-Masking-Tape z.B. über Geliebtes Zuhause. Hab ich was vergessen? Ach so: gestreifte Bluse – H&M.

PANETTONE-AUFLAUF VON SOPHIE DAHL:

10 Portionen:

Zutaten:

600 g Sahne, 450 ml Milch, 3 große Eier, 1 Vanillestange, 150 g feiner Zucker, 1 Panettone, Butter zum Bestreichen, 1 Apfel (geschält, Kerngehäuse entfernt und in kleine Stücke geschnitten), 1 Prise gemahlener Muskatnuss, 50 g brauner Zucker

Zubereitung:

1.) Den Backofen auf 190 Grad/ 170 Umluft, Gas-Stufe 5 vorheizen

2.) Sahne, Milch und Eier gut verrühren. Die Vanillestange halbieren, das Mark auskratzen und dazugeben. Den Zucker zufügen und alles verrühren.

3.) Den Panettone in dicke Scheiben schneiden und jede Scheibe mit Butter bestreichen. Die bestrichenen Scheiben in einer Auflaufform anordnen. Die Apfelstücke und 1 Prise Muskat darübergeben. Mit der Eiermilch so begießen, dass das Brot komplett bedeckt ist. Den braunen Zucker darüberstreuen.

Etwa 20-30 Minuten backen, bis der Auflauf goldbraun und knusprig ist.

♥  Steffi

21 Comments

  1. Antworten angbu 12. März 2012 um 08:10

    hallo und guten morgen! danke für diesen inspirierenden text – da lese ich sonne und frühling zwischen den zeilen, vielleicht sommer – herrlich (draussen grau, 11 grad immerhin, regen aktuell). leider kann ich den film nicht ansehen, passwort ist gefragt.

    ich möchte eine ergänzung hinzufügen. vor allem darf man diese dinge, wochenende mit freundinnen, sich tage selbst schön zu gestalten usw. nicht ausser acht lassen trotz der grossen liebe, trotz der ehe und der kinder. wenn es sich ergibt und das tut es manchmal leider, ist die liebe irgendwann gewohnheit, die kinder groß, die ehe nicht mehr da. um so mehr braucht man dann freudinnen und genau solche momente. viele davon. darum nicht vergessen, auch einmal an sich selbst zu denken! das gibt einem wieder mut und kraft und viel freude. so wie mir dieser wunderschöne text, der sofort bilder produziert! das buch wird gleich bestellt und der balkon baldmöglichst üppig bepflanzt. traurige gedanken ausgesperrt und dann kanns losgehen! eine schöne woche!

    • Antworten Steffi 12. März 2012 um 08:27

      @ angbu: Wie schön, dass der Text dich zu alldem inspiriert. Das Video ist jetzt freigeschaltet, kannst einfach draufklicken! Viel Spaß & hübschen Tag dir! Steffi

  2. Antworten Angelika 12. März 2012 um 08:15

    Wie kommt frau zum Passwort, um sich das Video anschauen zu können?
    GLG Angelika

    • Antworten Steffi 12. März 2012 um 08:28

      @ Angelika: Frau & Mann, haha, brauchen jetzt kein Passwort mehr, ich hab’s jetzt freigeschaltet wie immer. Einfach draufklicken! Liebe Grüße, Steffi

  3. Antworten meliha 12. März 2012 um 08:42

    Guten Morgen Steffi,

    oh ja, dieses Buch stand schon auf meiner „Muss-ich-haben-Liste“
    und jetzt liebe ich es noch mehr!!

    ich habe heute die gleiche h&m Bluse an 🙂
    fehlt nur noch das Buch in den Händen!

    Schönen Tag & süsse Grüße
    Meliha

  4. Antworten Helene @ Homebound 12. März 2012 um 10:58

    vielen dank für deinen buchtip, deine videos sind grandios {please keep them coming}! ich liebe sophie dahl und das buch {von dem ich bis eben nichts wusste} ist jetzt auf meiner wunschliste {bei amazon}. merci dafür, hab einen schönen tag, Helene

  5. Antworten Inka 12. März 2012 um 11:11

    Aaaaaaaahhhhh, aufhören damit, ich kaufe mich sonst noch dumm und dusselig…. TROTZDEM: DANKE, liebe Steffi…;-)

  6. Antworten BHS 12. März 2012 um 11:17

    Danke für den tollen Tipp, Twittereintrag vor 10 Minuten gelesen und schon liegt das Buch auf meinem Tisch. Jetzt noch verbuchen, ab in die Tasche und dann kann ich wieder schwelgen. Der erste Blick: genauso „Verführerisch“ wie der das gleichlautende erste Kochbuch von Sophie Dahl.

  7. Antworten Kathrin 12. März 2012 um 11:39

    Liebe Steffi,

    das ist ja toll! Gestern Abend bin ich beim Surfen auf Amazon bei genau diesem Buch gelandet – und hatte mich insgeheim schon ein bisschen gewundert, dass Du uns so eine tolle Entdeckung nocht nicht vorgestellt hast 🙂 Bisher war es nur auf meiner Wunschliste, aber jetzt werde ich es mir wohl auch kaufen, es klingt nach guter Laune, so wie Dein schöner Text!

    Liebste Grüße
    Kathrin

  8. Antworten Lysann 12. März 2012 um 13:30

    Super schöner Text – ach was liebe ich Deine Art zu schreiben 🙂
    Das Buch macht wirklich neugierig – es strahlt so eine Leichtigkeit aus, Freude, Gelassenheit und natürlich Genuss … genauso wie man sich die Zeit mit einer lieben Freundin vorstellt.
    Mir geht es beim Bücher lesen ganz genau so wie Dir auch – ich stell mir auch immer vor, wie es wohl wäre, wenn man den wunderbaren ‚Menschen dahinter‘ befreundet wäre … und bei Sophie stell ich mir das irgendwie ganz besonders so schön vor :)) mit ihren Kleidchen sieht sie wirklich ganz entzückend aus … auch Sommer jetzt haben will und Kleidchen anziehen will und draußen leckere Sachen verspeisen will ;)))
    Aber immerhin das Buch weckt ein groooooße Vorfreude und der Sommer kommt ja bald.

    Liebe Grüße und ’ne schöne Woche
    Lysann

    • Antworten Steffi 13. März 2012 um 08:38

      @ Lysann: Ich freu mich sehr, dass du den Text magst! Ich muss heute nämlich wieder einen schreiben, dieses Mal für die Arbeit, das motiviert sehr! Herzlichen Dank!! Und dir auch eine schöne Woche!! Steffi

  9. Antworten Janine 12. März 2012 um 18:00

    „…Ich war schon vor diesem Buch in sie verliebt. Natürlich ohne sie persönlich zu kennen…“
    du in Sophie Dahl und ich ein bisschen in dich! 😉 ein so wundervoller blog den du hier hast. ich bin jedes mal hin und weg! danke steffi!

  10. Antworten nina 12. März 2012 um 20:20

    rate mal, was hier am samstag eingezogen ist … lächeln, lächeln, lächeln : -)

  11. Antworten Anemone 12. März 2012 um 21:18

    Yummy! Der Panettone-Auflauf klingt superlecker, eine aufgemotzte Variante von Armer Ritter, da werden duftende Kindheitserinnerungen wach!
    Und in Sophie Dahl muss man sich tatsächlich auf der Stelle verlieben, wenn man durch ihre Bücher blättert (oder in diesem Fall von dir geblättert wird:) Danke). Die unbeschreibliche Leichtigkeit des Frau-mit-Sinn-für-Schönes-Seins..Sehr nachahmenswert!
    Natürlich ist das Buch umgehend auf meine Wunschliste gewandert. Dazu auch: http://ntraeumchen.wordpress.com/2012/03/10/ein-buch-ist-wie-ein-garten-den-man-in-der-tasche-tragt/
    Danke für den wieder sehr inspirierenden Wochenstart!
    Liebe Grüße,
    Anemone

  12. Antworten allesistgut 13. März 2012 um 09:29

    Vielen Dank für’s Blättern und das Rezept!
    Liebe Grüße

  13. Antworten Anja 13. März 2012 um 10:59

    …Hör Du nur Snowflake, wenn Du zu Besuch bei Sophie bist.
    ICH setze mich in das lichtdurchflutete Gartenzimmer. Da sitzt nämlich gerade Sophies Mann Jamie Cullum an seinem Flügel und spielt ein bisschen vor sich hin…..

  14. Antworten Nina Helmsmüller 18. März 2012 um 14:40

    Achh jaa…wirklich schön. Gehe jetzt SOFORT in den Garten und rupfe Unkraut. Und das Kochbuch kommt auf die Wunschliste, so. Ist mal kein Elan da, wird es vorgeholt.
    DANKE!

  15. Antworten chocochanel 20. Juni 2012 um 13:40

    wieder etwas fürs Auge, für die Ohren, für den Magen und zu guter letzt für die Seele…

    Genau das richtige an einem Niesel-Regen-Tag.

    In der Tat, OHHHHHH….MHHHHHHHH!!!!

    Merci beaucoup!!!

    lg
    karin

    PS: Liebe Steffi,
    könntest Du mir und meinen Freunden verraten, von wem der Supersong ist?

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    05_AnniBazaar
    03_The Apartment
    Werbung stey
  • 05_My Home Flair
    Nordliebe
    03_Geliebtes Zuhause
    Little Hipster Werbung
  • kemikuroj Werbung
    Werbung Format
    spoon Werbung
    Stoll Werbung